Sie sind auf Seite 1von 4

Steilvorlagen für die

Informationsvermittlung
2018
Turning Information Complexity into Simplicity
Neue Chancen und Geschäftsmodelle für Information Professionals

Schwerpunkte der Veranstaltung


Die Arbeit der Information Professionals hat sich drama- ihren Angeboten und Services innovieren sowie neue
tisch gewandelt. In Firmen und Organisationen sind Methoden und Herangehensweisen beherrschen. Nur so
Daten inzwischen zum normalen Bestandteil der täg- bleiben sie wettbewerbsfähig und ihre Geschäftsmodelle
lichen Arbeit geworden, aber die Masse insgesamt ist zukunftsfähig.
unüberschaubar. Wie gewinnt man aus der Flut an struk-
turierten oder unstrukturierten Daten relevante Insights Ziel der diesjährigen Veranstaltung ist es für die Teilnehmer
für das Top Management? Und welche Rolle spielt dabei
/ neue Trends und Herausforderungen aufzuzeigen und zu
der Information Professional?
verstehen,
Es expandieren Systeme, die große Mengen strukturierter
und unstrukturierter Daten unterstützen. Die Konver- / Best-Practice für marktgerechte Anwendungen in die-
genz der zugrundeliegenden Technologien schafft neue sen Bereichen kennenzulernen,
Geschäftsmöglichkeiten für Information Professionals. / sicher beurteilen zu können, welche Marketingfrage-
Er muss sie beherrschen, um aus den immer größer und stellungen sich mit welchen neuen Auswertungsformen
komplexer werdenden Datenmengen aussagekräftige bearbeiten lassen, um
Informationen abzuleiten, die strategische Entscheidun-
gen seiner Kunden absichern helfen, um Wettbewerbs- / besser entscheiden zu können, welche neuen Lösungs-
vorteile zu erzielen. ansätze im eigenen Geschäftsbereich erfolgverspre-
Information Professionals müssen die neuen Heraus- chend sind.
forderungen und Trends frühzeitig (er)kennen, stetig in

Format
Eine Key-Note stellt dar, welche Herausforderungen Eine abschließende Podiumsdiskussion vertieft die inte-
auf Information Professionals als Führungskräfte durch ressanten Aspekte der Vorträge. Sie gibt Raum für einen
die steigende Virtualisierung, Automatisierung und detaillierten Austausch mit den Referenten und stellt
Digitalisierung von Geschäftsprozessen zukommen. Bezüge zwischen den verschiedenen Themen her. Die
TeilnehmerInnen können sich aktiv mit Fragen einbringen.
Anschließend folgen drei Best-Practice Vorträge, in Flankiert wird die Veranstaltung durch eine Reihe von
denen Fachleute darstellen, wie aus großen struktu- Sponsoren, die sich den Teilnehmern mit ihren Service-
rierten oder unstrukturierten Datenmengen Wettbe- angeboten vorstellen und für vertiefende Gespräche zur
werbsvorteile entstehen und Innovationsvorsprünge Verfügung stehen.
sichergestellt werden können.
Veranstaltungsprogramm
Übersicht

09.15 Uhr 11.15 Uhr


Meet & Greet. Networking bei Kaffee Success Stories II: Führende Informationszentren
Patentinformationen in der Industrie des 21. Jahrhunderts
09.30 Uhr Gerold Frers, Leiter „Search and Information“ der
Begrüßung Siemens AG, Corporate Technology, Corporate
Holger Volland, Frankfurter Buchmesse, Intellectual Property
Dr. Sabine Graumann, Graumann Consulting-Dienste Moderation: Michael Klems

9.35 Uhr 11.35 Uhr


Keynote: To binary or not to be – Success Story III: Informationsanbieter
Sinnvolle digitale Führung Den Versicherungsmarkt im Visier – wie aus strukturier-
Prof. Dr. Ralf Lanwehr, Professor für Internationales ten Daten Wettbewerbsvorteile entstehen
Management, Fachhochschule Südwestfalen Referent: Jens Köhler, Director, KantarAddedValue,
Moderation: Dr. Sabine Graumann Moderation: Tim Brouwer

10.15 Uhr 12.00 Uhr


Success Stories I: Anwendung neuer Methoden Podiumsdiskussion:
Dark Data zähmen für Information Professionals: Are we data rich and insights poor?
Wie aus unstrukturierten Daten Wettbewerbsvorteile Welches sind die kritischen Erfolgsfaktoren für das
entstehen Geschäft der Informationsvermittler – heute und in
Referent: Yannick Loonus, Chief Sales Officer, Semalytix Zukunft?
Moderation: Stephan Holländer Teilnehmer: Keynote-Sprecher und alle Referenten
Moderation: Tim Brouwer
10.35 Uhr
Elevator Pitch ausgewählter Sponsoren 13.00 Uhr
Moderation: Dr. Sabine Graumann Networking und Imbiss

