Sie sind auf Seite 1von 6

Österreichische Rettungshundebrigade

Landesgruppe Niederösterreich / Wien


Presseinformation

Unsere Aufgabe nisation gesetzmäßig anerkannt. Heute steht die ÖRHB


vor der anspruchsvollen Aufgabe 365 Tagen, rund um die
„Durch den Idealismus unserer Uhr, unentgeltlich ihre bestens ausgebildeten Hundeführer,
Mitglieder und die Bereitschaft zur Helfer und Rettungshunde in den Dienst unserer Mitmen-
laufenden Aus- und Weiterbildung schen zu stellen.
können wir an 365 Tagen im Jahr Ausführliche Informationen zur Geschichte der ÖRHB
rund um die Uhr unsere bestens befinden sich im Pressebereich der Landeshomepage
ausgebildeten Suchhundeteams in
den Einsatz schicken“, so Landes- → www.oerhb-niederoesterreich.at/presse.html
leiter Rupert Lorenz.
Landesleiter Rupert Lorenz
Alle unsere Einsätze sind für die Die Suche
alarmierenden Personen - egal ob Privatpersonen, Behörden
oder Rettungsorganisationen - immer kostenlos.

Unsere Leistung

Unsere Hundeführer und Helfer absolvieren während des


Jahres
• ca. 20 Einsätze in Wien und Niederösterreich
• 4 zweitägige Landesübungen zur Fortbildung
• 2 viertägige Bundeslehrgänge zur Fortbildung Je nach Einsatzgebiet werden drei unterschiedlich ausgebil-
• 2 mal pro Woche Training der Rettungshundeteams dete Suchhunde eingesetzt:
• 1 Prüfung zum Erlangen bzw. Aufrechterhalten der • Flächensuchhunde: kommen zum Einsatz, wenn
Einsatzfähigkeit je Suchart Personen im unwegsamen, unübersichtlichen Gelände
• 1 zweitägiger Einsatztest zum Erlangen bzw. Aufrecht- wie Wäldern oder im Gebirge vermisst werden.
erhalten der Einsatzfähigkeit je Suchart • Trümmersuchhunde: kommen zum Einsatz, wenn
Personen in eingestürzten Gebäuden - z.B. nach Explosi-
Durch das große Engagement unserer Mitarbeiter ist die onen, Erdbeben oder Murenabgängen - vermisst werden.
ÖRHB an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden einsatzbereit. Alle • Lawinensuchhunde: kommen auf Lawinenkegeln
Einsätze sind für die alarmierenden Privatpersonen, Behör- zum Einsatz, wenn unter der Lawine verschüttete Perso-
den und Einsatzorganisationen immer kostenlos. nen vermutet werden.

Geschichte Anforderungen

Die Österreichische Rettungshundebrigade wurde im Jahre Um unter extremen Bedingungen erfolgreich arbeiten zu
1966 von einigen engagierten Idealisten in Wien gegründet. können, müssen Rettungshundeteams optimal auf einander
Die Idee, Suchhunde auszubilden, stieß rasch auf Begeiste- abgestimmt sein. Dazu müssen Rettungshunde nicht nur
rung und führte so zur weiteren Verbreitung. über ausgezeichnete Charaktereigenschaften verfügen, son-
In den vergangenen viereinhalb Jahrzehnten wurden in al- dern sich auch durch gutes Triebpotential, Verträglichkeit,
len Bundesländern Landesgruppen mit Einsatzstaffeln, zur Ausdauer und Mut hervorheben.
Ausbildung von Suchhundeteams, gegründet. Eine frühe Sozialisierung der Hunde ist für erfolgreiche Zu-
Die ÖRHB ist in einigen Bundesländern als Einsatzorga- sammenarbeit bei Sucheinsätzen unerlässlich. Gegenüber

V-240817-18
Presseinformation
Menschen müssen die Hunde absolut verträglich sein. Da- Kooperation
rüber hinaus erfordern Einsätze oftmals auch, dass unsere
Rettungshunde von ihnen fremden Personen getragen wer-
den können. Das Vorhandensein dieser Eigenschaften sind
essentielle Bestandteile der jährlich zu wiederholenden Ein-
satzfähigkeitsprüfung.

Ausbildung

Nach einer Probezeit von zwei Jahren war es im Novem-


ber 2016 soweit: Die Österreichische Rettungshundebriga-
de LG NÖ/Wien und die Rettungshunde Niederösterreich
entschlossen sich zur einer Kooperation. Unter dem Motto
„Gemeinsame Wege in der Rettungshundearbeit in Nie-
derösterreich“ werden die beiden Einsatzorganisationen in
Zukunft sowohl bei Einsätzen als auch in der Ausbildung
zusammenarbeiten um das gemeinsame Ziel, das Auffinden
und Retten vermisster Personen, noch besser erreichen zu
Früh übt sich wer ein richtiger Rettungshund werden will. Die Ausbildung startet können.
im Idealfall bereits spielerisch im Welpenalter.

