Sie sind auf Seite 1von 20

KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 1 von 16

www.kristallmensch.de
KRISTALL - SEMINAR 2007
LEHRER SEIN
St. Germain
Sabine Wolf

Lektion 7
Krankheit? Gesundheit!!
Wen meinst du eigentlich, wenn du von „dir“ sprichst:
deinen Verstand, deine Seele oder deinen Geist?
Denn es sind drei Persönlichkeiten, die in deinem Körper leben:
der kleine Geist, die Seele und der große Geist.
Sie teilen sich den Körper und jeder hat seine eigene Vorstellung von ihm –
eigene Einsichten, Absichten und Ziele.
Oft kämpfen sie um ihn.
Dann geht es ihm schlecht..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 2 von 16
Drei in Einem Haus
Euer Körper ist die Wohnung der Drei, ihr Spielplatz, aber auch ihr Schlachtfeld, je
nachdem, ob sie
gemeinsamer oder getrennter Wege gehen. Und am Ende der Zeit ist euer Körper der
Tempel, in dem sie
sich vereinigen. Bevor dies geschieht, geht allerdings jeder der drei seiner eigenen
Wege, besser gesagt:
nur EINER geht seiner eigenen Wege: der kleine Geist, das Ego. Drei verschiedene
Wesen in dir haben
drei verschiedene Heimatorte, drei verschiedene Wahrnehmungen, Absichten und
Realitäten. Jeder zieht
in eine andere Richtung und du musst schauen, wo du bleibst. DU?
Wer bist DU eigentlich?
Einer der Drei? Sie alle? Keiner von ihnen? Und dann ist da noch der Körper. Nun,
DER bist du wohl zu
allerletzt. Und doch ist er es, um den sich alles dreht, in der Tat. Der kleine Geist, das
Ego, ist an den
Körper gebunden. Er bleibt immer zu Hause, er geht nie aus. Die Seele ist an den
Körper gebunden,
doch sie verlässt ihn oft und regelmäßig. Der große Geist, den wir hier auch „Geist“
nennen, hat den
Körper erschaffen. Er war Jahrtausende nicht in ihm, doch hier und jetzt will er hinein.
Und genau dies ist
euer größtes Problem. Schauen wir uns die Drei näher an, bevor wir uns dem
„Schlachtfeld“ Körper
zuwenden.
Das Ego
Dein niederes Bewusstsein existiert in den tiefen Schwingungsräumen des Lebens.
Zu ihm gehören die
Gefühle im Bauch und der Verstand im Kopf. Emotionen und Vernunft, Angst und
Kontrolle sind sein
Wesen. Es ist unreif und kindlich. Euer Ego existiert nur in eurem Wachzustand, wenn
der Geist „schläft“.
Dann ist der "Kleine" in voller Aktion. Er plant, will und fordert, er trickst und horcht
nach draußen, er
kontrolliert, reagiert und verhindert. Er unterscheidet zwischen „falsch“ und „richtig“,
„gut“ und „schlecht“
und trifft zumeist auf das Schlechte. Und trifft er einmal auf das Gute, dann sucht er,
anstatt sich zu
freuen, zunächst einmal das Schlechte daran. Euer Ego sucht und warnt, hastet und
bremst, redet klug,
ruft um Hilfe und lässt sich NICHTS sagen. Er ist der Spezialist für euer
entbehrungsreiches Körperleben
- und müht sich hier nach bestem Können ab, in der Tat. Seine Heimat ist die Erde,
seine Wahrnehmung
ist Materie, seine Realität sind: Angst, Zweifel und Bedingungen, Schicksalsschläge,
Vernunft und
Krankheit, Ehrgeiz und Erfolg, Pech und Misserfolg. Überall um sich herum sieht er
Macht,
Machtmissbrauch und Ohnmacht, Altern und Sterben. Sein Wille ist vielfältig,
widersprüchlich, zwingend
und gezwungen, unklar und unersättlich. Jesus sprach vom „Reich der verlorenen
Söhne“. Und doch ist
das Ego der „gehütete Schatz des Geistes“, sein unendlich geliebtes Kind.
Der Geist
Dein hohes Geist-Bewusstsein existiert in den höchsten Schwingungen deines
Lebens, im kosmischen
Sein. Es ist Eins mit allem was ist, frei von RAUM, ZEIT und WEG. Es ist identisch mit
dem göttlichen
Bewusstsein. Aus irdischer Sicht ist dieser Geist am weitesten von dir entfernt und
hat am wenigsten mit
dir zu tun. Tatsächlich jedoch ist er der Kern deines Seins, der Motor deines Lebens.
Er ist wach und
aktiv wenn dein Körper schläft, und bereitet deinen nächsten Tag vor. Er öffnet neue
Räume, schließt alte
und legt dir die nächste Wegstrecke zu Füßen: einen goldenen Pfad oder
Stolperstufen und
Fettnäpfchen, je nachdem, was dein Ego braucht um zu reifen. Dein Geist ist Eins mit
allem Geist: mit
Christus und Maria, mit den Engeln und Meistern, mit den Teufeln und Menschen.
Daher herrscht auch
ihrer aller Kraft und Weisheit in dir. Dein Geist hat den vollkommenen Überblick über
dein Leben - und
sagt nichts. Er warnt und bremst nicht. Er greift nicht ein. Er schaut einfach. Seine
Heimat ist der
Kosmos. Seine Realität ist Sein und Nicht-Sein, Alles und Nichts. Einen Willen hat er
nicht. ER IST.
Die Seele
Deine Seele lebt zwischen diesen beiden. Sie füllt die Zeitlücken des Bewusstseins im
Übergang
zwischen Schlaf und Wachsein. Deine Seele liebt das Ego bedingungslos. Es ist ihr
Kind, das noch
Vieles lernen muss. Und weil sie das weiß, hält sie es geborgen und lässt es wissen,
dass nichts
umsonst war - oder falsch - bei allem Schmerz. Sie streckt sich zwischen den beiden
Geistern und ist alle
Leben lang damit beschäftigt, sie einander näher zu bringen. Dabei wird sie oftmals
bis an die
Zerreißgrenze gedehnt, wenn der kleine Geist ganz andere Wege gehen will als der
große. In diesem
Falle nutzt sie das letzte Mittel, mit dem sie das sture kleine Ego von seinen Extra-
Touren zurückholen
kann: die Krankheit, den Unfall und den Schicksalsschlag. Doch bevor sie das tut,
geht es ihr selbst
schon lange Zeit schlecht. Deine Seele ist Botschafterin und Prügelknabe zugleich,
Lehrerin und
Dienerin. Abends verlässt sie deinen Körper, macht sich auf den Weg zum großen
Geist und bespricht.KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 3 von 16
mit ihm die Lage. Morgens kehrt sie mit Botschaften und neuen Kräften zurück und
überbringt sie dem
kleinen Geist beim Erwachen des Körpers. Sie ist die Überbringerin aller
Liebesdienste in alle
Richtungen. Ihre Heimat ist die Überseele, das Planetenbewusstsein. Jesus sprach
vom „Reich der
heimkehrenden Söhne“. Ihre Wahrnehmung und Realität ist: Liebe und Freude,
Gewissheit und
Bedingungslosigkeit, Vertrauen und Intuition, Unsterblichkeit und ewige Gesundheit,
ewiges Jungsein
und ständige Wandlung.
Drei Wesen - ach - in deiner Brust. Möglicherweise verwirrt es dich. Oh, wir lieben es,
dich ein wenig
durcheinanderzubringen und zu verwirren. Wir sind Vertreter der Seele und des
Geistes und wissen,
dass dies KLARHEIT schafft! Diese Ver-Wirrung ist eine wunderbare Investition für die
Ent-Wirrung
deiner jahrtausendelangen Gedanken-, Gefühls- und Realitäts-Verschlingungen.
