Sie sind auf Seite 1von 2

Auch im Webdesign gibt es immer wieder Tendenzen zu speziellen Technologien zu beobachten,

oder auch Trends, die von den Webdesignern verstärkt verfolgt werden. Dabei finden
sowohl proprietäre als auch quelloffene und freie Technologien überzeugte Anhänger. In den
letzten Jahren werden jedoch verstärkt wieder quelloffene und freie Technologien, die sowohl
vom W3C als auch von der WHATWG überwacht und freigegeben werden, verfolgt und verstärkt
implementiert.[4][5]
Trends sind jedoch nicht nur bei den verwendeten Technologien zu finden, auch im Bereich der
Art und Weise wie Websites und die dazu passenden Logos aussehen, sind klare Vorlieben
auszumachen. Dabei spielt das beliebte Kunstwort Web 2.0 bis dato eine gewichtige Rolle.[6][7][8]
Darüber hinaus bemessen sich Trends im Webdesign auch an den zur Verfügung stehenden
Endgeräten und Bandbreiten. So werden schon im Designprozess die gestalterischen
Grundlagen für eine Umsetzung als Responsive Webdesign geschaffen, um die stetig steigende
Anzahl der Nutzer mit mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones ebenso wie die
klassischen Nutzer, die eine Webseite via PC oder Notebook aufrufen, abdecken zu können.

Webdesign und Printlayout[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Die Unterschiede im Gestaltungsprozess zwischen Webdesign und Printdesign werden mit den
verfügbaren Technologien größer. So sind Animationen im Webdesign ein neues
Gestaltungsmittel, das im Printdesign nicht vorkommt.
Größter Unterschied zwischen Print und Web ist sicher die Diversität der Anzeigegeräte.
Während im Printbereich mit absoluten Einheiten (z. B. metrischen Einheiten) und einem klar
definierten Papierformat gearbeitet wird, ist im Webdesign die Größe und Beschaffenheit des
Ausgabemediums nicht bekannt.
Entsprechend stehen im Web neben absoluten auch relative Maßeinheiten zur Verfügung.[9] Von
vielen Webdesignern wird gefordert, ausschließlich relative Angaben zu verwenden, um der
Diversität der Endgeräte Rechnung zu tragen. In der Praxis können dabei jedoch, zum Beispiel
auf Grund verschiedener Interpretation von Maßeinheiten, Probleme entstehen, die die
Verwendung von absoluten Einheiten wie Pixeln nötig machen.
„Hardliner empfehlen immer wieder, man solle ausschließlich relative Angaben verwenden […]
Für die Praxis empfiehlt sich kein völliger Verzicht auf absolute Angaben, jedoch ein behutsamer
Umgang damit.“
– STEFAN MÜNZ: Webseiten professionell erstellen[10]
Als weiteres Problem erweist sich die Farbdarstellung, das Erscheinungsbild
von Farbabbildungen – die Farbtreue – ist sowohl vom Monitor-Gamma als auch dem
verwendeten Farbraum abhängig. Zudem weisen die verschiedenen Panel-Arten der heute
gebräuchlichen TFT-Monitore stark variierende Farbqualitäten auf. Gute Monitore liegen meist in
hohen Preisklassen und sind deshalb nicht sehr weit verbreitet, ein Umstand, der bei CRT-
Monitoren noch nicht so stark zum Tragen kam.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


• Benutzerfreundlichkeit (Usability)
• Barrierefreies Internet (Accessibility)
• Internetagentur
• Universal Design
• Webdesign-Layouttyp

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


• Jason Beaird: Gelungenes Webdesign. Die Prinzipien der Webseitengestaltung. Ein
Leitfaden für Webprogrammierer. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. dpunkt,
Heidelberg 2011, ISBN 978-3-89864-759-5.
• Manuela Hoffmann: Modernes Webdesign: Gestaltungsprinzipien, Webstandards,
Praxis. Galileo Press, Bonn 2008, ISBN 978-3-8362-1109-3.
• Stefan Wünschmann, Uta Schwarz, Stefan Müller: Webseiten-Gestaltung:
Erfolgsfaktoren und Kontrolle. Mitp-Verlag, Bonn 2008, ISBN 978-3-8266-5912-6.
• Stefan Münz: Webseiten professionell erstellen. Addison-Wesley Verlag, München
2008, ISBN 978-3-8273-2678-2.
• Michael Jendryschik: Einführung in XHTML, CSS und Webdesign. Addison-Wesley
Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8273-2739-0 (jendryschik.de [abgerufen am
4. Januar 2010]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Wikibooks: Handbuch Webdesign – Lern- und Lehrmaterialien

Wikiversity: Kurs zum Thema Webdesign – Kursmaterialien


Wiktionary: Webdesign – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

• Webprojekte planen im SELFHTML-Wiki


• Webdesign/Geschichte – Technologie und Fähigkeiten (dimaweb.at-deutsch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


1. ↑ HTML 5 ist jetzt die offizielle Kernsprache des Internet, 12. November 2014,
abgerufen am 17. März 2019.
2. ↑ Helping users find mobile-friendly pages, 18. November 2014, abgerufen am
17. März 2019 (englisch).
3. ↑ Spezifikationen zur neuen CSS3-Sprache, 18. September 2016, abgerufen am
17. März 2019.
4. ↑ Volker Zota: Freier Videocodec Ogg Theora ist H.264 auf den Fersen. In: heise
online. Heise Zeitschriften Verlag, 8. Mai 2009, abgerufen am 4. Januar 2010.
5. ↑ Volker Zota: Dailymotion testet Flash-freies Videoportal. In: heise Open
Source. Heise Zeitschriften Verlag, 29. Mai 2009, abgerufen am 4. Januar 2010.
6. ↑ Vitaly Friedman: Web Design Trends For 2009. In: Smashing
Magazine. Smashing Media, 14. Januar 2009, abgerufen am 4. Januar
2010 (englisch).
7. ↑ Logo Design Trends 2008. LogoOrange Design Group, 1. Februar
2008, abgerufen am 4. Januar 2010 (englisch).
8. ↑ Logo Design & Branding Trends 2009. LogoOrange Design Group, 1. April
2009, abgerufen am 4. Januar 2010 (englisch).
9. ↑ CSS-Wertetypen. In: SELFHTML-Wiki. Abgerufen am 15. März 2015.
10. ↑ Stefan Münz: Webseiten professionell erstellen. S., Kapitel 4.6.4 Maßangaben
in CSS
Kategorien:
• Interaktionsdesign
• World Wide Web
• Web-Entwicklung