Sie sind auf Seite 1von 2

Hi Pett, dann schaue mal beim Bäcker/Fleischer nach, ob die vielleicht voll sind u

nd nichts mehr annehmen deswegen.


2 Bauernhöfe/ 1 Bäcker sind zu wenig, die beliefern ja gerade mal eine Mine. Pro Bäcke
r habe ich 2 Höfe, 1 Wasserwerk und 1 Mühle, Schweinezucht 1 Hof und 1 Wasserwerk. Für
die Brauerei auch noch 1 Hof/Wasserwerk.
Schlosserei baue ich auch, ist sie fertig, stoppe ich die Arbeit und lasse nur b
ei bedarf das richtige Werkzeug produzieren, aber auch nur das und danach gleich
wieder stoppen.
Überall wo es geht, baue ich Fischer, die können die Minen schneller versorgen und w
enn die nichts mehr finden, abreißen, dann hat man schon Gebiet erweitert und wied
er neu bauen. Jäger bei viel Wild sind auch nicht schlecht, wenn man die Wälder nich
t abholzt, finden die länger was.
Gruß Uwe
--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------
---------------------------
Ich mache es in fast allen Karten immer so :
- gleich zu Anfang 2 oder 3 Jäger und wo es nur geht Fischerhütten aufstellen. Bis z
ur ersten Mine hat man gut 30 Fleisch und Fisch schonma im Lager.
- dann sobald etwas Platz frei den ersten Bauernhof setzen und möglichst schnell n
och 2 hinterher.
Danach erst dann die erste Mühle und dann erst den Bäcker.
Schweinezucht & Co erst bauen, wenn im Lager ein leichter Überschuss vorhanden ist
, bzw. falls schon gebaut entsprechend lange stoppen.
- DAnn auf keinen Fall etwas bauen, was Kohle braucht, bis auf die Münzgiesserei.
In aller Regel ist man aufs erste Gold gestossen, während die Nahrungskette noch i
m Aufbau ist oder gerade fertig.
DAnn nur ein Goldbergwerk bauen , bereits gebaute Kohle eisen oder Granitbergwer
ke gleich nach Fertigstellung stoppen.
Man braucht die 16 schon vorhandenen Kohlen für die ersten 16 Münzen.
Erst wenn die erstellt sind, kann die Produktion in den andren Berkwerken losgeh
en.
-Alle BAracken usw. sofort nach Fertigstellung auf "kein Gold liefern" stellen.
Hat man ersten Feindkontakt sofort die Barracke 2 ma ausbauen, so dass 6 Soldate
n reinpassen. Soweit der Platz und der Spielstand es zulässt eine Festung in der Näh
e des Feindkontaktes bauen.
Dazu noch ein Lager.
Wenn das Lager fertig ist, stellt man im Hauptsitz alle SOldaten auf auslagern,.
..die marschieren dann alle zum Lager und man hat schon mal seine Armee vor Ort.
Das gleiche macht man mit den produzierten Gold.
Wobei man hier aufpassen muss das man seine Logistik nicht durchnander bringt, a
lso nicht das ganze Gold auslagern , wenn gerade 10 Bauaufträge laufen, deren Ware
ntarnsport die gleichen Wege benutzt. Denn je nach Einstellung im Transport menu
e bleibt dabei dann enteweder der BAu auf der Strecke oder dein Gold braucht ewi
g bis es im Lager ankommt.
- Sobald der Wachtturm oder die Festung fertig sind , in beide Gold einlagern la
ssen.
Wenn die 16 Gold drinne sind, hat man noch nicht ein Gramm Eisen oder Kohle prod
uziert, wenn mans richtig macht, aber die ersten Generäle, die nicht nur die erste
n ANgriffe der CPU locker abwehren , sondern meist schon spielentscheidend die e
rsten Schneisen in die Logistik des gegner hauen können.
ZAPPA
PS: kleiner Tip noch zum schnellen Aufbau einer Armee:
DAzu sollte man immer einen Wachtturm, besser eine festung nutzen.
Als erstes macht selbige mit Soldaten voll, sollte das nicht klappen, einfach in
den Militäroptionen einstellen, das Soldaten auch in festungen , die weit vom Fei
nd entfernt liegen einmarschieren bis sie voll ist, die Voreinstellung platziert
sonst auch in einer festung nur 2 Soldaten.
Ist die Festung dann voll, umswitchen auf Gold einlagern. Wenn die ersten Goldmünz
en kommen werden pro Münze immer 3 Soldaten um einen Hitpunkt aufgewertet bis sie
Stufe 7 erreichen und Generäle sind.
DAbei ist ganz besonders am Anfang darauf zu achten , das Gold nur saolange ange
liefert wird , bis man die ersten 7 Generäle hat.
Die Goldanlieferung muss entsprechend kontrolliert werden.
Sollten bereits 7 Genrälöe vorhanden sein und es kommt noch eine Goldmünze , dann gibt
es nur für die beiden 2 Soldaten , die noch keine Generäle sind eine Beförderung. Spr
ich man verschenkt eine Beförderung.
Zu diesem Zeitpunkt die festung räumen,.....wenn der letzte rausmarschiert istwied
r umswitchen auf Soldaten einlagern und es werden aus dem Haupthaus/Lager 3erSol
daten nachgeliefert und man kann wieder Gold in die festung liefern lassen , um
das Spiel von vorne zu beginnen.
Mit dieser Methode kann man in windeseile eine Armee aufbauen, die alles schafft
, jedenfalls in den Kampagnen.