Werde dir dieser Drei
einfach bewusst. Erkennst du sie nicht an, beherrschen sie dich, und dein Leben
schleudert zwischen
ihren Dimensionen, Wahrnehmungen und Absichten hin und her. Indem du sie
anerkennst, verschmelzen
sie in dir. Dann beherrschst du sie und kannst von Mal zu Mal entscheiden, wem der
Drei du jetzt den
Vortritt lässt.
Jetzt weißt du, wer DU bist !
In den letzten Jahrtausenden war das Seele-Geist-Bewusstsein vom Ego-Bewusstsein
getrennt. Also
musste das Ego tagsüber den Dienst aller übernehmen. Zwar besaß er dafür nicht die
richtige
Werkzeugkiste, doch das interessierte ihn wenig. Schließlich war er derjenige, der
Angst, Leid und
Schmerz zu ertragen hatte. Also nahm er sich auch das Recht heraus, das Leben zu
kontrollieren, damit
der Schmerz möglichst gering bliebe. Seine meistgebrauchten Worte waren NEIN und
ABER. Doch trotz
- oder wegen - aller Kontrolle hat er so viel Schmerz und Armut auf allen Ebenen
seines Lebens
erwirtschaftet, dass er nun an den Punkt der Ohnmacht kommt. Nun wird er sich den
beiden anderen
beugen müssen, denn auch sie haben Werkzeugkisten. Und sie können vieles tun,
was er nicht kann -
auch tagsüber, wenn "Egon" wach ist.
Lebenstanz in der Dualität
Dualität ist Zweiheit und Gegensatz, Kraft und Gegenkraft: Das Eine existiert nicht
ohne das Andere und
das Andere nicht ohne das Eine. Ausatem existiert nicht ohne Einatem, Wachen nicht
ohne Schlaf, Tag
nicht ohne Nacht, aufsteigende Bewegung nicht ohne absteigende, Kontrolle nicht
ohne Loslassen,
Festhalten nicht ohne freies Fließen, Aggression nicht ohne Freude, Angst nicht ohne
Liebe - und damit
sind wir beim Thema Krankheit.
Krankheit entsteht im magnetischen Raum der Dualität: im Einatem, Wachen,
Kontrollieren und
Festhalten, am Tag, in der Aggression und Angst. Gesundheit entsteht im
elektrischen Raum der
Dualität: im Ausatem, Schlafen, Loslassen und freien Fließen, in der Nacht, in der
Freude und Liebe. Nie
war auf eurem Weg NUR Krankheit oder NUR Gesundheit gefragt, denn euer Leben
tanzte bis auf den
Grund der Dualität - lange Zeit immer abwechselnd zwischen Krankheit und
Gesundheit -, denn in beiden
Seinsformen konntet ihr Erfahrungen, Schöpfungen und Reifeprozesse vollziehen.
Krankheit entstand immer in der absteigenden Bewegung eures Lebenstanzes und
Gesundheit in der
aufsteigenden. Wie wir in unserer Geschichte „Der Tanz des Lebens“ beschreiben,
seid ihr ein ganzes
Zeitalter lang abwärts getanzt und habt dabei ein gewaltiges Maß an Krankheiten,
Symptomen,
Syndromen und Anomalien auf allen Ebenen eures Lebens erschaffen. Ob ihr es
glaubt oder nicht: Dies
ist eine reiche Ernte. Ihr habt große und vielfältige Lebenskräfte erschaffen, die sich
allerdings noch im
Kern einer jeden Krankheit verbergen. ERFAHREN und GENIESSEN könnt ihr diese
Ernte erst, wenn ihr
KRANKHEIT, die Schale eurer Lebens-Kraft-Kerne, losgelassen habt. Dabei wollen wir
euch mit diesem
Heft helfen.
Atmet tief durch, entspannt euch und öffnet euer Herz weit. Wenn ihr während der
Lektüre dieses Heftes
einschlaft, Ausschlag, Schmerzattacken, Wut- oder Weinkrämpfe bekommt, dann
wirkt es genau so, wie
wir es beabsichtigen. Das ist eine Heilungskrise, ein sicheres Zeichen für
Durchlichtung und Aufstieg
eurer Körper..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 4 von 16
Krankheit ?
Ein Symptom ist zunächst nur ein Zeichen für Bewegung und Veränderung im Körper,
das Zeichen einer
Reaktion auf etwas, das euch entgangen ist. Das ist alles. Es zeigt NICHT
zwangsläufig eine
entstehende Krankheit an, sondern zunächst nur ein Geschehen. In welche Richtung
dieses Geschehen
fließt und mit welchem Ergebnis, hängt ab von den ursprünglichen Umständen, eurer
jetzigen Reaktion
und künftigen Absicht.
Erst das Festsetzen des Symptoms, das Stoppen des Fließstroms, bildet die
Krankheit. Das Symptom
selbst, und sei es noch so schmerzhaft, ist zunächst ein neutrales Wesen. Es zeigt,
dass ein
Ungleichgewicht in eurem Körperhaus herrscht oder herrschte. Es zeigt, dass in der
Abmachung
zwischen eurem Geist, eurer Seele und eurem Ego etwas nicht nach Plan läuft oder
lief – oder dass es
gerade jetzt nach Plan läuft.
Ein Symptom sagt euch nicht, ob es gerade auf dem Weg hinein in euren Körper ist
oder heraus. Es kann
grundsätzlich ein Zeichen für eine „Er-Krankung“ oder eine „Ent-Krankung“ sein. Es
kann ein
Heilungsgeschehen sein, eine Heilkrise, eine „Ver-Schlimm-Besserung“. Ihr könnt es
nicht wissen.
Seht ihr, und doch springt nun euer Ego mit seiner kleinen Werkzeugkiste ins Feld
und ruft Alarmstufe
ROT aus. Die Nebennieren schütten alle Sorten von Angst-, Flucht- und
Stresshormonen aus und
überschwemmen den Körper mit Rettungstruppen. "Egon" stoppt derweil alle
Lebensströme, sagt alle
Termine ab und beginnt, sich auf „Herz und Nieren“ untersuchen zu lassen. Er rennt
von einem Arzt zum
anderen – und natürlich finden alle etwas. Er zockt mit den
Versicherungsunternehmen um die
Abrechnungs-Modalitäten, gibt dem Symptom einen Namen, spricht von "MEINE
Krankheit" und bereitet
damit, ohne es zu beabsichtigen natürlich, sein baldiges Begräbnis vor.
Stopp, stopp, stopp - nur nicht so hastig! Das ist doch alles nur ein Missverständnis!
Nicht das Symptom
ist das Problem, sondern DIESER Umgang damit. Immer gab es zwei Möglichkeiten,
damit umzugehen:
Die erste Möglichkeit ist: Ihr erfahrt von dem Symptom, erschreckt zutiefst, macht
euch Sorgen und lasst
die ÄNGSTE VOR DEM TOD LEBENDIG WERDEN. Ja, in der Tat: Ihr erweckt die
Todeskräfte zum
Leben. Ihr hegt jeglichen Zweifel an Heilung und empfindet euch zutiefst von Leben
und Sorglosigkeit
getrennt. Ihr fühlt euch den Ärzten und Medikamenten ausgeliefert und klammert
euch gleichzeitig an sie.
Hier agiert euer Ego unter völligem Ausschluss der höheren Intelligenzen.
In diesem Fall richten sich eure vitalenergetischen Fließströme linksdrehend und
absteigend aus. Diese
Gravitation magnetisiert und verfestigt euer Körperfeld. Die permanente
Hormonausschüttung aus den
unteren Körperräumen (Nebennieren) führt auf Dauer zu Verfall und Tod eurer
Zellstruktur.
Die zweite Möglichkeit ist: Ihr nehmt das Symptom gelassen, eher freudig zur
Kenntnis und stellt fest,
dass euer Körper funktioniert. Er überträgt Signale, teilt euch etwas über die inneren
Geschehnisse mit.
