Sie sind auf Seite 1von 87

Dr.med. Sabine Schonert-Hirz

Die neue Stressbalance: Viel arbeiten und trotzdem gut leben www.doktorstress.de
Die neue Stressbalance:
Viel arbeiten und trotzdem gut leben
www.doktorstress.de

Der Beginn: Forschung

Der Beginn: Forschung

Weiter: Befragung von Experten

Weiter: Befragung von Experten
Kreativität: Vorfreude, Antrieb und Zielorientierung systematisch nutzen Work-Life-Balance: Aufgaben rationell
Kreativität:
Vorfreude, Antrieb
und Zielorientierung
systematisch
nutzen
Work-Life-Balance:
Aufgaben rationell
erledigen und
in jedem Lebensbereich
Probleme lösen
Stress-Management
Klassisch:
Einstellungen und
Emotionen steuern
Body-Tuning
Die Basis für
Stressstabilität
Fitness
Entspannung
Ernährung

Team-

Entwicklung:

Stressmanagement

und

Kommunikation

verbessern

Burnout: Erkennen und angemessen darauf reagieren
Burnout:
Erkennen und
angemessen darauf
reagieren
Stress Training Coaching Beratung Modera- tion
Stress
Training
Coaching
Beratung
Modera-
tion
Produktivitäts- Management unter Bedingungen des Demografischen Wandels
Produktivitäts-
Management unter
Bedingungen des
Demografischen
Wandels

Gesundheits-

Management im Unternehmen:

Best Practice und Vorgehensweise

www.doktorstress.de

Heute:

Heute:

Überblick

2

Botschaften

Keine Angst vor Stress! Stress ist positiv, unausweichlich unsere beste Energiequelle!

Nur Mut! Man ist dem Stressmechanismus nicht hilflos ausgeliefert, sondern kann ihn konstruktiv nutzen!

2

Informationen

Was Sie für sich persönlich tun können

Was Sie für Ihre nächste Umgebung tun können

damit

wir jeden Abend

halbtot nach Hause kommen?

damit wir jeden Abend halbtot nach Hause kommen?

Stress ist uralt und hat sich bewährt!

Stress ist uralt und hat sich bewährt!
Stress ist uralt und hat sich bewährt!

Stress ist ein Kommunikationssystem

Stress ist ein Kommunikationssystem Gedanken Boten- stoffe Emotionen Event Verhalten Feedback Körper- reaktionen
Gedanken Boten- stoffe Emotionen Event Verhalten Feedback
Gedanken
Boten-
stoffe
Emotionen
Event
Verhalten
Feedback

Körper-

reaktionen

Stress ist ein Kommunikationssystem Gedanken Boten- stoffe Emotionen Event Verhalten Feedback Körper- reaktionen

Stress löst Probleme

IST-Wert
IST-Wert
Nichts wie weg!
Nichts wie weg!
SOLL-Wert Sicherheit Satt Warm, trocken Geborgen Viele Kinder Freunde Sichere Hütte Alles wird gut!
SOLL-Wert
Sicherheit
Satt
Warm, trocken
Geborgen
Viele Kinder
Freunde
Sichere Hütte
Alles wird gut!

Heutige Probleme

IST-WERTE Zeitdruck Überforderung Schlechtes Betriebsklima Komplexität Schwieriger Chef Konkurrenz Befürchtungen
IST-WERTE
Zeitdruck
Überforderung
Schlechtes Betriebsklima
Komplexität
Schwieriger Chef
Konkurrenz
Befürchtungen
Angst vor Fehlern
Verdiensteinbuße
Unsicherheit

?

Angst vor Fehlern Verdiensteinbuße Unsicherheit ? SOLL-Wert Realistische Planung Angemessene Aufgaben
SOLL-Wert Realistische Planung Angemessene Aufgaben Kollegialität ÜberschaubareEinzelaufgab en Hilfreicher Chef
SOLL-Wert
Realistische Planung
Angemessene Aufgaben
Kollegialität
ÜberschaubareEinzelaufgab
en
Hilfreicher Chef
Unterstützung
Risikobereitschaft
Stabiles Gehalt
Absehbare Veränderungen

Heutige Probleme

IST-WERTE Zeitdruck Überforderung Schlechtes Betriebsklima Komplexität Schwieriger Chef Konkurrenz Befürchtungen
IST-WERTE
Zeitdruck
Überforderung
Schlechtes Betriebsklima
Komplexität
Schwieriger Chef
Konkurrenz
Befürchtungen
Angst vor Fehlern
Verdiensteinbuße
Unsicherheit

?

