Sie sind auf Seite 1von 2

Rumänien

Lage und Geographie von Rumänien

Rumänien ist ein Staat im Südosten von Mitteleuropa, am Unterlauf der


Donau, im Norden der Balkanhalbinsel und an der nordwestlichen Küste des
Schwarzen Meeres. Es hat eine Fläche von ca. 238.397 km². Rumänien ist von
mehreren Nachbarstaaten umgeben Es grenzt im Westen an Ungarn im Norden an
Ukraine im Osten an Republik Moldau und im Süden an Bulgarien und an Serbien.
In Rumänien gibt es Berge, Hügel, Hochebenen und Ebenen in fast
gleichen Anteilen. Moldoveanu Peak mit 2.544 Metern ist der höchste Berg in den
rumänischen Karpaten.
In Rumänien gibt es alle Arten von Wassern, von kleinen Flüssen bis zu
großen Flüssen, Seen und dem Meer. Die Donau bildet die natürliche Grenze zu
Bulgarien und Serbien und ist der wichtigste Fluss in Rumänien.
Politische Situation in Rumänien
Rumänien wurde 1877 unabhängig vom Osmanischen Reich, und trat der
Europäischen Union im Jahr 2007 bei. Rumänien ist Mitglied in internationalen
Organisationen, einschließlich der Vereinten Nationen seit 1955, des Europarates
von 1993 und der NATO im Jahr 2004. Rumänien ist eine halbpräsidiale Republik.
Die Menschen wählen den Präsidenten in allgemeiner Wahl für einen Zeitraum
von 5 Jahren. Die Menschen wählen den Präsidenten in allgemeiner Wahl für einen
Zeitraum von 5 Jahren. Der Präsident ernennt den Premierminister, der seinerseits
die Regierung ernennt. Das Staatsoberhaupt residiert im Cotroceni-Palast, der
Premierminister arbeitet zusammen mit der Regierung im Victoria Palace.

Bevölkerung und Arbeitskräfte


Rumänien hat eine Bevölkerung von 20 121 641 Einwohnern, aber die
Bevölkerung ist rückläufig. Die größte Bevölkerungsgruppe sind die Rumänen,
88,9% der Gesamtbevölkerung und die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe ist das
der Ungarn, die 6,1% der Bevölkerung darstellen. Der drittgrößte
Bevölkerungsgruppe ist die Roma. Die Hauptstadt von Rumänien ist Bukarest, mit
einer Bevölkerung von 1,9 Millionen Einwohnern, ist der bevölkerungsreichste
Ort.
Rumäniens Wirtschaft
Rumänien ist Mitglied einiger wichtiger Wirtschaftsinstitutionen wie der
Weltbankgruppe, des Internationalen Währungsfonds, der Europäischen Bank für
Wiederaufbau und Entwicklung. Seit dem Beginn des Jahrtausends hat sich die
rumänische Wirtschaft in eine relativ stabile Wirtschaft verwandelt, die durch ein
sichtbares Wachstum in Verbindung mit dem Rückgang von Arbeitslosigkeit und
Inflation gekennzeichnet ist. Die offizielle Währung ist der Leu. Die rumänische
Wirtschaft basiert überwiegend auf Dienstleistungen, Industrie und Landwirtschaft.

Rumänien als Ulaubsort

Rumänien ist ein idealer Ort für den Urlaub. Rumänien hat ein
abwechslungsreiches Relief, darunter die Karpaten, die Schwarzmeerküste und das
Donaudelta, das am besten erhaltene europäische Delta. Die rumänischen Dörfer
behalten im Allgemeinen eine traditionelle Lebensweise bei. In Rumänien gibt es
mittelalterliche Städte und Schlösser und auch viele Kirchen und Klöster mit
einzigartigen und sehr schönen Architekturen. Im Sommer kann man in der
gebirge wandern oder an den Strand im Schwarzen Meer gehen. Im Winter kann
man in vielen Resorts Wintersport betreiben. Es gibt auch viele kulturelle
Veranstaltungen, vor allem in der Hauptstadt und großen Städten

Abwechslungsreiche- variat
Überwiegend-predominant
Die Währung- moneda de schimb
Der Hauptort-capitala
Die Bevölkerung- populatie
Das Staatsoberhaupt- seful statului
Die Wasserversorgung- Alimentarea cu apa
Der Unterlauf - curs {n} inferior [al unui râu]
Die Küste- ţărmul
beitreten- a se alatura
darstellen- a reprezenta, a interpreta