Sie sind auf Seite 1von 36

Gemeindeerneuerung

St. Antonius, Künzell


und St Pius, Fulda
vom 27.02. bis 14.03.2010
Programm
LIEBE MITCHRISTEN IN UNSEREN PFARRGEMEINDEN
ST. ANTONIUS, KÜNZELL UND ST. PIUS, FULDA.

Am Samstag, dem 27. Februar 2010 beginnen die Tage der


Gemeindeerneuerung, die wir unter das Motto

"CHRISTUS –QUELLE DES LEBENS“

gestellt haben. Mit einem vielseitigen Programmangebot„


das wir Ihnen hiermit überreichen dürfen, laden wir Sie
recht herzlich zum Mitfeiern und zur aktiven Teilnahme ein.
Öffnen Sie sich den Anliegen dieser Tage, die in der
Gemeinschaft durch Gespräche, Gebete und Begegnungen
zur Erneuerung und Vertiefung unseres Glaubens beitragen
sollen.
Als EMBLEM für die Gemeindeerneuerung haben wir das
Bild von Sieger Köder „DIE FRAU AM JAKOBSBRUNNEN“
gewählt. Der Jakobsbrunnen soll uns an unsere Taufe und
den Bund mit Gott erinnern, als die Quelle des Lebens. Sie
vereint uns auch im Sinne der Ökumene mit allen anderen
Christen. Deshalb laden wir auch unsere evangelischen
Mitchristen ganz herzlich zu einzelnen Feiern und zu den
Gesprächskreisen ein.
Wir haben uns bei der Zusammenstellung des Programms
bemüht, Ihre Wünsche und Vorstellungen aus der
durchgeführten Gemeindeanalyse angemessen zu
berücksichtigen. Mit den auf verschiedene Interessen
zugeschnittenen Themen und Veranstaltungsangeboten
sollen ALLE angesprochen werden: Kinder, Jugendliche,
Senioren, Familien, Alleinstehende, Kranke, Trauernde,
Vereine und örtliche Gruppierungen.
Wir wissen wohl, dass es nicht für alle so einfach sein wird,
sich neben Schule, Beruf und Hausarbeit auch die Zeit für
eine intensive Teilnahme an der Gemeindeerneuerung zu
nehmen. Trotzdem bitten wir Sie:
Nutzen Sie die Gelegenheit, Glauben zu leben, ihn zu
feiern und mit anderen zu teilen, die auf demselben
Weg sind.

Ein herzliches „Vergelt's Gott“ sagen wir unserem


Pfarrgemeinderat und allen, die in einer langen und
arbeitsintensiven Vorbereitungszeit die
Gemeindeerneuerung auf den Weg gebracht haben.

Künzell, im Februar 2010

(Wolfgang Fladung, (Rudolf Liebig, (Christoph Leitsch,


Sprecher des Pfarrer) Sprecher des
Pfarrgemeinderates Pfarrgemeinderates
St. Antonius) St. Pius)
Das Team unserer Gemeindeerneuerung stellt sich vor:
Pater Max Rademacher ofm

1943 in Scherpenseel (Aachen) geboren.


1963 Eintritt in den Franziskanerorden
1964 - 1970 Studium in Sigmaringen, Fulda und München
1971 - 1982 ist er als Pfarrseelsorger in St. Bonifatius-Mannheim tätig
1982 - 83 Aufenthalt im geistlichen Zentrum von Carlo Carretto in Spello
b. Assisi / Italien
1983 - 1995 hatte er im Kloster Marienthal/Rhg. die Aufgaben des
Wallfahrtsseelsorgers, Exerzitienleiters und Gemeindemissionars inne.
Seit 1995 im Kloster Frauenberg/Fulda und dort seit 2004 geistlicher
Leiter des Gästehauses

Sr. M. Angelucia Fröhlich

geboren im November 1940. Seit 1964 gehöre ich zur Gemeinschaft


der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach,
in der ich 1971 Profess auf Lebenszeit ablegte.
Nach der Ausbildung zur Reallehrerin mit den Schwerpunktfächern
Deutsch, Theologie und Religionspädagogik unterrichtete ich von
1966 an bis 1990 an der ordenseigenen Fachschule für
Sozialpädagogik mit heilpädagogischem Seminar. Im August 1990
wurde ich freigestellt für die Seelsorgs - und Seminararbeit mit dem
Schwerpunkt „franziskanische Evangelisation". Zu diesem Zweck
gründeten wir das FWE (= Franziskanisches Werk für
Evangelisierung)„Spoleto" als gemeinnützigen Verein. Von diesem
Verein wurde ich 1999 als Referentin im Haus „La Verna", einem
Franziskanischen Zentrum in Gengenbach, angestellt.
Mitglied des Interfranziskanischen Missionsteams bin ich seit 1990.

