Sie sind auf Seite 1von 3

J6 -V\-/irt-'S--C-r-al-1-U-n-d-\Ji-e-rvV-a'--lt-u~

-r~f,~~~~(~~_,
,~
'\~"
'-
170, ~
i
I

H
i· I I
6. 7 Recht~wesen
1_ 11
1 - 2DMlOO
~
d) Sie hat ein Büro und berät ~ensChen in Rechtsfragen.
I~ einem Strafprozess spricht sie für den Angeklagten/I
\
\
f!
H
I die ~ngekla?te. __ ~ _
I'i 232. In jedem Satz fehlt ein Verb. e) Er leitet Genchtsprozesse u~d spricht das Urteil.
'f"l
i
lj.
1[-:
bestrafen betrügen verurteilen
l!': zwingen stehlen beweisen
ii p4.Ein Adjektiv p.asst nicht.
b11 a) Er hatte ein Messer in der Hand und wollte mich
:1!'
ii ________ , in sein Auto einzusteigen. Zum ! a) Der Richter hat ein mildes Urteil gesprochen.
":; Glück kam in diesem Moment Hilfe. zartes
;::
:~ b) Ich glaube nicht, dass er ins Gefängnis muss. Wahr- gerechtes
I,

f) scheinlich wird er nur leicht , weil er strenges


>-
!: noch so jung ist.
;~

ii
c) Jemand hat mein Fahrrad . Ich war
nur ganz kurz in einem Geschäft, und als ich wieder
! . b) Mord ist ein furchtbares Verbrechen.
i1
ii herauskam, war mein Fahrrad nicht mehr da. schweres
I'; d) Können Sie , dass Sie in dieser Nacht
hohes
11 Ihre Wohnung nicht verlassen haben? schlimmes

11r,
e) Die Richterin hat den Dieb zu 3 Jahren Gefängnis
1
,';
c) Er leidet sehr unter dieser schweren Schuld.
.';(
f) Sei vorsichtig mit diesem Mann, damit er dich nicht um schlimmen
dein Geld _
großen
weiten Ir
~ .;'

233. Wer ist was? I:


d) Ich finde, 3 Jahre Gefängnis schwere I:
Strafe.
sind eine schwierige
Richter(in) Verbrecher(in) Dieb(in) Zeuge (Zeugin)
i: Rechtsanwalt(-anwältin) Verteidiger(in) harte
I:
rf
:I~
leichte Ir'li
a) Er hat aus einer Wohnung wertvolle Bilder gestohlen. ;'J
! j
e) Hans K. steht unter dem schlimmen Verdacht, ein :1
b) Sie hat beobachtet, wie ein Unfall passiert ist. Vor 1~.,·
starken Mörder zu sein. I'
Gericht wird sie gefragt, was sie gesehen hat. i lj'I.,'
schweren

i"t I c) Er hat zwei Menschen getötet und drei schwer verletzt,


dicken :;'1:

(tl: um ihr Geld stehlen zu können. _ ·Ii


<,~.I~~,,-."-,._
~:: ;;~--'-;··7-::·::··_~
.. .. I._~_."' ...•"''' ,c." . • • ." ..• " .. ' . ." •••....••• _'" "._•.• _.... ..'
~",
I"
"/i,
..
I
'l/
1;>/
I
I
~.
~!

L
Ir
1\
172
I
--l- ,
j6Wirtschaft und Verwaltung 173
I I!d
;
I
235. Wie passen die Satzhälften zusammen? i
a
I

l! I 2001-4000 I

1
ji
j~ I
~
,~,
';36, Wie nennt man diese Personen?
~ a) Er-hatte vor einiger Zeit A) ihm ist großes Unrecht
;,

~ einen Streit mit dem geschehen. (


/" M9rdopfer, a) Jemand, der einen Menschen getötet hat: M. rd. r
I
B) aber das ist kein Beweis b) Jemand, der im Gefängnis sitzt: Hä, . I. ng
b) Die Bankangestellte für seine Schuld. c) Jemand, der in fremde Häuser kommt, um zu stehlen:
wollte den Geldschrank Ein .. e .. er
C) das kostet 40 DM.
nicht öffnen, d) Jemand, der sich mit Tricks und Lügen Geld oder
,.
D) er schaut immer in die andere Vorteile verschafft: Be .. Ü. er
c) Felix M. hat sieben
Autos hinein, wenn die e) Ein höherer Beamter bei der Kriminalpolizei: Ko .. i .. ar
Jahre unschuldig im
Fahrer den Parkplatz
Gefängnis gesessen;
verlassen haben.
i· d) Dieser Mann kommt mir , i)37.lnjedem Satz fehlt ein Nomen!
E) aber sie wurde mit r
verdächtig vor;
Gewalt dazu i Aussage
gezwungen. Beute Jurist Motiv
... e) Sie stehen hier im
!!' Täter Staatsanwalt Vernehmung
Halteverbot;
~.\

