Sie sind auf Seite 1von 2

Produktinformation

Hochdrucksensor für
Benzindirekteinspritzung (BDE)

Produktbeschreibung
Der Hochdrucksensor dient zur Messung des
Kraftstoffdruckes im Rail bei der BDE.

Aufbau und Funktion


Das Herzstück des Sensors bildet eine Stahlmembran, die
mediendicht auf einen Gewindestutzen aufgeschweißt ist.
Mittels des Gewindes wird der Sensor in das Rail montiert.
Auf der Oberseite der Stahlmembran sind Dehnmess-
streifen in einer Wheatstoneschen Brückenschaltung
integriert. Bei anliegendem Druck wird die Stahlmembran
gedehnt und die Brückenschaltung verstimmt. Die
verwendete Metalldünnschicht-Technik stellt die hohe
Hochdrucksensor für BDE Systeme Genauigkeit über Temperatur und Druck über Lebensdauer
 Druckbereich 0-14, 20, 26 MPa sicher.
 Kegeldichtsitz, Gewinde M10 Die resultierende Brückenspannung ist proportional zum
 Kennlinien für 3,3V- und 5V-Systeme anliegenden Druck und wird über Bonddrähte zur
 Hohe Messgenauigkeit/Zuverlässigkeit Auswerteschaltung geleitet. Dort wird sie von einem
 Integrierte Auswerteschaltung digitalen ASIC verstärkt und in eine Ausgangsspannung für
 Hohe elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) 5V-Systeme oder 3.3V-Systeme bei 5V Versorgung
 Medienresistent gewandelt.
 Kompakte Bauform Das Ausgangssignal geht über den Stecker zum Steuer-
Möglichkeit zur Fehlerdiagnose durch Überprüfung gerät, in dem der momentan vorhandene Druck mittels

des Signalbereiches einer Kennlinie berechnet wird. Kurzschlüsse und Leitungs-
Einfache Handhabung und Montage sowie Stecker auf abfall können durch Überprüfung des Signalbereiches

Kundenwunsch
detektiert werden.
Erprobung gemäß Bosch Standard oder

kundenspezifischen Bedingungen
Die hohe Lebensdauer unter Fahrzeugbedingungen (z.B.
Temperatur, Vibration, Medien, EMV) wird durch
umfangreiche Erprobungen nachgewiesen.
Technische Daten Kennlinie
Hochdrucksensor für BDE Sig na la usg a ng sspa nnung UA für 5V - Kennlinie

Druckbereich 0..14, 20, 26 MPa Oberer Bereic h für Sig na l Ra ng e Chec k


4.8V
Versorgungsspannung 5,0V (± 0,25 V)
4.5V
Ausgangssignal 0,5..4,5 V bzw.
(ratiometrisch) 0,3..3,0V
Temperaturbereich -40..130ºC
Genauigkeit für
< 0,7 % FS
0 MPa und 0..100ºC
Initialisierungszeit (max.) 2 ms
Stromaufnahme bei US=5V 12 mA (typisch)
0.5V
Ausgangsimpedanz < 10 Ω
0.2V
Lastkapazität gegen Unterer Bereic h für Sig na l Ra ng e Chec k
< 13 nF
Masse 0 MPa Druck p Pnenn

Signalausgangsspannung UA für 3,3V – Kennlinie (5V-Versorgung)

Sensorsignal Oberer Bereich für Signal Range Check SRC


3.17V
Berechnung des Drucks aus dem Sensorsignal mit 3.0V
folgender Übertragungsfunktion:
UA = (c1⋅p+c0)⋅US
mit UA = Ausgangsspannung in V
US = Versorgungsspannung in V
p = Druck in MPa
0.30V
0.13V
Unterer Bereich für Signal Range Check SRC

0 MPa Druck p Pnenn

Kennlinientoleranz

2
nach Lebensdauer
1,5
1,2
Toleranz [%FS]

0,7 Neuteil

-0,7
-1,2
-1,5
-2

-3
0 Druck p [MPa] Pnenn

3 ,5
T e m p e ra tu ra b h ä n g ig e T o le ra n za u fw e itu n g
3

2 ,5
Faktor

1 ,5

0 ,5

0
-50 -4 0 0 10 0 13 0 150
T e m p e ra tu r [°C ]

Robert Bosch GmbH


Gasoline Systems
GS.Sensors@de.bosch.com
Postfach 30 02 40
70442 Stuttgart
www.bosch.de/k

© Alle Rechte bei der Robert Bosch GmbH, auch für den Fall von Schutzanmeldungen. Änderungen vorbehalten | Gedruckt in Deutschland
Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberechte bei uns. FS-OT_en 51_4998144616_01/Produkt | Drucker | 23/05/06