Sie sind auf Seite 1von 6

TestDa F. .

I I I I
.
Test Deutsch als Fremdsprache

lnformationssuche im Internet
Sie suchen Informationen im Internet. Schreiben Sie den Buchs,taben des passenden Internet-Textes in das Kästchen
rechts. Jeder Text kann nur einmal gewählt werden. Es gibt nicht für jede Informationssuche einen geeigneten Text.
Manche Informationen finden Sie in keinem der Texte. In diesem Fall schreiben Sie den Buchstaben L
Der Text aus dem Beispiel kann nicht mehr gewählt werden,

Unter welcher Internet-Adresse finden Sie...

... eine Sammlung von Presseinformationen deubcher Univenitäten?

... Informationen zu Studienmöglichkeiten in Deutschland?

... Informationen über Möglichkeiten, Gelder für das Studium zu erhalten?

... Hinweise auf Ferienjobs für Studenten?

... Qualitäißvergleiche der lnternetseiten deubcher Hochschulen?

... Hilfen zum Verstehen fremdsprachlicher Spezialbegriffe?

... Informationen zu Studienplätzen im Ausland?

... Hilfen bei der Suche nach Fachliteratur?

.., Tipps für die Bewerbung um einen Studienplatr?

... Hilfen bei der Wahl eines geeigneten Studienfachs?


TestDa F.
il I I I ' '
Test Deutsch als Fremdsprache

Internet-Adressen: lnfos und Tipps

E
http ://i d w.t u - c Ia u st h a l. d e
Zur Verbesserung des Kontakts von Wissenschaft
und Öffentlichkeit taten sich einst die Universitäten
Bayreuth, Bochum und Clausthal zusammen und
gründeten den kostenfreien,,lnformationsdienst
Wissenschaff (idw). Hier können aktuelle und
B archiviefte Pressemitteilungen (mittels Suchmaschine)
htt p ://www2. ste r n. d e/Sta rt/b i I d u n g/i n d e x. ht m I abgerufen werden.
Der Stern-Ableger,,Starf' hat in Zusammenarbeit
mit Westerwelle & Partner die Internet-Auftritte aller F
Universitäten und Fachhochschulen unter die Lupe http ://v'rww 2. e c h o. I u /e d i c
genommen. Leider erscheint die Bewertung und Ursprünglich nur für Mitarbeiter der EU entwickelt,
Platzierung nicht immer plausibel. wird das multilinguale Fachterminus-Übersetzungspro-
gramm,,Eurodicautom" jetzt kostenlos bereitgestellt.
c Zusätzlich zur Übersetzung beziehungsweise Aufschlüs-
http ://www. co m I i n k. ap c. o rg/ad ress read e r selung eines Fachausdrucks, einer Abkürzung oder
Das Adressenverzeichnis, die Gelben Seiten für Stu- einer Phrase (aus zwölf europäischen Sprachen) wird
dierende, ist nun auch im Internet vertreten und bietet eine Erklärung gegeben.
Hilfen zur studentischen Selbstverwaltung. Außerdem
findet man Informationen über Studienfinanzierung, G
Wissenschafu organisationen, politische Institutionen, http ://www. I i I i. u n i -os nab ruec k. d e/l i nks. htm I
Medien, politische Hochschulgruppen und Studenten- Die Universität Osnabrück bietet unter dieser Adresse
vertretungen. Link zu Online-Bibliotheken. -Bibliografien, -Texten und
wissenschaftlichen Einrichtungen sowie zu Fachstellen
D der Linpi$ik und Anglisti(Amerikanistik.
h ttp ://www. m e d i a I o g. d e
Unter dieser Adresse findet man einen Test zur Studien- H
und Berufswahl. Nach der Beantwortung von sieben http ://www. hoeh sch u Iko m p a s s. h r k. d e
Fragen zu persönlichen Interessen und Begabungen lm,,Hochschulkompass" gibt es Informationen zu allen
erhält man als Auswertung ausführliche Informationen staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in
zu dem Studiengang oder der Ausbildung die den der Bundesrepublik Deutschland, zu den von ihnen
eigenen Fähigkeiten entsprechen. angebotenen gundständigen und weiterführenden
Studiengängen, den Promotionsmöglichkeiten sowie
den internationalen Kooperationsvereinbarungen deut-
scher Hochsrhulen. Ein Service der Hochschulrehoren-
konferenz.
TestDa F. .
il I I I
.
Test Deutsch als Fremdsprache

Lesen Sie den Tert und lösen Sie die Aufgaben.

