Sie sind auf Seite 1von 92

MultiLoad II und

RCU II DIV-2

Installationshandbuch
Teile-Nr. 6074
Mittwoch, 31. Oktober 2012
2

EG-Konformitätserklärung
Der Unterzeichnete, in Vertretung des Herstellers, erklärt, dass die nachstehend aufgeführten Produkte die wesentlichen Bestimmungen der
folgenden EG-Richtlinie(n) erfüllen, wenn sie gemäß den Installationsanweisungen des Produkts installiert werden:
2004/22/EG Richtlinie über Messgeräte (und deren Richtlinien zur Änderung)
2004/108/EG Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit (und deren Richtlinien zur Änderung)
94/9/EG Richtlinie über Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in
explosionsgefährdeten Bereichen (und deren Richtlinien zur Änderung)
Produkt: Bedienoberfläche/Prozesssteuerungsausrüstung für die Verwendung in explosionsgefährdeten
Bereichen
Modellname/-nummer: MultiLoad II EXL (MID, YES), RCU II EXL (MID, NO)
Schutzsysteme: Nicht zündfähig „na nL"

Die Konformität wurde in Bezug auf die folgenden Dokumentationen nachgewiesen:


EG Testbericht für Projekt 06NK12831, vom 2007-01-31
EG-Baumusterprüfbescheinigung TC7311

Einhaltung der Grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen wurde unter Bezug auf die folgenden Standards
beurteilt:
WELMEC 8.8 Allgemeine und verwaltungstechnische Aspekte des freiwilligen Systems zur modularen Bewertung von
Messgeräten, die unter die MID fallen
OIML R117-1:2007(E) Dynamische Messgeräte für Flüssigkeiten außer Wasser
EN 61000-6-4: 2007 Störaussendung für Industriebereiche
EN 61000-6-2: 2005 Störfestigkeit für Industriebereiche
EN 60079-0: 2006 Elektrische Geräte in gasexplosionsgefährdeten Bereichen – Allgemeine Anforderungen
EN 60079-15: 2005 Elektrische Betriebsmittel für gasexplosionsgefährdete Bereiche — Konstruktion, Prüfung und
Kennzeichnung Schutzart „n" elektronische Geräte

Jahr der CE-Kennzeichnung: 2007


Name: William J. Porthouse Position: Director of Engineering & Production Datum: 31. Okt. 2012

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


3

SICHERHEITSHINWEISE (AVERTISSEMENTS DE SÉCURITÉ)

ANLAGEN IN NORDAMERIKA:
▲ Diese Ausrüstung ist nur für den Einsatz an Orten der Klasse I, Zone 2, Gruppen C und D ODER in nicht
gefährdeten Bereichen geeignet.
▲ WARNUNG: EXPLOSIONSGEFAHR. Die Ausrüstung erst trennen, wenn die Spannungsversorgung
unterbrochen wurde oder der Bereich als ungefährdet bekannt ist.
▲ WARNUNG: EXPLOSIONSGEFAHR. Der Austausch von Bauteilen kann die Eignung für den
Einsatz in Bereichen der Klasse I, Zone 2 beeinträchtigen.
▲ WARNUNG: EXPLOSIONSGEFAHR. Der Bereich muss als nicht gefährdet bekannt sein, bevor das
Gerät gewartet/repariert oder installiert werden darf.
▲ ACHTUNG: Batterie kann bei falschem Umgang explodieren. NICHT WIEDERAUFLADEN,
DEMONTIEREN ODER IM FEUER ENTSORGEN.
▲ ACHTUNG: Die Feldverdrahtung muss eine Temperaturklasse von +75 °C oder höher haben.
▲ Eine Batterie wird an die Prozessorplatine für die Speicherung von Daten, Uhrzeit und Datum gelötet.
Diese Batterie sollte länger als zehn Jahre halten. Bitte die Platine für einen Batteriewechsel an Toptech
Systems schicken. Diese Batterie darf nur durch eine Batterie Modell BR2477A von Matsushita
Electric ersetzt werden. Die Verwendung einer anderen Batterie kann zu einem Brand- oder
Explosionsrisiko führen.
▲ Die Installation dieses Produkts muss mit NFPA 70 (US National Electric Code) oder CSA C22.1
(Canadian Electrical Code), wie anwendbar, konform sein.

INSTALLATIONS NORD-AMÉRICAINES (FRANÇAIS)


▲ Cet équipement est compatible pour une installation en Classe I, Division 2, Groupes C & D ou les
emplacements non dangereux.
▲ AVERTISSEMENT: RISQUE D'EXPLOSION. Avant de déconnecter l’ équipement, couper le courant
ou s’assurer que l’emplacement est designe non dangereux.
▲ AVERTISSEMENT: RISQUE D'EXPLOSION. La substitution de composants peut render ce materiel
inacceptable pour les emplacements de Classe I, Division 2.
▲ AVERTISSEMENT: RISQUE D'EXPLOSION. Avant réparer ou remplacer l’équipement et avant
d’installer s’assurer que l’emplacement est designe non dangereux.
▲ PRUDENCE: La pile peut exploser si elle est maltraitée. NE PAS RECHARGER, NE PAS
DÉMONTER, ET NE PAS JETER DANS LE FEU.
▲ PRUDENCE: Câblage de terrain doit avoir un classement de température de +75 °C ou plus.
▲ Une pile est soudée à la carte processeur pour la conservation des données, de l'heure, et de la date.
Cette pile devrait durer pendant plus que dix ans. Veuillez retourner la carte processeur à Toptech
Systems pour le remplacement de la pile. Remplacez la pile avec Matsushita Electric, modèle
BR2477A seulement. Utiliser une autre pile peut présenter un risque d'incendie ou d'explosion.
▲ L’installation de ce produit doit se conformer avec le Code National d'Électricité, NFPA 70 ou le Code
Canadien d'Électricité, CSA C22.1 comme appropriée.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


4

ATEX UND IECEX INSTALLATIONEN:


▲ Diese Ausrüstung ist für den Einsatz an Orten mit Ex Zone 2 Gruppe IIB ODER nicht gefährdeten
Bereichen geeignet.
▲ WARNUNG: Nicht in einer explosionsfähigen Atmosphäre öffnen.
▲ WARNUNG: Die Ausrüstung erst trennen, wenn die Spannungsversorgung unterbrochen wurde
oder der Bereich als ungefährdet bekannt ist.
▲ WARNUNG: EXPLOSIONSGEFAHR. Der Bereich muss als nicht gefährdet bekannt sein, bevor das
Gerät gewartet/repariert oder installiert werden darf.
▲ ACHTUNG: Batterie kann bei falschem Umgang explodieren. NICHT WIEDERAUFLADEN,
DEMONTIEREN ODER IM FEUER ENTSORGEN.
▲ ACHTUNG: Die Feldverdrahtung muss eine Temperaturklasse von +75 °C oder höher haben.
▲ Eine Batterie wird an die Prozessorplatine für die Speicherung von Daten, Uhrzeit und Datum gelötet.
Diese Batterie sollte länger als zehn Jahre halten. Bitte die Platine für einen Batteriewechsel an Toptech
Systems schicken. Diese Batterie darf nur durch eine Batterie Modell BR2477A von Matsushita
Electric ersetzt werden. Die Verwendung einer anderen Batterie kann zu einem Brand- oder
Explosionsrisiko führen.
▲ Die Installation dieses Produkts muss mit IEC/EN 60079-14 konform sein.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


5

Copyright-Hinweis
Copyright © 2006 - 2012 Toptech Systems, Inc.
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind rechtlich geschützt und vertraulich. Kein Teil dieses Dokuments darf kopiert,
vervielfältigt oder in ein anderes Medium übertragen werden, ohne zuvor die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Toptech Systems,
Inc einzuholen.

Haftungsausschluss
Toptech Systems übernimmt keine Verantwortung für Schäden, die sich aus der Installation oder der Nutzung seiner Produkte ergeben.
Toptech Systems ist nicht haftbar für Schadensersatzforderungen, verloren gegangene Daten oder verlorene Zeit, die auf die Nutzung seiner
Produkte zurückzuführen sind.

Toptech
Systems, Inc.
Eine Geschäftseinheit der IDEX Corporation
Das Logo ist ein eingetragenes Handelszeichen von Toptech Systems, Inc.
TMS™, TMS5™, TMS6™, RCU II Remote Control Unit™, Toptech MultiLoad II/RCU II™, MultiLoad II/RCU II-RCU™, FCM Flow Control
Module™ sind Handelszeichen von Toptech Systems, Inc.
Copyright © 2007-2012 Toptech Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


6

Inhaltsverzeichnis

Sicherheitshinweise (Avertissements de Sécurité)...........................................................................................3


CHAPTER 1 Allgemeines ................................................................................................................................ 10
1.1 Wer sollte dieses Handbuch benutzen ................................................................................................ 10
1.2 Hinweiszeichen: ..................................................................................................................................... 10
1.2.1 Typografische Konventionen: .............................................................................................................. 10
1.2.2 Empfang und/oder Rückgabe der Ausrüstung: ................................................................................... 10
1.3 Betriebseigenschaften: ......................................................................................................................... 11
1.4 Schutz vor elektrostatischer Entladung (ESD): .................................................................................. 12
1.5 FCC-Hinweis: ......................................................................................................................................... 12
CHAPTER 2 Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 .............................................................................. 13
2.1 Erforderliches Werkzeug ...................................................................................................................... 13
2.1.1 Installation ............................................................................................................................................ 13
2.1.2 Wartung und Reparatur ....................................................................................................................... 13
2.2 Gehäuseabdeckung und Austausch der Schrauben ......................................................................... 13
2.3 Montage des MultiLoad II/ RCU II DIV-2-Gehäuses: ........................................................................... 13
2.3.1 Trockenbauwand ................................................................................................................................. 13
2.3.2 Holz ...................................................................................................................................................... 13
2.3.3 Beton- oder Vollsteinwände ................................................................................................................. 14
2.3.4 Hinweise für die Montagehöhe ............................................................................................................ 14
2.4 Empfohlene Drahtdurchmesser und Drehmomente für alle Klemmenleisten ................................ 15
2.5 Stromversorgungsanschlüsse ............................................................................................................. 16
2.5.1 Kabeleingänge ..................................................................................................................................... 16
2.5.2 AC-Modelle .......................................................................................................................................... 17
2.5.3 DC-Modelle .......................................................................................................................................... 20
2.5.4 Geräteerdung ....................................................................................................................................... 20
CHAPTER 3 Datenkommunikationsschnittstelle ......................................................................................... 21
3.1 Auswahl und Anschluss des Kommunikationsprotokolls: ............................................................... 22
3.1.1 RS-422/485: ......................................................................................................................................... 22
3.1.2 RS-232 ................................................................................................................................................. 22
3.1.3 FCM I / FCM II/ PCM Kommunikation (COM 0 - RS-485, nur MultiLoad II-Produkt) .......................... 23
3.1.4 Host/TMS Kommunikation (COM 1 - RS-485 4-Draht) ....................................................................... 24
3.1.5 Host/TMS Kommunikation (COM 1 - RS-485 2-Draht) ....................................................................... 25
3.1.6 Host/TMS Kommunikation (COM 1 - RS-232)..................................................................................... 26
3.1.7 Host Ticket-Drucker/Datenlogger (COM 2 - RS-232) .......................................................................... 27
3.1.8 Ethernet ............................................................................................................................................... 28
CHAPTER 4 E/A-Konfiguration ...................................................................................................................... 29
4.1 Anschließen von Feldgeräten an die E/A-Platine ............................................................................... 29
4.1.1 MultiLoad II - Verdrahtung von Durchflussmessgerät und Regelventil .............................................. 31
4.1.2 MultiLoad II - Additiv-Verdrahtung ....................................................................................................... 34
4.1.3 MultiLoad II - Verdrahtung der RTD-Temperatursonde ....................................................................... 37
4.1.4 MultiLoad II 4-20mA-Eingangsverdrahtung: Stromschleife durch die externe Stromversorgung ...... 40
4.1.5 MultiLoad II - Verdrahtung 4-20mA-Eingang: Stromschleife durch den Transmitter.......................... 41
4.1.6 MultiLoad II - Verdrahtung 4-20mA-Ausgang ...................................................................................... 42
4.1.7 MultiLoad II AC - Ausgangsverdrahtung .............................................................................................. 43
4.1.8 MultiLoad II - AC-Eingangsverdrahtung .............................................................................................. 46
4.1.9 MultiLoad II - Verdrahtung DC-Freigabe/Status .................................................................................. 48
4.1.10 MultiLoad II - DC-Ausgangsverdrahtung ......................................................................................... 51
4.1.11 MultiLoad II - Verdrahtung 2 Ausgänge - Luftabscheider ................................................................ 54
4.1.12 MultiLoad II - Verdrahtung Lectro Count-Fernanzeige .................................................................... 57

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


7

4.1.13 RCU II DC-Eingansverdrahtung ...................................................................................................... 59


4.1.14 RCU II AC/DC-Ausgagsverdrahtung ............................................................................................... 60
4.2 E/A-PLATINEN-SIMULATOR (nur MultiLoad II)................................................................................... 61
4.2.1 Zählersimulation .................................................................................................................................. 61
4.2.2 Additiv-Simulation ................................................................................................................................ 61
4.2.3 Analoge Simulation .............................................................................................................................. 61
4.2.4 Generische E/A-Simulation.................................................................................................................. 61
CHAPTER 5 Konfiguration ............................................................................................................................. 62
5.1 Schalterzugangskontrolle ..................................................................................................................... 62
5.1.1 Externe Schalterzugangskontrolle (nur MultiLoad II) .......................................................................... 62
5.1.2 Externe Schalter für Programm / Eich - Typ 1 ..................................................................................... 63
5.1.3 Externe Schalter für Programm / Eich - Typ 2 ..................................................................................... 63
5.1.4 Externe Schalter für Programm / Eich - Typ 3 ..................................................................................... 64
5.1.5 Interne Schalterzugangskontrolle ........................................................................................................ 65
5.1.6 Feld-Schalterzugangskontrolle (nur MultiLoad II) ................................................................................ 65
5.2 Tastatur des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 ............................................................................................... 66
5.3 Menüs und Bildschirme ........................................................................................................................ 66
5.4 Ändern der Felder und Dateneingabe ................................................................................................. 67
5.5 MultiLoad II/ RCU II - Vorabkonfiguration: .......................................................................................... 69
5.6 Überprüfen der Kommunikation zwischen MultiLoad II/ RCU II und E/A-Platine: .......................... 71
5.7 Einsatz der E/A-Diagnostik ................................................................................................................... 72
CHAPTER 6 Wartung und Reparatur ............................................................................................................. 73
6.1 Moduläres Design: ................................................................................................................................. 73
6.1.1 Steckverbindung des flachen Displays-Kabels: .................................................................................. 73
6.1.2 Entfernen und Austausch des Vereisungsschutzes (siehe Abbildung 6.11): ...................................... 75
6.1.3 Entfernen und Austausch der CPU-Untergruppe: ............................................................................... 75
6.1.4 Entfernen und Austausch der Display-Untergruppe: ........................................................................... 75
6.1.5 Entfernen und Austausch der Tastatur: ............................................................................................... 77
6.1.6 Entfernen und Austauschen des mittels Klammer angebrachten (obsolet) kontaktlosen Lesegeräts: 77
6.1.7 Entfernen und Austauschen des kontaktlosen Lesegeräts mit Kartenschlitz: ..................................... 77
6.1.8 Entfernen und Austauschen des TWIC kontaktlosen Lesegeräts mit Kartenschlitz: .......................... 77
CHAPTER 7 Zeichnungen und Teilenummern ............................................................................................. 79
CHAPTER 8 Hardware-Überarbeitungsverlauf ............................................................................................. 90
CHAPTER 9 Überarbeitungsverlauf Handbuch ............................................................................................ 91

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


8

Liste der Abbildungen

Abbildung 2.1 Vorschlag für die Montageposition .............................................................................................. 14


