Sie sind auf Seite 1von 5

project 29 

brandon greene
25.05.2008

letzte woche ­ jesus ist herr über alles ­ was bedeutet alles? ­ alles! er is schöpfer, erhälter von allem. 
jesus ist nicht weniger gott als vater gott oder als der heilige geist. die dreieinigkeit ist gleich. durch 
jesus wurde uns vater gott persönlich. um das heutige thema ­ berge und täler, die glaubensreise ­ zu 
verstehen,   muß   man   wissen,   daß   jesus   sowohl   überlegen   als   auch   für   uns   persönlich   ist.   im 
kolosserbrief kapitel 1 schreibt paulus über das ausharren im glauben und, daß man inmitten des 
leidens freude findet. durch dieses thema will ich euch heute persönlich ansprechen, denn paulus tat es 
auch. laßt uns die stelle anschauen:

kolosser 1:21­24 ­ 
"auch ihr wart einmal weit weg von gott, ihr wart seine feinde durch alles böse, das ihr gedacht und  
getan habt. 22 durch seinen tod hat euch christus mit gott versöhnt. jetzt steht ihr ohne sünde und  
ohne jeden makel vor gott. 23 bleibt nur fest und unerschütterlich in eurem glauben, und lasst euch  
durch nichts davon abbringen! keine macht der erde soll euch die hoffnung dieser rettenden botschaft  
rauben, die ihr gehört habt und die überall in der welt verkündet worden ist. im auftrag gottes sage  
ich, paulus, diese botschaft weiter. 24 was ich auch immer für euch erleiden muss, nehme ich gern auf  
mich; ich freue mich sogar darüber. das maß der leiden, die ich für christus auf mich nehmen muss, ist  
noch nicht voll. und ich leide für seinen leib, für seine gemeinde."

paulus schreibt diesen brief von einer gefängniszelle aus und sagt: "ihr seid feinde gottes gewesen, 
aber  er  hat  euch  gerettet.  das  evangelium  gibt  euch  hoffnung.  daher  wird  euch  das  ausharren  im 
glauben heiligen. und, gott will, daß ihr als teil seiner gemeinde mit freude leidet, wie ich." hä? warte 
mal, dafür habe ich mich nicht eingetragen! vielleicht sollten wir die aufrufe in der gemeinde folgend 
geben: "wer will, daß sein glaube herausgefordert wird? will hier jemand durch trübsal gereinigt und  
geheiligt werden und lernen mit freude zu leiden? dann nimm heute jesus an!"  

wenn wir persönlich trübsal erleben denken wir oft folgendes: warum muß ich so etwas durchmachen? 
gott, ich weiß, daß du fähig bist mir zu helfen...warum tust du es nicht? das ist nicht fair. ich versuche 
dir   wohlzugefallen.   doch   mein   kollege   schleimt   sich   beim   chef   ein,   betrügt   ihn   mit   falschen 
abrechnungen und bekommt trotzdem eine beförderung. mein auto fällt auseinander. meine familie ist 
krank und der hamster hat sich aufgehängt. und wenn dieser fleischlicher christ betet, erhörst du sofort 
seinen gebeten. ich tue doch, was richtig ist. warum segnest du mich nicht? es ergibt einfach keinen 
sinn. es ist nicht fair.  
vor kurzem hatte ich eine diskussion mit leuten, die genau diesen innerlichen kampf hatten. jemand
mit krebs wurde gesagt, daß jesus mitleidet. im augenblick ist solch eine antwort vielleicht eine hilfe
für unsere sentimentalen gefühle. aber gott hat bereits die größe seiner liebe für uns gezeigt, indem
jesus für unsere sünden und konsequenzen der sünde auf dem kreuz leidete und starb. wir brauchen
einen jesus, der nicht nur unsere schmerzen fühlt, sondern auch uns davon befreit oder uns durch
unsere schmerzen zu einem guten ende führt. auf diese frage des leidens wurde mal die antwort
gegeben: "der grund, warum es trübsal und leiden gibt ist, weil wir in einem geistlichen kampf sind,
und der teufel zerstört menschenleben." natürlich steckt wahrheit in dieser antwort. aber könnte es
einen größeren grund dafür geben als nur, daß wir wie teufelsbeute sind?