Angst vor Fehlern Verdiensteinbuße Unsicherheit ? SOLL-Wert Realistische Planung Angemessene Aufgaben
SOLL-Wert Realistische Planung Angemessene Aufgaben Kollegialität Überschaubare Einzelaufgaben Hilfreicher Chef
SOLL-Wert
Realistische Planung
Angemessene Aufgaben
Kollegialität
Überschaubare
Einzelaufgaben
Hilfreicher Chef
Unterstützung
Risikobereitschaft
Stabiles Gehalt
Absehbare Veränderungen

Stressbalance: Akuter, kontrollierter Stress

Stressbalance: Akuter, kontrollierter Stress 4. 4. E N E 3. R 3. G I E 2.
4. 4. E N E 3. R 3. G I E 2. 2. L E
4.
4.
E
N
E
3.
R
3.
G
I
E
2.
2.
L
E
2.
V
E
1.
L 0

4.

Anspannungsanstieg meistens durch:
Anspannungsanstieg meistens durch:
Und was ist mit der wichtigsten, schönsten und lebensrettenden Emotion?
Und was ist mit der wichtigsten, schönsten und
lebensrettenden Emotion?

Vorfreude!

Vorfreude!

Ich schaffe es!

Ich schaffe es!

Entspannung NUR durch:

Entspannung NUR durch:
Entspannung NUR durch:
Entspannung NUR durch:

Kontrollüberzeugung:

Motivation und positive Emotionen

Ich weiß, was ich zu tun habe! Ich bin sicher, es wird gut gehen! Ich
Ich weiß, was ich zu tun habe!
Ich bin sicher, es wird gut gehen!
Ich kann es!
Ich will es!
Ich darf es!

Energiequelle Stress !

Punktgenauer Energieeinsatz Optimale geistige Leistungsfähigkeit Motorische Kontrolle Positive Gefühlslage
Punktgenauer Energieeinsatz
Optimale geistige Leistungsfähigkeit
Motorische Kontrolle
Positive Gefühlslage
Selbstbewusstsein
Soziale Kompetenz
Motivation

Wollen Sie wirklich den Motor ausbauen?

Wollen Sie wirklich den Motor ausbauen?

Was, wenn nicht alles glatt läuft?

Was, wenn nicht alles glatt läuft?

Spannungsanstieg durch:

Spannungsanstieg durch:

Chronischer kontrollierter Stress

Chronischer kontrollierter Stress

Ich schaffe es immer noch!

Ich schaffe es immer noch!

Hochleistungs- Stress !

Fördert das Überleben der „fittesten“ Aktiviert den Körper Steigert die Motivation Regt die Kreativität an Setzt ungeahnte Potenziale frei

der „fittesten“ Aktiviert den Körper Steigert die Motivation Regt die Kreativität an Setzt ungeahnte Potenziale frei

Stressbalance heißt:

IST-WERT

Anspannung

Aufgabe

Belastung

Herausforderung

Anforderung

Negative Gefühle

Ständiger Wechsel
Ständiger
Wechsel
Anforderung Negative Gefühle Ständiger Wechsel SOLL-Wert Entspannung Erledigt Entlastung Bestanden

SOLL-Wert

Entspannung

Erledigt

Entlastung

Bestanden

Gemeistert

Positive Gefühle

Wollen Sie wirklich den Motor ausbauen?

Wollen Sie wirklich den Motor ausbauen?

Nur manchmal, wenn man die Kontrolle verliert

Nur manchmal, wenn man die Kontrolle verliert

Das Leben ist kein Ponyhof!

Das Leben ist kein Ponyhof!

Heutiges Berufs- und Privatleben:

Kontrollverlust normal

• Hilflosigkeit (Seeligmann) • Gratifikationskrise (Siegrist) • Mangelnde Spielräume (Karasek) • Fehlendes
• Hilflosigkeit (Seeligmann)
• Gratifikationskrise (Siegrist)
• Mangelnde Spielräume (Karasek)
• Fehlendes Sinnerleben
• Fehlender Sozialer Rückhalt
• Fehlendes Verständnis
• Fehlender Überblick (alle Antonovsky)

Fehlende Kontrollüberzeugung:

Hilflosigkeit und negative Emotionen

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich will nicht! Ich weiß nicht, ob ich
Ich weiß nicht, was ich tun soll.
Ich will nicht!
Ich weiß nicht, ob ich es kann!
Ich weiß nicht, ob ich es darf!
Ich weiß nicht, wie es ausgehen wird!

Von außen

Von außen

Von innen

Von innen

Fehlende Balance:

Ist-Wert Problem Aktivierung Herausforderung Belastung Bedürfnis Negative Gefühle

? ? ?
? ? ?