Abbildung 2.2 Sichtbarer Bildschirmbereich ....................................................................................................... 14
Abbildung 2.3 Empfohlene Drahtdurchmesser und Drehmomente für die Klemmenleiste des
MultiLoad II/ RCU II ........................................................................................................................................ 15
Abbildung 2.4 MultiLoad II/ RCU II AC Stromversorgung/Komm.platine ........................................................... 17
Abbildung 2.5 Zugang zur Klemmenleiste der AC-Versorgung................................................................. 18
Abbildung 2.6 Entfernen der Seitentrennelemente der AC-Verdrahtung ................................................. 18
Abbildung 2.7 Austausch der Seitentrennelemente der AC-Verdrahtung ................................................ 18
Abbildung 2.8 DC-Stromanschlüsse ............................................................................................................ 20
Abbildung 3.1 FCM-/PCM-Anschlüsse ............................................................................................................... 23
Abbildung 3.2 RS485 4-Draht, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II (empfohlen) ......................................... 24
Abbildung 3.3 RS485 4-Draht, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs .............................................................. 24
Abbildung 3.4 RS485 2-Draht, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II ............................................................. 25
Abbildung 3.5 RS485 4-Draht, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs .............................................................. 25
Abbildung 3.6 RS232, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II........................................................................... 26
Abbildung 3.7 RS232, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs ............................................................................ 26
Abbildung 3.8 Ticket-Drucker- / Datenlogger-Anschlüsse mit Datenflusssteuerung .......................................... 27
Abbildung 3.9 Ticket-Drucker- / Datenlogger-Anschlüsse ohne Datenflusssteuerung ...................................... 27
Abbildung 3.10 Ethernet-Anschlüsse ................................................................................................................ 28
Abbildung 4.1 Anschlussbelegungen bei der digitalen/analogen E/A-Platine .................................................... 30
Abbildung 4.2 Anschlussbelegungen bei der 2 Zähler-E/A-Platine .................................................................... 30
Abbildung 4.3 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: Durchflussmessgerät und
Regelventil 31
Abbildung 4.4 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: Durchflussmessgerät und
Regelventil 32
Abbildung 4.5 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: Durchflussmessgerät und
Regelventil 33
Abbildung 4.6 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: Additivzähler und Injektionsventile
34
Abbildung 4.7 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: Additivzähler und Injektionsventile
35
Abbildung 4.8 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: Additivzähler und Injektionsventile
36
Abbildung 4.9 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: RTD .......................................... 37
Abbildung 4.10 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: RTD ....................................... 38
Abbildung 4.11 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: RTD ....................................... 39
Abbildung 4.12 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Eingang .................. 40
Abbildung 4.13 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Eingang .................. 41
Abbildung 4.14 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Ausgang ................. 42
Abbildung 4.15 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: AC-Pumpen- und
Ventilsteuerung ................................................................................................................................................ 43
Abbildung 4.16 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: AC-Pumpen- und
Ventilsteuerung ................................................................................................................................................ 44
Abbildung 4.17 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: AC-Pumpen- und
Ventilsteuerung ................................................................................................................................................ 45

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


9

Abbildung 4.18 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: AC-Freigabeeingang ............. 46


Abbildung 4.19 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: AC-Freigabeeingang ............. 47
Abbildung 4.20 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: DC-Freigabe/Status ............. 48
Abbildung 4.21 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: DC-Freigabe/Status .............. 49
Abbildung 4.22 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: DC-Freigabe/Status .............. 50
Abbildung 4.23 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: DC Ausgang ......................... 51
Abbildung 4.24 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler, FCM #0 E/A-Platine: DC Ausgang .......................... 52
Abbildung 4.25 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler, FCM #1 E/A-Platine: DC Ausgang .......................... 53
Abbildung 4.26 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 2 Ausgänge - Luftabscheider 54
Abbildung 4.27 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: 2 Ausgänge - Luftabscheider 55
Abbildung 4.28 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: 2 Ausgänge - Luftabscheider 56
Abbildung 4.29 MultiLoad II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: Lectro Count ............................ 57
Abbildung 4.30 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler E/A-Platine: Lectro Count ......................................... 58
Abbildung 4.31 RCU II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: DC-Eingänge ................................... 59
Abbildung 4.32 RCU II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: AC/DC-Ausgänge ............................ 60
Abbildung 5.1 Typ 1 Programm / Eich-Schalter.................................................................................................. 63
Abbildung 5.2 Typ 2 Programm / Eich-Schalter.................................................................................................. 63
Abbildung 5.3 Typ 3 Programm / Eich-Schalter.................................................................................................. 64
Abbildung 5.4 CPU DIP-Schalter für den Zugang zum Programm-Modus und zu Eich (Rev 1.0) ..................... 65
Abbildung 5.5 CPU DIP-Schalter für den Zugang zum Programm-Modus und zu Eich (Rev 2.0) ..................... 65
Abbildung 6-1Sperrriegel in der Position offen (nach oben).................................................................................... 73
Abbildung 6-2Einführen des Display-Kabels ........................................................................................................... 74
Abbildung 6-3Sperrriegel in der Position geschlossen (nach unten) ...................................................................... 74
Abbildung 7.1 Maßbild des Geräts – Vorderansicht ........................................................................................... 79
Abbildung 7.2 Maßbild des Geräts – Rückansicht .............................................................................................. 80
Abbildung 7.3 Maßbild des Geräts – Ansicht von unten ..................................................................................... 81
Abbildung 7.4 Maßbild des Geräts – Seitenansicht ............................................................................................ 82
Abbildung 7.5 Befestigung des MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils mit Montagebügel (obsolet) ....................... 83
Abbildung 7.6 Explosionszeichnung Vorderseite Montagebügelbefestigung (obsolet) ...................................... 84
Abbildung 7.7 Befestigung des Lesegeräts am MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils mittels Montagebügel ........ 85
Abbildung 7.8 Explosionszeichnung Vorderseitenabdeckung: Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz .. 85
Abbildung 7.9 Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz am MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils: TWIC-
Lesegerät 86
Abbildung 7.10 Explosionszeichnung Vorderabdeckung: Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz: TWIC-
Lesegerät 87
Abbildung 7.11 Montage des Vereisungsschutzes am Schlitzkartenhalter: ..................................................... 88
Abbildung 7.12 Rahmen für Stromversorgung / Komm.platine & E/A-Platine .................................................. 88

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


KAPITEL 1 – Allgemeines 10

KAPITEL 1 ALLGEMEINES
1.1 WER SOLLTE DIESES HANDBUCH BENUTZEN
Dieses Handbuch ist für Personen gedacht, die die Ausrüstung MultiLoad II/ RCU II installieren, Ingenieurbüros,
die elektrische Zeichnungen für Standorte erstellen, und Benutzer, die eine Fehlerbehebung durchführen, z. B.
Manager, Systemadministratoren, Techniker und Eichamt-Mitarbeiter.

1.2 HINWEISZEICHEN:

 Wichtige Informationen zum besseren Verständnis und besseren Nutzung des Produkts.

 Weist auf eine potenzielle Gefahr in Bezug auf Hardware und Datenverlust hin.

Möglichkeit eines Sachschadens oder eines Personenschadens. Bitte äußerst aufmerksam sein
und die Anweisungen befolgen, wenn Sie dieses Symbol sehen.

1.2.1 TYPOGRAFISCHE KONVENTIONEN:


Fettschrift: Zeigt, was Sie mit der Tastatur machen müssen. Beispiel: Geben Sie 00000 ein.
Kursivschrift: Hebt ein wichtiges Produkt oder einen wichtigen Industrieterminus hervor.
Beispiel: Das Display zeigt eine Auswahlliste an Artikeln/Posten.

1.2.2 EMPFANG UND/ODER RÜCKGABE DER AUSRÜSTUNG:


Das MultiLoad II/ RCU II sollte umgehend nach dem Öffnen der Verpackung überprüft werden. Sind Schäden
sichtbar, umgehend den Spediteur benachrichtigen, um die Haftung zu sichern. Kontaktieren Sie Toptech
Account Management, um eine zeitige Reparatur oder einen Umtausch des Geräts einzuleiten.
Account Management wird eine Rücksendebescheinigung (Return Materials Authorization = RMA) ausstellen, um
das Produkt oder die Teile zurückzuschicken, das/die eine Reparatur benötigt/benötigen. Bitte kein Material ohne
RMA an Toptech zurückschicken.
Kontaktdaten Account Management:

Account Management
Toptech Systems
1124 Florida Central Pkwy
Longwood, FL
(407) 332-1774

Vor der Installation sollte das MultiLoad II/ RCU II in der Verpackung gelagert und vor Schäden durch
Handhabung oder beeinträchtigende Wetterbedingungen geschützt werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


KAPITEL 1 – Allgemeines 11

1.3 BETRIEBSEIGENSCHAFTEN:
Für Produktskizze und -abmessungen siehe bitte Anhang Abbildungen 7.1 bis 7.4.

Betriebsspannung: 85 - 250 Vac, 47-63 Hz, 300 – 150 mA ODER


Spannungsoption: 18 - 36 Vdc, 600mA
Betriebstemperatur: -22°F bis140°F (-25°C bis 60°C).
mit optionalem Heizelement: -40°F bis140°F (-40°C bis 60°C).

Gehäuse:
Typ 4, IP65
ETL-gelistet (USA, Kanada) Klasse 1, Zone 2, Gruppen C & D, T4

Gewicht: 24 lbs (11 kg)


Display: Farbe 8.4” Diagonale VGA
Kontaktloses Kartenlesegerät: Mit oder ohne Einsteckvorrichtung

Optionale verriegelbare externe Schalter: Programm-Zugang, Zugang zu Eichparametern


Tastatur: Folientatstatur mit 47 alpha-numerischen Tasten
Tastatur-Option: Kapazitive Tastatur mit 47 alpha-numerischen Tasten

Kommunikation:
3 serielle Schnittstellen (1 RS-232, 1 RS-485, 1 vom Benutzer wählbare RS-232 oder RS-485)
1 Ethernet-Schnittstelle 10/100 Mbps

Optionen interne E/A: Zwei Versionen einer optionalen internen E/A-Platine stehen zur Verfügung: die
digitale/analoge E/A-Platine und die 2 Zähler-E/A-Platine. Die Anzahl und die elektrische Anschlussleistung der
E/A werden in der nachstehenden Tabelle beschrieben.

TYP E/A ANZAHL UND STELLE DER ANZAHL UND STELLE DER ELEKTRISCHE ANSCHLUSSLEISTUNG
DIGITALEN/ANALOGEN E/A 2 ZÄHLER-E/A
AC-Ausgänge: 5 (TB1) 8 (TB2, TB3) 12 - 250 Vac rms, 500 mA (pro Punkt), TB1
AC-Eingänge 0 2 (TB1) 90 - 250Vac
DC-Ausgänge: 3 (TB3) 2 (TB9) 0 - 30 Vdc, 600 mA (pro Punkt), TB3
DC-Eingänge: 5 (TB2-rechts) 6 (TB7, TB8) 5 - 30Vdc, TB2B
(2 (4 Zweikanal-Durchflussmessgerät-Eingänge (1-
Hochgeschwindigkeit Hochgeschwindigkeit 5000Hz)
) ) Verschiedene Signaleingänge
12Vdc Quelle: 167mA Höchstlast 250mA Höchstlast Isolierte Spannungsversorgung
(TB2-links) (TB6) Spannungsversorgung für Durchflussmesser-
Impulsgeber oder Vorverstärker
RTD-Eingang: 1 (TB4) 2 (TB4, TB5) 100-Ohm-Platin, 4-Draht
Koeffizient 0.00385 Ohm/Ohm/°C
Analogeingang 1 (TB5) 0 4 - 20mA, 1.5V Höchstlast
Analogausgang 1 (TB6) 0 4 - 20mA, erfordert 12Vdc – 30Vdc
Spannungsversorgung

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


KAPITEL 1 – Allgemeines 12

1.4 SCHUTZ VOR ELEKTROSTATISCHER ENTLADUNG (ESD):


Das MultiLoad II/ RCU II enthält elektronische Komponenten und Baugruppen, die durch ESD beschädigt werden
können. Das MultiLoad II/ RCU II wurde so konzipiert, dass es vor ESD schützt, wenn das Gerät geschlossen und
in Normalbetrieb ist. Ordnungsgemäße Verfahren müssen beim Entfernen, Installieren, Reparieren und bei
anderen Arbeiten an den Platinenbaugruppen, elektronischen Geräten und Komponenten befolgt werden, u.a.:

1) Reparaturen dürfen nur von autorisiertem Personal durchgeführt werden.


2) Die Person, die die Reparatur durchführt, muss durch ein ESD-Erdungsarmband geerdet sein.
3) Bei der Durchführung von Wartungs- oder Reparaturarbeiten bitte zuerst ein nicht gestrichenes
Oberflächenmetallteil des MultiLoad II/ RCU II berühren, bevor Sie eine Platine oder elektronische
Baugruppen berühren oder handhaben.
4) Platinen-Baugruppen müssen in antistatische Beutel oder andere antistatische Behälter gelegt und in
diesen transportiert werden.
5) Platinen dürfen erst bei Bedarf aus dem antistatischen Behälter genommen werden.
6) Alle weiteren „besten Praktiken" zum Schutz der Geräte vor ESD müssen befolgt werden.

1.5 FCC-HINWEIS:
Diese Ausrüstung erfüllt die Grenzwerte eines digitalen Geräts der Klasse A, gemäß Teil 15 der FCC-Regeln.
Diese Grenzwerte wurden festgelegt, um einen angemessenen Schutz gegen schädliche Störungen zu bieten,
wenn die Ausrüstung in einer gewerblichen Umgebung betrieben wird. Diese Ausrüstung generiert und nutzt
Hochfrequenzenergie und kann diese ausstrahlen und kann, wenn sie nicht gemäß Installationshandbuch
installiert und benutzt wird, schädliche Interferenzen für Funkverbindungen verursachen. Ein Betreiben dieser
Ausrüstung in einem Wohngebiet führt wahrscheinlich zu schädlichen Interferenzen; in diesem Fall muss der
Anwender die Interferenzen auf eigene Kosten beheben.

Änderungen, die nicht ausdrücklich vom Hersteller genehmigt werden, können zum Verlust der Befugnis des
Anwenders zum Betreiben der Ausrüstung laut FCC-Regeln führen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 13

CHAPTER 2 INSTALLIEREN DES MULTILOAD II/ RCU II DIV-2


2.1 ERFORDERLICHES WERKZEUG

2.1.1 INSTALLATION
- Für das Anziehen der Abdeckungsschrauben benötigen Sie einen ¼” Flachschraubendreher

2.1.2 WARTUNG UND REPARATUR


- #2 Philips Schraubendreher für das Entfernen der Platine
- ¼” Steckschlüssel für das Entfernen der CPU-Platine, 5/16” Steckschlüssel für das Entfernen der
Anzeigetafel
- Nr. 2 Philips Schraubendreher für das Entfernen der Schrauben der Tastaturplatte

2.2 GEHÄUSEABDECKUNG UND AUSTAUSCH DER SCHRAUBEN


Um die Abdeckung zu schließen, vorsichtig unten an der rechten Ecke anheben. Wenn in der richtigen Position,
eine oder zwei der unteren rechten Eckschrauben anziehen. Auf diese Weise unterstützt man die Ausrichtung der
Abdeckung an den Bohrungen für die Schrauben. Die Gehäuseabdeckung ist mit vier 6mm Schlitz-/Philips-
Schrauben am Gehäuse befestigt. Nach dem Entfernen der Schrauben schwenkt die Vorderabdeckung nach
links und hängt an den Scharnieren. Die Schrauben sind unverlierbar und bleiben an der Abdeckung.

2.3 MONTAGE DES MULTILOAD II/ RCU II DIV-2-GEHÄUSES:


Das DIV-2-Gehäuse sollte in einem schattigen Bereich liegen. Direkte Sonneneinstrahlung kann die
Innentemperatur auf mehr als 140°F oder 60°C erhöhen.
Die Außenabmessungen des Standardgehäuses des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 werden in den Abbildungen 7.1 –
7.4 gezeigt. Es gibt nur eine mögliche Montageausrichtung, Referenz Abbildung 7.2, für MultiLoad II/ RCU II DIV-
2 Montage-Vorlage. Die Kabeleinführungen befinden sich unten am Gerät.
Geeignete Befestigungen müssen ausgewählt werden, um das Mindestgewicht von 24 lbs (11 kg) zu tragen.
Toptech bietet die folgenden Montagevorschläge für drei typische Oberflächen: Trockenbauwand, Holz oder
Beton/Vollstein.