vielleicht dachtest du, daß es falsch ist gott fragen zu stellen, wenn du inmitten einer schweren zeit 
bist. ist es überhaupt angebracht gott ernsthafte fragen zu stellen? ich versichere dich, gott packt das 
schon. in der tat entstanden die psalmen während davids schwierigen zeiten. wenn du über sein leben 
liest   findest   du   viele   schmerzhafte   erlebnisse,   betrug   und   leiden.   wörtlich   besteht   ein   drittel   der 
psalmen   aus   fragen   wie:  "warum   gott?   und   wo   bist   du   gott?".   lies   mal   das   buch   hiob   oder   die 
klagelieder jeremiahs. diese sind berichte von wirklich göttlichen männern, die gott um antworten 
suchten. viele fürchten sich gott ernsthafte fragen zu stellen. aber genau das könnte ein bedeutsamer 
teil deiner glaubensreise sein. 

ich will euch nun zeigen was passiert, wenn das, wofür wir glauben, nicht mit dem zusammenpasst,
was wir erleben und was in der welt geschieht.

(das diagramm: es sieht so aus. hier beginnst du dein christliches leben. es ist neu. du wurdest
verändert und du bist begeistert. du hast deine private zeit mit gott. du betest und er erhört. bei jeder
ampel hast du grünes licht. nach jedem gottesdienst und jeder konferenz sagst du: "also, da war
richtig power zu spüren!" du erlebst ständig gottes gegenwart. vielleicht haben sich manche deiner
bekannten bekehrt und teilen diese neue freude mit dir. und dann beginnt es andern zu werden.
plötzlich zeigt die ampel öfter rot als grün. der gottesdienst spricht nicht mehr zu dir. du wirst krank,
betest, und wirst nicht geheilt. obwohl es letztes mal funktionierte! ein bekannter oder geliebter erlebt
eine tragödie. dann heißt es: moment mal, gott, ich dachte wir wären hier. dinge verlaufen nicht so wie
ich es mir vorstellte. nun ist das, was ich sehe, anders als ich dachte. nun weiß ich nicht mehr, was ich
glauben soll.  

hier erlebst du eine glaubenskrise. du sagst: "gott, ich weiß, daß du gut bist. warum passiert es dann?
ich weiß, daß du machtvoll bist. warum gebrauchst du nicht deine macht, um mir zu helfen - und zwar
gestern?" in solch einer krise geht man meistens in die eine oder andere richtung. die eine: man
versucht die gefühle und erlebnisse, die man am anfang hatte, zu erwecken. man verleugnet das, was
tatsächlich passiert. z.b. man bekommt eine schlechte nachricht vom artzt, verleugnet sie und sagt:
"nein, das kann nicht wahr sein. ich kehre zum anfang zurück, tue das, was ich früher getan habe, und
es wird wieder alles in ordnung sein." die andere richtung: man wird wütend. "gott, du hast nicht das
getan, was ich dachte, das du tun würdest. ich dachte, daß du solche dinge nicht zulassen würdest,
weil du micht liebst. und weil du nicht das getan hattest, was ich dachte, dann bist du nicht der, den
ich dachte. also, vergiß es!" vielleicht befindest du dich gerade in einer dieser richtungen. vielleicht
wird es eine schwierige reise für dich. es kann sein, dass es besser wird, aber vielleicht wird es nur
schlimmer werden. wenn du dich aber während dieser zeiten des zweifels an gott festhältst, dann wirst
du einen glauben, eine innigkeit mit ihm, ein vertrauen und eine sicherheit bekommen, wovon du
nicht träumen könntest.

jakobus 1:2 - "meine brüder, achtet es für lauter freude, wenn ihr in mancherlei anfechtungen geratet,  


3 da ihr ja wißt, daß die bewährung eures glaubens standhaftes ausharren3 bewirkt. 4 das standhafte  
ausharren aber soll ein vollkommenes werk haben, damit ihr vollkommen4 und vollständig seid und  
es euch an nichts mangelt."

jeder, der eine kraftvolle beziehung mit gott hat geht hier durch bis hierher. es kann sein, daß gott es 
dir erlaubt durch eine zeit des zweifels, der angst und schwierigkeit zu gehen. aber, es wird etwas in 
dir bewirken, was auf keiner anderen weise bewirkt werden könnte.)