Die Ausbildung zum einsatzfähigen Rettungshund Zu den vielen Vorteilen der Kooperation zählen die gro-
dauert ca. 2 Jahre. Um einsatzfähig zu werden, muss das ße Personalstärke (zusammen haben beide Organisationen
Team eine Einsatzprüfung sowie einen zweitägigen Einsatz- rund 200 Mitglieder in Niederösterreich mit 50 einsatzfähi-
test ablegen, welche jährlich zu wiederholen ist. Die Prüfung gen Suchhundeteams), das Abdecken unterschiedlicher Ein-
wird nach internationalen Standards abgehalten und besteht satzgebiete (Flächensuche, Trümmersuche und Mantrailen),
aus den drei Teilen: Suche, Unterordnung und Gewandtheit. große Routine in der Einsatzabwicklung dank zahlreicher
Unsere Hunde werden als Flächen-, Trümmer- oder La- Alarmierungen im Jahr und nicht zuletzt eine weitere Quali-
winensuchhunde ausgebildet. Dabei lernt der Hund nach tätssteigerung in der Ausbildung.
menschlichem Geruch zu suchen und seinem Hundeführer
die vermisste Person anzuzeigen.
Neben der Ausbildung der Rettungshunde ist auch die Aus-, PresseService
Weiter- und Fortbildung der Hundeführer und Helfer ein
wichtiger Erfolgsfaktor. Die Grundkenntnisse aller Mitglie- Alle Presseinformationen sowie eine große Auswahl an
der umfassen Erste-Hilfe, Orientierung im Gelände, Seil- Pressefotos finden Sie auf der Website der ÖRHB Landes-
technik und Funken. Darüber hinaus besteht die Möglich- gruppe Niederösterreich / Wien:
keit zu speziellen Ausbildungen wie ÖKV-ÖRHB Trainer,
Gruppenkommandant, Einsatzleitergehilfe oder Einsatzlei- → www.oerhb-niederoesterreich.at/presse.html
ter.
Für weitere Informationen können Sie gerne unsere
Pressereferentin Michaela Muschitz kontaktieren:

Michalea Muschitz
+43 664 234 23 67
→ presse@oerhb-niederoesterreich.at

V-240817-18
Österreichische Rettungshundebrigade
Landesgruppe Niederösterreich / Wien
Landesleitung
Landesleiter
Rupert Lorenz Stv. Werner Kirchner

+43 676 861 36 134 +43 664 980 81 72


LL@oerhb-niederoesterreich.at LL-Stv@oerhb-niederoesterreich.at

Landessekretär
Barbara Eigner Stv. Jaqueline Lorenz

+43 676 341 83 84 +43 676 96 51 846


LS@oerhb-niederoesterreich.at LS-Stv1@oerhb-niederoesterreich.at

Landeswirtschaftsreferent
Martin Brandtner Stv. Sabine Anibas

+43 664 806 655 20 +43 664 760 08 68


LWR@oerhb-niederoesterreich.at LWR-Stv@oerhb-niederoesterreich.at

Landeseinsatzleiter
Philipp Toscani Stv. Katharina Cerncic

+43 664 621 49 75 +43 664 145 60 a13


LEL@oerhb-niederoesterreich.at LEL-Stv1@oerhb-niederoesterreich.at

Landesausbildungsreferent
Ing. Christoph Umgeher Stv. Evelyn Hiesinger

+43 676 627 42 05 +43 680 212 78 08


LAR@oerhb-niederoesterreich.at LAR-Stv1@oerhb-niederoesterreich.at

V-240817-18
Österreichische Rettungshundebrigade
Landesgruppe Niederösterreich / Wien
Pressefotos
Alle Pressefotos finden Sie auf der Website der ÖRHB Landesgruppe NÖ/Wien. Der Abdruck der Bilder erfolgt bei
redaktioneller Verwendung honorarfrei. Fotocredit: © ÖRHB → www.oerhb-niederoesterreich.at/presse.html

Ausbildung

Jugendmitglied Marcel Handzel trainiert mit Junghund Hundeführer Florian Schatz trainiert mit Hündin Echo Hundeführer Nicole Mader mit Junghündin Juna bei
Anuk die Anzeige einer vermissten Person. den Weitsprung. der Flächensuche.

Hundeführer Mathias Zwieb wird mit Rettungshund Hundeführer Arabella Schatz trainiert mit Hündin Nita
Grisu in das Trainingsgebiet abgeseilt. den Weitsprung.

Einsatz

Rettungshund Merlin bei der Suche. Rettungshund Cathie durchsucht den Eingáng zu Hundeführer Jaqueline Lorenz bereitet Rettungshund
einem Stollen. Merlin auf den Trümmereinsatz vor.

