Sie sind auf Seite 1von 21

121 Fahnenflucht

bildung vermitteln soll welche zu selb-


st⌂ndiger T⌂tigkeit im Beruf bef⌂higt‹, um
1970, s. Fach, Hochschule
F Fachschaft, F., £Organisation der Studen-
ten eines Fachbereichs‹, 20. Jh.?, s. Fach,
schaft
Fabrik, F., £Geb⌂ude oder Raum in dem Factoring, N., £Sonderfall der Inkassozes-
industriem⌂Ôig aus Rohstoffen Erzeugnisse sion bei welcher der factor in der Regel
hergestellt werden (19. Jh.)‹, 17. Jh. (Kraft die Forderung zu vollem eigenem Risiko
1683) Lw. frz. fabrique, F., £Herstellung, gegen um einen Abschlag verk•rztes Ent-
Herstellungsart‹, zu frz. fabriquer, V., gelt •bertragen erh⌂lt‹, 2. H. 20. Jh. Lw.
£herstellen‹, aus lat. fabricare, V., £her- ne. factoring, zu lat. facere, V., £machen,
stellen‹, zu lat. faber, M., £Handwerker‹, tun‹
zu lat. facere, V., £machen, tun‹, Bedeu- facultas, lat., F., £Befugnis, Bef⌂higung‹,
tung £Produktionsst⌂tte, Herstellungsgeb⌂u- zu lat. facul, facilis, Adj., £tunlich, leicht‹,
de‹ 18. Jh. (H–nn 1721) Lbd. lat. fabrica, zu lat. facere, V., £machen, tun‹
F., £Werkst⌂tte‹, vgl. auch Fabrik, F., facultas alternativa, nlat., F., £Ersetzungs-
£Kirche als Verm–gensmasse‹ 1526 Zofin- befugnis‹, s. facultas, Alternative
gen, Lw. lat. fabrica, F., £Kunst, Werkst⌂t- f⌂hig, Adj., £imstande‹, 15. Jh., mhd.
te‹, vgl. Geschichtliche Grundbegriffe *vühec, Adj., £was gefangen werden kann,
Fabrikant, M., £Hersteller, Fabrikseigen- wer fangen kann‹, zu mhd. v— hen, V.,
t•mer‹, 17. Jh. Lw. frz. fabricant, M., £fangen‹, s. fangen, ig
£Hersteller, Fabrikseigent•mer‹, s. Fabrik F⌂higkeit, F., £K–nnen, F⌂higkeit‹, A. 17.
Fabrikation, F., £Herstellung‹, (vereinzelt Jh. (Goethe vor 1832), L•t. lat. facultas, F.,
16. Jh. bzw. allgemein) E. 18. Jh. (Goethe £Befugnis, Bef⌂higung‹, s. f⌂hig, heit
1796) Lw. frz. fabrication, F., £Verfer- fahnden, V., £ausfindig machen, polizeilich
tigung‹, aus mlat. fabricatio, F., £Herstel- suchen (E. 18. Jh.)‹, vgl. mhd. vanden,
lung‹, zum PPP. fabricatus von lat. fabri- vannen, V., £besuchen‹ bis ins 16. Jh.,
care, V., £herstellen‹, s. Fabrik mnd. vanden, vannen, V., £besuchen, heim-
Fach, N., £Fach, Abteil, Falle, Schlinge‹, suchen‹, vgl. mhd. vanten, fenden, V.,
mhd. vach, N., £Fischwehr, Wehr, Fang, £einernten, auffinden, versuchen‹, ahd. fan-
Abteilung‹, ahd. fah (E. 8. Jh.), N., £Mau- tÌn (765), V., £durchforschen, einwikkeln?‹,
er, Wehr, Wald?, Teil?, Abteilung?‹, as. as. fandon, V., £versuchen, nachstellen‹,
*fak, N., £Wand, Abteilung‹, westgerm. westgerm. *fandÌn, V., £suchen, forschen‹,
*faka, *fakam, N., £Teil, Abteilung, Um- idg. *pent-, V., £treten, gehen‹?, verwandt
schlieÔung‹, idg. *pâ› o-, Sb., £Umschlie- mit finden, Dehnung durch ahd. f— han
Ôung‹, s. idg. *p— g-, V., £festmachen, befe- verursacht?
stigen‹, s. idg. *pak-, *pâ©-, V., £festma- Fahndung, F., £Verfolgung eines einer
chen‹ Straftat Verd⌂chtigen durch den Staat‹, A.
Fachanwalt, M., £f•r ein besonderes Fach 19. Jh., vgl. mhd. vandunge, F., £Besuchung,
der Rechtswissenschaft besonders qualifi- Heimsuchung‹, mnd. vandinge, F., £Besuch,
zierter Rechtsanwalt‹, um 1980, s. Fach, Heimsuchung‹, s. fahnden, ung
Anwalt Fahndungsschreiben, N., £eine Fahndung
Fachaufsicht, F., £Aufsicht bestimmter Be- enthaltendes Schreiben‹, 20. Jh.?, s. Fahn-
h–rden (z.B. Oberbeh–rde) •ber andere dung, Schreiben
Beh–rden (z.B. Gemeinde)‹, 19. Jh.?, s. Fahne, F., £Banner, Tuch, Fahne‹, mhd.
Fach, Aufsicht vane, van, M., (F.,) £Fahne, Banner‹, ahd.
Fachbereich, M., £Teilbereich einer Uni- fano (vor E. 8. Jh.), M., £Tuch, Fahne,
versit⌂t (Hochschule) der nach einzelnen Feldzeichen, Kriegstuch, Gewand‹, as. fano,
Landeshochschulgesetzen an die Stelle der M., £Tuch, Laken‹, germ. *fanan, *fanÌn,
⌂lteren Fakult⌂t getreten ist‹, um 1965?, s. M., £Tuch‹, idg. *pân-, Sb., £Gewebe‹?,
Fach, Bereich Lw.?, bis E. 18. Jh. (auch) M.
Fachhochschule, F., £Hochschule die ne- Fahnenflucht, F., £eigenm⌂chtiges Verlas-
ben der Universit⌂t eine gehobene Fach- sen der Truppe oder der Dienststelle oder
Fahnenlehen 122

eigenm⌂chtiges Fernbleiben von der Truppe w⌂re‹, £Nachl⌂ssigkeit‹ 1480 Gengenbach


oder der Dienststelle durch einen Bun- (Diefenbach), s. fahrl⌂ssig, heit
deswehrangeh–rigen um sich der Verpflich- Fahrl⌂ssigkeitsdelikt, N., £Delikt bei dem
tung zum Wehrdienst dauernd oder f•r die (im Gegensatz zum Vorsatzdelikt) fahr-
Zeit eines bewaffneten Einsatzes zu l⌂ssiges Verhalten mit Strafe bedroht ist
entziehen oder die Beendigung des Wehr- (z.B. fahrl⌂ssige K–rperverletzung)‹, 19.
dienstverh⌂ltnisses zu erreichen‹, s. Fahne, Jh.?, s. Fahrl⌂ssigkeit, Delikt
Flucht, vgl. H⌂lschner 1887 Fahrlehrer, M., £auf eine Pr•fung zwecks
Fahnenlehen, N., £mit Fahnen verliehenes Erhalt einer Fahrerlaubnis schulende Per-
Lehen‹, mhd. vanlehen, N., £Fahnenlehen‹, son‹, 20. Jh., s. fahren, Lehrer
1217 Ober–sterreich, s. Fahne, Lehen Fahrnis, F., £(im mittelalterlichen und
F⌂hnrich, M., £Fahnentr⌂ger, ein milit⌂- neuzeitlichen deutschen Recht) bewegliche
rischer Dienstgrad (16. Jh.)‹, (dem Muster Sachen im Gegensatz zu unbeweglichen
von PN folgende) Umbildung von mhd. Sachen (Liegenschaften)‹, 15. Jh. (1484
vaner, v⌂ner, vener, venre, M., £F⌂hnrich, N•rnberg), s. fahren, nis
Fahnentr⌂ger‹, ahd. fan— ri (12. Jh.), M., Fahrnisgemeinschaft, F., £(im ⌂lteren Fa-
£Fahnentr⌂ger‹, (F⌂hndrich?) Lsch. lat. sig- milienrecht) Form der G•tergemeinschaft
nifer?, vexillifer?, M., £Fahnentr⌂ger‹, nhd. in der das bewegliche Verm–gen der Ehe-
(schweiz.) F⌂nner, M., £F⌂hnrich‹, zu gatten gemeinschaftliches Verm–gen ist
Fahne, F., £Fahne‹ (z.T. auch voreheliche Fahrnis und eheliche
fahren, V., £fahren‹, mhd. varen, V., £fah- Errungenschaften)‹, 19. Jh., s. Fahrnis,
ren, wandern, ziehen, gehen, kommen‹, Gemeinschaft, vgl. Gerber 1895
ahd. faran (1. H. 8. Jh.), V., £fahren, gehen, Fahrschein, M., £Urkunde •ber einen Be-
ziehen, laufen‹, as. faran, V., £fahren‹, f–rderungsanspruch‹, E. 19. Jh., s. fahren,
germ. *faran, V., £fahren‹, idg. *per- (2B), Schein
V., £hin•berf•hren, hin•berbringen,
durchdringen, fliegen‹ Fahrt, F., £Fahrt, Reise‹, mhd. vart, F.,
£Fahrt, Zug, Reise, Gang, Lauf‹, ahd. fart
Fahrer, M., £Fahrer‹, 18. Jh., mhd. *varüre, (765), F., £Fahrt, Gang, Reise, Zug, Lauf‹,
M., £Fahrer‹, s. fahren as. fard, F., £Fahrt, Gang, Reise, Weg,
Fahrerflucht, F., £Verkehrsunfallflucht des Zug‹, germ. *fardi, *fardiz, F., £Fahrt‹, s.
Fahrers‹, 20. Jh., s. Fahrer, Flucht fahren
Fahrererlaubnis, F., £zum F•hren von Fahrtenbuch, N., £schriftlicher Nachweis
Kraftfahrzeugen auf –ffentlichen StraÔen •ber jede einzelne Fahrt mit einem Kraft-
erforderliche Erlaubnis der Verwaltungs- fahrzeug und den jeweiligen Fahrzeug-
beh–rde‹, 20. Jh., s. fahren, Erlaubnis f•hrer‹, 2. H. 20. Jh., s. Fahrt, Buch
Fahrhabe, F., £Fahrnis‹, s. fahren, Habe, Fahrunt•chtigkeit, F., £Fehlen der Taug-
urspr•nglich schweizerisch lichkeit ein Fahrzeug im StraÔenverkehr
Fahrkarte, F., £Urkunde •ber einen Be- ordnungsgem⌂Ô zu f•hren‹, 2. H. 20. Jh., s.
f–rderungsanspruch‹, E. 19. Jh., s. fahren, fahren, un, t•chtig, heit
Karte Fahrverbot, N., £Verbot im –ffentlichen
fahrl⌂ssig, Adj., £nachl⌂ssig, achtlos‹, 15. StraÔenverkehr auf die Dauer von 1 bis 3
Jh. Gengenbach, zu mhd. varen l— n, V., Monaten ein Kraftfahrzeug zu f•hren‹, 20.
£fahren lassen‹, s. fahren, lassen, ig Jh., s. fahren, Verbot
Fahrl⌂ssigkeit, F., £(im Privatrecht) Au- Fahrzeug, N., £Fortbewegungsmittel‹, 17.
Ôerachtlassen der im Verkehr objektiv - im Jh. (Lohenstein 1690) Lw. nnd. f— rtŒg, N.,
Verkehrskreis des Handelnden - erfor- £Schiff‹, mnd. v— rt•ch, N., £Fahrzeug‹, seit
derlichen Sorgfalt‹, (im Strafrecht) Vorwurf 19. Jh. auch £Fuhrwerk, Wagen‹, s. fahren,
daÔ der T⌂ter eine objektive Sorg- Zeug
faltspflicht nicht erkannt oder die daraus Fahrzeughalter, M., £Halter eines Kraft-
folgenden Sorgfaltsanforderungen nicht er- fahrzeugs‹, 20. Jh., s. Fahrzeug, halten
f•llt hat obwohl er dazu nach seinen per- Faksimile, N., £k•nstliche Wiedergabe
s–nlichen F⌂higkeiten und dem MaÔ seines einer Vorlage‹, A. 19. Jh. (Cramers 1806),
individuellen K–nnens imstande gewesen Lw. ne.? (England 17. Jh.,) aus lat. fac,
Imper. 2. Pers. Sg. von lat. facere, V.,
123 f⌂lschen