Unheimlich, aber normal


Haben die letzten Erdbeben eine gemeinsame Ursache?

Türkei, Taiwan, Griechenland, Mexiko und letzt wieder Das falsche Bild entstand seiner Meinung nach dadurch,
Türkei - so mancher mag sich fragen, ob diese Häufung dass die schweren Erdbeben kurz hintereinander in dicht
0 von Erdbeben normal ist. ,,Es gibt keinen Zusammenhang besiedelten Gebieten passiert sind und großen Schaden
zwischen den großen Erdbeben der letzten Monate", sagt verursacht haben.
Hans-Peter Harles, Geophysiker an der Ruhr-Universität
Bochum. Nicht einmal die Beben in der Türkei und in US-amerikanische Erdbebenforscher vermuten, dass
Griechenland, die kurz nacheinander passierten, hätten heftige Erdbeben in
Zukunft noch katastrophalere
eine gemeinsame Ursache, und sie hingen auch nicht Auswirkungen auf Mensch und Natur haben werden als die
mit dem Erdbeben in Taiwan zusammen, obwohl alle drei schweren Beben in der lüngsten VergangenHeit. Der Grund:
Regionen am Rand der großen eurasischen Platte liegen. Viele große Metropolen liegen in den Erdbebenzonen,
beispielsweise auf dem Feuergürtel rund um den Pazifik
Seit Jahren versuchen Wissenschaftler zu erklären, warum wo die Bevölkerung rasch wächst. Daher sind immer
Erdbeben manchmal besonders häufig vorkommen. mehr Menschen von den Erdbeben betroffen. Am meisten
Dabei untersuchten sie vor allem die Wirkung von Ebbe Sorgen bereite ihm die japanische Hauptstadt Tokio, sagte
und Flut, die durch die Anziehungskraft des Mondes künlich der Geologe Frank Press, ehemaliger Präsident
entstehen. Ebbe und Flut lassen nämlich nicht nur die der US-amerikanischen Akademie der Wissenschaften.
Meeresoberfläche steigen und sinken, sondern ebenso Schon 1925 forderte ein Erdbeben 145.000 Todesopfet
die Erdoberfläche. Doch Messungen haben gezeig, dass heute aber leben dort mehr als zehn Millionen Menschen.
solche Wellenbewegungen zwar Spannungen in der ,,Ein Erdbeben könnte", befürchtet Press, ,,der gesamten
Erdoberfläche erzeugen, iedoch keine Erdbeben auslösen Weltwirtschaft schaden, den Industrienationen ebenso
und schon gar keine Erdbebenserien. Auch die seismischen wie den Entwicklungsländern." Auch Harles schließt eine
Wellen*. die bei Erdbeben entstehen und um den Globus Katastrophe nicht aus. .,Die Hochhäuser in Tokio sind
laufen, verursachen keine weiteren Erdbeben. Dagegen zwar nach Vorschrift gebaut. Die Fundamente haben
spricht allein schon die Schnelligkeit dieser Wellen, erklärt Gummipuffer, die jene Schwingungen abmildern, die
Haries. Die Wellen pflanzen sich mit einer Geschwindigkeit durch die Erdbeben entstehen. Diese Schwingungen sind
von etwa zehn Kilometern pro Sekunde fort. Taiwan zum es, die die Wände brechen und einstürzen lassen. Aber
Beispiel lieg etwa 10.200 Kilometer vom türkischen lzmir viele Gebäude stehen auf Sand und Kies - der denkbar
entfernt. Die Erde Taiwans hätte demnach ungefähr 17 schlechteste Baugrund. Sand und Kies versttirken die
Minuten nach der Katastrophe in der Türkei beben müssen -
zerstörerische Kraft der Erdbeben mit verheerenden
- nicht erst neun Wochen später. Folgen für alle Bauwerke."

Jährlich werden weltweit im Durchschnitt etwa 10.000 Insgesamt betrachtet - so die Wissenschaftler - sind
Erdbeben der Stärke vier und größer auf der Richterskala vor allem die Folgen der Erdbeben besorgniserregend.
registriert, l0 bis 15 Erdbeben haben katastrophale Folgen. Deshalb muss die Erdbebengefahr ernst genommen und
Solche Beben scheinen sich in letzter Zeit zu häufen. ,,Doch entsprechende Maßnahmen wie Evakuierungspläne,
der Eindruck täuscht", sag Harjes,,,denn die Zahlen liegen bautechnische Konsequenzen etc. getroffen werden. Panik
im statistischen Mittel." sollte iedoch auf alle Fälle vermieden werden.

