You are on page 1of 2

Diabetes und die NOD Maus

Last modified by Elisabeth Rieping 21.05.2008

Die Non Obese Diabetic Maus ist das beliebte Untersuchungsobjekt der Diabetes Asthma und Brustkrebs
Forscher. Sie bekommt Diabetes, obwohl sie schlank ist, außerdem das Sjögren Syndrom Autoimmunerkrankungen
und eine Autoimmune Thyroiditis mit Schilddrüsen-Antikörpern. Eine Autoimmune und Immunlage
Thyroiditis Haschimoto ist auch bei Brustkrebs sehr häufig. Und sie scheint ebenfalls sehr
gut Asthma entwickeln zu können (Araujo LM 2004). Asthma ist eine typischerweise mit
einer Th2-Immunantwort verbundene Autoimmunerkrankung mit einer ausgeprägten
Eosinophilie.

Woran liegt es?


Ähnlich wie bei Krebs scheinen die Natürlichen Killerzellen nicht zu funktionieren (Mars
LT 2002)

Und ältere NOD Mäuse entwickeln auch myoepitheliale Tumore in der Nähe von Drüsen
(Sundberg JP 1991). Vielleicht ist also auch die Tumorabwehr gestört. Aber gut
untersucht ist dieser letzte Aspekt nicht.

Glutenfreie Ernährung
Im Rahmen ihrer Doktorarbeit konnte Sandra Schmid zeigen, dass durch eine Gluten freie
Ernährung die Entwicklung von Diabetes in der NOD Maus vermindert wird (Sandra
Schmid). Das könnte an der Wirkung von Gluten auf die Tregs liegen. Die Tregs werden
nämlich durch Gluten vermindert (Ejsing-Duun M 2008).

Multiple Sklerose
Abgesehen von Diabetes bekommt die NOD Maus auch gerne eine Krankheit, die zum
Studium der Multiplen Sklerose genutzt wird: Die Experimentelle Allergische
Enzephalitis, abgekürzt EAE.
Man kann also sagen, dass die NOD Maus ein ganzes Spektrum von Krankheiten
entwickelt, die für unsere Gesellschaft, Mensch und Haustiere typisch sind. Deshalb ist

Diabestes und die NOD Maus von Elisabeth Rieping 1


die NOD Maus als Untersuchungsobjekt für diese Krankheiten so beliebt.

Archive.org: http://web.archive.org/web/20080801222047/http://www.erieping.de/diabetes_und_die_nod_maus.htm

Diabestes und die NOD Maus von Elisabeth Rieping 2