Sie sind auf Seite 1von 28

Jugend in der IG BAU

Wir bewegen was!

www.igbau.de
Vorwort

Deine Pflichten im Berufsleben erzählen Dir alle gleich zu


Beginn der Ausbildung – über Deine Rechte musst Du Dich
selbst informieren. Und sie dann durchsetzen. Damit Du dabei
nicht alleine stehst, gibt es die Gewerkschaft.

Mit dieser Broschüre laden wir Dich ein, bei uns mitzumachen.
Durch die Mitgliedschaft in der Gewerkschaft leistest Du Dir
Dein ganz persönliches Stück Solidarität in der Arbeitswelt. 1

Wir freuen uns auf Dich

Bärbel Feltrini

IG BAU Bundesjugend-
vorstand: Mitmachen lohnt
sich!
Weißt Du, warum Tarifverträge
so wichtig sind? Nein? Dann
komm zu uns. Denn nur, wenn
Du Deine Rechte kennst, kannst
Du sie auch einfordern.
Sebastian Singer

2
Besser klarkommen

Jetzt steckst Du also mittendrin im Berufseinstieg. Und es ist


nicht so einfach, alles Neue richtig auf die Reihe zu bekom-
men: Berufsschule, Arbeitsplatz, Privatleben. Ganz schön viel
auf einmal ...

Wäre es nicht gut, wenn Du mal jemanden um Rat fragen 3


könntest? Jemanden, dem Du vertrauen kannst, der sich in
allen Jobfragen auskennt und zuverlässig an Deiner Seite
steht? Diese Ansprechpartner findest Du in der IG BAU. Ganz
gleich, ob es um Ausbildungsverordnung, um Deine Rechte
und Pflichten am Arbeitsplatz, um Deine Vergütung oder um
Deine Zukunftsplanung geht.

Wenn Du Deine Rechte in der Arbeitswelt kennen und


einfordern willst: Mach mit in der IG BAU.
Wer wir sind

Die IG Bauen-Agrar-Umwelt ist die Gewerkschaft in den Betrieben der Bauwirtschaft,


der Gebäudereinigung, der Forst- und Landwirtschaft, im Natur- und Umweltschutz
(Industrie und Handwerk), in der Wohnungswirtschaft und der Baustoffindustrie.

Damit die Azubi-Vergütungen, die Löhne und Gehälter und die Chancen auf Übernahme
4 nach der Ausbildung steigen, organisieren sich Auszubildende und junge Arbeitnehme-
rinnen und Arbeitnehmer aus Betrieben und überbetrieblichen Ausbildungsstätten in
der IG BAU.

Gemeinsam haben wir viel erreicht. Vom Tariflohn über Urlaubsansprüche und Kün-
digungsschutz bis hin zu geregelten Arbeitszeiten; das ist heute selbstverständlich.
Damit das auch so bleibt. IG BAU.

Die Mitglieder der


IG BAU gehen für
bessere Arbeits- und
Lebensbedingungen
auf die Strasse.
5

Dass ich im zweiten Jahr


nach der Ausbildung von
Lohngruppe 3 in Lohngruppe
4 gehöre, hatte mein Chef
wohl vergessen. Die IG BAU
nicht. Ohne sie hätte ich
heute weniger Kohle.
Andreas Wagner
6

Heutzutage werden Azubis


nach Strich und Faden
beschissen und der Chef
möchte dafür auch noch ein
Dankeschön, nur weil er
ausbildet. Die spielen mit
den Ängsten der Jungen.
Aber nicht mit uns!
Christian Beck
Wir sind da, auch wenn’s mal ganz dick kommt

Selbst wenn Du Recht hast, kriegst Du nicht unbedingt Recht.


Meist brauchst Du Rat und Unterstützung. Beides bekommst
Du in der IG BAU.

Durch Konzentration auf bestimmte Branchen sind wir absolu-


te Spezialisten in Deinem beruflichen Umfeld. Gemeinsam fin- 7
den wir eine Lösung! Und im Notfall suchen wir den kürzesten
Weg zu unseren Fachanwälten und stärken Dir den Rücken.

