Sie sind auf Seite 1von 46

KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 1 von 30

www.KRISTALLMENSCH.de
KRISTALL - SEMINAR 2007
LEHRER SEIN
St. Germain
Sabine Wolf

Lektion 21
Der Kristallkörper-Prozess
Der menschliche Körper im Zweiten Kristallzeitalter
Nur wir konnten die Grenzen öffnen, den Kreis und den Raum
miteinander verbinden,
das Innere Zentrum und die äußeren Reiche zueinander kommen
lassen.
So erschufen wir während vieler Zeitalter
einsam und unverstanden
das Licht in uns selbst –
und ließen es eines Tages aus uns hervorbrechen..KRISTALL-SEMINAR Lektion
21 Seite 2 von 30
Einführung
Aufstieg über Stufen
Die Geschichte von Kreis, Ring und Raum
Definitionen
Kristall, Kristallbewusstsein, Kristallkörper
Sterblicher Körper, Lichtkörper, Kristallkörper
Kristallkörperstufen
Vier Phasen der Wandlung
Anatomie des Kristallkörpers
21-Tage-Prozess
Neu-Formungen im Lichtkörper-Prozess
Die Krone der Verbundenheit, die Epiphyse und die inneren Augen
Symptome durch Frequenzerhöhungen
Neu-Formungen im Kristallkörper-Prozess
Die Epiphyse und das geist-endokrine System
Die Rekalibrierung des Lichtkörpers
Die Zwölf-Strang-DNS.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 3 von 30
Einführung:
Aufstieg über Stufen
Ihr Lieben, hier sind wir wieder. Hier Bin Ich - euer liebster Lehrer des
KRISTALL-Seminars 2007
und Directeur eurer Neuen KA.net.SCHULE – Monsieur Saint Germain. Und
hier ist meine liebe
Schwester, Kollegin und Directrice Sabine, die unermüdlich für uns alle
schreibt. (Uups, das
schreibt sie gar nicht gern!)
Nun, hier sind wir endlich an jenem Punkt angekommen, auf den alles in
diesem „Jahr der
verkörperten Göttlichkeit 2007“ hinauslief: beim KRISTALLKÖRPER und
KRISTALLMENSCHEN.
Natürlich hätten wir die Reihe der Lektionen mit diesem Thema beginnen und
es schon im Januar
herausbringen können. Ach, was wäre euch da alles erspart geblieben!!!
(Breitestes Grinsen
begleitet den Einstieg ins Thema. Es ist spürbar, dass nach all den“ dunklen
Lektionen“ nicht nur
ich, Sabine, bei diesem Thema aufatme, sondern auch Monsieur).
Nun, sicherlich wären euch nur wenige Details dieser Erläuterungen erspart
geblieben – dafür aber
viele Einsichten in den Kristallkörper-Prozess. Doch nun, da ihr euer eigenes
Dunkel und das
Dunkel der Welt kennen, lieben und wandeln gelernt habt, werdet ihr das
volle Potenzial dieser
Lektion erkennen, einatmen und integrieren können. Und damit kommen wir
am Ziel und am
Beginn an: am Ende dieses gewaltigen Jahres 2007 und am Menschenkörper
der Neuen Erde.
In Lektion 5 haben wir den Lichtkörper-Prozess beschrieben, den ihr seit 1987
durchwandert.
Wenden wir uns nun dem Kristallkörper-Prozess zu. Auch dieser entwickelt
sich über eine Reihe
von Stufen, um eure Körper sehr langsam - sehr behutsam - in ein völlig
verändertes
Energiegefüge zu führen, in eine völlig andere Bewegungs-Matrix und Kristall-
Struktur als ihr sie
bisher kennt, in eine vollkommen neue Form der Körper-Elektrizität. Euer
Körper muss sich
innerhalb nur weniger Jahre an eine Grundlage der Arbeit, Mechanik und
Wirkungsweisen im
Organismus gewöhnen, die seiner bisherigen vollkommen widerspricht –
scheinbar!
Und natürlich sind auch diese Stufen wieder mit intensiven Symptomen und
Begleiterscheinungen
verbunden. Wir werden hier über Wandlung, Symptome und
Begleiterscheinungen sprechen; wir
werden Erläuterungen und Hinweise geben sowie neue kristalline
Meditationen und geistige
Reisen - zur Klärung und Balancierung eurer Körper und eures Bewusstseins,
die sich in dieser
Zeit jeden Tag in einem anderen Zustand befinden als am Vortag.
Viele von euch haben nach den großen AUFs und ABs des Lichtkörper-
Prozesses in den 90er
Jahren und den ersten Jahren des neuen Jahrtausends das drängende Gefühl,
irgendwann einmal
am Ziel sein zu müssen, ausruhen zu können und ES geschafft haben zu
müssen. Viele von euch
sehnen sich - nach turbulenten, veränderungsreichen Jahren - nach einem
Zustand der Ruhe, des
Angekommenseins und der Geborgenheit, nach einem sichtbaren Erfolg oder
wenigstens einer
Bestätigung, dass euer Weg bisher gut und richtig war. Ihr habt Großes
erschaffen in den letzten
20 Jahren - in euch selbst und in der Welt - und trotzdem befinden sich viele
von euch heute noch
in tiefen emotionalen Unsicherheiten, mentalen Verwirrungen, physischer
Erschöpfung und
alltäglichem Mangel. Nun, nicht trotzdem, sondern deshalb.
Einerseits seid ihr, in der Tat, noch nicht am Ziel, am Ende des Alten und am
Beginn des Neuen.
Ihr befindet euch immer noch inmitten der Wandlungsprozesse - und fast
möchten wir sagen: am
Beginn des Größten aller Prozesse. Andererseits gibt es keinen Grund mehr
für Unsicherheit,
Verzweiflung und Mangel. Denn dieses größte Schöpfungs-Chaos, diese
scheinbare Lebenswüste
lässt euch sehr viel Raum, mittendrin eine eigene Oase einzurichten - ein
eigenes Paradies.
Da viele von euch noch im AUSSEN nach der Wasserstelle im Sand suchen,
haben wir hier einen
wunderbaren Anlass, euch den Prozess in seinen Details zu erläutern. WIR
sind nun euer
AUSSEN und wir zeigen euch was IN EUCH ist. Lest diese Lektion nicht,
sondern atmet sie - wie
immer - erkennt und macht aus dem Mangel einen Reichtum, aus dem Chaos
einen Frieden und
aus dem Schmerz eine Freude - für euch selbst und für die Welt -- inmitten
dieser ereignis- und.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 4 von 30
wandlungsreichen Zeit, die mindestens bis 2012 andauern wird. Wir sind bei
euch. Wir gehen mit
euch. Wir sind Sabine und Saint Germain – und all die Anderen!
Die Geschichte von Kreis, Ring und Raum
Wir beginnen mit einer Geschichte, die mir, Sabine, in einer Nacht übermittelt
wurde, kurz
nachdem ich die Lektion 20 ins Netz gestellt hatte. Ich schaute von oben auf
den Kreis, den Ring
und den Raum – und irgendjemand sprach in mir:
Als Pioniere haben wir nie im Kreis der Menschen gelebt. Zwischen ihnen und
uns lag immer eine
ringförmige Grenze, die wir nicht sehen und nicht überwinden konnten. Wir
standen in einem Ring
um den Kreis der Menschen. Wir kannten sie, konnten sie sehen und
verstehen, fühlen und lieben
- aber sie uns nicht, weil sie uns nicht kannten. Wir konnten die
Gleichgesinnten, die uns
gegenüber im Ring standen - auf der anderen Seite des Kreises - ebenfalls
sehen, fühlen, lieben
und sie uns auch, denn wir kannten einander. Doch konnten wir einander
nicht erreichen - und
dies war auch nicht gewünscht. Unser aller Blicke und unsere ganze
Aufmerksamkeit ruhten auf
den Menschen im Kreis - auf dem Zentrum ihrer Gemeinschaft.
Gleichzeitig lag hinter uns eine unsichtbare Grenze, die uns vom Raum
trennte, ein Horizont, der
uns keinen Rückzug und keinen Ausweg ließ. Kreisförmig lag er um uns und
schloss den Ring. Wir
haben viele Lebenszyklen im Ring um die Arena der Menschheit verbracht -
waren von ihnen und
vom Raum getrennt. Uns blieb nur ein schmaler Grat, auf dem wir uns
bewegen konnten.
Weder die Menschen im Kreis konnten und wollten die innere Grenze zu uns
öffnen, noch wollten
die Wesen im Raum die äußere Grenze zu uns öffnen. Nur wir selbst waren in
der Lage sie zu
öffnen – nur wir konnten es tun. Doch wollten wir das? In unserer
unerwachten Zeit haben wir
versucht, die hintere Grenze zu öffnen und zurück in den Raum zu gehen,
oder wir wollten die
innere Grenze öffnen, um ganz zu den Menschen zu gehen. Doch beides
misslang immer, da wir
nicht Wesen der einen oder der anderen Gemeinschaft sind.
Wir mussten unser Eigenes suchen - hin- und herbewegt und -geschleudert
von den großen
Einflüssen beider Reiche vor und hinter uns. Vor uns im Kreis der Mittelpunkt
der Welt, in der die
unerwachte Menschheit lebt, hinter uns die unendlichen Peripherien und
Dimensionen des
Raumes, in dem die Unsichtbaren sind.
Wir wussten, dass jene Unerreichbaren im Raum Zeitalter lang das Gleiche
taten wie wir in
unserem Ring: Waren unser Blick und unsere Aufmerksamkeit
unerschütterlich auf die Menschen
im Kreis gerichtet, so waren ihr Blick und ihre Aufmerksamkeit
unerschütterlich auf uns gerichtet.
Sie kannten uns, sie konnten uns sehen und verstehen, fühlen und lieben -
aber wir sie nicht, weil
wir sie nicht kannten.
So schauten wir und sie Zeitalter lang in dieselbe Richtung: nach innen, in
den Kreis, in das
Zentrum der Menschheit. Nur jene im Kreis schauten nicht ins Zentrum,
sondern nach außen - zu
uns. Sie schauten auf uns, ohne uns zu erkennen. Sie schauten zu jenen
Wesen im Raum, ohne
sie zu akzeptieren. Sie suchten, ohne finden zu wollen.
Lange glaubten auch wir im Ring, Menschen zu sein, und taten dasselbe wie
die Menschen. Doch
es half uns weniger als ihnen. Es gab immer Viele von uns und wir hätten
eine eigene
Gemeinschaft bilden können, doch wir taten es nie. Es gab immer nur
schmale Wege. Wir hätten
uns begegnen und vereinigen können, doch wir taten es nicht, da wir tief in
uns wussten, dass
jeder blühende Baum nur eine Wurzel braucht. Und wenn wir zu dicht
beieinander standen,
erstickten wir uns gegenseitig in unserer Aura und Reife. Auch innerhalb
unserer Gemeinschaft
des Rings waren wir allein..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 5 von 30
Wir gingen uns aus dem Weg, damit jeder geborgen bliebe in dem, was er
selbst war: die
Verbindung der Welten. Wir sind die Seelen zwischen den Reichen der Körper
im Kreis und des
Geistes im Raum. Wir sind das Licht der Welt und des Raumes - lange Zeit
unerkannt,
unverstanden und ungeliebt, von jenen im Kreis und von uns selbst.
Doch es kam der Tag, da wir begriffen: Indem wir beide Grenzen gleichzeitig
öffnen, erfüllen wir
das Ganze - uns selbst und die Welten im Kreis und im Raum. Doch es sollte
noch weitere
Zeitalter dauern, bevor uns dies gelang. Wir sind Boten zwischen den
Reichen,
Verbindungsglieder, Mitglieder aller Gemeinschaften. Wir führten immer ein
Doppel-, Dreifach- und
Vielfach-Leben, waren Hier und Dort - und weder Hier noch Dort. Und immer
wieder verloren wir
uns selbst aus den Augen.
Doch nur wir konnten die Grenzen öffnen, den Kreis und den Raum
miteinander verbinden, das
Innere Zentrum und die äußeren Reiche zueinander kommen lassen. So
erschufen wir während
vieler Zeitalter einsam und unverstanden das Licht in uns selbst - und ließen
es eines Tages aus
uns hervorbrechen.
Kristall - Kristallbewusstsein - Kristallkörper
Kristall
Der Kristall symbolisiert die vollkommene Vereinigung von Licht und
Dunkelheit, von Körper und
Geist. Das geistige Licht des Kosmos ist in der Dunkelheit der physischen
Erde gewachsen und
hat einen Stein hervorgebracht, der zunächst bedeutungslos erscheint. Wird
er gefunden und
geschliffen, so offenbart er bald unverwechselbare Farben, einzigartige
Muster und Details. Der
wertvollste aller Kristalle ist der Diamant, der grau und unansehnlich aus der
Erde genommen,
durch die Schleifprozesse zu einem ätherischen und doch stahlharten Wesen
wird, das in seinem
maskulinen Strahlen und seinem femininen Schimmern bezaubert -
Ausstrahlung und Schimmer
entstanden im Schmerz des Schleifens. Die Facetten sind in ihrer Vielfalt und
Ausstrahlung in alle
Richtungen gleichzeitig - und gleichermaßen stark. Es gibt hier keine starken
und schwachen
Seiten mehr, keine Fähigkeiten und Unfähigkeiten, sondern Ein strahlendes
Sein, Eine
schimmernde Intelligenz und Eine kristalline Kraft.
Kristallbewusstsein
Das gleiche gilt auch für euer menschliches Bewusstsein: Das geistige Licht
des Kosmos ist in der
Dunkelheit des menschlichen Bewusstseins gewachsen und hat eine innere
Haltung
hervorgebracht, die zunächst bedeutungslos erscheint. Wird es geöffnet und
geschliffen, so
offenbart es bald unverwechselbare Fähigkeiten, einzigartige Kräfte und
Eigenschaften. Das
höchste aller Bewusstseine ist das diamantene, das grau und verschlossen
aus den Tiefen
menschlicher Erfahrungen gekommen, durch Schleifprozesse zu einem
ätherischen und doch
starken Wesen wird, das in seiner maskulinen Klarheit und seiner femininen
Sanftheit bezaubert –
auch diese Ausstrahlung und dieser Schimmer entstanden im Leid und im
Schmerz des
Schleifens. Die Facetten eines solchen Bewusstseins strahlen in ihrer Vielfalt
in alle Richtungen
aus - gleichzeitig und gleichermaßen stark. Auch hier gibt es keine starken
und schwachen Seiten
mehr, keine Fähigkeiten und Unfähigkeiten, sondern Ein strahlendes Sein,
Eine schimmernde
Intelligenz und Eine kristalline Kraft.
Kristallkörper
Das gleiche gilt auch für eure menschlichen Körper: Das geistige Licht des
Kosmos ist in der
Dunkelheit der menschlichen Zelle gewachsen und hat einen Körper
hervorgebracht, der zunächst
zerbrechlich erscheint. Wird er geöffnet und durchlichtet, so offenbart er bald
unverwechselbare
Stärke, einzigartige Schönheit und Bedeutung. Der edelste aller Körper ist der
kristalline, der sich.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 6 von 30
grau und sterblich aus der Tiefe des menschlichen Elends erhebt und durch
Wandlungsprozesse
zu einem unsterblichen Körper wird, der in seiner maskulinen Kraft und
femininen Geschmeidigkeit
bezaubert – auch dies entstanden im Leid des ewigen Sterbens und
Geborenwerdens im
innersten Zellgefüge. Die Facetten eines solchen Körpers sind in ihrer Vielfalt
und Ausstrahlung in
alle Richtungen gleichzeitig und gleichermaßen stark. Auch hier gibt es keine
starken und
schwachen Seiten mehr, keine Fähigkeiten und Unfähigkeiten, sondern Ein
strahlendes Sein, Eine
schimmernde Intelligenz und Eine kristalline Kraft.