Soll-Wert Lösung Entspannung Zufriedenheit Entlastung Befriedigung Positive Gefühle

Chronischer, unkontrollierter Stress

Chronischer, unkontrollierter Stress Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Chronischer, unkontrollierter Stress Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Chronischer, unkontrollierter Stress Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Chronischer, unkontrollierter Stress Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik
Chronischer, unkontrollierter Stress Stresshormone Motivation Anstrengung Motorik

Burnout:

Dauerhafte Erschöpfung

Burnout: Dauerhafte Erschöpfung

Burnout:

Dauerhafte Erschöpfung

• Geistige Erschöpfung (Konzentration und Kreativität) • Emotionale Erschöpfung (Zynismus, Reizbarkeit,
• Geistige Erschöpfung
(Konzentration und Kreativität)
• Emotionale Erschöpfung
(Zynismus, Reizbarkeit, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit)
• Körperliche Erschöpfung
(Schlafstörungen, Nervosität, Müdigkeit, Schmerzen)
• Soziale Erschöpfung
(Abwertung, Depersonalisation, Rückzug, Utilitarismus)

Was wir verhindern wollen:

Was wir verhindern wollen:

Zwei Strategien:

Langfristig: Probleme lösen! Kurzfristig: Notfall-Plan
Langfristig:
Probleme lösen!
Kurzfristig:
Notfall-Plan
Was können Sie für Ihre Organisation tun?

Was können Sie für Ihre Organisation tun?

Was können Sie für Ihre Organisation tun?

Wenn Sie Unternehmer sind:

Daten sammeln: IST-SOLL- Abgleich Unternehmens kultur: Offenheit durch Wissen
Daten sammeln:
IST-SOLL-
Abgleich
Unternehmens
kultur:
Offenheit
durch Wissen
Kontrollüberzeugung stärken: Prozess- optimierung
Kontrollüberzeugung
stärken:
Prozess-
optimierung
Führungsfähigkeit entwickeln Gesundheits- management einführen und vorleben Zukunft sichern: Demografischen
Führungsfähigkeit
entwickeln
Gesundheits-
management
einführen und
vorleben
Zukunft sichern:
Demografischen
Wandel managen
entwickeln Gesundheits- management einführen und vorleben Zukunft sichern: Demografischen Wandel managen

Vorbild sein!

Vorbild sein!

Auf Dauer hilft nur: Probleme lösen!

Auf Dauer hilft nur: Probleme lösen!

Nehmen Sie sich täglich 15 min Denkzeit!

Nehmen Sie sich täglich 15 min Denkzeit!

Was belastet und bedrückt mich?

Was belastet und bedrückt mich?

Wo will ich überhaupt hin?

Wo will ich überhaupt hin?

Welche Erfahrungen habe ich schon?

Welche Erfahrungen habe ich schon?

Welche Ideen/ Informationen fehlen mir?

Welche Ideen/ Informationen fehlen mir?

Wen kann ich um Hilfe bitten?

Wen kann ich um Hilfe bitten?

Was werde ich wann aus eigener Kraft tun?

Was werde ich wann aus eigener Kraft tun?

Was tun bei unlösbaren Problemen und unveränderbaren Belastungen?

Was tun bei unlösbaren Problemen und unveränderbaren Belastungen?

Konzentrieren Sie sich auf die Ziele!

Konzentrieren Sie sich auf die Ziele!

Finden Sie den Sinn in jeder Aufgabe!

Wer das WOZU kennt und schätzt, für den ist nahezu jedes WIE zu ertragen! Viktor
Wer das WOZU kennt und schätzt,
für den ist nahezu jedes WIE zu ertragen!
Viktor Frankl (1905-1997)

Notfall-Strategie

Notfall-Strategie

Erkennen Sie die Botschaften Ihres Körpers und Ihrer Seele!

Erkennen Sie die Botschaften Ihres Körpers und Ihrer Seele!

Schalten Sie sofort um!

Schalten Sie sofort um!

Erzwingen Sie Pausen!

Erzwingen Sie Pausen!

Belohnen Sie sich selber!

Belohnen Sie sich selber!

Belohnen Sie sich selber!

Belohnen Sie sich selber!

Suchen Sie Entlastung!

Suchen Sie Entlastung!

Belastungen abbauen

ALLES IMMER SELBST ERLEDIGEN? oder Vermeiden! Reduzieren! Vorzeitig beenden! Delegieren!
ALLES IMMER SELBST ERLEDIGEN?
oder
Vermeiden!
Reduzieren!
Vorzeitig beenden!
Delegieren!

Gehen Sie zum Arzt!

Gehen Sie zum Arzt!

