Sie sind auf Seite 1von 1

Emotion Code System by Dr.

Bradley Nelson

Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Ich nutze den Emotion-Code seit mehreren Jahren.


Das Muskeltesten basiert auf Kinesiologie. Es gibt mehrere Verfahren zum Muskeltesten und ich
persönlich nutze am liebsten das Pendeln mit einer Schnur und einem beliebigen Gewicht, da ich
dabei die persönliche Beeinflussung am besten ausschalten und am neutralsten testen kann.
Die Emotion-Tabelle gibt es auf Englisch und Deutsch.
Die Aufteilung ist hilfreich und bislang habe ich immer ein verursachendes Gefühl gefunden.
Die Anfrage, wie stark das Gefühl ist, zwischen 1 und 10, ist optional, aber ganz hilfreich und gut,
für ein anschließendes Feedback.
Für mich wesentlich ist, ob ich nach dem Entlassen (Releasen) eines Gefühls mich persönlich
besser fühle und eine Veränderung spüre. Das war bislang immer mal mehr mal weniger gegeben.

Das Anfragen des Unbewussten /der Körperintelligenz


Ich arbeite auch mit anderen Methoden wie z.B. mit Bildkarten und dem Zürcher Ressourcen
Modell von Dr. Maja Storch, um das Unbewußte anzufragen und auch das funktioniert gut.
Das heisst, aus Erfahrung scheint es so zu sein, dass man dem Unbewussten oder der
Körperintelligenz Fragen stellen kann und man eine Antwort erhält.
Am Anfang eines jeden Muskeltests ist es sinnvoll, mal erst Ja/Nein zu kalibrieren.
Ich heiße … (falscher Name) - sollte ein Nein geben
Ich heiße …. (korrekter Name) – sollte ein Ja geben.

Man kann auf diese Weise die verschiedensten Dinge zB auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten
etc. anfragen.
Gut ist es, mit kleinen, sprich: harmlosen Fragen das Vorgehen mal erst kennenzulernen, an Hand
von überprüfbaren Fragen das Pendeln bzw die Muskeltests zu überprüfen und nicht gleich mit
folgenschweren oder ganz großen komplexen Gefühlen zu starten.

Merke: Ich habe folgendes feststellen können. Es funktionieren nur Ja/Nein Fragen. Die Fragen
müssen klar und eindeutig gestellt sein. Fragen in die Zukunft stelle ich grundsätzlich nicht,
sondern immer nur auf die Gegenwart, das Hier und Jetzt bezogen.
Ich kann zB fragen, ob mir ein bestimmter Mensch gut tut oder ob ein bestimmtes Urlaubsziel gut
für mich ist? Antwort? Ja/Nein

Das Prinzip der gefangenen/stockenden Energie


Ich habe mich mit Trauma-Therapien beschäftigt sowie verschiedenen Tension Release Techniken
wie zB TRE . Alle diese Konzepte basieren einheitlich auf der Grundlage, dass Gefühle, sprich:
Energie, die zu viel ist und nicht verarbeitet werden und abfließen kann, in den Energiebahnen im
Körper festsitzt. Benennen und mit der auslösenden Situation in Kontakt treten sprich: ins
Bewusstsein rufen, ist ebenfalls ein bekanntes Konzept.

Das bedeutet, es werden hier Ansätze genutzt, die auch bei anderen anerkannten Heilungsformen
genutzt werden.

Einzigartig für die Methode des Emotioncodes ist die spezifische Tabelle mit den Gefühlen, die
spezifischen Schritte und die Nutzung des Magneten.

Ich hoffe, meine Erfahrungen waren hilfreich und wünsche viel Freude beim Ausprobieren.

November 2019