Sterblicher Körper, Lichtkörper, Kristallkörper
Unterscheidungs- und spezifische Merkmale
Sterblicher Körper
Der sterbliche Körper ist ein vom kosmischen Organismus und Nervensystem
abgekoppeltes
eigenes Lebenssystem und dennoch in sich vollständig und funktionsfähig,
wie Jesus es
ausdrückte: „Ich Bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ (Lektion 7). „Ich
Bin“ ist der Kopf und
der Kosmos: das galaktische Bewusstsein im Zentrum der Epiphyse. „Der
Weg“ sind die Beine
und die Evolution des Geistes in der Materie: die Standfestigkeit und der
Fortschritt des göttlichen
Geistes auf Erden. „Die Wahrheit“ sind die Arme und die Absicht der
Inkarnation: die Entscheidung
zu Krieg oder Frieden, Reichweite, Ausdehnungs- und Handlungsfähigkeit.
„Das Leben“ ist der
Rumpf und die Erde: der Raum aller menschlichen, irdischen und kosmischen
Organe und
Funktionssysteme, welche die Entscheidungen des Kopfes, der Arme und der
Beine auf sich
nehmen. Der Rumpf birgt das Resultat von „Ich Bin der Weg und die
Wahrheit“. Er birgt jenes
„Leben“, das im Körper wie auf Erden ein Tempel oder ein Schlachtfeld ist.
Es herrscht das eingeschränkte 7-Chakren-System. Die Lebensachse ist von
Kosmos und Erde
abgekoppelt. Dies entspricht der Erdachse, die beim Fall von Atlantis von
ihrer kosmischen Achse
abriss und seitdem am Nord- und Südpol - Krone (Kopf) und Wurzel
(Unterleib) - durch „geistige
Wundpflaster“ gehalten wurde.
Die Anbindung der kosmischen Energien an das autonome Herznervensystem
sorgt für das Leben
selbst, jedoch nicht für dessen Steuerung. Die Steuerung, Unterhaltung und
Balance des Körpers
läuft über das Hormonsystem, mit der Hypophyse als Meisterdrüse. Dies ist
eine duale
Grundmechanik, die weder dauerhafte Einheit noch endgültige
Verschmelzung zulässt. Sie ist auf
das Pendeln zwischen den Polen Licht und Dunkelheit, auf Verfall und
Sterblichkeit ausgerichtet.
Schleier des Vergessens verbergen Vergangenheit und Zukunft sowie
Ausgangspunkt und Ziel.
Eigene Entscheidungen und deren Konsequenzen - Ursachen und Wirkungen -
liegen weit
auseinander und sind nicht mehr erkennbar. Das Umherirren in der
Dunkelheit und die Erfahrung
des Todes sind ebenso bedeutsam wie der Körper selbst.
Ernährung des Körpers durch die Tages-Energien der Erde (stoffliche und
vitalenergetische
Nahrung). Ernährung der Seele durch die Nacht-Energien des Himmels
(Geistige und Stern-Energien).
Der sterbliche Körper hat eine innige Verbindung mit dem Planeten, die sich
über
Geburt, Entwicklungsweg und Tod formt und ausdrückt.
Lichtkörper
Der Lichtkörper ist eher eine Übergangskonstruktion als ein selbständiger
Körper, vergleichbar mit
den Innen- und Außengerüsten, den Hilfs- und Sekundär-Konstruktionen beim
Umbau eines alten
Hauses in einen neuen Palast. Er hat drei wesentliche Funktionen:.KRISTALL-
SEMINAR Lektion 21 Seite 7 von 30
1.
Re-Organisation des sterblichen Körpers
Anbindung des kosmischen Nervensystems an das menschliche
Nerven- und Hormonsystem
Verbindung der planetarischen Sonne mit dem Herzen
Der Lichtkörper entsteht aus zwei Quellen: Die erste ist das herabfließende
Undifferenzierte Licht,
das Licht des Metatron. Es fließt über den zweifachen Strom - in der
Körperachse und an der
Körperaußenseite. Dabei berührt, durchdringt und verbindet es die femininen
Zell-Energien und
maskulinen DNS-Energien. Dadurch wird der sterbliche Körper elektrifiziert
und das Aurafeld
ausgedehnt. Dabei entstehen große ovale und zylindrische Formen im
Lichtfeld. Die zweite Quelle
ist der Wille des Menschen, der diesen Prozess bejaht und ihn mit allen
Kräften unterstützt. Dieses
bedingungslose JA entzündet den Lichtpunkt im autonomen
Herznervensystem und verwurzelt die
Kräfte aus der ersten Quelle. Das führt zunächst zur schlagartigen
Ausdehnung des Lichtkörpers
und in der Folge zur Körper- und Lebenssteuerung durch das Herz. Dies ist
der Beginn der Re-Organisation
aller Funktionszentren, der Umwidmung des Hormonsystems und der
Ermächtigung
des Herzens.
2.
Verbindung der planetarischen Gitternetze mit den kosmischen
Netzen
Aufbau der aktiven geistigen Kommunikation
mit dem irdischen Massenbewusstsein
Das herabfließende Undifferenzierte Licht bewirkt neben der Re-Organisation
des Körpers zwei
weitere entscheidende Dinge:
1.) Die Öffnung und Elektrifizierung eurer physischen Herzen hat eine
unmittelbare Konsequenz
für die planetarischen Netze. Eure Herzen werden zu Knotenpunkten im
horizontalen Kristallnetz,
das die Erde umgibt. „Atmende kristalline Knotenpunkte“, zu denen eure
Herzen auf diese Weise
werden, sind sowohl Transformationsstationen für Energien aller Art als auch
Kommunikationszentren für Sprachen aller Dimensionen. So entsteht ein
kosmisches
Kommunikations-Transformations-Licht-Netz im waagrechten Raum der
Menschheit, das den noch
Unerwachten Zeichen und Impulse gibt, nachzukommen.
2.) Das Licht strömt entlang der Wirbelsäule und DNS in das Herz der Erde
und gibt die Impulse
der erwachenden Menschen (Meister, Engel) an die Völker, Rassen und
Wesen der Natur (Tiere,
Pflanzen) sowie an die ätherischen Völker der Erde (z.B. Asgard) weiter. Hier
sind eure
Wirbelsäulen die Knotenpunkte eines Netzes, das aus linearer Sicht vertikal
verläuft. So entsteht
ein kosmisches Kommunikations-Licht-Netz im senkrechten Raum der Erde,
das den dort
wartenden Wesen Zeichen und Impulse gibt, zu erscheinen - und
mitzukommen auf dem neuen
Weg.
Das Undifferenzierte Licht, das senkrecht aus dem Kosmos herabfließt, wird
in eurem Zellgefüge
zu einer wirkenden Kraft, die sich horizontal auf die Erde ausdehnt. Bei all
diesen Wandlungen
sind sowohl die kosmischen Energien - der Geist - als auch der menschliche
Wille - der Körper -
beteiligt. Einer allein kann nichts ausrichten.
3.
Der Atemkanal für die Menschheit
(Kanal des Metatron)
Es ist das Licht des Metatron, das in eure Körper fließt, der geistige Atem
jenes Ungeteilten Einen.
Daher können wir den Lichtkörper, der mit Hilfe dieser Essenz entstanden ist,
auch als „Kanal des
Metatron“ oder als „geistigen Atemweg“ bezeichnen. Dieser dritte Atemweg,
das wisst ihr seit
Lektion 2, ist der Atem eures göttlichen Geistes. Durch ihn atmet ihr nicht für
euch selbst, sondern.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 8 von 30
für die Menschheit, denn ein ungeteiltes geistiges Wesen atmet niemals nur
für sich selbst. Und so
atmet ihr durch euren Lichtkörper schon seit einigen Jahren den Schmerz der
Menschen zu euch
her und atmet ihn ins Licht. Darüber haben wir in der Lektion 2 ausführlich
gesprochen - und in
dieser Lektion werden wir das Funktionsprinzip des Kanals des Metatron
erläutern.
Kristallkörper
Der Kristallkörper ist eine Summe beider vorgenannten Körper und deren
Fortentwicklung. Sein
generelles Prinzip ist die vollkommene Integration aller Pole, Dimensionen
und Kräfte, die
vollkommene Öffnung aller Lebensräume, Lebensflüsse und Lebensgrenzen.
Der Kristallkörper ist ein unsterblicher Körper - eine Fokussierung kosmischer
Energie in der
irdischer Physis, eine Vereinigung kosmischer und irdischer Organe und
Funktionssysteme im
menschlichen Körper.
Das 12-Chakren-System gewährleistet die vollkommene Verschmelzung der
Energien der Erde
und des Kosmos. Die Lebensachse des Körpers ist in den Kosmos und die
Erde hinein verlängert
und daher ein Strahl oder eine Bahn aller kosmisch-planetarischen
Gitternetze. Dies entspricht der
Erdachse, die beim Aufstieg von Atlantis mit ihrer kosmischen Achse wieder
verschmolz und
seitdem am Nord- und Südpol - Krone (Kopf) und Wurzel (Unterleib) - Portale
zu den galaktischen
Welten besitzt.
Die Steuerung des Lebens läuft über das Herz und die Zirbeldrüse. Die
Funktionsgrundlagen des
Hormonsystems wirken integrativ und verschmelzend. Es werden nur
aufbauende Hormone und
Säuren produziert Eine geistige Grundmechanik ermöglicht dauerhafte
Einheit und endgültige
Verschmelzung der Pole Licht und Dunkelheit, was mit der Zeit vollkommene
physische
Regeneration und Unsterblichkeit nach sich zieht.
Der Körper muss nicht sterben, doch ihr könnt ihn sterben lassen. Ohne
Drama und lange
Vorbereitung könnt ihr ihn durch euren Willen auflösen oder auch für lange
Zeit irgendwo liegen
lassen und bewahren, um ihn später wieder zu bewohnen.
Die Öffnung der Schleier zieht Vergangenheit und Zukunft in die Gegenwart.
Ausgangspunkt und
Ziel werden Eins. Eigene Entscheidungen und deren Konsequenzen -
Ursachen und Wirkungen -
liegen im Jetzt-Punkt und sind unmittelbar erkennbar. Daraus ergeben sich
Leidenschaft und
Kreativität als Grundlagen der neuen Schöpferkraft und Selbst-Erfahrung.
Eine Ernährung des Körpers ist nicht notwendig, da er an alle Energien der
Erde und des Kosmos
angebunden, bzw. ein Teil der interdimensionalen Fließströme ist. Anders
ausgedrückt: die
Ernährung des Körpers findet aus sich selbst heraus statt..KRISTALL-SEMINAR
Lektion 21 Seite 9 von 30
Kristallkörper-Stufen
Erste Integration Re-Organisation Zweite Integration Kristallisation
Vier Phasen der Wandlung
Vier Phasen sind auf vier verschiedene Aspekte der Wandlung ausgerichtet.
Daher geschehen
ganz unterschiedliche Dinge, die von euch ganz unterschiedliche Formen der
Mitarbeit - des
Miterschaffens verlangen. Im Folgenden seht ihr, dass es sehr einfache,
einsichtige und klare
Strukturen gibt in dieser scheinbar unstrukturierbaren Zeit, da alle alten
Strukturen im Chaos
tanzen, neue Strukturen dazu kommen und mit tanzen - und scheinbar alles
außer Kontrolle
geraten ist. Wir benennen euch hier Zeitpunkte, an denen die jeweiligen
Phasen begannen. Diese
Zeitpunkte markieren den Beginn der entsprechenden kosmischen
Einstrahlungen. Sie sind
unabhängig von eurem eigenen Prozess, der Jahre später beginnen kann oder
bereits Jahre
vorher begonnen hat und zum Zeitpunkt der Einstrahlung vielleicht schon
abgeschlossen ist. Die
kosmischen Einstrahlungen machen jene Wandlungen, die bisher Einzelne für
sich selbst
vollzogen haben, zu einem kollektiven Gesamtgeschehen. Es hat
Konsequenzen für die Körper
und Lebensformen aller Menschen auf Erden, denen ihr nicht allzu lange
widerstehen könnt.
Die tatsächlichen Zeitpunkte und Zeitspannen dieser Phasen liegen in euch
selbst, in eurem
eigenen Lebensplan, in euren Absichten und im Zeitpunkt eures Einlassens
auf den Prozess.
Obwohl die Erste Integrationsphase vor über 20 Jahren begonnen hat, gibt es
noch immer
Menschen, die mit ihrem Lichtkörper-Prozess noch überhaupt nicht begonnen
haben - während
sich andere schon im Prozess der Kristallisation befinden. Doch dies ist kein
Problem: Wenn auch
das kosmisch-galaktische Gefüge in dieser Zeit auf KRISTALLISATION
ausgerichtet ist, werden
jene, die sich jetzt öffnen, auch den Lichtkörper-Prozesse in kürzester Frist in
einem Stück
durchwandern.
1. Phase - Erste Integration
Die Erste Integration lief aktiv mit dem Beginn des Lichtkörper-Prozesses
1987 an und endet 2012.
Es ist eine 25 Jahre andauernde Phase. In ihrer Essenz ist sie die Rückkehr
eurer irdischen und
kosmischen Vergangenheit: aller alten und ur-alten Energien, Kräfte, Aspekte,
Seelenteile und
Entscheidungen, die ihr je von euch getrennt, fortgeschleudert und
ferngehalten habt. Dazu
gehören sowohl alle Energien und Kräfte des Lichtes, die ihr je erschaffen und
in die Welt
ausgesandt habt, als auch Tausende Eid- und Fluch-Energien, die ihr viele
Leben lang munter
erschaffen habt.
Extrem weite und extrem enge Energien kommen (wie ihr auf der Skizze
seht) von unten und
oben, von links und rechts, von hinten und vorne zu euch zurück: aus den
unterbewussten,
astralen und karmischen Räumen, aus den überbewussten, lichten
Gnadenräumen und aus allen
Richtungen und Räumen, Zeiten und Leben, die ihr mit anderen Menschen
verbracht habt. Sie alle
wollen empfangen werden, denn sie alle sind ein Teil eurer göttlichen
Ganzheit..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 10 von 30
Schmerzen habt ihr nur, wenn ihr euch den zurückkehrenden Energien
verschließt. Sie müssen
zurückkehren, da sie - ihr - sonst nicht weiter leben und keinen Schritt
weitergehen könnt. Also
drängen sie mit aller Macht zu euch, in euch hinein und durch euch hindurch.
Sie scheinen euch
zu bedrohen - doch sie kommen, um ihr und euer Leben zu retten, um
gemeinsam mit euch in
vervollständigter, vervollkommneter und gewandelter Form weiterzugehen.
Öffnet euch einfach,
atmet tief und hoch und gewährt ihnen freien Transit.