Sr. M. Veronika Stein

geb. 1956 in Bad - Mergentheim.


1978 Ausbildung zur Erzieherin, anschließend tätig als Kiga-Leiterin
1983 Eintritt in die Gemeinschaft der Franziskanerinnen vom
Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach.
Von 1984 - 1992 erneut in der Leitung eines Kindergartens eingesetzt.
Nach verschiedenen Weiterbildungskursen in der Jugend- und
Erwachsenenpastoral des Ordens tätig.
Seit 1993 Mitglied des Interfranziskanischen Teams für
Gemeindeerneuerung.
Seit 1999 Referentendienst im franziskanischen Zentrum Haus"La
Verna" in Gengenbach.
2003 Qualifikation in Logotherapie und Existenzanalyse nach
Viktor E. Frankl in Füstenfeldbruck.
Angelika Umlauf

Geboren wurde ich 1954 in Fulda. Nach dem Schulabschluss folgte


eine Ausbildung in Frankfurt/Main zur Kinderkrankenschwester,
anschließend Ausübung des Berufes bis 1979 in Würzburg.
Ich bin verheiratet und habe 4 erwachsene Töchter.
Von 2001 - 2003 habe ich eine Ausbildung zur Exerzitien - und
Geistlichen Begleitung gemacht
Ich gehöre der Franziskanischen Gemeinschaft an. Auf diesem
Hintergrund arbeite ich in der Jugend- und Erwachsenenarbeit im
Gästehaus des Klosters Frauenberg mit.

Pater Wolfgang Strotmeier ofm

1945 in Füchtorf im Münsterland geboren,


1966 Abitur und Eintritt in den Franziskanerorden;
Studium in Münster und München,
1972 in Münster zum Priester geweiht,
Kaplan in Hagen/Westf.,
Mitarbeit in der Seelsorge in Paderborn, Werl, Attendorn und
Halberstadt.
Seit 2004 Krankenhausseelsorger in Paderborn

Pater Othmar Brüggemann ofm

1960 geboren in Halle / Saale. Meliorationstechniker / Diplomtheologe


/ Logotherapeut und existenzanalytischer Berater (Lebensberatung).
Noviziat in Dingelstädt / Eichsfeld. Studium in Erfurt. 1987
Priesterweihe. Kaplan in Berlin Köpenick und Halberstadt. Guardian in
Berlin - Pankow, Attendorn und Neubrandenburg. Krankenhaus- und
Hospizseelsorger in Paderborn und Neubrandenburg.
Gemeindeseelsorger in der großen City Gemeinde St. Ludwig in
Berlin - Wilmersdorf. Obdachlosenseelsorger in Köln.
Zurzeit Seelsorger in Waren/Müritz.
Seit 1988 Mitarbeit in der Gemeindemission.
Vorbemerkungen zum Zeitplan
(A): = Pfarrkirche St. Antonius, Künzell
(P): = Pfarrkirche St. Pius, Fulda
(Alle Veranstaltungen, die in St. Pius stattfinden,
sind grau unterlegt)
TMH = Thomas-Morus-Haus Künzell
(neben der Kirche)
Der Tagesablauf hat folgenden festen Rahmen:
06.00 Uhr Frühschicht mittwochs im Wechsel
zwischen (A) und (P)
08.30 Uhr werktags Laudes im Wechsel
zwischen (A) und (P)
Vormittags Aktivitäten entsprechend der
Ankündigung im Programm des
Tages
11.00 -12.00 Uhr Missionstelefon
täglich außer sonntags
Nachmittags Aktivitäten entsprechend der
Ankündigung im Programm des
Tages
17.00 – 18.00 Uhr werktags - Anbetung im Wechsel
zwischen A- TMH/Raum der Stille,
und P/kleiner Pfarrsaal
19.00 Uhr werktags Abendmesse mit Predigt
in (A) und (P)
20.15 Uhr werktags - Beginn der Abend-
veranstaltungen - Angabe von Ort
und Termin siehe Programm
• Vorträge
• Gebetsschule
• Versöhnungsseminar
• Hausgesprächskreise
ERLÄUTERUNGEN
ABEND DER VERSÖHNUNG
Am Sonntag, 28. Februar um 17.00 Uhr findet in der Pfarrkirche St.
Pius eine Bußfeier oder auch Bußgottesdienst statt. Dabei sollen
Zeichen und Symbole helfen, zur persönlichen Besinnung zu
kommen. Die Bußfeier schließt mit einem gemeinsamen
Schuldbekenntnis aus der Messliturgie und der Vergebungsbitte.
Sie ersetzt nicht das Bußsakrament. Deshalb ist im Anschluss an
die Feier Gelegenheit zur Beichte gegeben. Es ist eine gute
Erfahrung, sich in dieser ganz persönlichen, sakramentalen Weise
Versöhnung schenken zu lassen.
Darüber hinaus besteht nach der Bußfeier auch die Möglichkeit,
über Glaubens-/Lebensfragen und -probleme mit einer Schwester
oder einem Priester ins Gespräch zu kommen.