£machen, tun‹, lat. simile, N. von lat. si- *fallan, V., £fallen‹, idg. *phé l-, *pé l-, V.,
milis, Adj., £⌂hnlich‹ £fallen‹?, idg. *sphaln-, V., £fallen‹?
faktisch, Adj., £tats⌂chlich‹, E. 18. Jh., zu Fallgerechtigkeit, F., £auf die konkreten
lat. factum, N., £Geschehenes, Tat‹, subst. Umst⌂nde des einzelnen Falles abgestellte
PPP. N. von lat. facere, V., £machen, tun‹, Gerechtigkeit‹, 20. Jh., s. Fall, Gerech-
s. Faktum, isch tigkeit
faktische Gesellschaft, F., £durch tats⌂ch- f⌂llig, Adj., £anfallend, zur Zahlung an-
liches Verhalten entstandene Gesellschaft‹, stehend‹, mhd. vellec, Adj., £verfallen
2. H. 20. Jh., s. Gesellschaft, faktisch (Adj.), verurteilt, fallend, st•rzend‹, ahd.
faktischer Vertrag, M., £durch tats⌂ch- fellóg (9./10. Jh.), Adj., £umwerfend, bau-
liches Verhalten entstandener Vertrag‹, f⌂llig‹, s. fallen, ig
Haupt 1941, s. Vertrag, faktisch F⌂lligkeit, F., £Leistungspflicht, Zeitpunkt
Faktor, M., £Urheber, Gesch⌂ftsf•hrer, von dem ab der Gl⌂ubiger die Leistung
Wirkungseinheit‹, 15. Jh. Lw. mlat. factor, vom Schuldner verlangen darf‹, 1518
M., £Gesch⌂ftsf•hrer‹, zu lat. factor, M., K⌂rnten, s. f⌂llig, heit
£Urheber, Macher‹, 18. Jh. £Wirkungs- F⌂lligkeitsklausel, F., £Klausel daÔ die
einheit‹, zum PPP. factus von lat. facere, gesamte Schuld f⌂llig wird wenn der
V., £machen, tun‹ Schuldner einzelne f⌂llige Teile oder Ne-
Faktorei, F., £Handelsniederlassung‹, 16. benschulden (Raten oder Zinsen) nicht
Jh., s. Faktor, ei ordnungsgem⌂Ô erf•llt‹, 20. Jh.?, s. F⌂l-
ligkeit, Klausel
Faktum, N., £Tatsache, Ereignis‹, 16. Jh.
Lw. lat. factum, N., £Geschehenes, Tat‹, Fallrecht, N., £Rechtsordnung die auf den
subst. PPP. N. von lat. facere, V., £machen, richterlichen Entscheidungen einzelner F⌂lle
tun‹ beruht und sich an diesen bei jeder neuen
Entscheidung orientiert (Pr⌂judizienrecht)
Faktura, F., £Rechnung‹, 17. Jh. (Schurtz
und nur durch diese fortgebildet wird‹, 19.
1662) latinisiertes Lw. it. fattura, F.,
Jh., s. Fall, Recht, vgl. Gerber 1895, ne.
£Warenrechnung‹, zum Part. Fut. facturus
case-law
bzw. PPP. factus von lat. facere, V.,
£machen, tun‹ falsa demonstratio non nocet, lat., £die
Fakult⌂t, F., £Abteilung der Universit⌂t unrichtige Bezeichnung schadet nicht‹, vgl.
(1508)‹, 15. Jh. Lw. mlat. facultas, F., Digesten 35,1,17 principium (Gaius 161)
£Verm–gen, Kraft, Wissenschaftszweig (12. falsch, Adj., £unredlich, unrichtig, unecht‹,
Jh.)‹, zu lat. facultas, F., £Bef⌂higung, mhd. vals, Adj., £treulos, unredlich, unecht,
M–glichkeit, Verm–gen‹, zu lat. facul, Adj., unrichtig‹, westmd. E. 12. Jh. bzw. 13. Jh.
£leicht‹, zu lat. facere, V., £machen, tun‹ (M•hlh⌂user Reichsrechtsbuch um 1225)
fakultativ, Adj., £m–glich, freigestellt, nicht Lw. afrz. fals, faus, Adj., £falsch‹, aus lat.
obligatorisch‹, 19. Jh. Lw. frz. facultatif, falsus, Adj., £falsch‹, PPP. von lat. fallere,
Adj., £frei, nicht festgelegt‹, zu lat. facultas, V., £t⌂uschen‹, daneben mhd. valsch, Lw.
F., £Bef⌂higung, M–glichkeit, Verm–gen‹, mnl. vals, Lw. afrz. fals, s. f⌂lschen
zu lat. facul, Adj., £leicht‹, zu lat. facere, Falschaussage, F., £falsche Aussage eines
V., £machen, tun‹ Zeugen oder Sachverst⌂ndigen vor Ge-
Fall, M., £Sturz, Fall, konkrete rechtlich richt‹, 19. Jh.?, s. falsch, Aussage
relevante Geschehenseinheit (z.B. ein be- Falschbeurkundung, F., £im Widerspruch
stimmter Verkehrsunfall)‹, mhd. val, M., zur Wahrheit stehende Beurkundung‹, 19.
£Fall, Sturz, Untergang‹, ahd. fal (765), M., Jh.?, s. falsch, Beurkundung
£Fall, Sturz, Untergang, Hindernis, Falscheid, M., £tats⌂chlich falsche eidliche
Verderben‹, as. fal, M., £Fall‹, germ. Aussage die der Schw–rende f•r wahr
*falla, *fallaz, M., £Fall‹, s. idg. *phé l-, V., h⌂lt‹, 14. Jh. Wiener Neustadt, s. falsch,
£fallen‹?, 17. Jh. Lbd. lat. casus, M., £Fall‹ Eid
Fallbeil, N., £Fallbeil‹, 17. Jh., s. Fall f⌂lschen, V., £unredlich herstellen, falsch
fallen, V., £fallen‹, mhd. vallen, V., £fallen, machen‹, mhd. valschen, velschen, V.,
st•rzen‹, ahd. fallan (E. 8. Jh.), V., £fallen, £treulos sein, f⌂lschen, verf⌂lschen, t⌂u-
st•rzen‹, as. fallan, V., £fallen‹, germ. schen‹, ahd. falsken (11. Jh.), falscen, fal-
skÌn (1070), N., £widerlegen‹, Lw. sp⌂tlat.
F⌂lscher 124

*falsicare, falsificare, V., £f⌂lschen‹, zu lat. gutes im Mannesstamm‹, s. Familie, Fidei-


falsus, Adj., £falsch‹, lat. facere, V., £ma- kommiÔ, vgl. Weiske 1839ff.
chen, tun‹, s. falsch Familiengericht, N., £beim Amtsgericht
F⌂lscher, M., £F⌂lscher‹, mhd. valschüre, eingerichtete Abteilung die •ber Familien-
velscher, M., £treuloser Verleumder, Betr•- sachen (insbesondere die Scheidung einer
ger, F⌂lscher, Falschm•nzer, Ketzer‹, 1235, Ehe und ihre Folgewirkungen) entscheidet‹,
s. f⌂lschen Rothenberger 1942, s. Familie, Gericht
Falschgeld, N., £nachgemachte oder ver- Familienhilfe, F., £(in der sozialen Kran-
f⌂lschte M•nzen und Banknoten‹, 19. Jh.?, kenversicherung) Leistung welche unter be-
s. falsch, Geld stimmten Voraussetzungen einem Versi-
Falschlieferung, F., £Leistung eines ande- cherten f•r die unterhaltsberechtigten Ehe-
ren (aliud) als des geschuldeten Gegen- gatten und Kinder zusteht‹, 2. H. 20. Jh., s.
standes‹, 19. Jh.?, s. falsch, Lieferung Familie, Hilfe
Falschm•nzer, M., £Hersteller von Falsch- Familienname, M., £Name den die Ehe-
geld‹, 15. Jh. St. Gallen, s. falsch, M•nze gatten (bis 1993) gemeinsam f•hren (Ehe-
name)‹, Allgemeines Landrecht 1794 Preu-
Falschspieler, M., £unredlicher Spieler‹,
Ôen, s. Familie, Name
17. Jh., s. falsch, spielen
Familienrecht, N., £Inbegriff der Vor-
F⌂lschung, F., £zu betr•gerischem Zweck schriften welche die Rechtsverh⌂ltnisse der
vorgenommene Ver⌂nderung oder Nachbil- durch Ehe und Verwandtschaft und
dung eines Gegenstandes‹, £Betrug, F⌂l- Schw⌂gerschaft verbundenen Personen re-
schung, Falschm•nzerei‹, 1482 Zerbst, s. geln‹, 2. H. 18. Jh., Allgemeines Landrecht
f⌂lschen, ung 1794 PreuÔen, s. Familie, Recht
falsus procurator, lat., M., £falscher Ver- Familiensache, F., £vom Gesetz als solche
treter, Vertreter ohne Vertretungsmacht‹, bezeichnete Streitigkeit in famili⌂ren Ange-
19. Jh.? legenheiten (z.B. Scheidung einer Ehe)‹, s.
falt, Suff., £fach‹, mhd. valt, Suff., £fach‹, Familie, Sache, vgl. Familiensache, F., £Fa-
ahd. falt, Suff., £fach‹, as. fald, Suff., milienstreitigkeit, Familienhandel‹ Grimm
£fach‹, germ. *falda, *faldaz, Suff., £fach‹, DW 1862
s. idg. *pel-, V., £falten‹? fangen, V., £ergreifen, fassen‹, mhd. v— -
falten, V., £falten‹, mhd. valden, valten, hen, v— n, V., £fassen, fangen‹, ahd. f— han,
V., £falten, zusammenfalten‹, ahd. faldan, V., £fangen, ergreifen, erfassen, halten‹, as.
faltan, V., £falten, wickeln, ablaufen, ab- f— han, V., £fangen‹, germ. fanhan, V.,
wickeln‹, germ. *fal¶an, V., £falten‹, to- £fangen, fassen‹, idg. *pâ©-, *p»n©-, V.,
Ableitung zu idg. *pel-, V., £falten‹? £befestigen, halten‹, im Althochdeutschen
Familie, F., £Kreis der durch Ehe und und Alts⌂chsischen erfolgt nach Nasalaus-
Verwandtschaft und Schw⌂gerschaft ver- fall vor h Vokaldehnung, seit dem 16. Jh.
bundenen Personen, insbesondere die Ehe- vollzieht sich eine allm⌂hliche Angleichung
gatten und ihre Kinder‹, A. 15. Jh. (L•- des Konsonantismus der Pr⌂sensformen an
beck 1409), allgemeiner 16. Jh. (1546) Lw. die durch den grammatischen Wechsel ge-
lat. familia, F., £Gesinde, Hausgenossen- pr⌂gten Pr⌂teritalformen
schaft, Gemeinschaft der Verwandten‹, zu Faschismus, M., £politische Bewegung mit
lat. famulus, M., £Diener‹, E. 17. Jh. deut- nationalistischer totalit⌂rer Zielsetzung die
sche Endung e, vgl. Geschichtliche Grund- ihren historischen Ausgang von Benito
begriffe, verdr⌂ngt ⌂lteres hówiski, hówisch Mussolini (Italien 1919) genommen hat‹, A.
sowie Haus 20. Jh. (um 1923) Lw. it. fascismo
Familienbuch, N., £vom Standesbeamten (Colajanni 1898), M., £Bund (1871 fascio di
gef•hrtes Buch das den jeweiligen Perso- Bologna), Rutenb•ndel‹, zu it. fascio, M.,
nenstand der Familienangeh–rigen ersicht- £Bund, B•ndel‹, aus lat. fascis, M., £Bund,
lich machen soll‹, 19. Jh.?, s. Familie, Buch Rutenb•ndel‹, am 23. 3. 1919 gr•ndete
FamilienfideikommiÔ, M., £hergebrachte Mussolini fasci di combattimento, vgl.
durch die Weimarer Reichsverfassung und Geschichtliche Grundbegriffe
ein nachfolgendes besonderes Gesetz auf- fassen, V., £bereiten, r•sten, fassen‹, mhd.
gel–ste auf rechtsgesch⌂ftlicher Stiftung be- vazzen, V., £fassen, erfassen, ergreifen, be-
ruhende Bindung eines (adligen) Familien- laden, r•sten‹, ahd. fazzÌn (10. Jh.), V.,
125 feige

£laden (V.) (1), bepacken, r•sten, berei- Gesch⌂fts‹, 20. Jh., s. fehlen, Gesch⌂fts-
ten‹, germ. *fatÌn, V., £fassen‹, s. idg. grundlage
*pê d- (1), V., £fassen‹? Fehlen der Vollendung, N., £Ausbleiben
Fatzke, M., £Wichtigtuer‹, 19. Jh. Berlin, der Vollendung‹, 20. Jh.?, s. fehlen, Voll-
aus dem poln. PN Wacek? endung
Faulpelz, M., £Faulenzer‹, 19. Jh., schweiz. Fehler, M., £Irrtum, Versehen, Mangel,
13. Jh., zu faul, Pelz ung•nstige nicht unwesentliche Abweichung
Faust, F., £Faust, geballte Hand‹, mhd. des tats⌂chlichen Zustandes einer Sache
vŒst, F., £Faust‹, ahd. fŒst (765), F., £Faust, (Istbeschaffenheit) von der vorausgesetzten
Hand, Handvoll‹, as. fŒst, F., £Faust‹, Beschaffenheit (Sollbeschaffenheit) in Be-
westgerm. *fŒsti, *fŒstiz, F., £Faust‹, idg. zug auf irgendein tats⌂chliches oder recht-
*pÊksti-?, Sb., £Faust‹, vgl. idg. *penkï e, liches Verh⌂ltnis das nach der Verkehrs-
Num. Kard., £f•nf‹? anschauung auf die Wertsch⌂tzung der Sa-
Faustpfand, N., £Pfandrecht an beweg- che EinfluÔ hat (z.B. falscher Kilometer-
lichen Sachen bei dem der unmittelbare stand eines Gebrauchtwagens)‹, £Fehl-
Besitz an den Pfandgl⌂ubiger •bertragen schlag‹ 1502 Bayreuth, £Vergehen‹ 1616,
wird‹, 18. Jh. (1742 Brandenburg), s. Faust, £Mangel einer Sache‹ Badisches Landrecht
Pfand 1809, s. fehlen
Faustrecht, N., £Zustand in dem sich jeder fehlerhaft, Adj., £einen Fehler habend‹ 19.
sein Recht mit eigener Faust (Selbsthilfe) Jh.? L•t. lat. vitiosus, Adj., £mangelhaft‹?,
zu erk⌂mpfen versucht‹, £Zweikampf‹ s. Fehler, haft
1467, £Schlichtung eines Streites mit fehlerhaftig?, Adj., £einen Fehler habend‹,
Waffen‹ 1583, s. Faust, Recht 19. Jh.?, s. fehlerhaft, ig
fechten, V., £k⌂mpfen, streiten, fechten‹, Fehlerhaftigkeit, F., £negative Abweichung
mhd. vehten, V., £fechten, streiten, k⌂mp- eines Geschehens oder Zustandes von einer
fen, ringen‹, ahd. fehtan (765), V., £k⌂mp- ordnungsm⌂Ôigen Beschaffenheit, (im
fen, streiten‹, as. fehtan, V., £k⌂mpfen‹, Verwaltungsrecht) Widerspruch einer
westgerm. *fehtan, V., £k⌂mpfen‹, s. idg. MaÔnahme der Verwaltung zu materiellem
*pe©- (2), V., £zupfen, zausen, rupfen, oder formellem Recht‹, 20. Jh.?, s. feh-
raufen‹ lerhaftig, heit
Fehde, F., £(im mittelalterlichen deutschen Fehlgeburt, F., £noch nicht lebensf⌂hige
Recht) Zustand der rechtm⌂Ôigen Feind- tot geborene Leibesfrucht‹, 18. Jh. Lsch.
schaft zwischen dem Verletzten und dem frz. fausse couche, F., £Fehlgeburt‹?, vgl.
Rechtsbrecher‹, mhd. vÅhede, vÅde, F., Grimm DW 1862
£Fehde, Feindschaft, Streit, HaÔ‹, ahd.
Feier, F., £Festlichkeit, Feier‹, mhd. vóre,
*fÅhida, F., £Fehde, Feindschaft‹, langobar-
F., £Festtag, Feier‹, ahd. fóra (810-17), F.,
disch faida (643), westgerm. *faihipÌ, F.,
£Feier, Fest, Ruhe‹, as. fóra, F., £Feier‹,
£Feindschaft, Feindseligkeit‹, zu westgerm.
Lw. sp⌂tlat. feria, F., £Festtag‹, Sg. zu lat.
*faiha, *faihaz, Adj., £feindselig‹, s. idg.
feriae, F. Pl., £Tage an denen keine Ge-
*pei©-, V., £z•rnen‹
sch⌂fte get⌂tigt werden‹
Fehdebrief, M., £schriftliche Ank•ndigung
einer Fehde‹, sp⌂tmhd. vÅhedebrief, M., Feiertag, M., £kraft Gesetzes arbeitsfreier
£Fehdebrief‹, s. Fehde, Brief Arbeitstag‹, mhd. vóretac, vórtac, M., £Fei-
ertag, Festtag‹, ahd. fóratag (E. 8. Jh.), fó-
Fehdehandschuh, M., £zum Zeichen der
ratago (9./10. Jh.), M., £Sabbat, Tag der
Fehde hingeworfener Handschuh‹, 18. Jh.,
Ruhe, Tag der ewigen Ruhe‹, z. T. Lw.
s. Fehde, Handschuh
sp⌂tlat. feria, L•t. sp⌂tlat. feria, F.,
fehlen, V., £nicht da sein, mangeln‹, mhd. £Festtag‹, s. Feier, Tag
vülen, vÅlen, V., £fehlen, sich irren, tr•gen,
feige, Adj., £feige, ⌂ngstlich‹, mhd. veige,
mangeln‹, Lw. afrz. faillir, falir, V.,
Adj., £zum Tod oder Ungl•ck bestimmt,
£verfehlen, sich irren‹, aus vulgarlat. fallire,
verw•nscht, feige, biegsam‹, ahd. feigi (863-
V., £t⌂uschen‹, zu lat. fallere, V.,
71), Adj., £arm, gering, todgeweiht‹, as.
£t⌂uschen‹
fÅgi, Adj., £dem Tod verfallen‹, germ.
Fehlen der Gesch⌂ftsgrundlage, N., *faigja, *faigjaz, Adj., £reif, todgeweiht‹, zu
£Nichtvorhandensein der Grundlage eines idg. *pei› - (2), Adj., £feindlich, b–se‹
Feige 126

