Sie sind auf Seite 1von 2

AUSLAND

1
DEUTSCHLANDBESUCH
Trkischer Oppositionsfhrer kritisiert
Erdo#an wegen Grubenunglck
Auch die trkische Opposition macht in Deutschland
Wahlkampf. Deren Fhrer Kemal Kilidaro#lu sieht
die Regierung fr das Grubenunglck von Soma in der
Verantwortung.
VON | 07. Juni 2014 - 20:40 Uhr
Roland Weihrauch / dpa
Kemal Kilidaro#lu bei seinem Wahlkampfautritt in Essen
Zwei Wochen nach der umstrittenen Klner Rede des trkischen Ministerprsidenten
Recep Tayyip Erdo#an hat Oppositionsfhrer Kemal Kilidaro#lu in Essen um die
Gunst der Whler geworben. Vor 4.500 Anhngern kritisierte er Erdo#an wegen des
Grubenunglcks von Soma. "Wir fhren die Liste der Arbeitsunflle in Europa an, stehen
an dritter Stelle der Welt. Wir wollen ein Land, in dem alle satt werden, ohne zu sterben",
sagte der Chef der grten Oppositionspartei CHP. Bei dem Unglck waren im Mai 301
Menschen gestorben .
Zugleich verlangte Kilidaro#lu Freiheit fr Medien und Wissenschaft in der Trkei.
"Die Wissenschaft ist unter Beschuss durch dunkle religise Krfte geraten", sagte
Oppositionsfhrer. Mit Blick auf das Prsidentenamt sagte der Kilidaro#lu, ein Kandidat
msse offen sein und auch von anderen Nationen akzeptiert werden. "Ein Prsident darf
nicht spalten, sondern muss Zusammenhalt erzeugen."
Die Prsidentschaftswahl wird am 10. August abgehalten. Erstmals wird der neue Prsident
per Direktwahl bestimmt. Dabei knnen auch Trken im Ausland ihre Stimme abgeben. In
Deutschland sind dazu knapp 1,5 Millionen Menschen aufgerufen. Whrend Kilidaro#lu
nicht antritt, erwgt Erdo#an , fr seine Partei, die AKP, zu kandidieren.
AUSLAND
2
COPYRIGHT: ZEIT ONLINE, dpa, sah
ADRESSE: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-06/tuerkei-wahlkampf-deutschland-opposition