EUCHARISTISCHE ANBETUNG
Als katholische Christen glauben wir, dass Jesus Christus im Brot
der Eucharistie gegenwärtig ist und bleibt.
Während der Anbetung, die eine Stunde dauert und fast täglich um
17.00 Uhr angeboten wird, geht es darum, vor Jesus da zu sein mit
allem, was uns bewegt, sorgt und erfreut. Er hat eine offene Tür für
uns.
In Liedern und Gebeten, im Schweigen und im Hören preisen wir
Jesus Christus, der sich uns aussetzt. Und wir beten ihn an.
Die eucharistische Anbetung wird vom Missionsteam gestaltet auf
dem Hintergrund des Tagesthemas.

FRÜHSCHICHT
Der Begriff ist aus der Arbeitswelt genommen. Er ist treffend, weil
die "Frühschicht" morgens um 6.00 Uhr stattfindet. Christen aller
Altersgruppen sind eingeladen, den Tag so zu beginnen. Treffpunkt
ist die Kirche. Dort ist ein besinnlicher Einstieg des Tages von 20-
30 Minuten mit Gebeten, Liedern, Betrachtung, Lesung, einer
Geschichte o. ä..

GEBETSSCHULE UND VERSÖHNUNGSSEMINAR


Hierzu findet am Samstag, dem 27. Februar nach der
Eröffnungsfeier um 19.00 Uhr im TMH eine Information statt.
Man kann daran natürlich auch teilnehmen, ohne an diesem Abend
dabei gewesen zu sein. Eine Teilnahme am gesamten Seminar
oder auch an einzelnen Abenden ist möglich.

HAUSGESPRÄCHSKREIS
Unser Christsein umfasst nicht nur eine Stunde Gottesdienst am
Sonntag, sondern berührt unser ganzes Leben. Die
Hausgesprächskreise sind eine Möglichkeit, mitten im Alltag - zu
Hause im Wohnzimmer - über den Glauben ins Gespräch zu
kommen. Dabei geht es nicht um hohe Theologie, sondern um
"Deine und meine Erfahrungen mit dem Glauben".
Gemeindemitglieder laden in ihre Wohnung ein zu diesen
Glaubens- und Lebensgesprächen. Das Thema haben die
Gastgeber ausgesucht. Termine, Orte und Themen (montags -
freitags) finden Sie in diesem Programmheft jeweils auf der rechten
Seite abgedruckt. Eingeladen sind alle am jeweiligen Thema
Interessierten. Wenn Sie teilnehmen möchten, bitten wir Sie,
sich beim jeweiligen Gastgeber telefonisch oder persönlich
anzumelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Ein Mitglied des Missionsteams nimmt als Mitglaubende(r) am
Austausch im Gesprächskreis teil.
Die Hausgesprächskreise dauern normalerweise von 20.15 Uhr bis
22.00 Uhr. Sie beginnen und enden mit einem Gebet (oder Lied),
das die Gastgeber vorbereiten.