Feige, F., £Feige‹, mhd. vóge, F., £Feige‹, Femgericht, N., £(im sp⌂tmittelalterlichen
ahd. fóga (E. 8. Jh.), F., £Feige‹, as. fóga, deutschen Recht) mit einem Freigrafen und
F., £Feige‹, Lw. (•ber galloroman. oder it. 7 Freisch–ffen die in die Regeln (Ge-
Zwischenstufen) sp⌂tlat. fica, lat. ficus, M., heimnisse) der Feme eingeweiht waren be-
£Feige, Feigenbaum‹, Lw. aus unbekannter setztes Gericht der Feme‹, s. Feme, Ge-
Sprache, s. Ohr- richt, vgl. Weiske 1839ff.
Feigling, M., £feiger Mensch‹, 18. Jh., s. Ferge, M., £F⌂hrmann‹, mhd. ver, vere,
feige, ling M., £Schiffer, F⌂hrmann‹, ahd. ferio (E. 8.
feil, Adj., £verk⌂uflich, feil‹, mhd. veile, Jh.), M., £Ruderer, Schiffer‹, as. ferio, M.,
Adj., £feil, k⌂uflich‹, ahd. feili (9. Jh.), £Ruderer, Schiffer‹, germ. *farjan, *farjÌn,
Adj., £k⌂uflich, verk⌂uflich‹, germ. *fala, M., £F⌂hrmann‹, s. fahren, im 17. Jh. durch
*falaz, Adj., £k⌂uflich, feil, vorteilhaft‹, zu F⌂hrmann (17. Jh.) verdr⌂ngt
gr. polein, V., £verkaufen‹?, idg. *pel-, V., Ferien, Pl., £Feiertage, £(im Verfahrens-
£verkaufen‹, Herkunft der Formen mit ei recht) Zeit zwischen dem 15. Juli und dem
unklar 15. September‹, 15. Jh. bzw. 16. Jh.
feilschen, V., £handeln, feilbieten‹, mhd. (Gobler 1536) Lw. lat. feriae, F. Pl., £Tage
veilsen, V., £handeln, feilschen‹, isÌn-Ab- an denen keine Gesch⌂fte get⌂tigt wurden‹,
leitung zu feil (, ahd. *feilisÌn?) eine verbale Grundlage nicht nachweisbar,
j•nger £Ferien (18. Jh.), Urlaub‹
Feind, M., £Gegner‹, mhd. vóant, M.,
£Feind‹, ahd. fójant (1. H. 8. Jh.), M., Feriensache, F., £Streitsache in der w⌂h-
£Feind, Widersacher, Gegner‹, as. fiund, rend der Gerichtsferien Termine abgehalten
M., £Feind‹, germ. fójand, subst. Part. und Entscheidungen erlassen werden‹, 19.
Pr⌂s.=M., £Gegner, Feind‹, s. idg. *pei-, Jh., s. Ferien, Sache, vgl. Ullmann 1893
*pÅi-, *pi-, *pó-, V., £weh tun, besch⌂digen Ferkel, N., £junges Schwein, Ferkel‹, mhd.
verderben‹ verkelón, verlón, N., £Ferkel‹, ahd. farhilón
feindlich, Adj., £feindlich‹, mhd. vóantlich, (9. Jh.), farhiló, N., £Ferkel‹, L•s. lat. por-
Adj., £feindlich‹, ahd. fójantlóh (1000), Adj., cellus, M., £Ferkel‹, zu ahd. farh (9. Jh.),
£feindlich, vom Feind stammend, farah, N., £Ferkel, Schwein‹, s. germ. *far-
gegnerisch‹, s. Feind, lich ha, *farhaz, M., £Schwein‹, idg. *por©os,
M., £W•hler, Schwein‹, zu idg. *per©-,
Feld, N., £Feld, Acker‹, mhd. velt, N.,
*pË©-, V., £reiÔen, w•hlen, kratzen‹
£Feld, Boden, Ebene, Fl⌂che‹, ahd. feld
(nach 765?), F., £Feld, Ebene, Fl⌂che‹, as. fern, Adj., Adv., £nicht nah, entfernt, fern‹,
feld, N., £Feld‹, westgerm. *fel¶a, *fel¶am, mhd. verren, Adv., £von fern‹, mhd. ver,
N., £Feld‹, s. idg. *pel»-, Adj., V., £breit, Adv., £fern‹, ahd. ferrana (765), Adv.,
flach, breiten, schlagen‹ £fern, von ferne‹, ahd. ferro (830), Adv.,
£fern‹, s. germ. *ferro, Adv., £fern‹, ero-
Feldwebel, M., £Feldwebel, unterer milit⌂-
Ableitung zu idg. *per- (2A), Pr⌂p., £vor-
rischer Befehlshaber‹, 16. Jh. (Feldweibel),
w⌂rts, •ber, hinaus‹
Monophthongierung ostmd., s. Feld, Weibel
Felonie, F., £Treuebruch‹, 17. Jh. (Nehring Fernmeldegeheimnis, N., £die Tatsache
1684) Lw. frz. fÕlonie (11. Jh.), F., und den Inhalt von Ferngespr⌂chen und
£Treuebruch‹, zu frz. fÕlon, Adj., £treu- Fernschreiben und Telegrammen sch•tzen-
br•chig, verr⌂terisch‹, zu afrz. fel, felon, de Geheimhaltungspflicht‹, 20. Jh., s. fern,
Adj., £treulos‹, zu lat. fello, M., £B–se- melden, Geheimnis
wicht, Verr⌂ter‹? Fernmelderecht, N., £Recht des Fernmel-
Feme, F., £(im sp⌂tmittelalterlichen deut- dewesens‹, 2. H. 20. Jh., s. fern, melden,
schen Recht) auf die konkrete Verbes- Recht
serung der (Straf-) Rechtspflege abzielende Fernseher, M., £Fernsehger⌂t‹, A. 20. Jh.,
Bewegung innerhalb der Gerichtsbarkeit ⌂lter £Fernrohr‹ 17. Jh., s. fern, sehen
die von den westf⌂lischen Grafengerichten Fernsehrecht, N., £Recht des Fernseh-
ausging aber nach einem H–hepunkt im 15. wesens‹, um 1980, s. Fernseher, Recht
Jahrhundert rasch an Bedeutung verlor‹, Fernsprecher, M., £optischer Telegraph‹,
mhd. veme, F., £Feme‹, mnd. vÅme, F., 1795, £Telefon‹ 1875 (, vgl. frz. tÕlÕphone
£Feme‹, Herkunft unklar, im 18. Jh. 1854)
(M–ser bzw. Goethe) erneuert
127 feurio

FernstraÔe, F., £dem Fernverkehr dienen- Feststellungsurteil, N., £die Feststellung


de StraÔe‹, 19. Jh.?, s. fern, StraÔe des Bestehens oder Nichtbestehens eines
Fernunterricht, M., £–rtlich von einer Un- Rechtsverh⌂ltnisses oder die Anerkennung
terrichtsanstalt getrennter Unterricht‹, 20. einer Urkunde oder die Feststellung ihrer
Jh., s. fern, Unterricht Unechtheit bzw. die Nichtigkeit eines Ver-
waltungsakts aussprechendes Urteil‹, 19.
fertig, Adj., £bereit, beendet, ersch–pft‹,
Jh.?, s. Feststellung, Urteil
mhd. vertec, Adj., £beweglich, fahrbar, zur
Fahrt bereit‹, ahd. fertóg (9./10. Jh.), Adj., Festung, F., £Festung‹, mhd. vestunge, F.,
£fertig, beweglich, bereit‹, s. fahren, Fahrt, £Befestigung, Bekr⌂ftigung (1281), Kraft‹,
ig s. fest, ung
Fessel, F., £Band, Strick, Schlinge‹, mhd. Festungshaft, F., £am 4. 8. 1953 aufgeho-
vezzel, M., F., £Band zum Befestigen und bene Art der Freiheitsstrafe‹, 19. Jh.?, s.
Festhalten‹, ahd. fezzil (9. Jh.), M., N., Festung, Haft, vgl. Grimm DW 1862
£G•rtel, Gurt‹, germ. *fatila, *fatilaz, M., feudal, Adj., £Lehen betreffend, vornehm,
£Band, Fessel‹, s. idg. *pÅd- (2), *pê d-, M., besitzend (19. Jh.)‹, 17. Jh. ([17./18. Jh.
V., £FuÔ, Fessel, gehen, fallen‹ feudalisch,] um 1800 feudal) Lw. mlat. feo-
fest, Adj., £fest, hart, kr⌂ftig‹, mhd. veste, dalis, Adj., £Lehen betreffend‹, zu mlat.
vest, Adj., £fest, hart, stark, best⌂ndig‹, feodum, N., £Lehen, Lehngut‹, Lw. germ.
ahd. festi (765), Adj., £fest, stark, z⌂h, *fehu, N., £Vieh, Verm–gen‹
dicht, sicher‹, as. fast, festi?, Adj., £fest‹, Feudalismus, M., £soziale und wirtschaft-
zu germ. *fastu, *fastuz, Adj., £fest‹, idg. liche und politische Ordnung in der eine
*pasto-?, Adj., £fest‹?, oder zu FuÔ? (adlige) Oberschicht mit Rechten an Land
Fest, N., £Festtag, Feier‹, mhd. fest, N., und anderen Gegenst⌂nden als Ausgleich
£Festtag, Fest‹, 13. Jh., Lw. lat. festum, N., f•r Kriegsdienste und andere Dienste aus-
£Feiertag‹, zu lat. festus, Adj., £feierlich‹, gestattet wird (Lehnsrecht)‹, A. 19. Jh.
zu lat. fanum, N., £heiliger Ort‹ (M•ller 1809 bzw. Rotteck/Welcker 1834)
z.T. Lw. frz. feodalitÕ (Boullainvilliers
Festhalten, N., £Verhindern der Ortsver-
1722/7 bzw. Montesquieu 1748), F.,
⌂nderung‹, £fest halten‹ 1361 Friedberg, s.
£Lehnsrecht (16. Jh.), Feudalit⌂t‹, s. feudal,
fest, halten
vgl. Geschichtliche Grundbegriffe
Festnahme, F., £Entziehung der Fortbewe-
feudum, fevum, feum, mlat., N., £Lehen‹,
gungsfreiheit‹, 19. Jh.?, s. fest, nehmen, vgl.
Lw. aus germ. *fehu, N., £Vieh, Ver-
Grimm DW 1862
m–gen‹
Festpreis, M., £durch Gesetz oder Ho-
Feuer, N., £Feuer‹, mhd. viur, N., £Feuer,
heitsakt oder Rechtsgesch⌂ft in seiner
Scheiterhaufen‹, ahd. fiur (765), N., £Feuer,
H–he festgelegter Preis‹, 19. Jh.?, s. fest,
Brand, Feuerst⌂tte‹, as. fiur, N., £Feuer‹,
Preis
westgerm. *fewur, N., £Feuer‹, idg. *peh■Ë,
Festsetzung, F., £Festsetzung, Festlegung‹, *pe■Ìr, *pàr, *ph■nos, N., £Feuer‹
s. fest, Setzung
Feuerprobe, F., £L⌂uterung des Goldes im
feststellen, V., £unbeweglich machen, fest- Feuer (A. 17. Jh.), Gottesurteil durch Feuer
setzen, erforschen, vereinbaren‹, 17. Jh., s. (18. Jh., [1753 Klingner]), Pr•fung‹, s.
fest, stellen, vgl. Grimm DW 1862 Feuer, Probe
Feststellung, F., £Ermittlung‹ 1718 øster- Feuerschau, F., £regelm⌂Ôige Éberpr•fung
reich, s. feststellen, ung aller Geb⌂ude auf ihre Feuersicherheit‹,
Feststellungsinteresse, N., £Interesse an 1547 Schwaben, s. Feuer, Schau, ⌂lter Feu-
gerichtlicher Feststellung‹, 19. Jh.?, s. Fest- erschauer, M., £Feuerschauer‹, 14. Jh. St.
stellung, Interesse Gallen
Feststellungsklage, F., £auf Feststellung Feuerversicherung, F., £Versicherung wel-
des Bestehens oder Nichtbestehens eines che Sch⌂den abdecken soll die aus Brand
Rechtsverh⌂ltnisses bzw. auf Anerkennung oder Blitzschlag oder Explosion entstehen
einer Urkunde oder Feststellung ihrer Un- oder damit unmittelbar zusammenh⌂ngen‹,
echtheit bzw. der Nichtigkeit eines Verwal- Allgemeines Landrecht 1794 PreuÔen, s.
tungsakts gerichtete Klage‹, 19. Jh., s. Feuer, Versicherung
Feststellung, Klage, vgl. Planck 1896 feurio, Interj., £Feuer!‹, 15. Jh., s. Feuer
feurio 128

Fiaker, M., £Mietkutsche‹, 18. Jh. Lw. frz. Filou, M., £Spitzbube‹, Lw. frz. filou, M.,
fiacre, M., £Mietkutsche‹, nach einem £Dieb, Spitzbube‹ (17. Jh.), £gerissener
Standplatz (17. Jh.) vor einem Haus mit Kerl‹ (18. Jh.), zu frz. filer, V., £spinnen‹?
einem Standbild des hl. Fiacrius final, Adj., £den Zweck oder die Absicht
FideikommiÔ, M., £Treueanvertrauung‹, umfassend, zweckgerichtet‹, 18. Jh. Lw. lat.
£(im r–mischen Recht) erbrechtliche Ver- finalis, Adj., £am Ende befindlich, die
f•gung durch die ein Erblasser die Erf•l- Grenze betreffend‹, zu lat. finis, M., F.,
lung einer Angelegenheit der Treue eines £Ende‹
anderen anvertraut, (im deutschen Recht) finale Handlungslehre, F., £zweckgerich-
in einer Familie gebundenes Gut das je- tete Handlungslehre‹, Welzel um 1950, s.
weils der Verwaltung eines Familienmit- final
glieds anvertraut ist (Familienfideikom-
Finanz, F., £Darlehensgesch⌂ft, Zins, Wu-
miÔ)‹, 17. Jh. (Winckler 1696) Lw. lat.
cher, Betrug‹, 14. Jh. K–ln (1341) (finan-
fideicommissum, N., £FideikommiÔ‹, seit
cie) Lw. mlat. financia, F., £Geldmittel,
dem sp⌂ten Mittelalter £unver⌂uÔerliches
Steuer (F.), Zins, Abgabe‹, zum subst. Part.
Erbe‹
Pr⌂s. finans von mlat. finare, V., £eine
fideikommissarisch, Adj., £FideikommiÔ festgesetzte Abgabe zahlen‹, s. Finanzen,
betreffend‹, 19. Jh.? østerreich?, s. Fidei- 19. Jh. £Gesamtheit der Bankleute‹ (nach
kommiÔ, ar, isch frz. Vorbild?)
fides, lat., F., £Treue, (im r–mischen
Finanzen, Pl., £bestehende Verm–genslage
Recht) anfangs moralische dann auch
(insbesondere des Staates)‹, 17. Jh. (He-
rechtliche Verpflichtung zu seinem Wort zu
nisch 1616) Lw. frz. finances, Sb., £Geld-
stehen‹
mittel‹, aus mlat. financia, Sb., £Geldmit-
fiducia, lat., F., £Treue, Treuhandschaft‹, s. tel‹, subst. Part. Pr⌂s. finans von mlat.
fides finare, V., £eine festgesetzte Abgabe be-
fiduziarisch, Adj., £treuh⌂nderisch‹, Lw. zahlen‹, zu lat. finire, V., £endigen‹, zu lat.
mlat. fiduciarius, Adj., £treuh⌂nderisch‹, zu finis, M., F., £Ende‹, Bedeutungsent-
lat. fiducia, F., £Treue, Treuhandschaft‹, wicklung £Ende, Zahlungsende, Zahlung,
lat. fides Geld‹, s. Finanz
Fiktion, F., £Rechtssatz der eine in Wahr- Finanzamt, N., £unterste Beh–rde der Fi-
heit nicht bestehende Tatsache als beste- nanzverwaltung‹, 19. Jh.?, s. Finanz, Amt
hend behandelt (z.B. ist der Schuldner zur
Finanzausgleich, M., £angemessener Aus-
Abgabe einer Willenserkl⌂rung verurteilt so
gleich der ungleichen Steuerertr⌂ge und der
gilt die Erkl⌂rung als abgegeben sobald das
unterschiedlichen Finanzkraft zwischen
Urteil Rechtskraft erlangt hat)‹, 17. Jh.
Bund und L⌂ndern und Gemeinden‹, 20.
(Macchiavelli 1677) Lw. lat. fictio, F.,
Jh., s. Finanz, Ausgleich
£Erdachtes‹, zum PPP. fictus von lat. fin-
gere, V., £formen, gestalten‹ Finanzgericht, N., £Gericht erster Instanz
Fiktionstheorie, F., £Theorie zur juristi- der Finanzgerichtsbarkeit‹, 2. H. 20. Jh., s.
schen Person die davon ausgeht daÔ f•r die Finanz, Gericht
Zuordnung herrenloser Rechte die ju- Finanzgerichtsbarkeit, F., £–ffentliche Fi-
ristische Person durch Fiktion geschaffen nanzen (insbesondere Steuern) betreffende
werden m•sse‹, 19. Jh.?, s. Fiktion, Theorie Gerichtsbarkeit‹, 2. H. 20. Jh., s. Finanz,
Filiale, F., £Zweigniederlassung‹, 2. H. 19. Gerichtsbarkeit
Jh. (Lw. frz. filiale, F., £Zweiggesch⌂ft, finanziell, Adj., £geldlich, Finanzen betref-
Abteilung‹,) zu nlat. filialis, Adj., £abh⌂n- fend‹, 19. Jh. Lw. frz. financiel, s. Finanz
gig‹, kirchenlat. filialis, Adj., £kindlich‹, zu finanzieren, V., £mit Geld unterst•tzen,
lat. filia, F., £Tochter‹, lat. filius, M., Geld zur Durchf•hrung beschaffen‹, 18. Jh.
£Sohn‹, ⌂lter Filialkirche (um 1600), Filial, Lw. frz. financer, s. Finanz
N., £Tochterkirche‹ (16. Jh.)
finanziert, Adj., £finanziert‹, 19. Jh.?, s.
Film, M., £Film‹, E. 19. Jh. Lw. ne. film, finanzieren
N., £Film‹, aus ae. fylmen, Sb., £Fell‹
Finanzierung, F., £Unterst•tzung mit Geld,
Filmrecht, N., £Recht des Filmwesens‹, um Beschaffung von Mitteln f•r bestimmte
1980, s. Film, Recht Zwecke‹, 20. Jh.?, s. finanzieren, ung
129 Fischerei

