Sie sind auf Seite 1von 6

Teil I(40%)

A. Ergänzen Sie die fehlenden Artikelwörter und Pronomen. (Bei Nullartikel ergänzen Sie das
Zeichen „ / “)(10P)
1. – Haben __die____Studenten heute Vormittag noch __/____ Unterricht?
– Nein, sie haben ___keinen___ Unterricht. Sie spielen auf __dem____ Sportplatz
____/__Basketball.
2. – Helga, wo wohnen __deine___ Eltern?
– ___Meine___ Mutter wohnt in München, und __mein____ Vater lebt nicht mehr.
3. – Du, besuch mich doch mal in dieser Woche?
– Gern, wann passt es __dir____?
4. – Tom, hier ist ein Brief für __dich____?
– Ein Brief für __mich____? Vielen Dank!
5. – Kann Frau Kleist morgen zur Besprechung kommen?
– ___Das___ weiß ich leider nicht.
6. – Ich habe ___/___ Durst. Ich nehme zuerst __ein____ Glas Mineralwasser.
7. – Herr Kühn wohnt in __/____ Hamburg. Er ist ___/___Arzt. Er hat zwei Kinder, ___einen___
Sohn und ___eine___ Tochter. ___Die___Kinder sind 9 und 13 Jahre alt. ___Sie___ sind noch
Schüler.
B. Ergänzen Sie Verben im Präsens.(5P)
1. Frau Baumann ____empfiehlt______ (empfehlen) mir das Handwörterbuch Deutsch-
Chinesisch.
2. ___Seid___(sein) ihr mit dem Haus zufrieden?
3. Herr Holzmann hat eine gute Lernmethode und __behält_____(behalten) die Wörter gut im
Gedächtnis. (etwas(A) im Kopf/ Gedächtnis behalten/haben)
4. Sicher ___gefällt___(gefallen) dir der Roman.
5. Heute haben wir vier Stunden Unterricht. __Weißt___(wissen) du das noch nicht?
6. Ihr ___seht___(sehen) gern zu Hause Filme.
7. Was __fehlt____(fehlen) dir denn?
8. Was ___habt___ (haben) ihr am Wochenende vor?
9. __Isst____(essen) du das Steak oder __nimmst____(nehmen) du das Fischfilet?
C. Ergänzen Sie Verben im Imperativ.(3P)
1. Wir gehen jetzt spazieren. Habt ihr Zeit? __Kommt mit_____!(mitkommen)
2. Papa, Mama, __seid____(sein) bitte so lieb und __helf____(helfen) mir.
3. Tom, __fahr(e)____(fahren) nicht so schnell!
4. Entschuldigung, Herr Ma. Ich verstehe Sie nicht. Bitte __sprechen____(sprechen) Sie langsam!
5. Helga, es ist überhaupt nicht kalt. __Öffne____(öffnen) bitte das Fenster!
D. Ergänzen Sie Präpositionen und fehlende Endungen.(7P)
Robert kommt (1)____ Frankfurt und studiert (2)____ München. Er wohnt (3)____ seinem
Freund Hans (4)____ Familie Krüger, Elisabethplatz 30. Morgens (5)____ 8 Uhr gehen sie (6)____
dem Haus und fahren (7)____ dem Bus (8)____ Unterricht. (9)____ Mittag essen sie (10)____ der
Mensa. Abends essen sie meistens (11)______ Hause. (12)_____ dem Essen gehen sie manchmal
(13)_____ihren Freunden oder (14)_____Theater.
E. Ergänzen Sie passende Modalverben. (3P)
1. Frau Bernd __kann____heute leider nicht ins Kino gehen. Sie hat Besuch und ___muss___
kochen.
2. – Was __möchten____ Sie?
– Ich hätte gern ein Pfund Äpfel.
3. Das Kind ist sehr müde und __will____ schlafen.
4. ___Mögt___ihr Mozart?
5. Ich habe einen Termin. Ich ___muss___ pünktlich sein.
F. Welches Verb passt in die Lücke? Ergänzen Sie. (3P)
vorhaben, mitbringen, zurückkommen, anfangen, aufmachen, einladen
1. Wann __lädst____du Frau Kant zum Essen __ein____?
2. - Was ___hast___ du am Wochenende __vor____?
- Ich will ins Kino gehen.
