Sie sind auf Seite 1von 23

„Umgang mit plötzlichem Tod

in unserer Religion – Glaubensinhalte, Riten


und Abläufe“

۞ Trauer, Sterben und Tod ۞


im Islam
۞

Mag. Selma Hajdarević-Kurtalić


Selbstorganisation
von und für
Migrantinnen und Musliminnen
Griesgasse 8, 8020 Graz
Telefon / Fax: 0316/76 30 80
Email: kontakt@somm.at
www.somm.at
۞ SOMM Team – Migrantinnen und Musliminnen, die am
Projekt Marhama von 2005 bis 2007 tätig waren.

MARHAMA war:
5. ein Modul des Interkulturellen Frauenvereins
Dschanuub
6. Sozial- und Gesundheitsdienst für Migrantinnen und
Musliminnen im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft
"work-in-process (wip)
• Ratgeber "MUSLIMINNEN IN UNSEREM SPITAL„

RAHMA ist:
۞ Begleit- und Besuchsdienst
• Info unter: www.dschanuub.at www.somm.at
SOMM 3
”Im Namen Allahs, des
Allerbarmers, des Barmherzigen! “

„Sprich: Mein Gebet und mein Opfer,


mein Leben und mein Tod gehören
Gott,
dem Herrn der Welten.“
(Koran 6/162)

SOMM 4
„Umgang mit plötzlichem Tod
in unserer Religion – Glaubensinhalte,
Riten und Abläufe“
A) Glaubensinhalte:
• Die 6 Glaubensartikel
• Die 5 Säulen im Islam
B) Riten und Abläufe:
5. Wie gehen Muslime mit dem Tod um?
6. Was ist zu tun im Sterbe- bzw. Todesfalls
einer MuslimIn?
7. Islamische Medizinalethik
Organtransplantation
Obduktion und Euthanasie
SOMM 5
A) Glaubensinhalte

۞ Das arabische Wort ISLAM: Hingabe,


Ergebung, Frieden,friedliche Hingabe an Gott
(Allah).
۞ Die Offenbarung begann mit Adam und wurde
mit Muhammad (Friede sei mit ihm, (a.s.))
abgeschlossen.
۞ Der Koran ist für die Muslime die letztgültige
wörtliche Botschaft Gottes an die Menschheit.
۞ Quelle der Religion: Koran und Sunna
Lebensweise des Propheten Muhammad

SOMM 6
• Die 6 Glaubensartikel

• Der Glaube an Allah, den Einen Gott


• Der Glaube an Seine Engel
• Der Glaube an Seine Bücher
• Der Glaube an Seine Gesandten
• Der Glaube an das Jüngste Gericht
• Der Glaube an die Vorherbestimmung

SOMM 7
1. Der Glaube an Allah, den Einen
Gott

”Im Namen Allahs, des Allerbarmers,


des Barmherzigen! Sprich: »Er ist
Allah, ein Einziger, Allah, der
Absolute (ewig Unabhängige, von
Dem alles abhängt). Er zeugt nicht
und ist nicht gezeugt worden, und
keiner ist Ihm gleich.«“
(Koran 112)

SOMM 8
2. Der Glaube an Seine Engel

۞ Vermittler göttlicher Botschaften.


۞ das Trennen von Körper und Seele macht
Engel des Todes.
۞ verkündeten Ibrahim (Abraham) die Geburt
seiner Söhne Isma‘il (Ismael) und Ishaq (Isaak),
۞ verkündeten Maryam (Maria) die Geburt ihres
Sohnes ‘Isa (Jesus).
۞ Gabriel überbrachte dem Propheten
Muhammad (a.s.s.) die göttlichen
Offenbarungen.
3. Der Glaube an Seine Bücher

۞ Der "Glaube an alle Bücher" - unverfälschte, ihre


Original-Fassung

۞ „Sprecht: Wir glauben an Allah und an


das, was uns herabgesandt worden
ist, und was Abraham, Ismael, Isaak,
Jakob und den Stämmen (Israels)
herabgesandt wurde, und was Moses
und Jesus gegeben wurde, und was
den Propheten von ihrem Herrn
gegeben worden ist. Wir machen
zwischen ihnen keinen
SOMM
Unterschied, 10
und Ihm sind wir ergeben.“ (Koran
4. Der Glaube an Seine Gesandten

۞ 25 Propheten mit Namen, Volk und Werk im


Koran.
۞ Unter ihnen z.B.: Noah, Abraham, Ismael, Isaak,
Jakob, Josef, Moses, Jesus und Muhammad
(a.s.)

SOMM 11
5. Der Glaube an das Jüngste Gericht

۞ Das Leben dieser Welt wird an einem


bestimmten, bereits festgelegten Tag zu Ende
gehen.

۞ Auferstehung

۞ Allah (t) wird an diesem Tag in Barmherzigkeit,


Gerechtigkeit und Weisheit über die Menschen
richten.

