Sie sind auf Seite 1von 2

Herr Bourita unterhält sich mit dessen gabunischen Amtskollegen

Rabat-Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische


Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen Marokkaner, Herr Nasser
Bourita, unterhielt sich am Donnerstag per Videokonferenz mit dem Minister für
auswärtige Angelegenheiten, für Zusammenarbeit, für Frankophonie, für
regionale Integration und für Gabuner im Ausland, Pacôme Moubelet-Boubeya,
im Rahmen der anhaltenden Verstärkung der strategischen Beziehungen
zwischen Marokko und Gabun.

Beruhend auf historischen brüderlichen Beziehungen, deren erste Schritte seine


verstorbene Majestät der König Hassan II. und sein verstorbener Bruder, sein
Exzellenzpräsident Omar Bongo Ondimba, angelegt haben, kann diese
strategische Partnerschaft von seiner Majestät dem König Mohammed VI. und
dessen Bruder, dem Präsidenten Ali Bongo Ondimba, heute verankert werden,
verweist darauf eine Erklärung des Ministeriums für auswärtige
Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland
ansässigen Marokkaner.

Auf dieser Begegnung betonten die beiden Parteien, wie wichtig es sei, einer
engen politischen Zusammenarbeit gegenüber Beistand zu leisten, indem Handel
und Investitionen zwischen Marokko und Gabun angekurbelt werden, die sich
als Hauptakteure bei der regionalen Integration Afrikas positionieren, immer der
Erklärung zufolge.

In diesem Kontext einigten sich die Herren Bourita und Moubelet-Boubeya auf
die Vorbereitung des großen gemeinsamen Ausschusses in den bevorstehenden
Monaten, welcher sich im Besonderen mit der Entwicklung des
Wirtschaftsnetzwerks zwischen Marokko und Gabun befassen wird.

Zu diesem Zweck unterstrichen sie das Interesse an der Förderung von


Mechanismen und Instrumenten für den Austausch und die Zusammenarbeit
zwischen den Geschäftsgemeinschaften beider Staaten, um ein Wirtschaftsforum
veranstalten zu können.

Die beiden Minister bejubelten die perfekte Konvergenz ihrer Ansichtspunkte zu


den verschiedenen regionalen und internationalen Fragen gemeinsamen
Interesses.

Bezugnehmend auf die Sahara-Frage pries die marokkanische Seite die


unerschütterliche Unterstützung Gabuns zugunsten der Marokkanität der Sahara
und dessen festes Engagement zugunsten der Unterstützung der Anstrengungen
um eine dauerhafte Lösung dieses Konflikts im Rahmen der Souveränität des
Königreichs und unter der exklusiven Ägide der Vereinten Nationen.

In diesem Sinne pochten die beiden Minister auf der Notwendigkeit der
Einhaltung der Standards und der Verfahren innerhalb der Organe der
Afrikanischen Union, die Relevanz des Entscheides 693 des Gipfeltreffens der
Staats-und-Regierungsoberhäupter der AU im Juli 2018 und die etablierte
Exklusivität der Vereinten Nationen als Rahmen für die Suche nach einer
Lösung für den regionalen Konflikt um die marokkanische Sahara in den
Mittelpunkt stellend.

Der gabunische Minister lobte seinerseits die uneingeschränkte Solidarität


zwischen den beiden Staaten, den gemeinsamen Wunsch der beiden
Staatsoberhäupter bekundend, die bilateralen Beziehungen zu einem Modell der
interafrikanischen Zusammenarbeit auf der Grundlage der Teilung von
Austauschwerten zu machen.

Pacôme Moubelet-Boubeya erklärte sich damit einverstanden, die


marokkanischen und gabunischen Kandidaturen auf regionaler und
internationaler Ebene gegenseitig zu unterstützen, Gabuns bedingungsloser
Beistand zugunsten Marokkos Kandidatur als Kommissar für Bildung,
Wissenschaft, Technologie und Innovation bei dem Ausschuss der
Afrikanischen Union zur Sprache bringend, schließt die Erklärung damit ab.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com