Sie sind auf Seite 1von 5

Die Aufpflanzungsprozesse der Erde, welche die tatsächlichen Werte, die tatsächliche Effizienz

überhaupt erstellen, sind der wichtigste Prozess.. Wer sagt dir das dieses Öl unnütz in der Erde
rumliegt und nicht für andere wichtige Syntheseprozesse dient? Ob grob- oder feinstofflich (materiell
oder immateriell) sei mal dahingestellt.. Die Frage die sich ein richtiger Naturschützer und Ökologe
stellt ist doch die der Sinnrichtigkeit, klar können wir uns von den Stängeln ernähren, aber grasen wir
den Stängel ab, haben wir auch eine über uns stattfindende Synthese gestoppt, welche eigentlich
einen selbst erhaltenden pulsierenden Prozess vollziehen wollte.. dann ist es aus!!! Kein Samen,
keine nächste Generation.... baldiger Tod. Der Abbau-Aufbau-Zyklus wird durch uns gestört. Effizienz
einfach so in den Raum zu stellen, ohne Erkenntnis bio-logischer Bewegung (=Dimensionale
Veränderung), ohne Verständnis für Aufpflanzungs-Synthesen der Erde, ist ein Schuh welchen ich
nicht anziehen kann. Ich kann nicht sagen ob Erdöl extra für uns "unnütz da herumliegt", das selbe
Beispiel gilt beim schamlosen Abbau von edlen Metallen am Fuße eines Berges! Wir bauen die Adern
ab, welche aber in Bewegung sind und einen aufwärts gerichteten Veränderungsprozess erfahren.
Kurzum: Wieder knabbern wir den Stängel ab.
Wären die Menschen damals nicht in einen Goldrausch verfallen und hätten alle Flüsse von
sämtlichen Edelmetallen befreit, sondern hätten einfach nur die größten sichtbaren Brocken
genommen, könnten wir heute erneut die selbe Menge, dieselben großen Brocken ernten... und
immer wieder und immer wieder.. Wir haben unbewusst, schon so viele Prozesse gestoppt oder im
ganzheitlichem Sinn dermaßen gehemmt, das die Auflistung schon gar nicht mehr möglich ist.
Natürlich verlange ich von keinem in den Wald zugehen und so zu tun als wäre nichts. Natürlich
steckt der Karren im Dreck. Und niemand wird kommen und diesen für uns herausziehen! Und
natürlich müssen wir unsere Häuser heizen, selbstverständlich ist die Arbeit deiner Person
(bestehendes zu verbessern) ebenfalls notwendig und ehrenvoll. Doch denke daran wie sehr du mit
deiner "Sträflingsarbeit", die du angeblich gerne machst, Tag für Tag mit all deinen "Kameraden", den
Lemmingen, dem Abgrund näher und näher kommt.
Ich erwarte den von dir beschriebenen Hausverstand im Bezug auf tatsächlichen WERT, nicht der
Wert an Energie welchen wir benötigen, um die oder die Menge abzubauen und zu fördern, auch
nicht den Wert des Geldes, sondern den Wert der zusammenspielenden Synthesen des Planeten.
Sicher können wir einen Wald abholzen um uns warm zuhalten aber wir nehmen hier nicht nur Holz,
was einen gewissen Brennwert, Energiewert aufweist und wandeln diesen in Wärme um, sondern
wir nehmen auch Lebensraum für Millionen von Tieren und Pflanzen (Energie = Bewegung =
Wachstum), wir nehmen auch das riesige Wasservorkommen unter dem Wald, wir nehmen
Sauerstoffproduzenten, wir nehmen Nahrungsproduzenten. Also obwohl wir mehrere tausend
Häuser mit Wärme versorgen können, steht die Energie Effizienz in keinem Bezug zu dem
tatsächlichem Energie Wert des Waldes und mit unserer Wärme welche wir eigentlich erhalten. Ich
will damit sagen das Naturmenschen meiner Bauart", das ganzheitliche Konzept mit "Hausverstand"
und "Sinnrichtigkeit" verbinden, und sich einfach nicht den Schuh anziehen wollen, und sagen, oh ja,
die schwarze Pampe da, die ist nur so, die kann man verheizen, die wird für nichts gebraucht, die
macht auch nix, liegt da unten nur so rum. Das Gold liegt auch nur so rum, in den Bergen und lag in
den Flüssen nur so rum und unser Planet ist auch nur ein großer Dreckklumpen im Weltall, mit
bisschen Wasser drauf. Warum nicht verheizen ??