SOMM 12
6. Der Glaube an die Vorherbestimmung

۞ Alles, was geschieht, geschieht mit Seiner


Erlaubnis.

۞ Trotzdem - die Wahlfreiheit des Menschen

SOMM 13
2. Die 5 Säulen im Islam
• Das Glaubensbekenntnis (Die Schahada)
„Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer (dem einzigen) Gott und ich
bezeuge, dass Mohammed sein Diener und sein Gesandter ist.“

2. Das Gebet (Salat)


(5 Mal am Tag auf Arabisch, Bittgebete in Muttersprache)

3. Die sozial-religiöse Pflichtabgabe (Zakat)


(2,5%vom Stehvermögen an sozialbedürftige )

7. Das Fasten im Monat Ramadan (Saum)


(Verzicht auf Essen und Trinken)

9. Die Pilgerfahrt nach Mekka (Haddsch)


(einmal im Leben)

SOMM 14
B) Riten und Abläufe:

„O Seele in Ruhe und Frieden,


kehre zurück zu deinem Herrn,
wohl zufrieden, weil er mit dir
zufrieden ist. So tritt ein unter
Meine Gläubigen und tritt ein in
Mein Paradies.“
(Koran 89/27-30)

SOMM 15
1. Wie gehen Muslime mit dem Tod um?

۞ Der Tod:
- nicht das absolute Ende
- ein Übergang vom diesseitigen Leben in das Jenseits.
- freudiges Ereignis, Zusammentreffen mit dem Schöpfer
- Leid (?) → Trost - Sündenvergebung.

۞ Der Todesengel:
- führt die Seele zum vorläufigen Gericht – vom Gott
werden Sünden vergeben oder nicht
۞ Die Seele kommt in den Körper des Toten zurück
۞ Zeit des Wartens bis zur Auferstehung am Jüngsten
Gericht

SOMM 16
۞Lautes, übertriebenes Wehklagen - keine
islamische Charaktereigenschaft

۞ traditionell aber oft üblich

۞Geduld und stille Trauer - islamische


Tugenden

۞ Angehörige durch die Trauerzeit begleiten

SOMM 17
2. Was ist zu tun im Sterbe- bzw.
Todesfalls einer MuslimIn?

۞ Im Sterben:
۞ Angehörigen kommen lassen, die:
۞ Sterbende an Wohltaten erinnern und zur Reue
für schlechte Taten auffordern,
۞ diskret Gebete aus dem Koran rezitieren.
۞ Die Sterbende soll das Glaubensbekenntnis
sprechen oder bekommt es ins Ohr geflüstert.

SOMM 18
۞ PatientIn soll in Gebetsrichtung (Richtung der
heiligen Stadt Mekka im Süd-Osten) gelegt
werden:
a) Auf die rechte Seite, das Gesicht in
Gebetsrichtung
b) Auf den Rücken, mit den Füßen in
Gebetsrichtung, und den Kopf etwas
gehoben.

SOMM 19
۞ Nach Eintritt des Todes
۞ Die islamische Totenwaschung - eine
Ganzkörperwaschung dann in weiße Tücher
۞ Wird nur von geschulten gleichgeschlechtlichen Person
durchgeführt
۞ im Spital oder in einem dafür vorgesehenem Raum am
Zentralfriedhof in Graz.

۞ Begräbnis
۞ Der Leichnam soll möglichst schnell, binnen 24 Stunden,
begraben werden.
۞ Am Friedhof dürfen nur Männer anwesend sein
۞ Feuerbestattung wird im Islam abgelehnt.
۞ Es gibt keine bestimmte Trauerfarbe.
SOMM 20
۞ Was kann das Personal dabei tun?
۞ die Angehörigen oder die Islamischen Seelsorge
verständigen
۞ Bett Richtung Mekka hinstellen
۞ Musik, Musikinstrumente, Fernsehapparate,
Bilder oder Gegenstände mit Darstellung von
Menschen oder Tieren vom Sterbenden und vom
Toten fernhalten
۞ Der Toten die Augen schließen
۞ Übliche Totenversorgung: Katheter, Leitungen,
Drainagen, Sonden, Sauerstoff, etc. entfernen.
SOMM 21
3. Islamische Medizinalethik
Organtransplantation,
Obduktion und Euthanasie

۞ Die Organentnahme wird befürwortet


۞ Die Obduktion ist nur bei medizinischer oder
forensischer Indikation erlaubt
۞ Euthanasie - aktive oder passive Sterbehilfe - ist
im Islam nicht gestattet.

SOMM 22
۞ Zum Nachdenken ۞

„Wo immer ihr sein möget, der


Tod wird über euch kommen,
selbst wenn ihr in
hochgetürmten Burgen wäret.“
(Koran 4/78)

SOMM 23

Verwandte Interessen