Ihr fragt euer Herz, eure Seele, euren Geist, ob etwas zu tun sei oder nicht, und wenn
ja, fragt ihr, was zu
tun sei. Die Antwort kommt aus eurem Innersten. Ihr fragt, was da geschieht oder
wer euch weiter helfen
kann. Das können Schulmediziner, Naturheilkundler, Geistheiler sein, oder die Ärzte
der geistigen Welt.
Ihr nehmt euch des erkrankten Körperteils an und sprecht mit ihm. Ihr tröstet,
streichelt und behütet es.
Ihr könntet ihm ein Lied singen und ihn mit eurer Freude, Liebe und Zuversicht
versorgen. Ihr könntet
entscheiden, gewisse Dinge in eurem Leben zu ändern.
In diesem Fall richten sich eure vitalenergetischen Fließströme rechtsdrehend und
aufsteigend aus.
Diese Levitation elektrisiert und öffnet euer Körperfeld. Die Hormonsausschüttung
aus den oberen
Körperräumen (Zirbeldrüse) führt zu Heilung und Verjüngung eurer Zellstruktur.
Die Entscheidung triffst DU -
und sie ist von Nichts und Niemand abhängig..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 5 von
16
Das Wechselspiel der Organe, Gefühle und Gedanken
Bevor wir in die Anatomie einsteigen, erinnert euch, dass WIR sprechen -
unverkörperte Wesen. WIR,
meint euer Ego, könnten wohl am wenigsten über eure Körper mitreden, schließlich
haben wir nicht
einmal selbst einen. Und genau aus diesem Grund können wir mehr sehen als ihr. Ihr
habt sie und wir
können sie euch erklären. Indem ihr zutiefst versteht, lösen sie sich auf: Zuerst die
Krankheiten und dann
die sterblichen Körper. Wir haben eine völlig andere Sicht auf eure Körper als ihr, wir
begreifen sie völlig
anders als ihr und können euch Dinge erklären, von denen nicht einmal eure
Mediziner träumen. Hier gibt
Christus Emanuel euch einen Einblick in die höhere Natur eurer Organe.
„Eure Organe sind nicht nur Funktionszentren eures Körpers, sondern auch Orte und
Wesen eurer
Lebendigkeit, eurer Fähigkeit, mit euch selbst und Anderen umzugehen, sowie auf
die Impulse des
Lebens zu reagieren. Eure Organe sind Lebensräume, in denen sich Vermögen und
Unvermögen,
Bereitschaft und Verweigerung gebären und zeigen. Eure innere Haltung zum Leben
manifestiert sich
hier.
Euer Herz zeigt eure Bereitschaft zu Selbst-Liebe und Liebe des Ganzen. All eure
verschlossenen
Seelentüren sind die Saat für den Infarkt. Eure Lunge blüht entsprechend der
Bereitschaft, euch zu
öffnen. Jedes nicht gesprochene Wort der Liebe lässt eure Atmung flacher werden.
Eure Leber zeigt, ob
ihr in der Lage seid, das Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde in eurem Alltag zu
halten. Sucht ihr
außen nach Erfüllung eurer innersten Bedürfnisse oder findet ihr Erfüllung in euch
selbst? Euer Magen ist
die Kinderstube eures Lebens. Wie behütet fühlt ihr Euch? Was fordert ihr, wie die
Kinder, noch heute
von der Welt und verkrampft darin eure Seele und die Magenwände?“
Organ-Licht
Am Anfang war das LICHT, Reiner Göttlicher Geist. Geistige Elektrizität war nicht in
der Lage, zur Erde
abzusteigen und Materie zu bilden. Am Anfang war das Dunkel, Reiner Göttlicher
Geist. Geistiger
Magnetismus war nicht in der Lage, zur Erde abzusteigen und Materie zu bilden. Also
taten sie sich
zusammen. Geistiges Licht kleidete sich in Geistiges Dunkel und gemeinsam gingen
sie weiter. Der lichte
Kern wurde zu Reiner Lebenskraft und der dunkle Mantel wurde zu Reiner Todeskraft.
Reine Lebenskraft
garantierte, dass der Geist auch im engen Körper leben konnte. Reine Todeskraft
garantierte, dass der
Geist zurückkehren konnte, wenn sein Körperweg beendet war. Euer Projekt
„Verkörperung des Geistes“
war von Beginn an gesichert - in jedem Organ und in jeder Zelle.
Inneres Licht und Inneres Dunkel sind die dualen Ur-Kräfte des Wachstums und der
Kraftentfaltung,
Mutter und Vater eures Körper-Lebens. Das Innere Licht ist Zentrum und Stille,
Gleichgewicht und
Ordnung - pluspolig, elektrisch und aufsteigend. Das Innere Dunkel ist äußerste
Grenze und Bewegung,
Ungleichgewicht und Chaos - minuspolig, magnetisch und absteigend. Sie sind die
geistige Ur-Substanz
eurer Organe. Gemeinsam strahlen sie nun vom Zentrum kugelförmig ihre Essenzen
aus: das Licht die
positiven und das Dunkel die negativen. Diese geistigen Informationen vereinigen
sich und bilden ein
elektro-magnetisches Feld, ein Licht-Dunkel-Wesen: die künftige Aura eures Organs.
Sobald dieser
Raum von lichten und dunklen Essenzen erfüllt ist, kehrt sich die Bewegung um. Nun
streben die
ausgestrahlten Energien vom äußeren Rand zurück zu ihrem Ursprung und
versuchen, wieder ins
Zentrum zu gelangen. Doch sind sie inzwischen dichter und fester geworden und
bleiben in einer Art
Energie-Stau um das Zentrum herum stecken. Darin bildet sich euer Organ..KRISTALL-
SEMINAR Lektion 7 Seite 6 von 16
Organ-Kinder
Nennen wir diese lichten und dunklen Essenzen eurer Organe und Auren "Organ-
Gefühle" oder "Organ-Bewusstsein".
Es sind Kinder des Geist-Bewusstseins, die nun selbständig in eurem ebenfalls noch
kindlichen Organismus agieren werden. Ihre einzige Spielregel lautet: Sie müssen
sich nach euren
Gefühls- und Gedanken-Entscheidungen richten.
Damit dies funktioniert, wurde zwischen die Gruppe eurer Gedanken- und Gefühls-
Kinder und die
Gruppe eurer Organ-Kinder das Hormonsystem geschaltet, jene kosmisch-irdischen
Eltern, die das Spiel
beaufsichtigen und dazwischenschlagen, wenn es ihnen zu bunt wird.
Das Spiel des Lebens kreist ewig um eure Gedanken und Gefühle. Nie geht es in
eurem Alltag um das,
was geschieht, sondern immer nur darum, wie ihr damit umgeht. Welche Art von
Gefühlen und Gedanken
sind am Geschehen beteiligt? Fordernde, trotzige und verlangende Gefühle? Oder
Lebendigkeit und
Freude? Zwingende, kontrollierende und selbstsüchtige Gedanken? Oder
Gelassenheit und Toleranz?
Das Prinzip ist einfach: Die einen aktivieren dunkle Organ-Gefühle, die euer Feld
magnetisieren,
verengen und den Lebenstanz abwärts führen. Die anderen aktivieren lichte Organ-
Gefühle, die euer
Feld elektrisieren, weiten und den Tanz aufwärts führen.
Organe lenken Gefühle
Eure Organe beherbergen lichte und dunkle Ur-Kräfte. Als elektro-magnetische
Wesen sind sie auf ein
Gleichgewicht zwischen den Polen angewiesen. Ein Übermaß an Gefühlsdunkel
zerstört sie ebenso wie
ein Übermaß an Gefühlslicht. Also lenken die Organe eure Gefühle und Gedanken,
um ihr eigenes
Überleben zu sichern. Dabei hilft ihnen das Hormonsystem. Es steuert im Sinne der
Körpererhaltung eure
Willens- und Entscheidungskraft. Ohne diese Sicherung könnte eine einzige tiefe,
emotionale
Verzweiflung oder ein einziger abgrundtiefer Zornausbruch euren Körper in
Bruchteilen von Sekunden
töten – ebenso wie eine einzige vollkommene Erleuchtung.
