Sie sind auf Seite 1von 2

Nigerias Ministerin für afrikanische Integration gratuliert Marokko zur

erfolgreichen Konferenz der AU zur Unterstützung des politischen


Prozesses der Vereinten Nationen im marokkanischen Sahara-Konflikt

Die delegierte Ministerin betraut mit den Angelegenheiten der Afrikanischen


Integration und der nigerianischen Staatsbürger im Ausland, Frau Bala Goga
Salamatou, gratulierte Marokko zum Erfolg der Ministerkonferenz in Afrika
betreffs der Unterstützung der Afrikanischen Union im politischen Prozess der
Vereinten Nationen im regionalen Streit um die marokkanische Sahara, welche
am Montag, den 25. März 2019 in Marrakesch unter Beteiligung von 37
afrikanischen Staaten aus den fünf Unterregionen des Kontinents stattfand.

In einer Presseerklärung nach ihren Gesprächen mit dem Minister für


Auswärtige Angelegenheiten und für Internationale Zusammenarbeit, Nasser
Bourita, bekräftigte Bala Goga Salamatou die Unterstützung ihres Landes für
die ausschließliche Rolle der Vereinten Nationen als einvernehmlichen Rahmen
für die endgültige Beilegung des Konflikts um die marokkanische Sahara.

Die nigerianische Beamtin begrüßte auch die hervorragenden Beziehungen


zwischen Marokko und Niger in mehreren Bereichen.

Bala Goga Salamatou nahm am Montag in Marrakesch an der afrikanischen


Ministerkonferenz zur Unterstützung der Afrikanischen Union beim politischen
Prozess der Vereinten Nationen über den regionalen Streit um die
marokkanische Sahara teil.

In der Abschlusserklärung, die die Arbeiten dieser Ministerkonferenz


sanktionierte, kamen die beteiligten Staaten darüber überein, die "weise und
abgestimmte Vision" der Staats- und Regierungschefs umzusetzen, die dem 31.
AU-Gipfel im Juli 2018 in Nouakchott gewidmet war, die Exklusivität der
Vereinten Nationen bei der Suche nach einer politischen Lösung für die Frage
der marokkanischen Sahara bekräftigend.

Sie begrüßten auch die konstruktive Initiative des Königreichs Marokko zur
Einberufung dieser Konferenz, die dessen Bekenntnis zur Umsetzung des auf
dem 31. AU-Gipfel in Nouakchott verabschiedeten Beschlusses 693 sowie der
einstimmigen Annahme dieses Beschlusses unter Vorsitz des AU-Ausschusses
zur Sahara-Frage widerspiegelt, worin die Exklusivität der Vereinten Nationen
als Rahmen für die Suche nach einer für beide Seiten akzeptablen politischen
Lösung bekräftigt wird, die realistisch pragmatisch und nachhaltig sein sollte.
Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten