Sie sind auf Seite 1von 2

Universität Potsdam

Voraussetzungen
Voraussetzung für das Masterstudium ist ein Bachelor-
abschluss oder ein gleichwertiger erster berufsqualifizie-
render Abschluss eines Hochschulstudiums in einem
Studiengang der Wirtschaftsinformatik, der Informatik,
der Betriebswirtschaftslehre oder der Verwaltungs- und/
oder Politikwissenschaft, wenn dieser Studiengang eine
Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern und einen
Umfang von mindestens 180 LP umfasst. Zudem müssen
Sie mindestens 24 LP in Wirtschaftsinformatik oder Infor-
matik erworben haben. Beratungsmöglichkeiten/Kontakt
Sie benötigen außerdem Englischkenntnisse auf dem Ni-
veau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrah- Studienfachberatung
mens. Maik Dehnert, M.Sc.
Detaillierte Informationen zu den Zugangs- und Zulas- Campus Griebnitzsee
sungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Zulas- Haus 7, Raum 0.18
sungsordnungen unter: Telefon: +49 331 977-3643
www.uni-potsdam.de/studium/konkret/rechtsgrundlagen/ E-Mail: dehnert@uni-potsdam.de
zulassungsordnungen-fuer-master Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Postanschrift
Bewerbung und Immatrikulation Universität Potsdam
Professur für Wirtschaftsinformatik und Digitalisierung
Informationen zu Zulassungsbeschränkungen sowie zum Campus Griebnitzsee WIRTSCHAFTSINFOR-
aktuellen Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren fin- Haus 7
den Sie unter: August-Bebel-Straße 89 M AT I K U N D D I G I TA L E
www.uni-potsdam.de/studium/zugang/bewerbung-master 14482 Potsdam
T R A N S F O R M AT I O N
Zentrale Studienberatung
Weitere Informationen Campus Am Neuen Palais, Haus 08 Master of Science
Telefon: +49 331 977-1715
Die fachspezifische Studienordnung finden Sie unter: E-Mail: studienberatung@uni-potsdam.de
www.uni-potsdam.de/studium/konkret/rechtsgrundlagen/ www.uni-potsdam.de/studium/beratung/zsb
studienordnungen

und den Bereich Wirtschaftsinformatik unter: Stand: Juli 2017


www.uni-potsdam.de/wirtschaftsinformatik Bildquellen: Professur für Wirtschaftsinformatik und Digitalisierung an der
Universität Potsdam
schaftslehre, Verwaltungswissenschaft (z.B. Mikro- oder Ma-
kroökonomie, Public Policy) oder der Soziologie innerhalb
der interdisziplinären Studien zur Wahl.

Studienziel und zukünftige


Arbeitsfelder
Die Digitale Transformation verändert Alltagsleben, Wirt-
Inhalt des Studiums schaft und Gesellschaft. Entsprechend groß ist die Nachfra- Aufbau des Studiums
ge der Unternehmen nach Spezialisten ebenso wie nach Ge-
Der Masterstudiengang Digitale Transformation umfasst (ty- neralisten mit einem tiefen Verständnis für die technischen Im Rahmen dieses viersemestrigen Masterstudiengangs
pischerweise im 1. Semester) die Pflichtfächer Anwendungs- und wirtschaftlichen Zusammenhänge dieser Entwicklung. sind 120 Leistungspunkte (LP) aus den folgenden Modu-
entwicklung mit dem Schwerpunkt Industrie 4.0 (Prof. Dr- len und der Abschlussarbeit zu erbringen.
Ing. Norbert Gronau), Mobile und Digital Business (Prof. Dr. Im forschungsorientierten Masterstudium Wirtschaftsin-
Key Pousttchi) und Social Media Research (Prof. Dr. Hanna formatik und Digitale Transformation vertiefen Sie je nach Module
Krasnova). In einem dieser Pflichtfächer oder im Fach Digi- persönlichem Schwerpunkt Ihre fachwissenschaftlichen
Pflichtbereich 54 LP
tal Government arbeiten Sie (typischerweise im 2. Semes- Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Be-
ter) forschungsorientiert an aktuellen Praxisthemen oder an triebswirtschaftslehre, Informatik, Verwaltung und anderen Grundlagen 27 LP
Grundlagen der Digitalen Transformation. Dazu belegen Sie angrenzenden Feldern. Sie sind in der Lage, unter Verwen- Architectures of Enterprise Application Systems 9 LP
zwei vertiefende Forschungsseminare und (typischerweise dung der fachspezifischen Methoden, wissenschaftlich zu
Mobile + Digital Business 9 LP
im 3. Semester) ein umfangreiches Forschungsprojekt, wel- arbeiten. Darüber hinaus erlangen Sie die Voraussetzung zur
ches Sie auf die Masterarbeit vorbereitet. Aufnahme einer Promotion. Social Media Research 9 LP

Vertiefung 27 LP
Die Schwerpunkte der Wahlpflichtfächer können tiefer in „Die Grundidee ist nicht, das Silicon Valley nachzuahmen,
Research Studies on Digital Transformation I 6 LP
die Wirtschaftsinformatik führen (z.B. Data Science, Impli- sondern die ingenieurmäßige Vorgehensweise der Wirt-
cations of Digital Life + Business, Informations- und Wis- schaftsinformatik zum Kern eines ganzheitlichen Ansatzes Research Studies on Digital Transformation II 6 LP

sensmanagement), klassische BWL-Fächer fokussieren (z.B. zu machen. Für die Digitale Transformation brauchen wir Research Project on Digital Transformation 15 LP
Innovationsmanagement, Controlling, Business Develop- aus vielen Fächern Know-how“, erklärt Prof. Dr. Key Poust-
Wahlpflichtbereich 36 LP
ment) oder aber die Informatik und das IT-Systems Enginee- tchi, der davon überzeugt ist, dass Chief Digital Officer für
ring in den Vordergrund stellen (z.B. kognitive Technologi- Unternehmen und gesellschaftliche Organisationen heute Wirtschaftsinformatik

en, maschinelles Lernen, Softwarearchitekturen). Hierbei nur auf diese Weise ausgebildet werden können. Auch für Betriebswirtschaftslehre
können auch Module des Hasso-Plattner-Instituts belegt Gründer bietet der Studiengang, die Universität und die
Informatik / IT-Systems Engineering
werden. Darüber hinaus stehen Module aus der Volkswirt- Nähe zu den Startups in der Region ein fruchtbares Umfeld.
Interdisziplinäre Studien

Masterarbeit 30 LP