Ruf uns an oder komm einfach im Büro Deines Bezirks-


verbandes vorbei. Eine kompetente Auskunft im persönlichen
Gespräch ist Dir in jedem Fall sicher und im Ernstfall
übernehmen wir auch die Kosten für den Anwalt und das
Gerichtsverfahren.

Bei der kompetenten Rechtsberatung


der IG BAU geht kein Detail verloren.
Gemeinsam, statt einsam

Das hast Du garantiert schon gelernt in Deinem Beruf: Als Einzelkämpfer hast Du
schlechte Karten. Gemeinsam mit Deinen Kolleginnen und Kollegen habt Ihr bessere
Chancen, Eure Ziele zu erreichen.

Genauso ist es in der IG BAU. Gemeinsam können wir eine Menge bewegen. Wir
8 arbeiten zielstrebig daran, dass es den Menschen besser geht: im Betrieb, in der
Branche, in der Region. Wir streiten für Tarifverträge mit fairer Entlohnung und
sinnvoller Arbeitszeit, für erholsamen Urlaub und gute Ausbildung.

Übrigens: Ausbildungsplätze schaffen wir im Baugewerbe seit 30 Jahren


durch eine tarifliche Ausbildungsumlage. Alle Betriebe zahlen in einen
Topf und die Betriebe, die ausbilden bekommen den größten Teil ihrer
Ausbildungskosten erstattet. Dafür Einzustehen lohnt sich. Mach mit!

Damit der Chef die Azubis


nicht wie Sklaven behan-
delt gibt es verbindliche
Tarifverträge der IG BAU.
Ohne gewerkschaftliche
Solidarität bin ich, bist Du,
ist jede und jeder für sich
allein und ohne Schutz.
Zum Beispiel, wenn der
Chef sich willkürlich über
gesetzliche oder tarifliche
Bestimmungen hinwegsetzt.
Gemeinsam können wir
uns gegen diese Willkür
wehren.
Jana Höntzsch
9
10

Die Probleme in der Ausbil-


dung und darüber hinaus mit
Gleichaltrigen zu diskutie-
ren, hat mir in vielen Lebens-
lagen geholfen.
Ralf Kiktenko
Besser informiert sein

Im Beruf ist es nun mal so: Wer nicht Bescheid weiß, ist
schnell der Dumme. Wer besser Bescheid weiß, kann mit-
reden und sich eine eigene Meinung bilden!

Gerade für junge Leute ist es wichtig, bei beruflichen und


gesellschaftlichen Themen informiert zu sein. Deshalb blickt 11
die IG BAU hinter die Kulissen und prüft, was stimmt und was
nicht. Durch unsere Mitgliederzeitung und durch aktuelle
Infos bist Du somit über Tarifverträge, Gesetze und politische
Entscheidungen immer auf dem Laufenden.

In der IG BAU bist Du im Bild!

Im Internet findest Du uns natürlich auch. Klick Dich durch,


dann blickst Du durch: www.igbau.de

Im Jugendgrundstein der
IG BAU stehen Fakten
und Hintergründe für
Junge Gewerkschafter.
Kleiner Beitrag – große Leistung

Mit dem Geld, das Du verdienst, kannst Du natürlich noch keine großen Sprünge
machen.

Die IG BAU ist eine Solidargemeinschaft. Also, wer weniger verdient, der zahlt auch
weniger. Der Beitrag beträgt 1,15% vom Bruttoeinkommen, das ist für viele Azubis
12 weniger als eine Schachtel Zigaretten im Monat. Dafür hast Du Tarifanspruch, Recht-
schutz, Beratung und Bildung und Du stehst gemeinsam mit anderen für bessere
Arbeitsbedingungen ein.

Sowieso gilt: Bei uns bist Du rundum geschützt – auch nach der Arbeit, durch
eine Freizeitunfallversicherung. Sie ist im Beitrag enthalten, kostet also nix extra.
IG BAU – das bin ich mir wert!