Finanzierungsleasing, N., £auf Finanzie- Finderlohn, M., £Lohn den der Finder
rung bezogenes Leasing‹, 2. H. 20. Jh., s. beim Fund von dem Empfangsberechtigten
Finanzierung, Leasing verlangen kann‹, 18. Jh. østerreich, s.
Finanzierungsmonopol, N., £ausschlieÔli- Finder, Lohn
che Berechtigung des Staates aus dem Finger, M., £Finger‹, mhd. vinger, M.,
Vertrieb eines Gegenstandes Eink•nfte zu £Finger, Hand, Kralle‹, ahd. fingar, M.,
erzielen (z.B. Branntweinmonopol)‹, 20. £Finger‹, germ. *fengra, *fengraz, M.,
Jh.?, s. Finanz, Monopol £Finger‹, idg. *penkï ro-, Sb., £einer von
Finanzplanung, F., £Planung der k•nftigen f•nf‹?, s. idg. *penkï tos, Num. Ord.,
Entwicklung und Gestaltung der Finanzen‹, £f•nfte‹?, zu idg. *penkï e-, Num. Kard.,
20. Jh., s. Finanz, Planung £f•nf‹
Finanzprokuratur, F., £staatliche Beh–rde Fingerabdruck, M., £Abdruck der Finger-
zur Vertretung des Staates in Angelegen- spitzen der menschlichen Hand‹, sachlich
heiten der Finanz‹, 19. Jh.? østerreich, s. seit 1892 eines der wichtigsten Hilfsmittel
Finanz, Prokurator der Personenfeststellung, s. Finger, ab,
Druck
Finanzrecht, N., £Gesamtheit der Regeln
welche die –ffentlichen Finanzen betref- fingieren, V., £vort⌂uschen (A. 17. Jh.)‹,
fen‹, 20. Jh., s. Finanz, Recht £erdichten‹ 16. Jh. (1587) Lw. lat. fingere,
V., £formen, gestalten‹
Finanzverfassung, F., £Inbegriff der
Regeln die sich mit der Ordnung des Firma, F., £Name des (Voll-)Kaufmanns
Geldwesens und dem Ablauf der Finanz- unter dem er im Handel seine Gesch⌂fte
vorg⌂nge in der Haushaltswirtschaft und betreibt und die Unterschrift abgibt, Un-
Verm–genswirtschaft und Schuldenwirt- ternehmen‹, A. 18. Jh. (1762?) Lw. it.
schaft der K–rperschaften des –ffentlichen firma, F., £Unterschrift, Best⌂tigung‹, zu it.
Rechts befassen‹, 20. Jh., s. Finanz, Ver- firmare, V., £befestigen, bekr⌂ftigen‹, aus
fassung lat. firmare, V., £best⌂tigen, bekr⌂ftigen,
durch Unterschrift bekr⌂ftigen (6. Jh.)?‹, zu
Finanzverm–gen, N., £Verm–gen –ffent-
lat. firmus, Adj., £fest, t•chtig, stark‹,
lichrechtlicher K–rperschaften das den
Bedeutungsentwicklung £Unterschrift, Na-
Zwecken der Verwaltung nur mittelbar
me, Unternehmen‹
durch seinen Wert oder seine Ertr⌂ge (z.B.
Grundst•ck) dient‹, 20. Jh., s. Finanz, firmen, V., £firmen‹, mhd. firmen, V.,
Verm–gen £st⌂rken, bekr⌂ftigen, befestigen‹, ahd. fir-
mÌn (10. Jh.), V., £firmen, best⌂rken, be-
Finanzverwaltung, F., £Verwaltung der
zeichnen‹, Lw. lat. firmare, V., £best⌂tigen,
–ffentlichen Einnahmen durch die –ffent-
bekr⌂ftigen‹, zu lat. firmus, Adj., £fest,
lichen K–rperschaften‹, 19. Jh.?, s. Finanz,
t•chtig, stark‹
Verwaltung, vgl. Mayer 1895
Fisch, M., £Fisch‹, mhd. visch, M., £Fisch‹,
Findelkind, N., £von unbekannten Eltern
ahd. fisk (2. H. 8. Jh.), fisc, M., £Fisch‹, as.
ausgesetztes neugeborenes Kind‹, 15. Jh.
fisk, M., £Fisch‹, germ. *fiska, *fiskaz, M.,
f•ndel, Verkleinerungsform? zu Fund, sp⌂-
£Fisch‹, idg. *peitsk-, *peisk-, *pisk-, Sb.,
ter zu finden, durch Kind klargestellt (1472
£Zukost?, Fisch‹, zu idg. *peitos, M.,
fundelkindt), vgl. mhd. vuntkint, N.,
£Nahrung‹, zu idg. *peit-, V., £n⌂hren‹
£Findelkind‹, s. Fund, finden, Kind
Fischenz, F., £Fischrecht‹, mhd. vischenze,
finden, V., £finden‹, mhd. vinden, V., vischenz, F., £Ort wo gefischt wird, Recht
£finden, wahrnehmen, erfinden, dichten‹, zu fischen‹, 1282 Schweiz, L•s. lat. piscatio,
ahd. findan (765), V., £finden, entdecken, F., £Fischerei‹?, s. Fisch
bestimmen, antreffen‹, as. findan, V., £fin-
den‹, germ. *fen¶an, V., £finden, gehen?‹, Fischer, M., £wer Fische f⌂ngt‹, mhd.
idg. *pent-, V., £treten, gehen‹?, zu idg. vischüre, M., £Fischer‹, ahd. fisk— ri (830),
*pet-, V., £fliegen, fallen‹ fisc— ri, M., £Fischer‹, s. Fisch
Finder, M., £wer eine verlorene Sache Fischerei, F., £Fischerei‹, mhd. vischeróe,
findet (entdeckt) und an sich nimmt‹, 1249 F., £Fischerei‹, 1286, L•s. lat. piscatio, F.,
(im Bergbau) bzw. Schwabenspiegel um £Fischerei‹?, s. Fischer
1275, L•s. lat. inventor, M., £Erfinder, Fischereirecht, N., £Recht in einem Bin-
Finder‹?, s. finden nengew⌂sser Fische und Krebse und andere
Fischerei 130

nutzbare Wassertiere welche nicht Ge- Flasche, F., £Flasche‹, mhd. vlasche, F.,
genstand des Jagdrechts sind zu hegen und £Flasche‹, ahd. flaska (8. Jh.), flasca, F.,
sich anzueigen‹, 19. Jh.?, s. Fischerei, Recht £Flasche‹, germ. *flaskÌ, F., £Flasche, das
Fischwilderei, F., £Fischen unter Verlet- zum Geflecht Geh–rige?‹
zung fremden Fischereirechts und Zueignen Fleisch, N., £Fleisch‹, mhd. vleisch, fleisch,
oder Besch⌂digen oder Zerst–ren einer fleis, N., £Fleisch‹, ahd. fleisk (790?), fleisc,
Sache die dem Fischereirecht unterliegt‹, N., £Fleisch, Leib, K–rper‹, as. flÅsk, N.,
19. Jh.?, s. Fisch, Wilderei £Fleisch‹, westgerm. *fleiska, *fleiskam, N.,
Fiskal, M., £(im neuzeitlichen Verwal- £Fleisch‹, idg. *ploiksko, Sb., £Speckseite,
tungsrecht) Interessenvertreter des Fiskus‹, Ausgenommenes‹?, zu idg. *plÅ-, *pl»-, V.,
um 1500? (sachlich im Reich seit 1421 £abspalten, abreiÔen‹
urkundlich nachweisbar) Lw. lat. fiscalis, Fleischer, M., £Metzger, Fleischer‹, 15. Jh.,
Adj., £den Fiskus betreffend‹ s. Fleisch
fiskalisch, Adj., £die Staatskasse betref- flexibel, Adj., £beugbar, beweglich ver⌂n-
fend‹, 19. Jh. Lw. lat. fiscalis, Adj., £den derbar‹, 17. Jh. Lw. lat. flexibilis, zum PPP.
Fiskus betreffend‹, s. Fiskus flexus von lat. flectere, V., £beugen,
Fiskus, M., £Tr⌂ger –ffentlicher Verwal- biegen‹
tung soweit er in privatrechtlichen Formen fliegen, V., £fliegen‹, mhd. vliegen, V.,
t⌂tig wird (z.B. Land kauft ein Grundst•ck £fliegen‹, ahd. fliogan (765), V., £fliegen,
oder Gemeinde schlieÔt einen Werkver- gleiten‹, germ. *fleugan, V., £fliegen‹, idg.
trag)‹, 16. Jh. (Schwartzenbach 1580) Lw. *pleuk-, V., £rinnen, flieÔen, fliegen‹, zu
lat. fiscus, M., £Korb, Geldkorb, Staats- idg. *pleu-, V., £rinnen, schwimmen, flie-
kasse‹ Ôen, fliegen‹, zu idg. *pel- (1), V., £flieÔen,
fix, Adj., £fest, best⌂ndig‹, 16. Jh. (Para- gieÔen, sch•tten, f•llen, schwimmen,
celsus 1570) Lw. lat. fixus, Adj., £fest, be- fliegen‹
st⌂ndig‹, PPP. zu lat. figere, V., £festma- fliehen, V., £fliehen‹, mhd. vliehen, vlien,
chen‹ V., £fliehen, sich fl•chten‹, ahd. fliohan (8.
Fixgesch⌂ft, N., £Rechtsgesch⌂ft bei dem Jh.), V., £fliehen, entfliehen, fl•chten‹, as.
die Leistung genau zu einer festbestimmten fliohan, V., £fliehen‹, germ. *fleuhan, V.,
Zeit oder innerhalb einer festbestimmten £fliehen‹, got. ¶liuhan, V., £fliehen‹
Frist zu bewirken ist und das Gesch⌂ft flieÔen, V., £flieÔen‹, mhd. vliezen, V.,
nach der Vereinbarung oder den sonstigen £flieÔen, sich ergieÔen‹, ahd. fliozan (765),
Umst⌂nden mit Einhaltung der V., £flieÔen, str–men, rinnen‹, as. fliotan,
Zeitbestimmung stehen oder fallen soll‹, V., £flieÔen‹, germ. *fleutan, V., £flieÔen‹,
19. Jh., s. fix, Gesch⌂ft, vgl. Gerber 1895 idg. *pleud-, V., £flieÔen, rinnen, fliegen,
flach, Adj., £flach, eben, gerade‹, mhd. schwimmen‹, zu idg. *pleu-, V., £rinnen,
vlach, Adj., £flach, gerade, glatt‹, ahd. flah flieÔen, fliegen, schwimmen‹, zu idg. *pel-
(830), Adj., £flach‹, germ. *flaka, *flakaz, (1), V., £gieÔen, flieÔen, sch•tten, f•llen,
Adj., £flach‹, zu idg. *pel»-, *pl— -, Adj., V., schwimmen, fliegen‹
£breit, flach, schlagen, klatschen‹ Florin, M., £niederl⌂ndischer Gulden‹, Lw.
Fl⌂che, F., £Fl⌂che‹, mhd. vleche, F., mlat. florenus, M., £Florentiner Gulden‹, zu
£Fl⌂che, Platz‹, s. flach lat. flos, M., £Blume, Bl•te‹
Fl⌂chennutzungsplan, M., £den Bebau- fl–Ôen, V., £im Wasser als FloÔ schwim-
ungsplan vorbereitender Bauleitplan der die men lassen‹, mhd. vl→zen, V., £fl–Ôen‹, s.
beabsichtigte Art der Bodennutzung in flieÔen
Grundz•gen darstellt‹, 20. Jh., s. Fl⌂che, Flotte, F., £Schiffsverband‹, (A. 16. Jh. Lw.
Benutzung, Plan [fluth] mnd. vlÌte, vl— te, F., £Schiffs-
Fl⌂chenstaat, M., £Staat der nicht nur aus verband‹,) daneben E. 17. Jh. Lw. (Flotta)
einer Stadt sondern aus einem gr–Ôeren it. flotta, F., £Schiffsverband‹, germanist.
Staatsgebiet besteht‹, 20. Jh.?, s. Fl⌂che, Lw., s. flieÔen, e 2. H. 17. Jh. unter EinfluÔ
Staat von frz. flotte (aus dem Altnordischen)
Flagge, F., £Fahne‹, 17. Jh. Lw. nnl. vlag, fluchen, V., £verw•nschen‹, mhd. vluo-
F., £Schiffsflagge‹, aus England, zu an. chen, V., £schm⌂hen, l⌂stern‹, ahd. fluoh-
flegra, V., £flattern‹ hÌn (790?), fluchÌn, V., £fluchen, verflu-
131 Folgerecht

chen, schm⌂hen, verw•nschen‹, as. flÌkan, £FluÔ, Lauf, Strom‹, as. fluti, M., £FluÔ‹,
V., £fluchen‹, germ. *flÌkan, V., £klagen, germ. *fluti, *flutiz, M., £FluÔ‹, s. flieÔen
schlagen‹, idg. *pl— k- (2), *pl— g-, V., Flut, F., £Flut‹, mhd. vluot, F., M., £Flut‹,
£schlagen‹, zu idg. *pel»-, *pl— -, Adj., V., ahd. fluot (nach 765?), F., £Flut, Str–-
£breit, flach, breiten, schlagen, klatschen‹ mung‹, as. flÌd, F., M., £Flut‹, germ. *flÌ-
Flucht, F., £Flucht‹, mhd. vluht, F., du, *flÌduz, M., £Flut‹, zu germ. *flÌwan,
£Flucht‹, ahd. fluht (830), F., £Flucht‹, as. V., £flieÔen‹, zu idg. *pleu-, V., £flieÔen,
fluht, F., £Flucht‹, westgerm. *fluhti, *fluh- rinnen, fliegen, schwimmen‹, zu idg. *pel-
tiz, F., £Flucht‹, ti-Ableitung zu fliehen (1), V., £gieÔen, flieÔen, sch•tten, f•llen,
Fluchtgefahr, F., £Wahrscheinlichkeit daÔ schwimmen, fliegen‹
der Beschuldigte sich eher dem Straf- fob (ne. free on board, frei an Bord),
verfahren entziehen als sich ihm stellen £Klausel des internationalen Handelsver-
werde‹, 20. Jh.?, s. Flucht, Gefahr, vgl. kehrs nach welcher der Verk⌂ufer die Wa-
Ullmann 1893 Fluchtverdacht re kostenfrei an Bord eines Schiffes (Er-
Fl•chtling, M., £wer aus seiner jeweiligen f•llungsort) bringt‹, 20. Jh.?
Umgebung geflohen ist‹, 17. Jh. (Hayme F–deralismus, M., £Lehre von der Gestal-
1738), s. Flucht, ling tung des Staats die neben der Einheit des
Fluchtlinie, F., £Linie der Bauflucht‹, s. Ganzen die Vielheit seiner Glieder (Ein-
Flucht, Linie, vgl. Grimm DW 1862 zelstaaten bzw. L⌂nder) kennt‹, 19. Jh.
(Campe 1813) Lw. frz. fÕdÕralisme, M.,
Flug, M., £Flug‹, mhd. vluc, M., £Flug‹,
£System Bundesverfassungen zu bilden‹, s.
ahd. flug (E. 10./A. 11. Jh.), M., £Flug,
F–deration
Sturz‹, as. flugi, M., £Flug‹, germ. *flugi,
*flugiz, M., £Flug‹, zu fliegen F–deration, F., £B•ndnis, Bundesstaat‹,
18. Jh. Lw. lat. foederatio, F., £B•ndnis,
Flugblatt, N., £Flugblatt‹, 18. Jh. L•t. frz. ZusammenschluÔ‹, zum PPP. foederatus
feuille volante, F., £fliegendes Blatt‹, s. von lat. foederare, V., £vereinen, verbin-
Flug, Blatt den‹, zu lat. foedus, N., £Bund, B•ndnis‹,
Flugschrift, F., £Flugschrift‹, 18. Jh. L•t. zu lat. fidere, V., £vertrauen‹
frz. feuille volante, F., £fliegendes Blatt‹, s. f–deralistisch, Adj., £bundesstaatlich‹, 19.
Flug, Schrift Jh., s. F–deralismus, isch
Flugzeug, N., £in der Luft fliegendes
Folge, F., £Konsequenz, Ergebnis‹, mhd.
Fahrzeug‹, 20. Jh.?, s. Flug, Zeug
volge, F., £Gefolge, Begleitung, Aufgebot,
Flur, F., £Flur, Feld, Weide (F.) (2), Bo- Verfolgung, Nachfolge, Befolgung‹, ahd.
den‹, mhd. vluor, F. (14. Jh.), £Flur, Saat, *folga, F., (selbfolga 11. Jh.,) s. folgen
Boden‹, ahd. fluor (12. Jh.), M., £Saat,
folgen, V., £folgen, begleiten‹, mhd. vol-
Saatfeld, Flur‹, germ. *flÌra-, *flÌraz, M.,
gen, V., £nachgehen, folgen‹, ahd. folgÅn
£Boden‹, s. idg. *pl— ro-, Adj., £eben‹, zu
(765), folgÌn (9. Jh.), V., £folgen, nach-
idg. *pel»-, *pl— -, Adj., V., £breit, flach,
folgen‹, as. folgon, V., £folgen‹, germ.
breiten, schlagen, klatschen‹, Bedeutung
*fulgÅn, V., £folgen‹
£Hausgang (mit festgestampftem Boden?)‹
(18. Jh., M.) Folgenbeseitigungsanspruch, M., £An-
spruch des Einzelnen gegen eine –ffent-
Flurbereinigung, F., £Zusammenlegung
lichrechtliche K–rperschaft vor allem die
und Umgestaltung landwirtschaftlich ge-
tats⌂chlichen Folgen eines ihm nachteiligen
nutzter Grundst•cke in einem –ffentlich-
rechtswidrigen hoheitlichen Handelns zu
rechtlichen Verfahren zum Zweck ertrag-
beseitigen und den fr•heren Zustand wie-
reicherer Bewirtschaftung‹, 19. Jh. (1949
derherzustellen‹, 2. H. 20. Jh., s. Folge,
bzw. 1953), s. Flur, Bereinigung, Rain
Beseitigungsanspruch
Flursch•tz, M., £Aufseher •ber die Flur
Folgerecht, N., £Recht des Urhebers eines
einer Gemeinde‹, mhd. vluorsch•tze, M.,
Werkes der bildenden Kunst bei einer
£Flurw⌂chter‹, s. Flur, W⌂chter
Weiterver⌂uÔerung des Originals des Wer-
Flurst•ck, N., £vermessungstechnische Be- kes durch einen Kunsth⌂ndler oder Ver-
zeichnung eines Grundst•ckes (bzw. steigerer als Erwerber oder Ver⌂uÔerer
Grundst•ckteiles)‹, 19. Jh.?, s. Flur, St•ck oder Vermittler vom Ver⌂uÔerer 5% des
FluÔ, M., £FluÔ‹, mhd. vluz, M., £FlieÔen,
Str–mung, FluÔ‹, ahd. fluz (765, ON), M.,
Folgeschaden 132

Ver⌂uÔerungserl–ses zu verlangen‹, 2. H. Forderungspf⌂ndung, F., £Pf⌂ndung einer


20. Jh., s. folgen, Recht Forderung‹, 19. Jh.?, s. Forderung, Pf⌂n-
Folgeschaden, M., £aus einer Verletzung dung
erst nachfolgender Schaden am gesamten Forderungsrecht, N., £Recht zum For-
Verm–gen‹, 2. H. 20. Jh., s. folgen, Scha- dern‹, Badisches Landrecht 1809, s. Forde-
den rung, Recht
Folium, N., £Blatt‹, Lw. lat. folium, N., Forderungs•bergang, M., £Ébergang der
£Blatt‹ Inhaberschaft einer Forderung von einem
Folter, F., £Zuf•gung oder Ausnutzung bisherigen Gl⌂ubiger auf einen neuen
vermeidbarer nicht ganz unerheblicher k–r- Gl⌂ubiger‹, 20. Jh.?, s. Forderung, Éber-
perlicher oder seelischer Schmerzen oder gang
Leiden die von einem Staat oder einem Forderungsverletzung, F., £Verletzung
entsprechenden Machtorgan selbst bzw. mit eines Anspruchs‹, 20. Jh.?, s. Forderung,
dessen Billigung oder Duldung eingesetzt Verletzung
wird um den Gefolterten oder einen Drit- F–rderungsverwaltung, F., £Unterfall der
ten zu einer Aussage oder zu einem Ge- Leistungsverwaltung bei dem bewuÔt geld-
st⌂ndnis zu zwingen oder einzusch•chtern‹, werte Leistungen von der Verwaltung ohne
A. 15. Jh. (f–ltrit) Lw. mlat. poledrus, M., Gegenleistung erbracht werden (z.B. in-
£Fohlen, Foltergestell‹, zu lat. pullitrus, dividuelle Ausbildungsf–rderung)‹, 2. H. 20.
Adj., £jung‹, subst. pullitra, F., £junges Jh., s. f–rdern, ung, Verwaltung
Huhn‹, zu lat. pullus, Adj., M., £jung, forensisch, Adj., £gerichtlich‹, Lw. lat.
Tierjunges‹, zu gr. polos, M., F., £Fohlen, forensis, Adj., £gerichtlich, marktlich‹, zu
Foltergestell‹? lat. forum, N., £Markt, Gericht‹
Fond, M., £Hintergrund, Untergrund‹, 1. Form, F., £sinnlich wahrnehmbare Gestalt
H. 18. Jh. (Leib 1708) Lw. frz. fond, M., eines Gegenstandes oder einer Vorstel-
£Grund, Grundst•ck‹, aus lat. fundus, M., lung‹, mhd. forme, form, F., £Form, Ge-
£Grund‹ stalt‹, M. 13. Jh. (Konrad von Megenberg
Fonds, M. Pl., £Verm–gensreserve, Geld- vor 1287) Lw. lat. forma, F., £Form, Ge-
vorrat‹, A. 18. Jh. Lw. frz. fonds, M. Pl., stalt‹, zu lat. ferire, V., £schlagen‹?
£Grund und Boden, Vorrat, Kapital‹, s. formal, Adj., £die Form betreffend‹, (16.
Fond Jh.? bzw.) 18. Jh. (Podagra 1721) Lw. lat.
fordern, V., £verlangen‹, mhd. vordern, V., formalis, Adj., £die Form betreffend‹, zu
£verlangen, fordern‹, ahd. fordarÌn (E. 8. lat. forma, F., £Form, Gestalt‹
Jh.), V., £fordern, begehren, verlangen, Formalbeleidigung, F., £Beleidigung durch
w•nschen, machen daÔ etwas hervor- eine Form (z.B. Beschimpfung)‹, 19. Jh.?, s.
kommt‹, zu ahd. fordaro, Adj., £vordere‹, formal, Beleidigung
zu germ. *fur¶era, Adj., £vordere‹, zu idg. Formalie, F., £áuÔerliches‹, 16. Jh. Lw. lat.
pË-, Adv., Adj., £hervor, vorn, erste‹ formalia, N. Pl., £áuÔerlichkeiten‹, s.
f–rdern, V., £vorw⌂rts bringen‹, mhd. v•r- formal
dern, V., £vorw⌂rts bringen‹, ahd. furdiren formalisieren, V., £in eine Form bringen‹,
(1. Vt. 9. Jh.), V., £bef–rdern‹, furdirÌn 19. Jh., s. formal, daneben 17. Jh. Lw. frz.
(11. Jh.), V., £bef–rdern‹, westgerm. *fur- formaliser, V., £•ber etwas F–rmliches auf-
dizjan, V., £f–rdern‹, zu germ. *fur¶era, halten‹, s. Form
Adj., £vordere‹, zu idg. *pË-, Adj., Adv., Formalismus, M., £auf áuÔeres gerichtete
£hervor, vorn, erste‹ Betrachtungsweise‹, 19. Jh., s. formal
Forderung, F., £Recht des Gl⌂ubigers ge- Formel, F., £f–rmlich festgelegte h⌂ufig
gen den Schuldner auf die Leistung‹, mhd. wiederkehrende Aussage (z.B. Eidesfor-
vorderunge, voderunge, F., £Verlangen, mel)‹, 16. Jh. Lw. lat. formula, F., £Gestalt,
Forderung, Klage‹, ahd. fordarunga (1. Vt. Form, Bestimmung, Formular‹, Ver-
9. Jh.), fordrunga, F., £Bef–rderung, Be- kleinerungsform von lat. forma, F., £Form,
stimmung, Vorrecht‹, s. fordern, ung Gestalt‹
F–rderung, F., £Unterst•tzung, Abbau von formell, Adj., £der Form nach‹, 1. H. 18.
Bodensch⌂tzen‹, mhd. v•rderunge, F., Jh. (Boltz 1731) Lw. frz. formel, Adj., £der
£F–rderung‹, s. f–rdern, ung Form nach‹, aus lat. formalis, Adj., £der
133 Fotokopie

Form nach‹, zu lat. forma, F., £Form, £vorw⌂rts‹,) as. forth, Adv., £fort, weg‹,
Gestalt‹ westgerm. *fur¶a, Adv., £vorw⌂rts‹, idg.
formelle Rechtskraft, F., £Unanfechtbar- *pËto, Adv., £hervor‹, s. vor
keit der Entscheidung‹, 19. Jh., s. Rechts- fortbilden, V., £weiter bilden‹, s. fort, bil-
kraft, formell, vgl. Weiske 1839ff., Planck den, vgl. Grimm DW 1878
1896 Fortbildung, F., £weitere Ausbildung‹, s.
formelle Verfassung, F., £Verfassungsur- fortbilden, ung, vgl. Grimm DW 1878
kunde‹, 19. Jh.?, s. Verfassung, formell fortgesetzt, Adj., £fortgef•hrt‹, s. fort-
formelles Recht, N., £die Form betref- setzen
fendes Recht, Verfahrensrecht‹, 19. Jh.?, s. fortgesetzte G•tergemeinschaft, F., £mit
Recht, formell den Kindern fortgef•hrte G•tergemein-
Formfreiheit, F., £Freiheit einer rechtlich schaft des •berlebenden Gatten‹, 19. Jh., s.
relevanten Handlung von einer besonderen G•tergemeinschaft, fortgesetzte, vgl. Gerber
Form‹, 20. Jh.?, s. Form, Freiheit 1895
Formkaufmann, M., £Kaufmann kraft fortgesetzte Handlung, F., £als rechtliche
Rechtsform (z.B. Gesellschaft mit be- Handlungseinheit anzusehende Mehrheit
schr⌂nkter Haftung)‹, 19. Jh.?, s. Form, von Einzelakten einer Handlungsreihe‹, 2.
Kaufmann H. 19. Jh.?, s. Handlung, fortgesetzte
Formular, N., £auf die allgemeinen Merk- fortsetzen, V., £fortf•hren‹, 1378 Pader-
male einer Rechtshandlung beschr⌂nktes born, s. fort, setzen
Erkl⌂rungsmuster welches durch die Ein- Fortsetzung, F., £Fortf•hrung‹ 1481 Ost-
f•gung von Einzelfallmerkmalen konkreti- friesland, L•t. lat. continuatio, F., £Fort-
siert werden kann‹, 16. Jh. (Franck 1532), f•hrung‹?, s. fortsetzen, ung
zum subst. N. formularium von lat. formu-
Fortsetzungsfeststellungsklage, F., £Fest-
larius, Adj., £zu den Rechtsformeln geh–-
stellungsklage die einen nach der Klage-
rig‹, zu lat. formula, F., £Gestalt, Form,
erhebung aber vor dem Urteil erledigten
Bestimmung, Formular‹, zu lat. forma, F.,
Verwaltungsakt betrifft‹, 2. H. 20. Jh., s.
£Form, Gestalt‹
Fortsetzung, Feststellungsklage
Formularverfahren, N., £(im r–mischen
Recht) das durch die Verwendung zahlrei- Fortsetzungszusammenhang, M., £einen
cher aus der actio des Kl⌂gers und einer Zusammenhang bildende fortgesetzte
eventuellen exceptio des Beklagten gebil- Handlungen‹, 20. Jh.?, s. Fortsetzung, Zu-
deter Verfahrensformeln (ProzeÔprogram- sammenhang
me) gekennzeichnete Verfahren‹, s. For- forum, lat., N., £Markt, Gericht, Gerichts-
mular, Verfahren, vgl. Weiske 1839ff. stand‹, zu lat. forae, F., £T•ren‹
forschen, V., £suchen, fragen‹, mhd. vor- forum delicti commissi, lat., N., £Ge-
schen, V., £forschen, fragen‹, ahd. forskÌn richtsstand des begangenen Delikts‹, vgl.
(765), V., £forschen, erfragen, suchen‹, CoÔmann 1829
germ. *furskÌn, V., £forschen‹?, zu idg. forum rei sitae, lat. N., £Gerichtsstand der
*pre©- (4), V., £fragen, bitten‹ belegenen Sache‹, vgl. CoÔmann 1829
Forst, M., £Bannwald, Forst‹, mhd. vorst, Foto, Photo, M., N., Pr⌂f., £Foto‹, M. 19.
forst, M., £Forst, Wald‹, ahd. forst- (790), Jh., Kurzwort aus Fotographie, zu gr. phos,
M., £Forst, Wald, Bannwald, Geh–lz‹, N., £Licht‹, zu gr. phaÚnein, V., £sichtbar
germ. *forhist?, *forhistra?, Sb., £F–hren- machen, sehen lassen‹
wald, Forst?‹, zu idg. *perkï us?, Sb., Fotographie, Photographie, F., £Verfahren
£Eiche, St⌂rke, Kraft, Leben‹, oder £Ge- der Erstellung von Lichtbildern‹, Vossische
hegtes‹?, zu lat. forum, N., £Gericht‹?, zu Zeitung 25. 2. 1839, zu gr. phos, N.,
lat. foris, Adv., £drauÔen‹? £Licht‹, zu gr. phaÚnein, V., £sichtbar ma-
F–rster, M., £F–rster, Forstaufseher‹, mhd. chen, sehen lassen‹
forstüre, M., £F–rster, Forstamtmann‹, ahd. Fotokopie, F., £Vervielf⌂ltigung durch die
forst— ri (10. Jh.), M., £F–rster, Forst- Fototechnik des Lichtbildes‹, 2. H. 20. Jh.,
verwalter‹, L•t. lat. saltuarius?, s. Forst s. Foto, Kopie
fort, Adv., £weg‹, mhd. vort, Adv., £fort,
weg‹, (ahd. furdir [A. 9. Jh.], Adv. Komp.,
Fotokopie 134