Gefühle lenken Organe
Auch eure Gefühle und Gedanken sind elektro-magnetische Wesen. Ihr Ursprung ist
allerdings der Reine
Unverkörperte Geist. Daher haben sie das letzte Wort. Zwar hält die Herrschaft der
Organe euer Fühlen
und Denken lange Zeit auf geringem Niveau. Dennoch sind es eure Entscheidungen,
die das Projekt
„Verkörperung des Geistes“ realisieren, und nicht eure Organe. Sonst wäre der Geist
nur eine Marionette
des Körpers. Die Bandbreite eurer Entscheidungsmöglichkeiten liegt zwischen den
Lebensfundamenten
der Dualität - zwischen ANGST und LIEBE. Und ihr brauchtet viele Körperleben und
Organ-Neubildungen,
um die Mitte zu finden - das vollkommene, kristalline Gleichgewicht.
Ätherische Schaltstellen
Zwischen den Gefühlen und den Organen sitzt ein dichtes Netz ätherischer
Schaltstellen. Durch diese
Energie-Transformatoren fließt die Qualität eures Fühlens und Denkens in das
Hormonsystem. In den
Drüsen wandelt sie sich zu magnetischen und elektrischen Impulsen, zu Enzymen,
Säuren und
Hormonen in der entsprechenden Qualität. Diese beeinflussen eure Organe und das
Zellwachstum. Über
dieses Netz wird euer Wille zu Körpermaterie. Lest die folgenden Bilder von oben
nach unten..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 7 von 16
Transformation negativer Gedanken.KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 8 von 16
Transformation positiver Gedanken.KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 9 von 16
Analogie der Symptome
Jedes Symptom gibt euch Auskunft über versteckte negative Gefühls-Kräfte und die
daraus entstehende
Behinderung der Seele.
Entzündliche Symptome zeigen Aggression und Kampfbereitschaft. Das Ego hat seine
eigenen
Vorstellungen von einer Welt des Kampfes, des Siegens oder Verlierens, der Schuld
und der Sühne.
Unter dieser Herrschaft kann die Seele ihren Wunsch nach Liebe und Vergebung
nicht ausdrücken. Sie
vertrocknet und der Körper „brennt vor Wut“.
Lähmende Symptome zeigen innere Sturheit, die Ängste vor Veränderung verdeckt.
Das Ego stemmt
sich beharrlich gegen die innere Forderung, sich der höheren Intelligenz zu öffnen.
Die Seele verliert ihre
Verspieltheit und Beweglichkeit. Sie erstarrt - und mit ihr der Körper.
Auflösende Symptome weisen auf innere Selbst-Verweigerung hin, deren Ursache auf
uralte Schuld- und
Schamgefühle zurückführen. Das Ego verweigert seine Bereitschaft, Altes loszulassen
und Selbst-Verantwortung
zu übernehmen. Es weigert sich, erwachsen zu werden. Der Wunsch der Seele nach
Selbst-Annahme bleibt unerfüllt. Sie verblasst - und gesunde Zellen lösen sich auf.
Überlagernde Symptome zeigen tiefe Selbst-Verleumdung an. Das Ego missachtet
sich selbst und den
göttlichen Geist. Es verbarrikadiert das Körperhaus, baut Theaterbühnen zur eigenen
Unterhaltung. Dem
Seelenausdruck der Selbst-Liebe wird der Zutritt verweigert. Von allen guten Geistern
verlassen, nisten
sich schließlich Fremde ein: Schauspieler, Maskierte und Besetzer - Bakterien,
Fremdzellen und Pilze.
Vergiftende Symptome zeigen tiefsitzenden Selbsthass. Das Ego sieht in sich selbst
den größten Feind.
Doch es stellt ihn nicht, sondern hält ihn hinterrücks in Schach. Dies verändert die
Aufrichtigkeit und
Wahrheit der Seele und die nährenden Lebensenergien zu vergiftenden Substanzen.
Austrocknende Symptome zeigen Gefühlskälte und Stolz. Das Ego hat Wärme und
Liebe nur unter
Bedingungen erfahren. Es ist nicht mehr bereit, zu empfangen und zu geben. Lieber
verzichtet es auf das
Lebenswasser und lässt sein Lebensflussbett austrocknen. Unbewusster geistiger
Hochmut stoppt den
Seelenfluss der Vergebung und der eigenen Liebeskraft. Der Körper versprödet und
zerbricht.
Selbstzerstörende Kräfte des Ego
All diese Gefühle sind tiefsitzende Zellcodierungen, dunkle Kräfte aus alten, längst
vergessenen Leben.
Es sind selbstzerstörende Kräfte eures Egos, die hochkarätige, explosive Energien
freisetzen. Die Zeit
des Ausatmens ist gekommen. Uralte Kräfte steigen nun aus euren tiefsten
Lebensräumen auf, um frei
zu werden und sich zu wandeln. Sie scheinen sich gegen euch zu richten wie ein
letztes Geschütz gegen
den vermeintlichen Feind. Sie scheinen böse zu sein, euch töten zu wollen. Doch was
hätten sie davon?
Das ist weiß Gott nicht ihr wahres Anliegen. Erinnert euch: Das Innere Dunkel ist auch
göttlicher Natur.
Scheinen diese Kräfte euch zu hindern, gedanklich frei und körperlich gesund zu sein,
so trainieren sie
euch in Wirklichkeit, stark zu werden, unabhängig und reif. Sie waren lange Zeit der
dunkle Boden, in
dem die weiße Lilie eures Geistes wurzelte. Die Lilie ist erblüht und wird nun zu
einem Engelwesen. Die
selbstzerstörenden Kräfte eures Egos sind daher im Transitverkehr - aus den
Lebensurgründen, durch
eure Körper hindurch und hinauf ins Licht. Sie verlassen euer Leben. Lasst sie also
ziehen. Lasst sie los.
Atmet sie aus.
Die Inneren Organe
Jedes Organ entstand aus einer spezifischen geistigen Doppel-Essenz und birgt daher
ein spezielles
Licht-Dunkel-Bewusstsein. Es ist für einen ganz bestimmten Dienst in eurem
Körperleben zuständig und
daher mit allen positiven und negativen Eigenschaften ausgestattet, die es dafür
braucht. Jeder Teil
eures Körpers, eurer Gedanken und Gefühle hat ein eigenes Bewusstsein, eine
eigene Aufgabe und
einen eigenen Willen. Unterschätzt dies nicht. Jeder tut das Seine und kümmert sich
nicht um das, was
der andere tut. Jeder agiert und reagiert seiner Natur gemäß. Zusammengehalten
und regiert werden sie
von eurem Hormonsystem – zumindest solange ihr es noch nicht selbst tut. Nur ein
kleiner Gedanke, ein
unbewusstes Gefühl oder ein fahriger Wille löst Tausende Aktionen und Reaktionen in
eurem Körper aus.
Solange ihr NICHTS wollt, „wurschteln“ alle in alter Manier vor sich hin und NICHTS
ändert sich..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 10 von 16
Herz - Organ der Seele
Das Herz ist das Zentrum eures Geist-Seele-Körper-Seins. LIEBE ist der geistige
Rohstoff des Herzens
und gleichzeitig darin gefangen. Lange Zeit war LIEBE in eurem Herzen verschlossen,
und nur LIEBE
kann es öffnen und sich befreien. Euer Herz ist das Universum der Seele. Hier
herrschen Zorn, Härte und
Verschlossenheit, aber auch Sanftheit, Vergebung und Offenheit.