Zu dieser Phase gehören die spirituellen Heilungspraktiken der 80er und 90er
Jahre: Die Heilung
des Inneren Kindes, Meditation und Kontemplation, Gebet und Invokation,
Vergebung und
Segnung, Rückführung und Erlösung. In dieser Ersten Phase endet das
Schuld-Sühne- und
Karma-Gnade-Syndrom für euer Bewusstsein.
2. Phase - Re-Organisation
Die Re-Organisation begann mit der 4. Lichtkörperstufe leicht zeitversetzt zur
Ersten Integration
und findet nun parallel statt. Sie hält von 1995 bis 2012 an und dauert damit
18 Jahre.
Wie der Name es sagt: Eure Organe wurden und werden re-organisiert, das
heißt, auf eine höhere
Ebene ihrer Intelligenz gebracht. Diese Phase vollzieht die Wieder-Anbindung
eurer physischen
Organe an die kosmischen Organe - bringt sie in die Sonnenresonanz, wie ihr
in der Skizze sehen
könnt: Die Strahlen des Undifferenzierten Lichtes fließen durch das Sonnentor
des altägyptischen
Sonnengottes RA (oder RE), welches zwischen den Hörnern der Hathor liegt:
Feminine und
maskuline Geisteskräfte (Strahlen und Sonnenscheibe) treffen auf maskuline
und feminine
Erdenkräfte (Hörner). Dies ist die von oben gelenkte Öffnung eurer höheren
Intelligenzräume und
Aktivierung eurer höheren Organfunktionen und Körpersysteme,
insbesondere des
Hormonsystems, das nun die alte Funktion der Trennung, Ausgrenzung und
Abtötung aufgeben
und lernen muss - ausnahmslos ALLE Energien zu akzeptieren.
Gleichzeitig steigen Erinnerung, altes Wissen und Macht eurer eigenen
planetarischen
Vergangenheit von unten auf. Dies symbolisiert die Pyramide, deren Basis an
eurem Erdenstern-Chakra,
deren Mitte in eurem Omega-Chakra und deren Spitze in eurem Nabel-Chakra
liegt: Im
Dunkel der irdischen Vorzeiten liegen eure vergessenen Kristalle - und auch
dies hat eine
unmittelbare Wirkung auf eure Organe und Körpersysteme. Selbst-Erinnerung
- der irdischen wie
kosmischen Vergangenheit - erzeugt unweigerlich Selbst-Verantwortung und
Neu-Ausrichtung der
Gedanken. Dies führt wiederum zu Frequenzerhöhungen im Körper, was in
der Folge die geistigen
Einflüsse verstärkt.
Aus ihrer einstigen Verkörperung und Verhärtung auf dem absteigenden Weg
der Evolution
erweichen sich eure Organe auf diese Weise, öffnen und vergeistigen sich.
Dabei findet ihre
Wiederanbindung an kosmische Organe statt und es beginnt eine aktive
Kommunikation zwischen
euren inneren und den kosmischen Organen. In der Tat könnt ihr nun
beginnen, eure Organe nach
dem Ursprung, Sinn und Zweck von Krankheit und Gebrechen zu fragen. Sie
werden euch
antworten. In dieser 2. Phase ist die Frage der Unsterblichkeit eurer Körper
eine Frage eurer
eigenen Entscheidung, denn hier endet das Schuld-Sühne- und Karma-Gnade-
Syndrom für eure
Physis.
Die Re-Organisation verlangt von euch: SELBST-Verantwortung und SELBST-
Sein. Das bedeutet
das Loslassen der Schutzengel und Geistführer, Meister und Götter, das
Loslassen des Opfer-
und Geschöpf-Seins, das Loslassen jeglicher Suche, Kontrolle, Projektion und
Schuldzuweisung
im Außen und die Rückkehr ins Herz. Die Selbst-Verantwortung besteht in der
inneren Haltung,
das enge Egobewusstsein und das evolutionäre Vergessen überwinden zu
wollen.
Allein dieser Wille führt zu einer Neuausrichtung der Lebensstrukturen: Euer
niederer Geist
(Gedanken, Verstand) richtet sich auf die höchsten Tugenden aus: Liebe,
Vergebung und die
Einsicht, dass alles seine Bedeutung hat. Euer niederes Gefühl (Emotionen)
richtet sich auf das
Herz aus und gibt ihm Priorität für alle Entscheidungen. Eure Worte richten
sich auf die
Grundkräfte der Liebe, der Fürsorge und des Mitgefühls aus. Ihr sprecht
wenig, schweigt oft, um.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 11 von 30
das innere Gespräch zu führen. Eure Taten richten sich auf den wirkenden
Geist aus: Ihr tut wenig
im Irdischen und lasst den Geist wirken.
Die Re-Organisation verlangt von euch das Halten und Aushalten der
machtvollen Energien, die
euch durchströmen - eure Bereitschaft, enge, dunkle und astrale Energien
ebenso frei fließen zu
lassen wie weite, lichte Energien. Sie verlangt die volle Anerkennung des
Dunkels als die heilige
Zwillingsseele des Lichtes. Und hier endet jegliche Anhaftung an alte
Glaubenssysteme,
Philosophien und Religionen, die das Dunkel verteufeln und das Licht
heiligen, um ihre Macht über
euch aufrecht zu erhalten.
Auf die Neuformung der Organe werden wir in den folgenden Kapiteln noch
eingehen.
3. Phase - Zweite Integration
Die Zweite Integration begann 2005 und endet 21012. Sie öffnet eure
Inneren Organe und
Sinnesorgane den galaktischen Energien und vollzieht die Zellgeburt des
galaktischen Menschen.
Der Re-Organisation eurer Inneren Organe folgt die nächste Ausdehnung und
Öffnung eures
Bewusstseins und damit die nächste Symptomwelle des Körpers, der
Emotionen und Gedanken:
die Re-Organisation eurer DNS und Epiphyse, eures Herzens und Chakra-
Systems. Nun kommen
sowohl evolutionäre Energien zurück wie auch neue Energien und Kräfte ins
Spiel, mit denen ihr
noch nie zu tun hattet.
Zu den evolutionären Kollektiv-Energien gehören die lemurianischen
Naturenergien, die Phi-Energien
und die Zwillingsseelen-Energie, auf die wir an anderer Stelle eingehen
werden. Zu den
neuen Energien gehören kristalline Energien höherer Dimensionen sowie
galaktische Einflüsse.
War die erste Integration eine „Erinnerung an eure persönliche
Vergangenheit“, so könnten wir die
Zweite als eine „Erinnerung an eure kollektive Vergangenheit und eure
Zukunft“ bezeichnen. Die
neuen Energien tauchen auf, wenn ihr den planetarischen Aufstieg und die
Öffnung des Dritten
Schöpferkreises ermöglicht habt. Ihr habt sie durch euren Lichtkörper-Prozess
ermöglicht, den ihr
als eine Gruppe vollzogen habt - und dadurch brachtet ihr eine wirksame
Mindest-Lichtmenge auf
den Planeten.
Sonnentore (kosmische Energien) und Sternentore (galaktische Energien)
konnten sich ebenso
öffnen wie neue Chakras und Lebensräume auf Erden. Während die Energien
der Sonnentore
euch weiterhin in die Ganzheit eures ursprünglichen göttlichen Seins
zurückziehen, ziehen die
Energien der Sternentore euch gleichzeitig nach vorn in ein neues
Schöpfersein. Linear betrachtet
wäre dies eine Katastrophe und das Ende eures ohnehin zerrissenen
Menschseins.
Multidimensional betrachtet ist dies ein Akt der Verschmelzung aller Aspekte
eures Mensch- und
Gottseins - ein äußerst effektives Zusammenwirken aller Dimensionen, das
euch in kürzester Zeit
in den Aufstieg "lupft", den ihr schon einige Jahrtausende verschlafen habt,
wenn wir dies hier
einmal frech ausdrücken dürfen. Wahrlich, die Hirten und Wölfe aller
Dimensionen bringen alle
Schäfchen ins Trockene.
Es sind galaktische Energien und Lichtströme, die euch nun durchfluten. Die
Skizze zeigt das
einströmende spiralförmige Bewusstsein als gekrümmte Linien, die auch hier
aus allen
erdenklichen Richtungen kommen. Gleichzeitig könnt ihr in den Linien die
Öffnung eurer Flügel
erkennen - sowohl der Engelsflügel, die ein galaktischer Engel auf Erden
natürlich hat, als auch
die Flügel des Hermes (Trismegistos Thoth) an den Füßen, die ein
galaktischer Mensch auf Erden
natürlich hat. Die Flügel symbolisieren eure Fähigkeit, in
Sekundenbruchteilen über große
Entfernungen zu reisen und zu kommunizieren.
Diese Phase des Einströmens galaktischer Energien in den Planeten fordert
von euch das
Aushalten und Halten völlig neuer, fremder Energien und das Halten der
Balance - sowohl
zwischen Kosmos und Erde als auch zwischen eurem physischen Körper und
dem Lichtkörper.
Sie fordert von euch das Verwurzeln der galaktischen Energien im Planeten
Erde, damit diese bald
der ganzen Menschheit zur Verfügung stehen. Wenn ihr so wollt, seid ihr
tatsächlich jene, die das.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 12 von 30
heiße Eisen aus dem Feuer holen, es schmieden und kühl werden lassen, um
es dann der
Menschheit in die Hand zu geben. Diese Phase fordert von euch einen
wachen Pioniergeist und
tiefes Selbst-Vertrauen, große Sanftheit und Mitgefühl für euch selbst und
Andere sowie
unerschütterliche Entschlossenheit, tief in euch zentriert zu bleiben und
gleichzeitig
weiterzugehen.
Euren inneren Entscheidungen folgen nun unmittelbar geistige Operationen.
Während die
Wandlungen der Körper in den ersten beiden Phasen eher selbst-öffnende,
selbst-balancierende
und selbst-klärende Vorgänge sind, die die Organe in ihrer Eigen-Intelligenz
gemeinsam mit den
Intelligenzen der kosmischen Organe vollziehen, geschehen in den Phasen
der zweiten Integration
und Kristallisation deutliche Eingriffe „von außen“, die eure Körper in eine
neue Form bringen.
Denn hier greifen die Organe nicht mehr auf eine übergeordnete Intelligenz
der Vergangenheit
zurück, sondern fließen in eine Zukunft, die sie noch nicht kennen.
Die Praktiken dieser dritten Phase sind sowohl Meditation, Kontemplation und
Kommunikation mit
den geistigen Wesen und Welten als auch körperliches Ausagieren von
jeglichen Energien, bis hin
zur Ekstase. In dieser Zeit werden die spirituellen Gruppen verlassen und
jeder kehrt zurück in
seine eigene Welt und Kommunikation - von Herz zu Herz, von Auge zu Auge,
auf gleicher Höhe
mit den Anderen. Diese Phase bringt das Ende der Anhängigkeit von der
Kommunikation und dem
Wissen der äußeren Räume, des Massenbewusstseins. Sie bringt die
Unabhängigkeit eures
Bewusstseins hervor.
4. Phase - Kristallisation
Die kollektive Kristallisationsphase begann im Januar 2006 mit dem
kollektiven Abstieg der
Höheren Selbste aller Menschen auf Erden, der ein Jahr später die femininen
und maskulinen
Solarkräfte, die vereinigte und vereinigende Zwillingsseele, folgten. Diese
zwei hochaktiven Jahre
auf den Ebenen des menschlichen Bewusstseins, des Zellgefüges und der
DNS-Matrix
ermöglichten die Toröffnung 1:1:1 auf Erden, die Fünfte Dimension in ihrer
endgültigen Form.
Diese wird weitere 5 Jahre gemeinsam mit der dritten Dimension herrschen,
die noch vom alten
Bewusstsein der Massen gehalten wird. Diese Koexistenz endet 2012 nach
höchster
Verschmelzungsaktivität im Feld des menschlichen Körper-Bewusstseins.
Auch hier finden
mehrere Dinge gleichzeitig statt. Die Re-Integration der evolutionären
Kollektiv-Energien des
femininen und maskulinen Solar-Bewusstseins löst weitere geistige
Operationen in eurem
Geistkörper aus, die unmittelbare Auswirkungen auf die Physis haben.
Dazu gehört das Rekalibrieren eurer DNS. Die Ausrichtung und Ausdehnung
eures aktivierten 12-Chakren-
Systems verschmilzt eure DNS mit dem Lichtkörper zu einer Lichtröhre oder
Lichtsäule,
die einen weiten, stabilen Durchmessers hat. Auch hier wirken die
kosmischen Einflüsse und eure
eigenen Körperkräfte wieder eng zusammen, wie sich im Solaren
Lichtkörperprozess zeigt, auf
den wir noch eingehen werden.
Die Zeichnung zeigt euch in der Form des Diamanten, die kristalline Struktur
des höchsten
verschmolzenen Bewusstseins, das aus dem Sohn (Christus, Kristall) einen
Vater (Diamant,
Adamas) macht - aus dem Lamm einen Hirten, aus dem Geführten einen
Führer, aus der Kindheit
eine Elternschaft. Der Diamant befindet sich im Mikrokosmos eures innersten
Zellgefüges und
spannt den Bogen über alle Lebensformen hinweg bis in den Makrokosmos
eurer Galaxien.
Der Körper hat nun eine neue Grundstruktur, eine neue Energie-, Bewegungs-
und
Schöpfungsmatrix. Daher kann er auch nicht mehr auf der alten Erde
wohnen. Er wird sozusagen
aus dem alten irdischen Einwohnermeldeamt ausgegliedert und an eine neue
Meldestelle
verwiesen. Seine irdische Lebens-Chronik löst sich gemeinsam mit dem Raum
der irdischen
Akasha auf und es erfolgt die Eingliederung der Lebensmatrix in die
galaktische Akasha. Er erhält
seine Heimat im Zentrum des Galaxis..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 13 von 30
Diese Bezeugung der Öffnung des galaktischen Bewusstseins im Körper
entledigt ihn aller alten
irdischen Identität und Bindungen. Seine Körperphysik wandelt sich zu einer
kosmischen Physik,
seine Biochemie und seine Biorhythmen werden zu kosmischer Natur. Die
Kristallisation bringt den
galaktischen Menschen hervor, ein Wesen des Kosmos, dessen Herkunft und
Heimat sich nun auf
Erden öffnen. Der Kristallkörper weist keine Schwingung mehr auf, die durch
alte Diagnosegeräte
messbar wären. Die Kristallisationsphase löst den Menschen völlig aus dem
alten irdischen
Gefüge heraus – und lässt ihn interessanterweise auf eine völlig neue Art und
Weise ganz und gar
auf Erden und in der Menschheit ankommen.
Zu dieser Wandlungsphase geht die Forderung an euch, die polarisierten,
plötzlich auftauchenden
Vorgänge in Körper und Lebensumfeld auszuhalten und passieren zu lassen,
scheinbaren
Krankheiten gegenüber eine liebevolle Gelassenheit entgegenzubringen,
Diagnose-Ergebnissen
gegenüber offen zu sein, ohne sich von ihnen unter Druck setzen zu lassen.
Zu den Praktiken
dieser vierten Phase gehört die Meditation und der Heilschlaf sowie weitere
Reinigung und
Klärung des Körpers. Diese vierte Phase bringt die Unabhängigkeit eures
Körpers mit sich und das
Ende der Abhängigkeit von Schulmedizin und Versicherung.
