Sie sind auf Seite 1von 11

sichauf die folgendeAusgangssituation:

1 bis 5 beziehen
Die Handlungsschritte
derKlübero
SiesindMitarbeiter/-in GmbH, einem
Systemhaus.
DerKlüberoGmbH liegteineAnfrage AGzurLieferung
derGeoData eines
lT-Systems
vor,mitdemWetterdaten werden
erfasst
können.
Siearbeiten Projekt
in diesem mitundsollen
vierderfolgenden
fünfAufgaben
erledigen.
planen
1. EinTeilprojekt undeinTeam
leiten
2. Füreinen eineNachkalkulation
Auftrag durchführenundMaßnahmen planen
zurGewinnsteigerung
3. EinSystemzur planen
Datenribertragung
4. EinER-Modellentwickeln
5. DieAnbindungvonlVessstationenandieZentraleundeinLANmitSubnetzenplanen

(25Punkte)
1. Handlungsschritt

DieProjektgruppe
derKhibero plantdasTeilprojekt
GmbH Netzwerk
fürdieGeoData
AG.
FürdasTeilprojekt
Netzwerk
liegtfolgende
Vorgangsliste
vor.
Vorgang Beschreibung Tage Vorgänger
A Planung 30
B (Erstellung)
Netzwerk 40 A
c (Bereitstel
Hardware Iung) 1q A
n (Bereitstellung)
Software 30 A
E lnstallation
Software 5 C,D
q
F Anschluss
Computer RF

\l Test
undübergabe 10 F

aa)Vervollständigen
Sieanhand
derVorgangsliste
folgenden
Netzplan
undermitteln Weg.
Siedenkritischen l2 Punhe

TeilprojektNetzwerk
30 70

Vorganq VorsanqsjD{A,BC..
FAZ FEZ Dauer Dauer
inArbeitstaoen
Vor- FAZ Frühester
Anfunoszeitpunkt
Beschreibung
gang FEZ Frühester
Endzeilounkt
SAZ Soätester
Anfanoszeitpunkt
Dauer GP FP SFZ Soätester
Endzeitounkt
GP GP= SAZ- FAZoderGP- SEZ-FEZ
Gesamtouffer,
SM SEZ FP - FEZdesVorqanos
FreierPuffer.FP= FM desNachlolqers

Kritischer
Weg

ZPAlT Ganzll 2
ab) MitdemTeilprojekl
Netzwerkwird 1.Juni2017,begonnen.
amDonnerstag, Samstags,
sonntags
undfeiertags
wirdnicht
gearbeitet.
Ermitteln
SiedasDatum
desTages,
andemmitdemVorgang begonnen
D Softwarefrühestens werden
kann. 3 Punkte
Juni2017 luli2OtT Aueust2017
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So KW Mo Di M i Do Fr S a l S o KW M o Di M i Do Fr S a l S o
1" 2 !t: 26 5-r 1: 2 3 4
:i!i! 6 8 9 .g ::tx 27 3 4 5 7 32 8 9 1"0 TL i{3
24 t 2 1 3 T4 15 1 6 l-t ::!t 2E 10 L I T2 13 1.4 33 t4 L5 I O L I L8
25 LJ 20 2T 2 2 z5 ,.ll1li. 25 29 77 18 19 20 21. irl zi 34 2 l 2 2 23 24 z ) 2?
zsl zsl ztl zal zgl tol 3C zq 2 5 2 6 27 28 "rel s( 35 28 29 3 0 13 1
5r 5I

* Pfingsten:04.
und05.Juni2017
ac) lmVerlauf
einerProjektgruppensitzung
werdenSieaufgefordert,
dieBegriffe (GP)
Gesamtpuffer (FP)
undfreierPuffer zu
erläutern.
Erläutern
SieGesamtouffer
undfreierPuffer. 4 Punkte
(GP)
Gesamtpuffer

FreierPuffer(FP)

b)Siesollen
dasTeilprojekt
Netzwerk
leiten.
ba)Nennen
SiedreiAufgaben
eines
Projektleiters. 3 Punkte

Fortsetzung -+
1.Handlungsschritt
Fortsetzung
L Handlungsschritt
bb) AlsProjektleiter/-in
leitenSiedasProjektteam.
Siemüssen einstellen,
sichdarauf dasssichdieTeammitglieder
imVerlauf
desProjektes
unterschiedlich
verhalten.
Phasenmodell (nach
derTeamentwicklunq Bruce
Tuckman)
'f.2. 3. 4.
Forming Storming llonning Fariormlng