Lunge - Organ des Geistes
Die Lunge verbindet euch mit der Atmosphäre der Erde und mit dem Kosmos. Sie
lebt die innige
Verbundenheit zwischen dem menschlichen und dem göttlichen Prinzip - die Sorge
um das Überleben
und die Leichtigkeit des Seins. Schränken zwanghafte, kontrollierende Gedanken
euren Geist in seiner
Freiheit und Leichtigkeit ein, berauben Gefühle der Schuld ihn seiner Sorglosigkeit,
dann büßt eure
Lunge ihre Funktionsfähigkeit ein. In diesem Organ herrschen die dunklen Wesen:
Geringschätzung,
Hohn und Verachtung, Intoleranz, Hochmut und Arroganz und die lichten: Achtung
und Demut, Toleranz
und Bescheidenheit. Hier herrscht euer göttlicher Geist. Seine Flügel tragen euch in
die Freiheit. Der
Feuerflammen-Vogel eurer Seele kann alle Orte des Lebens erreichen. Dieser Heilige
Geist fiel an
Pfingsten als Feuerflammen auf die Jünger Jesu und machte sie zu Nachfolgern
Christi.
Leber und Gallenblase - Kreuz des Lebens
Die Leber gleicht eure waagerechten Körperkräfte aus, zieht Gifte und Überschüsse
aus der Nahrung
und reguliert euren Stoffwechsel. „Zuviel des Guten“ beeinträchtigt die Neubildung
des Lebens.
Gleichgewicht und Mäßigkeit sind zu erlangen. Das ist der Weg des Buddha. Die
Leber gleicht auch eure
senkrechten Geistkräfte aus: „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist".
Um das rechte Maß
zwischen Himmel und Erde zu finden, braucht ihr Orientierung und Rückanbindung.
Die Suche nach Gott
pulsiert in jedem Menschen, doch sie kann zur Sucht werden: Spiritus contra
spiritum. Drogen zeigen
eine desorientierte Selbst-Suche, deren Geist die Leber fremdinformiert. Innere
Einkehr findet SICH
SELBST. Das ist der Weg des Christus.
Bei Überlastung produziert die Leber bittere und aggressive Galle für die Zersetzung
des fremden
Geistes. Gallige Gedanken, giftiger Hass, bittere Schuld- und
Minderwertigkeitsgefühle des Ego
zersetzen wiederum die Leber und die Gallenblase selbst. Gallensteine sind
Versteinerungen uralter
Hass- und Zwangsgedanken. Unglück, Ekel und Schwermut herrschen hier,
Unmäßigkeit, Trägheit und
Sucht. In der Gallenblase wohnen Wut und Jähzorn, Selbsthass und Aggression,
Melancholie und
Cholerik, aber auch die lichten Wesen: Mäßigkeit, Frohsinn und Gelassenheit,
Verehrung und Offenheit.
Magen - Liebe und Angst
Dein Magen nimmt alles Geschluckte auf: Körperliche, seelische und geistige
Substanzen, Nährendes,
Unverträgliches und Giftiges. Er nimmt Substanzen auf aus diesem Leben und aus
allen anderen auch.
Euer Magen hat keine Möglichkeit, Dinge zurückzuweisen. Er muss aufnehmen, was
geschluckt wurde.
LIEBE geht durch den Magen, aber auch Angst und Übelkeit. Bitterkeit, Gier und Geiz
wohnen hier,
Enttäuschung, Forderung und Hunger - aber auch Geborgenheit, Zärtlichkeit und
Hingabe. Die Form
deines Magens gleicht der Form des Embryos, und tatsächlich finden sich hier
Substanzen aus deiner
evolutionären Kindheit, Spuren und Rückstände aller Geburts- und
Kindheitstraumata.
Bauchspeicheldrüse - Aggression und Freude
So sanft und wehrlos der Magen ist, so aggressiv geht es in der Bauchspeicheldrüse
zu. Sie ist Organ
und Hormondrüse in einem. Ihre Enzyme zersetzen Substanzen und Angreifer, die
der Magen
aufnehmen musste. Diese chemischen Waffen sind so scharf, dass sie das eigene
Organ zerstören,
werden sie nicht gezähmt. Das Organ greift an und muss sich selbst in Schach
halten. Es gleicht aus und
muss ausgeglichen sein, um sich nicht selbst zu töten. In dieser Drüse eures
Hormonsystems herrscht
das luziferische Wesen eures Körpers in seiner Essenz, der Kamikaze-Flieger eurer
Körperwelt.
Außerdem produziert sie Insulin, das den Blutzuckerspiegel senkt, und im Gegenzug
Glukagon, das die
Zuckerbildung fördert. Fordert der hohe Geist die Selbst-Liebe, die zum süßen Leben
der Seele führt, so
versteift sich der niedere Geist auf Misstrauen und Selbsthass, die die Seele vergiften
und verbittern. Hier
herrschen Streit- und Herrschsucht sowie Zukunftsängste - aber auch die Kräfte des
Vertrauens und der
Gelassenheit..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 11 von 16
Dünndarm - Klarheit und Entscheidung
Euer Dünndarm nimmt den Nahrungsbrei an und entscheidet über Aufnahme oder
Abgabe. Hier findet
die Übernahme von Informationen statt, die eure Körper verändern und
fortentwickeln, kräftigen oder
kränken. Fehlende Klarheit des Ego führt zu Unterscheidungsunfähigkeit des
Dünndarms, fehlende
Selbstliebe zur unerlösten Gleichgültigkeit des Organs. So können aufbauende
Substanzen für eure
Körper verloren gehen, während nicht brauchbarer Abfall übernommen wird. Im
Dünndarm herrschen die
Wesen Trauer, Kummer und Leid, Existenzängste und Desorientierung - aber auch die
Wesen der
Freude, der kindlichen Unbesorgtheit und der Klarheit.
Dickdarm - Tod und Geburt
Euer Dickdarm sammelt die aussortierten Stoffe, die auf kurvigen Wegen
durchgewalkt, resorbiert,
vergoren und eingedickt werden, bevor sie eure Körper verlassen. Bakterien spalten
die Reste eurer nicht
verdauten Stoffe. Sie leben in Symbiose mit euren Gedanken, denen alle Prozesse im
Körper folgen. Die
Bakterien sind entsprechend eurer Gedanken aggressiv oder sanftmütig, lethargisch
oder lebendig. In
diesem Maße tun sie ihre Arbeit - oder auch nicht. Altes, Nichtbrauchbares sollte
losgelassen werden.
Nur so kann Neues entstehen. Lebenswichtige Vitamine können sich nur in einer
gesunden Darmflora
entwickeln. Das Ego will nicht loslassen, wenn Verlustängste oder Rachsucht es
quälen, wenn es alte
Schmerzen braucht, um sie eines Tages zu vergelten. Damit quält es die Seele und
den Dickdarm, die
sich nach Vergebung und Loslassen sehnen. Sie wollen sich erneuern und werden
stattdessen vergiftet.
Hier herrschen Schuld, Scham und Minderwert, Vergeltungssucht, Verzagtheit und
Kleinmut, aber auch
Erhabenheit, Vergebung und Selbstachtung.
Nieren und Nebennieren - Kreuz des Lebens
Eure Nieren dienen der Säurebildung. Sie sind ungleiche Zwillinge, die das
waagerechte Gleichgewicht
zwischen weiblichen und männlichen, dunklen und lichten, basischen und sauren
Kräften halten.
Immerzu treffen Gegen-Kräfte aufeinander und müssen ins Gleichgewicht kommen,
damit Wachstum
entstehen kann. Ungleichgewicht führt zu Unterdrückung und Zerstörung. Minerale
bauen Körper, und
Säuren bringen die Bewegung hinein. Gemeinsam erschaffen sie das Leben. Zu viele
Minerale
versteinern das Leben, zu viele Säuren verätzen es. Gedanken bilden Minerale,
Gefühle bilden Säuren.