manchmal, wenn deine glaubensreise erschüttert wird, bekommst du das gefühl, daß du gottes hilfe 
und gegenwart verloren hast. dies bringt uns oft dazu zu fragen, ob unsere situation gott überhaupt 
wichtig ist und, ob er überhaupt involviert ist. aber die bibel sagt im jesaia 54:10 ­ "denn die berge  
mögen   weichen   und   die   hügel   wanken,   aber   meine   gnade   wird   nicht   von   dir   weichen   und   mein  
friedensbund nicht wanken, spricht der herr, dein erbarmer." realtität ist, daß du niemals seine hilfe 
und gegenwart verlierst. 

erinnere dich stets an folgendes: "gott tut alles zu seiner ehre und zu unserem besten." jesus zu
dienen bedeutet nicht, daß wir der lebensprobleme immun sind. ist dir aufgefallen, daß so viele
christen die gleichen probleme wie nichtchristen haben? christliche eltern haben viele der gleichen
sorgen wie nichtchristliche eltern. das leben "beschenkt" uns allen. wir hätten kein zeugnis für die
welt, wenn wir nicht die gleichen dinge wie sie erleben würden. das, was gottes herrlichkeit zeigt ist,
daß wir der welt zeigen wie gott uns aus allen dingen erlöst. wegen der weise durch welche gott uns
durch alles bringt und uns wiederherstellt haben wir ein zeugnis, das ihn verehrt.

römer 8:28-29 - "wir wissen aber, daß denen, die gott lieben, alle dinge zum besten dienen, denen,
die nach dem vorsatz berufen sind.29 denn die er zuvor ersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt,
dem ebenbild seines sohnes gleichgestaltet zu werden, damit er der erstgeborene sei unter vielen
brüdern."

gott ändert sich nicht, aber er verändert uns. wir denken, daß das wort "gut" bedeutet, daß er uns das 
gibt, was wir wollen und mögen, das was uns ein gutes gefühl gibt und uns bequem macht. aber gottes 
definition von "gut" bedeutet, daß er uns formt, damit wir schließlich wie jesus aussehen. ein teil von 
gottes heiligungsprozess besteht aus leiden und harten umständen. es ist wie eine geistliche o.p. gott 
gebraucht umstände, um dinge in unserem leben aufzudecken, damit er uns heilen  und uns mehr 
geistlich   gesund,   wie   jesus,   machen   kann.   wir   können   dann   in   seiner   stärke   zum   nächsten   level 
weitergehen. 

was macht man wenn man sich in der senkung (im tal) befindet?:

1. akzeptiere das, was gott tut.   
machmal ist gottes wille befreiung aus der schwierigkeit. manchmal ist es die besorgung seiner gnade, 
um sie zu ertragen. paulus wußte wie es ist. 2. kor. 12 ­ er sagte, daß er früher im leben  in den himmel 
entrückt wurde. wow! was für ein erlebnis! (er war hier.) er hörte unaussprechliche dinge, wovon man 
nicht reden darf... aber dann ­ wegen der vielen offenbarungen, die er bekam ­ wurde er ständig von 
einem boten satans attackiert, der ihm überall folgte und unruhe stiftete. (nun ist hier das x). paulus 
sagte: "dreimal habe ich zum herrn gebetet, dass er mich davon befreie." er ging mit seinen fragen zu 
gott und gott antwortete: "meine gnade ist alles, was du brauchst! denn gerade wenn du schwach bist,  
wirkt meine kraft ganz besonders an dir." dann konnte paulus sagen:   "darum will ich vor allem auf  
meine schwachheit stolz sein. dann nämlich erweist sich die kraft christi an mir. 10 und so trage ich  
alles, was christus mir auferlegt hat ­ alle misshandlungen und entbehrungen, alle verfolgungen und  
Ängste. denn ich weiß:  gerade  wenn  ich  schwach  bin, bin ich stark."  (express  on diagram) wow! 
verzögerung bedeutetet keine verweigerung. sondern gott bewirkt etwas größeres in deinem leben. 