Body-Tuning:

Pflegen Sie Ihre „Maschine“

Psychohygiene: Genug Bewegung Gedanken und Gefühle steuern Flüssigkeits- haushalt Abhärtung Schlaf und
Psychohygiene:
Genug Bewegung
Gedanken und Gefühle
steuern
Flüssigkeits-
haushalt
Abhärtung
Schlaf und
Entspannung
Richtige
Ernährung

Genug Bewegung!

Genug Bewegung!

Ausdauersport macht

• Glücklich: Serotonin, ACTH, Endorphine, Kontrollüberzeugung • Klug: Sauerstoff (+ 25% bis 100%), Durchblutung
• Glücklich: Serotonin, ACTH, Endorphine,
Kontrollüberzeugung
• Klug: Sauerstoff (+ 25% bis 100%), Durchblutung
• Schön: Fettverbrennung, Körperhaltung
• Gesund: Verbesserung des Schlafes Stressbalance,
Abbau der Risikofaktoren, Aufbau von
Schutzfaktoren, Verbesserung der Immunfunktion

Ausdauersport:

Und alles wird gut!

Ausdauersport: Und alles wird gut!

Entspannungstraining!

Entspannungstraining!

Fröhlich einschlafen!

Fröhlich einschlafen!

Psychohygiene!

Psychohygiene!

Positive Emotionen

Aktiv • Triumph • Stolz • Glück • Selbstbewusstsein • Heiterkeit
Aktiv
• Triumph
• Stolz
• Glück
• Selbstbewusstsein
• Heiterkeit
Passiv • Befriedigung • Zufriedenheit • Entspannung • Sicherheit • Vertrautheit
Passiv
• Befriedigung
• Zufriedenheit
• Entspannung
• Sicherheit
• Vertrautheit

Humor

Echtes Lächeln und Lachen aktiviert Freude: Mundwinkel nach oben Augen strahlen Augenmuskulatur aktiviert
Echtes Lächeln und Lachen aktiviert Freude:
Mundwinkel nach oben
Augen strahlen
Augenmuskulatur aktiviert

Positive Gefühle

• Besitzen eigene neuronale Schaltkreise • Können negative Gefühle unterdrücken • Können bewußt trainiert
• Besitzen eigene neuronale Schaltkreise
• Können negative Gefühle unterdrücken
• Können bewußt trainiert werden
• Ihre Botenstoffe Serotonin und Dopamin lassen
Nervenzellen wachsen
• Halten gesund und jung

Mein stressigster Tag:

Mein stressigster Tag:

Hinhören!

www.doktor stress.de
www.doktor stress.de

Wer spricht denn da?

• Wenn man die braucht, ist keiner da! • Nie ist es so wie ich
• Wenn man die braucht, ist keiner da!
• Nie ist es so wie ich es gerne hätte!
• Jedes Mal, wenn ich hier reinkomme,
• Das dauert ewig!
• Keiner hilft mir!
• Alles Schwachköpfe!
• Immer ich!
• So ein Mist!
• Typisch !

Stoppen Sie toxische Selbstgespräche!

www.doktor-stress.de
www.doktor-stress.de

Nicht unterdrücken sondern dankbar sein!

www.doktor-stress.de
www.doktor-stress.de

Let the sunshine in!

Let the sunshine in!

Umschalten!

Umschalten!

Umschalten: Sonne ins Herz!

• Wie lautet die Frage hinter der Klage? • Nichts dauert ewig! • Die anderen
• Wie lautet die Frage hinter der Klage?
• Nichts dauert ewig!
• Die anderen kochen auch nur mit Wasser!
• Das ist eine Ausnahme!
• Was kann ich denn hier lernen?!
• Was mache ich Schönes nachher?
• Wer weiß wozu das gut ist!
• Gut gemacht!

Suchen Sie soziale Unterstützung!

Suchen Sie soziale Unterstützung!

Sprechen Sie mit Ihrem Partner oder Freund!

Sprechen Sie mit Ihrem Partner oder Freund!

Finden Sie eine positive Einstellung!

Finden Sie eine positive Einstellung!

Üben Sie bitte! Jetzt!

Sagen Sie Ihrem Nachbarn oder Ihrer Nachbarin ein kleines Lob, einen Dank und machen Sie
Sagen Sie Ihrem Nachbarn oder Ihrer Nachbarin
ein kleines Lob,
einen Dank und
machen Sie ein Kompliment!
Ohne zu lügen!

Danke!

Danke!

www.doktorstress.de

Sie wollen mehr wissen? Bitte lesen Sie nach oder schicken Sie eine Mail. Ich antworte
Sie wollen mehr wissen?
Bitte lesen Sie nach
oder
schicken Sie eine Mail.
Ich antworte immer!
Versprochen!