Mit dieser Weltsicht ist Effizienz ganz leicht zu definieren, weil man das „Eigentliche“ einfach
ausblendet und so tut als ob alles einfach so da liegt, nicht wächst, für keinen anderen Prozess
dienlich ist und nur förmlich darauf wartet in Wärme oder Rotation umgewandelt zu werden. Denn
ab da beginnt erst die Rechnung bei euch Energie Experten. Daraus entstehen auch solche
Geschichten wir Ur-Knall und die Erforschung der Entstehung von Materie durch "Microimpacts" in
Teilchenbeschleunigern. Ich für mein Teil bin nur ein dummer Bauer, meine Name ist Hase und ich
weiß von nichts und ich als dummer Bauernhase, probiere halt Energieeffizienz in sinnrichtigen Maße
zu definieren, weswegen ich auch an Energiemaschinen arbeite, welche einen Miniatur Wirbel zu
bilden im Stande sind (ob Luft oder Wasser ist eigentlich egal) und probiere diese physikalischen
Kräfte , durch entsprechend an den Wirbelzopf angepassten "multi-axialen" Schrauben bzw.
Turbinen so effizient wie möglich in Rotation umzusetzen, denn bei dieser Art der Energie
Umwandlung findet kein Reduktionsprozess im Sinne einer Verbrennung statt. Wasser und Luft sind
überall und werden bei diesem Prozess auch nicht verbraucht oder in ihrer Qualität gemindert. Der
Wasser- bzw. Luftkraft bedienen wir uns zum Teil heute schon. Jedoch verstehen wir es noch nicht
diese Medien zu organisieren und danach erst die entstehenden Kräfte zu entnehmen. Turbinen,
bzw. Schrauben heutiger Bauart organisieren nicht, sie verwirbeln anstatt einzuwirbeln. Im Grunde
soll eigentlich nur der Sprung von der Entnahme der Wassergewichtskraft, zur Entnahme der
Wassergewichtskraft „Sowie“ eben auch der gleichzeitigen Entnahme der Rotationskraft des
aufgebauten Wirbels "bei sinnrichtiger Organisation" auf ein und derselben Achse gemeistert werden
um in Energie und Bewegungsüberfluss zu leben.

Bewegung und Frequenz, es wiederholt sich nie nur eine Bewegungsform in der Natur.

Das Wort "Frequenz" dient eigentlich nur als Erläuterung für eine bestimmte sich Wiederholende
"Bewegung". Ob man nun Schallwellen(spiralen) oder E. Magnetwellen(spiralen) sowie (jetzt wird´s
ganz wild) Ätherwellen(spiralen) als eine bestimmte Frequenz beschreibt ist eigentlich egal! Eine
Frequenz ist eine sich Wiederholende "Bewegung", man könnte ja auch sagen eine pulsierende
Bewegung! Geht man nun davon aus, das atomare Strukturen ebenfalls spiralförmige Bewegungen
sind, die einen Torus bilden [Torkadomodell (lt.Gabi Müller) oder eine Ur-Wüchsige Bewegungs-
FORM) lt.Viktor Schauberger.] und somit als Bewegung mit Körper zu betrachten sind. Dann wird im
weiteren auch klar das jede Frequenz (pulsierende Bewegung eines bestimmten Stoffes, ob mit oder
ohne Körper) durch eine andere Frequenz beeinflussbar ist. Als Beispiel.: stößt eine bestimmte
Schallfrequenz auf eine gleiche sich wiederholende spiralförmige Schallbewegung bloß mit dem
Unterschied, dass diese zweite Schallbewegung Ihre Amplitude im Negativen (Spiegelverkehrten)
Bereich hat, so dann wird sie nicht "Gelöscht" sondern z.b. in eine Lichtspirale (Infrarot Bewegung)
umgeformt (umgebaut bzw. "Ur-Zeugt"). Denn, Energie (Bewegung) kann nie gelöscht, entfernt oder
verbraucht werden! Gehen wir nun davon aus das "Jedes" Erstarrungsprodukt (sowohl anorganisch
als auch organisch) aus einer Vielzahl solcher Bewegungen (mit Körper) bestehen, und im weiteren ja
auch irgendwo existieren müssen, also von anderen Bewegungen (Frequenzen), ob nun mit oder
ohne Körper, umgeben sein MÜSSEN! Dann wird im weiteren auch klar, dass ein ständiger Umbau
herrschen muss. Als Beispiel: Schmeißen wir einen Stein ins Wasser, und lassen etwas Zeit vergehen.