KRANKENBESUCHE
Den Hauskranken wird zur gewohnten Zeit die Krankenkommunion
gebracht. Wer zusätzlich einen Krankenbesuch wünscht, möge
sich im Pfarrbüro melden (St. Antonius 9339150,
St. Pius 33300).

LAUDES / VESPER / KOMPLET


Jüdischer Tradition entsprechend, sieben- bzw. drei Mal am Tag zu
beten, entwickelte die frühe Kirche im Zuge ihrer Abspaltung vom
Judentum die Vorstufe des heutigen Stundengebetes, das im
Urchristentum noch gemeindegottesdienstlichen Charakter hatte.
Als Morgengebet kam dabei der Laudes (lat. = Loblieder), als
Abendgebet der Vesper (lat. Vespera = „Abend“) und als
Nachtgebet der Komplet eine zentrale Rolle zu. Diese
Gebetszeiten am Morgen (8.30 Uhr), am Abend (18.00 Uhr) oder in
der Nacht (22.00 Uhr) dauern etwa eine halbe Stunde und finden in
einer unserer Kirchen statt.
Als Gebet der Kirche haben die Laudes und die Vesper feste
Elemente: Lied (Hymnus), Psalmen, Lesung, Gesang aus dem
Neuen Testament (Benedictus oder Magnificat) und Bitten.
Bei der Komplet geht in der Regel ein Schuldbekenntnis voraus.
Sie besteht aus einem Hymnus, Psalmen (traditionell die Psalmen
4, 134 und 91) einer Kurzlesung, dem neutestamentlichen Gesang,
Nunc Dimittis, einer Oration und einem Segen für die Nacht.
Es geht darum, zu allen Tageszeiten Gott zu loben in
Verbundenheit mit vielen Gläubigen, die sich auf der ganzen Erde
zu Jesus Christus und seiner Kirche bekennen.

LITURGISCHE NACHT - NACHT DES WACHENS UND BETENS


Am Donnerstag, dem 11. März von 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr treffen
sich Christen aller Altersstufen im TMH zu Besinnung, Gebet,
Gesang und Gespräch. Es gibt während dieser Zeit gestaltete
Elemente, jedoch auch viel Raum für Stille, zum persönlichen
Gebet und zum Gespräch mit einem Priester (auch
Beichtgespräche sind möglich) oder mit einer Schwester. Die
"Freundin Nacht" und die Atmosphäre in unserem Raum der Stille
können eine Hilfe sein, sich im Dasein vor Gott zu öffnen und
einmal über ganz persönliche Dinge ins Gebet oder ins Gespräch
zu kommen. Wer kein Gespräch möchte, kann einfach da sein und
mittun. Man kann die ganze oder einen Teil der Zeit anwesend
sein.

MISSIONSTELEFON
Jeden Tag - außer Sonntag - steht von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein
Mitglied des Missionsteams telefonisch zur Verfügung. Wer
möchte, kann unter der Rufnummer 48017974 ein Mitglied des
Teams direkt erreichen, kann Sorgen, Probleme und Wünsche
aussprechen oder auch Termine (z. B. Gespräche etc.)
vereinbaren.

‘Triduum Paschale‘ (Österliche Drei-Tage-Zeit) bezeichnet man


im Rahmen der christlichen Liturgie den Zeitraum, der mit dem
Gründonnerstagabend als Vorabend beginnt, sich vom Karfreitag
(dem Tag des Leidens und Sterbens) über den Karsamstag, (den
Tag der Grabesruhe) erstreckt und mit dem Ostersonntag als Tag
der Auferstehung endet. Im Grunde genommen ist es eine Feier.
Samstag, 27. Februar