Fotokopieren, N., £fototechnisches Ver- Fraktion, F., £Vereinigung der Mitglieder


vielf⌂ltigen eines Schriftst•ckes‹, 2. H. 20. einer Partei - oder mehrerer nicht mitein-
Jh., s. Fotokopie ander konkurrierender Parteien - im Parla-
Fotokopierabgabe, F., £Geb•hr welche ment‹, (18. Jh. Lw. [£Teilung, Teil‹] lat.
GroÔbetreiber von Fotokopierger⌂ten seit fractio, F., £Brechen, Zerbrechen‹,) 19. Jh.
der ánderung von Ï 54 II 1 UrhRG (24. 6. (Heyse 1835) Lw. frz. fraction, F., £Abge-
1985) an die Verwertungsgesellschaft ordnetengruppe‹, aus lat. fractio, F., £Bre-
WORT zu entrichten haben‹, um 1985, s. chen, Zerbrechen‹, zum PPP. fractus von
Fotokopieren, Abgabe lat. frangere, V., £brechen‹
F–tus, M., £Embryo ab drittem Monat‹, Fraktionszwang, M., £Zwang zum An-
19. Jh. (allgemeinsprachlich) Lw. lat. fetus, schluÔ des einzelnen Abgeordneten an die
foetus, M., £Zeugen (N.), Kind‹, aus dem von seiner Fraktion beschlossene Haltung‹,
PPP. fetus von lat. *fere 20. Jh.?, s. Fraktion, Zwang
Fracht, F., £Lohn f•r Bef–rderung, be- Franchisevertrag, M., £pacht⌂hnlicher
f–rdertes Gut‹, 16. Jh. Lw. mnd. vracht, F., Vertrag bei welchem der Franchisenehmer
£Fracht‹, 1270 Hamburg, Lw. aus dem im eigenen Namen und f•r eigene Rech-
Friesischen, zu germ. *fra, *far-, Pr⌂f., nung gegen Entgelt Namen und Waren-
£ver‹, germ. *aih-, Pr⌂t.-Pr⌂s., £er hat‹, zeichen usw. des Franchisegebers beim
germ. Suff. *ti, Bedeutungsentwicklung Vertrieb von Waren oder Dienstleistungen
£Bef–rderungsgeb•hr, bef–rdertes Gut‹ gewerblich nutzen darf‹, 2. H. 20. Jh., s.
Franchising, Vertrag
Frachtbrief, M., £Urkunde die der Ab-
sender von G•tern auf Verlangen des Franchising, F., £Franchising‹, um 1985
Frachtf•hrers •ber das Frachtgesch⌂ft aus- Lw. ne. franchising, N., £Franchising‹, zu
stellt‹, 17. Jh. (Wolff 1610), s. Fracht, Brief frz. franchise, F., £Freiheit‹, zu frz. Franc,
M., £Franke, freier Mann‹, Lw. afrk. bzw.
Frachtf•hrer, M., £wer es gewerbsm⌂Ôig
germ. *franka, *frankaz, Adj., £frei‹
•bernimmt die Bef–rderung von G•tern zu
Lande oder zu Fl•ssen oder sonstigen frank, Adj., £frank, frei‹, sp⌂tmhd. franc,
Binnengew⌂ssern auszu•ben‹, 19. Jh., s. Adj., £frei‹, 15. Jh. Lw. mfrz. franc, Adj.,
Fracht, F•hrer, vgl. Gerber 1895 £fr⌂nkisch, frei‹, Lw. afrk. bzw. germ.
*franka, *frankaz, Adj., £frei‹
Frachtgut, N., £von einem Frachtf•hrer
bef–rderte bewegliche Sache‹, 1614, s. Franken, M. Pl., £Angeh–rige einer ger-
Fracht, Gut manischen V–lkerschaft deren Reich (5.-10.
Frachtvertrag, M., £auf entgeltliche G•ter- Jh.) die Ausgangsbasis des Heiligen R–mi-
bef–rderung gerichteter Vertrag‹, 19. Jh.?, schen Reiches deutscher Nation (911-1806)
s. Fracht, Vertrag, vgl. Unterfrachtvertrag bildete‹, mhd. Franken, M. Pl., £Franken‹,
DRW ahd. Frankon (9. Jh.), M. Pl., £Franken‹, zu
afrk. bzw. germ. *franka, *frankaz, Adj.,
Frage, F., £Frage‹, mhd. vr— ge, vr— g, F.,
£frei‹
£Frage, Nachforschung‹, ahd. fr— ga (1. Vt.
9. Jh.), F., £Frage, Untersuchung‹, germ. Franken, M., £W⌂hrungseinheit der
*frÅgÌ, F., £Frage‹, zu idg. *per©- (4), Schweiz (seit 1850)‹, aus afrz. franc, M.,
*pre©-, V., £fragen‹ £eine W⌂hrungseinheit‹, aus mlat. Franc(o-
rum rex, M., £K–nig der Franken‹) auf den
fragen, V., £fragen‹, mhd. vr— gen, V.,
zuerst 1360 unter K–nig Johann II. von
£fragen, sich erkundigen‹, ahd. fr— gÅn (1.
Frankreich gepr⌂gten Goldm•nzen
H. 8. Jh.?), V., £fragen, befragen, unter-
suchen‹, as. fr— gon, V., £fragen‹, zu west- Frankfurter Reichsverfassung, F., £Pauls-
germ. *frÅgÅn, V., £fragen‹, zu germ. *frÅ- kirchenverfassung, von der Frankfurter
gÌ, F., £Frage‹, zu germ. *fregnan, V., Nationalversammlung 1848/9 verabschiedete
£fragen‹, zu idg. *per©- (4), *pre©-, V., Reichsverfassung‹, s. Frankfurt (794), ON.,
£fragen‹ N., £Furt der Franken‹, Reichsverfassung
Fragestunde, F., £besondere Zeit der frankieren, V., £freimachen‹, 17. Jh. Lw.
Bundestagssitzung in der jeder Abgeordnete it. francare, V., £freimachen‹, zu it. franco
berechtigt ist kurze m•ndliche Anfragen an di porto £frachtfrei‹, s. franko
die Bundesregierung zu stellen‹, 20. Jh.?, s. franko, Adv., £kostenfrei, portofrei‹, 17.
Frage, Stunde Jh. Lw. it. franco (di porto), £frachtfrei‹, zu
135 freiheitlich

mlat. francus, Adj., £fr⌂nkisch, frei‹, Lw. Freibeweis, N., £Beweis bei dem Erhebung
afrk. bzw. germ. *franka, *frankaz, Adj., und Verfahren und Beweismittel im
£frei‹ Ermessen des Gerichts stehen‹, 19. Jh.?, s.
Frankreich, N., £aus dem westlichen Teil frei, Beweis
des Reichs der Franken entstandener durch Freibrief, M., £Privileg (15. Jh.), Freilas-
die Revolution von 1789 zur Republik sungsurkunde, Erlaubnis (f•r Unerlaub-
gewordener Einheitsstaat‹, mhd. tes)‹, s. frei, Brief
Frankróche, Vrankróche, N., £Frankreich‹, freibleiben, V., £freistehen‹ 1688 L•ne-
ahd. Frankróhhi (11. Jh.?), Frankróchi, N., burg, s. frei, bleiben
£Frankreich‹, s. Franken, Reich freibleibend, Adv., £ohne Verpflichtung‹,
Frau, F., £erwachsene weibliche Person‹, 19. Jh.?, s. freibleiben
mhd. vrouwe, F., £Herrin, Geliebte, Ge- freien, V., £ehelichen, heiraten wollen,
mahlin‹, ahd. frouwa (A. 9. Jh., PN), F., werben‹, mhd. vróen, V., £werben, zur Frau
£Frau, Herrin‹, as. frŒa, F., £Frau‹, germ. nehmen‹, s. frei
*frawjÌn, *frowÌn, F., £Herrin‹, zu germ.
*frawjÌn, M., £Herr‹, zu idg. *pré ■o-, freier Beruf, s. Beruf, frei
Pr⌂p., £vorw⌂rts, vorn‹, zu idg. *per- (2A), Freier, s. frei
Pr⌂p., £vorw⌂rts, •ber, hinaus, durch‹ Freier, M., £Eheanw⌂rter‹, mhd. vróer, M.,
Frauenhandel, M., £Handel mit Frauen‹, £Eheanw⌂rter‹, s. frei
19. Jh.?, s. Frau, Handel freie Rechtsschule, F., £freie Rechts-
Frauenhaus, N., £Frauenhaus (2. H. 20. sch–pfung des Richters zulassende Schule
Jh.)‹, £Bordell‹ 1446 Konstanz, s. Frau, der Rechtswissenschaft‹, 20. Jh., s. Rechts-
Haus schule, frei
Frauenraub, M., £zum Zweck der Ehe- freie richterliche Éberzeugung, F., £un-
schlieÔung begangene gewaltsame Entf•h- abh⌂ngig gebildete Éberzeugung des Rich-
rung einer Frau‹, s. Frau, Raub, vgl. ters‹, 19. Jh.?, s. Éberzeugung, frei
Weiske 1839ff., Grimm DW 1878 Freiexemplar, N., £Freist•ck, Exemplar
Fr⌂ulein, N., £Fr⌂ulein, unverheiratete er- eines Druckwerkes das der Verfasser - oder
wachsene weibliche Person‹, mhd. vrou- auch ein Sortimenter bei Abnahme einer
welón, N., £Herrin, Gebieterin, junge un- gr–Ôeren Menge - unberechnet erh⌂lt‹, 19.
verheiratete Adelige‹, s. jungfrouwilón (12. Jh.?, s. frei, Exemplar
Jh.), s. Frau, lein, f•r b•rgerliche Person Freigelassener, s. freilassen
seit A. 19. Jh., £Prostituierte‹ nach 1945 Freihafen, M., £Hafen auÔerhalb des Zoll-
frei, Adj., £frei, unabh⌂ngig‹, mhd. vró, gebietes‹, 18. Jh., s. frei, Hafen
Adj., £ungebunden, nicht gefangen, ledig, Freihandel, M., £freier Handel‹, 19. Jh.
frei‹, ahd. fró (8. Jh.), Adj., £frei‹, germ. L•s. ne. free trade, N., £freier Handel‹, s.
*frija, *frijaz, Adj., £frei‹, zu idg. *pr— i-, frei, Handel
*pró-, V., Adj., £gernhaben, schonen, lieben, freih⌂ndig, Adj., £mit freier Hand‹, 19.
eigen, vertraut, lieb‹, zu idg. *peri-, Adv., Jh.?, s. frei, Hand, ig
£nahe, bei‹, Bedeutungsentwicklung £eigen, freih⌂ndiger Verkauf, 19. Jh.?, s. Verkauf,
frei‹? freih⌂ndig
Freibank, F., £f•r alle Metzger zur Ver- frei Haus, £Klausel nach welcher der
f•gung stehender Verkaufsstand (16. Jh.), Verk⌂ufer auf seine Kosten die Kaufsache
Verkaufsstand f•r minderwertiges Fleisch beim K⌂ufer anzuliefern hat‹, 19. Jh.?, s.
(19. Jh.)‹, frei, Bank frei, Haus
Freibetrag, M., £besonderer Betrag der zur Freiheit, F., £M–glichkeit der uneinge-
Ermittlung des steuerpflichtigen Betrages schr⌂nkten Entfaltung‹, £Freiheit‹, mhd.
vom Gesamtbetrag abgezogen werden kann vróheit, F., £Freiheit, Privileg, Asyl‹, ahd.
(z.B. Weihnachtsfreibetrag bei Ein- fróheit (1000), F., £Freiheit‹, L•s. lat.
kommensteuer)‹, 20. Jh.?, s. frei, Betrag libertas, F., £Freiheit‹, s. frei, heit, vgl.
Freibeuter, M., £Seer⌂uber‹, 16. Jh. Lw. Geschichtliche Grundbegriffe
mnd. vróbŒter, M., £Seer⌂uber‹, s. frei, freiheitlich, Adj., £die Freiheit betreffend‹,
Beute s. Freiheit, lich, vgl. Grimm DW (Dahl-
freiheitlich 136

