Sie sind auf Seite 1von 1

Ramiro Villapadierna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ramiro Villapadierna (Madrid,1964) ist seit 1990 Mitteleuropa-Korrespondent


der spanischen Tageszeitung ABC. Er gilt als einer der erfahrensten Journalisten
im Bereich Ost- und Mitteleuropa sowie Balkanländer. Seit 2002 berichtet er
auch aus Berlin.

Villapadierna studierte Kommunikationswissenschaften an der Complutense-


Universität in Madrid und spricht neben seiner spanischen Muttersprache auch
fließend Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Tschechisch und
Serbokroatisch.

Anfang der 90er Jahre wurde er zum ersten -nach der Wende- Osteuropa-
Korrespondent seiner Zeitung. Dabei ist er für die Berichterstattung aus
insgesamt 16 Ländern zuständig gewesen.
Villapadierna, von
Schwerpunkte seiner journalistischen Arbeit waren die politischen und sozialen Mampaso
Veränderungen des Ostblocks bis hin zum Eintritt in die Europäische Union, die
Zergliederung der Tschechoslowakei, der Zusammenbruch Jugoslawiens und
die darauf folgenden Kriege im Balkan bis hin zum Sturz des Slobodan Milošević-Regimes. Bei den
bewaffneten Konflikten in der Region wurde er gelegentlich mehrfach verletzt und festgenommen.

Autor von über 4 000 Korrespondentenberichten, Reportagen und Interviews mit zahlreichen Staats- und
Regierungschefs, Ministern, Intellektuellen, Schriftstellern und Künstlern. Bei seiner Arbeit in der Region hat
er weit über 300 000 Kilometer zurückgelegt.

Vor seiner Zeit als Auslandskorrespondent war er zwischen 1986 und 1990 Kulturredakteur der ABC sowie
Jazzkritiker für verschiedene Medien.

Veröffentlichungen in der tschechischen, serbischen, kroatischen, bulgarischen und polnischen Presse sowie
Mitarbeit bei internationalen Fernseh- und Radiosender, u.a. BBC, CNN, Deutsche Welle, Radio France
Internationale, Radio Nederland, Radio Nacional de España.

Villapadierna hat auch Länderberichte für Zeitschriften und Lexikons angefertigt, an Sammelbänden
mitgewirkt, sowie Vorträge und Präsentationen über Mitteleuropa, den Balkan, das Ende des Kommunismus,
Kriegsjournalismus, Nationalismus und Konfliktlösungen, sowie über Sicherheitsfragen gehalten.

Referent an zahlreichen Universitäten, Konferenzen und "think tanks", u.a.: International Balkan
Correspondents Congress, Prague NATO NATO Athlantic Club, Universität Menendez Pelayo, Forum
Formentor, Universität von Alicante, Fondazione Giorgio Cini in Venedig, Universität Complutense,
Akademie der Guardia Civil und Escuela de Guerra oder Fundación Duques de Soria.

In seinem Blog Divan Este-Oeste veröffentlicht er regelmäßig über die Tagesaktualität hinausgehenden
Beiträge und Analysen über Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Bulgarien,
Slowenien, Serbien, Kroatien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo und Albanien. Ein Großteil seiner Berichte
für die ABC wird in der Internetsite Visiones desde Berlín wiedergegeben.

Weblinks

„ RamiroVillapadierna.net
„ Spanishe Wikipedia
„ Englishe Wikipedia
„ Diván Este-Oeste
„ Visiones desde Berlín

Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Ramiro_Villapadierna“
Kategorien: Mitteleuropa | Balkan | Slavistik | Nationalismus | 1964 | Journalisten