Veränderung auf allen Ebenen
Ihr seht, von Phase zu Phase haben sich die Anforderungen an euch
verändert - und so auch eure
Werkzeuge, innere Haltung und äußere Welt, eure Körper und eure
Wahrnehmung und
Orientierung - - euer Bewusstsein und euer Leben. Allein das, was wir
Meditation nennen, ist
geblieben, auch wenn sie ihr Gesicht verändert hat: War sie während der
ersten Phase noch sehr
an Gebeten und Bitten, Invokation und Körperhaltung gebunden, so hat sie
sich inzwischen zu
einer Bandbreite an Bedeutung und Wirkung geöffnet. Sie ist über die Selbst-
Ermächtigung in die
geistige Operation und Heilung eurer physischen Körper und schließlich in
das geistige Reisen
und die geistige Kommunikation mit den Dimensionen geflossen.
Auf drei Beinen durch vier Stufen
Ebenso, wie euer Abstieg in engem Schulterschluss mit eurem Planeten Erde
und dem Kosmos
geschah, erfolgt auch der Aufstieg nur als ein Ganzes. Immer machtet - und
macht - ihr die
Schritte mit euren drei Beinen abwechselnd: Kosmos, Mensch und Erde
gingen als EIN WESEN
an den Tiefpunkt - und kehren nun als EIN WESEN zurück zum nächsten
evolutionären
Hochpunkt.
Anatomie des Kristallkörpers
Um in die Anatomie des KRISTALLKÖRPERS hineinzufinden, schauen wir an
dieser Stelle noch
einmal zurück in die vergangenen zwei Jahrzehnte. Wir beginnen dieses
Kapitel sowohl mit einem
Hinweis auf Lektion 5, wo wir die wesentlichen Aspekte im
Entwicklungsprozess des
LICHTKÖRPERS beschreiben als auch mit einigen Texten zum Lichtkörper-
Prozess, die wir bisher
noch nicht beschrieben haben.
21 Tage
Ich, Sabine, wurde oft nach dem 21-Tage-Prozess gefragt: Warum
ausgerechnet 21 Tage und was
passiert in dieser Zeit? Dies ist ein Prozess der Lichtkörper-Entwicklung, der
für einige von euch
vielleicht noch interessant sein mag. Ich fasse es kurz: Der menschliche
Körper ruht auf drei
Säulen. Die erste ist die Physis - Fleisch, Knochen, Blut und Körpersysteme -
eine gemischte
Lebens- und Todeskraft, die euch 80 bis 100 Jahre Bewegung im physischen
Raum erlaubt:
Beschleunigung und Bremsung, Fortschritt und Rückzug. Die zweite Säule ist
der
Emotionalkörper, eine gemischte Lebens- und Todeskraft aus Liebe und
Angst, die euch 80 bis.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 14 von 30
100 Jahre lang ermöglicht, zu fühlen und zu ahnen, wahrzunehmen und
festzuhalten. Die dritte
Säule ist der Mentalkörper, eine gemischte Lebens- und Todeskraft aus
Gelassenheit und
Kontrolle, die euch 80 bis 100 Jahre lang ermöglicht, zu planen und zu
entscheiden, zu
kontrollieren und zu vergelten, zu rächen und zu kapitulieren.
Diese drei Säulen verlieren nun ihre alten Fundamente - und das
Lebensgebäude, das auf ihnen
ruhte, stürzt auf mehr oder weniger dramatische Weise ein. Der physische,
der emotionale und der
mentale Körper sterben und erstehen auf einer höheren Lebensebene auf. Da
dies ein
unweigerlicher Prozess der ganzen Menschheit ist, da JEDER diesen Tod und
diese Auferstehung
und dabei viele Dramen erleben würde, wurde hierfür in der Übergangsphase
Fische-Wassermann-
Zeitalter der unterstützende 21-Tage-Prozess entwickelt – für jene Pioniere,
die
später den Anderen helfen würden.
Warum 21 Tage? Sieben ist die heilige Zahl der Körpernatur. Eure Körper in
ihrer seelisch-geistigen
Komplexität bestehen - ebenso wie eure Erde, Landschaften und Häuser - aus
sieben
Funktionsebenen, wie wir in Lektion 6 besprechen. Vor 1987, dem Beginn des
Lichtkörperprozesses, brauchte euer Körper sieben Jahre, um sein gesamtes
Zellgefüge einmal
rundzuerneuern. Heute braucht er unter optimalen, hochkonzentrierten
Bedingungen sieben Tage
dafür. Das bedeutet sieben Tage und Nächte geistige Operationen auf der
kosmischen
Intensivstation, während euer Wachbewusstsein durch Schlaf, Meditation und
bewusste innere
Leere völlig ausgeschaltet ist. Die Zeitspanne hat sich verkürzt und die Kraft
hat sich vervielfacht.
Im 21-Tage-Prozess hat der Mensch drei mal sieben Tage Zeit, um die sieben
Funktionsebenen
seines Körpers 1. zu kreuzigen, 2. sterben und 3. auferstehen zu lassen. Ihm
wird im ersten Zyklus
keinerlei Nahrung und Flüssigkeit zugeführt und er trocknet völlig aus. Am
Ende ist er vollkommen
leer und rein. Hierbei muss betont werden, dass der göttliche Geist, das
höhere Selbst, in dieser
Zeit vollständig im Körper anwesend sein muss, da dieser sonst spätestens in
der Nacht zum
vierten Tag stirbt, wenn die Nierenfunktion aussetzt bzw. kollabiert. Der Geist
übernimmt vom
dritten bis zum siebten Tag die Steuerung der Körperfunktionen, erhält sie
auf einem absoluten
Mindestlevel aufrecht und baut sie um. ES navigiert den Körper in dieser Zeit
des Nullpunktes an
der äußersten Lebensgrenze und Todeslinie entlang. Ich selbst habe die
meiste Zeit im
Dämmerzustand verbracht und hatte bei aller körperlichen Qual das
Vergnügen, diesen Prozess
einsehen und dokumentieren zu dürfen.
Danach wird dem Körper wieder Flüssigkeit zugeführt. Im zweiten Sieben-
Tage-Zyklus stirbt der
alte Emotionalkörper und ersteht auf - und mit ihm alle aktiven und passiven
negativen Gefühle
aus den unteren Räumen und Chakras des Körpers und Bewusstseins. In
Hunderten Hektolitern
ergossen sich die Fluten von Hass, Arroganz, Aggression und Stolz, Angst,
Schuld und Scham
über mein Sein und ließen mich sieben Tage lang im sicheren Glauben, dass
ich das
abscheulichste Wesen des Kosmos sein musste. Und keines der lichten,
liebenden Wesen, die
tagein tagaus bei mir waren, dachte daran, mich vom Gegenteil zu
überzeugen.
Im dritten Sieben-Tage-Zyklus stirbt der alte Mentalkörper und ersteht auf:
die aktiven und
passiven Kräfte der Planung und Entscheidung, der Kontrolle und des
Vergleichszwangs, der
Anpassung und der Erinnerung ertränkten mich in unendlicher Hoffnungs-
und Perspektivlosigkeit.
Drei eigene Höllen hatte ich zu durchwandern: die Körperhölle der
körperlichen Schmerzen, die
Gefühlshölle des emotionalen Grauens und die Gedankenhölle der mentalen
Verblendung - die
Hölle des menschlichen Lebens der letzten Zeitalter, die aus nichts anderem
besteht, als einer
unübersehbaren Anzahl von Energien und Richtungen, Entscheidungen und
Erfahrungen, Polen,
Gegensätzen und Widersprüchen – aus dualer Sicht unauflöslich.
Am Ende der 21 Tage bleibt nichts übrig, als ein sehr dünner und sehr
sauberer Körper, eine
ungeheuere innere Leere, tiefes Nicht-Mehr-Wissen-Wollen, beglückende
Perspektivlosigkeit,
unendliche Gelassenheit, unfassbare innere Weite - und eine so tiefe und
noch junge Liebe zur
Menschheit, dass allein daran der Körper doch noch zerbrechen könnte. Allein
die zerkratzen
Scheiben im Bus, die mich bisher nur nervten, weil ich keine klare Sicht hatte,
ließen mich.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 15 von 30
tagelang immer wieder heftig weinen. Jeder Kratzer wurde zu einem Zeugen
Zeitalter langen
Schmerzes, den ich in mir aufnahm. So musste ich mir in den folgenden
Monaten einige Portionen
meiner alten, vertrauten Aggressivität zurückholen, um mich zu erden, um
inmitten der Menschheit
wieder Fuß fassen zu können. Es wurde eine Neue Art der alten Aggressivität,
denn sie
verschmolz mit dieser neuen jungen Liebe: Sie schlug zu und liebte
gleichzeitig. Sie köpfte aus
Liebe und nicht mehr aus Hass. Sie erzeugte Kraft und Klarheit und nicht
mehr Schuld und Sühne.
Daran musste ich mich ebenso gewöhnen wie meine damaligen
Seminarteilnehmer.
Nun, selbst wenn ihr diesen speziellen 21-Tage-Prozess nicht gemacht oder
ihn ganz anders
erlebt habt, wisst ihr doch, dass er exakt euren eigenen Lebensweg und eure
Prozesse der letzten
Jahre beschreibt. Der Kristallkörper-Prozess verläuft im Prinzip genauso, nur
eine Ebene höher:
höhere Energien, größere Mengen, massivere Veränderungen, mehr
Beteiligte und weniger
Schmerz und Verzweiflung.
Neuformungen im Lichtkörper-Prozess
Diese Neu-Ausrichtung eurer Gedanken der 2. Phase zog automatisch eine
Neu-Ausrichtung
eurer energetischen Felder, Gefühle und des Gehirn-Magnetismus nach sich.
In der Folge
veränderten sich die physiologischen Abläufe, Funktionszusammenhänge,
Organaufgaben und die
Substanzbildung in eurem Körper.
Die Krone der Verbundenheit -
das Dritte und das Vierte Auge
Hier eine kurze persönliche Erinnerung vom 29.11.2002, einen Tag vor dem
Umzug von
Winterthur nach Oberegg: Stechender und bohrender Schmerz im Gehirn und
Schädeldach, Mitte
rechts - seit einigen Tagen schon. Auf meine Frage nach der Bedeutung
kommt der innere
Hinweis: „Es ist das Einlassen neuer kristalliner Ätherstrukturen, die alte
Systeme und
Übergangsstrukturen auflösen. Es findet eine Überlichtung statt, um die
Wahrnehmung höherer
Dimensionen vorzubereiten. Neue Bewusstseinsräume werden geöffnet und
betreten zur
Integration der All-Einen Schöpferpräsenzen in die irdischen Sphären deines
Seins. Operationen
zur höheren Klarheit des Geistes, zur Empfängnis nichtmenschlicher
Wahrnehmung und der
unmittelbaren Erkenntnis der höchsten Berührung im Geiste. Gefühle der
Sehnsucht werden zu
Werkzeugen des Wachstums im Sinne der selbst-kontrollierenden Aspekte
der Seele und der
disziplinierenden Kräfte des Körperbewusstseins. Der Hypothalamus
übernimmt nun, wie alle
anderen Organe auch, die höhere Form seines Dienstes. Er empfängt das
Eine Licht und sendet
es horizontal über die strahlenförmige Krone der Verbundenheit in alle
Richtungen aus.“
Bild: Krone der Verbundenheit
Eure alte nervlich-hormonelle Körpersteuerung über die Hypophyse - der alte
biochemische
Stoffwechsel, der auf Verschleiß, Alterung und physischem Tod beruht - ist
das Sinnbild der
Dornenkrone. Sie steht für Leid, Schmerz und Verflechtungen mit der Welt im
sterblichen Körper.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 16 von 30
des unerwachten Menschen. Der Christus-Mensch oder Kristallmensch steuert
seinen Körper über
die Epiphyse geistig-hormonell und erhält ihn im Licht-Stoffwechsel stabil.
Lag die Dornenkrone als
ein einschnürender Ring um den Kopf, so strahlt die „Krone der
Verbundenheit“ aus dem Zentrum
der Epiphyse heraus und erscheint als Strahlenkranz. Der Heiligenschein ist
kein Ring, der den
Kopf umgibt und einschließt, sondern ein über 360 Grad aufgefächertes
Strahlenbündel.
Jeder Strahl dieser horizontalen Geistkrone fließt an einer Seite des Kopfes
aus, umspannt die
Erde und bindet auf der anderen Seite wieder in den Kopf ein. So seid ihr
durch eure Kronen mit
den Kronen aller anderen Pioniere, Lichtträger und Lichtarbeiter - aber auch
mit den Gedanken
und Epiphysen aller anderen Menschen - verbunden. Darauf werden wir in
Lektion 22 näher
eingehen. In diesem horizontalen Kommunikationsnetz ist keine schwarze
Magie mehr möglich.
Organe der Krone der Verbundenheit sind das Dritte Auge, das Innere Ohr
und das Innere Wort,
ihr physisches, seelisches und geistiges Zentrum ist die Epiphyse. Mit ihnen
werdet ihr
wahrnehmen und kommunizieren - klarer, bewusster und weitreichender, als
ihr es jetzt schon tut.
Die Strahlen senden Informationen aus und holen welche ein: Sie hören,
sehen und sprechen im
irdischen Raum über alle Grenzen hinweg und öffnen euch eine große
Bandbreite neuer
Sinneswahrnehmungen.
Das Erwachen dieser Krone fühlt sich an wie ein kribbelnder Ameisenlauf um
den Kopf herum. Sie
kann sich als Ganzes oder auch in Teilen öffnen. Wundert euch also nicht,
wenn es zunächst
einmal nur zwischen der linken Augenbraue und dem rechte Ohr kribbelt.
Neuformung der Organe
Der Organismus war bisher der Gehirn-Steuerung unterstellt. Das
Funktionsprinzip im Körper war
das gleiche wie in eurer Gesellschaft: Einer hatte das Sagen und alle anderen
gehorchten und
funktionierten. Die Gehirnsteuerung war eine herz- und geistlose Steuerung.
Keines der Organe
durfte seine eigene Intelligenz und Idee, Energie und Kraft einbringen, daher
gab es auch keine
Neuerungen. Kein Organ kannte das andere, alle Hormone, Säuren und
Enzyme schossen blind
und unwissend durch den Organismus und wurden durch biochemische
Bahnen, Schleusen und
Tore geführt - getriggert. Wurde eines der Organe schwach oder krank, so
wurde es eine Zeitlang
vom anderen ersetzt, bevor der Organismus langsam verfiel - was evolutionär
natürlich seine
Berechtigung hatte. Das war die Zeit der Organe in ihren alten minus-poligen,
biochemischen
Funktionen, die innerhalb ihrer gewaltigen Komplexität und Kollektiv-
Intelligenz „nur“ auf
Stoffwechsel und Verfall ausgerichtet waren.
