Sie sind auf Seite 1von 2

Volker Braun – Durchgearbeitete Landschaft (1974)

 Volker Braun: (* 7. Mai 1939 in Dresden) deutscher Schriftsteller, zählt zu den


bedeutendsten Dramatikern der DDR
 Naturlyrik, erschienen 1974
 Gedicht besteht aus 24 Versen; zunächst steigernd bis zur Mitte (2x2 Verse,
dann 3x3), danach steigt es wieder und fällt dann
 Gegensatz zwischen Natur und Industrie (Zerstörung durch den Menschen)
 Kein Reim, kein Metrum
 Anhäufung von Enjambements
 1. Person Plural  Leser wird angesprochen

http://www.literaturport.de/Volker.Braun/)

Hier sind wir durchgegangen __ = Anapher


Mit unseren verschiedenen Werkzeugen aaa= Zerstörung durch den Menschen
Aaa= Farben
Hier stellten wir etwas Hartes an
Mit der ruhig rauchenden Heide

Hier lagen die Bäume verendet, mit nackten


Wurzeln, der Sand durchlöchert bis in die Adern Naturbegriffe
Und ausgepumpt, umzingelt der blühende Staub Gegensätze/
Antithetik
Mit Stahlgestängen, aufgerissen die Orte, weggeschnitten
Industriebegriffe
Überfahren der Dreck mit rohen Kisten, abgeteuft die
aaaaateuflischen Schächte mitleidlos

Ausgelöffelt die weichen Lager, zerhackt, verschüttet, Asyndetisches


aaaaazersiebt, das Unterste gekehrt nach oben und durch- Trikolon
aaaaagewalkt und entseelt und zerklüftet alles
Polysyndetisches
Hier sind wir durchgegangen. Trikolon

Und bepflanzt mit einem durchdringenden Grün


Der Schluff, und kleinen Eichen ohne Furcht Paradoxon

Und in ein plötzliches zartes Gebirge Exponierte Wortstellung


Die Bahn, gegossen aus blankem Bitum

Das Restloch mit blauem Wasser


Alliteration/Trikolon
Verfüllt und Booten: der Erde
Aufgeschlagenes Auge
Alliteration/Metapher
Und der weiße neugeborene Strand
Den wir betreten
Enjambement Personifikation/Metapher
betont Distanz
= zwischen
Zwischen uns.