Beschreiben
SiediePhasen
derTeambildung
Storming,
Norming (siehe
undPerforming Beispiel). 3 Punkte
Forming:
Einstiegs- (gegenseitiges
undFindungsphase Kennenlernen)
Storminq

Norming

Performing

(25Punkte)
2. Handlungsschritt

DieKlübero
GmbH
kontrolliert
dieWirtschaftlichkeit
dervonihrerbrachten
Leistungen.
EinAuftrag,
dendieKlübero
GmbH
vonderGeoDataAG
zurInstallation
eines
lT-Netzwerkes
erhielt,lief
wiefolgtab:
4. Quartal2016 1.Quartal2017 2.Quartal
2017
okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun
Angebot Auftrag lnstallationZahlung

a)Fürdas4.Quartal20l6unddasl.Quartal20lTlieqeninderKlüberoGmbHfolqendeZahlenf
4. Quartal2016 1. Quartal2017
Einzelkosten
Fertigungsmaterial 84.000,00
EUR 81.000,00EUR
Fertigungslöhne 58.000,00
EUR 59.000,00
EUR
Gemeinkosten /4.000,00
EUR /8.000,00
EUR
*
(GKZS)
Gemeinkostenzuschlagsatz 127,590/o
*Hinweis:
DieZuschlagsgrundlage
fürdieGemeinkosten
sindallein
dieFertigungslöhne.
Berechnen (GKZS)
SiedenGemeinkostenzuschlagsatz fürdas1.Quartal
2017.
Tragen
SiedasErgebnis
in dieobige
Tabelle
ein.
DerRechenweoistanzuoeben, 4 Punkte

ZPAlTGanzll 4
b) DieKlübero
GmbH
hatftirdieNachkalkulation
desAuftrags
bereits
folgende
lst-Kosten
ermittelt:
Nachkalkulation

EUR
Fertigungsmaterial 1.670,00
f (30EUR/Std.)
Fertigungslöhne 43Arbeitsstunden 1.290,00
Einzel
kosten 2.960,00
+ (aufLöhne)
Gemeinkosten

Selbstkosten

+ (Gewinn
Erfolg oderVerlust)

(Nettoerlös)
Barverkaufspreis

ba) Berechnen
SiedieSelbstkosten.
DerRechenwegistanzugeben. 4 punkte
TragenSiedasErgebnis
in dasSchema
derNachkalkulation
ein.
Hinweis
zurBerechnung
derGemeinkosten:
Dazubenötigen
SiedeninTeilaufgabe
a)berechneren
GKZS desl. Quartals
2017.
Wenn SiedieTeilaufgabe
a)nicht
bearbeitet
haben,
dannrechnen Siemit135% GKZS.
DieKlüberoGmbHschlägt
dieGemeinkosten
nurdenFertigungslöhnen
zu.
Rechenweo

bb) lmApril
2017zahltdie
GeoDataAG
dieRechnung.Auf
demKonto
derKlübero
GmbH
gehen
5.852,59
EURein.
Berechnen (Erlös
SiedenNettoerlös ohneUmsatzsteuer),
dendieKlübero
GmbH
mitdemAuftraq
erzielt
hat.
DerRechenweg
istanzugeben. 3 punkte
Tragen
SiedasErgebnis
indasSchema (Seite
derNachkalkulation 5)ein.
Rechenweo

bc) Berechnen (Gewinn


5iedenErfolg oderVerlust),
dendieKlübero
GmbH mitdemAuftraq
erzielt undprozent.
in EUR
DerRechenwegistanzugeben. 4 punkte
Tragen
SiedasErgebnis
in dasSchema (Seite
derNachkalkulation 5)ein.
Hinweis:
WennSiedieTeilaufgabe
ba)nicht
bearbeitet
haben,
dannrechnen
SiemitSelbstkosten
von4.660,00
EUR.
WennSiedieTeilaufgabe
bb)nicht
bearbeitet
haben,
dannrechnen
Siemiteinem
Nettoerlös
von4.920.00
EUR.

