Sie sind auf Seite 1von 3

Dakhla Oued Eddahab: ein abwechslungsreiches und attraktives Angebot zur

Ankurbelung des internen Tourismus

Dakhla-In der Region Dakhla Oued Eddahab hat die Pandemie des neuen Coronavirus
(Covid-19) den Tourismus, eine der Säulen der regionalen Wirtschaft, stark belastet.
Angesichts gesperrter Grenzen wurde sofort eine Strategie auf den Weg gebracht, um
nationale Touristen in eine Region anzulocken, wo die touristische Aktivität bisher stark von
ausländischen Besuchern abhängig war.

Viel zu tun für die Fachkräfte des Sektors auf regionaler Ebene, die seit Beginn der Krise in
Absprache mit den betroffenen Abteilungen, die sich darauf einlassen, über die Mittel der
Überwindung dieser Situation und der Ankurbelung des internen Tourismus nachdenken, um
die wirtschaftliche Wiederbelebung der Region zum Erfolg zu bringen.

Weit davon entfernt, von der Gesundheitskrise entmutigt zu werden, sehen die Betreiber des
Sektors darin eine Gelegenheit, den internen Tourismus zu entwickeln und den Marokkanern
zu ermöglichen, vom Potenzial dieser Region zu profitieren.

In der Tat haben sie in diesem Jahr die Möglichkeit, die Perle des Südens zu entdecken oder
(für einige) wiederzuentdecken, da internationale Ziele aufgrund des Covid-19 immer noch
nicht zugänglich sind.

In Bezug auf die Maßnahmen zur Ankurbelung der touristischen Aktivität im Hinterland der
Perle des Südens stellte der regionale Tourismusdelegierte Daif Allah Andour in den
Vordergrund, dass der nationale Tourismus die am besten geeignete Wahl für die aktuelle
Situation sei, darauf verweisend, dass die Tourismusfachleute in der Region ihren Gastgebern
variierte Angebote und attraktive Pakete anbieten, um mehr nationale Touristen anzulocken.

Einer Erklärung MAP gegenüber zufolge stellte Herr Andour fest, dass die
Tourismusdelegation Konsultationen mit Tourismusfachleuten und anderen Partnern
durchführt hatte, um sie um ein Unterhaltungsprogramm zusammenzuführen, das das aktuelle
Angebot verbessern und die Attraktivität des Reiseziels Dakhla aufstocken dürfte, und dies
vermittels der Förderung von Nischengebieten mit hohem Mehrwert, wobei der Schwerpunkt
auf nautischen und sportlichen Aktivitäten liegt, welche auf „Touristencluster“ ausgerichtet
sind.

Das Konzept besteht im Clustering von Sportnischen im Gebiet PK 25-Dune Blanche, die
Fahrradstrecken, Reitkurse, Einführungskurse in Kitesurfen und Sandgolf sowie Plätze für
Quads und Restaurants im Freien und Verkostungen von Meeresfrüchten in Fischergebieten
wie Dar Nasrani, Jebel Lakhal und Ain L'Baida umfassen, die zur Gemeinde El Argoub
gehören, fuhr er fort.

Zu diesem Touristencluster gehören neben den Kajak-,-Kanu-und-Schwimmstrecken an Orten


wie Dragon Island auch Sportfischereikreisläufe auf Bucht und auf Meereshöhe,
einschließlich Familienrundfahrten, die für den Kurzurlaub mit dem Boot reserviert sind,
einschließlich Familienpaketen und Überquerung der Lagune, stellte er die Erklärung auf.
In diesem Zusammenhang sagte er, dass dieses Programm auch einen Anreizkontext für die
Entwicklung und Erweiterung des Tourismusprodukts sowie für die Schaffung von
Beschäftigungs-und-Selbstständigkeitsmöglichkeiten für junge Menschen zustande bringen
werde.