3. Heute Nachmittag ins Kino? Gut. Wann ___fängt__der Film denn___an___?
4. Warte nicht auf mich. Ich ___komme____ sehr spät nach Hause ___zurück____.
5. Helga hat morgen Geburtstag. Was_______ wir ihr ______?
6. Du, __mach(e)___ das Fenster ___auf___! Die Luf am Morgen ist frisch.
G. Finden Sie verwandte Nomen für die Verben. (4P)
Beispiel: wünschen der Wunsch
1. beginnen ___der Beginn___ 2. bitten __die Bitte____ 3. danken _der Dank____
4. sprechen __die Sprache/ das Gespräch____ 5. frühstücken __das Früstück____
6. wohnen__die Wohnung____
7. spielen ___das Spiel___ 8. unterrichten ___der Unterricht___
H. Bilden Sie Komposita. (3P)
Beispiel: fahren + Rad Fahrrad
1. super + Markt ____Supermarkt______ 2. trinken + Geld ___Trinkgeld_______
3. Familie + Foto ___Familienfoto______ 4. Schwein + Fleisch ___Schweinefleisch____
5. Universität + Gebäude ___Universitätsgebäude_____ 6. Wort + Buch ___Wörterbuch_______
I. Wie heißt das Gegenteil? (2P)
Beispiel: Gu Hong antwortet richtig, und deine Antwort ist leider falsch.
1. Er geht immer früh ins Bett, aber seine Schwester geht immer ___spät___ ins Bett.
2. Der Bus fährt ___langsam_____, aber das Auto fährt schnell.
3. Die Fahrt von Chongqing nach Chengdu ist ziemlich kurz, aber die Fahrt von Chongqing nach
Hangzhou ist sehr __lang____.
4. Meine Uhr geht eine Minute vor, deine Uhr geht eine Minute ___nach____.
Teil II(20%)
J. Wählen Sie die richtige Antwort aus.(20P)
1. Ich heiße Li Ping und das ______ Yang Fang.
a. ist b. bist c. sind
2. -______ Pullover gefällt Ihnen? -____ hier.
a. Welchen, Dieser b. Welcher, Dieser c. Welchen, Diesen
3. Monika hat heute Geburtstag. Hans bringt ______ _______ mit.
a. sie, einer Torte b. eine Torte, ihr c. ihr, eine Torte
4. Wir haben noch ____ Haus, nur eine Wohnung.
a. kein b. keine c. keinen
5. - Hast du denn kein Geld dabei? -______, ich habe kein Geld mehr.
a. Ja b. Doch c. Nein
6. Welches Zahlwort ist falsch?
a. hundert b. sechzehn c. dreizig (dreißig)
7. ______ essen die Chinesen? Mit Essstäbchen?
a. Womit b. Mit wem c. Was mit
8. - Wann geben Sie mir mein Geld wieder?
- Morgen gebe ich _______ zurück.
a. es dir b. es Ihnen c. Sie es
9. Die Kinder gehen ______ Sommer of schwimmen.
a. in den b. in c. im
10. - Haben Sie heute frei? - Nein, ich habe heute ______ frei.
a. kein b. nicht c. nein
11. Haben Sie heute _____ Arbeit?
a. viel b. viele c. vielen
12. Grüßen Sie bitte Frau Hartmann und ______ Mann!
a. ihr b. seinen c. ihren
13. Ich fahre nach Österreich, aber Hans fährt ______ Schweiz.
a. nach b. zur c. in die
14. Was sagen wir nicht?
a. Danke sehr! b. Danke viel! c. Danke schön!
15. Was ist kein Jungenname?
a. Stephan b. Gerhard c. Judith
16. Hallo, Thomas! _____ geht’s dir?
a. Was b. Wie c. Wohin
17. - Möchten Sie noch etwas trinken? - Nein, ______.
a. noch etwas b. nicht mehr c. nichts mehr
18.- Ich muss die Kinder sofort zum Arzt bringen. - So? Was _________denn?
a. fehlt ihnen b. fehlen ihnen c. fehlt sie
19. - Wo bist du denn am Freitag? - Ich glaube, ich will _______meinen Eltern fahren.
a. bei b. nach c. zu
20.- Sprechen Sie Spanisch? - Nein, aber ich ________sehr gut Französisch.