Was haben wir dann vor uns? Einen Stein am Grund, der einfach nur rumliegt!? Nein.. Er gibt
ständige Elementarschwingungen ab, die seiner atomaren Zusammensetzung entsprechen. Diese
Schwingung ergibt sich durch die Bewegungsüberlagerung seiner inneren körperhaften Bewegungen.
Oder um es anders zu sagen, die Überlagerung seiner atomaren Schwingung. Also könnte man auch
sagen dieser Stein bildet eine Aura aus versch. Frequenzen, welche wiederum andere Bewegungen
beeinflussen muss, somit immer noch ein ständiger Umbau herrschen muss. Wenn also naturrichtige
Bewegung Umbau bedeutet, egal auf welcher Oktave bzw. Ebene (oder Dimension) dann wird im
weiteren auch klar das die "Frequenz von" Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Kupfer, Stein, Baum,
usw.) eine resonante Vibration ist, die sich in versch. Dimensionen gleichzeitig abspielen muss. Und
im weiteren erst die bekannte Spiralverwirbelung alle Stoffe erzeugt! Diese Elementarschwingung
hat nur dann eine "bestimmte" (also auch zu berechnende) Resonanzlänge, wenn sie nur von EINER
Bewegung "mit Körper" erzeugt wird. Bilden sich aber mehrere "Körperhafte" Bewegungen zu einem
System zusammen, so wird zwangsläufig diese Elementarschwingung (Aura) einzigartig und nicht
kopierbar. Es ist also möglich, eine Resonanzlänge zu berechnen und im weiteren eine resonante
Vibration mit Schallspiralen zu schaffen, welche wiederum andere Spiralbewegungen (Umbau) in
einem Organismus oder dessen Negativ erzeugen kann. Wirbel im Wirbel im Wirbel.

***
Wasser, als Organismus betrachtet, stellt insofern die Edelste Form in der Natur dar, weil der
Organismus "Wasser" die Fähigkeit besitzt Naturrichtige Bewegungen in all Ihrer dimensionalen
Vielfalt wiederzugeben "ohne Einschränkungen".
Somit ist dieser Organismus eine " Brücke" zwischen der Anorganischen und der Organischen Welt .
Ebenso eine Brücke zwischen den körperlosen pulsierenden Bewegungen und den Körperhaften
pulsierenden Bewegungen! Es ist dem Organismus Wasser deshalb auch möglich alle vorhandenen
Stoffe für Umbauvorgänge zu verwenden "ohne Einschränkungen". Diese Verwertung findet
allgegenwärtig und überall statt! Wasser, welches "frei" fliesen darf, ist in der Lage alle in Ihrer
Umgebung existierenden Stoffe zu verwerten, und dadurch entsteht ein Dynamischer sich niemals
100% gleich wiederholender pulsierender Bewegungsvorgang. Durch den sich wiederum der
Umbauwille steigert und im weiteren auch wieder der usw.! Dieser Organismus braucht für Sein
bestehen "also für seine inneren Vorgänge (Bewegungen)" so wie jedes andere organische
"Erstarrungsprodukt" bestimmte Grundstoffe! (Um es allerdings sinnrichtig wiederzugeben, müsste
ich sagen: Wasser stellt in der organischen Welt eine Besonderheit dar. Weil eben Wasser, kein
organisches Erstarrungsprodukt ist, obwohl es alle Eigenschaften dessen besitzt. (Der einzige
Unterschied besteht nur darin, dass dieser Organismus aus sich selbst Energie schöpft). Es ist
vielleicht in etwa so zu verstehen, als würde der Mensch aus seinem eigenen Wachstum
(Zellenproduktion) Energie schöpfen, sprich für sämtliche Bewegungsvorgänge dienen die eigenen
Körperzellen als Treibstoff (Triebstoff). Diese aber durch den entstehenden (gewollten oder
gezwungenen) Bewegungsvorgang wieder aufgebaut werden, wenn nur ein Anorganischer
Verwertungsstoff (Befruchtungsstoff) in der Umgebung existiert und somit ein sich konstant
erhaltender, pulsierender Bewegungsvorgang entsteht "wenn dieser Verwertungsstoff für den
Organismus allgegenwärtig vorliegt".