Während des Lichtkörperprozesses ging der Empfang von Informationen
sowie deren
Dekodierung, Steuerung und Weiterleitung, die bisher dem Alleinherrscher
GEHIRN vorbehalten
war, an das HERZ über. Diese Neuformung führte zum herzlichen Empfang
der Informationen und
zur herzlichen Weiterleitung in den Körper. Alle Organe wurden nun auf ihre
plus-poligen geistigen
Funktionen umgestellt und erfuhren mit dieser Wandlung eine tiefe innere
Öffnung ihrer ureigenen
Intelligenz. Das Herz ist kein Alleinherrscher sondern ein Führer in die
Unabhängigkeit und
Freiheit. Es erlaubt den Organen, untereinander zu kommunizieren,
Intelligenz freizusetzen und
neue Energien zu erschaffen, während es sie gleichzeitig zusammenhält. Dies
geschieht dadurch,
dass die Schablone jedes einzelnen Organwesens, die im Herzen liegt, sich
ebenfalls öffnet und
aktiv wird.
Der Übergang vom alten zum neuen Organismus war und ist eine Phase der
Reinigung und
Klärung, der Balancierung und Integration, was vorübergehend Volumen-
Vergrößerung, Dichte-Verringerung
und Symptom-Durchfluss nach sich zog und zieht. Das betrifft vielfach und
wiederholt das Herz, die Lunge und das Gehirn. Migräne ist ein kraftvoller
Hinweis auf die geistige
Umstrukturierung des Gehirns, die Wandlung der Ego-Dominanz in die Herz-
Dominanz..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 17 von 30
Neuformung der Knochen
Im gleichen Zuge werden die Kristalle der Knochen und der Zellstruktur
geöffnet, hoch
geschwungen und umgeformt. Sie erfahren den Wandel von der Silizium-
Struktur - dem Salz der
Erde, zur kosmischen Struktur - dem Kristall des Geistes, vom niederen
trennenden zum höheren
Geist der Einheit im Körper.
Damit werden die Karmakristalle ausgeschleudert, tetraederförmige
Geometrien, die niedere
Geistsubstanzen aus alten Lebensformen beherbergen. Diese Wandlungen
spürt ihr am
deutlichsten in den Knochen des Schädels, der Hüfte und der Wirbelsäule
sowie in den Gelenken.
Auch die Muskeln und die Haut werden sich möglicherweise bemerkbar
machen. In allen Fällen
werdet ihr Symptomverstärkungen von Krankheiten spüren, die ihr schon
kennt. Doch es ist ein
Prozess der Öffnung, Klärung und Erlösung.
Neuformung körperlicher Funktionssysteme
Das Prinzip des Fische-Zeitalters galt im menschlichen wie im körperlichen
Bereich der Kontrolle,
Abweisung und Abtötung von Angreifern und niederen Substanzen. Hier
wirkten das Hormon- und
Immunsystem im Sinne der Kontrolle (Polizei und Regierung), des Alarms, des
Ausgleichs und
Angriffs (Militär, Krieger) sowie das Immunsystem im Sinne der Trennung,
Ausgrenzung
(Gefängnis, Exil) und der Abtötung.
Zwar wurden dabei körperliche Substanzen im Körper vernichtet, nicht jedoch
deren geistigen
Entstehungskräfte. Diese sorgten für Neubildung und Neuausbruch. Das alte
Körpersystem
arbeitete im Bewusstsein der Trennung von ‚gut’ und ‚schlecht’ und
ignorierte alle inneren
Selbstheilungskräfte des Körpers. Es riegelte sich in seiner therapeutischen
Aktivität nach innen
und außen ab.
Das Prinzip des Wassermanns unterscheidet zwischen niederen und hohen
Energien. Das neue
System wirkt in der Annahme und Integration aller Kräfte. Die vielfachen
äußeren und inneren
Kräfte kommen nun ins Wirken und dringen in euer Zellgewebe. Die geistige
Annahme von
Angreifern und negativen Substanzen zieht Heilung und Aufstieg nach sich.
Lymphe und Milz - Spirituelle Vitalität
Eine wesentliche Funktion zum Empfang der Lichtkräfte übernehmen nun
Organe und
Körpersysteme, die bis heute nicht in ihrer vollen Funktion erkannt worden
sind. Dieser Mangel an
Erkenntnis beruht darauf, dass die Haupteigenschaften dieser Organe
geistige sind, die weder
angenommen wurden noch mit den üblichen Methoden erfassbar sind.
Das lymphatische System reinigt das Gewebe, indem die Lymphe, das
Lymphwasser, grobe
Schlacken parallel zu den Venen zum Herzen schwemmt. Zur Ausleitung alles
Fremden aus dem
Körper ist sie Transporteur der Immun-Abwehrzellen zu den Einsatzorten. Im
Dienste der Vitalität
ist sie Verteiler der Lebensenergien und versorgt den Körper mit dem
geistigen Wasser des
Lebens.
Die Milz, das Hauptorgan des Lymphsystems, verbindet dieses mit dem
Blutsystem. Im
physischen Ablauf reinigt und reguliert sie das Blut (Speicherung und
Ausschüttung von
Thrombozyten bei Blutungen, Abbau von Gerinnungsfaktoren nach dem
Einsatz), auf der
feinstofflichen Ebene leitet sie die Biosphären-Energien zur Vitalisierung des
Herzens in den
Blutkreislauf ein. Mit dem Lichtkörperprozess wurde das kosmische
Nervensystem eurer Körper
re-aktiviert. Seitdem empfängt die Milz an der linken, empfangenden
Körperseite auch den
femininen Geistfluss eurer erweiterten Umwelt und leitet ihn über den
Blutkreislauf in den
Organismus.
Neben dem Kanal des Metatron und dem Axiatonalen Meridiansystem (vgl.
Lektion 5) findet über
die Milz und den Lymphfluss eine dritte Form der Lichtwaschung und der
Versorgung eurer.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 18 von 30
Körperzellen mit Nahrung und Informationen aus kosmischen Räumen statt.
Dies ist ein großes
einfließendes Potenzial, dessen Wirkung und Bedeutung sich erst mit der Zeit
zeigen wird.
Eine wesentliche Aufgabe des Lymphsystems in der Übergangszeit liegt in
der geistigen
Gewebsreinigung, die durch die Übernahme des göttlichen Äthers - eine
weiß-blaue Lichtessenz -
aus dem neuen Lichtfasernetz der Erde geschieht (vgl. Kapitel „Das Schwert
des Erzengels
Michael“). In der Milz verschmilzt das eisblumenblaue Ätherfeuer (maskulin-
feminine
Geistsubstanz) mit dem Körperwasser, kühlt eure Emotionen und löscht
Aggressions- und
Schmerzensfeuer. In genau dieser Verschmelzung von irdischem Wasser und
geistigem Feuer
werden die geheimnisvollen Kräfte der Lymphe aktiv.
Symptome durch Frequenzerhöhungen im Lichtkörper-
Prozess
Im körperlichen Bereich sind es Schmerzen, Müdigkeit, Anspannungen,
Verstärkung oder
Ausbruch von latenten Symptomen, Wiederkehr alter Krankheiten und
Schwächen, spezifische
Lungen- und Herzsymptome, Kopfschmerzen, Haut- und Gelenkprobleme,
Symptomanstieg
besonders im Hormon- und Immunsystem sowie im Milz-Lymphe-Bereich.
Im Sinnesbereich sind es Seh- und Höreinschränkungen, Ohrgeräusche, die
die Wandlung
äußerer Wahrnehmungsfähigkeiten in innere anzeigen. Der Geruchssinn kann
verstärkt sein oder
teilweise ausfallen, verstärkte oder abrupt nachlassende Lustgefühle,
veränderte Essbedürfnisse.
Im emotionalen Bereich sind es Gefühlsverdichtungen wie Ängste,
Gefühlsausbrüche, Schuld-
und Minderwertgefühle bis hin zum Selbsthass, depressive und manische
Symptome. Sie treten in
der Berührung und Erlösung ältester Einlagerungen im Zellgewebe auf.
Im mentalen Bereich sind es Erinnerungslücken und mentale
Kontrollverluste, die auf die
Wandlung vom logischen, scharfen Denken auf das analoge, weiche
Wahrnehmen hinweisen.
Gleichgültigkeitshaltung ist ein erstes Anzeichen für die Übergabe des Ego-
Willens an den
geistigen Willen. Déjà-vu-Erlebnisse und multiple Persönlichkeitssyndrome
zeigen das Fallen der
Schleier zwischen den Dimensionen an.
Im geistigen Bereich sind es Geistesblitze oder geistiges Dunkel,
Inspirationen oder komplette
Ideenlosigkeit, Kontakte mit lichten und dunklen geistigen Welten und Wesen
sowie
Verständigungsverluste unter den Menschen.
Im gesellschaftlichen Bereich sind es Auflösungen alter Beziehungen
(Partnerschaften und
Freundschaftskreise), Verlust von Arbeitsstellen und alten wirtschaftlichen
Grundlagen, Kontakte
zu Menschen in extremen und ähnlichen Lebenssituationen.
Neuformungen im Kristallkörper-Prozess
Die Epiphyse und das geist-endokrine System
Zitat aus Lektion 19, Seite 14: „So werden ..... aus dem militärischen
Krisenstab, den
Eingreiftruppen und einfältigen Beamten der Drüsen lichte
Persönlichkeiten, ..... Aus dem
aggressiven Rettungsstrom der Angst- und Stresshormone wird der göttliche
Atem der
Gelassenheit.“ Zitat Ende. Und genau an dieser Stelle wollen wir hier
weitermachen.
Ein Drüsenkind übernimmt das Zepter
Euer Herz wird nun zum zentralen Empfangs-, Sende- und Steuerungsorgan
eurer Körper sowie
zum Knotenpunkt im Kristallnetz der Erde. Im Lichtkörper-Prozess spielte das
Herz die zentrale.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 19 von 30
Rolle. Als ihr die Energien eurer kosmischen Vergangenheit integriertet,
unterlag euer Herz der
Wandlung. Nun, im Kristallkörper-Prozess, ist die Epiphyse an der Reihe. Nun
findet ihre - vorerst
endgültige Wandlung statt und sie wird zum körperlichen Portal für die
neuen, sehr hoch
schwingenden, sehr fremdartigen galaktischen Lichtenergien. Die Epiphyse
empfängt die Energien
eurer kosmischen Zukunft aus dem Zentrum der Galaxien.
Das endokrine (innere, verborgene) System, oder Hormonsystem, überträgt
nun höhere
Lichtenergien eures Lichtkörpers auf die Hypophyse, wo sie in chemische
Botschaften
umgewandelt und als (neue!) Hormone in den Blutstrom eingehen. Diese
regulieren die neue
Energieverteilung und Funktionen des Körpers. Dabei findet auch hier eine
Polarisierung statt: Bei
emotional-mentalen Ungleichgewichten werden die körperlichen Imbalancen
stärker sein als je
zuvor, während sich der innere Frieden des Herzens in einem großen
körperlichen Gleichgewicht
zeigt.
Bisher konnte die Hypophyse nur die Schwingungen des elektromagnetischen
Energiefeldes der
Erde und der kosmischen Zyklen empfangen (planetarische Einstrahlungen,
Tierkreis und
Zeitalter, vgl. Lektion 19), da sie mit diesen Energien in Resonanz war. Diese
organisierten den
körperlichen Energiehaushalt. Da lange Zeit keine anderen Energien zur
Verfügung standen, war
die Hypophyse die Hauptempfangs- und Steuerungsdrüse, während die
Epiphyse weitgehend
inaktiv war. In der Übergangszeit, da sowohl alte irdisch-kosmische als auch
neue galaktische
Energien strömten, arbeiten die Hypophyse und die Epiphyse gemeinsam -
allerdings nicht
aufeinander abgestimmt, sondern eher nebeneinander her. Und ihr musstet
entscheiden, welcher
Steuerung ihr folgen oder den Vorzug geben wolltet. Dies führte zu
erheblichen Verwirrungen und
Ungleichgewichten in eurem Hormonsystem und Körpergefüge und daher
auch in der
Wahrnehmung und Orientierung. Doch die Zeit arbeitet für die Epiphyse, die
immer mehr - und
bald ausschließlich - die höheren Energien des ferneren Kosmos und der
Galaxien empfängt. Das
verändert die Arbeitsweise des Hormonsystems grundlegend.
Die neuen Lichtschwingungen erzeugen in der Epiphyse und im Gehirn Theta-
Wellen. Das sind
sehr lange Wellen mit geringer Amplitude, die eine äußerst geringe
Gehirntätigkeit anzeigen. Sie
wurde bisher in den Semiphasen gemessen: in der Einschlaf- oder
Aufwachphase, die im
Gegensatz zum Tiefschlaf und zum vollen Wachbewusstsein Offene
Bewusstseinsräume sind, in
denen ihr lebendigen Kontakt mit unverkörperten Welten und Wesen habt. Ihr
kennt die leichten
Schlafphasen mit den lebendigen Träumen gut. Auf der geistigen Ebene sind
es hochaktive
Kommunikations- und Reisephasen - im irdisch-physischen Raum Phasen
vollkommener
Entspannung. Auch eure tiefen Meditationen und Tagträume gehören dazu.
In diesen Phasen eures Offenen Bewusstseins (vgl. Lektion 11, Stufe 5: „Der
Raum des Offenen
Bewusstseins“) bildet eure Epiphyse Melantonine, die zur Zellregeneration
und physischen
Verjüngung sowie zu Gefühlen des Friedens und der Glückseligkeit führen.
Bisher waren diese
hochaktiven geistigen und entspannten irdischen Räume noch soweit
voneinander getrennt, dass
ihr sie nicht verbinden konntet. Nun verschmelzen sie und die Ausschüttung
von Glücks- und
Verjüngungshormonen in den Körper wird zu einer beständigen Funktion, die
die bisherige
Produktion von Angst-, Flucht und Stresshormonen in den Nebennieren ablöst
(vgl. Lektion 19).
Allein dieser Umstand wird eurer Pharma-Industrie und der dogmatischen
Schulmedizin die
Grundlagen ihrer Existenz entziehen.
Die Melantonine öffnen und aktivieren die Selbstheilungskräfte in eurer DNS
und in den Zellkernen
und die Theta-Wellen werden zur alltäglichen Lebensschwingung in eurem
Kopf. Dies ist natürlich
eine erfreuliche Aussicht, wenn sie auch in der Übergangszeit mit
unangenehmen
Begleitsymptomen einhergeht - je länger und beharrlicher ihr in Gut-
Schlecht-Kategorien denkt
und fühlt, desto länger und heftiger. Denn auch ohne eure Bremsung durch
das „Nein!“ und das
„Ja, aber .....“ und „Der Arzt sagt ....“ ist die elektromagnetische Ladung aus
der Galaxis hoch
genug, um sich behutsam einen Weg in euer Zellgefüge bahnen zu müssen.
Eure Epiphyse
empfängt sie - wie ihr - mit letzter Kraft und überträgt sie auf die erstaunte
Hypophyse, die zwar
nach wie vor für die Aufrechterhaltung der körperlichen Balance zuständig -
aber nicht mehr der.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 20 von 30
Chef - ist. Unterstützt diese beiden durch euer bedingungsloses JA, das ihr
von eurem Herzen in
der Brust in das Herz des Kopfes schickt.
In der Führung des ehemaligen Drüsenkindes Epiphyse wirkt die Hypophyse,
einst Meisterdrüse
der Trennung und Spaltung, der Kontrolle und des Todes, nun in einer völlig
neuen Form auf die
elektromagnetische und bioenergetische Schaltzentrale eures Körpers ein:
integrierend,
ausgleichend und verschmelzend. Auf diese Weise ist der Weg der Einheits-
Energien aus dem
galaktischen Zentrum – der göttliche Atem der Gelassenheit - in euer
Zellgefüge ein kurzer und
unmittelbarer geworden.