a. weiß b. kenne c. kann
21. - Wann fahren wir denn los? - Also um 8 Uhr. __________ Ihnen das?
a. Passt b. Geht c. Gefällt
22. In diesem Kleid sehen Sie aber sehr _______, Frau Schmidt!
a. schön zu b. schön aus c. schön an
23. - Wartest du hier ________ lange? - Ja, ________ eine Stunde.
a. schon, erst b. schon, schon c. noch, schon
24. Herr Rilke? Er ist noch nicht _____ Hause. Er kommt erst nach der Arbeit ____ Hause.
a. nach, zu b. nach, nach c. zu, nach
25. Der Lehrer antwortet _______ Studenten auf seine Fragen.
a. dem b. den c. der
26. Wang Lan schreibt _____ Freunden ______ Brief.
a. ihre, einem b. ihren, einen c. ihrem, einen
27. - Ist es im April in Deutschland kalt? - Nicht ______, aber ______.
a. immer, manchmal b. manchmal, meistens c. of, immer
28. Ihre Kinder heißen Jan und Kerstin. Ich kenne _____.
a. zwei b. beide c. alle
29. Ich wünsche Ihnen _____________.
a. alles Gute b. alles Gutes c. alles Guter
30. Der Sessel kostet ______ 300 Euro. Ich weiß es aber nicht genau.
a. etwa b. nur c. für
31. ______ möchten Sie zur Geburtstagsparty einladen?
a. Wer b. Wem c. Wen
32. – Wo wohnen Sie denn? – ______ meinen Eltern, ich habe noch kein Geld für meine eigene
Wohnung.
a. Mit b. Bei c. Zu
33. – Oh, schon 12 Uhr. Gehen wir doch in die Mensa. – Geh doch allein. Ich habe ____ Appetit.
a. nicht b. keinen c. großen
34. –Wie sagt man das auf Deutsch bitte? –Entschuldigung, ich _____ nicht.
a. weiß b. kenne c. weiße
35. –Arbeiten sie nicht fleißig? –______, sie arbeiten sehr fleißig.
a. Ja b. Doch c. Nein
36. Entschuldigen Sie, Herr Robert. Ich muss zurückgehen und mein Hef ______.
a. bringen b. holen c. nehmen
37. Was sagt man nicht?
a. um halb dreizehn b. um Viertel nach sechs c. um fünf Uhr zwanzig
38. Meine Uhr ______ nicht mehr.
a. läuf b. geht c. fährt
39. - Wie viele Studenten hat Ihre Universität?
- ______20000.
a. Über b. Etwas c. Mehr
40. Fahren Sie mit dem Auto oder gehen Sie _______?
a. mit Fuß b. bei Fuß c. zu Fuß
Teil III(30%)
K. Bilden Sie Sätze. Achten Sie auf die Satzzeichen! (5P)
1. besuchen----- was-----Studenten----- die (?)
Was besuchen die Studenten?
2. leider----Appetit---- ihr Freund----mittags---- Max---- kein----haben (.)
Leider hat ihr Freund Max mittags keinen Appetit.
3. lange----- fahren----- der----- nach----- Frankfurt-----Zug----- wie (?)
Wie lange fährt der Zug nach Frankfurt?
4. am---wollen----Maria----einkaufen----- Wochenende ---- gehen (?)
Will Maria am Wochenende einkaufen gehen?
5. abholen------wir ------wann -----Großeltern ----- deine (?)
Wann holen wir deine Großeltern ab?
L. Stellen Sie Fragen. (5P)
Beispiel: Wann beginnt der Unterricht? - Der Unterricht beginnt um 8 Uhr.
1. -___Wie lange dauert die Vorlesung?____________ - Die Vorlesung dauert 2 Stunden.
2. -___Wie alt ist sein Bruder?___________ - Sein Bruder ist 27 Jahre alt.
3. -___Kommt er nicht immer pünktlich?__________ - Doch, er kommt immer pünktlich.
4. -___Wie viel/ Was kostet der Wecker?____ ___ - Der Wecker ist teuer. Er kostet 200 Euro.
5. - ___Wohin fährst du nächste Woche mit deinem Freund? / Wann fährst du mit deinem Freund
in die Stadt? / Mit wem fährst du nächste Woche in die Stadt?____________
-Nächste Woche fahre ich mit meinem Freund in die Stadt.