2.3.1 TROCKENBAUWAND
Vier Befestigungen durch die Montageöffnungen an den Ecken einführen, wie in Abbildung 7.2 gezeigt. Für die
Befestigungen 14 x 1 ¾” (M6 x 40 mm) Phillips-Flachkopfschrauben für Metallbleche mit 14 (M6)
selbstschneidenden Nylonankern verwenden.
Eine #14, 3/8” OD (M6, 10 mm 0D) Unterlegscheibe unter den Kopf der Schraube legen, bevor die Schraube in
das Montageloch eingeführt wird.

2.3.2 HOLZ
Befolgen Sie die Anweisungen für die Installation bei einer Trockenwand-Installation, verwenden Sie aber #14 x
1¾” (M6 x 40 mm) Holzschrauben anstelle der vier Metallblechschrauben. Keine selbstschneidenden Nylonanker
verwenden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 14

2.3.3 BETON- ODER VOLLSTEINWÄNDE


Befolgen Sie die Anweisungen für die Trockenwand-Installation, verwenden Sie aber einen 1/4 ” x1 3/4” Tapcon-
Maueranker anstelle der vier Blechmetallschrauben. Keine selbstschneidenden Nylonanker verwenden.
Für die Tapcons mit einem 3/16” x 3 ½” Mauerbohraufsatz Vorbohrungen anbringen.

2.3.4 HINWEISE FÜR DIE MONTAGEHÖHE


Bei der Montage des Gehäuses bitte die Einschränkungen bedenken, die die Abdeckung im Hinblick auf die
Sichtbarkeit des Bildschirms verursachen. Da die Anzeige ca. 25 mm (ein Inch) tiefer liegt als die Oberfläche der
Zone 2- und SMP-Geräte und der Bildschirm beim EXL-Gerät 39 mm (1 1/2 Inch) tiefer liegt, sollte das Gehäuse
so montiert werden, dass die obere Kante des sichtbaren Bildschirmbereichs sich auf Augenhöhe des größten
Bedieners befindet. Abbildung 2.1 zeigt den sichtbaren Bereich auf Armlänge und den Abstand vom Boden bis
zur oberen Montagebohrung bei einem 1.80 m großen Benutzer. Abbildung 2.2 zeigt den Abstand der oberen
Kante des sichtbaren Bildschirms zur oberen Befestigungsschraube und die Tiefe des Bildschirms im Gerät.

Abbildung 2.2 Sichtbarer Bildschirmbereich

Abbildung 2.1 Vorschlag für die


Montageposition

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 15

2.4 EMPFOHLENE DRAHTDURCHMESSER UND DREHMOMENTE FÜR ALLE KLEMMENLEISTEN


Drei Größen von Klemmenleisten werden bei den MultiLoad II/ RCU II-Produkten eingesetzt: Rastermaß 7.62 mm
(Spannungsversorgung), Rastermaß 5.08 mm (Netzspannungsumschaltung) und Rastermaß 3.81 mm (serielle
Kommunikation, analoge oder DC-Spannungen). Alle Größen, Ausrichtungen und Herstellermarken haben
unterschiedliche Drehmomente und Drahtspezifikationen. Bitte die Empfehlungen in Abbildung 2.1 unten
befolgen. Der Hersteller kann ermittelt werden, indem man nach dem Logo sucht, das auf der Klemmenleiste zu
finden ist, in der Regel an der Seite.

Hersteller Logo Klemmenlei Ausricht Zulässige Empfohlenes Stelle


sten ung r Schraubenanzugsm
[mm] [AWG] [Nm] [LB in]
Phoenix 7,62 Straight 30 - 12 .6 - .8 5-7 TB1,
Stromversorgungspl
atine
On-Shore 7,62 Straight 24 - 12 0,40 3.5
Technology
Sauro 7,62 Straight 30 - 12 0,8 7

Phoenix 5,08 Straight 30 - 12 .6 - .8 5-7 TB1,E/A-Platine

On-Shore 5,08 Straight 24 - 12 0,40 3.5


Technology
Sauro 5,08 Straight 30 - 12 0,8 7

Phoenix 3,81 Straight 30 - 14 0,5 4 TB2 - TB5,


Stromversorgungspl
atine, TB3 - TB6,
On-Shore 3,81 Straight 28 - 16 0,19 1.7
E/A-Platine
Technology

Phoenix 3,81 90° 30 - 14 0.2 - 0.5 2-4 TB2A, TB2B,E/A-


Platine
On-Shore 3,81 90° 26 - 16 0,3 3
Technology
Sauro 3,81 90° 30 - 14 0,31 2.7

Abbildung 2.3 Empfohlene Drahtdurchmesser und Drehmomente für die Klemmenleiste des MultiLoad II/
RCU II

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 16

2.5 STROMVERSORGUNGSANSCHLÜSSE

 Das MultiLoad II/ RCU II kann entweder für einen 85 -250Vac oder 24Vdc Betrieb ausgerüstet
werden. Stromart bestimmen, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Die Feldverdrahtung muss für 75°C oder höher ausgelegt sein.

2.5.1 KABELEINGÄNGE
Zwei 1” NPT-Anschlussstücke werden für die Installation der Leitung und der Kabel mitgeliefert.

WARNUNG: Gibt es nicht benutzte Öffnungen, müssen Verschlusselemente verwendet werden,


die die geeignete Schutzart für das Gehäuse erfüllen.

Keine AC- und DC-Verdrahtung durch den selben Kabelkanal führen.


Die gesamte Verdrahtung muss über Kabelkanäle durch die Eingänge unten am Gehäuse in das MultiLoad II/
RCU II geführt werden. Alle Kabelkanäle müssen unter Verwendung von Kabelverschraubungen mit der
entsprechenden Leistung am Gehäuse terminiert werden.
Die Drähte müssen ¼” abisoliert und vollständig in die Klemmenleiste eingeführt werden, so dass keine offen
liegenden Leiter sichtbar sind. Siehe Abschnitt 2.3 für den empfohlenen Drahtdurchmesser und die empfohlenen
Drehmomente.
Sowohl die AC- als auch die DC-Eingangsmodelle erfordern einen Schutzleiter, wie in Abschnitt 2.5.3 unten
beschrieben.
Eine Serviceschleife wird für alle Drähte und Kabel empfohlen, die in das Gehäuse führen.

Darauf achten, dass keine Serviceschleifenkabel über die Platinen verlaufen. Alle

 Kabellängen unten im Gehäuse aufrollen. Die AC-Verdrahtung separat von allen anderen
Verdrahtungen im Gehäuse halten, indem Sie die mitgelieferten Trennelemente einsetzen (siehe
unten die Anweisungen für die Trennelemente für die Verdrahtung).

Die Verdrahtung muss alle lokalen elektrischen Standards erfüllen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 17

2.5.2 AC-MODELLE
Überstrom-Schutzschaltung einsetzen, die einen 15 Amp-Trennschalter oder vergleichbar verwendet. Der
Trennschalter dient außerdem als Unterbrecher von der Spannungsversorgung, wie von UL/ISA/IEC 61010-1 und
CAN/CSA-C22.2 Nr. 61010-1 vorgeschrieben. Die Trennvorrichtung darf nicht blockiert sein oder schwierig über
das MultiLoad II/ RCU II oder ein anderes Gerät zu bedienen sein. Bitte beachten, dass die Installation von
Trennvorrichtungen in der Regel an Orten der Klasse I, Zone 2 verboten ist.
Leistungsbedarf: 85 – 250 Vac, 47 – 63 Hz, 300 mA @ 85Vac/ 150 mA @250Vac. Der Netzanschluss befindet
sich an der rechten Ecke der Stromversorgung/Kommunikationsplatine, wie in Abb. 2.1 gezeigt. Einen Leiter für
die Stromversorgung von 300V oder höher mit einer Brennbarkeitsklasse von mindestens VW-1 verwenden.

Abbildung 2.4 MultiLoad II/ RCU II AC Stromversorgung/Komm.platine

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 18

Eine Kunststoffklappe wurde über TB1 und entlang der rechten Kante des Gehäuses angebracht. Alle
Serviceschleifen oder überschüssige AC-Verdrahtung sollten unter dem Trennelement platziert werden. Dies
schließt die AC-Verdrahtung ein, die mit TB1 der optionalen E/A-Platine verbunden ist. Die nachstehenden
Abbildungen illustrieren, wie man Zugang zu den Klemmenleisten erhält und die Trennelemente ersetzt, damit die
Drähte mit gefährlichen Spannungen von den Niederspannungsschaltungen (einschließlich feldverdrahtete
Schaltungen) getrennt sind.

Abbildung 2.5 Zugang zur Klemmenleiste der AC- Abbildung 2.6 Entfernen der Seitentrennelemente
Versorgung der AC-Verdrahtung

Abbildung 2.7 Austausch der Seitentrennelemente der AC-Verdrahtung

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 19

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 2 – Installieren des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 20

2.5.3 DC-MODELLE
Das MultiLoad II/ und RCU II ist optional mit einer Stromversorgung 24 Vdc erhältlich. Die Stromquelle, mit der das
MultiLoad II/RCU II versorgt wird, muss die Klassifizierung 18 – 36 Vdc SELV, Limited Energy (Klasse 2) aufweisen.
Der Nenneingangsstrom ist 600mA. Die Stromversorgung sollte durch eine 1.5 Amp Sicherung geschützt werden.
Die Klemmenleiste mit 3 Positionen befindet sich in der rechten Ecke der Stromversorgung/Kommunikationsplatine.

Verdrahtungsrichtlinien für den Einsatz einer 24 Vdc


Stromversorgung:
Leiterquerschnitt (AWG) Distanz (in Fuß)
24 50
22 100
20 150
18 250
Abbildung 2.8 DC-Stromanschlüsse
16 400

2.5.4 GERÄTEERDUNG
Ein Schutzleiter sollte an der Klemmenleiste TB1 (sowohl bei den AC- als auch den DC-Modellen) angebracht
werden, um die elektrische Sicherheit für den Fall einer Fehlerbedingung aufrechtzuerhalten. Befolgen Sie die
Verdrahtungsrichtlinien für die Klemmenleiste in Abschnitt 2.5. Das erforderliche Anzugsmoment ist in Abbildung
2.3 zu sehen.
Bitte beachten, dass der externe Erdungsanschluss nicht für den Schutzleiter vorgesehen ist (Schutzerdung).
Vielmehr dient er nur als ergänzende Masseverbindung, wenn örtliche Behörden eine solche Verbindung
gestatten oder fordern, z. B. als Methode der Äquipotentialität. Der Anschluss befindet sich rechts unten auf der
2
Außenseite. Die folgenden Drahtdurchmesser können benutzt werden: 10 AWG (5.26 mm ) oder 11 AWG (4.17
2
mm ).

Die gemeinsame DC-Stromversorgungsleitung nicht an die Erdung anschließen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 21

CHAPTER 3 DATENKOMMUNIKATIONSSCHNITTSTELLE
Das MultiLoad II/ RCU II hat vier Kommunikationsschnittstellen (siehe Abbildung 2.4), die jeweils einen
besonderen Zweck haben. Der folgende Abschnitt enthält Informationen, die für die Auswahl und die Verdrahtung
der Schnittstellen erforderlich sind.

Kommunikationsschnittstelle Schnittstellenart Typische Funktion Klemme (Abb. 2.4)

Komm. schnittstelle 0 RS-485 Interne E/A-Platine / TB2


FCM I / FCM II / PCM-
Kommunikation
Komm. schnittstelle 1 RS-232 oder RS-485 Host-Kommunikation TB3 RS-232
(TMS) TB4 RS-485

Komm. schnittstelle 2 RS-232 oder Ticket- TB5


RS-485 (2-Draht) Drucker/Datenlogger

Ethernet 10/100MBPS Host-Kommunikation J3


(TMS) Kabel der Kat. 5

 Wird eine Serviceschleife eingesetzt, darf die maximale Verdrahtungslänge in der Serviceschleife
nicht 3 Inches [75mm] übersteigen.

 AC- und DC-Verdrahtung mindestens 3 Inches [75mm] trennen. Darauf achten, dass
überschüssige Kabellängen nicht über die Platine hängen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 22

3.1 AUSWAHL UND ANSCHLUSS DES KOMMUNIKATIONSPROTOKOLLS:


3.1.1 RS-422/485:
Das RS-422/485 Kommunikationsprotokoll ist auf Mehrpunktkommunikation (i.e. Computer an mehrere Geräte,
auch Multidrop-Verbindung genannt) von bis zu 4.000 Fuß (1.220 Meter) ausgelegt.
RS-422 erfordert 4-Drähte (2 verdrillte Leitungspaare) für eine Vollduplex-Kommunikation und nutzt ein
Leitungspaar für die Übertragung (TDA & TDB) und ein Leitungspaar für den Empfang (RDA & RDB).
RS-485 erfordert 2-Drähte (1 verdrilltes Leitungspaar) für eine halbe Duplex-Kommunikation und nutzt ein
einzelnes Leitungspaar (TDA/RDA & TDB/RDB) für Übertragung und Empfang.
Dieses Handbuch wird sich auf RS-422 und RS-485 einfach als RS485 2-Draht oder RS485 4-Draht beziehen.

Obwohl ein Schutzleiter nicht erforderlich ist, muss die Gleichtaktspannung zwischen MultiLoad II/
RCU II und dem Feldgerät innerhalb von -7Vdc bis 12Vdc liegen. Für die Korrektur von

 Situationen, in denen dies nicht der Fall ist, steht die gemeinsame DC-Leitung an COM 0 und
COM 1 zur Verfügung, indem man TB2, Pol fünf (nur Revision 1.1
Stromversorgung/Komm.platinen) und TB 3, Pol drei, verwendet. Die gemeinsame DC-Leitung
des MultiLoad II/ RCU II an die Masseleitung des Feldgeräts anschließen.

Die verwendeten Drähte müssen die folgenden Eigenschaften aufweisen:


24 AWG mehrdrähtig.
4-Draht, zwei verdrillte Leitungspaare mit Gesamtschirmung.
2-Draht, ein verdrilltes Leitungspaar mit Gesamtschirmung.
Maximal 30 pF zwischen den Leitern.
1,000 Ohm Impedanz.
Maximale Länge: 4.000 Fuß (1.220 Meter)
Maximale Stichleitungslänge: 15 Fuß.
Alle frei liegenden Drähte müssen ordnungsgemäß isoliert werden, um Kurzschlüsse zu verhindern.
Alle Abschirmungen müssen unterbrechungsfrei, verlötet und ordnungsgemäß isoliert sein.

3.1.2 RS-232
Das RS-232-Protokoll ist für die Punkt-zu-Punkt-Kommunikation (i.e., Computer an ein einzelnes Gerät) mit einer
Begrenzung von 50 Fuß ausgelegt, die mindestens 3 Drähte benötigt – Übertragung, Empfang und Masse.
Zusätzliche Drähte sind erforderlich für Hardware-Datenflusskontrolle, wenn Drucker und Datenlogger eingesetzt
werden.
Die verwendeten Drähte müssen die folgenden Eigenschaften aufweisen:
24 AWG.
3 Leiter mit Gesamtschirmung (nur Daten) oder 8 Leiter mit Gesamtschirmung (vollständige
Datenflusskontrolle).
Maximal 30 pF zwischen den Leitern.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 23

3.1.3 FCM I / FCM II/ PCM KOMMUNIKATION (COM 0 - RS-485, NUR MULTILOAD II-PRODUKT)
Die Module FCM I, FCM II und PCM sind alle an einen RS-485-Bus angeschlossen, der an COM 0 am MultiLoad
II angeschlossen ist.
Die TD- und RD-Paare werden im MultiLoad II getauscht.
Wurde eine interne E/A-Platine installiert, ist diese bereits an COM 0 angeschlossen und als FCM #0 adressiert.
Alle FCMs müssen einzigartig adressiert werden.