;
i.
a) Ich glaube nicht, dass er der Mörder ist; er hatte doch
~J . abc d e gar kein _
b) Der forderte für den Angeklag-
ten eine Gefängnisstrafe von 10 Jah ren.
c) Klaus studiert Rechtswissenschaften; er will
,1, :
---- werden.
"i'I d) Letzte Woche wurde im Hafen ein Mann erschossen. Die
:1 Polizei hat den noch nicht
I,
:j gefunden.
·1
e) Der Einbrecher hat seine im
l Wald versteckt.
f) Bei der durch den Richter ist
der Angeklagte zusammengebrochen; er hat den Bank-
raub zugegeben.
I g) Der Zeuge hat vor Gericht eine falsche _
gemacht.
J'
, I I
----::-: 1-1-- .. --- - , .,.--. -.--, ... -. .-- .... .c-.~~.~.' .. -h-,<. '" •......•..
_,_._ .•. ._.__
~

SI
RECHT UNI\) ORDNUNG. 1 @
s 1. Ordne die Delikte den Definitionen und dem möglichen Strafmaß zu.
SJ 1 0 Jemand stiehlt einen Geldbeutel.
2 0 Jemand öffnet mit Gewalt eine Tür zu einem fremden Haus und stiehlt
~ Wertsachen.
SI 3 0 jemand bedroht eine Person mit einer Waffe und verlangt von dieser Person Geld.
4 0 jemand gibt einer anderen Person falsche Informationen, so dass die andere
~ Person Nachteile hat. i

5 0 jemand tötet eine andere Person, ohne es zu wollen.


s 6 0 jemand tötet eine andere Person absichtlich.
~
7 0 Jemand verletzt eine andere Person in einem Verkehrsunfall und leistet danach
keine Hilfe.
!) 8 0 Jemand beschädigtfremdes Eigentum.
9 0 jemand verletzt eine andere Person.
f)
10 Ojemand bringt eine Person gegen den Willen dieser Person an einen anderen Ort.
~
A Entführung E Betrug I Körperverletzung ,
!l BEinbruch F Sachbeschädigung J Fahrerflucht
c Raubüberfall G Totschlag .
::1
D Mord H Diebstahl
TIi1
11"1:1 ...._ _._..~~!?.'2!.!:!0._._ _..~._._._
: Freiheitsstrafe 6 Monate bis zu 5 Jahren
.. . : Freiheitsstrafe 5 bis zu 10 Jahren
~
.. .-::.
..__. _.~_~~- : Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten
~ : Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten bis zu 360 Tagessätze
;5 '''_' __'' .: Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten
._.._..__..~. .__.. : Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten
~ ....
_.__ __ _,.: Freiheitsstrafe bis zu einem [ahr
_ _ _._.
\~
..........
_- - ..- - _.-.--._.-_ - ..-.-c••x, : Freiheitsstrafe 1 jahr bis zu 10 jahren ~
~ .i
.....- - - -.--.- - ..-.-.-- - - ..c ...,c. : Freiheitsstrafe 10 jahre bis zu 20 jahren oder lebenslänglich
~ ...
__. .. .. : Freiheitsstrafe 10 [ahre bis zu 20 Jahren
I .

~
.
2. Ordne die Wörter den Personen zu. Einige Wörter passen mehr als einmal.
rli
~ den Tatbestand erheben für Freispruch plädieren den Zeugen vereidigen
Verdächtige vernehmen sich mit den Geschworenen Anzeige erstatten/
.~
Verdächtige verhaften beraten jemanden anzeigen
]~.,I
..' eine Anklageschrift verfassen die Gerichtsverhandlung leiten Beweise sichern
Zeugen vernehmen Berufung einlegen den Angeklagten zu einer
j.I~

~
jemanden anklagen' das Strafmaß festsetzen Geldstrafe/
das Urteil sprechen in den Zeugenstand rufen Gefängnisstrafe verurteilen
~El
-;I ~

~ ,. Polizist Rechtsanwalt
k'~ Richter Staatsanwalt

,:~ 3. Ein Geri<::htsverlahrellil. Wo könnten Fehler passieren? Weiche Feh~er


.:~ I{örmten passieren? V~ekhefolgen kÖll1Ill1lten diese Fehler haJbe~1 Versuebe
al!U!clll,origüneUe Fe~l.lne~GlltieneE1zu fifilden.
~
Beispiel: Der Polizeihund verschluckt wichtige Beweise und der Verdächtige kann nicht
.' I
.;~ angeklagt werden. Der Richter vergisst seine Brille und muss die Verhandlung vertagen. ...

';.~
",,;! ~J!f!mm WORTSCHATZARBEIT I» 2 © EU 2004 ) 15