Christus, Quelle des Lebens


18.00 Uhr Feierliches Einläuten der
Gemeindemission in St. Antonius
19.00 Uhr (A) Eröffnungsfeier als Hl. Messe mit
Segnung und Übergabe der Kerzen
für die Gastgeber der
Hausgesprächskreise,
mitgestaltet vom Chor
St. Antonius/St. Pius
anschließend (A-TMH) Gelegenheit zum Kennenlernen
des Missionsteams mit Vorstellung
der Gebetsschule und des
Versöhnungsseminars
Gott, du hast das Wasser des Lebens.
Gib mir davon, damit die Wüsten in mir grün werden.
Gib mir davon, damit das Harte in mir weich wird,
die Liebe wachsen kann,
die Hoffnung Wurzeln schlägt,
der Glaube nicht austrocknet.
Gott, gib mir das Wasser des Lebens
Und lass es in mir zur sprudelnden Quelle werden,
zur Quelle, die nie versiegt.
Und mach mir Mut, Gott, das Wasser des Lebens
An andere weiterzugeben,
es in mir nicht einzusperren
mit Dämmen und Mauern, sondern es auszugießen,
herzuschenken, herzugeben.
Gib du mir das Wasser des Lebens.
Andrea Schwarz
Sonntag, 28. Februar

Christus, Quelle des Lebens

09.00 Uhr (P) Sonntagsmesse mit Missionspredigt

11.00 Uhr (A) Sonntagsmesse mit Missionspredigt

17.00 Uhr (P) Versöhnungsgottesdienst

anschließend (P) Gelegenheit zu Gespräch


und Beichte
Montag, 01. März

Die Bibel – das unbekannte Buch?

08.30 Uhr (P) Laudes

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

17.00 - 18.00 Uhr (A-TMH/Raum d. Stille)


Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch

19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt


zum Tagesthema vom 01. März

19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt


zum Tagesthema vom 02. März

20.15 Uhr (A-TMH)Elternabend der Eltern unserer


Firmbewerber

20.15 Uhr (P) Gebetsschule 1. Abend


„An der Quelle schöpfen –
Beten mit der Bibel“
Bibel teilen

20.15 Uhr (A-TMH)Versöhnungsseminar


1. Abend
„Was mich verletzt und verwundet –
Kommt alle zu mir...“ (Mt 11,28a)

20.15 Uhr Hausgesprächskreise


Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Leid, Krankheit – warum gerade ich“
Familie Roth (Tel. 38554)
Nicolaus-Groß-Str. 16

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Verkaufsoffener Sonntag -
Wo zeigt Kirche hier Flagge?“
Familie Krause (Tel. 9528946)
Eisenacher Str. 39

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


für Jugendliche ab 16 Jahren
„Katholisch und doch normal?!“
Julian Leitsch (Tel. 32872)
Dr. Weinzierl-Str. 22
Dienstag, 02. März

Kirche – zum Herrn gehören


08.30 Uhr (A) Laudes
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
16.30 – 18.30 Uhr (P) Feier der Versöhnung
mit Einführung für Jugendliche
ab 13 Jahren in besonderer Weise
für die Firmbewerber
17.00 - 18.00 Uhr (P/Kl. Pfarrsaal)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 02. März
19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 01. März
20.15 Uhr (P) Offener Gesprächskreis
„Was ich schon immer einmal über
Kirche und Welt wissen wollte“
20.15 Uhr (A-TMH)Gebetsschule 2. Abend
„An der Quelle schöpfen –
Beten mit der Bibel“
Psalmen beten
20.15 Uhr Hausgesprächskreise
Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Offener Gesprächskreis


„Ein waches und geschultes
Gewissen – wofür?“
Kindertagesstätte St. Pius (Tel. 607472)
Dingelstedtstr. 6

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Die Zeiten ändern sich -
ändert sich damit auch der Glaube?“
Familie Diel (Tel. 403056)
Hahlweg 11a

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Ist meine Pfarrgemeinde (noch) ein Ort
der Begegnung für die Menschen?“
Familie Fladung (Tel. 35205)
Hermann-Heres-Str. 14

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Ist meine Pfarrgemeinde (noch) ein Ort
der Begegnung für die Menschen?“
Familie Winhold (Tel. 62648)
Dr. Schneider Str. 32
Mittwoch, 03. März

Taufe und Firmung – du bist angenommen


06.00 Uhr (P) Frühschicht mit anschl. Frühstück
08.30 Uhr (P) Laudes
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
17.00 - 18.00 Uhr (A-TMH/Raum der Stille)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 03. März
19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 04. März
20.15 Uhr (A-TMH)Offener Gesprächskreis zum
Thema „Wiederverheiratete
Geschiedene“
20.15 Uhr (P) Gebetsschule 3. Abend
„Die Mitte suchen –
Rosenkranz beten“
20.15 Uhr (P) Versöhnungsseminar 2. Abend
„Wer von euch ohne Sünde ist“
(Joh.8.7)

