Sie sind auf Seite 1von 2

4.

Ausschuss: Herr Hilale hebt die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung in
den südlichen Provinzen hervor

New York-Der Botschafter, ständiger Vertreter Marokkos bei den Vereinten Nationen, Herr
Omar Hilale, hat am Mittwoch vor der 4. Kommission der Vereinten Nationen die politische
wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den südlichen Provinzen des Königreichs
zugunsten der kolossalen Investitionen Marokkos in der Region vorgetragen.

"Die Bevölkerung in der marokkanischen Sahara nimmt uneingeschränkt am politischen


Leben der Region teil, insbesondere durch eine starke Beteiligung an den Wahlprozessen auf
regionaler und nationaler Ebene. Durch diese Wahlen sind demokratisch gewählte Vertreter in
den Gremien der Region zustande gekommen, die alle der Sahara entstammen, erklärte Hilale
den Mitgliedern der Kommission.

Es sind dieselben gewählten Funktionäre, die als Vertreter der Region an verschiedenen
internationalen Treffen und Konferenzen teilnehmen, wie es in den letzten zwei Jahren beim
C24 und bei den runden Tischen in Genf der Fall war, erläuterte der marokkanische
Botschafter.

Hinzu kommt, dass diese Bevölkerungsgruppen entsprechend ihrem Recht auf Entwicklung
durch ihre gewählten Vertreter und ihre Gewerkschafts-und-Berufsvertreter zur Festlegung
von Entwicklungspolitiken-und-Programmen in diesen Regionen ihren Beitrag leisten.
Privatunternehmer aus den südlichen Provinzen tragen durch ihre einkommensschaffenden
Aktivitäten zur Schaffung von Wohlstand und zur Entwicklung der marokkanischen Sahara
und darüber hinaus des gesamten Hoheitsgebietes bei.

Darüber hinaus seien sie international tätig, indem sie ihre Produkte exportieren und auf
Partnerschaften mit internationalen Betreibern eingehen, immer Hilale zufolge.

In ähnlicher Weise hat das Königreich Marokko in 2015 das neue Entwicklungsmodell der
marokkanischen Sahara auf den Weg gebracht, das den Weg für eine mehrdimensionale
integrative und nachhaltige Entwicklung der südlichen Provinzen mit einem kolossalen
Budget von 8 Milliarden Dollar beebnete. Der neue Atlantikhafen von Dakhla mit einem
Budget von 96 Millionen US-Dollar wird bis 2030 183.000 Arbeitsplätze generieren und eine
Drehscheibe für den Handel mit Afrika und Lateinamerika ausmachen.

Darüber hinaus stellte der Botschafter fest, dass sich die Ausübung der Rechte und Freiheiten
in den südlichen Provinzen nicht von den übrigen Provinzen des Königreichs unterscheidet,
betonend, dass die Bürger der marokkanischen Sahara die gleichen Rechte und Freiheiten
genießen wie ihre Mitbürger in den übrigen Provinzen Marokkos. Darüber hinaus stärke die
Aktion des Nationalen Menschenrechtsrates, insbesondere seine Kommissionen in Laâyoune
und Dakhla, die Förderung und den Schutz der Menschenrechte in der marokkanischen
Sahara, fügte er hinzu.

Er verwies auch darauf, dass die marokkanische Sahara, wie der Rest des Königreichs, zu
einem beliebten Touristenziel geworden ist und wichtige regionale und internationale
Konferenzen und Veranstaltungen wie das Forum Crans Montana, das Frankreich-Marokko-
Geschäftsforum, die Afrikanische Landwirtschaftsmesse und internationale Sportwettkämpfe
beherbergt. Sie wird von mehreren internationalen Fluggesellschaften angeflogen und ist der
Hauptsitz weltberühmter Franchise-Unternehmen, erklärte er abschließend.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten