Sie sind auf Seite 1von 4

Was ist Freundschaft?

Jeder Mensch hat einen langen, beschwerlichen Lebensweg vor sich, der sich von Milliarden
anderen unterscheidet. Und wie auch wir alle verschieden sind, sind auch alle unsere
Freunde und Bekannte unterschiedlich. Menschen treffen auf Menschen um Beziehungen zu
knüpfen. Solche Beziehungen können negativ wie positiv sein. Doch was genau macht es aus,
dass wir einen Menschen näher kennen lernen wollen, eine Freundschaft entsteht und mit
der Zeit vielleicht sogar eine freundschaftliche Liebe?

Ein Leben ohne Freunde, Kollegen, können wir uns kaum vorstellen. Es passieren schnell
einmal Missgeschicke, die wir alleine nicht mehr ausbaden können oder Fehler, die uns
belasten. Wer uns dann immer und immer wieder den Sinn des Lebens retten, sind ganz
alleine unsere Freunde. Es gibt Kollegen und Freunde. Kollegen sind Menschen, die uns Tag
für Tag umgeben und ohne die die Welt ein bisschen leerer wäre. Sie lachen mit uns und
erfreuen sich mit uns unseren Freuden. Doch Freunde sind mehr. Freunde merken es, wenn
wir uns selber einmal vergessen und wir das Grau in unserem Leben nicht mehr verdrängen
können. Sie merken es, wenn wir einen stummen Hilfeschrei von uns geben und sie sind da,
wenn wir getröstet werden wollen. Sie sind unsichtbare Gedanken an unserer Seite, in
schwierigen Stunden im Herzen bei uns. Freundschaft heisst nicht, da zu sein, wenn uns ein
Freund ruft, Dinge zu tun, die er selbst nicht erledigen kann und auch nicht liebe Worte
entgegen zu bringen. Freundschaft heisst, zu merken, wann der andere uns braucht. Wann
wir eine Hand halten müssen und wann wir in Gedanken zu ihm schweifen sollen. So etwas
zu erfüllen, eine solche Freundschaft zu erleben scheint unmöglich. Wie kann man ohne
Worte, ohne Geste merken, dass man gebraucht wird? So eine Bindung, eine solche
Verwandschaft zu erleben gehört zu den wunderbarsten Dingen, die und das Leben schenkt.

Freundschaft ist nicht nebeneinander zu sitzen, den Sonnenuntergang anzuschauen und zu


sagen, wie sehr man einander braucht. Es ist auch kein Gefühl der Schuld, wenn man sich
einmal nicht den Anforderungen stellen kann. Freundschaft heisst nicht die Hand des
anderen zu nehmen und zu sagen "das kommt schon gut". Freundschaft ist keine Tat,
Freundschaft ist ein Gefühl.

Freundschaft heisst, abends im Bett zu liegen und zu merken, meinem Freund geht es nicht
gut. Alles zu geben, um des anderens Last zu tragen. Freundschaft heisst miteinander wie
Menschen und nicht wie Dinge umzugehen. Freundschaft bedeutet jedoch auch, sich selber
zu übertreffen um dem anderen seinen Anforderungen gerecht zu werden. Und doch heisst
Freundschaft auch, keine Forderungen zu stellen.

In der heutigen Gesellschaft ist das einzige was wirklich zählt, und seien wir doch ehrlich, nur
unser eigenes Kapital, unser Wohlbefinden und unsere Bedürfnisse. Darum ist es auch nicht
erstaunlich, dass es nur noch vereinzelt Formen dieser Freundschaft gibt. Der Traum davon,
jeder dürfe einmal in seinem Leben den Wegbegleiter seiner Zeit finden, ist unrealistisch und
schwebt noch lange in den Wolken. Bis dahin müssten wir alle noch lange an uns selber
arbeiten, jedoch ist bekannt, dass das das Schwierigste ist. Aber auf keinen Fall schwieriger
als ein Freund zu sein. Ein Freund, wie er in den Märchenbücher steht. Dieser perfekte
Freund muss nicht als Mensch auch perfekt sein, denn das ist niemand. Alles was zählt ist
dieses Gefühl, das Gefühl für diesen Menschen alles zu tun. Zu opfern, zu geben, zu
verzichten und zu leiden.

Niemand wird ihn finden.


Što je prijateljstvo?

Svako ljudsko biće ima dug i težak životni put koji se razlikuje od milijardi drugih. I kao što
smo svi različiti, svi naši prijatelji i poznanici su različiti. Ljudi upoznaju ljude kako bi
uspostavili odnose. Takvi odnosi mogu biti negativni i pozitivni. Ali što to točno znači da
želimo bolje upoznati osobu, razvijati prijateljstvo i vremenom možda čak i prijateljsku
ljubav?

Život bez prijatelja, kolega, teško možemo zamisliti. Događa se brzo nezgoda da ne možemo
platiti više sami ili pogreške koje nas opterećuju. Oni koji nam opet i opet spašavaju smisao
života, naši su prijatelji. Postoje kolege i prijatelji. Kolege su ljudi koji nas okružuju iz dana u
dan i bez kojih bi svijet bio malo prazniji. Smiju se s nama i uživaju u našim radostima s nama.
Ali prijatelji su više. Prijatelji primjećuju kada zaboravimo sebe i više ne možemo potiskivati
sive u našim životima. Primijetili su to kad mi šutimo za pomoć od nas i oni su tu kad želimo
biti utješeni. Oni su nevidljive misli na našoj strani, u teškim satima u našim srcima.
Prijateljstvo ne znači biti tamo kad nas prijatelj pozove da činimo stvari koje on ne može sam
i ne donosi riječi ljubavi. Prijateljstvo znači zapamtiti kada nas drugi trebaju. Kada držati ruku
i kada razmišljati o tome. Ispuniti takvu stvar, doživjeti takvo prijateljstvo izgleda nemoguće.
Kako netko može primijetiti bez riječi, bez geste, da je on potreban? Takva veza u
doživljavanju takvog odnosa je jedna od najljepših stvari koja daje i život.