Dessen Wachstum wiederum (nicht die Erhaltung), und somit seine positive Ausstrahlungs-
Steigerung, nicht in sich selbst liegt, sondern wie bei jedem anderen Organismus auch in der Nahrung
(im Fruchtstoff). Also in etwa so, als würde der Mensch nur durch die selbstständige Atmung, (Da der
innere Bewegungsvorgang schon bei der Entstehung im Mutterleib eingeleitet wurde [quasi, wie eine
Uhr die aufgezogen wird] und mit dem Ersten Kontakt des Verwertungsstoffes (Befruchtungsstoff)
in die konstante Selbsterhaltung wechseln würde. Aber leider sind wir, und somit alle anderen
organischen Formen, ein Erstarrungsprodukt. Somit benötigen wir "im Gegensatz zum Organismus
Wasser" außer Den Befruchtungsstoff "Luft" auch noch den Triebstoff "Wasser" um eine "halbwegs"
konstante Erhaltung zu erreichen. Im weiteren wird auch klar das diese Erhaltung nur von der
Qualität (Energie-Level) des Triebstoffes ins positive wächst oder ins Negative schrumpft.

Der eigentliche Wachstumsvorgang des Organismus "Mensch" liegt wie beim "Wasser" in der
Nahrung! Somit (jetzt kommen wir wieder auf den eigentlichen Unterschied) der Mensch im
Gegenteil zum Wasser für seine Erhaltung ein Befruchtungsstoff (den er nicht selber erzeugen kann)
und ein Triebstoff (den er ebenfalls nicht selber erzeugen kann) benötigt, für sein Wachstum im
weiteren ein Fruchtstoff von Nöten ist! Da der Mensch nur durch sein Wachstum wiederum, eine
Verwertungssteigerung erlangt, und somit selbst wieder für die selbstständige weiterführende
pulsierende Speisung dieser beiden bewegungserhaltenden Stoffe sorgt. Das Wasser im Gegensatz
benötigt für diesen erhaltenden Bewegungsvorgang nur den Befruchtungsstoff, weil dieser
Organismus seinen Triebstoff (Treibstoff) selbst produzieren kann "ja es besteht sogar im
eigentlichem Sinne aus seinem eignen Triebstoff" Ein weiterer Unterschied ist, das ein organisches
Erstarrungsprodukt nur vorgegebene Innere Naturrichtige Bewegungen (also Umbau / Verwertung)
ausführen kann, weil eine dimensionale Einschränkung vorliegt.
"frei" fließendes Wasser hat diese nicht! Somit ist dem Menschen auch nur eine dementsprechende
eingeschränkte Nahrungsaufnahme gewährt und eben auch eine dem entsprechende eingeschränkte
Erhaltung möglich. Da aber unser Triebstoff ebenfalls "Wasser" ist, ist unsere Nahrungsaufnahme,
dem Organismus Wasser, bis auf diese Einschränkung (Spektrum der zu verwertenden Stoffe) gleich.
Also der Mensch ebenfalls, anorganische sowie organische Stoffe, im weiteren körperlose sowie
körperhafte Bewegungen verwerten kann. Diese Verwertung kann er aber auch wieder nur, auf einer
eingeschränkten Ebene, als Bewegung(en) äußern! Somit wiederum eine Wachstum,
Nahrungsaufnahme sowie eine Verwertungssteigerung stattfindet.. usw.! "freies" Wasser daher
einen Organismus darstellt, welcher "natürlich" eine ständige (aber sich nie gleich äußernde)
selbsterhaltende Bewegung vollzieht, sofern Sauerstoff vorhanden ist! Im weiteren könnte man auch
verstehen, wie sensibel dieser Organismus sein muss, wen man sich nur einmal den "feinfühligsten"
Menschen vorstellt. Da es im eigentlichen Sinne keine dimensionale Einschränkung, sowohl in der
Verwertung, als auch in der Äußerung hat! Dieses also als statische Stoffgruppierung zu beschreiben
unmöglich ist, da sich ein ständiger Umbau vollzieht der seine eigene Erhaltung, und somit der (in der
organischen Welt eine Ausnahmeerscheinung) konstante 1, nur der umgebenden Haut verdankt
(Grenzschicht) die man als Filter ansehen könnte, welcher die innere Bewegung reguliert! Werden
die Poren dieses Filters "größer" so sinkt die Bewegung ins Negative, werden sie kleiner, steigt sie ins
Positive! Im weiteren, je uneingeschränkter die Bewegung des Wassers desto feiner sind auch die
Poren dieses Filters, das Spektrum _aller_ zu Verwertenden Stoffe bleibt ja gleich (ohne
Einschränkung), mit dem Unterschied das hier immer feinere (qualitativere) Bewegungen eingedreht
werden, somit "wiederum" eine innere Bewegungssteigerung -> Verwertungssteigerung und die