mann 1845), L•s. frz. libÕral, Adj., £frei- tung)‹ 1640, £f•r vogelfrei erkl⌂ren‹ 1584,
heitlich, liberal‹? s. frei, sprechen
freiheitlich-demokratische Freisprechung, F., £Lossprechung‹, 1600
Grundordnung, F., £auf Freiheit und Pfeddersheim, s. freisprechen, ung
Demokratie aufbauende Grundordnung‹, 2. Freispruch, M., £gerichtliche Feststellung
H. 20. Jh., s. freiheitlich, demokratisch, daÔ der Angeklagte einer Tat nicht •ber-
Grundordnung f•hrt ist‹, 1569, s. frei, Spruch
Freiheitsberaubung, F., £widerrechtliches Freistaat, M., £Republik‹, 18. Jh. (1768
Einsperren oder anderweitiges Berauben Schweiz) Lsch. f•r Republik, zu lat. res
des Gebrauchs der pers–nlichen Freiheit ei- publica, F., £Staat, –ffentliche Sache‹
nes Menschen (z.B. Wegnahme der Klei- Freistatt, F., £Zufluchtort‹, 14. Jh. Flur-
dung Badender)‹, 19. Jh., s. Freiheit, be, name, h⌂ufiger 17. Jh., Lsch. lat. asylum,
Raub, ung, vgl. H⌂lschner 1887, Gerber N., £Freist⌂tte‹?, s. frei, Statt
1895
freistellen, V., £befreien, freistellen‹ 1556,
Freiheitsentziehung, F., £Entziehung der s. frei, stellen
Freiheit‹, 20. Jh.?, s. Freiheit, Entziehung
Freistellung, F., £Gew⌂hrung von Freiheit‹
Freiheitsstrafe, F., £im Entzug der k–rper- 1559, s. freistellen, ung
lichen Bewegungsfreiheit bestehende Strafe
(z.B. auch Jugendstrafe)‹, s. Freiheit, Stra- Freistellungsanspruch, M., £Anspruch ei-
fe, vgl. Grimm DW 1878 nes Schuldners gegen•ber einem Dritten
von seiner Verpflichtung gegen•ber seinem
Freiherr, M., £Freiherr, Baron‹, mhd. vró- Gl⌂ubiger befreit zu werden‹, 2. H. 20.
herre, M., £freier Edelmann‹, s. frei, Herr Jh.?, s. Freistellung, Anspruch
Freikirche, F., £Religionsgesellschaft wel- Freitag, M., £Freitag‹, mhd. vrótac, M.,
che nicht mit dem Recht einer K–rper- £Freitag‹, ahd. fróatag (830), frijatag, M.,
schaft des –ffentlichen Rechts ausgestattet £Freitag‹, L•t. sp⌂tlat. dies Veneris, M., F.,
ist‹, s. frei, Kirche, vgl. weiter freikirch £Venustag‹, L•t. gr. AphrodÚtes hemÕra,
1638 østerreich F., £Aphroditestag‹, s. PN Freia, Tag
freilassen, V., £Freiheit gew⌂hren‹, zu ahd. Freiteil, M., £(im mittelalterlichen Recht)
fról— zan (12. Jh.), Adj., £freigelassen‹, L•t. von der christlichen Kirche geforderter
lat. libertus, Adj., £freigelassen‹?, s. frei, Anteil des Hausvaters an seinem Verm–gen
lassen (NachlaÔ)‹, s. Schultze 1928, vgl. £freies
Freilassung, F., £(im r–mischen und mit- Gebiet‹? 1489 Steintal
telalterlichen Recht) Entlassung eines Un- Freitod, M., £Selbstmord‹, A. 20. Jh. L•t.
freien aus der Unfreiheit, Beseitigung eines lat. mors voluntaria, F., £freiwilliger Tod‹,
rechtm⌂Ôigen oder rechtswidrigen Entzuges s. frei, Tod
der Freiheit (z.B. nach Beendigung des
Vollzugs einer Freiheitsstrafe)‹, freiwillig, Adj., Adv., £aus freiem Willen‹,
£Auflassung?‹ 1479, £Freilassung aus Ge- 1302 Mansfeld, L•t. lat. libera voluntate,
fangenschaft‹ Lazius 1619, £Freilassung aus Adv., £aus freiem Willen‹?, s. frei, Wille
Abh⌂ngigkeit‹ 1729, s. freilassen, ung freiwillige Gerichtsbarkeit, F., £staatliche
Freimaurer, M., £Freimaurer, Mitglied Organisation und ein staatliches Verfahren
eines Geheimbundes‹, 18. Jh. L•s. ne. free zur Hilfe in privatrechtlichen Angelegen-
mason, M., £freies Mitglied der Stein- heiten, nichtstreitige vom Gericht verwal-
metzzunft‹, s. frei, Maurer tete Angelegenheiten‹, Wetzell 1865, L•t.
nlat. iurisdictio voluntaria, F., £freiwillige
Freirechtsschule, F., £gegen die Begriffs-
Gerichtsbarkeit‹, s. freiwillig, Gerichtsbar-
jurisprudenz gerichtete Schule (ab 1907
keit, vgl. Digesten 1,16,2 principium
Ehrlich u.a.) der Rechtswissenschaft die
davon ausgeht daÔ die konkrete richterliche freiwillige Versicherung, F., £auf Frei-
Fallentscheidung nicht auf logischer willigkeit beruhende Versicherung‹, 20.
Subsumtion sondern auf dem Rechtsgef•hl Jh.?, s. Versicherung, Sozialversicherung
beruhe‹, 20. Jh., s. frei, Recht, Schule Freizeichen, N., £in einem Gesch⌂ftszweig
freisprechen, V., £freisprechen (vor Ge- bereits von mehreren Gewerbetreibenden
richt)‹ 1583, £freisprechen (von Verpflich- oder allgemein f•r eine bestimmte Ware
137 Friede

verwendetes Zeichen‹, vgl. £Zeichen der Fremdkapital, N., £von einem Dritten zur
Abgabefreiheit‹ 1481 K–ln, s. frei, Zeichen Verf•gung gestelltes Kapital (Darlehen und
freizeichnen, V., £freizeichnen, die Haf- sonstige Verbindlichkeiten)‹, 19. Jh.?, s.
tung ausschlieÔen‹, 19. Jh.?, s. frei, zeich- fremd, Kapital
nen Freude, F., £Freude‹, mhd. vr–ude, vreude,
Freizeichnung, F., £auf Grund der Ver- F., £Freude‹, ahd. frewida (E. 8. Jh.),
tragsfreiheit grunds⌂tzlich ohne weiteres frouwida (E. 8. Jh.), F., £Freude, Fr–hlich-
gegebene M–glichkeit des vertraglichen keit‹, germ. *frawi¶Ì, F., £Freude‹, zu idg.
Ausschlusses bzw. der vertraglichen Ein- *preu-, V., £springen, h•pfen‹?
schr⌂nkung der Haftung‹, 20. Jh.?, s. frei- Freudenm⌂dchen, N., £Prostituierte‹, 18.
zeichnen, ung Jh.?, L•s. frz. fille de joie, F., £Freu-
Freizeit, F., £Zeit der Erholung, freie denm⌂dchen‹, s. Freude, M⌂dchen
Zeit‹, 19. Jh., s. frei, Zeit Freudenhaus, N., £Bordell‹, 18. Jh. L•s.
Freizeitarrest, M., £mildeste Form des frz. maison de joie, F., £Freudenhaus‹, s.
Zuchtmittels Jugendarrest die mindestens 1 Freude, Haus, ⌂lter mhd. vr–udenhŒs, N.,
und h–chstens 2 w–chentliche Freizeiten £Haus in dem Freude herrscht‹, s. Freude,
(Wochenenden meist von Samstag 15 Uhr Haus
bis Montag 6 Uhr) umfaÔt‹, 2. H. 20. Jh., s. freuen, V., £froh machen‹, mhd. vr–uwen,
Freizeit, Arrest vrouwen, vrewen, V., £froh machen‹, ahd.
Freizug, M., £Freiz•gigkeit‹ 1485 Schwa- frewen (E. 8. Jh.), V., £erfreuen, froh ma-
ben, s. frei, Zug chen‹, frouwen (E. 8. Jh.), V., £erfreuen,
freiz•gig, Adj., £freiz•gig‹ 1505 Schweiz, s. froh machen‹, germ. *frawjan, V., £freuen,
Freizug, ig froh machen‹, zu idg. *preu-, V., £springen,
Freiz•gigkeit, F., £Recht der freien Orts- h•pfen‹
ver⌂nderung‹, 1722 Birkenfeld, s. freiz•gig, Freund, M., £Vertrauter‹, mhd. vriunt, M.,
heit £Freund, Geliebter‹, ahd. friunt (765), M.,
fremd, Adj., £unbekannt, ausl⌂ndisch, £Freund, N⌂chster‹, germ. *frijÌnd, *fri-
fremd‹, mhd. vremde, vremede, Adj., jÌnds, M., £Freund, Verwandter‹, Part.
£fremd‹, ahd. fremidi (765), Adj., £fremd, Pr⌂s. von germ. *frijÌn, V., £freundlich be-
ausl⌂ndisch, unbekannt‹, as. fremithi, Adj., handeln, umwerben‹, s. frei
£fremd‹, germ. *frama¶ja, *frama¶jaz, Frevel, M., £Frevel, K•hnheit, Waghalsig-
Adj., £fremd‹, zu germ. *fram, Adv., keit, Schamlosigkeit, Untat‹, mhd. vrevele,
£fern‹, zu idg. *promo-, Adj., Adv., £vor- vrevel, F., M., £Mut, K•hnheit, Verwegen-
dere, fort‹, zu idg. *per- (2A), Pr⌂p., heit, Vermessenheit, Vergehen‹, ahd. frafaló
£vorw⌂rts‹ (790), F., £Frevel, Vergehen, Unbeson-
Fremdbesitz, M., £Besitz einer Person die nenheit, Missetat, Schamlosigkeit‹, zu west-
eine Sache als einer anderen Person ge- germ. *fraafla, *fraaflaz, *fraaflja, *fraafljaz,
h–rend besitzt (z.B. Mieter)‹, 20. Jh.?, s. Adj., £r•cksichtslos‹
fremd, Besitz Frevler, M., £Misset⌂ter‹, mhd. vreveler,
Fremdbesitzer, M., £wer eine Sache als M., £Misset⌂ter‹, s. Frevel
einer anderen Person geh–rig besitzt‹, 20. Friede, M., £Zustand ungest–rter Ordnung
Jh.?, s. Fremdbesitz in dem sich niemand gewaltsamer Mittel
FremdbesitzerexzeÔ, F., £Éberschreitung bedient um seine besonderen Interessen
des - tats⌂chlichen oder vermeintlichen - durchzusetzen‹, mhd. vride, vrit, M., F.,
Besitzrechtes durch den Fremdbesitzer‹, 20. £Friede, Ruhe, Sicherheit‹, ahd. fridu (790),
Jh.?, s. Fremdbesitzer, ExzeÔ M., £Friede, Schutz, Sicherheit, Eintracht‹,
as. frithu, M., £Friede‹, germ. *fri¶u,
Fremdenrecht, N., £Gesamtheit der die *fri¶uz, M., £Friede‹, zu idg. *pr— i-, *pró-,
Stellung der Fremden (Ausl⌂nder) betref- V., Adj., £gernhaben, schonen, lieben, ei-
fenden Regeln‹, s. Fremder, Recht, vgl. gen, vertraut, lieb‹, zu idg. *peri-, Adv.,
Weiske 1839ff. £nahe, bei‹, vgl. Geschichtliche Grund-
Fremder, M., £wer nicht die Staatsange- begriffe
h–rigkeit des betreffenden Landes besitzt‹,
mhd. vremder, M., £Fremder‹, s. fremd,
vgl. Weiske 1839ff.
Friedensbruch 138

Friedensbruch, Friedbruch, M., £Bruch des £aufschieben, zur•ckhalten, befristen‹, s.


Friedens‹, mhd. vritbruch, M., £Frie- Frist
densbruch‹, 1371 K–ln, s. Friede, Bruch fristlos, Adj., £ohne Frist‹, 1. H. 20. Jh., s.
Friedenspflicht, F., £(schuldrechtliche) Frist, los
Verpflichtung der Parteien eines Tarifver- Fristsetzung, F., £Festlegung einer Frist
trages w⌂hrend der Vertragsdauer MaÔ- zur Vornahme einer bestimmten Handlung
nahmen des Arbeitskampfes zu unterlassen oder Unterlassung‹, 19. Jh.?, s. Frist, set-
und vor einem Arbeitskampf •ber dessen zen, ung
Vermeidung zu beraten sowie auf ihre fromm, Adj., £religi–s, gut‹, mhd. vrum,
Mitglieder mit dem Ziel der Unterlassung vrom, Adj., £t•chtig, brav, ehrbar, gut,
von ArbeitskampfmaÔnahmen einzuwirken‹, gottf⌂llig‹, aus dem pr⌂dikativen Gebrauch
s. Friede, Pflicht, vgl. Grimm DW (Logau von ahd. fruma (765), F., £Fromme, Nut-
1654) zen, Erfolg, Vorteil, Segen‹, zu germ.
Friedensvertrag, M., £den Kriegszustand *fruma, Adj., £erste, n•tzlich‹, zu idg.
zwischen mehreren Staaten beendender *per- (2A), Adv., £vorw⌂rts, •ber hinaus,
v–lkerrechtlicher Vertrag‹, L•s. nlat. pactio durch‹
pacis, F., £Friedensvertrag‹?, 19. Jh.?, s. Fron, F., £Fron, Herrendienst‹, zu ahd.
Friede, Vertrag frÌno, Gen. Pl., zu ahd. frÌ (8. Jh.), M.,
Friedhof, M., £Ort an welchem die Toten £Herr‹, germ. *frawan, (neben) *frauja,
bestattet werden‹, mhd. vróthof, M., *fraujan, M., £Vorderer, Herr‹, zu idg.
£Friedhof‹, ahd. fróthof (E. 8. Jh.), M., *pré ■o-, Pr⌂p., £vorw⌂rts, vorn‹, zu idg.
£Kirchhof, Friedhof, Vorhof, Zufluchtsort‹, *per- (2A), Pr⌂p., £vorw⌂rts, •ber hinaus,
as. fródhof, M., £Friedhof‹, zu germ. *fróda, durch‹
*fródaz, Adj., £gepflegt, sch–n‹, zu idg. Fronbote, M., £(im mittelalterlichen deut-
*pr— i-, *pró-, V., Adj., £gernhaben, schonen, schen Recht) Hilfsperson des Richters‹,
lieben, eigen, vertraut, lieb‹, zu idg. *peri, mhd. vrÌnbote, M., £Bote Gottes, Ge-
Adv., £nahe, bei‹, (statt nhd. Freithof) richtsbote, B•ttel‹, Sachsenspiegel um 1225,
Lautentwicklung unter dem EinfluÔ von s. Fron, Bote
Friede unregelm⌂Ôig, s. Hof
Fronde, F., £Gruppe politischer Gegner‹,
friedlos, Adj., £ohne Frieden‹, mhd. vri- Lw. frz. fronde, F., £Gruppe politischer
delÌs, Adj., £friedlos, aus dem Frieden ge- Gegner (1648-53)‹, afrz. flondre, F.,
setzt, ge⌂chtet, vogelfrei‹, 1227 Braun- £Schleuder‹, aus vulgarlat. *fundula, F.,
schweig (vredelos), s. Friede, los £kleine Schleuder‹?, zu lat. funda, F.,
Friedlosigkeit, F., £(im mittelalterlichen £Schleuder‹
deutschen Recht) vermutlich der Zustand Frondienst, M., £einem Grundherrn zu er-
des AusgestoÔenseins aus der Rechtsge- bringender Dienst (z.B. Pfl•gen)‹, mhd.
meinschaft‹, s. friedlos, ig, heit, vgl. Weiske vrondienst, M., £Herrendienst‹, s. Fron,
1839ff. Dienst
frisch, Adj., £frisch, jung, roh, r•stig‹, mhd. fronen, fr–nen, V., £dienen, unterworfen
vrisch, Adj., £frisch, neu, jung, munter, sein‹, mhd. vrÌnen, vr→nen, V., £als Ab-
r•stig, keck‹, ahd. frisk (3. Vt. 9. Jh., PN), gabe •berreichen, Frondienst leisten, pf⌂n-
frisc, Adj., £frisch, neu, roh‹, westgerm. den, verherrlichen‹, ahd. frÌnen (10. Jh.),
*friska, *friskaz, Adj., £ungesalzen, frisch‹, V., £beschlagnahmen‹, Lbd. lat. proscri-
(frische Tat, vgl. Ullmann 1893) bere?, s. Fron, fr–nen £einem Laster wie
Frist, F., £bestimmter oder bestimmbarer einem Herrn dienen‹ 1. H. 18. Jh.
Zeitraum‹, mhd. vrist, M., F., N., £Auf- Fronhof, M., £Herrenhof‹, mhd. vrÌnehof,
schub, Zeitraum, Frist‹, ahd. frist (800), M., M., £Herrenhof, Platz um oder an einer
F., £Zeit, Frist, Augenblick, Zeitraum, Kirche‹, ahd. frÌnohof (10. Jh.), M., £Her-
Gelegenheit‹, as. frist, M., £Frist‹, germ. renhof, Fronhof, Fiskus, Staatskasse‹, L•s.
*fristi, *fristiz, F., £Frist, Zeit‹, Herkunft mlat. curtis dominica, F., £Herrenhof‹?, s.
unklar, zu Friede? Fron, Hof
fristen, V., £fristen‹, mhd. vristen, V., Fronung, F., £(im mittelalterlichen deut-
£aufschieben‹, ahd. fristen (1000), V., schen Recht) –ffentliche Beschlagnahme
von Gegenst⌂nden (Grundst•cken) im Zuge
139 fungibel