10.45 Uhr
Kaffeepause

buchmesse.de/steilvorlagen #steilvorlagen18 #fbm18


Veranstaltungsprogramm
Details

09.15 Uhr Die schlechte Nachricht: Schätzungsweise 80 Prozent


Meet & Greet. Networking bei Kaffee des weltweiten Datenbestands sind Dark Data. Die gute
Nachricht: Wissenschaft und Wirtschaft verzeichnen
9.35 Uhr rasante Fortschritte bei der Erschließung von Dark Data.
Keynote: To binary or not to be – Aufgrund von Menge und Komplexität der Daten kom-
Sinnvolle digitale Führung men dabei vorzugsweise Ansätze aus den Bereichen
Mit der steigenden Virtualisierung, Automatisierung Artificial Intelligence, Machine Learning und Natural
und Digitalisierung von Geschäftsprozessen gehen Language Processing zum Einsatz. Mit diesen modernen
vier Herausforderungen für Führungskräfte einher. Ers- Mitteln analysiert, verwandelt sich Dark Data in einen
tens nimmt die Bedeutung von Führung auf Distanz zu. reichhaltigen Schatz an Informationen, welche von
Zweitens muss Führung unter der Randbedingung von Information Professionals genutzt, mit anderen Quellen
immer kürzeren Innovations- und Veränderungszyklen vernetzt und zur Generierung eines Wettbewerbsvorteils
funktionieren. Drittens ist ein kompetenter Umgang mit genutzt werden können.
einer verunsicherten Belegschaft gefragt. Und viertens Dieser Vortrag vermittelt den aktuellen Stand dieser
erfordert eine zunehmende Komplexität und Vernetzung Technologien anhand von Praxisbeispielen aus verschie-
den Blick über den Tellerrand und die Überwindung von denen Branchen (Pharma, Finanzwirtschaft, herstellende
Abteilungs- und Silodenken. Industrie) und liefert Anregungen für Information Profes-
Ralf Lanwehr wird auf höchst informative und zugleich sionals, wie neue Technologien in Zukunft den Berufsall-
unterhaltsame Art und Weise die Herausforderungen tag ergänzen können.
digitaler Führung aufzeigen und sehr konkrete, greifbare
Lösungen vorstellen. Referent: Yannick Loonus, Chief Sales Officer, Semalytix
Yannick Loonus entwickelt bei Semayltix, die nächste
Prof. Dr. Ralf Lanwehr, Professor für Internationales Generation textverarbeitender künstlicher Intelligenz.
Management, Fachhochschule Südwestfalen Semalytix analysiert unstrukturierte Daten aus allen
Ralf Lanwehr interessiert sich für die Auswirkungen von internen und externen Quellen, um verstecktes Wissen
Digitalisierung und Informatisierung auf die Unterneh- in Texten sichtbar zu machen. Zuvor hat Yannick Loonus
mensführung und konzentriert sich dabei auf die Themen fünf Jahre in der Informationsabteilung der internatio-
Führung, Kultur und Strategie. Zu seinen Partnern zählen nalen Unternehmensberatung A.T. Kearney gearbeitet,
BMW, SAP und John Deere. Eine Branchenspezialisierung wo er für das Wissensmanagement in den Industrie-
liegt auf dem Profifußball, wo er intensiv mit mehreren bereichen Transport, Tourismus, Infrastruktur und Indus-
Vereinen der ersten Bundesliga sowie mit dem DFB ko- triegüter verantwortlich war. Während dieser Zeit hat er
operiert. außerdem an der Schumpeter School of Business and
Er studierte Psychologie und Mathematik an der Uni- Economics in Wuppertal zum Thema Ethik und Entre-
versität Münster und schloss seine Promotion in Betriebs- preneurship promoviert und Doktorandenseminare
wirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin ab. geleitet.
Die große Karriere als Profifußballer blieb trotz seiner Zeit
als Stürmer von Balane Inhambane in der dritten mo- 10.35 Uhr
sambikanischen Liga vollkommen verdientermaßen aus. Elevator Pitch ausgewählter Sponsoren

10.15 Uhr 10.45 Uhr


Success Stories I: Anwendung neuer Methoden Pause
Dark Data zähmen für Information Professionals:
Wie aus unstrukturierten Daten Wettbewerbsvorteile 11.15 Uhr
entstehen. Success Stories II: Führende Informationszentren
Der Begriff Dark Data beschreibt Daten, die in der Regel Patentinformationen in der Industrie des 21. Jahrhunderts
unstrukturiert vorliegen (bspw. Text) und im Gegensatz zu Schutzrechte sind für Unternehmen ein wirksames
Big Data nicht für den Erkenntnisgewinn oder als Ent- Schutzschild gegenüber dem Wettbewerb und tragen
scheidungsgrundlage genutzt werden. damit zum wirtschaftlichen Erfolg der Firmen bei.