MultiLoad II FCM / PCM FCM / PCM


COM 0 #0 #n
TDA RDA RDA
TDB RDB RDB
RDA TDA TDA
RDB TDB TDB

Abbildung 3.1 FCM-/PCM-Anschlüsse

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 24

3.1.4 HOST/TMS KOMMUNIKATION (COM 1 - RS-485 4-DRAHT)


Das Host/TMS Computersystem kann über RS485 4-Draht an COM 1 an das MultiLoad II/ RCU II angeschlossen
werden.
Die TD- und RD-Paare werden vom Host/TMS getauscht.

Host/TMS MultiLoad II/


RS485 RCU II COM 1
TDA RDA
TDB RDB
RDA TDA
RDB TDB

Abbildung 3.2 RS485 4-Draht, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II (empfohlen)

Host/TMS MultiLoad II/ MultiLoad II/


RS485 RCU II #1 COM RCU II #n COM 1
1
TDA RDA RDA
TDB RDB RDB
RDA TDA TDA
RDB TDB TDB

Abbildung 3.3 RS485 4-Draht, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 25

3.1.5 HOST/TMS KOMMUNIKATION (COM 1 - RS-485 2-DRAHT)


Das Host/TMS Computersystem kann über RS485 2-Draht an COM 1 an das MultiLoad II/ RCU II angeschlossen
werden.
Die TD- und RD-Paare werden am Host/TMS und allen MultiLoad II/ RCU IIs verknüpft.

Host/TMS MultiLoad II/


RS485 RCU II COM 1
TDA RDA
TDB RDB
RDA TDA
RDB TDB

Abbildung 3.4 RS485 2-Draht, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II

Host/TMS MultiLoad II/ MultiLoad II/


RS485 RCU II #1 COM RCU II #n COM 1

TDA RDA RDA


TDB RDB RDB
RDA TDA TDA
RDB TDB TDB

Abbildung 3.5 RS485 4-Draht, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 26

3.1.6 HOST/TMS KOMMUNIKATION (COM 1 - RS-232)


Das Host/TMS Computersystem kann über RS232 an COM 1 an das MultiLoad II/ RCU II angeschlossen werden.
TX und RX werden am Host/TMS getauscht.
Das MultiLoad II/ RCU II hat die Fähigkeit, bei der RS232-Leitung im Multidrop-Modus zu arbeiten.

Host/TMS MultiLoad II/


RS232 RCU II COM 1

TX RX
RX TX
GND GND

Abbildung 3.6 RS232, Host an einzelnes MultiLoad II/ RCU II

Host/TMS MultiLoad II/ MultiLoad II/


RS232 RCU II #1 COM RCU II #n COM 1

TX RX RX
RX TX TX
GND GND GND

Abbildung 3.7 RS232, Host an Multiple MultiLoad II/ RCU IIs

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 27

3.1.7 HOST TICKET-DRUCKER/DATENLOGGER (COM 2 - RS-232)


Ein Ticket-Drucker oder Datenlogger kann über RS232 an COM 2 an das MultiLoad II/ RCU II angeschlossen
werden.
TX und RX werden am MultiLoad II/ RCU II getauscht.
Leitungen für die Datenflusssteuerung MÜSSEN angeschlossen oder terminiert werden, ansonsten wird ein
Druckerfehler gemeldet.
Das MultiLoad II/ RCU II überwacht das CTS, DSR und DCD auf aktive Signale.

MultiLoad II/ Drucker/ Logger RS232


RCU II COM 2 DB25 Anschluss
RX 2 – TX
CTS 20 - DTR
TX 3 – RX
GND 7 – GND
DSR 4 – RTS
(N/C) DCD 5 – CTS (N/C)
(N/C) RTS 6 – DSR (N/C)
(N/C) DTR 8 – DCD (N/C)

Abbildung 3.8 Ticket-Drucker- / Datenlogger-Anschlüsse mit Datenflusssteuerung

MultiLoad II/ Drucker/ Logger RS232


RCU II COM 2 DB25 Anschluss
RX 2 - TX
CTS 20 - DTR
TX 3 - RX
GND 7 – GND
DSR 4 – RTS
DCD 5 – CTS
RTS 6 – DSR
(N/C) DTR

Abbildung 3.9 Ticket-Drucker- / Datenlogger-Anschlüsse ohne Datenflusssteuerung

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 3 – Datenkommunikationsschnittstelle 28

3.1.8 ETHERNET
Ethernet-Verdrahtung Standard T568B - Kabel Kat. 5 (oder höher).

Abbildung 3.10 zeigt die erforderlichen Anschlüsse beim Ethernet.

Der Ethernet-Controller bei Revision 2.0 CPU-Platinen verwendet die HP Auto-MDIX-Technologie. Durch die
automatische Signalerkennung auf dem angeschlossenen Gerät konfiguriert der Sendeempfänger automatisch
die Schnittstelleneinstellungen. Daher muss die Entscheidung, entweder Straight-Through- oder Cross-Over-
Kabel nicht mehr getroffen werden, weil beides funktioniert.

Verdrillte Paare

1 Weiß / Orange 1

2 Orange 2

3 Weiß / Grün 3

4 Blau 4

5 Weiß / Blau 5

6 Grün 6

7 Weiß / Braun 7

8 Braun 8

Abbildung 3.10 Ethernet-Anschlüsse

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 29

CHAPTER 4 E/A-KONFIGURATION
Es werden zwei mögliche E/A-Platinen für das MultiLoad II angeboten. Die digitale/analoge E/A-Platine und die 2
Zähler-E/A-Platine. Vorwiegend unterscheiden sie sich durch die Anzahl der E/A-Stellen, obwohl letztere, wie der
Name schon besagt, zwei Zähler steuern kann. Die RCU II unterstützt nur die digitale/analoge E/A-Platine. Die
Abbildungen 4.1 und 4.2 zeigen die Klemmenanordnungen der Platinen.

Die 2 Zähler-E/A-Platine behandelt ihre E/A als zwei Gruppen, die jeweils einem Messgerät zugeordnet sind. Im
nachstehenden Verdrahtungsplan der 2 Zähler-E/A-Platine korrespondieren die FCM 0-E/A mit dem ersten Zähler
und die FCM 1-E/A mit dem zweiten Zähler. Für weitere Informationen sehen Sie bitte das Benutzerhandbuch für
das MultiLoad II.

4.1 ANSCHLIEßEN VON FELDGERÄTEN AN DIE E/A-PLATINE


Die E/A-Platine ist über der Stromversorgung/Komm.platine angebracht. Die E/A-Platine wird an J4 & J5 an die
Stromversorgung/Komm.platine angeschlossen. Entsprechende Anschlüsse gibt es unten an der E/A-Platine.

Vor dem Öffnen des Gehäuses die Stromversorgung unterbrechen. Bei


eingeschaltetem Versorgungsstromkreis fest verschlossen halten.

Die Anzahl und die elektrische Anschlussleistung der E/A werden in der nachstehenden Tabelle beschrieben.

TYP E/A ANZAHL UND STELLE ANZAHL UND STELLE ELEKTRISCHE ANSCHLUSSLEISTUNG
DER DER 2 ZÄHLER-E/A
DIGITALEN/ANALOGEN
E/A
AC-Ausgänge: 5 (TB1) 8 (TB2, TB3) 12 - 250 Vac rms, 500 mA (pro Punkt),
TB1
AC-Eingänge 0 2 (TB1) 90 - 250Vac
DC-Ausgänge: 3 (TB3) 2 (TB9) 0 - 30 Vdc, 600 mA (pro Punkt), TB3
DC-Eingänge: 5 (TB2-rechts) 6 (TB7, TB8) 5 - 30Vdc, TB2B
(2 (4 Zweikanal-Durchflussmessgerät-
Hochgeschwindigkeit) Hochgeschwindigkeit) Eingänge (1-5000Hz)
Verschiedene Signaleingänge
12Vdc Quelle: 167mA Höchstlast 250mA Höchstlast Isolierte Spannungsversorgung
(TB2-links) (TB6) Spannungsversorgung für
Durchflussmesser-Impulsgeber oder
Vorverstärker
RTD-Eingang: 1 (TB4) 2 (TB4, TB5) 100-Ohm-Platin, 4-Draht
Koeffizient 0.00385 Ohm/Ohm/°C
Analogeingang 1 (TB5) 0 4 - 20mA, 1.5V Höchstlast
Analogausgang 1 (TB6) 0 4 - 20mA, erfordert 12Vdc – 30Vdc
Spannungsversorgung

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 30

1 10

4
1
2
1

1 1
1

10 10
1

Abbildung 4.1 Anschlussbelegungen bei der digitalen/analogen E/A-Platine

Abbildung 4.2 Anschlussbelegungen bei der 2 Zähler-E/A-Platine

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 31

4.1.1 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG VON DURCHFLUSSMESSGERÄT UND REGELVENTIL

Erdung
12V +

Zählerimpuls-
geber
Impuls A
(Optional)Impuls B
E/A 4 Eingang

E/A 5 Eingang

10

N.O. Digitales
E/A 2 Ausgang Magnetventil
i
E/A 3 Ausgang

N.C. Digitales
1 1 Magnetventil

10 10
Erdung/Überfüllung Neutral
Schaltleitung

TB2A TB2B TB1


+ 1  + 1  Ein 10
E/A 4 E/A 0
+ 2 - 2  Aus 9
+ 3 + 3 ( ) Ein 8
E/A 5 E/A 1
+ 4 - 4 ( ) Aus 7
+ 5 + 5 Ein 6 
12Vdc E/A 6 E/A 2
- 6  - 6 Aus 5 
- 7  + 7 Ein 4 
E/A 7 E/A 3
- 8 - 8 Aus 3 
- 9 + 9 Ein 2
E/A 9 E/A 8
- 10 - 10 Aus 1

Klemmen- Klemmen- Klemmen-


nummer nummer nummer

Abbildung 4.3 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: Durchflussmessgerät und


Regelventil

Achtung: Netzspannung, die zum Antrieb der digitalen Ventilmagnetspulen benutzt wird, MUSS durch
die Erdungs- oder Überfüllungsüberwachung gesteuert werden. Im Fall eines Erdungsverlustes oder
einer Überfüllung muss diese Spannung abgeschaltet werden, um eine fehlersichere Abschaltung des
Produktdurchflusses zu gewährleisten.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 32

Erdung
12V+

Zählerimpuls-
geber
#1
Impuls A
(Optional) Impuls B
E/A 4 Eingang

E/A 5/ 6 Eingang

N.O.
5 Digitales
Magnetventil
E/A 2 Ausgang

1 E/A 3 Ausgang N.C.


1 Digitales
Magnetventil

4
1

Erdung/Überfüllung Neutral
Schaltleitung

TB6 TB7 TB3


+ 1  + 1  E/A 0 Aus 5
E/A 4
12V + 2 - 2  E/A 1 Aus 4
DC 3 
- 3  E/A 5/ + 3 ( ) E/A 2 Aus

- 4 6 - 4 ( ) E/A 3 Aus 2 
+ 5 Leitung Ein 1 
Klemmen- E/A 7
- 6
nummer Klemmen-
Klemmen- nummer
nummer

Abbildung 4.4 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: Durchflussmessgerät und


Regelventil

Achtung: Netzspannung, die zum Antrieb der digitalen Ventilmagnetspulen benutzt wird, MUSS durch
die Erdungs- oder Überfüllungsüberwachung gesteuert werden. Im Fall eines Erdungsverlustes oder
einer Überfüllung muss diese Spannung abgeschaltet werden, um eine fehlersichere Abschaltung des
Produktdurchflusses zu gewährleisten.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 33

Erdung
12V+

Zähler-
impulsgeber
#2
Impuls A
(Optional) Impuls B
E/A 4 Eingang

E/A 5/ 6 Eingang

N.O.
Digitales
1 5 Magnet-
E/A 2 Ausgang ventil
4
1 E/A 3 Ausgang N.C.
Digitales
Magnet-
ventil
1

Erdung/Überfüllung Neutral
Schaltleitung
TB6 TB8 TB2
+ 1  + 1  E/A 0 Aus 5
E/A 4
12V + 2 - 2  E/A 1 Aus 4
DC 3 
- 3  E/A 5/ + 3 ( ) E/A 2 Aus
- 4 6 - 4 ( ) E/A 3 Aus 2 
+ 5 Leitung Ein 1 
Klemmen- E/A 7
- 6
nummer Klemmen-
Klemmen- nummer
nummer

Abbildung 4.5 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: Durchflussmessgerät und


Regelventil

Achtung: Netzspannung, die zum Antrieb der digitalen Ventilmagnetspulen benutzt wird, MUSS durch
die Erdungs- oder Überfüllungsüberwachung gesteuert werden. Im Fall eines Erdungsverlustes oder
einer Überfüllung muss diese Spannung abgeschaltet werden, um eine fehlersichere Abschaltung des
Produktdurchflusses zu gewährleisten.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 34

4.1.2 MULTILOAD II - ADDITIV-VERDRAHTUNG


Erdung
12V +

#4 #3 #2 #1
Additivzähler Additivzähler Additivzähler Additivzähler
Impulsgeber- Impulsgeber- Impulsgeber- Impulsgeber-
schalter schalter schalter schalter

E/A 5 Eingang E/A 6 Eingang E/A 7 Eingang

E/A 4 Eingang

E/A 0 Ausgang
#1 Additiv
Magnetventil
10

E/A 1 Ausgang
#2 Additiv
Magnetventil

E/A 2 Ausgang
Erdung

#3 Additiv
12V +

Magnetventil
1 1
1 E/A 3 Ausgang
#4 Additiv
Magnetventil

10 10

Leitung Neutral

TB2A TB2B TB1


+ 1  + 1 Ein 10
E/A 4 E/A 0
+ 2 - 2 Aus 9
+ 3 + 3 Ein 8
E/A 5 E/A 1
+ 4 - 4 Aus 7
+ 5 + 5 Ein 6
12Vdc E/A 6 E/A 2
- 6  - 6 Aus 5
- 7 + 7 Ein 4
E/A 7 E/A 3
- 8 - 8 Aus 3
- 9 + 9 Ein 2
E/A 9 E/A 8
- 10 - 10 Aus 1

Klemmen- Klemmen- Klemmen-


nummer nummer nummer

Abbildung 4.6 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: Additivzähler und


Injektionsventile


Hinweis: Die meisten Additivinjektionszähler verfügen nur über einen Open-Collector-Ausgang (Pull
Down-Widerstand). In der Regel muss ein 1.000 Ohm, ¼ Watt Pullup-Widerstand in der Anschlussdose
des Impulsgebers hinzugefügt werden, um diesen Ausgang auf 12V+ zu ziehen, wenn der Ausgang
deaktiviert ist.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 35

Erdung
12V +

#3 #2 #1
Additivzähler Additivzähler Additivzähler
Impulsgeber- Impulsgeber- Impulsgeber-
schalter schalter schalter

E/A 0.5 Eingang E/A 0.6 Eingang

E/A 0.4 Eingang

E/A 0 Ausgang #1 Additiv


Magnetventil

5 E/A 1 Ausgang #2 Additiv


Erdung

Magnetventil
12V +

1
1 #3 Additiv
E/A 3 Ausgang Magnetventil
4
1

Leitung Neutral

TB6 TB7 TB3


+ 1  + 1  E/A 0 Aus 5 
E/A 4
12V + 2 - 2  E/A 1 Aus 4 
DC
- 3  E/A 5/ + 3  E/A 2 Aus 3
- 4 6 - 4  E/A 3 Aus 2 
+ 5  Leitung Ein 1 
Klemmen- E/A 7
nummer - 6  Klemmen-
Klemmen- nummer
nummer

Abbildung 4.7 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: Additivzähler und