damit wiederum Verbunde Verfeinerung dieser Hautporen stattfindet.. und so weiter und so
weiter... Es auch somit möglich ist in irgend _eine_ dieser pulsierenden ineinandergreifenden
Vorgänge (durch Fremdeinwirkung) einzugreifen. Ist der Eingriff sinnrichtig, äußert sich dies auf
_allen_ Bewegungsebenen (also in allen Bewegungsvorgängen) Positiv. Ist er aber sinnfalsch, so
äußert sich alles natürlich ins Negative! z.b. Schränken wir _nur_ (bei gleichbleibendem Licht und
Temperatur) die natürlich "frei" fliesende Bewegung, durch unnatürliche Formen ein (Geometrie
"weis Gott, wer sich die ausgedacht hat"!? ,sprich: Viereck; Dreieck und Kreis, als auch die
verschiedensten Kombinationen, die Mensch 0_O mit diesen geometrischen Elementen erstellen
kann), so äußert es sich nicht _nur_ alleine im bewegung´s Abbau, sonder die Hautporen auch
wiederum größer werden im weiteren eine Verwertungsminderung in Erscheinung tritt.. darauf
folgend, natürlich sich wieder eine Bewegungsminderung äußert (folgend natürlich auch der Schlepp
sowie Reinigungskraft Verlust). Dieser eine bremsende Eingriff hat also zu folge, das eine komplette
sich selbst erhaltende negative Kettenreaktion (sich selbst speisende negative Bewegungsreaktion)
entstanden ist, sofern Sauerstoff und "diese fremde" Bewegung vorhanden sind! Fügen wir nun
zusätzlichen Druck hinzu, dann äußert sich diese Bewegungsreaktion natürlich auch viel schneller ins
Negativ (da keine natürliche Führung vorliegt, wird auch kein Drucküberschuss in Rotationszuwachs
geäußert), bis eben dieser Organismus einen Punkt erreicht hat, an dem die innere Bewegung (und
somit [eigentlich nur für Aufbauvorgänge im Organismus gedacht] die innere Verwertung) einen
bestimmten _negativ Wert_ überschreiten MUSS! Tritt dies ein, beginnt die eigentlich konstant
erhaltende Bewegung, den Triebstoff (für jede „Bewegung“ notwendig) abzubauen. Dies äußert sich
während dem (überwiegenden, fremden sowie aufgezwungenen) Bewegungsvorgang, im Wasser
selbst, als Fieberkurve des Organismus (Aufwärmung des Wassers über 4 Grad). Z.B. Erreicht dieser
Organismus eine innere Temperatur (Körpertemperatur [temp. der mittleren Haupt Rotation]) von
über 40 Grad, so kann man weiterführend zwar den Bewegungsweg (Bewegungsführung) wieder
sinnrichtig verändern. Es aber trotz dieser Temperatur (Fieberkurve), selbst beim „freien“ Fluss des
Organismus ein so minimaler Verwertungsvorgang herrscht, der es wiederum aus eigener Kraft nicht
Schaft (durch diesen minimalen Verwertungsvorgang) eine unmittelbare innere
Bewegungssteigerung zu erreichen (um für die abverlangte Bewegung neuen Triebstoff zu
produzieren)! Somit auch klar ist, das Wasser mit einer Fiberkurve nur sehr schlecht innere
Verwertung und somit _steigernde_ Aufwertung ( Umbau Vorgänge der Befruchtung´s und
Fruchtstoffe) erreichen kann, obwohl die _ORGANISCHE_ Formgebung und somit die Natürliche frei
fließenden Bewegungen gegeben sind! !(Alles hängt irgendwie immer wieder miteinander
zusammen)! Um nun auf deine Frage zu kommen, in wieweit man Wasser durch
Schallwellen(spiralen) beeinflussen kann. Nun, in der Natur sorgt diese Grenzschicht (Haut) für die
Regulierung, somit dafür verantwortlich ist das nur die feinsten dem Bewegungsvorgang steigernden
(bzw. entsprechenden) Stoffe (Bewegungen) passieren dürfen. Durchbricht man aber diese Schicht
und erzeugt im inneren des Organismus diese Schallbewegung, so werden sie von diesem
hochsensiblen Wesen, in all Ihrer Frequenten vielfältigen Art, verwertet und in der inneren
Bewegung umgebaut! Aber da Wasser sowieso einen ständigen Umbauvorgang durchlebt, müssen
diese "fremden" Schallbewegungen der inneren "natürlichen" Schallverwertung überwiegen. Tritt
dies ein, sodann hast du diese innere und
äußerliche Bewegungskette (ins Negative oder ins Positive) beeinflusst! Inwiefern man diese
Schallbewegungen überlagern muss und pulsierend (rhythmisch) wiedergeben um einen Positiven
Effekt zu erreichen ist mir unbekannt! Mit dieser Art von Eingriff habe ich mich leider noch nie
auseinandergesetzt.