Sie sind auf Seite 1von 23

Kirsten Bröcker

10:20

https://external.sz.etc.tu-bs.de/moodle/mod/resource/view.php?id=298297

Ol

Ola Bajbouj

(offline)

10:24

Was bedeutet Bolong Refourm ?

Ol

Ola Bajbouj

(offline)

10:24

*a

Ki

Kirsten Bröcker

10:27

https://external.sz.etc.tu-bs.de/moodle/course/view.php?id=6443#section-9
Na

Natalia Andrea Jaramillo Riojas

(offline)

10:27

ok

Yu

Yujia Chen

(offline)

10:28

Ok

Ch

Chunhui Yuan

10:35

ja

No

Nourma Shamma

(offline)

10:35

ja

Xu

Xuepeng Chen

10:35

ja

Ol

Ola Bajbouj

10:36
Ich kann die letzen link nich offnen

Bi

Bilel Ouaz

10:36

umwelt und klimawandel

Ki

Kirsten Bröcker

10:37

https://external.sz.etc.tu-bs.de/moodle/course/view.php?id=6443#section-9

Ol

Ola Bajbouj

10:37

Ok

Ch

Chunhui Yuan

10:38

moderne Technologie

No

Nourma Shamma

(offline)

10:38

ich möchte lieber mit Thema Lernen beschäftigen

Na

Natalia Andrea Jaramillo Riojas

(offline)

10:38
ich mag Thema 5

Yi

Yigit Kemal Caglar

(offline)

10:38

. '. ' stress and zeitmanagment

. Und

Na

Natalia Andrea Jaramillo Riojas

(offline)

10:39

jap

Yu

Yujia Chen

(offline)

10:39

Studium und Bildung

Ha

Hatem Ali

10:39

umwelt

Xu

Xuepeng Chen

10:39

Umwelt
Ab

Abdalla Alnahas

10:39

umwelt

Ol

Ola Bajbouj

10:39

Gesundheit

Yu

Yujia Chen

(offline)

10:39

und moderne Technologie

Ge

George Hasne

10:40

Lernen

Ol

Ola Bajbouj

10:40

Es gut

Yi

Yigit Kemal Caglar

(offline)

10:40

' Rein
Neim*

Ki

Kirsten Bröcker

11:16

zu sich nehmen, konsumieren, verzehren, verzichten auf

Ch

Chunhui Yuan

11:17

höre nichts

Ol

Ola Bajbouj

11:18

Ich höre nicht

Ch

Chunhui Yuan

11:18

ich auch

Ki

Kirsten Bröcker

11:18

physische, körperliche /psychische seelische Gesundheit

Ki

Kirsten Bröcker

11:18

Hört ihr mich?


Ch

Chunhui Yuan

11:18

nein

Yi

Yigit Kemal Caglar

(offline)

11:18

Nein

Ol

Ola Bajbouj

11:19

Nein

Bi

Bilel Ouaz

11:19

nein

Ge

George Hasne

11:19

nein

Na

Natalia Andrea Jaramillo Riojas

11:19

ja

Ch
Chunhui Yuan

11:19

ja

Ge

George Hasne

11:19

ja

Ki

Kirsten Bröcker

11:19

ausgewogene Ernährung, vielfältige/vielseitige Ernährung

Ki

Kirsten Bröcker

11:20

Eiweiße /Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe

Ki

Kirsten Bröcker

11:21

sich entspannen, sich erholen, Zeit nehmen für..., sich die Zeit gut einteilen, in Verbindung bleiben
mit Freunden und Familie

Ch

Chunhui Yuan

11:27

nicht hören

Xu

Xuepeng Chen
11:27

ja

Ge

George Hasne

11:27

ja

Ki

Kirsten Bröcker

11:28

Non-Stop-Gesellschaft, 24-Stunden-Gesellschaft

rund um die Uhr

Ki

Kirsten Bröcker

11:29

Kapitalismus: Wettbewerb, Konkurrenzdruck, Globalisierung

Ki

Kirsten Bröcker

11:30

Multitasking z.B. wenn sich Frauen um Arbeit, Haushalt und Kinder kümmern

Ki

Kirsten Bröcker

11:30

leiden unter Belastung / Überlastung

Ki

Kirsten Bröcker
11:30

stehen unter Druck, sie setzen sich selbst unter Druck

Ki

Kirsten Bröcker

11:31

Erwartungen der Gesellschaft

Ki

Kirsten Bröcker

11:31

Überstunden, Schichtarbeit

Ki

Kirsten Bröcker

11:31

die Menschen leben gegen ihre innere Uhr

Ki

Kirsten Bröcker

11:33

Medien: ständige Erreichbarkeit, Ablenkung durch die Medien, Medien unterbrechen / stören unsere
Tätigkeiten, Menschen verlernen die Fähigkeit, sich auf eine Aktivität zu konzentrieren