Injektionsventile


Hinweis: Die meisten Additivinjektionszähler verfügen nur über einen Open-Collector-Ausgang (Pull
Down-Widerstand). In der Regel muss ein 1.000 Ohm, ¼ Watt Pullup-Widerstand in der Anschlussdose
des Impulsgebers hinzugefügt werden, um diesen Ausgang auf 12V+ zu ziehen, wenn der Ausgang
deaktiviert ist.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 36

Erdung
12V +

#3 #2 #1
Additivzähler Additivzähler Additivzähler
Impulsgeber- Impulsgeber- Impulsgeber-
schalter schalter schalter

E/A 1.5 Eingang E/A 1.6 Eingang

E/A 1.4 Eingang

E/A 0 Ausgang #1 Additiv


Magnetventil
Erdung

12V +

5 E/A 1 Ausgang
1 #2 Additiv
Magnetventil
4
1
#3 Additiv
E/A 3 Ausgang Magnetventil
1

TB6 TB8 TB2 Leitung Neutral


+ 1  + 1  E/A 0 Aus 5 
E/A 4
12V + 2 - 2  E/A 1 Aus 4 
DC
- 3  E/A 5/ + 3  E/A 2 Aus 3
- 4 6 - 4  E/A 3 Aus 2 
+ 5  Leitung Ein 1 
Klemmen- E/A 7
nummer - 6  Klemmen-
Klemmen- nummer
nummer

Abbildung 4.8 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: Additivzähler und


Injektionsventile


Hinweis: Die meisten Additivinjektionszähler verfügen nur über einen Open-Collector-Ausgang (Pull
Down-Widerstand). In der Regel muss ein 1.000 Ohm, ¼ Watt Pullup-Widerstand in der Anschlussdose
des Impulsgebers hinzugefügt werden, um diesen Ausgang auf 12V+ zu ziehen, wenn der Ausgang
deaktiviert ist.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 37

4.1.3 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG DER RTD-TEMPERATURSONDE

Weiß
Weiß
1

Rot 4
Rot

4-Draht
100 Ohm Platin RTD
Alpha = 0.0385

Weiß

Rot

2-Draht RTD-Anschluss

TB4
V+ 1 
Weiß R+ 2 
RTD
R- 3 
Com 4 

Rot Klemmennummer

Rot

3-Draht RTD-Anschluss

Abbildung 4.9 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: RTD


Hinweis: Alle 4 Drähte MÜSSEN zum Sensor führen. Nicht einfach REF- zu COM oder REF+ zu V+
beim FCM II überbrücken. Bei 3-Draht- und 2-Draht-Sonden sollte der Anschluss von REF- zu COM und
REF+ zu V+ so nah wie möglich an der Sonde sein (wenige Inches).

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 38

Weiß
Weiß
1

Rot 4
Rot

4-Draht
100 Ohm Platin
RTD
Alpha = 0.0385

Weiß

Rot

2-Draht RTD-Anschluss

TB4
V+ 1
Weiß R+ 2
RTD
R- 3
Com 4

Klemmennummer
Rot

Rot

3-Draht RTD-Anschluss

Abbildung 4.10 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: RTD


Hinweis: Alle 4 Drähte MÜSSEN zum Sensor führen. Nicht einfach REF- zu COM oder REF+ zu V+
beim FCM II überbrücken. Bei 3-Draht- und 2-Draht-Sonden sollte der Anschluss von REF- zu COM und
REF+ zu V+ so nah wie möglich an der Sonde sein (wenige Inches).

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 39

Weiß
Weiß
1

Rot 4
Rot

4-Draht
100 Ohm
Platin RTD
Alpha =
0.0385

Weiß

Rot

2-Draht RTD-Anschluss TB5


V+ 1
R+ 2
RTD
R- 3
Com 4
Weiß
Klemmennummer

Rot

Rot

3-Draht RTD-Anschluss

Abbildung 4.11 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: RTD


Hinweis: Alle 4 Drähte MÜSSEN zum Sensor führen. Nicht einfach REF- zu COM oder REF+ zu V+
beim FCM II überbrücken. Bei 3-Draht- und 2-Draht-Sonden sollte der Anschluss von REF- zu COM und
REF+ zu V+ so nah wie möglich an der Sonde sein (wenige Inches).

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 40

4.1.4 MULTILOAD II 4-20MA-EINGANGSVERDRAHTUNG: STROMSCHLEIFE DURCH DIE EXTERNE STROMVERSORGUNG

I
- 1
4-20mA Transmitter
2
+

(+) (-)

Externe
Spannungsversorgung

TB5
4-20 I+ 1
mA EIN I- 2

Klemmennummer

HINWEIS: Der Empfänger enthält keine Spannungsquelle. Die Schleife muss entweder durch den Transmitter
oder eine externe Spannungsversorgung mit Strom versorgt werden. Die E/A-Platine fügt der Schleife 75 Ohm
hinzu.

Abbildung 4.12 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Eingang

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 41

4.1.5 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG 4-20MA-EINGANG: STROMSCHLEIFE DURCH DEN TRANSMITTER

I
I-
1
4-20mA Transmitter
2
I+
V- V+

(-) (+)

Externe
Spannungsversorgung

TB5
4-20 I+ 1
mA EIN I- 2

Klemmennummer

HINWEIS: Der Empfänger enthält keine Spannungsquelle. Die Schleife muss entweder durch den Transmitter
oder eine externe Spannungsversorgung mit Strom versorgt werden. Die E/A-Platine fügt der Schleife 75 Ohm
hinzu.

Abbildung 4.13 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Eingang

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 42

4.1.6 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG 4-20MA-AUSGANG

Rückkehr 1
-
4

Quelle
+ 1

4-20mA Empfänger

10

TB6 TB2A
V+ 1  + 1 
4-20
Com 2  + 2
mA
AUS
Iout 3  + 3
N/A 4 + 4
+ 5
12Vdc
Klemmennummer - 6 
- 7
- 8
- 9
- 10

Klemmennummer

Abbildung 4.14 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 4-20mA-Ausgang


Hinweis: Der 4-20mA-Ausgang erfordert eine Stromquelle (12-30vdc). Der 12vdc-Ausgang kann wie
hier gezeigt verwendet werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 43

4.1.7 MULTILOAD II AC - AUSGANGSVERDRAHTUNG

Komponente
Pumpenbetrieb
10
E/A 0 Ausgang Additiv
Pumpenbetrie
E/A 1 Ausgang b

E/A 2 Ausgang
Geöffnetes
E/A 3 Ausgang Absperrventil
E/A 8 Ausgang
1
Spur aktiv

Etc.

Leitung Neutral

TB1
Ein 10
E/A 0
Aus 9
Ein 8
E/A 1
Aus 7
Ein 6
E/A 2
Aus 5
Ein 4
E/A 3
Aus 3
Ein 2
E/A 8
Aus 1

Klemmennummer

Abbildung 4.15 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: AC-Pumpen- und


Ventilsteuerung


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die AC-Ausgänge können jedem nicht benutzten AC-
Ausgang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 44

Komponente
Pumpenbetrie
b

5 E/A 0 Ausgang Additiv


E/A 1 Ausgang Pumpenbetrieb
E/A 2 Ausgang
E/A 3 Ausgang

1
Geöffnetes
Absperrventil

Etc.

Leitung Neutral
TB3
E/A 0 Aus 5
E/A 1 Aus 4
E/A 2 Aus 3
E/A 3 Aus 2
Leitung Ein 1

Klemmennummer

Abbildung 4.16 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: AC-Pumpen- und


Ventilsteuerung


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die AC-Ausgänge können jedem nicht benutzten AC-
Ausgang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 45

Komponente
Pumpenbetrieb

5 E/A 0 Ausgang Additiv


E/A 1 Ausgang Pumpenbetrieb
E/A 2 Ausgang
E/A 3 Ausgang

1
Geöffnetes
Absperrventil

Etc.

TB2
E/A 0 Aus 5
E/A 1 Aus 4
Leitung Neutral
E/A 2 Aus 3
E/A 3 Aus 2
Leitung Ein 1

Klemmennummer

Abbildung 4.17 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: AC-Pumpen- und


Ventilsteuerung


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die AC-Ausgänge können jedem nicht benutzten AC-
Ausgang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 46

4.1.8 MULTILOAD II - AC-EINGANGSVERDRAHTUNG

4
E/A 8 Eingang Erdung ESD
oder VRU

Neutral Leitung
TB1
N 4
E/A 0.8
L 3
N 2
E/A 1.8
L 1

Klemmennummer

Abbildung 4.18 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: AC-Freigabeeingang

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 47

4
, ,
E/A 8 Eingang Erdung ESD
1 oder GRS

TB1
Neutral Leitung
N 4
E/A 0.8
L 3
N 2 
E/A 1.8
L 1 

Klemmennummer

Abbildung 4.19 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: AC-Freigabeeingang

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 48

4.1.9 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG DC-FREIGABE/STATUS

1 1

E/A 0 Eingang Erdung/


Überfüllung
10 10

E/A 1 Eingang
ESD

E/A 2 Eingang
VRU/VCU

E/A 3 Eingang Absperrventil-


status
TB2A TB2B
+ 1 + 1 
E/A 4
+ 2 - 2 
+ 3 + 3  E/A 4 Eingang
E/A 5 Pumpenstatus
+ 4 - 4 
+ 5 + 5 
12Vdc E/A 6
- 6  - 6 
- 7  + 7  5-30 Vdc
E/A 7
- 8  - 8  Spannungsversorgung
- 9  + 9 
E/A 9
- 10  - 10 

Klemmen- Klemmen-
nummer nummer

Abbildung 4.20 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: DC-Freigabe/Status


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Freigabe-/Statuseingänge können einem nicht
benutzten DC-Eingang zugewiesen werden.


Hinweis: Der digitalen/analogen E/A-Platine fehlen AC-Eingänge.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 49

E/A 4 Eingang Erdung/


Überfüllung

E/A 5/6 Eingang


ESD

E/A 7 Eingang
VRU/ VCU

TB7
+ 1
E/A 4
- 2
+ 3
E/A 5/6
- 4
+ 5
E/A 7
- 6
DC 5-30 Vdc
gemeinsame Klemmen- Spannungsversorgung
Leitung nummer

Abbildung 4.21 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: DC-Freigabe/Status


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Freigabe-/Statuseingänge können einem nicht
benutzten DC-Eingang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 50

E/A 4 Eingang Erdung/


Überfüllung

E/A 5/6 Eingang


ESD

E/A 7 Eingang
VRU/ VCU

TB8
+ 1
E/A 4
- 2
+ 3
E/A 5/6
- 4
+ 5
E/A 7
- 6
DC 5-30 Vdc
gemeinsame Klemmen- Spannungsversorgung
Leitung nummer

Abbildung 4.22 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: DC-Freigabe/Status


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Freigabe-/Statuseingänge können einem nicht
benutzten DC-Eingang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 51

4.1.10 MULTILOAD II - DC-AUSGANGSVERDRAHTUNG

Pumpen- E/A 10 Ausgang


betrieb

1
Gemeinsame
Leitung Geöffnetes E/A 11 Ausgang
Absperrventil

6
E/A 12 Ausgang
Impulsaus.

TB3
Ein 1
E/A 10
Aus 2
Ein 3 5-30 Vdc
E/A 11 Spannungsversorgung
Aus 4
Ein 5
E/A 12
Aus 6

Klemmennummer

Abbildung 4.23 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: DC Ausgang


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Ausgänge können einem nicht benutzten DC-
Ausgang zugewiesen werden.


Hinweis: Bei E/A-Platinen-Firmware v036 oder höher kann jeder DC-Ausgang als Ausgangsimpuls
konfiguriert werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 52

E/A 10 Ausgang 1
Impulsaus.

5-30 Vdc
DC gemeinsame Spannungsversorgung
Leitung

TB9
+ 1
E/A 0.10
- 2
+ 3
E/A 1.10
- 4

Klemmennummer

Abbildung 4.24 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler, FCM #0 E/A-Platine: DC Ausgang


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Ausgänge können einem nicht benutzten DC-
Ausgang zugewiesen werden.


Hinweis: Bei E/A-Platinen-Firmware v036 oder höher kann jeder DC-Ausgang als Ausgangsimpuls
konfiguriert werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 53

E/A 10 Ausgang 1
Impulsaus.

4
3

DC 5-30 Vdc
gemeinsame Spannungsversorgung
Leitung
TB9
+ 1
E/A 0.10
- 2
+ 3 
E/A 1.10
- 4 
Klemmen-
nummer

Abbildung 4.25 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler, FCM #1 E/A-Platine: DC Ausgang


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Ausgänge können einem nicht benutzten DC-
Ausgang zugewiesen werden.


Hinweis: Bei E/A-Platinen-Firmware v036 oder höher kann jeder DC-Ausgang als Ausgangsimpuls
konfiguriert werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 54

4.1.11 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG 2 AUSGÄNGE - LUFTABSCHEIDER

10

N.O. Digitales
E/A 2 Ausgang Magnetventil
i
E/A 3 Ausgang

N.C. Digitales
Magnetventil

Neutral

TB1
Ein 10
E/A 0
Aus 9
Ein 8
E/A 1
Luftabscheider Aus 7
Ein 6 
E/A 2
Oberer Aus 5 
Schwimmerschalter Ein 4 
Max. E/A 3
Aus 3 
Erdung/Überfüllung Ein 2
Schaltleitung E/A 8
Min. Aus 1
Neutral
Luftspülung -
Magnetventil Klemmennummer

Abbildung 4.26 MultiLoad II - Verdrahtung der digitalen/analogen E/A-Platine: 2 Ausgänge - Luftabscheider


Hinweis: Bei lediglich zwei Status, die vom Luftabscheider gemeldet werden, muss der Durchfluss
vollständig gestoppt werden, um Luft abzuführen. Um Luft nur durch eine Verlangsamung der Flussrate
abzuführen, muss ein Luftabscheider mit 3 Ausgängen verwendet werden.


Hinweis: Wenn der Durchfluss unter „gering" fällt, werden die digitalen Ventile von der Stromzufuhr
getrennt, was den Durchfluss stoppt, bevor der Luftabscheider vollständig entleert wird.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 55

5 N.O. Digitales
Magnetventil
E/A 2 Ausgang

1 E/A 3 Ausgang
N.C. Digitales
Magnetventil

TB3
E/A 0 Aus 5
E/A 1 Aus 4
E/A 2 Aus 3
E/A 3 Aus 2
Neutral
Leitung Ein 1

Klemmennummer

Luftabscheider

Oberer
Schwimmerschalter
Max.
Erdung/
Überfüllung
Schaltleitung Min. Neutral
Luftspülung
-
Magnetventil

Abbildung 4.27 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #0-Feldverdrahtung: 2 Ausgänge - Luftabscheider


Hinweis: Bei lediglich zwei Status, die vom Luftabscheider gemeldet werden, muss der Durchfluss
vollständig gestoppt werden, um Luft abzuführen. Um Luft nur durch eine Verlangsamung der Flussrate
abzuführen, muss ein Luftabscheider mit 3 Ausgängen verwendet werden.


Hinweis: Wenn der Durchfluss unter „gering" fällt, werden die digitalen Ventile von der Stromzufuhr
getrennt, was den Durchfluss stoppt, bevor der Luftabscheider vollständig entleert wird.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 56

5 N.O. Digitales
Magnetventil
E/A 2 Ausgang

1 E/A 3 Ausgang
N.C. Digitales
Magnetventil

TB2
E/A 0 Aus 5
E/A 1 Aus 4
E/A 2 Aus 3
E/A 3 Aus 2
Neutral
Leitung Ein 1
Luftabscheider
Klemmennummer
Oberer
Schwimmerschalter
Max.
Erdung/
Überfüllung
Schaltleitung Min. Neutral
Luftspülung -
Magnetventil

Abbildung 4.28 MultiLoad II - 2 Zähler-E/A-Platine, FCM #1-Feldverdrahtung: 2 Ausgänge - Luftabscheider


Hinweis: Bei lediglich zwei Status, die vom Luftabscheider gemeldet werden, muss der Durchfluss
vollständig gestoppt werden, um Luft abzuführen. Um Luft nur durch eine Verlangsamung der Flussrate
abzuführen, muss ein Luftabscheider mit 3 Ausgängen verwendet werden.