20.15 Uhr Hausgesprächskreise


22.00 (A) Komplet
Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Farbe bekennen -
Christliche Verantwortung im Alltag“
Familie Rützel (Tel. 65436)
Hermann-Kirchhoff-Weg 5

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Kinder zum Glauben führen“
Familie Friedrich (Tel. 33138)
Am Noppen 5

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Hat Jesus die Kirche so gewollt?“
Familie Mahr (Tel. 63979)
Dr.-Schneider-Str. 28
Donnerstag, 04. März

Mein Gottesbild – der lacht ja!


08.30 Uhr (A) Laudes
09.30 Uhr Krankenbesuch u. –kommunion
unserer Hauskranken
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
14.30 Uhr (A-TMH)Treffen mit den
Erstkommunionkindern
zum Thema Kreuzweg
16.00 Uhr (A) Wortgottesdienst (Kreuzweg)
für alle Kinder
17.00 - 18.00 Uhr (P/Kleiner Pfarrsaal)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 04. März
19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 03. März
20.15 Uhr (A-TMH)Gebetsschule 4. Abend
“Mensch werden –
den `Engel des Herrn` beten“
20.15 Uhr Hausgesprächskreise
Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Hat Jesus die Kirche so gewollt?“
Familie Heil (Tel. 9015831)
Birkenweg 11a

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Ökumene – was uns verbindet,
was uns trennt“
Familie Reinhard (Tel. 934190)
Richard-Wagner-Str. 37

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Armut – auch bei uns
(wie gehen wir damit um?)“
Familie Pappert (Tel. 33468)
Gartenstraße 16

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Alleinsein im Alter –
wie gehe ich damit um?“
Familie Nebel (Tel. 31138)
Dr. Rohrhirsch-Str. 4

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Gott ja, Christus ja (vielleicht),
Kirche nein“
Familie Falkowski (Tel. 9339438)
Eisenacher Str. 43
Freitag, 05. März

Gebet – Weg nach Innen


08.30 Uhr (P) Laudes
09.30 Uhr Krankenbesuch u. –kommunion
unserer Hauskranken
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
16.00 – 18.00 Uhr (A) Feier der Versöhnung
mit Einführung für Jugendliche
ab 13 Jahren in besonderer Weise
für die Firmbewerber
17.00 - 18.00 Uhr (A) TMH/Raum der Stille)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 05. März
mit Aussetzung u.
sakramentalem Segen
19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema vom 08. März
mit Aussetzung u.
sakramentalem Segen
20.15 Uhr (A-TMH)Versöhnungsseminar
3. Abend
„Wie finde ich einen gnädigen Gott?
der dir all deine Schuld vergibt“
20.15 Uhr Hausgesprächskreise
Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Werteverlust in unserer Gesellschaft –
Auftrag an die Kirche – Globalisierung,
Gentechnik, Missbrauch des Internets,
aktive Sterbehilfe, Abtreibung, Umgang
mit Sexualität.“
Familie Kraus (Tel. 302280)
(Anmeldung bitte erst ab dem 28.Februar)
Mecklenburger Str. 3
20.15 Uhr Hausgesprächskreis
„Christ sein – ist das ohne Kirche
möglich?“
Frau Gisela Schwert (Tel. 35495)
Michael-Sailer-Str. 26
20.15 Uhr Hausgesprächskreis
„Schwierigkeiten mit dem Glauben“
Familie Fischer (Tel. 36944)
Erfurter Str. 12
20.15 Uhr Hausgesprächskreis
für Jugendliche ab 16 Jahren
„Kirche in 30 Jahren ….ausgestorben?“
Manuel Malkmus (Tel. 0151-27074424)
Haunestr. 23a
20.15 Uhr Hausgesprächskreis
„Umgang mit Gewalt – meine Verant-
wortung (im Internet, in Computerspielen,
in der Schule, auf Festen, bei Mobbing,
bei Vergewaltigung).“
Familie Schultheis (Tel. 36111)
Hinterburg 29
Samstag, 06. März

