Sie sind auf Seite 1von 2

Prof. Dr.

Felix Leinen

27. Oktober 2009

Einfu hrung in die ho here Mathematik im WS 09/10 Analysis UBlatt 1


Abgabe der Hausaufgaben bis Montag, 02. November 2009, 14 Uhr im Ubungskasten vor dem Fachschaftsraum Mathematik. Ubungsbeginn: Mittwoch/Donnerstag, 04./05. November 2009.

1. (a) Geben Sie zu jeder der folgenden drei Mengen jeweils die Potenzmenge an: {} , {0, 1} , P({0, 1}). [2 P]

(b) Entscheiden Sie in jedem der folgenden beiden F alle, ob die Aussage wahr oder falsch ist, und geben Sie dazu einen Beweis bzw. ein Gegenbeispiel an: (i) (ii) P(A B ) = P(A) P(B ) f ur alle Mengen A und B . P(A B ) = P(A) P(B ) f ur alle Mengen A und B . [6 P]

2. Beweisen Sie, da der folgende Sachverhalt f ur jede nat urliche Zahl n 1 gilt: n paarweise nicht parallele Geraden, von denen keine drei durch einen gemeinsamen Punkt laufen, zerteilen die Zeichenebene in genau
n2 + n +2 Gebiete. 2 Tip. Wieviele Schnittpunkte hat eine (n +1) -te Gerade mit den ersten n Geraden ? Wieviele der von den ersten n Geraden bestimmten Gebiete durchl auft eine (n + 1) -te Gerade ?

[4 P]

3. Beweisen Sie:

Es gibt gewisse a, b, c Z derart, da f ur alle n N gilt


n

4 k3 6 k2
k=0

= a n4 + b n2 + c n .

[8 P]

Tip. Bestimmen Sie zun achst a, b, c .

(bitte wenden)

Aufgaben fu in der 2. Semesterwoche r die Ubungsstunden

1. Die n -te Fibonacci-Zahl Fn sei rekursiv deniert verm oge F0 = 0, F1 = 1 und Fn+1 = Fn + Fn1 Fn = 2n 1 5 1+ f ur alle n 1 . 5
n

Zeigen Sie, da f ur alle n N gilt:

2. Das folgende Argument zeigt, da f ur jedes a R


Beweis durch vollst andige Induktion: Induktionsanfang: Induktionsvoraussetzung: Induktionsschritt n n + 1: an+1 = a0 = 1 stimmt!

{0} und jedes n N gilt an = 1:

es gelte bereits ak = 1 f ur alle k n. 11 an an = = 1. an1 1

Wo steckt der Fehler?

3. (a) Zeigen Sie:

Die Potenzmenge P(M ) einer Menge M ist partiell geordnet bzgl. . (Begr undung!)

(b) F ur welche M ist diese Partialordnung eine Totalordnung ?