Die Nieren wägen zwischen Denken - maskuliner Intelligenz, und Fühlen - femininer
Intuition. Lehnt euer
Ego Gefühle beharrlich ab, riskiert es die Versteinerung der Organe. Das regt die
Drüsen an, euch mit
Hormonen zu überschütten, um sie wieder zum Laufen zu bringen. Seid ihr dagegen
sehr emotional und
denkt gar nicht daran, einmal nachzudenken, dann überschüttet ihr euch selbst mit
Säuren und
Hormonen. In beiden Fällen seid ihr am Ende „sauer“ - verbittert und traurig. Saure
Kräfte des Egos
zehren die mineralischen Substanzen in den Nieren selbst auf und zurück bleiben
scharfkantige Kristalle:
Nierensteine, auskristallisierte, versteinerte Tränen aus alten Zeiten, unerlöste
Verhärtungen uralten
Denkens und Fühlens. Eure Nebennieren bilden jene Rettungs-Hormone, die
senkrechte
Ungleichgewichte ausgleichen. Sie vermitteln zwischen dem kleinen und großen
Geist, regulieren
auftretende Angst-, Stress- und Schockgefühle und gleichen die Starrezustände der
Organe aus. Die
Nebennieren wirken eurem über-engagierten Denken und hitzigen Fühlen entgegen.
Sie ent-blockieren
dabei festgefahrene Vorgänge im Körper. Diese Hormone sind für gelegentliche
Noteinsätze vorgesehen.
Hat sich euer kleiner Geist allerdings völlig vom großen abgewandt, gerät er immer
wieder in Stress,
Ängste und Anspannung. Dann wird die Hormonproduktion im wahren Wortsinn zum
„Dauerbrenner“, der
ständig Schocks in eurem Körper ausgleicht und ihn - als Nebenwirkung - auslaugt
und verbrennt. In
euren Nieren und Nebennieren herrschen Unentschlossenheit, Zweifel und Kritiksucht
- aber auch
Gewissheit, Verständnis und Einigkeit.
Blase - Trauer und Hingabe
Eure Blase sammelt euer Körper-Abwasser mit allen Säuren, Schlacken und
Schmerzen. Sie sammelt
auch die vielen ungeweinten Tränen eures Lebens und aller Leben, die ihr bis heute
durchwandert habt -
euer Seelenwasser. Ihr neigt zu anhaltender Trauer und wollt psychische Belastungen
doch nicht
loslassen, wenn ihr als Kind gelernt habt, „dass man nicht weint“ und dass Tränen ein
Zeichen der
Schwäche sind. Die Seele liebt es aber zu weinen, wenn ihr danach ist. Sie liebt es,
alle Tränen, allen
Schmerz und alles Leid flutwellenartig aus dem Leben herauszuspülen - es zu
reinigen und zu erfrischen.
Die Seele kann aus dem Weinen ebenso ein Fest machen wie aus dem Lachen. Lässt
euer kleiner Geist
dies nicht zu, gerät der Lebensfluss ins Stocken. Die Trauer und das Wasser stauen
sich. Dann wird die
Blase zum Druckkessel, der sich entweder im Schlaf entleert, was vornehmlich bei
den Kinder geschieht,
oder seinen Überdruck zu den Nieren aufsteigen lässt, was hartgesottenen
Erwachsenen passiert, die
sogar im Schlaf die Kontrolle über ihre Gefühle nicht loslassen. Zurück bleiben
Blasensteine, uralte,
versteinerte Gefühle, die heute noch äußerst schmerzhaft wirken. In der Blase
herrschen Einsamkeit,
Ungeduld und Unruhe, Enttäuschung und Trauer, aber auch Frieden, Geduld und
Harmonie..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 12 von 16
Funktionssysteme und geistige Kreisläufe
Wenn ihr glaubt, eure Knochen seien fest, hart und nicht-fließend, so müssen wir
euch enttäuschen.
Diese Enttäuschung haltet bitte NICHT fest, nehmt Rücksicht auf eure Blase. Weint
sie am besten gleich
aus. Dann herrscht neue Klarheit und ihr werdet das Folgende wahrhaft verstehen.
Schauen wir uns nun
eure drei Kreisläufe ERDE, WASSER und FEUER an. Dem LUFT-Kreislauf widmen wir
uns in Lektion 2.
ERDE
Knochen und Gelenke
Die Wirbelsäule steht für eure innere Aufrichtigkeit gerade, für die Haltung zu euch
selbst und der Welt.
Sie ist Sendemast zwischen Erde und Kosmos und Antenne für den Empfang aller
Botschaften. Sie ist
euer Stab zwischen Erde und Himmel, die Lanze eures lichten Kriegers, der Kern
eurer Lichtsäule.
Euer Knochengerüst ist der kleine geistige Kreislauf. Jahrtausendelang seid ihr
gegangen und habt euch
auf eurem Weg durch die Zeitalter bald hierhin bald dorthin gebeugt und verbogen,
gebuckelt und euer
eigenes Rückgrat sowie das anderer verbogen. So habt ihr die Erfahrungen aller
Opfer- und
Täterkonstellationen als Schmerzsubstanzen in euren Wirbelsäulen, Knochen und
Gelenken eingelagert.
Eure maskulinen Knochen stehen als Antennen aufrecht zwischen Erde und Himmel.
Eure femininen
Gelenke verbinden die Knochen und bewegen sie. Gleichzeitig trennen sie sie
voneinander und halten
sie in kleinen Fließströmen gefangen.
Sie teilten die ‚Antenne Mensch’ in viele kleine Stücke und zwangen euer
Bewusstsein, auf dem „Boden
der Tatsachen“ zu bleiben. Eure Gelenke verschlossen Informationen des hohen
Geistes in sich. Sie
beschränkten dessen Bewegung, um die Bewegung des Körpers zu stärken. So
konnten die kleinen
Fließströme eure Körper versorgen, ohne den Kosmos zu berühren. Eure Knochen
und Gelenke konnten
ungestört wachsen und stark werden.
Gleichzeitig wurden sie von einem bestimmten Punkt eurer Lebenskurve an porös,
brüchig und starr.
Dies habt ihr für „normal“ gehalten. Nun, es war normal im Fische-Zeitalter, da ALLE
Körper mit
schmerzhaften Erfahrungs-Substanzen angefüllt waren.
Das Fische-Zeitalter ist vorbei. Nun öffnen sich eure Gelenke, eure Knochen schütteln
die alten Energien
aus und euer Körper strebt nach Durchlichtung. Euer Geist will im wahrsten Sinne
„niederkommen“, eure
Seele will frei sein und eure Lichtsäule strebt nach Aktivierung.
Also öffnen eure Gelenke nun ihre geistigen Schlösser und lassen euren Körper zu
einem großen
Fließstrom zwischen Himmel und Erde werden. Nun, dies geschieht - natürlich nicht
ohne
vorübergehende Heilungskrise..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 13 von 16
WASSER
Blutsystem
Blut und Lymphe, Zell- und Verdauungssäfte gehören zu euren mittleren geistigen
Fließströmen. Eng
verbunden mit der Seele und euren Gefühlen werden sie klar und rein sein oder trüb
und verschlackt, je
nach eurer inneren Haltung zu euch selbst. Euer Gefühlsfluss zeigt sich in eurer
Fähigkeit zu Freude und
Spontaneität und in eurem Geldfluss. Euer Herz besteht aus zwei kammerartigen
Erweiterungen der
Venen und Arterien. In eurer fötalen Entwicklung noch eine Einheit, sind sie seit
eurem ersten Atemzug
durch die Herzscheidewand getrennt. Ein-Geist-Sein verzweigte sich in diesem
Augenblick in Dunkel und
Licht. Euer Blutkreislauf strömt auf den Wegen des lichten und dunklen Geistes. Er
transportiert Licht und
Dunkel, auf und ab, Reinheit und Schmutz, Liebe und Hass, Leben und Tod –
bedingungslos, ohne
Einschränkung und Grenzen. Was, glaubt ihr, passiert mit diesem freien Fließen in
euren Adern und
Körpern, wenn ihr LICHT anerkennt und DUNKEL ablehnt, Reinheit heiligt und
Schmutz verachtet?