Fortsetzung -+
2. Handlungsschritt
Fortsetzung
2. Handlungsschritt
c) Daserzielte
Ergebnis
liegtunterdenErwartungen
derKlübero
GmbH.
ca) DieKlüberoGmbH
willbeizukünftigen
lnstallationsaufträgen
zumeinen
dieKosten
senken
undzumanderen
dieErlöse
steigern.
Nennen
SiedreiMaßnahmen,
mitdenen
diese - jeweils
Ziele - erreicht
einzeln werden
können. 6 punkte

cb) Nennen
SiezweiMarketingmaßnahmen,
mitdenen
dieKlübero
GmbH
denUmsatz
steiqern
kann. 4 punkte

ZPAlT Ganzll 6
(25Punkte)
3. Handlungsschritt

DieKlübero
GmbH
entwickelt
fürdieGeoData
AGeinSystem
zurDatenübertragung.
a) FürdasneueSystem
wirdvoneinemMitarbeiter
derKlübero
GmbHeineSoftwareerstellt,
fürwelche
dieKlübero
GmbH von
derGeoData
AGLizenzgebühren
erhält.
Indiesem
Zusammenhang
trittdieFrage
auf,obderMitarbeiter
andenLizenzeinnah
menbeteiligt
werden
muss.
Auszug
ausdemGesetz
über,,Urheberrecht
undverwandte
Schutzrechte"
5 69bUrheber inArbeits-undDienstverhältnissen
(l) WirdeinComputerprogramm voneinemArbeitnehmer in Wahrnehmungseiner
AufgabenodernachdenAnweisungen
seines
Arbeitgebersgeschaffen,
so istausschließlich
derArbeitgeber
zurAusübungallervermögensrechtlichen
Befugnisse
andemComputerprogramm berechtigt,
sofernnichtsanderes
vereinbart
ist.
(2) Absatz1 istaufDienstverhältnisse
entsprechend
anzuwenden.
Erläutern
Sieanhand
desGesetzes,
obderMitarbeiter
einAnrecht
aufeineBeteiliquno
andenLizenzeinnahmen
hat. 4 Punkte

b) FürdieUbertragungderWetterdatenwirddasCSV-Formatvorgeschlagen.DazuliegtfolgendeE
CSVFormat KommaSeparated Values)
CSVis a common dataexchange formatthatis widelysupported byconsumer, business,
andscientific
applications.
Comma-
separatedvaluelistsareeasierto type.Comma separated filesareusedfor theinterchangeof databaseinformationbetween
machines of different
architectures.
Eachlineof thefileisa datarecord.Eachrecordconsists of oneor morefields,separated
bycommas.The CSVfileformatis not
standardized.Thebasicideaof separatingfieldswitha commais clear,but thatideagetscomplicated whenthefielddatamay
alsocontaincommasln thiscasealternate non-comma areused:e.q. ";".
fieldseparators
ba) Folgende
Daten
sollen
übertragen
werden.
Leipzig 03.03.201718:03 1 q?

Leipzig 03.03.201718:04 15,2

Geben
Siediese
Daten
imCSV-Format
an. 6 Punkte

bb) Nennen
SiezweiVorteile, gegenüber
diedasCSV-Format anderen
Formaten
bietet. 4 Punkte

Fortsetzung -+
3.Handlungsschritt
Fortsetzung
3. Handlungsschritt
c) Zwischen
denvierStandorten
derGeoData
AGwirdeinVPN
eingerichtet.
ca) Nennen
SiedenVerbindungstyp. 2 Punkt

cb) EswirdlPsec
alsProtokoll
verwendet.
Nennen
5iedenVerbindunosmodus. 2 Punkte

cc) DieDatenübermittlung
imVPNistdurch
Authentifizierung
abgesichert.
Erläutern
Sie,
wasbeiderDatenübertragung
imVPNdurch
Authentifizierung
sichergestellt
werdensoll. 3 Punkte

cd) BeiderDatenübermittlung
wirdeinsymmetrisches
Verschlüsselungsverfahren
eingesetzt.
Nennen
SiezweiVorteile gegenüber
dersymmetrischen derasymmetrischen
Verschlüsselung, 4 Punkte

ZPAlT Ganzll 8
(25 Punktel
4. Handlungsschritt

DieGeoData
AGmöchte ineinerDatenbank
unteranderem
ihreMessstationen, unddieverantwortlichen
dieMessgeräte tech-
nischen
Mitarbeiter
erfassen.
Nacheinem
ersten
Gespräch sichfolgende
haben Informationen
ergeben:
- JedeMessstation dieWertemehrerer
erfasst (2.B.Temperatur;
Wetterelemente Niederschlag).
Luftdruck,
- JedeMessstation ihre
liefert Messdaten
an jeweils
einVerarbeitungszentrum, die
welches Daten
vonverschiedenenMessstati-
onenauswertet.
- JedeMessstation
wirdeinerbestimmten
Region InjederRegion
zugeordnet. sindmehrereMessstationen
installiert.
- Mindestens
zweitechnischeMitarbeiter
kümmern sichumalleMessstationen
einerRegion
undsind
diesendirekt
zugeordnet
- EineMessstation
enthältmehrereMessgeräte.
a) Erstellen Informationen
Sieausdiesen einER-Modell, nurdieEntitätstypen,
welches zwischen
dieBeziehungen denEntitäts-
Kardinalitäten
typenunddieentsprechenden enthält. 16 Punkte
Hinweis: keine
Essollen Attribute
in dieses
Modell werden.
eingetragen
ER-Modell