Ki

Kirsten Bröcker

11:35

Bologna-Reform: Verkürzung der Studienzeit, keine Verringerung der Lerninhalte, Steigerung der
Mobilität, Anerkennung von Studienleistungen von anderen Universitäten, Verschulung des Studiums

Ki

Kirsten Bröcker
11:36

Umstellung des Studiensystems auf Bachelor und Master und Einführung eines Kreditpunktesystems

Ki

Kirsten Bröcker

11:36

Studenten müssen mehr Arbeit in kürzerer Zeit leisten

Ki

Kirsten Bröcker

11:41

sich die Zeit gut einteilen, einen Plan machen, Teilziele festlegen, den Überblick behalten, Wecker
benutzen, Prioritäten setzen, keine Zeit verschwenden (Medien = Zeitfresser), Zeit investieren in /
Zeit aufwenden für, gut mit der Zeit umgehen, Regelmäßigkeit, Rituale, gemeinsames Lernen wirkt
motivierend

Ki

Kirsten Bröcker

11:44

Stress: Überlebensreaktion des Körpers; schwierige Situationen zu bewältigen, Körper aktiviert


Kräfte, Mensch hat mehr Energie, akuter / chronischer Stress, akuter Stress geht vorbei und der
Körper regeneriert sich (kann in den Ruhezustand zurückkehren), unter Stress stehen,

Ki

Kirsten Bröcker

11:45

chronischer Stress führt zu Zivilisationskrankheiten / Volkskrankheiten / Killerkrankheiten:


Bluthochdruck, Herzinfarkt

Ki

Kirsten Bröcker

11:45

Depression und Burn out


Ki

Kirsten Bröcker

11:46

10 min 11.55

Xu

Xuepeng Chen

11:47

ok

Yi

Yigit Kemal Caglar

(offline)

11:47

Ok

Na

Natalia Andrea Jaramillo Riojas

11:47

OK

Ge

George Hasne

11:47

ok

Ki

Kirsten Bröcker

11:58

einen Plan erstellen, im Unterricht mitarbeiten, die richtige Strategie anwenden

mit Motivation lernen


Ki

Kirsten Bröcker

11:58

ein gutes Zeitmanagement haben

Ki

Kirsten Bröcker

11:59

die Lernstoffe und Materialien gut kennen, sich intensiv mit den Themen auseinandersetzen, sich
beschäftigen mit, sich befassen mit

Ki

Kirsten Bröcker

11:59

Pausen machen, einplanen

Ki

Kirsten Bröcker

12:00

regelmäßig lernen, nicht erst am Ende vor der Prüfung beginnen

Stress vermeiden

Ki

Kirsten Bröcker

12:01

den eigene n Lerntyp beachten

Ki

Kirsten Bröcker

12:02
verschiedene Lernmethoden ausprobieren - "Lernen kann man lernen"

das eigene Lernen reflektieren

Ki

Kirsten Bröcker

12:03

Erwachsene: brauchen mehr Zeit beim Lernen, man sollte eine ruhige Umgebung haben, man sollte
alle 1-2 Stunden den Lernstoff wechseln --> das erzeugt neue Aufmerksamkeit

Ki

Kirsten Bröcker

12:05

Lernen über mehrere Kanäle

Ki

Kirsten Bröcker

12:07

sich etwas einprägen, merken, einprägen, im Kopf/Gedächtnis behalten, Informationen auffrischen,


wiederholen, unbekannte Wörter nachschlagen

Ki

Kirsten Bröcker

12:10

Medien

Ki

Kirsten Bröcker

12:13

Vorteile: leichte Informationssuche, Recherche (schnell, zeitsparend, zeitlich und örtlich unabhängig,
mobil mit Smartphone, Corona: keine Infektionsgefahr, Lernen vom Ausland aus ) , Medien
erleichtern das Lernen: Bilder, Videos, Visualisierung (multimedial) Nachteile: hohe Ablenkung, hohes
Maß an Disziplin und Selbstorganisation, technische Probleme (Internetverbindung, Strom,
Ausstattung der Geräte), Lernen ist weniger interaktiv, nicht so effizient
Ch

Chunhui Yuan

12:15

https://external.sz.etc.tu-bs.de/moodle/mod/etherpadlite/view.php?id=298302

Ki

Kirsten Bröcker

12:17

Wissenschaftlicher Fortschritt erleichtert unser Leben, bringen Wohlstand und Komfort und eine
bequeme Lebensweise

Ki

Kirsten Bröcker

12:18

Bereich: Mobilität, Kommunikation, Digitalisierung, Automatisierung, Mensch wird entlastet und die
Technik übernimmt die Arbeit (Computer, Roboter, Maschinen)

Ge

George Hasne

12:19

ja

Ol

Ola Bajbouj

12:19

Ja

Yu

Yujia Chen

12:19

Ok
Ki

Kirsten Bröcker

12:21

medizinischer Fortschritt: mehr Krankheiten können geheilt werden, Lebenserwartung wird


verlängert, die Kindersterblichkeit sinkt, die Sterblichkeitsrate sinkt, Menschen werden immer älter

