Sie sind auf Seite 1von 3

Name: ...................................................................................................... Kl.

10
№ ....... in der Klasse Gr.1

ÜBUNG 1
Ergänzen Sie die fehlenden Adjektivendungen

Dann hat 1.d______ 2.furchtbar______ Wolf 3.d______ 4.arm______ Großmutter gefressen


und hat sich in 5.d______ 6.bequem______ Bett 7.d______ 8.alt______ Frau gelegt. 9.D______
10.müd______ Rotkäppchen ist in 11.d______ 12.klein______ Haus gekommen und hat gefragt:
“Großmutter, warum hast du 13.solch______ 14.groß______ Ohren? Warum hast du
15.solch______ 16.groß______ Augen? Und warum hast du so 17.ein______ 18.groß______
Mund?” Da hat 19.d______ 20.bös______ Wolf geantwortet: “Damit ich dich besser fressen
kann!” Nun ja, Sie kennen das Ende 21.dies______ 22.bekannt______ Geschichte. 23.D______
Jäger hat 24.d______ 25.dick______ Wolf getötet und 26.d______ 27.klein______ Mädchen
und 28.sein______ 29.alt______ Großmutter aus 30.d______ Bauch 31.d______ 32.tot______
Wolfes gebracht.

ÜBUNG 2
Ergänzen Sie die Endungen der Adjektive
1. Wer weiß, ob es eine vakant...... Stelle gibt?
2. Haben Sie schon einen entsprechend....... Antrag gestellt?
3. Was habt ihr mit eurem früher...... Vertrag gemacht?
4.. Ich möchte dir ein klein...... Geschenk zum Geburtstag überreichen.
5. Ich habe ein schlecht...... Gedächtnis und kann mir keine zahlen merken.

ÜBUNG 3
Setzen Sie die Verben ins Präteritum:

Meine erste Reise nach Russland 1.(machen) ich mitten im Winter, denn im Frühling und im
Herbst sind die Straßen in Polen vom Regen so weich, dass man leicht stecken bleibt. Aber im
Sommer sind sie sehr trocken und so staubig, dass man immer husten muss. Ich 2.(reiten) also
im Winter. Leider 3.(frieren) ich sehr, denn ich 4.(haben) einen zu dünnen Mantel angezogen,
und es 5.(sein) kalt. In Polen 6.(schneien) es ein wenig, aber kurz vor der russischen Grenze 7.
(schneien) es immer heftiger. Drei Tage 7.(sehen) ich nur Schnee. Ich 8. (sehen) kein Gasthaus,
keinen Baum, nicht einmal den Weg, überall nur Schnee, Schnee. Seit ich das letzte Dorf
gesehen 9.(haben), 10.(sein) vier lange Tage vergangen. Ich 11.(sein) wohl schon mitten in
Russland. Müde 12.(klettern) ich von meinem Pferd herunter und 12.(binden) es an einen
dünnen Ast.Ich 13.(nehmen) den Sattel vom Pferd, denn er 14.(sollen) mein Kissen sein. Ich 15.
(legen) mich neben das Pferd, 16.(schieben) die Pistole unter den Sattel, 17.(wickeln) mich in
meinen Mantel und 18.(schlafen) bald ein. Als ich 18.(aufwachen), 19.(scheinen) die Sonne. Ich
20.(schauen) mich um und 21.(sehen) , dass ich mitten in einem Dorf neben einer Kirche 21.
(liegen). „Donner und Doria!"; 22.(denken) ich, denn wer liegt schon gern auf einem
Dorfkirchhof? Aber wo 23.(sein) der Schnee? Und wo 24.(sein) mein Pferd? Ich 25.(haben) es
doch neben mir an einen Ast gebunden. Plötzlich 26.(hören) ich ein lautes Wiehern. Mein Pferd!
Aber wo 27.(sein) es? Ich 28.(schauen) nach oben. Da 29.(sehen) ich es! Das arme Tier 30.
(hängen) hoch oben an der Kirchturmspitze! Wie zum Donnerwetter 31.(sein) das Pferd auf den
Kirchturm gekommen? Später 32.(verstehen) ich, was geschehen 33.(sein).

ÜBUNG 4
Übersetzen Sie die Wörter ins Bulgarische.

1. vermeiden

2. ungewöhnlich

3. widmen

4. die Ankunft o.Pl.

5. beschaffen

6. sich einsetzen für

7. sich einlassen auf

8. absichtlich

9. die Entlassung,-en

10. in Erstaunen versetzen

11. überschätzen

12. die Erlaubnis,-se


Übung 1 Übung 3
1. Übung 4
1. 1.
2.
2. 2.
3.
3. 3.
4.
4. 4.
5.
5. 5.
6.
6. 6.
7.
7. 7.
8.
8. 8.
9.
9. 9.
10.
10. 10.
11.
11. 11.
12.
12. 12.
13.
13.
14.
14.
15.
15.
16.
16.
17.
17.
18.
18.
19.
19.
20.
20.
21.
21.
22.
22.
23.
23.
24.
24.
25.
25.
26.
26.
27.
27.
28. Übung 2
28.
1.
29.
29.
2.
30.
30.
3.
31.
31.
4.
32.
32.
5.
33.

Punkte: 82/ .............. Note: ............. Lehrer: ...................