PS: Zum Relaxen haben wir übrigens supergünstige und tolle Ferienzentren und
-hotels in ganz Deutschland und Europa. Urlaub ist also für Dich auch drin!
www.ferien-igbau.de
Ich lebe nicht um zu arbeiten, 13
sondern ich arbeite, weil ich
gut leben will. Tarifverträge,
Rechtschutz, Bildung –
das sind klasse Leistungen
der IG BAU.
Dirk Molder
Dank der Seminare der IG BAU
konnte ich mich als Jugend- und
14 Auszubildendenvertreterin sehr
schnell zurechtfinden. Jetzt
stehe ich für die Rechte unserer
Azubis ein.
Saskia Beck
Wissen ist Macht

Der erste Schritt in Deine berufliche Zukunft ist eine qualifi-


zierte Ausbildung. Deshalb stehen wir für eine Ausbildung in
Betrieb und Berufsschule.

Damit Deine Ausbildung nicht zur Ausbeutung wird und Du


alles lernst, was Du für Deinen Beruf wissen musst, gibt es 15
eine Interessenvertretung – die Jugend- und Auszubildenden-
vertretung (JAV). In Betrieben ab fünf Azubis habt Ihr das
Recht, eine JAV zu wählen. Sie setzt sich für die Einhaltung
der Rechte und Pflichten in Deiner Ausbildung ein und kann
hilfreiche Verbesserungsvorschläge machen. Damit JAVen
Gesetze und Handlungsmöglichkeiten kennen, bereiten sie
sich in Seminaren der IG BAU darauf vor.

Durch die Bildungsangebote der IG BAU ist für Dich der


bestmögliche Schutz garantiert.

Am Infostand der IG BAU gibt es viel Wissens-


wertes und in Seminaren werden spielerisch
Gesetzte und Handlungsmöglichkeiten der
Jugend- und Auszubildendenvertreter vermittelt.
Locker leben & lernen

Bei der IG BAU gehört der Spaß am Leben dazu. In unseren Fach- und Branchen-
gruppen, in der Jugend oder einfach mal so zwischendurch findest Du nette Menschen.

Du triffst engagierte Kolleginnen und Kollegen, lernst neue Leute kennen, bekommst
Einblick in die unterschiedlichsten Berufe, kannst Probleme diskutieren, Informatio-
16 nen austauschen, fachsimpeln – oder ganz einfach Spaß haben.

Wichtig ist, dass wir selber entscheiden, was läuft. Jeder kann vor Ort die Jugend-
arbeit mitgestalten. Es gibt immer aktuelle Themen, die wichtig sind. Du weißt eins,
dann los… Zur Unterstützung bieten unsere Bildungsarbeitskreise in der ganzen
Bundesrepublik viele Seminare an, zu denen wir Dich herzlich einladen! Und wer fit
ist kann selber Seminare konzipieren und leiten.

IG BAU Jugendarbeit – von Jugendlichen für Jugendliche.

Die Jungen Gewerkschafter der IG BAU


beraten und entscheiden gemeinsam.
17

Wenn ich an IG BAU


Jugendarbeit denke, fällt
mir immer mein erstes
Seminar ein. Besonders
beeindruckend war, dass
sich jeder einbringen und
mitgestalten konnte.
Kay Hoffmann
18

Besonders wichtig für mich


ist die europäische Jugend-
arbeit, weil es überall die-
selben Probleme gibt und
wir gemeinsam nach Lösun-
gen suchen.
Enrico Köhler
Solidarität sprengt alle Grenzen

Die IG BAU Jugend steht mit der Gewerkschaftsjugend aus


ganz Europa für ein menschenwürdiges Miteinander.

Europa eröffnet viele neue Perspektiven. Bald kann es völlig


normal sein, einen Teil seiner Ausbildung in einem anderen
Land durchzuführen. Wir lernen mit verschiedenen Sprachen 19
und Kulturen umzugehen. Diesen Prozess zu gestalten ist eine
Riesenchance, aber auch eine große Verantwortung.