Das Lymphsystem
Das kristallklare (maskuline) und seiden schimmernde (feminine) Lymphwasser ist
das Blut eurer Seele
und des Geistes. Es trifft sich mit dem Blut eures Körpers in der Milz, jenem bis heute
in seiner
Bedeutung nicht erkannten Organ. Ein kristallines Wesen reinigt euer Zellgewebe und
versorgt es mit
dem Wasser des Lebens. Ist das Herz das geistige Zentrum des Blutes, so ist die Milz
das geistige
Zentrum der Lymphe. Sie verbindet beide Systeme miteinander. Sie empfängt die
Energien der Wälder
und Landschaften - das geistige Licht, das von den Sternen zur Erde fließt. Die
Lymphe transportiert sie
tief in eure Körper, und sie versorgen eure Zellen mit irdischer und kosmischer
Nahrung. Unterdrückt
euer Ego die zarten Gefühle der Seele, verliert sie ihren Austausch mit den geistigen
Sphären. Der vitale
Lebensfluss staut sich, verschlackt und das weiße Wasser des Lebens wird trüb.
FEUER
Nerven- und Hormonsystem
Die großen Kreisläufe sind eure Feuersysteme. Das Ego drückt sich in euren
Gedanken aus und diese
bewirken Schöpfungen im eigenen Körper. Eure Gedanken sind das „Auslösende
Feuer“ eures
menschlichen Willens. Euer Nervensystem ist das „Leitende Feuer“ eures Körpers. Es
empfängt die
Impulse der Gedanken und leitet sie weiter - in passiver, dienender Form. Es legt jene
Brände in eurem
Körper, die eure selbstzerstörerischen Gedanken auslösen. Es ermöglicht die
Wandlung feuriger
Gedanken und hitziger Gefühle in körperliche Substanzen: Ekzeme, Geschwüre,
Krebszellen.
Der Geist drückt sich im Hormonsystem aus, und dies bewirkt ebenfalls Schöpfungen
im eigenen Körper.
Euer Hormonsystem ist das „Übermittelnde Feuer“ eures kosmischen Geistes. Es ist
ein aktives
Feuersystem, das eure Gedanken und Gefühle während eurer dunklen Jahre in
kriegerische Akte führte.
Es lenkt alle kriegerischen Energien eurer Aura, die ihr aus anderen Leben
mitgebracht habt, in eure
lebendigen Systeme und sorgt dafür, dass sie ausbrechen. Es zieht euch in euren
Krieg hinein, es
eröffnet die Schlacht.
Im Gegenzug schützt es eure Körper durch das Abtöten aller Feinde. Euer
Hormonsystem ist wahrhaftig
ein Meister des Lichtes und der Dunkelheit, ein Krieger und Heiler, ein Dämon und
Meister, ein Schwert
mit zwei Schneiden. Es ist ein Imperium in eurem Körper, das seinen Dienst lange
Zeit in der dunklen
Form verrichtete, einem Katastrophenschutz gleich. Es beherrschte den Körper, ohne
selbst in
Erscheinung zu treten, ebenso wie eure internationalen Sicherheitsdienste.
Jahrtausendelang stachelte es euch an und wehrte Angreifer ab, die eure negativen
Gedanken
erschufen. Mit der Zeit wurde es zu einem Moloch, der überall dort zuschlug, wo
etwas „unnormal“ zu
sein schien – in enger Symbiose mit eurem Ego. Es überreagierte und ließ kein freies
Fließen mehr zu.
Eure eigenen Gedanken lieferten euch an dieses System aus: Der Körper alterte und
verfiel, der Geist
schlief und blieb unentdeckt.
Der Höhepunkt seiner Herrschaft ist erreicht. Nun kommt die Wende. Die
Veränderung des irdischen
Magnetfeldes seit 1989 wandelt auch das Wesen eurer Hormondrüsen: Alte Generäle
werden zu
kristallinen Wesen. Kriegerische Grundeinstellung wird zu Integrationskraft und
innerem Frieden. Der
„militärische Krisenstab“ im Körper wird zum „galaktischen Atem“. Natürlich kommt
es im Übergang zu
Symptomen, zur Heilungskrise - denn die alten Krieger steigen auf und verlassen den
Körper..KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 14 von 16
Gesundheit !!
Die Mittel der Heilung sind:
Wille, Absicht und Entscheidung
Atem, Meditation und Schlaf
Weinen und Lachen
Annehmen und Loslassen
Der Tanz des Lebens dreht aufwärts
Alle Krankheiten in dieser Zeit sind aufsteigende Symptome. Was ihr über die
Jahrtausende eingeatmet
und in den dunklen Kammern des Unterbewusstseins eingesperrt habt, steigt jetzt
wieder auf. Ihr atmet
es aus – ob ihr es wollt oder nicht. Der Zeitenwandel ist kein persönliches, sondern
ein kosmisch-kollektives
Geschehen. Kosmisches Licht strahlt herab und zieht irdisch-menschliches Dunkel
herauf. Es
zieht euch mit. Euch bleibt nichts übrig, als gesund zu werden. Dies ist ein Teil eures
persönlichen
Lichtkörperprozesses. Viele von euch sehen dies allerdings nicht ein. Viele glauben
nicht an ihre Kraft
oder halten das Ganze für ausgemachten Unsinn. So verschließt ihr euch auf die eine
oder andere Art
dem einfließenden Licht und dem ausströmenden Dunkel. Dieser innere Widerstand
ist es, der euch
Schmerzen bereitet, der euch krank sein und bleiben lässt. Dieser innere Widerstand
ist es, der euch
sterben lässt. Er ist ein Teil eurer persönlichen Apokalypse.
„Die Zeit ist hoch und sie fordert unbedingtes Loslassen von alten Strukturen:
Denken, das euch selbst
begrenzt, Druck den ihr auf euch selbst ausübt, Be- und Verurteilung des eigenen
Denkens, Fühlens und
Handelns. Wenn eine alte Ordnung in eine neue übergeht, entsteht zunächst Un-
Ordnung, Chaos. Doch
auch Chaos ist ein göttlicher Zustand, den ihr annehmen und genießen solltet. Wird
das alte Licht
gelöscht, herrscht eine Zeitlang Dunkelheit, bevor das neue Licht erstrahlt. Vertraut.
Innerer Widerstand gegen äußere Veränderungen erzeugt Schmerzen. Die
derzeitigen Veränderungen
überschreiten eure Vorstellungskraft. Gebt den Widerstand auf. Gerade in
schwierigen Zeiten und
unüberschaubaren Situationen bewahrt die liebende Gewissheit in euren Herzen. Wir
wissen, dass dies
nicht leicht ist. Doch es bedarf nur eurer inneren Entscheidung, die ihr einmal
kraftvoll treffen müsst. Und
wenn es dann eine Zeitlang immer noch schmerzt, seid sicher: Es heilt. Bleibt in
diesen Zeiten der
Wandlung ganz bei euch, in eurem Herzen. Seid liebevoll und nachsichtig mit euch
selbst.
Spürt das innere Strömen der Freude durch den Körper und stellt euch vor, dass die
Geistmaterie
FREUDE eure Zellen schneller drehen lässt. Sie baut das Lichtfasernetz auf, das euren
Körper mit dem
Seelenraum verbindet und schützend der Entfaltung eurer Lichtkörper dient. Stellt
euch vor, wie FREUDE
in euren Zellen Kristalle bildet, die eure göttlichen Codes für die nächste Stufe der
Entwicklung
vorbereiten. Nehmt wahr, wie „Freude, schöner Götterfunken“ eure Körper
durchströmt und jeder
Gottesfunken einen Schalter in euren Zellen betätigt. Ja, dies geschieht tatsächlich!