Prijateljstvo ne sjedi jedan do drugoga, promatra zalazak sunca i govori koliko ti treba jedan
drugoga. Također nema osjećaja krivnje ako se ne možete suočiti sa zahtjevima. Prijateljstvo
ne znači uzeti ruku druge osobe i reći "da će biti u redu". Prijateljstvo nije čin, prijateljstvo je
osjećaj.

Prijateljstvo znači večer ležati u krevetu i sjećati se, moj prijatelj se ne osjeća dobro. Dati sve
da podnese teret drugoga. Prijateljstvo je kao ljudi, a ne kako se nositi s tim. Međutim,
prijateljstvo znači i prevazilaženje sebe kako bi se ispunili drugi zahtjevi. Pa ipak prijateljstvo
također znači i ne zahtijevati.

U današnjem društvu jedino što je doista važno jest, budimo iskreni, samo vlastiti kapital,
dobrobit i potrebe. Zato ne čudi da postoji samo nekoliko oblika tog prijateljstva. San
svakoga tko pronađe suputnika svoga vremena u svom životu je nerealan i dugo lebdi u
oblacima. Do tada bismo svi morali dugo raditi na sebi, ali se zna da je to najteži dio. Ali ni u
kojem slučaju nije teže od prijatelja. Prijatelj, kako stoji u knjigama s pričama. Ovaj savršeni
prijatelj ne mora biti savršen kao čovjek, jer to nije nitko. Sve što je važno je taj osjećaj,
osjećaj da ta osoba čini sve. Žrtvovati, dati, odreći se i trpjeti.

Nitko ga neće naći.


Was ist Freundschaft?

Jeder Mensch hat einen langen, beschwerlichen Lebensweg vor sich, der sich von Milliarden
anderen unterscheidet. Und wie auch wir alle verschieden sind, sind auch alle unsere
Freunde und Bekannte unterschiedlich. Menschen treffen auf Menschen um Beziehungen zu
knüpfen. Solche Beziehungen können negativ wie positiv sein.

Ein Leben ohne Freunde, Kollegen, können wir uns kaum vorstellen. Es passieren schnell
einmal Missgeschicke, die wir alleine nicht mehr ausbaden können oder Fehler, die uns
belasten. Wer uns dann immer und immer wieder den Sinn des Lebens retten, sind ganz
alleine unsere Freunde. Es gibt Kollegen und Freunde. Kollegen sind Menschen, die uns Tag
für Tag umgeben und ohne die die Welt ein bisschen leerer wäre. Sie lachen mit uns und
erfreuen sich mit uns unseren Freuden. Doch Freunde sind mehr. Freundschaft heisst nicht,
da zu sein, wenn uns ein Freund ruft, Dinge zu tun, die er selbst nicht erledigen kann und
auch nicht liebe Worte entgegen zu bringen. Freundschaft heisst, zu merken, wann der
andere uns braucht. Wann wir eine Hand halten müssen und wann wir in Gedanken zu ihm
schweifen sollen. So etwas zu erfüllen, eine solche Freundschaft zu erleben scheint
unmöglich. Wie kann man ohne Worte, ohne Geste merken, dass man gebraucht wird? So
eine Bindung, eine solche Verwandschaft zu erleben gehört zu den wunderbarsten Dingen,
die und das Leben schenkt.

Freundschaft ist nicht nebeneinander zu sitzen, den Sonnenuntergang anzuschauen und zu


sagen, wie sehr man einander braucht. Es ist auch kein Gefühl der Schuld, wenn man sich
einmal nicht den Anforderungen stellen kann. Freundschaft heisst nicht die Hand des
anderen zu nehmen und zu sagen "das kommt schon gut". Freundschaft ist keine Tat,
Freundschaft ist ein Gefühl.

Freundschaft heisst, abends im Bett zu liegen und zu merken, meinem Freund geht es nicht
gut. Alles zu geben, um des anderens Last zu tragen. Freundschaft heisst miteinander wie
Menschen und nicht wie Dinge umzugehen. Freundschaft bedeutet jedoch auch, sich selber
zu übertreffen um dem anderen seinen Anforderungen gerecht zu werden. Und doch heisst
Freundschaft auch, keine Forderungen zu stellen.

In der heutigen Gesellschaft ist das einzige was wirklich zählt, und seien wir doch ehrlich, nur
unser eigenes Kapital, unser Wohlbefinden und unsere Bedürfnisse. Darum ist es auch nicht
erstaunlich, dass es nur noch vereinzelt Formen dieser Freundschaft gibt. Der Traum davon,
jeder dürfe einmal in seinem Leben den Wegbegleiter seiner Zeit finden, ist unrealistisch und
schwebt noch lange in den Wolken. Bis dahin müssten wir alle noch lange an uns selber
arbeiten, jedoch ist bekannt, dass das das Schwierigste ist. Aber auf keinen Fall schwieriger
als ein Freund zu sein. Ein Freund, wie er in den Märchenbücher steht. Dieser perfekte
Freund muss nicht als Mensch auch perfekt sein, denn das ist niemand. Alles was zählt ist
dieses Gefühl, das Gefühl für diesen Menschen alles zu tun. Zu opfern, zu geben, zu
verzichten und zu leiden.