Nun ist die Hypophyse nicht mehr der abweisende Torwächter, sondern der
Schlüssel zur Balance
aller galaktischen, kosmischen und physischen Einflüsse. Der alte Feldherr
hat einen neuen Job
erhalten und das Kind zeigt ihm wo es lang geht. Oh, ja, der Traum der Kinder
wird wahr: Eure
Väter, Lehrer und großen Brüder tun genau das, was ihr wollt. Nun, sie
brauchen allerdings einige
Zeit, um sich daran zu gewöhnen.
In dieser Zeit entstehen Neurohormone im Gehirn, die teils gefäßverengend,
teils gefäßerweiternd
wirken. Das sind Zeichen heftiger Energieschwankungen im Körper, die
Angstzustände und
Depressionen mit sich bringen. Atmet mit offenem Herzen und lasst es in
Liebe geschehen.
Die Rekalibrierung des Lichtkörpers
Rekalibrieren heißt: einen ehemaligen Durchmesser wiederherstellen. Eine
eng gewordene Röhre
wird wieder aufgeweitet und auf das optimale Maß ausgerichtet. Diese Röhre
ist euer Lichtkörper.
Auch dieser Übergangs-Körper unterliegt nun einer Neuformung oder
Neuausrichtung, wie zuvor
die Organe und Körpersysteme.
Der Lichtkörper ist durch den von außen kommenden Einfluss des
Undifferenzierten Lichtes aus
eurer Achse - Wirbelsäule - herausgewachsen. Er ist eine Ausdehnung eurer
DNS, eine erste Re-Kalibrierung.
Eure geistige Wirbelsäule ist zu einem weiten und hohen Lichtzylinder
geworden, der
euren Körper umgibt. Viele Jahre reagierte euer Lichtkörper auf euren
Gemütszustand: Er strahlte
aus und wurde groß, wenn ihr Liebe und Frieden in eurem Herzen wähltet.
Und, um diese Frage
ein für alle Mal zu klären: Wenn ihr in Liebe und Frieden atmet und das
Grauen eurer finstersten
Zeitalter frei fließen lasst, strahlt euer Lichtkörper weit und hell. Er
schrumpfte zusammen wie eine
Wurstpelle und wurde grau, wenn ihr Hass und Kampf wähltet - oder wenn ihr
Hass und Krieg,
Weisheit und Macht vergangener Zeitalter tief in euch festhieltet. Einige Jahre
lange hatte euer
spirituelles Ego den Lichtkörper unter seiner Kontrolle und brachte im freien
Atmen und Fließen die
Essenzen aller persönlichen lichten und dunklen Informationen, aller
einzigartigen
Charaktereigenschaften und kollektiven Menschheitsenergien - das Dunkel
der Welt und aller
Zeitalter - dort hinein. Keine einzige Energie, Erfahrung oder Information ging
verloren. Schließlich
war, oder ist, euer Lichtkörper vollkommen mit der Ernte eurer Lebenszyklen
aufgefüllt.
Nun erfolgt eine Umkehrung: Ging der Lichtkörper zunächst aus eurem
physischen Körper hervor,
so erlaubt er nun eurem Körper den Aufstieg. Dafür wird er umgeformt: Seine
Schwingung und
Drehgeschwindigkeit wird erhöht, die Essenzen eurer Zeitalter werden
integriert, neue Lichtbahnen
werden verlegt und an euer vital-energetisches System angeschlossen. So
kehrt sich die
Verbindung und der Energiefluss zwischen eurer Physis und dem Lichtkörper
um.
Die Entscheidungsgewalt über weitere Schritte geht nun von eurem alten
menschlichen
Bewusstsein an den Lichtkörper über. Das bedeutet, dass nun nicht mehr
euer menschliches
Denken und Fühlen Einfluss auf den Lichtkörper hat, sondern euer kosmisch-
galaktisches
Bewusstsein - euer geistiges Denken und Fühlen. Euer göttlicher Geist
übernimmt ihn und macht
ein kristallines Lichtgerüst daraus - einen Lichtkokon, in dem euer
Kristallkörper reifen und euer
Kristallbewusstsein erwachen kann. Am Ende dieser Reifung seid ihr geist-
biologische Kraftwerke,.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 21 von 30
deren Lichtaura kristallweiß schimmert - Transformationsstationen, deren
Ausstrahlung und
Anziehungskraft machtvoll vibriert.
Und natürlich erscheinen auch in dieser Übergangszeit Begleit-Symptome.
Während dieser
Umformungen und Schwingungserhöhungen eurer Lichtkörper wird die
Drehgeschwindigkeit eurer
Chakren stark verringert, um elektrische Ungleichgewichte im Lichtkörper zu
vermeiden. Diese
könnten den physischen Körper schädigen, der nun von der hyper- bis mega-
aktiven
Gemütsverfassung des Lichtkörpers abhängig ist. Das ist vergleichbar mit
dem Finger in der
Steckdose.
Eure Lichtfelder bergen euer geistiges Bewusstsein in sich. Sie sind in dieser
Übergangszeit
oftmals von klarer Farbe und großer Ausstrahlungskraft, während eure
Chakren, die das physische
Bewusstsein in sich tragen, energiearm sind. Aus diesem Grund vibriert ihr
oft innerlich vor wacher
Unternehmungslust, während euer Körper müde, träge und schwach ist. Oft
seid ihr in dieser Zeit
tagsüber zu müde, um zu arbeiten und nachts zu wach, um zu schlafen.
Ihr seht: Euer elektromagnetisches und biophysisches Körpersystem wird bei
vollem Bewusstsein
und Betrieb völlig umgebaut und ihr müsst nichts dafür tun, absolut nichts. Es
geschieht von
selbst. Das einzige was ihr zu tun habt, ist es zuzulassen und zu ertragen,
denn diese
kristallisierenden Einstrahlungen führen von Zeit zu Zeit zu großen
Ungleichgewichten, zu
emotionalen, mentalen, bioenergetischen und körperlichen Höhen und
Tiefen. Tatsächlich befindet
sich euer Lebensboot wieder einmal motor- und ruderlos auf dem
aufschäumenden Lebensozean -
und ihr seid in vollkommener Sicherheit.
Ihr könnt allerdings etwas dafür tun, dass die Ungleichgewichte gering
bleiben und ihr die Höhen
und Tiefen sanft durchwandert. Ihr könnt die Integration der höheren und
niederen Energien
unterstützen und erleichtern. Bereitet euch einfach darauf vor, künftig
Sternentore und
Energiewirbel zu durchwandern, ohne eure Balance so stark wie bisher zu
verlieren. Einfach
indem ihr dies beschließt, geschieht es. Wie immer! Wie alles! Und natürlich
ist es gleichgültig, ob
ihr die Termine kennt, denn euer Zell- und euer Geistbewusstsein kennen sie
sehr genau.
Zwei Wurzeln und zwei Kronen
Ihr könnt den Prozess unterstützen, indem ihr euch willentlich und von
Herzen verwurzelt - sowohl
auf dem Planeten „Neue Erde“ als auch im Kosmos. Ihr seid inzwischen zu
einem
mehrdimensionalen Lebensbaum geworden, der zwei Kronen und zwei
Wurzelwerke besitzt. Die
Wurzel eures Menschenwesens greift tief in die Erde und seine Krone streckt
sich hoch in den
Kosmos. Die Wurzel eures Engelwesens greift tief in den Kosmos und seine
Krone streckt sich
weit in die Erde.
Bewusstsein und Körper sind sehr unterschiedliche Wesen. Beide
kristallisieren - doch der Körper
muss die Kristallisierung beider tragen und halten. Dafür muss er stark und
geerdet sein, denn das
göttliche Bewusstsein, der hohe Geist, fährt beständig aus dem Körperhaus
heraus und lässt es
leer zurück, um schließlich zurückzukehren und es - jedes Mal - mit Neuem
und Größerem zu
erfüllen - dies in einem hohen Tempo und Wechsel, in einem Kristallisierungs-
Stakkato. Das muss
der Körper halten können.
Extrem hohe geistige Schwingungen fließen von euren Lichtkörpern in die
physischen Körper,
transformieren sich dort in körper-elektrische Schwingungen und übertragen
sich wieder nach
außen. Es findet eine geistige Elektrisierung des Körpers statt, die das
geistige Zellbewusstsein
öffnet - wir könnten sagen: eine „Galaktisierung“. Dies erzeugt eine große
Unruhe und zwingt euch
zur Ruhe und Schlaf..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 22 von 30
Der Engpass „Unterleib“
Alle physischen Symptome in dieser Zeit zeigen die Unausgeglichenheit
zwischen Körper und
Bewusstsein, zwischen dem Lichtfeld und den Chakren sowie zwischen den
Energien der
niederen und höheren Chakren. Wenn hohe kosmische Energien einfließen,
können eure höheren
Chakren diese zumeist aufnehmen, weil ihr in den vergangenen Jahren die
Herz- und Kronen-Öffnung
erlernt und praktiziert habt. Doch vielfach sind eure unteren Chakren weder
frei und offen
noch gereinigt und geklärt. So ist euer Körper, insbesondere euer Unterleib,
für die
durchrauschenden Energien zwischen Kosmos und Planet die schmalste
Stelle, die der Strom
passieren muss.
Ungeklärte untere Chakren sind die Engpässe eurer Körperschluchten.
Einfließende kosmisch-galaktische
Energien lösen oftmals heftige emotionale Rückstaus aus, die sich in
Kontroll-, Schuld-
und Unwürdigkeitsdramen äußern. Dabei werden diese alten festgehaltenen
Energien, die ihr
bisher nicht freiwillig entlassen wolltet, brachial hochgeschleudert und
freigesetzt – ein Akt der
Gnade und Liebe, wenn ihr genau hinschaut. Mäßigt diesen Befreiungsschlag
dadurch, dass ihr
euren Herz-Kristallatem immer wieder in die unteren Chakren lenkt.
Generell findet während dieser mehrjährigen kosmischen Einflussnahme eine
Ausrichtung eurer
höheren und niederen Körper statt sowie die Höherdrehung eurer Chakren,
und generell könnt ihr
daran mitwirken oder gegenhalten - bewusst oder unbewusst.
Die Erhöhung der Drehgeschwindigkeit aller Chakren gleichzeitig ist von
ausschlaggebender
Bedeutung. Dies garantiert die Öffnung eures Körperkanals, die Verankerung
eurer Energien und
der kosmischen Energien auf Erden, die Stabilisierung eures immer mehr
ansteigenden
Bewusstseins sowie für die Kommunikation zwischen den Dimensionen.
Doch schon allein, indem ihr mit weit offenem Herzen atmet, reinigen und
balancieren sich die
Chakren und der Engpass erweitert sich, so dass sehr viel mehr Energie in
sehr viel kürzerer Zeit
durch euch fließen kann, ohne dass es euch zerreißt oder erschüttert. Alle
lichten und dunklen
Augenblicke sind in dieser Zeit durchlaufende Posten, die ihr weder
festhalten solltet - noch könnt.
Die kosmische Wippe
Diese Ausrichtung und Rekalibrierung war - und ist noch einige Zeit - ein
permanentes
Wechselspiel zwischen dem Lichtkörper und dem physischen Körper. Jeder
der beiden wird auf
seine Weise aus den geistigen Reichen direkt genährt - und daher müssen sie
sich beständig
miteinander ausgleichen und aufeinander ausrichten: Jeder teilt dem Anderen
mit und gibt, was er
erhielt und empfängt vom Anderen, was dieser erhielt und ihm gibt. Es ist ein
gegenseitiges
Aufschaukeln und Höherschwingen: Ihr befindet euch auf einer kosmischen
Wippe, auf der mal
der Körper und mal der Lichtkörper oben sitzt - und jedes Hochschnellen führt
euch höher und
weiter vom alten Boden fort als zuvor.
In diesem Aufschaukeln eures Körper- und Geistbewusstseins gelangt ihr
immer tiefer in euer
verkörpertes kosmisches Herz. Und darin öffnet sich der Raum der Wunder,
das Feld des
kosmischen Quantums (vgl. Lektion 9, Stufe 1), wo die geistigen
schöpferischen Energien intensiv
und stark sind - und euch zur Verfügung stehen.
Und hier sind wir an jenem Punkt,
der euch das Paradies inmitten des Schöpfungs-Chaos ermöglicht,
wie wir dies in der Einführung angedeutet haben.
Eure größten Erschöpfungsmomente finden in dieser Zeit dadurch statt, dass
ihr, wenn auch
unbewusst, innere Widerstände aufrechterhaltet, dass ihr aus Ängsten und
Kontrollbedürfnissen
heraus argumentiert - und erkennen wollt, dass ihr an alten mentalen
Programmen und
Glaubenssätzen festhaltet, dass ihr immer wieder eure Herzen verlasst, um in
die Gedanken und
Emotionen zu gehen. Nun, und hier seid ihr im wahren Wortsinn völlig außer
euch..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 23 von 30
Oft - und selbst wenn ihr gemartert im Bett liegt, haltet ihr eure Arme weit
ausgestreckt, winkt und
rudert wild mit ihnen und wollt einerseits alles haben und empfangen, was
gerade nicht zu euch
kommt - winkt es verzweifelt herbei, und wollt andererseits alles, was zu euch
kommt, nicht haben
und empfangen - schlagt es verzweifelt von euch fort. Alles, was sich in eure
Nähe bewegt, wollt
ihr stoppen und kontrollieren, bevor ihr es einlassen oder zurückweisen,
annehmen oder loslassen
wollt. So benutzt ihr eure Arme wie in alten Zeiten als Armee - und martert
doch nur euch selbst.
Und nützen tut es gar nichts, denn gemessen an den einströmenden
Energien seid ihr wie ein
winziger Einwink-Lotse, der einen rasenden Airbus 380 zum Stehen bringen
will.
Lasst eure Arme einfach am Körper herab hängen. Das mag etwas einfältig
aussehen, doch es
verbraucht sehr wenig Energie - entspannt euch enorm und aktiviert
automatisch den vertikalen
Wandlungsfluss. Er ist es, der zur Zeit alle eure Energien und Reserven
braucht.
Unterstützung und Meditationen
Die Aktivierung der 12 Chakren ist wichtig um den Kristallkörper-Prozess zu
unterstützen, sich zu
in beide Richtungen, Erde und Kosmos, zu verankern und zu entspannen.
Dafür gaben wir euch
die Zwölf-Chakra-Meditation (unter: Kristalliner Himbeergeist) und die
Sonnenmeditation (unter:
Das Volk von Asgard).
Die Zwölf-Strang-DNS
DNS heißt Desoxyribonukleinsäure. Diese Säure ist eine alchemistische
Verschmelzung
kosmischer und biologischer Substanzen, eine materielose Verbindung aus
Geist-Elektrizität,
Geist-Feuer und Geist-Wasser. Sie ist der Vater jener Säuren, die euer
Hormonsystem produziert,
um den Organismus am Laufen zu halten. Sie ist in gewissem Sinne auch die
Ursäure aller
biochemischen Säuren eurer Erde und Organismen sowie eurer technischen
Säuren, die ihr für
eure Batterien produziert, um eure Maschinen am Laufen zu halten. Eure DNS
ist die Ursubstanz
allen kosmischen Geistes auf dem Planeten Erde. Aus diesem Grund besitzt
ihr auch den Zugang
zu allem Leben auf Erden und könnt mit ihm kommunizieren. Der Mensch ist
die Krone der
Schöpfung, seine DNS ist der Herrscherstab - den er allerdings nur nutzen
kann, wenn er sich
selbst beherrscht und den anderen Welten dient.
