Sie sind auf Seite 1von 2

Die Republik Burundi bekundet ihren Beistand zugunsten der territorialen

Integrität des Königreichs und seiner nationalen Einheit

Rabat-Der burundische Minister für auswärtige Angelegenheiten und für


Entwicklungszusammenarbeit, Albert Shingiro, bekundete am Donnerstag in
Rabat den Beistand seines Landes zugunsten der territorialen Integrität des
Königreichs Marokko und seiner nationalen Einheit gemäß der Charta der
Vereinten Nationen, Burundis Unterstützung zugunsten der exklusiven
Beilegung der Sahara-Frage durch die Vereinten Nationen via den
Autonomieplan als einzige Lösung für diesen Konflikt bekräftigend.

Der Chef der burundischen Diplomatie äußerte sich auf einer Pressekonferenz
im Anschluss an seine Begegnung mit dem Minister für auswärtige
Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland
ansässigen Marokkaner, Herrn Nasser Bourita, die auch die Gelegenheit anbot,
die ständige Position der Republik von Burundi zu begrüßen, zwecks dessen
seine diplomatische Vertretung in Rabat und sein Generalkonsulat in Laâyoune
aufrechtzuerhalten.

In diesem Kontext werde ein Generalkonsul der Republik Burundi in Kürze in


Laâyoune eingeweiht, unterstrich Shingiro.

Die Begegnung der beiden Minister war darüber hinaus eine Gelegenheit, den
Entscheid des Königreichs Marokko zu begrüßen, eine in Bujumbura ansässige
Botschaft einzuweihen, um die Dynamik der Zusammenarbeit in den
verschiedenen Bereichen zwischen den beiden Staaten zu verstärken.

Der burundische Minister begrüßte die Einweihung dieser Botschaft und fügte
hinzu, sie werde als diplomatische Brücke zwischen den beiden Hauptstädten
dienen und die Rolle der Diplomatie der Proximität wahrnehmen.

Daher wird bevorstehende Woche ein technisches Team nach Burundi verreisen,
um mit den Verfahren zur Einweihung einer Botschaft des Königreichs in der
burundischen Hauptstadt zu beginnen, was seinerseits von Herrn Bourita
angekündigt wurde.

Der Minister hob überdies die ständige Unterstützung der Republik Burundi in
Bezug auf die marokkanische Sahara hervor, nachschiebend, dass Burundi in
einem Rahmen aufrichtiger und aktiver Solidarität immer an der Seite Marokkos
gestanden habe.
Diese Position habe sich mehrfach und auf unterschiedlicher Weise manifestiert.

Die Herren Bourita und Shingiro unterzeichneten einen Kooperationsfahrplan


für den Zeitraum von 2021 bis 2024, der den gemeinsamen Wunsch
widerspiegelt, die bestehenden Beziehungen zwischen den beiden Staaten zu
intensivieren, um ihnen neues Leben einzuhauchen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com