Liebe und tu was du willst –


die zehn Gebote als Wegweiser

08.30 Uhr (A) Laudes

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

Jugendtag für Jugendliche ab 13 Jahren

Liebe und tu was du willst


Anmeldung erbeten (s. Rückseite)

Ab 13.00 Uhr (A/TMH) Workshops zum Tagesthema

18.00 Uhr Lichterprozession von St. Antonius


nach St. Pius mit Missionskreuz
unter Mitgestaltung des
Musikvereins St. Antonius Künzell

ca. 18.30 Uhr (P) Gottesdienst unter Mitgestaltung


der Jugendband

20.15 Uhr Treffen der Pfarrgemeinderäte (A/P)


in (P/Pfarrsaal)
Sonntag, 07. März

Liebe und tu was du willst –


die zehn Gebote als Wegweiser

09.00 Uhr (A) Sonntagsmesse mit Missionspredigt

11.00 Uhr (P) Sonntagsmesse mit Missionspredigt


Montag, 08. März

Unser menschliches L O S lassen

08.30 Uhr (P) Laudes

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

17.00 - 18.00 Uhr (P/Kleiner Pfarrsaal)


Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch

19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt


zum Tagesthema vom 08. März

19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt


zum Tagesthema vom 05. März

20.15 Uhr (A-TMH)Elternabend der Eltern unserer


Erstkommunionkinder

20.15 Uhr (P) Gebetsschule 5. Abend


„Mit Leib und Seele beten –
Gebetsgebärden“

20.15 Uhr (P) Versöhnungsseminar 4. Abend


„Du wirst…“/“Du darfst nicht …“ –
Wer meine Gebote hat und sie hält,
der ist es, der mich liebt.“
(Joh 14,21a)

20.15 Uhr Hausgesprächskreise


Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Leben mit dem Tod“
Kerstin Liebig (Tel. 4804044)
Unterer Ortesweg 6

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„NULL BOCK auf Kirche, warum?“
Familie Krause (Tel. 9528946)
Eisenacher Str. 39

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Verkaufsoffener Sonntag? – Wo zeigt
Kirche hier Flagge?“
Familie Mahr (Tel. 63979)
Dr.-Schneider-Str. 28
Dienstag, 09. März

Lebensängste-Lebensquellen-Lebensträume
08.30 Uhr (A) Laudes
Seniorentag
09.00 Uhr (A) Gottesdienst mit Krankensalbung
ca. 10.30 Uhr Frühstück - anschl. Vortrag zum
Thema „Alter als Lebenskunst“
Fahrdienst von (P) nach (A)
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
17.00 - 18.00 Uhr (A-TMH/Raum der Stille)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
17.30 Uhr (A) Vesper
19.00 Uhr (A) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema
19.00 Uhr (P) Abendmesse mit Predigt
zum Tagesthema

20.15 Uhr (A-TMH)Gebetsschule 6. Abend


„Da sein und staunen – Anbeten“
20.15 Uhr (A-TMH)Versöhnungsseminar
5. Abend
„Wohin mit meiner Schuld? – Durch
seine Wunden sind wir geheilt.“
(Jes 53,5c)

20.15 Uhr Hausgesprächskreise


Themen der Hausgesprächskreise
(Telefonische Anmeldung bei den Gastgebern erbeten.)

20.15 Uhr Offener Gesprächskreis zum


Tagesthema „Ängste der Menschen in
unserer Gesellschaft: Arbeitsplatzverlust,
Umweltverschmutzung, Finanzkrise,
Terrorismus, …)
im Pfarrsaal St. Pius

20.15 Uhr Offener Gesprächskreis


„Die Rolle der Großeltern bei der
religiösen Erziehung“
Kindertagesstätte St. Pius (Tel. 607472)
Dingelstedtstr. 6

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Ist die Kirche noch zeitgemäß?“
Familie Heil (Tel. 37518)
Unterer Haidberg 11a

20.15 Uhr Hausgesprächskreis


„Unsere Hoffnung als Christen - Leben
nach dem Tod“
Familie Lubnow (Tel. 35555)
Mecklenburger Str. 10
Mittwoch, 10. März

Ökumene – tun was uns eint

06.00 Uhr (A) Frühschicht mit anschl. Frühstück

08.30 Uhr (P) Laudes

anschließend Besuch der Kindergärten St. Pius


und St. Michael

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

17.00 - 18.00 Uhr (P/Kleiner Pfarrsaal)


Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch

19.00 Uhr (A) Ökumenischer Gottesdienst


mit Predigt von Pfr. Matti Fischer

20.15 Uhr (A-TMH) Offener Gesprächskreis mit


Pfr. Wolfgang Echtermeyer, evang.
Kirchengem. Künzell; Pfr. Christian
Pfeifer, evang. Kirchengem.
Petersberg; Pfr. Matti Fischer,
evang. Lutherkirche Fulda und
unserem Missionsteam, zum Thema
„Was rechtfertigt heute noch
eine Kirchenspaltung?“

22.00 Uhr (P) Komplet


Donnerstag, 11. März

Mit ihm - Mahl halten (Triduum Paschale)


08.30 Uhr (A) Laudes
10.00 Uhr Gottesdienst mit Krankensalbung
im Haus Stephanus
11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon
Kindertag für Schulkinder von 6 bis 12 Jahren
Alle meine Quellen entspringen in Dir
Anmeldung erbeten (s. Rückseite)
15.30 Uhr (A/TMH) Treffen mit dem Missionsteam
Elemente: Kreatives Tun,
Lieder, Tänze …
17.00 Uhr (A) Kinderwortgottesdienst mit
Aufführung des Stückes
„Die Frau am Jakobsbrunnen“
17.00 - 18.00 Uhr (A-TMH/Raum der Stille)
Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch
20.15 Uhr (A) Abendmahlsfeier
anschließend (A-TMH) Liturgische Nacht bis 23.00 Uhr
Freitag, 12. März

Mit ihm - den Leidensweg gehen


(Triduum Paschale)

08.30 Uhr (P) Laudes

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

17.00 - 18.00 Uhr (P/Kleiner Pfarrsaal)


Eucharistische Anbetung
Gelegenheit zum Beichtgespräch

20.15 Uhr (P) Kreuzesnacht (bis 23.00 Uhr)


Samstag, 13. März

Mit ihm - Licht werden (Triduum Paschale)

08.30 Uhr (A) Laudes

11.00 - 12.00 Uhr Missionstelefon

18.00 Uhr (A) Lichtfeier und


Firmerneuerung (Lucernar)
unter Mitgestaltung des
Musikvereins St. Antonius, Künzell

anschließend (A-TMH) Abschlussabend


mit dem Missionsteam unter
Mitgestaltung von Fulda-Brass
Sonntag, 14. März

Folgt mir nach!

09.00 Uhr (P) Abschluss Sonntagsmesse

11.00 Uhr (A) Abschluss Sonntagsmesse


Gebet zur Vorbereitung
auf die Gemeindeerneuerung
Jesus,
am Jakobsbrunnen hilfst du einer Frau,
in die Tiefe zu schauen.
Sie wagt den Blick
auf den Grund ihrer Seele
und entdeckt staunend
mit den Augen des Herzens:
Du, Jesus, bist neben mir,
wendest dich mir zu,
gibst mir lebendiges Wasser,
die Liebe, die nie mehr aufhören wird.
Jesus, mit dieser Frau rufe ich:
Gib auch mir dieses Wasser!

Herr, lass auch uns durch die


Gemeindeerneuerung zur
sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges
Leben schenkt.

Darum bitten wir durch Christus,


unseren Herrn.

Amen.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Anmeldung zum Jugendtag
am Samstag, den 06. März 2010
Bitte bis zum 27. Februar im Pfarrbüro abgeben.

_____________________________________________________
Name, Vorname

_____________________________________________________
Straße, Hausnummer, Telefonnummer

Ich komme zur Veranstaltung mit ____ Person(en).


Ich möchte am Mittagessen teilnehmen mit ____ Person(en).

______________ ________________________
Datum Unterschrift

---------------------------------------------------------

Anmeldung zum Kindertag


am Donnerstag, den 11. März 2010
Bitte bis zum 04. März im Pfarrbüro abgeben.

_____________________________________________________
Name, Vorname

_____________________________________________________
Straße, Hausnummer, Telefonnummer

Ich komme zur Veranstaltung mit ____ Person(en).


Ich möchte am Mittagessen teilnehmen mit ____ Person(en).

______________ ________________________
Datum Unterschrift