Rettungshund Sam beim Lawineneinsatz.

V-240817-18
Österreichische rettungshundebrigade
Landesgruppe Niederösterreich / Wien
Unsere stAffeLn

tULLnerfeLD eggenbUrg hoLLAbrUnn


www.oerhb-tullnerfeld.at www.oerhb-eggenburg.at www.oerhb-hollabrunn.at
Michaela Muschitz Mario Plessl Wilfried Neusser
+43 664 234 23 67 +43 676 440 00 03 +43 676 410 84 06
staffelfuehrer@oerhb-tullnerfeld.at staffelfuehrer@oerhb-eggenburg.at staffelfuehrer@oerhb-hollabrunn.at

heiDenreichstein KorneUbUrg
www.oerhb-heidenreichstein.at www.oerhb-korneuburg.at
Martin Brandtner Ing. Christoph Umgeher
+43 664 806 655 20 +43 676 627 42 05
staffelfuehrer@oerhb-heidenreichstein.at staffelfuehrer@oerhb-korneuburg.at

wien norD
www.oerhb-wien-nord.at
Verena Fischer
+43 664 504 69 05
staffelfuehrer@oerhb-wien-nord.at

wien stAffeL techniK


www.oerhb-technik.at
Peter Späth
+43 664 911 44 40
staffelfuehrer@oerhb-technik.at

wien sÜD
www.oerhb-wien-sued.at
Eva Berginc
+43 660 678 54 70
Staffelfuehrer@oerhb-wien-sued.at

brUnn Am gebirge
www.oerhb-brunn-am-gebirge.at
Amstetten Katharina Cerncic
www.oerhb-amstetten.at +43 664 145 60 13
Christian Schnederle staffelfuehrer@oerhb-brunn-am-gebirge.at
+43 650 668 34 64
staffelfuehrer@oerhb-amstetten.at
heLenentAL
meLK www.oerhb-helenental.at
www.oerhb-melk.at Jutta Thuri
Klaus Niedheidt +43 650 668 33 24
+43 664 117 69 36 staffelfuehrer@oerhb-helenental.at
staffelfuehrer@oerhb-melk.at
hofstetten-grÜnAU wienerwALD
KLosterneUbUrg st. PÖLten www.oerhb-wienerwald.at
www.oerhb-klosterneuburg.at www.oerhb-hofstetten-gruenau.at Alexander Wenisch
Sandra Fröschl Arabella Schatz +43 699 192 44 055
+43 664 237 70 74 +43 699 18 99 88 00 staffelfuehrer@oerhb-wienerwald.at
staffelfuehrer@oerhb-klosterneuburg.at staffelfuehrer@oerhb-hofstetten-gruenau.at

V-240817-18
Österreichische Rettungshundebrigade
Landesgruppe Niederösterreich / Wien
Leistungsbericht 2016

Die folgenden Daten versuchen die Landesgruppe NÖ/ Den aktuellen Leistungsbericht finden Sie im Pressebe-
Wien in Zahlen zu fassen. Die Leistung der Mitglieder, die reich der Landeshomepage
diese Aufgabe ausschließlich ehrenamtlich ausführen, soll
damit aufgezeigt werden: → www.oerhb-niederoesterreich.at/presse.html

Mannschaft

Die ÖRHB Landesgruppe NÖ/Wien besteht derzeit aus

• 15 Staffeln mit
• 157 Mitgliedern, davon
• 122 Hundeführer, 29 Helfer und 8 Jugendmitglieder
• 40 einsatzfähige Suchhundeteams

Aus- und Weiterbildung

Die Mitglieder der ÖRHB LG NÖ/Wien investierten im


Jahr 2016 ca.

• 28.250 Mannstunden in die Hundeausbildung,


• 2.690 Mannstunden bei Landesübungen und
• 475 Mannstunden Aus- und Weiterbildung in Erster
Hilfe
• 1.344 Mannstunden wurden für Rettungshunde-
prüfungen aufgebracht

Das ergibt eine Summe von 32.759 Mannstunden oder 210


Stunden pro Mitglied.

Einsätze

Im Jahr 2016 wurde die Landesgruppe NÖ/Wien zu


• 22 Einsätzen gerufen
• 553 Hundeführer und Helfer beteiligten sich an
diesen Einsätzen
• 26 Mitglieder waren im Durchschnitt pro Einsatz
anwesend
• 1.782 Mannstunden wurden dafür aufgebracht.
• 32.097 km wurden gefahren, davon 27.741 km mit
privaten PKWs

Alle 14 Staffeln der Landesgruppe thematisieren regel-


mäßig bei Öffentlichkeitsarbeiten wie z.B. Sicherheitstagen
und Besuchen in Schulen die Arbeit der ÖRHB sowie den
richtigen Umgang mit Hunden.

V-240817-18