In dem Bewusstsein, dass die Wiederaufnahme der Wirtschaftstätigkeit eng mit der
Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen in Verbindung steht, betonte der regionale
Tourismusdelegierte die zu verabschiedenden Gesundheitsmaßnahmen und plädierte in
diesem Zusammenhang für die Achtung der sozialen Distanzierung, der Tragemasken sowie
der regelmäßigen und ständigen Desinfektion an allen Gliedern der touristischen
Wertschöpfungskette, einschließlich Luft-und-Landtransport, Beherbergungsbetrieben,
Restaurants und geführten Ausflügen.

Der Präsident des Regionalen Tourismusrates Dakhla Oued Eddahab (CRT), Ahmed
Abdellaoui, stellte fest, dass der Rat einen ehrgeizigen Wiederbelebungsplan für die Zeit nach
dem Lockdown aufgestellt hat, der sich um vier Hauptachsen dreht, nämlich Werbung und
Produktentwicklung, Kommunikation und Animation, um die Zielrichtung Dakhla zu fördern.

Herr Abdellaoui betonte in diesem Sinne, dass der CRT Videokapseln und Fotos auf sozialen
Netzwerken veröffentlichte, um die Zielrichtung Dakhla auf nationaler Ebene bekannt zu
machen, während eine mobile Anwendung online bereitgestellt wurde, um das kulturelle Erbe
und das natürliche Reichtum der Region hervorzuheben.

Auf die Bedeutung der Ankurbelung des inländischen Tourismus in dieser ausschlaggebenden
Zeit zurückkommend, die insbesondere durch das Fehlen internationaler Flüge
gekennzeichnet ist, sagte der Vorsitzende des CRT, dass die Förderung des internen
Tourismus auch einen spezifischen Ansatz mit marokkanischen Reisebüros einfordert.

In diesem Zusammenhang hat der CRT Partnerschaften mit nationalen Reisebüros


abgeschlossen und Werbepakete eingerichtet. Gleichzeitig bietet er den Besuchern bei der
Ankunft ein Willkommenspaket mit einem Anti-Covid-19-Verhaltensleitfaden, einer Flasche
hydroalkoholischen Gels und einer waschbaren Stoffmaske und einer Karte der Stadt und der
Region sowie einer Broschüre mit dem Titel „Meine Ferien in Dakhla“ mit nützlichen
Adressen wie Touristenattraktionen, Kitesurfschulen, SPA-Zentren, Restaurants, dem Hafen,
dem Handwerkskomplex und den verschiedenen Stränden an, schob er nach.

Er sagte auch, dass Pakete und Angebote für marokkanische Touristen zu attraktiven Preisen
für marokkanische Familien vorbereitet werden, um sie dazu zu ermutigen, die verschiedenen
Sehenswürdigkeiten der Region zu besichtigen.

Die Region Dakhla Oued Eddahab, die mehr als 38 touristische Unterkünfte parat hat, hat sich
in den letzten Jahren dank der ihr zur Verfügung stehenden natürlichen und kulturellen
Ressourcen als nationales und internationales Reiseziel schlechthin etabliert, und dies dank
der Bemühungen verschiedener Interessengruppen und der Entwicklung der
Tourismusinfrastruktur in der Region.
Ergebnis: Der Tourismussektor in der Stadt Dakhla hat in den letzten Jahren ein starkes
Wachstum verbucht. Dies lässt sich in der Zunahme der Anzahl der Übernachtungen in
klassifizierten Hotels aufzeigen, die von 127.001 in 2018 auf 161.680 im letzten Jahr
gestiegen ist, was einer Steigerung von 27% entspricht.

Es gilt zu beachten, dass das Ministerium für Tourismus, Handwerk, Luftverkehr und
Sozialwirtschaft die Wiederaufnahme der Tätigkeit von Touristenunterkünften ab nächstem
Donnerstag angekündigt hatte.

Dies wird jedoch zunächst in Bezug auf die Kapazität begrenzt und je nach Übungsbereich
geografisch bedingt sein.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com