M. Welches Wort passt in die Lücke? Ergänzen Sie.(5P)
und, aber, oder, sondern, dann
1. Er bleibt heute nicht bei mir, __sondern___ bei seinen Eltern.
2. Sie wollen nach dem Einkauf zuerst in ein Café und __dann___ nach Hause gehen.
3. Ich komme auf jeden Fall, ___aber__ erst nach acht.
4. Möchtest du Kaffee __oder___ Tee?
5. Auf dem Boden sind ein Wörterbuch, ein Bleistif __und___ ein Hef.
N. Was kann man noch sagen?(5P)
1. Wie spät ist es? ___Wie viel Uhr ist es?____
2. Sie wünschen? ____Was möchten Sie? / Was hätten Sie gern?__ _
3. (Im Restaurant): Kann ich bitte bezahlen? _____Zahlen, bitte.____
4. Wie heißen Sie bitte? _____Wie ist Ihr Name, bitte.______
5. Ich studiere an der Beijing-Universität.
Ich bin Student an der Beijing-Universität.
O. Übersetzen Sie.(10P)
1. 左边的这些房子是学生宿舍,右边是食堂。
Die Häuser links sind Studentenwohnheime. Rechts ist die Mensa.
2. ——您在那儿干什么? ——我在找我的学习卡片。
Was machen Sie da? - Ich suche meine Lernkartei.
3. ——请问去上海的火车什么时候出发?——20 分钟以后。
Entschuldigung, wann fährt der Zug nach Shanghai ab? - In 20 Minuten.
4. 我的父母经常去超市买东西,那里的食品既新鲜又便宜。
Meinen Eltern gehen of im Supermarkt einkaufen. Die Lebensmitteln dort sind frisch und billig.
5. 鲍曼先生想在商场买一件衬衣,但是那里的衬衣对他来说都太大了,而且颜色他也不喜
欢。
Herr Baumann möchte im Kaufhaus ein Hemd kaufen. Aber die Hemde dort sind ihm zu groß und
die Farben gefallen ihm auch nicht.
Teil IV (10%)
Ist Erich Müller fleißig?
Erich Müller lebt in einer kleinen Stadt. Aber er möchte die Großstadt kennen lernen und an der
Münchener Universität studieren.
Leider hat er kein Geld. Darum schreibt er einen Brief an seinen Onkel. „Ich möchte gern in
München an der Universität studieren, aber ich habe kein Geld. Bitte, kannst du mir helfen?“ Der
Onkel schreibt: ,,Das mache ich gern.“ Er schickt Erich jeden Monat 400 Euro.
Erich ist sehr glücklich. Er fährt nach München. Das Leben in München ist sehr schön und
interessant. Er ist selten zu Hause. Er geht fleißig ins Theater, ins Kino und in Cafés, nur zur
Universität geht er nicht. Jetzt kommt der Onkel nach München und besucht Erich. Erich erzählt
viel von der Universität, den Professoren und Studenten. Der Onkel ist sehr zufrieden. Er sagt:
,,Ich möchte die Sehenswürdigkeiten Münchens kennen lernen.“ Sie gehen durch die Stadt
spazieren. Erich zeigt dem Onkel Theater, Kinos, Cafés und Kaufhäuser. Dann sehen sie ein
Gebäude. Der Onkel fragt: ,,Was ist das, Erich?“ Erich antwortet: ,,Leider weiß ich das auch nicht.“
Dann fragen sie einen Polizisten. Der Polizist antwortet: ,,Das ist die Universität.“
P. Richtig oder falsch? („R“ für richtig, „F“ für falsch.) (10P)
1. Erich Müller kommt aus München. ( F )
2. Erich schreibt einen Brief an seinen Onkel, denn er möchte an der Münchener Universität
studieren und hat kein Geld. ( R )
3. Erich bekommt monatlich 400 Euro von seinem Onkel. ( R )
4. Das Leben in München gefällt Erich sehr. ( R )
5. Erich bleibt in München selten zu Hause. ( R )
6. Erich geht fleißig in Cafés und zur Universität. ( F )
7. Der Onkel besucht Erich in München. ( R )
8. Erichs Onkel kennt die Sehenswürdigkeiten Münchens schon sehr gut. ( F )
9. Sie gehen durch die Universität spazieren. ( F )
10. Erich studiert sehr fleißig an der Münchener Universität. ( F )