Wir wollen ein Europa der Menschen und nicht der Konzerne.
Das bedeutet Mitbestimmungsrechte für Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer und gerechte, einheitliche soziale
Standards. Die müssen wir einfordern, denn Europa sind wir
alle.

Durch Projekte wie die Tour d’ Europe und das


5-Länder-Seminar organisiert die IG BAU einen
Austausch von Jungen Gewerkschaftern.
Mach mit – mit Macht

Jedes Mitglied hat eigene gute Gründe, in der IG BAU zu sein.

Aber es gibt auch etwas, das uns alle verbindet: Wir engagieren uns für eine Gesell-
schaft, in der es soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit gibt. Mitmachen kann
jeder, der etwas erreichen will, der für seine Überzeugung einsteht; ob Jung oder Alt,
20 Frau oder Mann, ob deutsch oder nicht deutsch, Arbeiterin oder Angestellter, Azubi
oder Akademiker, erwerbstätig oder erwerbslos.

Wir ziehen an einem Strang und in eine Richtung. Das gibt uns Power und Durch-
setzungskraft. Zieh mit!

Das Bundesjugendtreffen
spiegelt die gesamte Breite
der IG BAU Jugendarbeit
wider.
21

Hier ist es egal, ob Du


Mann oder Frau bist,
welchen Glauben Du hast
und ob Du schwarz oder
weiß oder auch grüngelb-
kariert bist. Wichtig
bist Du!
Natascha Fischer
22

Die IG BAU ist so stark, wie


ihre Mitglieder sie machen.
Also: Mach mit! Nur
gemeinsam sind wir stark!
Andreas Weber
Willkommen im Team

In der IG BAU hat Deine Stimme Gewicht.

Bei uns kannst Du nicht nur mitreden, sondern auch mitgestalten. Wir, die Jungen Gewerk-
schafter der IG BAU, laden Dich herzlich ein. Werde Mitglied und lass uns gemeinsam etwas
bewegen.
23

‘ Wir wollen, dass der gesellschaftliche Reichtum und die


vorhandene Arbeit gerecht verteilt werden!

‘ Wir wollen gebührenfreie Bildung für alle!


‘ Wir wollen betriebliche Ausbildungsplätze durch eine
gesetzliche Umlagefinanzierung!

‘ Wir wollen eine qualifizierte Ausbildung in modernen


Berufsschulen und Ausbildungszentren!

‘ Wir wollen Mitbestimmung durch JAVen und Betriebsräte in


allen Betrieben und außerbetrieblichen Ausbildungsstätten!

‘ Wir wollen eine Absicherung für alle Menschen, die Ihnen


ein würdevolles Leben garantiert!

‘ Wir wollen eine tolerante Gesellschaft für alle und stellen


uns gegen Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt!
Weitere Infos findest Du unter...

www.igbau.de
www.doktor-azubi.de
www.students-at-work.de
www.ferien-igbau.de
www.bildungswerk-steinbach.de
www.igbau-mitgliederservice.de
www.guv-fakulta.de
Impressum:
Bundesvorstand
VB V Bildung –
Regionen Hessen und Südwest
Olof-Palme-Straße 19
60439 Frankfurt am Main
Redaktion: Sven Gehrdau
Konzept und Gestaltung:
Werbeagentur Zimmermann GmbH,
Frankfurt am Main
Fotos:
Portraits: Alexander Paul Englert,
Frankfurt am Main; sonstige: IG BAU
Druck:
apm AG, Darmstadt
August 2006
Top, das Angebot gilt

• Möchtest Du aktive junge Menschen treffen?


• Möchtest Du, dass Dir gelingt, was Du anpackst?
• Möchtest Du Unterstützung, Informationen und nützliche
Versicherungsleistungen?

• Möchtest Du Bildungs- und Freizeitangebote?


Mehr Infos unter:
www.igbau.de oder Telefon 0 69/9 57 37-4 61

Oder schreib uns eine E-Mail an:


jugend@igbau.de

Wer drin ist, ist besser dran …


… IG BAU Jugend