Sie sind auf Seite 1von 1

Deutsch

8. Inbetriebnahme - Druckseitiges Absperrventil vollständig (3) öffnen.


- Ablassschraube (5a) schließen.
8.1 Befüllung und Entlüftung des Systems 8.2 Inbetriebnahme
VORSICHT! Beschädigungsgefahr für die Pumpe! VORSICHT!
Lassen Sie die Pumpe niemals trockenlaufen. Die Pumpe darf nicht mit Nullförderstrom laufen
Das System muss vor dem Einschalten der (druckseitiges Absperrventil geschlossen).
Pumpe befüllt werden.
WARNUNG! Verletzungsgefahr!
8.1.1 Entlüftung – Druckbetrieb (Fig. 3) Wenn die Pumpe in Betrieb ist, muss der Kupplungs-
- Beide Absperrventile (2, 3) schließen. schutz angebracht und alle benötigten Schrauben
- Entlüftungssschraube (6a) öffnen. festgezogen sein.
- Saugseitiges Absperrventil (2) langsam öffnen.
WARNUNG! Hoher Geräuschpegel!
- Entlüftungsschraube wieder schließen, wenn die
Der Geräuschpegel der leistungsstärksten Pumpen
Luft entwichen ist und Flüssigkeit aus der Pumpe
kann sehr hoch sein: Bei längeren Arbeiten in der
läuft (6a).
Nähe der Pumpe müssen geeignete Schutzmaß-
WARNUNG! nahmen getroffen werden.
Es besteht die Gefahr von Verbrennungen oder
WARNUNG!
anderen Verletzungen aufgrund eines Wasser-
Die Anlage muss so aufgebaut sein, dass niemand
strahls, der aus dem Entleerungshahn austritt,
im Falle eines Flüssigkeitsaustritts verletzt wer-
wenn die geförderte Flüssigkeit heiß und der
den kann (Versagen der Gleitringdichtung …).
Druck hoch ist.
- Saugseitiges Absperrventil vollständig (2) öffnen. 9. Wartung - Instandhaltung
- Pumpe starten und sicherstellen, dass die Dreh-
richtung den Angaben auf dem Typenschild der Alle Wartungsarbeiten müssen von autorisier-
Pumpe entspricht. tem und qualifiziertem Fachpersonal durchge-
VORSICHT! führt werden!
Eine falsche Drehrichtung zieht eine schlechte WARNUNG! Gefahr durch elektrische Spannung!
Pumpenleistung und möglicherweise eine Gefährdungen durch elektrische Spannung sind
Beschädigung der Kupplung nach sich. auszuschließen.
- Druckseitiges Absperrventil öffnen. Die Pumpe muss vor elektrischen Arbeiten span-
nungslos geschaltet und vor ungewolltem
8.1.2 Entlüftung – Saugbetrieb (siehe Fig. 2) Wiedereinschalten gesichert werden.
- Druckseitiges Absperrventil (3) schließen. WARNUNG! Verletzungsgefahr!
Saugseitiges Absperrventil (2) öffnen. Sind die Wassertemperatur und der Systemdruck
- Entlüftungsschraube (6b) entfernen. hoch, die Absperrventil druck- und saugseitig
- Ablassschraube teilweise (5b) öffnen. schließen. Pumpe zunächst abkühlen lassen.
- Pumpe und Saugleitung mit Wasser befüllen.
- Stellen Sie sicher, dass weder in der Pumpe noch - Während des Betriebes ist keine besondere
in der Saugleitung Luft vorhanden ist: daher ist Wartung notwendig.
die Befüllung bis zur vollständigen Entlüftung - Als Option kann die Gleitringdichtung bei einigen
notwendig. Modellen dank der Ausführung als Kartuschen-
- Entlüftungsschraube (6b) schließen. Gleitringdichtung einfach ausgetauscht werden.
- Pumpe starten und sicherstellen, dass die Dreh- Einstellscheibe wieder anbringen (Fig. 6), wenn
richtung den Angaben auf dem Typenschild der die Gleitringdichtung richtig positioniert wurde.
Pumpe entspricht. - Pumpe in einem reinen Zustand halten.
- Stillstehende Pumpen müssen bei Frostphasen
VORSICHT! entleert werden, um Schäden zu vermeiden:
Eine falsche Drehrichtung zieht eine schlechte Die Absperrventile schließen, Entlüftungs- und
Pumpenleistung und möglicherweise eine Ablassschraube vollständig öffnen.
Beschädigung der Kupplung nach sich.
- Druckseitiges Absperrventil teilweise (3) öffnen.
- Entlüftungsschraube öffnen, um eine vollständi-
ge Entlüftung zu gewährleisten (6a).
- Entlüftungsschraube wieder schließen, wenn die
Luft entwichen ist und Flüssigkeit aus der Pumpe
läuft.
WARNUNG!
Es besteht die Gefahr von Verbrennungen und
anderen Verletzungen aufgrund eines Wasser-
strahls, der aus dem Entleerungshahn austritt,
wenn die geförderte Flüssigkeit heiß und der
Druck hoch ist.

10 WILO SE 09/2011