Hinweis: Wenn der Durchfluss unter „gering" fällt, werden die digitalen Ventile von der Stromzufuhr
getrennt, was den Durchfluss stoppt, bevor der Luftabscheider vollständig entleert wird.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 57

4.1.12 MULTILOAD II - VERDRAHTUNG LECTRO COUNT-FERNANZEIGE

12Vdc
1 (ROT)
12Vdc

12V gemeinsame Leitung


(SCHWARZ)
12V
gemeinsa
E/A 10 Ausgang TB3
me
Leitung Zählwerk + E/A 10
Ein 1 
10 1 (WEISS) Aus 2 
E/A11
Ein 3 
Aus 4 
E/A 11 Ausgang
Ein 5
Zählwerk Reset E/A12
Aus 6
(GRÜN)
6
Klemmennummer

Abbildung 4.29 MultiLoad II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: Lectro Count


Hinweis: Nur das Modell E1613 verwenden. Die -12Vdc, 12V gemeinsame Leitung des Lectro Count
kann durch eine externe Stromquelle versorgt werden.


Hinweis: E/A 10 an den Ausgangsimpuls des Lectro Count anschließen. E/A 11 an den Reset-Impuls
des Lectro Count anschließen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 58

12Vdc
(ROT)
1

4 12V gemeinsame Leitung


TB6

(SCHWARZ) + 1
12V + 2
DC
- 3
- 4
E/A 10 Ausgang
Zählwerk + Klemmennummer
(WEISS)
1
TB9
+ 1
4 E/A 1.10 Ausgang E/A 0.10
- 2
Zählwerk Reset
(GRÜN) + 3
E/A1.10
- 4

Klemmennummer

Abbildung 4.30 MultiLoad II - Feldverdrahtung 2 Zähler E/A-Platine: Lectro Count


Hinweis: Nur das Modell E1613 verwenden. Die -12Vdc, 12V gemeinsame Leitung des Lectro Count
kann durch eine externe Stromquelle versorgt werden.


Hinweis: E/A 0,10 an den Ausgangsimpuls des Lectro Count anschließen. E/A 1,10 an den Reset-
Impuls des Lectro Count anschließen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 59

4.1.13 RCU II DC-EINGANSVERDRAHTUNG

Erdung
12V +

Zähler-
E/A 4 Eingang Impuls impulsgeber

1 1

10 10

TB2A TB2B
+ 1  + 1 
E/A 4
+ 2 - 2 
+ 3 + 3
E/A 5
+ 4 - 4
+ 5 + 5
12Vdc E/A 6
- 6  - 6
- 7  + 7
E/A 7
- 8 - 8
- 9 + 9
E/A 9
- 10 - 10

Klemmennummer
Klemmennummer

Abbildung 4.31 RCU II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: DC-Eingänge

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 60

4.1.14 RCU II AC/DC-AUSGAGSVERDRAHTUNG

Gate
Relaisspule
10
E/A 0 Ausgang

E/A 1 Ausgang

Pumpenbetrieb
Relaisspule

Gate
Relaisspule
E/A 10 Ausgang
Leitung

1
E/A 11 Ausgang
Neutral

Pumpenbetrieb
Relaisspule 6

Gemeinsame
TB1
Leitung
TB3 Ein 10
E/A 0
Ein 1 Aus 9
E/A 10
Aus 2 5-30 Vdc Ein 8
E/A 1
Ein 3 Stromversorgung Aus 7
E/A 11
Aus 4 Ein 6
E/A 2
Ein 5 Aus 5
E/A 12
Aus 6 Ein 4
E/A 3
Aus 3
Klemmennummer Ein 2
E/A 8
Aus 1

Klemmennummer

Abbildung 4.32 RCU II - Feldverdrahtung digitale/analoge E/A-Platine: AC/DC-Ausgänge


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die DC-Ausgänge können einem nicht benutzten DC-
Ausgang zugewiesen werden.


Hinweis: Dies zeigt eine typische Konfiguration. Die AC-Ausgänge können jedem nicht benutzten AC-
Ausgang zugewiesen werden.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 4 – E/A-Konfiguration 61

4.2 E/A-PLATINEN-SIMULATOR (NUR MULTILOAD II)


Der E/A-Platinen-Simulator ist eine besondere Version einer E/A-Platine, die für Demo- und Prüfsysteme
eingesetzt wird. Der Simulator hat lediglich andere Firmware, die eine Konfiguration ausschließlich vom MultiLoad
zulässt, ohne Feldsignale zu erfordern.

4.2.1 ZÄHLERSIMULATION
Produktdurchfluss-Regelkreise können im Demomodus durchgeführt werden, indem man ein „virtuelles"
Messgerät (Single oder Quadratur) und das mit ihm verbundene „virtuelle" digitale Regelventil imitiert. Die
Produktdurchflusssimulation wird automatisch aktiviert, wenn dem Simulator ein Messgerät zugewiesen wird. Die
E/A 2 und 3 werden automatisch zugewiesen und betätigt, um die Upstream- und Downstream-Magnetspulen
eines dazugehörenden digitalen Regelventils zu simulieren. E/A 4 wird als primärer Zählerimpulsgeber
zugewiesen und das Modul wird sich so verhalten, als ob tatsächlich Impulse von Eingang 4 empfangen würden.
Ein Quadratur-Zähler wird simuliert, wenn der Parameter „Quad Check aktivieren" im MultiLoad eingestellt wird
und der sekundäre Zählerkanal E/A 5 zugewiesen wird.

Wenn die E/A 2 & 3 beide aktiviert werden, steigt der Produktfluss. Wenn E/A 2 aktiv ist und E/A 3 inaktiv, bleibt
der Durchfluss konstant. Wenn beide E/A inaktiv sind, sinkt der Durchfluss auf Null.

4.2.2 ADDITIV-SIMULATION
Bis zu 4 Kanäle für die Additivsteuerung (Magnetventil oder Kolben) können simuliert werden. Wird ein
Additivzähler gewählt, wird dieses durch einen 100 Hz Impulsgebereingang simuliert.

4.2.3 ANALOGE SIMULATION


Sind analoge Funktionen im MultiLoad aktiviert, z. B. RTD-Temperatureingang oder 4-20mA-Eingang, platziert
der Simulator fixe analoge Ventile in diese Eingangsregister. Für das RTD beträgt die Fixtemperatur 28.5°C. Für
den 4-20mA-Eingang beträgt der Fixwert 12.800mA. Der spätere Eingang ist die Simulation eines Dichte- oder
Drucksensoreingangs.

4.2.4 GENERISCHE E/A-SIMULATION


E/A-Leitungen, die nicht für die Produkt- oder Additiv-Simulation benutzt werden, stehen für allgemeine DC-
Eingänge oder AC-Eingänge zur Verfügung.

Keine Anschlüsse zu Feldklemmen vornehmen. DIES KÖNNTE ZU EINEM UNERWARTETEN


SYSTEMVERHALTEN FÜHREN. Die E/A ist eine geschlossene Schleife.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 62

CHAPTER 5 KONFIGURATION
Das Folgende beschreibt, wie man im System navigiert, Werte auswählt, Daten eingibt und Optionen ein- und
ausschaltet.
5.1 SCHALTERZUGANGSKONTROLLE
Das MultiLoad II enthält Schalter, die den Zugang zu Menüs und Konfiguration beschränken. Diese Schalter
beschränken den Zugang der Benutzer zum Programm-Modus sowie die Möglichkeit, die Eich-geschützten
Parameter zu ändern.
Im Programmmodus hat der Bediener Zugang zu Folgendem:
- Die Parameter des Konfigurationsmenüs
- Das Diagnostik-Menü und dessen Funktionen
- Andere administrative Verfahren, z.B. das Löschen von Alarmen höchster Stufe.

Zum Öffnen des Programm-Modus muss der Bediener des MultiLoad II-Terminal:
1. Den Programmmodus-Schalter auf die aktive Position stellen.
2. Geben Sie in die leere Karte auf dem Bildschirm den Sicherheitscode ein (Default-Code: 000000) und
drücken Sie die Taste <Weiter>.
5.1.1 EXTERNE SCHALTERZUGANGSKONTROLLE (NUR MULTILOAD II)
Eine Option für die Schalterzugangskontrolle ist ein Paar externer Zugangskontrollschalter. Diese Schalter
schränken den Zugang zum Programm-Modus und Änderungen an den Eich-geschützten Parametern ein.


EXTERNE SCHALTER HABEN KEINE FUNKTION AN DER RCU II, DA DER PASSWORT-ZUGANG IMMER DIE
EINSTELLUNG DES PROGRAMMSCHALTERS AUßER KRAFT SETZT. DIE FUNKTIONALITÄT EICHPARAMETER IST IN DER
RCU II NICHT DEFINIERT.

T
IHR EICHAMT MUSS GGF. NACH DEM AUFBRECHEN DER VERSIEGELUNG UND DEM ÄNDERN DER PARAMETER
KONTAKTIERT WERDEN. DIES ERFOLGT IN DER REGEL NUR WÄHREND DER ZÄHLERPRÜFUNG ODER DER
EMPERATURKALIBRIERUNG.

Abhängig vom Herstellungsdatum kann das MultiLoad II einen der drei möglichen externen Schalter haben. Alle
können verplombt und gesperrt werden, um den Zugang zum Programm-Modus und Änderungen an den Eich-
geschützten Parametern zu verhindern.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 63

5.1.2 EXTERNE SCHALTER FÜR PROGRAMM / EICH - TYP 1


Dieses Design besteht auf zwei separaten externen Drehschaltern, einen für den Zugang zum Programm-Modus
und einen für den Zugang zu den Eich-geschützten Parametern. Jeder Schalter hat eine externe Abdeckung zum
Herunterklappen, die gesperrt und mit einem Draht und einer Plombe versiegelt werden kann, um ein Umschalten
in den aktiven Modus zu verhindern. Jede Abdeckung wird außerdem als „Eich” oder „Programm”
gekennzeichnet, um die Funktion anzuzeigen.

Abbildung 5.1 Typ 1 Programm / Eich-Schalter

5.1.3 EXTERNE SCHALTER FÜR PROGRAMM / EICH - TYP 2


Dieses Design besteht aus einem einzelnen externen 3-Positionen-Drehschalter mit zwei individuellen
Abdeckungen, die gesperrt und verplombt werden können. Die Abdeckungen beschränken die Drehung des
Schalters auf drei Positionen.
A Zwei Abdeckungen geschlossen: Zugang zum Programm-Modus und zu den Eichparametern verweigert.
B Erste Abdeckung geöffnet: Zugang zum Programm-Modus gestattet und zu den Eichparametern verweigert.
C Beide Abdeckungen offen: Zugang zum Programm-Modus und zu den Eichparametern gestattet.

Abbildung 5.2 Typ 2 Programm / Eich-Schalter

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 64

5.1.4 EXTERNE SCHALTER FÜR PROGRAMM / EICH - TYP 3


Das dritte Design besteht aus zwei separaten externen Magnetschrauben, eine für den Zugang zum Programm-
Modus und eine für den Zugang zu den Eich-geschützten Parametern. Der Zugang zu Programm oder Eich wird
durch Entfernen des entsprechenden Bolzens erreicht. Jeder Bolzen weist ein kleines Loch auf, dass mit einem
Draht und einer Plombe versiegelt werden kann, um einen unbefugten Zugriff nachzuweisen. Eine Klappe kann
gesperrt werden, um das Entfernen der Schrauben zu verhindern Die Abdeckung ist neben den Schrauben mit
„Eich” oder „Programm” gekennzeichnet, um die Funktion der Schraube anzuzeigen.

Abbildung 5.3 Typ 3 Programm / Eich-Schalter

 Keinen Schraubenschlüssel zum Anziehen der Schrauben verwenden. Die Schrauben nur mit
der Hand anziehen. Ein zu starkes Anziehen beschädigt das Bauteil.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 65

5.1.5 INTERNE SCHALTERZUGANGSKONTROLLE


Zwei DIP-Schalter auf der CPU-Platine sorgen auch für das Schließen der Kontakte der Programm-Modus-/Eich-
Schalter. Wenn beim MultiLoad II/RCU II kein externer Schalter für Programm-Modus / Eich installiert wurde, ist
es erforderlich, diese DIP-Schalter auf der CPU-Platine zu verwenden, um den Zugang zum Programm-Modus
und Eich zu ermöglichen.
Die Schalter sind von 1 bis 4 nummeriert, wobei 1 der Vorderseite des Gehäuses am nächsten ist (oben im Bild)
und 4 am nächsten zur Rückseite des Gehäuses liegt (unten im Bild).
Befindet sich der Schalter in der Position ON (EIN), ist der Schalter im aktiven Status, und ein Zugang ist möglich.
Ein Schalter ist ON (EIN), wenn man ihn nach rechts bewegt, und OFF (AUS), wenn man ihn nach links bewegt.
Schalter Nr. 3 ist der Schalter für den Programm-Modus. Schalter Nr. 4 ist der Schalter für den Zugang zu Eich. In
der nachstehenden Abbildung 5.4 befindet sich der Schalter für den Programm-Modus im Status aktiv, während
der Eich-Schalter nicht aktiv ist. Abbildung 5.5 zeigt die Position des DIP-Schalters auf der Revision 2.0 CPU-
Platine.

 Ein Schaltereingang wird als aktiv betrachtet, wenn entweder der DIP-Schalter auf ON/EIN steht
ODER der externe Schalter aktiv ist (ON/EIN).
Ihr Eichamt sollte überprüfen, ob sich der DIP-Schalter 4 (unterer Schalter) in der OFF-Position
 befindet (nach links gedreht), bevor Sie das Gehäuse des MultiLoad II versiegeln. Dies stellt sicher,
dass die Eich-Parameter geschützt sind.

Abbildung 5.4 CPU DIP-Schalter für den Zugang Abbildung 5.5 CPU DIP-Schalter für den Zugang
zum Programm-Modus und zu Eich (Rev 1.0) zum Programm-Modus und zu Eich (Rev 2.0)

5.1.6 FELD-SCHALTERZUGANGSKONTROLLE (NUR MULTILOAD II)


Das MultiLoad II kann ebenfalls Feldeingaben für die Zugangsschalter für Programmmodus und Eich annehmen.
Siehe das „MultiLoad II Benutzerhandbuch” für weitere Informationen.


RCU II-EINGÄNGE, DIE VON EXTERNEN FELDGERÄTEN EMPFANGEN WERDEN, KÖNNEN NICHT FÜR DIE
ZUGANGSKONTROLLE ZUM PROGRAMM-MODUS KONFIGURIERT WERDEN. DIE FUNKTIONALITÄT EICHPARAMETER
IST IN DER RCU II NICHT DEFINIERT.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 66

5.2 TASTATUR DES MULTILOAD II/ RCU II DIV-2


Die Tastatur des MultiLoad II/ RCU II DIV-2 hat 47 Tasten, einschließlich alpha/numerischer und Funktionstasten,
die für Folgendes benutzt werden:
Auswahl von Menüpunkten und Feldern
Eingabe von Daten in Felder
Schritte einzuleiten
Rückkehr auf vorausgegangene Bildschirme
Die numerischen Tasten (1 bis 9 und 0) werden für die Eingabe numerischer Daten benutzt. Die
Buchstabentasten werden für die Eingabe von Text und für die Auswahl/Aufhebung der Auswahl von
Texteingaben verwendet. Der Dezimalpunkt ( . ) wird für die Eingabe numerischer Daten mit einem Dezimalpunkt
verwendet. Die LÖSCH-Taste wird benutzt, um falsch eingegebene Daten zu löschen. Die LÖSCH-Taste ist auch
eine Rückwärtstaste, mit der Zeichen gelöscht werden können, indem sich der Cursor rückwärts bewegt.

5.3 MENÜS UND BILDSCHIRME


Das Hauptmenü des MultiLoad II ist nachstehend zu sehen. In diesem Menü wählen Sie die Untermenüs aus.

