Sie sind auf Seite 1von 2

NIKOLA TESLA

Nikola Tesla war ein Wissenschaftler, der den sogenannten „Wechselstrom” erfunden hat.
Diesen Strom verwendet man auf der ganzen Welt. Er hat das komplette System erfunden –
Stromerzeugung, Stromübertragung und Stromverwendung.
Er ist ein Wissenschaftler der mehr Erfindungen erbracht hatte als alle anderen aus diesem
Bereich zusammen.

In der Nacht als Tesla geboren wurde, gab es einen starken Sturm. Es blitzte und es goß wie
aus Kübeln. So viele Blitze schlugen ein, dass seine Mutter gesagt hat: „Mein Kind wird ein
Kind des Lichts sein.“
Nikola Tesla ist 1856, in einem Dorf namens Smiljan, im österreichischen Habsburgerreich
geboren. Sein Vater war ein Serbe, seine Mutter aber eine Kroatin. Er war das vierte von
insgesamt fünf Kindern. Schon in früher Kindheit, zeigte er Interesse für die Wissenschaft.
Sein bester Kindheitsfreund war ein Kater, mit dessen Hilfe er die Elektrizität kennen lernte.
Eines Tages, als er seinen Kater streichelte, hatte seine Hand Funken erzeugt, und um den
Kater wurde ein Lichtfeld sichtbar. Dieses Phänomen begeisterte ihn, und er konnte nicht
aufhören darüber nachzudenken. Seine Mutter sagte ihm: „Hör auf mit dem Kater zu
spielen! Du wirst ein Feuer entfachen!“
Mit fünf Jahren fand er Spaß daran, am Fluß zu spielen und technische Spielzeuge zu bauen.
So baute er z.B. ein Rad das durch die Wasserkraft bewegt wurde. Da sagte er seinem Onkel
dass er eines Tages auf den Niagarafällen so ein Rad bauen wird. Dieses Wasserrad und seine
Erfahrung mit dem Kater waren entscheidend für seine späteren Interessen.
Die Grundschule besuchte er in seinem Dorf in deutscher Sprache, die Realschule in Karlovci,
und anschließend studierte er in Graz.
Für sich selber sagte er dass er ein Entdecker von Dingen aus der Natur sei. Jede Erfindung
habe er sich zuerst im Kopf vorgestellt, und danach erst in der Realität ausprobiert.
Nach dem Studium arbeitete Tesla als Assistent beim Tomas Edison. Am Anfang war Edison
Teslas Idol. . Er arbeitete 18 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche
Es verging keine lange Zeit, bevor Tesla wegen Meinungsunterschieden, und Unzufriedenheit
wegen der Art und Weise wie er in Edisons Firma behandelt wurde, sein eigenes
Unternehmen „Tesla Electric Light & Manufacturing“ gründete. Vom Hörensagen her gibt es
die Geschichte, dass Edison Tesla gesagt hätte, dass er 50.000 Dollar kriegt, wenn er es
schafft, seinen Generator zu verbessern. Tesla hat das natürlich geschafft, und als er kam
seine 50.000 Dollar abzuholen, sagte ihm Edison: „Junge, Sie verstehen amerikanischen
Humor nicht“.
Das Problem mit dem Gleichstrom, den Edison befürwortete, war, dass der Gleichstrom nur
bis 3 km von dem Stromerzeugungsplatz her übertragen werden konnte. Das würde heißen,
dass alle Menschen die Strom verwenden wollen, in der Nähe von Flüssen und Wasserfällen
wohnen müssten.Teslas Strom, d. h. Wechselstrom, kann Tausende Kilometer weit
übertragen werden.

Zu dieser Zeit herrschte in den USA ein richtiger Strom-Krieg. Edison setzte sogar unerlaubte
Mittel ein, wie z. B. Mord von Hunden, um zu beweisen, dass Teslas Projekt gefährlich ist. In
diesem Krieg hat aber doch Tesla gewonnen, und eröffnete das erste Kraftwerk für
Stromerzeugung auf den Niagarafällen. Teslas Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen. Er
hat es geschafft, auf den Niagarafällen Turbinen für die Erzeugung von Wechselstrom zu
bauen. Diese Turbinen beleuchteten die Stadt Buffalo in den USA, und später auch ganz New
York. Zu seiner Ehre wurde ein Denkmal auf den Niagarafällen errichtet.

Tesla wird in der Geschichte auch als Wissenschaftler der sich Thomas Edison offen
gegenübergestellt hat, bekannt bleiben. Tesla insistierte Gleichstrom in Wechselstrom
umzuwandeln, was sogar dem großen Wissenschaftler Edison nicht klar war. Diese Tatsache
hat Tesla Erfolg gebracht, und heute ist dies der Strom, den die ganze Welt verwendet.

So hat Tesla, in einer Zeit wo sich die Welt noch mit Kerzen beleuchtet hat, ein elektrisches
System, bekannt als der Wechselstrom, erfunden, dass noch heutzutage jedes Haus auf der
Welt antreibt.
1887 eröffnete er in New York sein Labor, in dem er bis zum Tode arbeitete.
Die wichtigsten Erfindungen von Nikola Tesla sind:
 Der Wechselstrom
 Die Beleuchtung – die beste Art und Weise Licht zu nutzen
 Die Röntgenstrahlung – wird in der Medizin genutzt
 Das Radio
 Der Elektromotor
 Die drahtlose Kommunikation
 Das erste Wasserkraftwerk – an den Niagarafällen
Tesla gilt als Genie. Er beherrschte acht Sprachen: Kroatisch, Englisch, Deutsch, Tschechisch,
Französisch, Ungarisch, Italienisch und Latein.
Er konnte sich Bücher im Ganzen merken.
Er konnte Geräte im Kopf konstruieren, ohne es auf ein Blatt Papier aufzuschreiben.
Nikola Tesla war einer der größten Wissenschaftler und Erfinder für alle Zeiten. Für seine
Gegner ein Verrückter, für alle heutigen ein Genie.
Viele Schulen, Museen, Institutionen und auch ein Hersteller von Elektroautos, tragen seinen
Namen. Auch der Flughafen in Belgrad trägt den Namen Nikola Tesla. Sein Gesicht befindet
sich auf dem 100 Dinar-Schein.