Fortsetzung -+
4. Handlungsschritt
Fortsetzung
4. Handlungsschritt
b) AusdemER-Modellsollspäter
einrelationales
Datenmodell
entwickelt
werden.
Ineinem
Gespräch
miteinem
Mitarbeiter
der
GeoData
AGfallendiefolgendenBegriffe.
Erläutern
SiedieseBegriffe.
ba) Datenredundanz 3 Punkte

bb) Normalisierung 3 Punkte

bc) Primärschlüssel 3 Punkte

ZPAlT Ganzll 10
(25Punkte)
5. Handlungsschritt

DieKlüberoGmbH solldie
einzelnen
Messstationen
andasVerarbeitungszentrumundimVerarbeitungszentrum
anbinden einrich
ten.SiesindanderPlanung
beteiligt.
a) Beieinem
Meeting
wirdüberverschiedenen
Kenngrößen gesprochen.
vonÜbertragungsmedien
Siejeweils
Erläutern diefolgenden
Kenngrößen. 6 Punkte
Dämpfung

ndigkeit
Ubertragungsgeschwi

Reichweite

b) Eswerden
Kupferkabel
undLichtwellenleiter gezogen.
in Betracht
Nennen
SiezweiVorteile, (LWL)
dieeinLichtwellenleiter gegenüber
einerKupferleitung
bietet. 2 Punkte

c) Alsaktive
Netzwerkkomponenten
werdenRouter eingesetzt.
undSwitch
Kreuzen jeweils
SieinfolgenderTabelle diezweizutreffenden vonRouter
Eigenschaften undSwitch
an. 4 Punkte
Hinweis:
Kreuzen
SiefürSwitch jeweils
undRouter nurzweiEigenschaften
an.
Jedes
weitereKreuz
führtzuPunktabzuq.
Eigenschaft Router Switch
Sendet
dieNachricht
eines immer
Endgerätes analleübrigen
Endgeräte
eines
Netzes
(arbeitet
auf051-Schicht
1)
Verbindet
mehrere
unabhänoioe miteinander
Netze
Verbindet
mehrere
Endoeräte Netzmiteinander
ln einem
Erkennt
anhand anwelches
derMac-Adresse, Endgerät
in einem
NetzdieNachricht
weitergeleitet
werdensoll(arbeitet
aufOSI-Schicht
2)
Ermittelt
füreineNachricht
anhand (2.B.lP-Adresse)
einerOSI-Schicht-3-Zieladresse
dengunstigsten
WegzumZiel
Empfängt
einSignal weitelumsodieReichweite
undleitetesverstärkt desSignals
zu
(arbeitet
vergrößern aufOSI-Schicht
1)

Fortsetzung -+
5. Handlungsschritt
Fortsetzung
5. Handlungsschritt
d) Fürdaslokale
Netzwerk
imVerarbeitungszentrum
derGeoData
AGistfolgender
lP-Adressbereich
vorgesehen:
792.r68.1.0/24
FürjedederfünfAbteilungen
derGeoDataAGsollnuneinSubnetz
eingerichtet
werden.
JedesSubnetzsollfür20 Hosts
ausgelegt
sein.
da) Ermitteln
Siedieentsprechende
Subnetzmaske. 4 Punkt

db) Ergänzen
Siediefolgende
Tabelle,
indem
SiedieNetzadressen
derSubnetze
2 und3 anqeben. 2 Punkte
SubnetzNetzadresse
1 1 9 2 . 1 6.80. 1

e) Aufeinem
Server
werden
DHCP
undDNSeingerichtet.
ea) MitDHCP
können
andieClients
außer
derlP-Adresse
weitere
Parameter
übergeben
werden.
Nennen
Sievierweitere
Parameter. 4 Punkte

eb)Geben
SiefürdieAbkürzunq
DNSdenvollständiqen
Beqriff
anunderklären vonDNS.
SiedieHauptfunktion 3 Punkte

PRÜFUNGSZEIT - NICHTBESTANDTEITDERPRÜFUNG!
Wiebeurteilen
5ienachderBearbeitung
derAufgaben
diezurVerfügung
stehende
Prüfungszeit?
E Siehänekürzer
seinkönnen,
E Siewarangemessen.
E Siehätte
länger
seinmüssen.

ZPAlT Ganzll 12