2. betrachte das wort gottes.
menschen suchen in verschiedensten orten, in der hoffnung antworten auf ihre schwierigkeiten zu 
finden ­ horoskope, zeitschriften, freunde, ihre eigene gefühle, vergangene erfahrungen. aber gottes 
wort allein durchdringt bis zur scheidung von seele und geist ­ von verwirrung und frust in unserer 
seele und wahrheit des geistes gottes. wenn du erschüttert wirst setzt dich das wort gottes auf sicheren 
grund. jesus sagte: "ein jeder, der seine worte hört und sie tut, ist wie ein kluger mann, der sein haus  
auf den felsen baut. wenn der platzregen fällt, die wasserströme kommen und die winde stürmen und  
an dieses haus stoßen, fällt es nicht; denn es ist auf den felsen gegründet. und jeder, der seine worte  
hört und sie nicht tut, ist wie ein törichter mann, der sein haus auf den sand baut. und wenn der  
platzregen fällt und die wasserströme kommen, die winde stürmen und an dieses haus stoßen, da  
stürzt   es   gewaltig   ein."  siehst   du,   reines   kopfwissen   der   schriften   wird   unseren   glauben   nicht 
entwickeln. aber wenn man eine stelle aus der bibel erfährt.... dann kann man sagen, daß man die 
stelle versteht. z.b.: du wirst die schriftstellen über die liebe gottes erst dann verstehen wenn du gelernt 
hast deinen schwierigen nachbarn zu lieben. martin luther sagte: "ohne trübsal würde ich die schriften  
nicht verstehen." es ist nicht das, was wir aus erfahrung lernen, sondern das, was wir aus der bibel, 
während der erfahrung oder des trübsals, lernen. 

3. eine dankbare einstellung: 
1. thess. 5:18 ­ "seid in allem dankbar; denn das ist der wille gottes in christus jesus für euch." uhh, 
aber ich fühl mich nicht danach. inmitten von trübsal besteht die versuchung undankbar zu werden. 
wir beginnen zu  klagen  und werden enttäuscht. und  dann wird es  uns  schwer  gottes hand  in  der 
situation zu erkennen. normalerweise bleiben wir deshalb länger als nötig in der situation und haben 
die tendenz nachtragend und sogar bitter zu werden. vielleicht kennst du jemanden, der so ist. dort 
können sie in   ihrer beziehung zu gott nicht weiter gehen und werden nicht länger wachsen. wir 
müssen uns daran erinnern, was gott für uns getan hat: israel pflegte es denkmäler dort aufzubauen wo 
gott mächtige wunder tat oder auf dramatische weise zu ihnen sprach. wenn sie an die denkmäler 
kamen wurden sie an gottes treue erinnert. du hast in deinem leben auch denkmäler. erinnere dich an 
gottes treue. ich kann mich daran erinnern wie gott leute bewegte uns säcke voll mit lebensmittel zu 
geben als wir nichts mehr zu essen hatten. ich erinnere mich daran, wie gott eine gelähmte person 
heilte als wir für sie beteten. ich erinnere mich daran, wie er mir jemand schickte, um mir in meiner 
not zu dienen. ich kann mich an eine botschaft erinnern, die erklärte, daß wir für die ewigkeit leben, 
und es veränderte meine ganze perspektive. ich kann mich erinnern, wie gott meine frau von der qual 
der angst heilte. wenn du dich erinnerst und dankbarkeit kultivierst, so wirst du mit hoffnung gefüllt 
werden, und dein glaube steigt auf, um dich durch die situation zu bringen.                     

3. warten. (20 sekunden stille). 
unbequem, nicht wahr? in unserer hektischen gesellschaft ist das warten schwierig. wir müßen aber 
warten und gott vertrauen. vertrauen ist aber auch nicht passiv. es ist eine aktive gemütsverfassung, die 
sich weigert, sich durch umständen von gott und seinen absichten für uns wegziehen zu lassen. das 
warten sagt: ich vertraue dir mit meinem leben, denn du bist gott. denk mal an das leben von josef. 
josef hatte diesen traum, in dem seine familie sich vor ihm beugte. er erzählte ihnen davon, und sie 
wollten ihn deswegen umbringen. statt dessen wird er als sklave an einen befehlshaber verkauft. der 
unschuldige josef wird von einer untreuen ehefrau beschuldigt und landet ins gefängnis. ca. 10 jahre 
später erhebt ihn gott aus dem kerker, er wird als herrscher unter pharao über das ganze Ägyptische 
imperium eingesetzt, und seine familie beugt sich schließlich vor ihm. im hohelied heißt es, daß "alles  
seine bestimmte stunde hat, und jedes vorhaben unter dem himmel seine zeit hat."  das heißt, daß 
dein trübsal nicht für immer fortdauern wird. es hat einen anfang und wird zu einer bestimmten zeit 
enden. durch das ganze ist gott am wirken, zu seiner ehre und zu deinem besten. (und dein glaube wir 
von hier bis hier steigen.) 