buchmesse.de/steilvorlagen #steilvorlagen18 #fbm18


Veranstaltungsprogramm
Details

Die Patentinformation ist ein wichtiger Baustein im 11.35 Uhr


Patentprozess sowie zur Technologie- und Wissens- Success Story III: Informationsanbieter
absicherung im Entwicklungsprozess von Unternehmen. Den Versicherungsmarkt im Visier – wie aus struktu-
Daher werden Schutzrechte u.a. als ein Indikator für die rierten Daten Wettbewerbsvorteile entstehen
Innovationskraft der Unternehmen betrachtet. Um diese Im komplexen Marktgeschehen den Überblick zu behal-
Informationen zielgerichtet zu ermitteln, bedarf es eines ten, frühzeitig relevante Entwicklungen zu erkennen und
tiefgehenden Spezialwissens auf dem Gebiet der Pa- auf Basis fundierter Informationen und Insights darauf
tentrecherche. Neben den Fachkenntnissen in dem die zu reagieren, ist eine besondere Herausforderung. In
Recherche betreffenden technischen Fachgebiet sind einer Branche wie der Versicherungswirtschaft mit über
auch erweiterte Grundkenntnisse im Patentrecht not- 200 Gesellschaften, bekommt diese Herausforderung
wendig. Ganz elementar ist das Know How über den noch einmal eine besondere Note. KantarAddedValue
Datenbestand und weitreichende Kenntnisse in den bietet mit dem Market Navigator Versicherern seit über
Retrievalsystemen der verschiedenen Datenbankanbie- 20 Jahren Informationen und Insights strukturiert und
ter (Hosts). bedarfsgerecht an. Die Inhalte und Formate haben sich
Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Patentinfor- im Laufe der Jahre geändert, das Grundprinzip erfolgrei-
mationslandschaft dramatisch gewandelt, und dieser cher kontinuierlicher Markt- und Wettbewerbsbeobach-
Prozess ist noch (lange) nicht abgeschlossen. Durch freie tung ist aber seit Anfang an das Selbe: Recherchieren
(kostenlose) Verfügbarkeit von Daten über das Internet – Strukturieren – Bewerten – Berichten.
wird die Erschließung der Daten scheinbar erleichtert und Der Vortrag zeigt, wie kontinuierliche Markt- und Wett-
auch dementsprechend genutzt. Der Vortrag geht auf bewerbsbeobachtung bei KantarAddedValue organi-
den Wandel auf dem Gebiet der Patentinformation und siert ist, auf welchen Bausteinen der jahrzehntelange
die daraus resultierende Herausforderung für die dafür Erfolg des Market Navigators basiert und worauf es an-
zuständigen Fachabteilungen ein. Ebenso werden As- kommt, um auch in Zukunft weiter erfolgreich zu sein.
pekte wie Qualitätsansprüche, Umfang von Recherchen,
Ausbildung der Rechercheure, Kosten-Nutzenverhältnis, Jens Köhler, Director, KantarAddedValue
Kundenbindung und Berichtswesen angesprochen. Jens Köhler ist Director bei KantarAddedValue.
Hier ist er verantwortlich für den Bereich Desk Research. In
Gerold Frers, Leiter „Search and Information“ dieser Tätigkeit betreut er gemeinsam mit seinem Team
der Siemens AG, den Market Navigator, ein System zur kontinuierlichen
Gerold Frers leitet seit Juni 2007 die „Patent Search and Markt- und Wettbewerbsbeobachtung im Dienstleis-
Information“ in der Patentabteilung der Siemens AG. tungsbereich. Der Kernnutzen dieses Systems ist die Ver-
Davor war er seit 1996 Projektmanager „Elektronische knüpfung von Informationen aus unterschiedlichen Quel-
Patentinformation“ innerhalb der Siemens AG und wurde len, ihre Analyse aus verschiedenen Blickwinkeln sowie
seit 1985 als Patentrechercheur in der Patentabteilung ihre Bewertung im Kontext von Marktentwicklungen und
der Siemens AG beschäftigt. Er ist Diplom-Ingenieur der kulturellen Veränderungen. Zuvor war er für Euromonitor
Nachrichtentechnik/Höchstfrequenztechnik der Fach- International in London tätig und beobachtete von dort
hochschule Wilhelmshaven Elektrotechnik. aus Konsumgütermärkte im deutschsprachigen Raum.
Er ist seit 2001 Mitglied in der IMPACT-Group innerhalb
der PDG (Patent Documentation Group) und hat Verbin- 12.00 Uhr
dung zu verschiedenen Arbeitsgruppen auf dem Gebiet Podiumsdiskussion:
der Patentinformation. Seit 2006 vertritt er Siemens als Are we data rich and insights poor?
„Main Delegate“ in der PDG und war Mitglied im PDG In der Podiumsdiskussion zum Thema werden die vor-
Vorstand im Zeitraum von 2006–2014. Von 2006-2011 gestellten Lösungen unter den ReferentInnen und unter
wirkte er als Wissenschaftlicher Beirat im “Scientific Ad- Einbeziehung der TeilnehmerInnen im Plenum noch ein-
visory Council “ vom FIZ Karlsruhe. Vorsitzender der PDV mal auf den Prüfstand gestellt und weitere Perspektiven
(Patent Database Vendors) Gruppe innerhalb der PDG für die nahe Zukunft eröffnet.
von 2014-2017. Seit 2016: Mitarbeit innerhalb der „Busi-
ness Europe“ Gruppe in der IP5 Initiative der Patentämter.

buchmesse.de/steilvorlagen #steilvorlagen18 #fbm18