der Zwangsvollstreckung‹, mhd. vr→nunge, F•hrer, M., £bestimmender Leiter einer


vrÌnunge, F., £Herrschaft, Frondienst, Gruppe‹, mhd. v•erüre, M., £F•hrer‹ 1410
gerichtliche Beschlagnahme‹, Sachsenspiegel Freiburg, vgl. mhd. vuorer, M., £Ern⌂hrer‹,
um 1225, s. fronen, ung ahd. fuor— ri (765), M., £Tr⌂ger, Last-
Frucht, F., £Erzeugnis einer Sache (z.B. tr⌂ger‹, Lsch. lat. baiulus, M., £Tr⌂ger‹, s.
Apfel) und sonstige ihrer Bestimmung ge- fuoren
m⌂Ô aus ihr gewonnene Ausbeute (z.B. F•hrerschein, M., £Fahrerlaubnis zum
Kies), seiner Bestimmung gem⌂Ô aus einem F•hren eines Kraftfahrzeuges‹, 20. Jh., s.
Recht gewonnener Ertrag (z.B. Divi- F•hrer, Schein
dende)‹, mhd. vruht, F., £Frucht, Kind, F•hrerstaat, M., £nach dem F•hrerprinzip
Gesch–pf, Abstammung, Geschlecht, Fami- organisierter Staat‹, um 1933, s. F•hrer,
lie‹, ahd. fruht (830), F., £Frucht, Erfolg, Staat
Verdienst‹, as. fruht, F., £Frucht‹, Lw. lat. F•hrung, F., £F•hrung‹, 15. Jh., s. f•hren,
fructus, M., £Frucht‹, zum Part. Pr⌂t. Akt. ung
von lat. frui, V., £genieÔen‹
F•hrungsaufsicht, F., £MaÔregel der Bes-
FruchtgenuÔ, M., £NieÔbrauch‹, 1345 serung und Sicherung bei der das Verhalten
østerreich, s. Frucht, GenuÔ des Verurteilten der Éberwachung durch
Fuder, N., £Fuder, Wagenladung‹, mhd. eine Aufsichtsstelle unterstellt wird‹, 20.
vuoder, N., £Fuder, Fuhre, Wagenlast‹, Jh., s. F•hrung, Aufsicht
ahd. fuodar (12. Jh.), N., £Fuder, Fuhre‹, F•hrungszeugnis, N., £Zeugnis •ber den
as. vÌther, N., £Fuder‹, westgerm. *fÌdra, eine bestimmte Person betreffenden Inhalt
*fÌdram, *f̶ra, *f̶ram, N., £Gef⌂Ô?, des (Bundes-)Zentralregisters‹, 19. Jh., s.
UmfaÔtes?, Fuder?, Fuhre, Wagenladung‹, F•hrung, Zeugnis
zu fahren?, zu Faden?
f•llen, V., £f•llen, voll machen‹, mhd.
Fug, M., £Fug‹, mhd. vuoc, M., £Schick- v•llen, V., £vollmachen, f•llen‹, ahd. fullen
lichkeit‹, zu f•gen, mit Fug und Recht (16. (765), V., £f•llen, erf•llen, anf•llen, auf-
Jh.) f•llen, ausf•hren, beenden, voll machen‹,
f•gen, V., £f•gen, anpassen, verbinden‹, as. fullian, V., £f•llen‹, as. fullon, V., £er-
mhd. v•egen, vuogen, V., £zusammenf•gen, f•llen‹, germ. fulljan, V., £f•llen‹, idg.
verbinden‹, ahd. fuogen (765), V., £f•gen, *pel- (1), V., £gieÔen, flieÔen, sch•tteln,
verbinden, einrichten‹, as. fÌgian, V., £f•- f•llen, schwimmen, fliegen‹, s. voll
gen‹, westgerm. *fÌgjan, V., £f•gen‹, idg. Fund, M., £Entdecken und Ansichnehmen
*pâ©-, V., £festmachen, befestigen‹ einer verlorenen (besitzlosen nicht dagegen
*f•gig, Adj., £f•gig‹, gef•gig (15. Jh.), s. eigent•merlosen) beweglichen Sache eines
f•gen, ig anderen‹, mhd. vunt, M., £Finden, Fund,
f•hlen, V., £f•hlen‹, mhd. v•elen, V., Gefundenes‹, ahd. funt (9. Jh.), M., £Er-
£f•hlen, wahrnehmen, empfinden‹, ahd. findung‹, s. finden
fuolen (790), fuolÌn (765), V., £f•hlen, f•nf, Num. Kard., £f•nf‹, mhd. v•nf, Num.
empfinden, tasten, streicheln‹, as. *fÌlian, Kard., £f•nf‹, ahd. fimf (vor E. 8. Jh.)
V., £f•hlen‹, germ. *fÌljan, V., £tasten, Num. Kard., £f•nf‹, as. fóf, Num. Kard.,
f•hlen‹, zu idg. *pelem-, V., £schwingen, £f•nf‹, germ. *femf, *femfe, Num. Kard.,
sch•tteln, zittern‹?, zu idg. *pel- (1), V., £f•nf‹, idg. *penkï e, Num. Kard., £f•nf‹
£gieÔen, flieÔen, sch•tten, f•llen, fliegen, F•nfprozentklausel, F., £Bestimmung daÔ
schwimmen‹? nur solche Parteien Abgeordnetensitze im
f•hren, V., £f•hren, leiten‹, mhd. v•eren, Parlament erhalten die mindestens 5% der
V., £fahren machen, in Bewegung setzen, abgegebenen g•ltigen Stimmen erhalten
treiben, fortschaffen, f•hren‹, ahd. fuoren haben‹, 2. H. 20. Jh., s. f•nf, Prozent,
(8. Jh.?), V., £f•hren, leiten, ziehen, tragen, Klausel
bringen‹, as. fÌrian, V., £f•hren‹, germ. fungibel, Adj., £vertretbar‹, Lw. nlat. fun-
*fÌrjan, *fÌrejan, V., £f•hren‹, zu idg. gibilis, Adj., £vertretbar‹, zu lat. fungi, V.,
*per- (2B), V., £hin•berf•hren, hin- £fertig werden, gen•gen‹, vgl. Weiske
•berbringen, •bersetzen, durchdringen, flie- 1839ff.
gen‹
fungieren 140

fungieren, V., £ausf•hren‹, 17. Jh. (Neh- fur semper in mora, lat., £der Dieb ist
ring 1684) Lw. lat. fungi, V., £fertig wer- immer in Verzug‹, vgl. Digesten 13,1,20
den, ausf•hren, gen•gen‹, s. ieren (Tryphonin unter Berufung auf ⌂ltere
Funk, M., £Funk‹, um 1920, s. funken Juristen), 13,1,8Ï 1 (Ulpian 170-228)
funken, V., £Funken geben, funken, tele- F•rsorge, F., £F•rsorge‹, mhd. v•rsorge,
graphieren (1914)‹, mhd. vunken, V., F., £auf die Zukunft sich erstreckende Be-
£Funken von sich geben, funkenartig gl⌂n- sorgnis‹ (Ulrich von Zarzikofen um 1200),
zen‹, zu ahd. funko (1000), M., £Funke, L•t. lat. procuratio, F., £Besorgung, Ver-
Keim, Zunder‹, westgerm. *funkan, *fun- waltung‹, s. f•r, Sorge
kÌn, M., £Funke‹, zu idg. *peh■Ë, *pe■Ìr, F•rsorgeerziehung, F., £(bis 31. 12. 1990)
*pàr, *ph■nos, N., £Feuer‹ –ffentliche Ersatzerziehung gef⌂hrdeter
Funktion, F., £Aufgabe, Dienstverrich- Minderj⌂hriger‹, 19. Jh.?, s. F•rsorge, Er-
tung‹, 17. Jh. (Weise 1673) Lw. lat. functio, ziehung
V., £Verrichtung‹, zum Part. Pr⌂t. Akt. F•rsorgepflicht, F., £Pflicht zur beson-
functus von lat. fungi, V., £fertig werden, deren Ber•cksichtigung der Interessen einer
ausf•hren, gen•gen‹ anderen Person‹, 19. Jh.?, s. F•rsorge,
Funktion⌂r, M., £Mitarbeiter eines Ver- Pflicht
bandes‹, 20. Jh., s. Funktion F•rsorger, M., £wer f•r eine Sache Sorge
funktionell, Adj., £von der Funktion her‹, tr⌂gt‹ 16. Jh., s. F•rsorge
19. Jh.?, s. Funktion F•rsprech, M., £F•rsprech‹, mhd. v•rspre-
funktionelles Synallagma, N., £auf die che (1180), M., £der jemand sprechend
Funktion bezogene Zusammengeh–rigkeit‹, vertritt, F•rsprecher, Verteidiger vor Ge-
20. Jh.?, s. Synallagma, funktionell richt, Anwalt‹, ahd. furisprehho (790),
Funktionsnachfolge, F., £Aufgabennach- furisprecho, M., £F•rsprecher‹, L•t. lat.
folge, tats⌂chlicher Ébergang von Aufgaben orator?, M., £Redner‹, s. f•r, sprechen
eines Verwaltungstr⌂gers auf einen anderen F•rsprecher, M., £(im mittelalterlichen
ohne Rechtsnachfolge (z.B. Fortf•hrung der deutschen Recht) Vertreter einer Person
Funktionen des Deutschen Reiches durch vor Gericht im Wort‹, mhd. v•rsprecher,
die nach seinem Zusammenbruch M., £der jemanden sprechend vertritt, F•r-
entstandenen L⌂ndern)‹, 20. Jh.?, s. sprecher, Verteidiger, Gericht, Anwalt‹,
Funktion, Nachfolge 1290 Bayern, s. f•r, Sprecher, F•rsprech
Funktionstheorie, F., £Theorie die aus F•rst, M., £(im mittelalterlichen und neu-
Amtspflichtverletzung diejenige K–rper- zeitlichen deutschen Recht) Adliger dessen
schaft haften l⌂Ôt deren Funktion der Stellung urspr•nglich durch die unmittel-
Amtstr⌂ger bei Begehung der Pflichtver- bare Belehnung durch den K–nig gekenn-
letzung wahrgenommen hat‹, 20. Jh., s. zeichnet war‹, mhd. v•rste, M., £Vornehm-
Funktion, Theorie ster, Herrscher‹, ahd. furisto, Adj. Superl.,
fur, lat., M., £Dieb‹ M., £erste, vorderste, F•rst, Herrscher‹, as.
f•r, Pr⌂p., £f•r‹, mhd. v•re, v•r, Pr⌂p., furisto, Adj. Superl., £erste‹, zu germ. fu-
Adv., Pr⌂f., £vor, f•r‹, ahd. furi (nach rista, Adj., £vorderste, erste‹, zu idg. *peri,
765?), Pr⌂p., Adv., Pr⌂f., £vor, f•r, wegen‹, Pr⌂p., £vor, voran‹, zu idg. *per- (2A),
as. furi, Pr⌂p., Adv., Pr⌂f., £f•r‹, germ. Pr⌂p., £vorw⌂rts, •ber hinaus, durch‹
*furi, Pr⌂p., Adv., £vor, f•r‹, idg. *pËi, f•rstlich, Adj., £einem F•rsten entspre-
Pr⌂p., £vor, voran‹, zu idg. *per- (2A), chend. vornehm, reich‹, mhd. vŒrstelich,
Pr⌂p., £vorw⌂rts, •ber hinaus, durch‹ v•rstenlich, Adj., £f•rstlich‹, s. F•rst, lich
Furcht, F., £Furcht, Angst, Sorge‹, mhd. F•rstentum, N., £Gebiet eines F•rsten,
vorhte, vorht, F., £Furcht, Angst, Be- F•rstenw•rde‹, mhd. vurstentuom, M., N.,
sorgnis‹, ahd. forhta (765), forahta, F., £F•rstenstand, F•rstenw•rde, Herrschafts-
£Furcht, Angst, Schrecken‹, as. forhta, F., gebiet eines F•rsten‹, ahd. furisttuom (10.
£Furcht‹, germ. *furhtÌ, F., £Furcht‹, zu Jh.), M., £Herrschaft, Vorrang, Anfang‹,
germ. *furhta, *furhtaz, Adj., £furchtsam‹, L•s. lat. principatus?, s. F•rst, tum
zu idg. *perk-, V., £f•rchten‹?, u seit 14. furtum, lat., N., £Wegtragung, Diebstahl‹,
Jh. zu lat. fur, M., £Dieb‹
furiosus, lat., M., £Geisteskranker‹
141 Futtermittel

furtum usus, lat., N., £Gebrauchsanma-


Ôung‹
F•silier, M., £mit Gewehr ausger•steter
Soldat, Infanterist‹, E. 17. Jh. Lw. frz.
fusilier, M., £mit Gewehr ausger•steter
Soldat‹, zu frz. fusil, Sb., £Gewehr‹, afrz.
foisil, Sb., £Feuerstein, Feuerstahl‹, aus
vulgarlat. *focólis, Adj., £zum Feuer geh–-
rig‹, zu lat. focus, M., £Feuerst⌂tte, Feuer‹
f•silieren, V., £erschieÔen‹, 18. Jh. Lw. frz.
fusiller, V., £erschieÔen‹, s. F•silier
Fusion, F., £Verschmelzung‹, 19. Jh. Lw.
lat. fusio, F., £GieÔen, Schmelzen‹, zum
PPP. fusus von lat. fundere, V., £gieÔen‹,
Bedeutung zun⌂chst konkret, dann •ber-
tragen
fusionieren, V., £zusammenschlieÔen, ver-
binden‹, 19. Jh., s. Fusion, ieren
Fusionskontrolle, F., £Fusionskontrolle‹, 2.
H. 20. Jh., s. Fusion, Kontrolle
FuÔ, M., £FuÔ‹, mhd. vuoz, M., £FuÔ‹,
ahd. fuoz (1. H. 8. Jh.), M., £FuÔ, Ferse,
Sohle‹, as. fÌt, M., £FuÔ‹, germ. *fÌtu,
*fÌtuz, M., £FuÔ‹, idg. *ped-, M., £FuÔ‹, s.
idg. *pê d- (2), M., V., £FuÔ, Fessel, gehen,
fallen‹
Futter, N., £Futter (N.) (1), Nahrung‹,
mhd. vuoter, N., £Futter (N.) (1), Nahrung,
Speise‹, ahd. fuotar (vor 790?), N., £Futter
(N.) (1), Speise, Verpflegung, Unterhalt‹,
germ. *fÌdra, *fÌdram, N., £Futter (N.)
(1)‹, zu idg. *p— -, *p— t-?, *p»-, *p»t-, V.,
£f•ttern, n⌂hren‹
Futtermittel, N., £Stoff der zur Tiern⌂h-
rung bestimmt ist sowie ein zugeh–riger
Zusatzstoff und eine Vormischung‹, (1975
Futtermittelgesetz), s. Futter, Mittel