DNS ist eine Verbindung von Feuer, Wasser und elektrischer Spannung
höherer Natur. Diese
„kosmo-chemische“ Verbindung enthält die genetischen Informationen, das
Erbgut der
menschlichen Körperzellen, den Weg der Seele und die Absicht des Geistes
ebenso wie die Matrix
aller Sprachen, Formen und Farben (Licht). Sie ist die Waffenkammer und das
Zeughaus des
Abstiegs, der Wandlung und des Aufstiegs. In ihr sind die Muster jeglicher
Vollkommenheit und
Unvollkommenheit enthalten.
Die 12-Strang-Helix besteht aus sechs magnetischen - dunklen - und sechs
elektrischen - lichten -
Strängen, die paarweise aneinander gebunden sind. Die dunklen Helixe
beinhalten die physischen
und planetarischen Energien des Abstiegs - Energien aller verkörperten
Leben, die waren, sind
und sein werden. Die lichten Stränge bergen die aufsteigenden kosmisch-
planetarischen Energien
des Körpers, der Seele, des Geistes.
Über dieses senkrecht verlaufende Geist-Körpersystem wart ihr an die
Akasha-Chronik der Erde
gebunden: Alle eure Entscheidungen und Erfahrungen prägten sich in die
Chronik ein und alle
Klärungen innerhalb der Chronik (durch Sühne, Vergebung und Gnadenakte)
flossen zu euch
zurück. Wir sprechen hier in der Vergangenheitsform, da die Karma-Gnade-
Phase eurer Evolution,
deren Logbuch die Akasha-Chronik war, vorüber ist..KRISTALL-SEMINAR Lektion 21
Seite 24 von 30
In eurer DNS, die Ur-Säure und Ur-Bewusstsein ist, habt ihr die großen
Entscheidungen eures
Lebens getroffen und umgesetzt, denn hier liegt sowohl das Potenzial für -
und die Erinnerung an -
alle Krankheiten und Missbildungen in den dunklen Helixen, als auch alle
positiven Aspekte der
vollkommenen Gesundheit in den lichten Strängen. Hier liegen sowohl die
krummen Touren und
dunklen Sackgassen eurer Evolution als auch die lichten Wege und die innere
Aufrichtigkeit.
Das NEIN DER GEBURT
Krankheiten waren für die schwache, gebeugte Seele immer Möglichkeiten
und Wege, den Körper
zu lähmen oder zu zerstören - ihn wieder zu verlassen und sich in die
geistigen Reiche
zurückzuziehen, bevor ihre Zeit auf Erden vollendet war. Hier spielte das
NEIN DER GEBURT,
das wir in Lektion 14 erwähnten, immer wieder seine große lenkende Rolle.
Das NEIN DER GEBURT ist ein Dimensionen durchhallender Schrei, den jene
Seele ausstößt, die
sich im Geistraum für die Inkarnation entschieden hat und diese im Moment
der Abnabelung aus
dem Mutterleib widerruft. Dies blockiert den größten Teil der geistigen und
physischen Lebenskraft
und lähmt das freie Fließen der Informationen in der DNS - und damit die
Innere Aufrichtigkeit des
Menschen, die flexible Geradlinigkeit seines Denkens, die intuitive Einfachheit
seines Fühlens und
die Stabilität seiner Wirbelsäule.
Das NEIN DER GEBURT aktivierte die negativen Erinnerungsbänder zu einer
neuen Gegenwart
und eröffnete euch den komplizierten Weg der Qual oder den einfachen Weg
der Flucht. Die DNS
ist ein geistiger Geburtskanal zur Erde und gleichzeitig ein Fluchtweg aus
dem Körper und der
Inkarnation. Und es war niemals eine Frage eurer persönlichen Entscheidung,
ob ihr qualvoll
bleiben oder flüchten würdet, denn alle eure Religionen und
gesellschaftlichen Einrichtungen der
letzten Jahrtausende waren darauf ausgerichtet, dass auf Erden - im Leben -
das Leid und die
Hölle und im Himmel - im Tod - die Glückseligkeit herrschte.
Diese innere Haltung hat eure Neigung zu frühem Tod in allen Schattierungen
von Krankheit und
Familiendrama, von Schuld und Sühne, von Täter- und Opferschaft zur
Perfektion getrieben - und
dies durchaus nicht nur in individueller Wahl, denn in Eiden, Schwüren,
Erbschaften und
Nachfolgen habt ihr vielfältige negative Erinnerungsspuren (Miasmen) eurer
Familien-Akashas
erschaffen: Erbkrankheiten und Generations-Anhaftungen - die Unfähigkeit,
euch aus familiären
Verbindungen und Forderungen herauszulösen. Der nächst höhere Kosmos
eurer Familien-Akasha
ist die Volks- und Rassen-Akasha, die euch Jahrhunderte lang in das Schicksal
eures
Volkes und eurer Rasse einbanden.
Ihr erkennt hier eine unendliche Verknüpfung und Verschmelzung eurer
persönlichen DNS und
Lebensgeschichte mit denen aller anderen Menschen - innerhalb aller
Dimensionen eurer
Gesellschaft. Natürlich habt ihr euch nicht immer im gleichen Volk inkarniert,
sondern alle Völker
und Rassen als eure irdische Heimat gewählt; euer Ego könnte sagen: „.....
um das Chaos perfekt
zu machen“, euer Geist würde sagen: „..... um meine geistige Heimat, die
Eins mit allem ist, zur
Erde zu bringen.“ Immerhin waren am Ende der Zeit die Muster aller DNS auf
Erden verdreht und
verzerrt - eine gewaltige und subtile Macht, mit der ihr Eins seid. Wie, um
alles in der Welt, wollt ihr
wissen, wer hier im Recht und wer im Unrecht ist ....?
Der Dreizehnte Strang
In den 90er Jahren hat die Dreizehnte Helix begonnen, sich als eine kristalline
Hülle der Einheit
über die sechs Doppelstränge zu ziehen und die dualen Paare zu vereinigen.
Sie verschmolz die
lichten und dunklen Energien eures Menschenlebens, beendete das
Staubzeitalter unserer Neuen
Schöpfungsgeschichte, vereinigte das Kalkzeitalter und eröffnete das Zweite
Kristallzeitalter in
eurer DNS. Dies war der Beginn der Rekalibrierung eures Lichtkörpers, die
erst 15 Jahre später
folgen sollte: Lange bevor euer spirituelles Ego alle positiven und negativen
Essenzen in den
Lichtkörper brachte (Kapitel „Rekalibrierung des Lichtkörpers“ 1. + 2.
Absatz), verschmolz die 13.
Helix diese Energien miteinander und machte sie damit bereit zum Umzug
vom tiefsten inneren.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 25 von 30
Zellgefüge hinaus in die frischen Weiten eures Lichtkörpers, wo sie freudig
ihrer Kristallisierung
entgegen sahen, während ihr euch noch mit der Nostalgie der Karma-
Aufarbeitung beelendet habt.
Mit der 13. Helix erhielt eure DNS die endgültige Matrix eines kristallinen
Wesens der Einheit auf
Erden und der vollkommenen Verschmelzung der geistigen und körperlichen
Potenziale im
menschlichen Körper. Dieses Potenzial aktiviert und realisiert sich im Zuge
eures Kristallkörper-Prozesses.
Die gleiche Matrix wie in der DNS existiert auch in jeder Zelle des Körpers
und in jeder Faser der
Aura bzw. des Lichtkörpers. Diese beiden Bewusstseins-Tresore waren bisher
allerdings
weitgehend von Himmel und Erde getrennt, da sie horizontal auf die Erde
ausgerichtet waren,
während die Informationen in der DNS zwischen Planet und Kosmos flossen.
In diesem
senkrechten Strom können die Informationen der DNS mit den sich
wandelnden Energien der Erde
und des Kosmos korrespondieren - sich verändern und anpassen.
So ist neben der Epiphyse auch eure DNS ein Wesen, das die vollkommene
Struktur der Einheit in
sich trägt. Von ihr übernehmen die Zellen des Körpers und die Fasern und
Bahnen des
Lichtkörpers die Impulse zur Öffnung.
Die Akasha ist ein Evolutionsgedächtnis, das sämtliche Aufzeichnungen von
allem was war, was
ist und was sein wird enthält. Was hätte geschehen müssen, um diese
gewaltige verzerrte Macht
auf Erden am Ende eures Abstiegs in die Wandlung zu bringen? Nun, der
Lichtkörper- und der
Kristallkörper-Prozess nur weniger Erdenbewohner hat die Erdaura soweit
gewandelt und
geöffnet, dass die Umsiedlung eurer irdischen Akasha ins galaktische
Zentrum seit September
2007 stattfinden kann. Galaktische Menschen auf Erden haben ihr
Familienbuch natürlich in der
galaktischen Akasha-Chronik. Doch auch dies ist kein individueller Umzug
einiger Lichtarbeiter
und Kristallmenschen, sondern eine generelle Neuerung, die die Menschheit
nachziehen wird. So
werden in der kommenden Zeit alle, die euch bisher für „durchgeknallt“
hielten, liebevoll doch
kompromisslos in die völlige Erlösung aller kollektiven Miasmen (negativer
Erinnerungsstränge)
„gezwungen“ - brennend, ätzend und elektrisierend, wie Säuren nun einmal
sind.
Und natürlich hat das Konsequenzen für euer physisches Leben. Ließ der
bisherige DNS-Code
eine normale Lebensspanne von 80 - 100 Jahren zu, so wird die neue Matrix
über 200 Jahre
vorhalten. Zur Aktivierung dieser Matrix müsst ihr die Anhaftungen an
Krankheit und Tod auflösen.
Dies geschieht durch die bewusste Wahl und Entscheidung. Unterschätzt
diese Kräfte in euch
nicht. Waren Krankheit und Tod auch „dunkle, unerwünschte Gespenster“ in
eurem Leben, so habt
ihr euch dennoch mit eurem ganzen Glaubensgefüge und unbewussten
Willen auf sie ausgerichtet
- und sie immer wieder gewählt. Bisher war die Wahl des Einzelnen der Wahl
der Massen
unterlegen und somit Teil des Massenschicksals. Heutzutage kann die Wahl
des Einzelnen das
Schicksal der Massen wenden. Dies ist ein Hinweis auf die Kristalline Magie
der nächsten Lektion.
Bis dahin stärkt und klärt eure DNS durch euren Atem - und die Meditationen,
die wir euch seit
September 2007 gegeben haben.
DNS und Selbstheilungskräfte
Nun könnt ihr die Wahl vollkommener Gesundheit, uneingeschränkten
Wohlbefindens und
anhaltender Glückseligkeit treffen und umsetzen. Diese Wahl aktiviert völlig
andere Potenziale in
der DNS als bisher. Im Raum der verschmolzenen Dualität öffnet nun jede
Zelle und Faser eurer
Körper die innere Fähigkeit, in eine vollkommene Balance zu gelangen und
die vollkommene
Gesundheit wieder herzustellen - gleichgültig wie eure physische
Ausgangssituation ist.
Nun habt ihr die Möglichkeit, die dualen Potenziale eurer DNS, die über lange
Zeiträume den
physischen Körper als eine große Last erscheinen ließen, zu kristallisieren
und ihn damit in eine
neue Leichtigkeit und Freiheit zu führen, in der er als ein großartiges Werk
und Werkzeug eures
Geistes in Erscheinung tritt - und euch zu neuen Ufern trägt. Dann werden
alle materiellen und.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 26 von 30
emotionalen Gifte, alle Medizin, Suchtmittel und Ersatzbefriedigungen
überflüssig und eure Körper
werden zu fein gestimmten Instrumenten im kosmischen Orchester.
In der 13. Helix liegen alle Kräfte der Selbst-Heilung und Selbst-Balancierung,
der Selbst-Überwindung
und Selbst-Macht - die Kräfte der Auferstehung vom Tod. Hier gab Jeshua
euch vor
2000 Jahren einige Lektionen, die ihr allerdings missverstanden habt, da ihr
IHN als das
Christuswesen verehrt habt anstatt EUCH SELBST.
Kristalline Magie
Selbst-Heilungen durch Jeshua
Die wenigen Fälle der so genannten Wunderheilungen widmete Jeshua nicht
den Betroffenen
selbst, sondern euch, den Zuschauern, Jüngern und Begleitern. Er zeigte
euch, was in euren
eigenen Körpern steckt und durch euch in den Körpern anderer geöffnet
werden kann. Bat ihn
jemand um Heilung von schwerem Leiden, so heilte Jeshua ihn nicht, sondern
er rief die göttliche
Quelle an, um die Selbstheilungskräfte des betroffenen Körpers zu aktivieren.
Wir sagen bewusst:
des betroffenen Körpers, nicht der betroffenen Person, denn dies ist ein
himmelweiter Unterschied.
Die einfachen Menschen waren zu einem Bewusstsein der Selbstheilung noch
nicht fähig, doch
der Körper als ein williges Wesen war ohne weiteres dazu in der Lage. Nicht
Jeshua heilte den
Körper, sondern der Körper heilte sich selbst, da er kurzzeitig mit dem
eigenen höchsten
Bewusstsein verschmolzen war - wenn auch durch den Willen Jeshuas, der ihn
treuhänderisch für
den betroffenen Menschen einsetzte.
Auf unser hiesiges Thema bezogen, können wir sagen: Die DNS des
Betroffenen leuchtete einen
kurzen Augenblick lang hell auf und verbrannte im geistigen Feuer alle
negativen Informationen
und Miasmen der Krankheit. Jeshua hat „nur“ diese Verbindung hergestellt,
da die Menschen
damals noch nicht selbst dazu fähig waren - es aber bald sein würden. Die
Bedeutung der
Wunderheilungen lag nicht in den Heilungen selbst, nicht in der Erhabenheit
Jeshuas, sondern in
seiner Lehre über die wahre Bedeutung und Natur eures Körpers.
Sein damaliges, persönliches Christus-Bewusstsein dehnt sich heute in eurem
Kristall-Bewusstsein
aus. Sein damaliger Christus-Körper ersteht heute in euren Kristall-Körpern
auf.
Während er heilte, schimmerte ein weiß-bläulicher Strahlenkranz um seinen
Körper herum, denn
das blaue Schwert des Erzengels Michael war in ihm wach – die flammende
DNS, die die Lanze
der göttlichen Natur in die Erde steckt. Doch bevor wir uns diesem Kapitel
zuwenden, wollen wir
die Heilungen Jesu noch etwas genauer betrachten.
Neil Douglas-Klotz beschriebt dies in seinem Buch Der Prophet aus der Wüste
und wir fügen
unsere Erläuterung hinzu: Jesus vereinigt seinen menschlichen Willen mit
dem göttlichen und
bündelt damit sein kristallines Bewusstsein - in vollkommener Hingabe auf
den irdischen
Augenblick und gleichzeitig auf Gott. Dann legt er seine Finger auf die Augen
des Blinden und
lässt seine kristalline Konzentration zu diesem Punkt fließen. Er wird zu einer
Lichtbrücke und
verbindet nun mit seinem Willen das unerwachte Bewusstsein des Blinden
mit dem göttlichen
Bewusstsein.