Vertraut. Wir sind bei euch und sehen Tag für Tag eure Licht- und Farbströme
wachsen. Wir hören, dass
die Klänge eurer Gedanken und Gefühle reiner und harmonischer werden. Ihr seid
getragen und geliebt.
Fühlt dies, indem ihr euch unseren geistigen Liebesstrahlen öffnet. Wir sind Engel
Gottes in eurem
Dienste in der elften Dimension, und ich zeichne als ARIEL verantwortlich für diesen
Liebes-Rundbrief
am 12. März 2001.“.KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 15 von 16
Dimensionswechsel in der Zelle
Sieben Jahre
„Alle sieben Jahre geschah die Neubildung der Zellen eurer Körper. Dieser Zyklus galt
in der alten Zeit,
als eure Körper - zum Wohle der seelischen Entwicklung - dem Verfall ausgesetzt
waren. Eure Seelen
haben sich vollkommen entwickelt und eure physischen Körper sind wieder mit den
geistigen
Heimatorten verbunden. Sie werden nun aus kosmischen Quellen ernährt, damit sie
die Welt der
Krankheiten endgültig verlassen können. Hierfür ist allerdings ein vollkommenes
Gleichgewicht nötig.
Kooperation
Ein Teil dieses Gleichgewichts wird durch das Einströmen des geistigen Lichtes
realisiert. Der andere Teil
muss durch eure innere Öffnung geschehen. Die Vorgabe dieser Zeit ist die
Vergeistigung der Erde und
aller Körper auf der Erde. Daraus ergeben sich große Veränderungen für eure Körper
und erhebliche
Forderungen an euer schöpferisches Denken und eure bewussten inneren
Entscheidungen. Der
kristalline Wille eures göttlichen Geistes ist auf Erden anwesend. Er hat die Macht,
eure alten
Körpersysteme außer Kraft zu setzen und neue zu erschaffen. Er kann die
biochemischen Vorgänge
durch geist-physikalische ersetzen und alte Wahrnehmungsstrukturen im Gehirn neu
verlegen. Er hat die
Macht, alle Anbindung und Erinnerung an Schmerz und Hass in euch zu löschen. Es
ist kein fremder
Wille, sondern der Wille eures eigenen höchsten Geistes. Doch ihr müsst diesen
Willen annehmen und
lenken.
Sieben Tage
Mit ihm könnt ihr eure körperlichen Zellen nun in sieben Tagen neu erschaffen.
Halten sich nun
Symptome und Krankheiten länger als sieben Tage in eurem Körper, so gibt es einen
Grund dafür: Die
Neubildung der Zellen vollzieht sich mit der alten, größtenteils unbewussten
Gedankenstruktur. Sie ist
negativ und bildet traumatisierte und kranke Zellen neu oder verhindert eine
Neubildung gesunder Zellen.
Die Qualität eurer Gedanken erschuf schon immer die Qualität eurer Zellen. Heute
geschieht dies
allerdings, aufgrund des veränderten elektromagnetischen Feldes, das die Erde und
eure Körper betrifft,
in kürzester Zeit.
Illusionen
Krankheit und Besetzungen existieren im neuen Zeitalter nicht. In der Übergangszeit
haltet ihr sie
allerdings mit eurem Gewohnheitsdenken fest, unterstützt von den mächtigen
Gedankenkonstrukten und
Argumentations-Geflechten eurer Institutionen. Da es jedoch keine geistigen
Grundlagen für die
Entstehung und das Halten der Symptome mehr gibt, werden diese Illusionen und
Phantome aus eurem
Leben verschwinden, wenn ihr in eurer inneren Ausrichtung auf das Licht eine
Zeitlang stark bleibt.
Sei bei Dir!
Bleibe bei dir, bleibe dir selbst treu. Damit bist du beim Austausch deiner
Zellsubstanz kooperationsfähig.
Bleibe deinen Zellen und deinem Körper treu. Die Zellen eurer Körper sind wie
Kinder, die sich in eurem
Schutze und eurer Fürsorge entwickeln. Verlassene Kinder, und seien sie ‚nur’
verlassen, indem sie.KRISTALL-SEMINAR Lektion 7 Seite 16 von 16
keine Ermutigung erhalten, werden schwach und krank und sterben. Ihr verlasst eure
Körperzellen, wenn
ihr dem institutionalisierten Gedanken folgt: „Sie sind nun einmal zerstört, da kann
man nichts machen.“
So nehmt ihr eure schöpferische Kraft, den Geist der Wandlung, von ihnen fort und
überlasst sie dem
Verfall.
DAS ist das Drama, ihr Lieben, nicht das positive Ergebnis der Diagnose, sondern
diese eure eigene,
wenn auch unbewusste, Entscheidung, euch selbst zu verlassen. Wir könnten dies
ohne Übertreibung als
„fahrlässigen Selbstmord“ bezeichnen. Lasst dieses blind übernommene Denken los
und wendet euch
stattdessen in liebender Fürsorge euren Körpern zu. Übt euch in angstlosem,
drucklosem und liebendem
Denken.
Dimensionswechsel in der Zahnwurzel
Ihr könnt eure Zellsubstanz augenblicklich mit euren kristallinen Gedanken
verändern. So könnt ihr auch
eine entzündete Zahnwurzel oder ein Loch im Zahn auf diese Weise heilen und
vollkommen
regenerieren. Euer Liebender Wille konzentriert sich dabei in der bewussten inneren
Öffnung auf die
einströmenden Gotteskräfte in den Zahn. Dabei erhöht sich die Schwingung der
Zellsubstanz so stark,
dass alle negativen Kräfte und niederen Substanzen aufhören zu existieren. Eure
Wollende Liebe
vollzieht damit eine massive Schwingungserhöhung, was einem Dimensionswechsel
im Zahn und in der
Zahnwurzel entspricht.“
KRISTALLISIERT EUER DENKEN
LIEBT EUREN WILLEN
WOLLT EURE LIEBE
Wir sind mit euch in der Tat
St. Germain und Sabine.
Bitte:
Gebt diese Texte, Lektionen und die Interadresse KRISTALLMENSCH bitte weiter.
Lasst möglichst viele
Menschen daran teilhaben, auch - und gerade - spirituell nicht-engagierte Menschen.
Respektiert unser
Urheberrecht an diesen Texten und verteilt sie in alle Welt - zum Wohle aller und der
Erde. Unsere Liebe
fließt mit jedem Wort mit. Helft uns bitte, noch einige Übersetzer für Englisch,
Französisch und gern auch
weitere Sprachen zu finden. Vielen Dank.
Dank:
Mein Dank geht an euch, die ihr am Seminar teilnehmt, darin aufblüht und der Welt
damit ein großes
Geschenk macht. Mein Dank geht an St. Germain und die Wesen des Crimson Council
und der geistigen
Welt, die ihren überirdischen Liebesfluss nun sehr konkret in unser alltägliches Leben
fließen lassen.
Mein Dank geht an euch, die ihr eure menschliche Liebe, Weisheit und Kraft
dazugebt: Ilse-Dore, Monika,
Udo, Anne-Charlott, Lea, Solve, Corinne, Tara (französisch), Marion, Iris und Tara
(englisch). Mein Dank
geht an euch, die ihr uns eine finanzielle Unterstützung zukommen lasst. Auf diese
Weise werden wir
diese Arbeit weiterführen und ausdehnen können. Wenn ihr eine Quittung möchtet,
mailt uns bitte eure
Adresse.
Konto in der Schweiz: Kontonummer 84 - 314 16 - 5 Bank: DIE POST
Konto in Deutschland: Kontonummer: 5000541300 BLZ: 27893760 Volksbank Seesen
IBAN: DE66 2789 3760 5000 5413 00 / BIC-Code: GENODEF1SES
www. Kristallmensch.de Sabine Wolf Hannover, am 3. Februar 2007