Sie sind auf Seite 1von 2

PEG_12_2006.qxd 12.12.

2006 11:31 Seite 1

Medizinische Abteilung
Vorbereitung für die Nahrungsaufnahme Hilfe bei Problemen Gastroenterologie
Dr. Anton Kreuzmayr
• am Tag der PEG-Anlage nur Wassergabe Fragen Sie Ihren Hausarzt, Ihren Homecareberater
• am folgenden Tag langsamer Beginn eines oder nutzen Sie unsere Unterstützung:
Kostaufbaus nach ärztlicher Angabe Klinikum Traunstein
• Nahrung mit Raumtemperatur verabreichen
• während der Ernährung Klinikum Traunstein


den Oberkörper etwas
erhöht lagern.
auf ausreichende
Gastroenterologische Abteilung
Chefarzt Dr. Anton Kreuzmayr
Cuno - Niggl -Strasse 3
Die PEG-Sonde
zusätzliche Flüssigkeits- 83278 Traunstein
zufuhr achten!
• Nach Möglichkeit Ernäh- Telefon: 0861/ 705 - 1271 (Endoskopieabteilung)
runsgpumpe verwenden außerhalb der Dienstzeiten - diensthabender
(Bild rechts) Gastroenterologe: 0861/ 705 0
• alle 24 Stunden Wechsel
des Überleitungssystems E-Mail: gastro@klinikum-traunstein.de
(Gefahr der Verkeimung) www.klinikum-traunstein.de

Was tun bei ...?

• Ablösung des Sonden-Ansatzes:


Sollte sich das Ansatzstück von der Sonde lösen, wen-
den Sie sich bitte an Ihren Arzt/Pflegekraft/Außen-
dienstmitarbeiter, der dann ein neues Ansatzstück
anbringt. Auch der Sondenverschluss kann nachbe-


stellt werden.
Sondenverstopfung: Information
für
Spülversuch mit sanfter Kraft und 5ml -Spritze

Informieren Sie Ihren Arzt bei:


Patienten,

Pflegende
Entzündungen und Schmerzen
• Auftreten einer stärkeren Rötung oder Schwellung

und
an der Sondenaustrittstelle,
• Austritt von Flüssigkeit oder eitrigem Sekret,

Angehörige
Bauchschmerzen,
• Fieber oder
• Herausrutschen der Sonde
Klinikum Traunstein
© r&f 12/06
PEG_12_2006.qxd 12.12.2006 11:32 Seite 2

PEG (perkutane endoskopische Gastrostomie)


Eine PEG ist eine durch die Bauchdecke angelegte Der Verband Körperpflege
Ernährungssonde, deren Ende im Magen liegt. Diese
ist durch eine sog. innere und äußere Halteplatte Anfangs täglicher Verbandswechsel, später nach Bedarf In der Regel ist nach einer Woche Duschen oder Baden
gegen Herausrutschen gesichert. 2-3 mal wöchentlich (bei reizlosen Wundverhältnissen wieder erlaubt.
evtl. ganz auf den Verband verzichten)

Wenn Patienten wegen einer Schluckstörung nicht • Halteplatte lösen und einschließlich Sonde sauber- Spülen - Verstopfungsgefahr
mehr ausreichend Nahrung oder Flüssigkeit über den machen (farbloses Desinfektionsmittel) (1)
natürlichen Weg aufnehmen können, so kann zur Ver- • Sonde drehend bewegen, 2 - 3 cm hin und herschie- Vor und nach jeder Nahrung mit mind. 50 ml Flüssig-
meidung von bedrohlichen Gewichts- oder Flüssig- ben, um ein Einwachsen der inneren Halteplatte zu keit spülen (Lauwarmes, abgekochtes Leitungswasser,
keitsverlusten eine PEG eingesetzt werden. verhindern (2) warmer Tee, z. B. Kamillen- oder Fencheltee.). In kei-
• säubern der Sonde mit Wasser und Seife oder mit nem Fall Obstsäfte und
Sofern es die Erkrankung ermöglicht, können die nicht reizenden Desinfektionsmitteln. Früchtetees, da die Frucht-
Patienten trotz der PEG weiterhin essen. Das Alltagle- • Eintrittsstelle und - Umgebung reinigen - anschlie- säure zum Ausflocken
ben ist durch eine PEG kaum beeinträchtigt, da eine ßend die Halteplatte bis ca. 5 mm über das Hautnive- führt. Die Sonde ist täglich
PEG unter der Kleidung nicht zu erkennen ist und den au anziehen neu zu spülen, auch wenn
Patienten in seinen Tätigkeiten nicht behindert. Wenn • lockerer Verband mit sie sonst nicht benutzt
die Erkrankung, die das Einsetzen einer PEG erforder- Schlitzkompresse. (3, 4, 5) wird.
lich machte, wieder ausgeheilt ist und die Patienten • bei leichten Entzündun-
ihre Nahrung komplett über den natürlichen Weg auf- gen oder Hautirritationen
nehmen können, so kann die PEG problemlos und ein- evtl. eine lokale Therapie Verabreichung von Medikamenten
fach wieder entfernt werden. nach Rücksprache
anwenden. 1 Gibt es keine Alternative zu Tabletten, müssen sie ein-
zeln gemörsert und in Wasser gelöst über die Sonde
Die ersten Tage appliziert werden. Für jedes Medikament ist zu prüfen,
ob es für eine Verabreichung über Sonde geeignet ist
• Anfangs können leichtere Schmerzen "normal" sein (Apotheker oder Arzt befragen)
- Schmerzmittel (z.B. Metamizol) helfen. Medikamente dürfen nicht in direkten Kontakt mit der
• bei starken Schmerzen, Blutungen, hartem Bauch Nahrung kommen. Daher ist es notwendig, vor und
Ihren Arzt verständigen! nach jedem Zuspritzen von Medikamenten das System
• 24 Stunden nach der Sondenanlage (wenn nicht 2 3 mit 30 ml Wasser oder Tee als Flüssigkeit zu spülen.
anders angeordnet), Durch eventuelles Ausflocken der Nahrung bei Kontakt
Halteplatte lockern mit dem Medikament kann die Sonde verstopfen.

4 5