* seismische Wellen durch Erdbeben verursachte Druckwellen


=
TestDa F. .
I I I I Test Deu6ö
.
als Fremdsprache

Markieren Sie die richtige Antwort (A B oder C).

t6. US-anerikanische Forscher glauben,


dass
A die Folgen der Erdbeben schlimmer werden.
I die Stärke der Erdbeben in bestimmten
Gebieten zunehmen wird.
C Erdbeben ein wenig kalkulierbares
Naturereignis darstellen.
It. Der Geopht'siker Haries glaubt, dass
die Erdbeben 17. Die US-amerikanischen Forscher
A in den drei Ländern Gemeinsamkeiten weisen darauf hin, dass
aufweisen. A das Pazifikgebiet am meisten von Erdbeben
B in den drei Ländern nichts miteinanderzu tun bedroht ist.
haben. B die Zahl der Einwohner in den
C nur in der Türkei und Griechenland Erdbebengebieten wächst.
zusammenhängen. C die Zahl der Großstädte in den
Erdbeben gebieten wächst.
12. Die Forscher versuchen zu erklären,
A warum die Wellenbewegungen eine Spannung t8. Der Geologe Press macht sich Sorgen
erzeugen. um Tokio, weil
B warum es zu manchen.Zeiten viele Erdbeben A bereits bei einem früheren Erdbeben viele
gibt. Menschen starben.
C welche Wirkung die Anziehung des Mondes I das nächste Erdbeben dort unmittelbar
hat. bevorsteht.
C ein Erdbeben dort weltweite negative Folgen
15. Messungen haben gezeigt dass hätte.
Erdbeben
A Ebbe und Flut beeinflussen. t9. Haries sieht die größte Gefahr für
B durch Steigen und Fallen der Erdoberfläche Tokio darin, dass
enßtehen. A die Gebäude nicht erdbebensicher gebaut
C nicht durch Spannungen in der Erdoberfläche sind.
entstehen. B viele der älteren Gebäude einstünen werden.
C viele der Gebäude auf sandigem Boden
14. Die seismischen Wellen, die bei stehen.
Erdbeben entstehen,
A führen zu weiteren starken Erdbeben. Die Erdbebenforschung ist insgesamt
B laufen mit hohem Tempo um die Erde. davon überzeugt dass
C sind in einigen Ländern stärkerzu spüren. A die Auswirkungen von Erdbeben das
Kernproblem darstellen.
t5. Haries sagt dass B die Menschen wenigerAngstvor Erdbeben
A die Anzahl der Erdbeben gleich geblieben ist. haben sollten.
B die Anzahl der schweren Erdbeben gestiegen C Maßnahmen entwickelt werden können, um
ist. die Stärke von Erdbeben zu mildern.
C dicht besiedelte Regionen häufigervon
Erdbeben betroffen sind.
TestDa F.
f I I I '
.
lest Deutsch als Fremdspra€he

Lesen Sie den Text und lösen Sie die Aufgaben.