Er baut eine Dreiecks-Beziehung auf: Die innere Ausrichtung auf sich selbst
und Gott aktiviert den
eigenen vertikalen DNS-Strom. Sein Arm und seine Hand bringt die frei
fließende Energie hinüber
in den Körper des Kranken und sein geballter Christus-Wille aktiviert dessen
DNS. So ist ein
leuchtendes Dreieck entstanden, wie wir es euch bereits in der
Sonnenmeditation beschrieben.
Er sendet sein konzentriertes Christus-Bewusstsein in das noch unerwachte
Bewusstsein des
Blinden, verschmilzt für einen Augenblick ganz mit ihm, zieht dessen
Bewusstsein zu sich - und
fährt damit hinauf zum göttlichen Bewusstsein.
Dann zieht er seine Hand zurück, schaut zum Himmel auf und bittet Hier und
Jetzt um das
Herabströmen des Sehenden Göttlichen Bewusstseins dieses Menschen. Der
Strom fährt herab.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 27 von 30
und Jeshua richtet seine Konzentration erneut auf den Blinden - und mit aller
Macht spricht er das
Wort: „ETH PHATAH!“ - „ÖFFNE DICH!“
„Öffne dich dem Sehenden Göttlichen Bewusstsein, das in dir selbst lebt.
Nimm dich selbst Hier
und Jetzt auf der höchsten Ebene deines Seins an!“
Dem Blinden bleibt nichts anderes übrig als zu gehorchen, oder besser
gesagt - der Körper des
Blinden öffnet sich reflexiv und in diesem Augenblick geschieht die Heilung:
Der geistige Lichtblitz
trifft auf das Offene Bewusstsein in der DNS des Blinden, der Funke springt
über und entzündet
das sehende Licht im Körper.
Das niedere Bewusstsein des Empfangenden ist im Willen Christi und im
Namen Gottes in diesem
Augenblick außer Kraft gesetzt. In diesem Moment des vollkommen
geöffneten Kristall-Bewusstseins
sind die Körperfelder Jeshuas und des Blinden vollkommen frei von
physischem
Magnetismus und die spontane Materialisierung des geist-elektrischen
Willens geschieht. Nun, wie
er schon sagte: „Ihr werdet größere Wunder vollbringen als ich.“ Die Zeit
dafür ist reif.
Und da wir schon bei unserem geliebten Jeshua sind, haben wir hier noch
eine andere
wunderbare Möglichkeit, wie ihr euch von den negativen
Erinnerungssträngen eurer Familien und
Völker lösen - und ihnen allen zu einer lichtdurchfluteten Zukunft verhelfen
könnt. (Übermittlung
von 2001)
Meditation zur Waschung der Füße
Kraftvolle Erlösung von negativen Bindungen zu anderen Menschen
Nimm dich wahr in deinem Herzraum. Atme den Gotteshauch tief in dein Herz
und in deinen
Körper. Nimm die Gegenwart Christi wahr und atme seine Liebe. Mache dich
bereit zur Lösung
alter Fäden und Netze, die dich an andere Menschen binden und sie an dich.
Sei bereit, durch
deinen Segen eure dunklen Schleier zu erlösen. Lasse den Anderen nun in
deinen Herztempel
kommen und öffne ihm dein Herz. Ich Bin der Christus, der dich führt und zu
dir spricht:
Knie vor dem Anderen nieder und wasche ihm die Füße.
Damit enthebst du ihn dem Schmutz der Erde
und der Lasten seines Weges, den er bisher gegangen ist.
Damit erlöst du seine Fesseln,
die ihn an die Schmerzen seines Weges binden.
Sei dir bewusst des Liebesdienstes,
den du in dieser Art verrichtest
und empfange dann den Segen Gottes,
den du weiterströmst in seine Lebenswege.
Salbe seine Füße.
Massiere den Balsam deiner Liebe ein.
Damit enthebst du ihn seiner niederen Gedanken und Gefühle,
erlöst seine Fesseln, die an dich gebunden sind
und er kann auf höheren Stufen seines Lebens weitergehen.
Stelle dich sodann hinter ihn
und halte deine Hände über seinen Kopf gestreckt,
damit die niederen Aspekte seiner Seele
durch dich erlöst sein können.
Sei dir meiner Gegenwart bewusst.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 28 von 30
und der innigen Verschmelzung,
die in diesem Augenblick
zwischen ihm und dir und Mir geschieht.
Erspüre deinen Körper als den Meinen, jenen, der Mich wirken lässt.
Erkenne deinen Willen als den Meinen, der im Lebensfluss geborgen liegt -
jenen Christuswillen, der die Wahre Heilung bringt.
Nimm den Strom des Lichtes
von unten aus dem Herz der Erde
nach oben in das Herz des Kosmos,
des Vaters und der Mutter, wahr -
und lasse geschehen.
Das Blaue Flammenschwert
Transformation der DNS
Das Potenzial aller Wunder und Heilungen, aller Wandlung und
Kommunikation liegt in den
Datenspeichern eurer DNS. Indem ihr eure DNS öffnet und den
Selbstheilungsmechanismus
aktiviert, öffnen sich neue Welten in euch - und durch euren Willen schließlich
auch um euch
herum.
Euer Abstieg aus der Einheit war die erste Ausdehnung des Kosmos. Sie
geschah durch Spaltung
und Teilung im Kristallzeitalter, durch Begrenzung, Bremsung und
Wiederholung im Kalkzeitalter
sowie durch Vervielfältigung und Verdichtung, Projektion und Spiegelung im
Staubzeitalter. Der
Raum war weit und wurde immer weiter. Ihr wart eng und wurdet immer
enger.
Euer Aufstieg aus der Verzweiflung ist die zweite Ausdehnung des Kosmos.
Sie geschieht durch
das Herausfiltern aller Lebensessenzen aus all euren Verdichtungsstufen, die
euch vielfältig und
fest werden ließen, um mit dieser Essenz den Raum zu er-füllen, der immer
noch weit und
unendlich ist und von dem ihr immer noch getrennt seid.
Seit ihr von Zuhause fort gegangen seid, haben viele hohe Wesen der
geistigen Reiche jene
Kräfte, Energien und Aspekte eures Eins-Seins übernommen und gehütet, die
ihr zurückgelassen
habt. Je weiter ihr wandertet, desto mehr „Gepäck“ habt ihr zurückgelassen -
und sie haben es
aufgenommen und für euch bewahrt, um es euch zurückzugeben, wenn die
Zeit gekommen ist.
So trägt Erzengel Michael seit Zeitaltern das blaue Schwert - oder die blaue
Lanze - für euren
Evolutionsweg. In diesem Flammenschwert hütet er alle geistigen
Informationen und göttlichen
Kräfte eurer DNS, solange ihr sie für euch selbst verschlossen haltet und von
euch abgespalten
habt - wir könnten auch sagen: solange sie euch auf eurem Weg stören und
behindern würden.
Nun seid ihr auf eurem Weg soweit gekommen, ihr Lieben, dass euch eher
stören und behindern
würde, wenn ihr sie nicht zu euch zurücknehmt. Die Zeit der Wunden auf
Erden ist vorüber. Die
Zeit der Wunder auf Erden ist gekommen.
Die Blaue Flamme ist die Essenz der geist-elektrischen Schöpferkraft der
göttlichen Quelle, die
Essenz des Flammenschwertes von Erzengel Michael. In ihm liegt die
vollkommene maskuline
Göttlichkeit, die jedem Menschen innewohnt: Standhaftigkeit und Mut im
Kampf, Treue und
Unbeugsamkeit im Zweifel, Beistand und Ermutigung Anderer,
unerschütterlicher Wille, kristalline
Klarheit, innere Gewissheit und die Fähigkeit, Masken zu durchschauen. Die
Kraft seines
Erscheinens, die Macht seiner Worte und seine Festigkeit im Chaos der
Gewalten waren euch
Helfer und Führer in den Stürmen der Zeiten eurer Wandlung..KRISTALL-
SEMINAR Lektion 21 Seite 29 von 30
Erzengel Michael ruft in dieser Zeit seine Vertreter herbei und übergibt ihnen
sein
Flammenschwert, denn nun seid ihr den Menschen, was er euch war: eine
leuchtende Flamme in
der Dunkelheit. Sein Name ist Excalibur. Vor tausend Jahren tauchte es das
letzte Mal auf –
gemeinsam mit dem Heiligen Gral. Es steckte im Stein und nur derjenige
konnte es herausziehen
und führen, der in tiefer Resonanz mit dem Schwert selbst stand. Artus lebte
jene WAHRHEIT und
KLARHEIT, die in der Verschmelzung der maskulinen und femininen Pole
sowie der christlichen
und heidnischen Welten reift. Der Wille, König zu werden und das Volk zu
führen, waren ebenso
lebendig in ihm wie Mitgefühl, Dankbarkeit und Liebe. So musste er nicht um
den Thron kämpfen,
ihn erringen und verteidigen, sondern der Thron erwählte ihn, schützte und
verteidigte ihn -
solange er sein Schwert und die Scheide bei sich hatte und solange der
Heilige Gral nicht verloren
war.
Der Heilige Gral war ein kleiner hölzerner Trinkkelch, den Maria Magdalena
auf ihrer Flucht aus
Israel nach England gebracht hatte. Er enthielt die geistige Essenz des
Herzens Jeshua, sein
geistiges Herzblut und Wasser des Lebens. Nun, der Verlust des Heiligen
Grals bezog sich nie auf
den verlorenen oder versteckten Becher, sondern immer „nur“ auf den
Verlust des
verschmolzenen Christusherzens in der eigenen Brust.
Wenn ihr euch nun entscheidet, das Blaue Flammenschwert annehmen zu
wollen, dann werdet ihr
auch den Heiligen Gral in euch öffnen. Macht euren Körper dafür bereit. Bittet
Erzengel Michael,
euch sein Schwert zu übergeben und euch zu sagen, was ihr damit tun könnt.
Gebraucht es
mitfühlend und entschlossen. Wir werden das Kapitel über die Schwerter in
Lektion 22 weiter
ausführen.
Erlaubt Michael, euch die Blaue Flamme der göttlichen Quelle zu übergeben,
sie in euer Wesen zu
senken und eure DNS zu aktivieren. Eure Körper müssen allerdings stark und
balanciert sein, um
diese große Kraft tragen zu können. Widmet euch daher in der kommenden
Zeit der Reinigung
und Entgiftung eurer Körper, der Ruhe und dem Schlaf ebenso wie der
Bewegung an frischer Luft,
einer knappen, aber ausgewogenen Ernährung und dem Trinken von viel
frischem Wasser. Wir
werden bald ein Merkblatt zum Thema „Körper-Reinigung“ herausgeben.
Die meisten der Blauen Kristallkinder oder Sternenkinder, die seit 2005
geboren werden, tragen
diese blaue Flamme in sich. Sie besitzen die Fähigkeit, sich selbst zu heilen
und zu balancieren,
was notwendig sein wird, da sie noch einigen Schmerz, Krankheit und
Ungleichgewichte aus der
Menschheit auf sich nehmen. Ihr könnt sie dadurch unterstützen, dass ihr
eure eigene Blaue
Flamme aktiviert und integriert. Bei den Kristallkindern aktiviert sich diese
Kraft von selbst, wenn
ihre Körper alt und kräftig genug sind, diese hochelektrische Kraft zu tragen.
Die Weiße Kobra
Transformation der Wirbelsäule
Band 5 unserer 15-teiligen Heft- und CD-Serie „Der Körper des Menschen in
der Zeitenwende“
trägt den Titel: „Die weiße Kobra“. Sie ist von jeher das Zeichen der
Eingeweihten - ihre
Wirbelsäule, ihr zentrales Nervensystem und die gesamte hormonelle
Körpersteuerung, die, vom
menschlichen Willen und physischen Bedürfnissen gelöst, mit dem geistigen
Bewusstsein vereinigt
wurde. Unmittelbar an diesen Wandel schließt sich die Transformation des
Gehirns an, das
ebenfalls aus der Dualität gehoben und in die Wahrnehmung und Orientieren
der Einheit gebracht
wird. Wir besprachen dies im Kapitel „Die Epiphyse und das geist-endokrine
System“.
Der Kopf wird durch die weiße Strahlenkugel dargestellt, die die Aktivierung
der Epiphyse und
damit die unmittelbare Verbindung zu kosmisch-galaktischen Energien und
die geistige Steuerung
des physischen Körpers anzeigt. Ich, Sabine, habe diesen Prozess vor einigen
Jahren erlebt und.KRISTALL-SEMINAR Lektion 21 Seite 30 von 30
ihn euch im Heft 5 weitergegeben, da auch für euch die Zeit reif ist. Hierauf
(Kundalini-Energie,
Weiße Kobra und Solarer Lichtkörper) werden wir in Lektion 22 „Kristalline
Magie“ näher eingehen.
Und nun, ihr geliebten Meister des Abstiegs und der Wandlung, beenden wir
diese wunderbare
Lektion 21 - und mit ihr die Reihe KRISTALL-Seminar 2007. Wir danken Sabine
für’s Durchhalten -
und freuen uns mit ihr über die Erfahrung, dass unsere Lektionen des
LICHTES keineswegs
leichter und einfacher sind als unsere Lektionen des DUNKELS.
Die erste Lektion des KRISTALL-Seminars 2008 setzen wir an genau dieser
Stelle fort. Bis dahin
wünschen wir euch eine gute Verdauung und anhaltende wohlige Schauer
beim Lesen und Atmen.
Ich Bin glücklich und stolz auf unser erstes gemeinsames Jahr 2007,
das Hier und Jetzt endet.
Ich Bin Adamas, Saint Germain.
Texte: Sabine Wolf mit Saint Germain
Textbearbeitung: Sabine Wolf und Monika Schwörer
Bitte:
Gebt diese Texte, Lektionen und die Internet-Adresse KRISTALLMENSCH bitte
weiter. Lasst
möglichst viele Menschen daran teilhaben, auch - und gerade - spirituell
nicht-engagierte
Menschen. Respektiert unser Urheberrecht an diesen Texten und verteilt sie
in alle Welt - zum
Wohle aller und der Erde. Unsere Liebe fließt mit jedem Wort mit.
Dank:
Mein Dank geht an euch, die ihr am Seminar teilnehmt, darin aufblüht und
der Welt damit ein
großes Geschenk macht. Mein Dank geht an Saint Germain und die Wesen
des Crimson Council
und der geistigen Welt, die ihren überirdischen Liebesfluss nun sehr konkret
in unser alltägliches
Leben fließen lassen. Mein Dank geht an alle, die ihre menschliche Liebe,
Weisheit und Kraft
dazugeben. Mein Dank geht an euch, die ihr uns eine finanzielle
Unterstützung zukommen lasst.
So werden wir diese Arbeit weiterführen und ausdehnen können.
Konto in der Schweiz: Kontonummer 84 - 314 16 - 5 Bank: DIE POST
Konto in Deutschland: Kontonummer: 5000541300 BLZ: 27893760 Volksbank
Seesen
IBAN: DE66 2789 3760 5000 5413 00 / BIC-Code: GENODEF1SES
www. Kristallmensch.net Sabine Wolf Wennigsen, am 24.1 2008

Verwandte Interessen