Sie sind auf Seite 1von 2

Der Aufbau einer Immunität erfolgt, nachdem eine Person verschiedenen Arten von

Keimen ausgesetzt ist. Es gibt jedoch eine einzige Methode namens Impfung, die die
Vermehrung von Keimen verhindert. Die Impfung schützt das Immunsystem, das durch
Bakterien oder Keime vor Beginn der Infektion hervorgerufen wird. Die Impfung
gewährt Resistenz gegen Krankheiten.

Das Impfverfahren ahmt nach, was passieren würde, wenn ein schädliches Virus oder
Bakterium die Abwehrkräfte des Körpers durchbricht, wobei jedoch grundsätzlich kein
gefährlicher Keim beteiligt ist. Der Impfstoff besteht vielmehr aus einer nicht
identifizierbaren Anpassung des Erregers. Wenn eine Person geimpft wird, wird das
Immunsystem glauben gemacht, dass ein Virus in den Körper eingedrungen ist. Dieses
Signal gelangt zu den Zellen des Immunsystems, die sofort einen Angriff beginnen, als
würde ein tatsächliches Virus angreifen. Schließlich erholt sich die Reaktion und lässt die
langlebigen Gedächtniszellen für mögliche Begegnungen vollständig schutzen. Eine
Reihe von Impfstoffen verhindert nicht, dass Krankheiten oder Bakterien in den Körper
gelangen. Sie stellen einfach sicher, dass das Immunsystem sie schnell verhindert und
verhindert, dass sie die Person krank machen.
Eine Reihe von Impfstoffen aktiviert Antikörper, Proteine, die von Plasmazellen
produziert werden, die eine Art B-Zelle sind. Infolgedessen stimulieren die meisten
wirksamen Impfstoffe B-Zellen, die Antikörper produzieren. Antikörper sind Homing-
Mechanismen des Immunsystems. Darüber hinaus können sie sich an den Rezeptoren
schädlicher Keime festsetzen und verhindern, dass diese in die gesunden Zellen
eindringen.

Impfstoffe haben die Fähigkeit, die Krankheit zu beseitigen und die Existenz von
schwerer Krankheit und Tod zu stoppen. Darüber hinaus beseitigte die obligatorische
Impfung Krankheiten, die den Tod vieler Kinder verursachten, einschließlich Pocken und
Polio. Laut der Pediatric Academic Society in den USA haben Impfungen bei Kindern
etwa 10,5 Millionen Infektionskrankheiten und den Tod von 33.000 Menschen pro Jahr
verhindert. Darüber hinaus sind 90 bis 99% der Impfstoffe für Kinder bei der Prävention
von Krankheiten hilfreich. In Fällen, in denen ein Kind trotz Impfung an der Krankheit
erkrankt ist, sind die Symptome normalerweise mild und mit weniger Komplikationen

Die Gefahren einer ungeimpft überwiegen bei weitem die Risiken im

Zusammenhang mit Impfungen. Mumps und Masern, zwei der bekannten vermeidbaren

Krankheiten, können zum Tod oder zu einer dauerhaften Behinderung führen. 1991 gab

es eine Masernepidemie bei nicht geimpften Kindern. In Philadelphia starben sieben

Kinder. Kinder mit Mumps können auch taub werden. Obwohl eine geringe Anzahl von
Sterblichkeitsraten durch Mumps, Masern und Röteln dokumentiert wurde, sind Fieber

und / oder leichte Schmerzen die typischsten Nebenwirkungen.


Selbst wenn die Krankheit verschwunden ist, können manchmal Epidemien auftreten,
insbesondere wenn Kinder nicht geimpft sind. In Colorado haben die Nebenwirkungen
des Impfstoffs gegen Keuchhusten dazu geführt, dass die Eltern die Impfung abgelehnt
haben, wodurch die Schulen die niedrigste Impfrate hatten. Dies führte auch zu der
höchsten Inzidenz von Keuchhusteninfektionen im Jahr 2002. Da Säuglinge und Kinder
sehr anfällig für das H1N1-Virus oder das Schweinegrippevirus sind, müssen sie über
einen von der FDA zugelassenen Impfstoff verfügen, um möglichen Tod und Krankheit
vorzubeugen. Schließlich ist die Behauptung, Autismus sei das Ergebnis eines Impfstoffs,
völlig falsch. Verschiedene Studien, darunter die von den Centers for Disease Control
sowie der Johns Hopkins University School of Public Health durchgeführten, wiesen die
Hypothese zurück, dass Impfstoffe Autismus verursachen können.

Impfstoffe sind in verschiedenen Fällen, in denen die Todesgefahr gering ist, nicht
erforderlich. In der neunzehnten Ära sank der durch Masern und Keuchhusten
verursachte Tod auch ohne Impfung oder Immunisierung erheblich. Die Abnahme der
Zahl der Todesfälle ist mit angemessener Hygiene, effektiver Abwasserentsorgung,
Wasseraufbereitung und angemessener Ernährung verbunden.
Für andere glauben sie, dass Impfstoffe als Störung von Gottes Plan für die Menschheit
dienten. Krankheit wird als natürliches Ereignis angesehen, daher dürfen Menschen ihren
Verlauf nicht stören. Häufige Impfungen gegen Kinderkrankheiten können
schwerwiegende Reaktionen wie Lähmungen, plötzlichen Tod und anaphylaktischen
Schock auslösen. Impfstoffe lösen auch Störungen wie Multiple Sklerose, Arthritis,
Guillaine-Barre-Syndrom und Lupus aus. Impfstoffe können auch Enzephalopathie oder
Gehirnentzündungen auslösen, die schließlich zum Tod oder Autismus und anderen
Hirnschäden führen können. Darüber hinaus neigen Impfstoffe dazu, das Lymphsystem
mit Proteinmolekülen zu stören und zu verstopfen, die schließlich Lymphkrebs
einschließlich Lymphom und Leukämie auslösen können.