Wie wir riechen und was wir riechen

In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft anderen kognitiven Leistungen ziemlich ähnlich sind.
geförderten Projeh wird im Institut für Medizinische Es gibt aber bisher keinen Test der es ermöglicht, den
Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität unter- Geruchssinn von Affen zu untersuchen. Möglicherweise
sucht wie Mensch und Tier Duftgemische wahrnehmen. lieg der Grund hierfür darin, dass Affen als ,,Augentiere"
Dem Menschen wird - so steht es noch heute in jedem gelten, die - auch das findet man häufig in Lehrbüchern
Lehrbuch - ein nur schwach ausgebildetes Riechvermögen - ihre Nase angeblich kaum benutzen und daher Düfte
nachgesag. Doch auch bei un1 wie beivielen Säugetieren, wenig beachten. Wir haben deshalb einen neuen Test
spielt der Geruchssinn in verschiedenen Situationen eine entwickelt der eine Gruppe von Totenkopfaffen dazu
wichtige Rolle. Ein simpler Schnupfen macht deutlich, bringen sollte, uns Informationen über ihren Geruchssinn
dass unser,,Geschmacksinn" zum großen Teil von der zu geben. Wir gaben den Tieren kleine Gefäße mit einem
Nase geprägt wird, während die Zunge uns lediglich die aufklappbaren Deckel. Einige Gefäße waren mit einem
Empfindungen süß, sauer, salzig und bitter vermittelt. Wie -
bestimmten Duft versehen Duft A - und waren mit
wir aber wahrgenommene Düfte differenzieren und uns einer Erdnuss gefülh, für Totenkopfaffen ein Leckerbissen.
an sie erinnern, und wie wir Düfte überhaupt bewusst Andere Gefäße wurden mit einem anderen Duft - Duft B
wahrnehmen, ist bis heute ein großes Rätse|. Was man - venehen und waren leer. Die fiere sollten also lernen,
weiß, ist nut dass fast alle Düfte, die uns um die Nase Duft A von Duft B zu unterscheiden. Die Totenkopfaffen
wehen, aus einem komplexen Gemisch zahlreicher benötigten lediglich etwa 100 Versuchsdurchgänge von
Duftstoffe bestehen. je einer Minute, um mit über 9O%iger Sicherheit nur die
Gefäße mit dem Duft A zu öffnen.
Während wir beim Hören oder beim Sehen heutzutage
ohne weiteres vorhersagen können, wie wir eine Mischung Unsere Testmethode erlaubte uns. auch, Aussagen zum
verschiedener Farben oder Tonfrequenzen wahrnehmen Geruchsgedächtnis zu machen. Einen Hinweis darauf,
werden, ist dies beim Mischen von Duftstoffen nach wie dass dieses Geruchsgedächtnis bei den Totenkopfaffen
vor nicht möglich, selbst wenn man von jeder einzelnen gut ausgebildet ist erhielten wir dadurch, dass eine vier-
Komponente weiß, wie stark und wonach sie - für sich wöchige Pause in den Tests zu keiner Beeinträchtigung in
genommen - riecht. der Wahlsicherheit führte: Bereits am ersten Tag nach der
Pause wählten die Affen zielsicher wieder die Gefäße mit
Wie verarbeitet unsere Nase die Vielfalt an gleichzeitig
dem Duft A und ignorierten die Gefäße mit dem Duft B.
eintreffenden Informationen und wieso nehmen wir ein
Duftgemisch als etwas Einheitliches wahr und nicht als Die in diesem Tiermodell verwendete Methode hat
ein Mosaik vieler Bestandteile? Ein Hauptziel unseres außerdem den Vorteil, dass sie unmittelbar auf den
Forschungsprojektes ist es, diese Mechanismen der Menschen übertragbar ist. Wir stellten daher einer Reihe
Wahrnehmung von komplexen Düften nicht nur beim von Testpersonen die gleichen Aufgaben. Genau wie die
Menschen, sondern auch bei Affen zu untersuchen. Wir Totenkopfaffen hatte auch die Testperson jeweils eine
erhoffen uns von parallelen Untersuchungen an Affen Minute Zeit möglichst viele der angebotenen Gefäße auf
und Menschen Aufschluss darüber, ob die Prozesse, die den Geruch hin zu prüfen und sich für das öffnen bzw.
vom Riechen eines Duftes zur bewussten Wahrnehmung Nicht-Öffnen eines Gefäßes zu entscheiden. Ein Vergleich
führen, bei Mensch und Affe vergleichbar sind oder der Ergebnisse bei dieser Diskriminierungsaufgabe deutet
essentielle Unterschiede aufweisen. darauf hin, dass die Wahrnehmungsprozesse bei Affe und
Mensch sehr ähnlich sind.
Bei einer uns relativ nahestehenden Tiergruppe wie den
Affen kann man annehmen, dass sie uns im Lernen und
TestDaF.
t I I I Tesi '.
Daßdt ab F€rndspGdE

Markieren Sie die richtige Antwort.

(01)

(02)

Die Wissenschaft kann heute erklären, wie wir Düfte wahrnehmen. 2l

Die meisten Düfte setzen sich aus vielen Bes,tandteilen zusammen.

Wie Duftgemische riechen, lässt sich meist schon im Voraus sagen.

24 Die Forscher versuchten, die einzelnen Duftkomponenten zu isolieren.

Die Forscher wollten herausfinden, ob Menschen und Affen Düfte


gleich oder anders wahrnehmen.

lm Vergleich mit anderen Tiergruppen zeigen Affen ausgepräge


kognitive Fähigkeiten.

Der Test zeige, in welcher Zeit und wie sicher die Affen die beiden
Düfte zu unterscheiden lernten.

Das Experiment zeige, dass die Affen kein gutes Geruchsgedächtnis


haben.

Der Geruchssinn des Menschen wurde mit der gleichen Testmethode


untersucht.

Das Forschungsprojekt plant, den Geruchssinn bei weiteren


50
Säugetierarten zu testen.

Übertragen Sie jetzt thre Lösungen auf das Antwortblatt.