in diesem prozess oder in harten zeiten leiden viele unter einem schuldgefühl, das sie lähmt. denn 
unser trübsal ist oft selbst zugefügt. eine schlechte entscheidung kreiert eine krise. Üblicherweise 
treffen wir solche entscheidungen, weil der kurzfristige gewinn die langfristige lösung übertrifft. es ist 
nicht   zu   erwarten,   daß   eine   selbst   zugefügte   krise   aus   einer   einmaligen   schlechten   entscheidung 
entstand.  "oh,   weia.   wie   konnte   das   nur   passieren?"  sondern,   aus   einem   entscheidungmuster   in 
deinem   leben.   z.b.:   als   ich   klein   war   hat   meine   mutter   gearbeitet.   jeden   tag   hang   eine   liste   von 
hausarbeiten auf dem kühlschrank, die ich und mein bruder zu erledigen hatten, nachdem wir von der 
schule nach hause kamen. eines tages beschoss er mich mit   reinigungsmittel. ich schoss natürlich 
zurück.   wir   hatten   ein   reinigungsmittelsprayfest   im   formalen   esszimmer,   in   dem   ein   tisch   aus 
kirschbaumholz stand und ein wunderschöner kronleuchter aus messing hing. wir machten uns danach 
im badezimmer sauber ­ uns brannte es in den augen und wir stanken! als meine mutter nach hause 
kam   hörten   wir:  "jungs!".   sie   stand   im   esszimmer   und   versuchte   ihre   tränen   zurückzuhalten.   der 
kronleuchter hatte nun alle farben des regenbogens und das reinigungsmittel tropfte noch auf den tisch 
und zerstörte den lack. sie fragte uns:  "wie ist das passiert?"  und was war unsere antwort?  "keine  
ahnung." situationen in unserem leben passieren nicht ganz von alleine. aber getan ist getan. die frage 
ist nun: "was machen wir jetzt?" erstens, wir tun buße vor gott. dann tun wir buße vor denen, die durch 
unsere entscheidungen betroffen wurden. es ist dabei auch wichtig uns selbst zu vergeben. zweitens, 
holen wir göttlichen rat. andere werden dinge in der situation erkennen, die wir selbst nicht erkennen. 
wir   müßen   auch   erkennen,   daß   es   ein   neuer   tag   ist   ­   zeit   für   einen   neuanfang.   beginne   solide 
entscheidungen zu treffen, die auf festem grund gebaut sind, und nimm kleine  schritte, um deine 
situation   zu   ändern.   du   wirst   vielleicht   nicht   übernacht   resulte   sehen,   aber   du   wirst   letztendlich 
herauskommen, und du wirst im prozess verändert werden.  

das leiden, oder schwere zeiten, sollten uns nie von gott wegbringen, sondern uns mit gott
verschweißen. während wir im glauben und vertrauen fortfahren wird ausharren, reife und christus-
Ähnlichkeit in uns entwickelt. wir sind momentan in einem prozess der heiligung. und gott ist so gut -
wir alle erfahren diesen prozess zur gleichen zeit, und er brachte uns zusammen, damit wir zusammen
auf der anderen seite herauskommen.

wenn wir uns in einem glaubenskampf befinden müssen wir seine absichten zu unseren absichten
machen. wir können im leben mit freude fortfahren, denn gott heiligt uns durch schwere zeiten - er
formt uns, sodaß wir mehr und mehr wie jesus werden. wir müssen das wort gottes in unsere
situationen hineinbringen, um sie zu verändern und, damit wir im prozess reifer werden. wir wollen
eine dankbare einstellung behalten, während wir auf seine befreiung warten, denn er ist ständig am
wirken - zu seiner ehre und zu unserem besten. er führt uns zu dem ort, wo wir sagen können: "gottes
güte in gestrigen tagen gibt mir das vertrauen für alle kommenden tage."