HAUPTMENÜ
Konfiguration
Diagnostik
Ansichten und Abfragen
SD-Karte

Weiter Zurück Beenden Eingabe

Die markierte Zeile zeigt die aktuelle Auswahl. Weiter drücken, um Diagnostik auszuwählen und anschließend
auf Eingabe drücken, um das Menü Diagnostik zu öffnen.

DIAGNOSTIKMENÜ
Kartenlesegerät Zähler
COM Loopback Komponenten
Serielle Schnittst. Additive
Netzwerktest Benutzerdef. Logik
Tastatur
Display
Unicode
FCM Com
PCM Com
FCM Health
PCM Health
RCU
Spur
Preset
Weiter Zurück Beenden Eingabe

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 67

Mit der Taste Weiter können Sie die Markierung in der Auswahlliste nach unten bewegen, mit der Taste Zurück
(zurück) können Sie die Auswahlmarkierung nach oben verschieben.

Wenn Sie auf BEENDEN klicken, kehren Sie zum Hauptmenü zurück. Um zu einem vorherigen Bildschirm
zurückzukehren, die Taste BEENDEN drücken.

5.4 ÄNDERN DER FELDER UND DATENEINGABE


Beim MultiLoad II/RCU II sind alle Felder mit Defaults ausgefüllt. Es gibt zwei Arten von Feldern: Umschaltfelder
und Dateneingabefelder. Umschaltfelder enthalten eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten. Durch die Optionen
scrollen, indem Sie die Taste Eingabe drücken. Die Dateneingabefelder erfordern die Eingabe eines Wertes in
das Feld, der innerhalb einer zulässigen Spanne liegen muss. Im nachstehenden Beispiel ist das RCU
Adressenfeld markiert.

RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


RCU Adresse: 001
Kartenleser: DEAKTIVIERT
Fernbearbeitung: DEAKTIVIERT
Schwenkarm sekundär: DEAKTIVIERT
Passwort 1: *******
Passwort 2: *******
Passwort 3: *******
Passwort 4: *******
Passwort 5: *******
Modemeinwahl:
Modem Login: RCUTE TOPTECH
Terminal Name: Toptech Terminal

Weiter Zurück Beenden Eingabe

EINGABE drücken, um das Feld zu wählen. Ein blinkender Cursor zeigt an, dass nun Daten eingegeben werden
können.

RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


RCU Adresse: █
Kartenleser: DEAKTIVIERT
Fernbearbeitung: DEAKTIVIERT
Schwingarm sekundär: DEAKTIVIERT
Passwort 1: *******
Passwort 2: *******
Passwort 3: *******
Passwort 4: *******
Passwort 5: *******
Modemeinwahl:
Modem Login: RCUTE TOPTECH
Terminal Name: Toptech Terminal

Eingabe Beenden

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 68

Den neuen Wert eingeben (z. B. 123) und EINGABE drücken. Der neue Wert wird auf dem Bildschirm angezeigt.

RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


RCU Adresse: 123█
Kartenleser: DEAKTIVIERT
Fernbearbeitung: DEAKTIVIERT
Schwenkarm sekundär: DEAKTIVIERT
Passwort 1: *******
Passwort 2: *******
Passwort 3: *******
Passwort 4: *******
Passwort 5: *******
Modemeinwahl:
Modem Login: RCUTE TOPTECH
Terminal Name: Toptech Terminal

Weiter Zurück Beenden Eingabe

Unter Verwendung des gleichen Bildschirms wird nun die Zeile Fernbearbeitung ausgewählt und dann EINGABE
gedrückt. Benutzen Sie die Tasten WEITER oder ZURÜCK, um zwischen den Angaben AKTIVIERT und
DEAKTIVIERT zu wechseln, wie unten gezeigt. Sie müssen nun EINGABE drücken, damit die gewünschte
Auswahl übernommen wird.

RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


RCU Adresse: 123
Kartenleser: DEAKTIVIERT
Fernbearbeitung: DEAKTIVIERT
Schwingarm sekundär: DEAKTIVIERT
Passwort 1: *******
Passwort 2: *******
Passwort 3: *******
Passwort 4: *******
Passwort 5: *******
Modemeinwahl:
Modem Login: RCUTE TOPTECH
Terminal Name: Toptech Terminal

Eingabe Beenden

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 69

5.5 MULTILOAD II/ RCU II - VORABKONFIGURATION:


1) Schalten Sie das MultiLoad II/ RCU II ein.
2) Beim Einschalten des MultiLoad II wird der Karteneinlesebildschirm eingeblendet, was den Betriebsmodus
anzeigt. Eine RCU II kann anfänglich „System nicht bereit” einblenden, weil es nicht mit einem Host-System
verbunden ist.

Für den Zugang


Fahrerkarte einführen

3) Rufen Sie den Programm-Modus durch die Eingabe von 00000 mittels Tastatur auf, drücken Sie dann
Weiter.

 Der Programm-Schalter des MultiLoad II muss so eingestellt sein, dass er den Zugang zum Programm-
Modus gestattet (Siehe Abschnitt 5.1).

 00000 ist der werkseitig vorbelegte Zugangscode. Siehe den Abschnitt RCU Allgemeine Einstellungen im
„MultiLoad II Benutzerhandbuch” für das Ändern oder Hinzufügen neuer Zugangscodes.

 Bitte beachten, dass anders als beim MultiLoad II, die Programmschalter oder CPU DIP-Schalter nie den
Zugang zum RCU II Programm-Modus verweigern.

4) Es wird das Hauptmenü des Programm-Modus angezeigt.

HAUPTMENÜ HAUPTMENÜ
Konfiguration Konfiguration
Diagnostik Diagnostik
Ansichten und Abfragen Werkseitige Voreinstellungen
SD-Karte SD-Karte

Weiter Zurück Beenden Eingabe Weiter Zurück Beenden Eingabe

MultiLoad II RCU II
5) Drücken Sie Eingabe, um das Konfigurationsmenü aufzurufen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 70

6) Drücken Sie Eingabe, um RCU Allgemeine Einstellungen/ RCU-Einstellungen aufzurufen.

K O N F I G U R A T I O NSM E N Ü K O N F I G U R A T I O NSM E N Ü
Kommunikation Kommunikation
Netzwerk Netzwerk
RCU allgemeine Einstellungen RCU allgemeine Einstellungen
RCU Einstellungen Einstellungen Kundenlogo
Ausrüstung Einrichten Datum & Uhrzeit
Alarmeinstellungen
Produkte
5) Drücken Sie Eingabe,
Kalibr. um das Konfigurationsmenü aufzurufen.
Additiv
6) Drücken Sie Eingabe, um RCUAdditiv
Fernkalibrierung Allgemeine Einstellungen aufzurufen.
Zugangs-IDs
Benutzerdefinierte Logik
Einstellungen Kundenlogo

Weiter Zurück Beenden Eingabe Weiter Zurück Beenden Eingabe

MultiLoad II RCU II

7) Drücken Sie Eingabe und geben Sie die RCU-Adresse (001) des MultiLoad II/ RCU II ein.

RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN RCU ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


RCU Adresse: 001 RCU Adresse: 001
Kartenleser: DEAKTIVIERT Kartenleser: STANDARD
Fernbearbeitung: DEAKTIVIERT Passwort: *****
Schwingarm sekundär: DEAKTIVIERT Sicherheit:
Passwort 1: ******* DEAKTIVIERT
Passwort 2: *******
Passwort 3: *******
Passwort 4: *******
Passwort 5: *******
Modemeinwahl:
Modem Login: RCUTE TOPTECH
Terminal Name: Toptech Terminal

Weiter Zurück Beenden Eingabe


Weiter Zurück Beenden Eingabe

MultiLoad II RCU II

8) Drücken Sie Beenden, um zum Konfigurationsmenü zurückzukehren.


9) Eingabe auswählen und drücken, um zum Hauptmenü zurückzukehren.
10) Wenn das MultiLoad II/ RCU II einen Programm-/Eich-Schalter hat, diesen auf Betriebsmodus stellen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 71

5.6 ÜBERPRÜFEN DER KOMMUNIKATION ZWISCHEN MULTILOAD II/ RCU II UND E/A-PLATINE:
1) Rufen Sie den Programm-Modus durch die Eingabe von 00000 mittels Tastatur auf, drücken Sie dann
Weiter.
2) Wählen Sie im Hauptmenü den Punkt Diagnostik.

DIAGNOSTIKMENÜ DIAGNOSTIKMENÜ
Kartenlesegerät Zähler Kartenleser
COM Loopback Komponenten COM Loopback
Serielle Schnittst. Additive Serielle Schnittstellen
Netzwerktest Benutzerdef. Logik Netzwerktest
Tastatur Tastatur
Display Display
Unicode Unicode
FCM Com RCU
PCM Com
FCM Health
PCM Health
RCU
Spur
Preset
Weiter Zurück Beenden Eingabe Weiter Zurück Beenden Eingabe

MultiLoad II RCU II
3) Wählen Sie beim MultiLoad II FCM COM. Wählen Sie bei der RCU II RCU.

004 FCM COM DIAGNOSTIK RCU E/A-Diagnostik


00-Ok E/A-Platine Com: Ok F/W Rev: 033
Timeouts: 000000003 Komm. verlust:
000000001
[1]AC-Ausgang 0 - AUS DC-Eingang 4 – AUS
[2]AC-Ausgang 1 - AUS DC-Eingang 5 – AUS
[3]AC-Ausgang 2 - AUS DC-Eingang 6 – AUS
[4]AC-Ausgang 3 - AUS DC-Eingang 7 – AUS
[5]AC-Ausgang 8 - AUS DC-Eingang 9 – AUS
[6]DC-Ausgang 10– AUS Zählwerk 4 - 00000
[6]DC-Ausgang 11– AUS Zählwerk 5 - 00000
[6]DC-Ausgang 12– AUS Programmschlüssel–
AUS
Eich-Schlüssel – AUS

Beenden
Beenden Löschen
MultiLoad II RCU II
4) Wenn der Bildschirm „00-OK” (oder „E/A-Platine Com: OK” bei der RCU II) anzeigt, kommuniziert die E/A-
Platine mit dem MultiLoad II oder der RCU II.
5) Wenn die E/A-Platine nicht kommuniziert, erscheint die Meldung „00-ERR” (oder „E/A-Platine Com: ERR” bei
der RCU II).
6) Wenn 00-ERR (oder „E/A-Platine Com: ERR”) erscheint, die Kommunikationsparameter für Com0 im Menü
Kommunikationseinstellungen prüfen. Dieses Menü befindet sich im Konfigurationsmenü. Die
Kommunikationseinstellungen für Com0, die für die E/A-Platine erforderlich sind, lauten 57.6 (K-Baud), None
(Parität), 8 Data (Bits), 1 Stop (Bit), Single und E/A-Platine (Art des seriellen Geräts). Dies wurde werkseitig
bei der Montage der RCU korrekt eingestellt, es ist aber möglich, dass der Installateur die Einstellungen
aktualisiert.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 5 – Konfiguration 72

5.7 EINSATZ DER E/A-DIAGNOSTIK


MultiLoad II: Siehe das MultiLoad II Benutzerhandbuch für die Diagnostikfunktionen.

RCU II: Jeder Ausgang ist auf dem Bildschirm neben einer Zahl aufgelistet. Drücken Sie eine Zahl auf der
Tastatur, die mit dem zu prüfenden Ausgang korrespondiert. Wurde der Anschluss korrekt durchgeführt, sollte
das Feldgerät angesteuert werden.

 HINWEIS: Erscheinen neben den Ausgängen keine Zahlen, Konfiguration  RCU Einstellungen
eingeben und das vorbelegte Passwort „00000” ändern.

Eingänge: Jeder Eingang ist auf dem Bildschirm neben seinem Status aufgelistet. Jeder Eingang befindet sich
entweder im Status EIN oder AUS. Aktivieren Sie jeden Eingang vom Feld aus. Wurde die Schaltung korrekt
durchgeführt, kann man die Statusveränderung beobachten.
Für die Zählwerkeingänge summieren sich die Gesamtmengen so lange, wie Impulse empfangen werden.

004 FCM COM DIAGNOSTIK RCU E/A-DIAGNOSTIK


00-Ok E/A-Platine Com: Ok F/W Rev: 033
Timeouts: 000000003 Komm. verlust:
000000001
[1]AC-Ausgang 0 - AUS DC-Eingang 4 – AUS
[2]AC-Ausgang 1 - AUS DC-Eingang 5 – AUS
[3]AC-Ausgang 2 - AUS DC-Eingang 6 – AUS
[4]AC-Ausgang 3 - AUS DC-Eingang 7 – AUS
[5]AC-Ausgang 8 - AUS DC-Eingang 9 – AUS
[6]DC-Ausgang 10– AUS Zählwerk 4 - 00000
[6]DC-Ausgang 11– AUS Zählwerk 5 - 00000
[6]DC-Ausgang 12– AUS
Programmschlüssel– AUS
MultiLoad II RCU II Eich-Schlüssel
– AUS
Beenden

Beenden Löschen

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 73

CHAPTER 6 WARTUNG UND REPARATUR


6.1 MODULÄRES DESIGN:
Das MultiLoad II/ RCU II DIV-2 wurde aus austauschbaren Modulen oder Untergruppen zusammengesetzt, die
von Toptech bezogen werden können (siehe Anhang für die Teilenummern). Diese sind:
 CPU-Untergruppe (CPU-Rahmen, CPU-Platine, Netzanschluss / COM-Platine, E/A-Platine).
 Display-Untergruppe (Aktivmatrix-Display und Display-Platine)
 Tastatur
 Kontaktloser Kartenleser
Die nachstehenden Abschnitte beschreiben, wie man jede Untergruppe entfernt und austauscht und, wenn
möglich, wie man die Untergruppe weiter auseinander baut.

HINWEIS: Keine Wartung am MultiLoad II/ RCU II durchführen, ohne zuvor den
Versorgungsstromkreis zu unterbrechen. Bei eingeschaltetem Versorgungsstromkreis die
Gehäuse fest verschlossen halten.

6.1.1 STECKVERBINDUNG DES FLACHEN DISPLAYS-KABELS:


Entfernen:
1. Zum Entfernen des Display-Kabels den Sperrriegel auf die Position offen (nach oben) drehen (siehe
Abbildung 6.1).
2. Vorsichtig das Kabel gerade aus der Steckverbindung ziehen.
Installation:
1. Zum Installieren des Display-Kabels sicherstellen, dass sich der Sperrriegel in der Position offen (nach
oben) befindet.
2. Vorsichtig das Kabel mit der dunkel isolierten Seite Richtung Sperrriegel einführen (siehe Abbildung 6.2).
Beim Einführen des Kabels sicherstellen, dass es nicht zu einer Seite geneigt ist und dass die untere
Kante des Kabels vollständig in die Steckverbindung eingeführt wurde.
3. Den Sperrriegel auf die Position geschlossen (nach unten) drehen (siehe Abbildung 6.3).

Abbildung 6-1Sperrriegel in der Position offen (nach oben)

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 74

Abbildung 6-2Einführen des Display-Kabels

Abbildung 6-3Sperrriegel in der Position geschlossen (nach unten)

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 75

6.1.2 ENTFERNEN UND AUSTAUSCH DES VEREISUNGSSCHUTZES (SIEHE ABBILDUNG 6.11):


HINWEIS: Für Installationen, die über einen längeren Zeitraum Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und
Niederschlägen ausgesetzt sind, gibt es einen Vereisungsschutz, der verhindert, dass sich Eis am
Kartenlesegerät bildet. Bitte beachten, dass die älteren Versionen, bei denen das Kartenlesegerät hinter Glas
montiert ist, dieses Problem nicht haben.
Entfernen:
1. Die vier Schrauben mit einem T10 Torx-Schraubaufsatz mit einem Mittelstift entfernen.
2. Metallring entfernen.
3. Der Vereisungsschutz aus Gummi kann entfernt und durch einen neuen ersetzt werden.
Installation:
1. Ring austauschen und an den Öffnungen ausrichten.
2. Die vier Schrauben des Rings anbringen und mittels T10-Aufsatz anziehen.