Ki

Kirsten Bröcker

12:21

bessere Medikamente, viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, Impfungen

Ha

Hatem Ali

12:22

kunstlische Herz

Ki

Kirsten Bröcker

12:22

gute medizinische Versorgung

Ki

Kirsten Bröcker

12:23

Transplantationen

Ch

Chunhui Yuan

12:24

elektrische Nase
Ki

Kirsten Bröcker

12:24

Prävention, Vorsorgeuntersuchungen, den Krankheiten vorbeugen

Ch

Chunhui Yuan

12:24

feine medizinische Geräte

Ki

Kirsten Bröcker

12:25

höherer Lebensstandard, mehr Wohlstand für die Menschen

Ha

Hatem Ali

12:25

Dialyse ist möglich

Ki

Kirsten Bröcker

12:29

Automatisierung: Vorteil: Produktion in großer Menge, kostensparend, effiziente Produktion,


Entlastung der Menschen, Roboter machen weniger Fehler als Menschen; Nachteil: Menschen
verlieren ihre Arbeit, einfache Tätigkeiten werden durch Computer gesteuert

Ki

Kirsten Bröcker

12:29

Globalisierung: Vergrößerung der Kluft zwischen Industrie- und Entwicklungsländern


Ki

Kirsten Bröcker

12:30

Technischer Fortschritt passiert immer auf Kosten der Umwelt. Für technischen Fortschritt muss man
die Zerstörung der Umwelt in Kauf nehmen.

Ch

Chunhui Yuan

12:34

Konstruktion aller Bereichen, Simulation in der wissenschaftlichen Tätigkeit, schnelle


Rechnungsfähigkeit, die Entwicklung aller Bereichen basieren auf dem Computer

Ki

Kirsten Bröcker

12:42

Defintionen: etwas ist durch etwas charakterisiert; etwas ist durch etwas gekennzeichnet, etwas ist
für etwas charakteristisch

Ki

Kirsten Bröcker

12:43

Der Klimawandel bringt.... mit sich

Xu

Xuepeng Chen

12:43

…wird als… verstanden

Ki

Kirsten Bröcker

12:45

Industrie: Fabriken, Industrialisierung; Landwirtschaft; Einzelpersonen


Ki

Kirsten Bröcker

12:45

menschliche Aktivitäten

Ki

Kirsten Bröcker

12:46

Treibhauseffekt

Ki

Kirsten Bröcker

12:49

erneuerbare / regenerative /umweltfreundlich / grüne Energie

Xu

Xuepeng Chen

12:49

geothermisch

Ki

Kirsten Bröcker

12:50

Nachteile: weniger effizient, geringerer Wirkungsgrad

Ki

Kirsten Bröcker

12:51

nicht immer verfügbar, abhängig vom Wetter und der Jahreszeit

Ki

Kirsten Bröcker
12:51

brauchen viel Geld, sind teuer, hohe Kosten, viele Investitionen, Infrastruktur fehlt, Speicherung ist
kompliziert

Ki

Kirsten Bröcker

12:53

Umweltschützer: Landschaft wird verschandelt

Ki

Kirsten Bröcker

12:53

Gefahr für Vögel und andere Lebewesen, Lebensraum wird gestört

Ki

Kirsten Bröcker

12:54

die Energiewende

Ki

Kirsten Bröcker

12:57

öffentliche Verkehrsmittel benutzen, Regierung: Industrie kontrollieren (Strafe zahlen,


umweltfreundliche Technologien fördern), Energie sparen: Stand-by ausschalten

Ki

Kirsten Bröcker

12:58

energiesparende Geräte, Energiesparlampen

Ki

Kirsten Bröcker
12:58

gutes Lüften, sinnvolles Heizen (Thermostat richtig einstellen)

Ch

Chunhui Yuan

12:59

Passivwohnung

Ki

Kirsten Bröcker

12:59

Solarzellen auf dem Hausdach installieren

Ki

Kirsten Bröcker

12:59

Müll treffen, Wasser sparen beim Duschen, bei der Toilettenspülung

Xu

Xuepeng Chen

12:59

öffentliche Verkehrsmittel wahlen, private Autos begrenzt benutzen, Fahrrad fahren,


Fahrradfreundliches Stadtviertel bauen

Ki

Kirsten Bröcker

13:00

Ressourcen: Recycling, Materialien wiederverwerten, Ressourcen sparsam verwenden

Ki

Kirsten Bröcker

13:01
auf Plastik verzichten, Mehrwegflaschen benutzen

Ki

Kirsten Bröcker

13:01

den eigenen Konsum reflektieren / einschränken

Ki

Kirsten Bröcker

13:02

Lebensmittelverschwendung vermeiden

Ha

Hatem Ali

13:03

sich Energiespargeräte anschaffen