6.1.3 ENTFERNEN UND AUSTAUSCH DER CPU-UNTERGRUPPE:


HINWEIS: Es ist hilfreich, einen Magnetschraubendreher zu verwenden, um während des Entfernens und der
Installation die Schrauben zu sichern.
Entfernen:
1. Die gesamte Feldverdrahtung von der E/A-Platine unterbrechen.
2. Die gesamte serielle Kommunikation von der Stromversorgung/Komm.-Platine trennen.
3. Den Netzanschluss von der Stromversorgung/Komm.Platine trennen.
4. Das flache Display-Kabel (nach Lösen des Sperrriegels) und das Stromkabel des Displays trennen.
5. Das Eich Zugangs-/Programm-Modus-Schalterkabel von der CPU-Platine trennen.
6. Die vier Befestigungsschrauben am Rahmen entfernen (nicht die Befestigungsschrauben für die E/A-
Platine oder die Stromversorgung/COM-Platine).
7. Vorsichtig den CPU-Rahmen aus der Basis entfernen, indem Sie zuerst die CPU-Platinenseite aus dem
Rahmen lösen.
Installation:
1. Den CPU-Rahmen vorsichtig wieder in das Gehäuse einfügen.
2. Die Befestigungsschrauben anbringen.
3. Das Eich Zugangs-/Programm-Modus-Schalterkabel an die CPU-Platine anschließen.
4. Das Stromkabel und das flache Display-Kabel wieder anschließen (nicht vergessen, den Sperrriegel
wieder zu sichern).
5. Den Netzanschluss wieder an die Stromversorgung/Komm.-Platine anschließen.
6. Die gesamte serielle Kommunikation wieder an die Stromversorgung/der Komm.-Platine anschließen.
7. Die gesamte Feldverdrahtung wieder an die E/A-Platine anschließen.

6.1.4 ENTFERNEN UND AUSTAUSCH DER DISPLAY-UNTERGRUPPE:


Entfernen:
1. Das flache Display-Kabel (nach Lösen des Sperrriegels), das Stromkabel des Displays und das
Tastaturkabel trennen.
2. Die Display-Untergruppe abstützen, während man die vier Befestigungsschrauben entfernt.
3. Nicht versuchen, die Display-Untergruppe auseinander zu nehmen. Nach Erhalt einer RMA-Nummer die
komplette Untergruppe zur Reparatur an Toptech schicken.
Installation:
1. Die Display-Untergruppe abstützen, während man die vier Befestigungsschrauben anbringt.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 76

2. Das Tastaturkabel, das Stromkabel und das flache Display-Kabel anschließen.


3. Leitungsweg und Spielraum des Kabels überprüfen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 77

6.1.5 ENTFERNEN UND AUSTAUSCH DER TASTATUR:


Entfernen:
1. Das Tastaturkabel von der Rückseite der Tastatur lösen.
2. Mit einem Nr. Schraubendreher alle Schrauben an der Tastaturplatte entfernen.
3. Platte entfernen.
4. Mit einem flachen Schraubendreher vorsichtig die Tastatur heraus stemmen.
Installation:
1. Vorsichtig die Tastatur in die Abdeckung setzen.
2. Tastaturplatte und Befestigungsschrauben installieren.
3. Das Tastaturkabel wieder an der Tastatur anbringen.

6.1.6 ENTFERNEN UND AUSTAUSCHEN DES MITTELS KLAMMER ANGEBRACHTEN (OBSOLET) KONTAKTLOSEN
LESEGERÄTS:
Entfernen:
1. Das Kabel des kontaktlosen Kartenlesegeräts von der Display-Untergruppe lösen.
2. Die zwei Muttern entfernen, die das kontaktlose Kartenlesegerät halten.
3. Das kontaktlose Kartenlesegerät entfernen.
Installation:
1. Das kontaktlose Kartenlesegerät wieder mit den zwei Muttern befestigen.
2. Das Kabel des Kartenlesegeräts an die Display-Untergruppe anschließen.

6.1.7 ENTFERNEN UND AUSTAUSCHEN DES KONTAKTLOSEN LESEGERÄTS MIT KARTENSCHLITZ:


Entfernen:
1. Das Kabel des kontaktlosen Kartenlesegeräts von der Display-Untergruppe lösen.
2. Die 2 Schrauben lösen, durch die das Lesegerät befestigt sind.
3. Das Kartenlesegerät entfernen.
Installation:
1. Das Lesegerät austauschen. Die LED nach oben ausrichten.
2. Schrauben und Federringe wieder anbringen.
3. Das Kabel des Kartenlesegeräts an die Display-Untergruppe anschließen.

6.1.8 ENTFERNEN UND AUSTAUSCHEN DES TWIC KONTAKTLOSEN LESEGERÄTS MIT KARTENSCHLITZ:
Entfernen:
1. Das Kabel des kontaktlosen Kartenlesegeräts von der Display-Untergruppe lösen.
2. Die 4 Schrauben lösen, durch die das Lesegerät befestigt sind.
3. Die Schraube oben am Lesegerät entfernen.
4. Lesegerät von der Rückseite nehmen. Es ist nicht erforderlich, die Rückwand des Lesegeräts zu
entfernen.
Installation:
1. Das Lesegerät austauschen.
2. Das Lesegerät wieder an der Rückwand anbringen. Das untere Ende des Lesegeräts unten in die
Rückwand einhängen. Die obere Öffnung des Lesegeräts am Gewindeteil an der Rückwand ausrichten.
Die Flachkopfschraube wieder anbringen und anziehen.
3. Das Bauteil wieder am Lesegerät ausrichten. Die 4 Schrauben einsetzen. Die Schrauben anziehen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 6 – Wartung und Reparatur 78

4. Das Kabel des Kartenlesegeräts an die Display-Untergruppe anschließen.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 79

CHAPTER 7 ZEICHNUNGEN UND TEILENUMMERN

Abbildung 7.1 Maßbild des Geräts – Vorderansicht

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 80

Abbildung 7.2 Maßbild des Geräts – Rückansicht

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 81

Abbildung 7.3 Maßbild des Geräts – Ansicht von unten

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 82

Abbildung 7.4 Maßbild des Geräts – Seitenansicht

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 83

Abbildung
CPU
STROMVERSOGUNG
E/A-PLATINE
1 DISPLAY-BAUTEIL
2 KONTAKTLOSES KARTENLESEGERÄT
3 DISPLAY SCHNITTSTELLENKABEL
STROMKABEL HINTERGRUNDBELEUCHTUNG

Abbildung 7.5 Befestigung des MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils mit Montagebügel (obsolet)

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 84

Abbildung
ABDECKUNG
DISPLAY-BAUTEIL
TASTATUR-BAUTEIL
KONTAKTLOSER KARTENLESER

Abbildung 7.6 Explosionszeichnung Vorderseite Montagebügelbefestigung (obsolet)

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 85

3 Abbildung
CPU
STROMVERSOGUNG
E/A-PLATINE
1 DISPLAY-BAUTEIL
2 KONTAKTLOSES KARTENLESEGERÄT
3 DISPLAY SCHNITTSTELLENKABEL
5 MAGNETSCHALTER-BAUTEIL
6 NUR EICH
MAGNETBOLZEN-BAUTEIL
STROMKABEL HINTERGRUNDBELEUCHTUNG

Abbildung 7.7 Befestigung des Lesegeräts am MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils mittels Montagebügel

Abbildung 7.8 Explosionszeichnung Vorderseitenabdeckung: Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 86

3 Abbildung
CPU
STROMVERSOGUNG
E/A-PLATINE
1 DISPLAY-BAUTEIL
2 KONTAKTLOSES KARTENLESEGERÄT
3 DISPLAY SCHNITTSTELLENKABEL
5 MAGNETSCHALTER-BAUTEIL
6 NUR EICH
MAGNETBOLZEN-BAUTEIL
STROMKABEL HINTERGRUNDBELEUCHTUNG

Abbildung 7.9 Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz am MultiLoad II/ RCU II Div2-Bauteils: TWIC-
Lesegerät

2
Abbildung

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 87

Philips FLACHKOPFSCHRAUBE
Kartenlesegerät Typ
Philips FLACHKOPFSCHRAUBE
4 Stellen
Interne Toothstar-Unterlegscheibe
4 Stellen

Kartenhalter
Rückseite Kartenhalter
Kartenleser

Abbildung 7.10 Explosionszeichnung Vorderabdeckung: Montage des Lesegeräts mit Kartenschlitz: TWIC-
Lesegerät

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 88

Abbildung 7.11 Montage des Vereisungsschutzes am Schlitzkartenhalter:

10

7 8

Abbildung 7.12 Rahmen für Stromversorgung / Komm.platine & E/A-Platine

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 7 – Zeichnungen und Teilenummern 89

Die Ersatzteilnummern von Toptech sehen Sie in der nachstehenden Tabelle.

Teil Teilenummer Teil Teilenummer


DIV-2 Display-Bauteil (1) 4720 AC-Stromversorgungsplatine (7):
Kartenlesegerät (2) Revision 1.0 obsolet
Nicht unverlierbar (RCU II) 4727 Revision 1.1 4728
Unverlierbar (MultiLoad II) 4726 DC-Stromversorgungsplatine (8):
TWIC nicht unverlierbar (RCU II) 2302 Revision 1.0 obsolet
TWIC unverlierbar (MultiLoad II) 2303 Revision 1.1 4729
DIV-2-Tastatur (4) 1257
Magnetschalter-Bauteil (5) 1900 E/A-Platine (9):
Magnetschalter-Bauteil (6) 1901 Digitale/analoge E/A, Revision 1.1 4718
Vereisungsschutz 2443 2 Zähler-E/A-Platine, Revision 1.0 4723

CPU-Platine (10):
Revision 1.0 obsolet
Revision 2.0 4723

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 8 – Hardware-Überarbeitungsverlauf 90

CHAPTER 8 HARDWARE-ÜBERARBEITUNGSVERLAUF
Datum Beschreibung
08.09.2006 Erste Produktfreigabe mit C/US UL-Zulassung.
19.12.2008 Hinzufügen des optionalen Display-Heizelements.
12.06.2007 Rahmen für die Montage der Platine von oben Mitte nach links oben am Gehäuse
verschoben.
09.07.2007 Samsung SRAM durch Cypress ersetzt.
20.08.2007 Neue Firmware für E/A-Platine, aufgrund der Revision von PIC18F.
01.02.2008 Veröffentlichung einer Option für die DC-Stromversorgung (DC-INT rev. 1.0).
03.07.2008 Hinzufügen eines alternativen LTC-Kreuzes für AC-Referenz und geänderte
Kondensatoren auf der E/A-Platine.
19.12.2008 Start der Gussgehäuse.
19.12.2008 Freigabe von Magnetschaltern für Konfiguration & Eichparameter.
19.12.2008 Einbettungsform für Lesegerät von Innenmontage auf Außenmontage umgestellt.
24.07.2009 Display mit doppelter Helligkeit und aktualisierte Schnittstellenplatine (DISP_INT rev
1.1).
24.07.2009 Zusätzliche Option eines TWIC Kartenlesers.
25.03.2010 Wechsel der Zulassungsbehörde von UL zu CSA.
30.08.2010 Vereisungsschutz am Kartenlesegerät.
17.12.2010 Halterung für Kartenlesegerät jetzt internes Kunststoffbauteil.
08.02.2011 Freigabe neue CPU-Platine (CPU Rev 2.0) und Ethernet-Update bei den
Stromversorgungs-/Komm.platinen (AC-INT Rev 1.1, DC-INT Rev 1.1)
08.02.2011 Freigabe der Option 2 Zähler-E/A-Platine (IO_2M Rev 1.0).
08.02.2011 Veröffentlichung einer kapazitiven Tastatur-Option (RCUII_DIVII_SOLID_STATE_KP rev
1.0).
08.03.2011 Wechsel der Zulassungsbehörde von CSA zu Intertek.
17.01.2012 Austausch der Relaisbauteile auf der E/A-Platine durch diskrete Zweirichtungsthyristoren
(IO_DA Rev 1.2).

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 9 – Überarbeitungsverlauf Handbuch 91

CHAPTER 9 ÜBERARBEITUNGSVERLAUF HANDBUCH

Überarbeitung Datum Beschreibung


(RCU) 18.07.2006 Ursprüngliche Veröffentlichung; vorwiegend ein E/A von RCU I, aber mit Bildern
der RCU II-Komponenten.
1.0 (ML) 03.08.2007 Veröffentlichung.
1.1 (ML) 21.02.2008 Erweiterter E/A-Abschnitt, um die Drahtverbindungen von FCM I und FCM II zu
zeigen; Beschreibung der Verdrahtung der FCM-Komm. in Kapitel 4;
Neustrukturierung der Beschreibung der seriellen Kommunikation per Funktion,
nicht Schnittstelle.
1.2 (RCU) 21.08.2008 Hinzufügen der Europäischen Konformitätsbescheinigung und aller
internationalen Warnhinweise;
1.2 (ML) 18.04.2008 Geändertes Format. Keine inhaltlichen Änderungen.
1.3 (ML) 25.07.2008 Hinzufügen einer Beschreibung von FCM I und II Simulator.
1.4 (ML) 19.12.2008 Zusätzliche Anweisungen, die durch das Update von UL508 auf UL61010-1
erforderlich waren, da der Kunde jetzt eine Stromquelle der Klasse 2 einsetzen
muss, wenn er die DC-Stromversorgung benutzt; beschrieb die
Verdrahtungstrennelemente; beschrieb drei Arten von PGM Eich-Schaltern:
Schaft und Magnetschrauben; erste Freigabe der Magnetschalterkonstruktion;
zusätzliche Tabelle mit geforderten Drehmomenten für alle Klemmleistenstecker,
die für Abschnitt 2.3 eingesetzt werden, wie von UL gefordert.
1.4 (RCU) 19.12.2009 Zusätzliche Anweisungen, die durch das Update von UL508 auf UL61010-1
erforderlich waren, da der Kunde jetzt eine Stromquelle der Klasse 2 einsetzen
muss, wenn er die DC-Stromversorgung benutzt; beschrieb drei Arten von PGM
Eich-Schaltern: Schaft und Magnetschrauben; erste Freigabe der
Magnetschalterkonstruktion; zusätzliche Tabelle mit geforderten Drehmomenten
für alle Klemmleistenstecker, die für Abschnitt 2.3 eingesetzt werden, wie von
UL gefordert; geändertes Format spiegelt das neue MultiLoad II-Format.
1.5 (ML) 02.10.2009 Entfernen der FCM-Zeichnungen aus Kapitel 4 und Erstellen eines separaten
FCM-Handbuchs.
1.6 18.02.2011 Zusätzliche Verdrahtungspläne für die 2 Zähler-E/A-Platine; zusätzliche
Verdrahtungspläne für Lectro Count; Explosionszeichnung des Ausbaus des
Schlitzkartenlesegeräts; zusätzliche Intertek-Anforderungen, einschließlich der
für Kanada geforderten Französisch-bilingualen Warnhinweise; ein
gemeinsames Handbuch für RCU II DIV-2 und ML II DIV-2; zusätzliche
Wartungshinweise für den Vereisungsschutz.
1.6 11.03.2011 Überarbeitung: S. 29, 71, 73, 74; SD-Karten-Menü in Kapitel 5.
29.10.2012 Korrektur des Additiveingang-Fehlers, Aktualisierung der mechanischen
Zeichnungen des Schlitz-Kartenhalters
29.10.2012 Revisionsnummer entfernt - Kontrolle nach Datum.
29.10.2012 Zusätzliche Hardware-Überarbeitungstabelle.
29.10.2012 Klarstellung der 4-20mA-Eingangsverdrahtung. Korrektur der Fehler am COM2-
Etikett in der Zeichnung.

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074


Chapter 9 – Überarbeitungsverlauf Handbuch 92

29.10.2012 Überarbeitung des Etiketts, der Warnhinweise und der europäischen DOK.
29.10.2012 Aktualisierte AC-PS-Platine: COM0 5 Stifte, Vorabfreigabe COM2 2-Draht 485

MultiLoad II/ RCU II EXL Installationshandbuch: 20121031 - Teile-Nr. 6074