Sie sind auf Seite 1von 4

Buchläden sterben? Nicht in Berlin!

 Große Online-Händler sorgen weltweit dafür, dass die Zahl der Buchhandlungen
in den Innenstädten sinkt. Berlin ist eine Ausnahme: Hier eröffneten in den letzten
Jahren immer mehr Buchläden – und sie sind erfolgreich.
 Bücher gehören in Deutschland zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Doch
heute werden sie meist nicht mehr im Buchladen gekauft, sondern im Internet. Das
merken Buchhandlungen auf der ganzen Welt. In Großbritannien hat der Online-
Riese Amazon in den letzten zehn Jahren dafür gesorgt, dass etwa ein Drittel
unabhängiger Buchhandlungen schließen musste.
 In Berlin gibt es dieses Problem nicht. Im Gegenteil: Hier eröffnen im Moment
mehr Buchhandlungen als geschlossen werden. Die Anzahl unabhängiger, kleiner
Buchläden ist in Berlin zwischen 2011 und 2016 von 299 auf 352 angestiegen. Das
gibt es sonst nirgends in Europa. Das Sortiment dieser Läden besteht meist aus
ungewöhnlicher oder anspruchsvoller Literatur. Bestseller sucht man hier
vergeblich.
 Eines dieser Geschäfte ist „Hundt, Hammer, Stein“. Überlebt hat es durch die
Loyalität seiner Kunden. Der Besitzer Kurt von Hammerstein erzählt, dass die
großen Ketten in den 1990er Jahren unabhängige Buchhandlungen dezimiert
haben. Jetzt müssen sie selbst wegen der Konkurrenz durch Amazon Filialen in
Deutschland schließen. Das schafft Platz für innovative, unabhängige Buchhändler.
 Auch Lorena Carràs hat mit ihrem kleinen Buchladen „Zabriskie“ Erfolg. Carràs
gibt allerdings zu, dass solche Geschäfte ohne die gesetzliche Buchpreisbindung
nicht wettbewerbsfähig wären. Dieses Gesetz sorgt dafür, dass jede Buchhandlung
in Deutschland, und auch Online-Riesen wie Amazon, in der Regel den gleichen
Buchpreis verlangen müssen. Anders als in England oder den USA dürfen große
Ketten und Online-Geschäfte in Deutschland also keine Rabatte geben. So können
sie kleine Buchhändler nicht unterbieten. Erst antiquarische Bücher dürfen
günstiger angeboten werden.

Книжкові магазини вмирають? Не в Берліні!


 Великі інтернет-магазини по всьому світу сприяють зниженню кількості
книжкових магазинів у міських центрах. Берлін - виняток: за останні роки тут
відкрилося багато книжкових магазинів - і вони користуються попитом.
  Книги є одним з найпопулярніших різдвяних подарунків у Німеччині. Але
сьогодні їх зазвичай купують вже не в книгарнях, а в Інтернеті. Це
відзначають книжкові магазини у всьому світі. У Великобританії онлайн-
гігант Amazon за останні 10 років посприяв тому, що приблизно третину
незалежних книжкових магазинів довелося закрити.
 У Берліні такої проблеми немає. Навпаки: наразі тут відкривається більше
книгарень, аніж закриваються. Кількість невеликих, незалежних книжкових
магазинів у Берліні зросла з 299 до 352 у період з 2011 по 2016 роки. Такого
немає ніде в Європі. Асортимент цих магазинів здебільшого складає з
незвична чи складна література. Тут марно шукати бестселери.
 Один з таких магазинів - "Hundt, Hammer, Stein". Йому вдалося вижити
завдяки лояльності своїх покупців. Власник Курт фон Хаммерштайн каже,
що великі мережі в 90-х роках вплинули на зменшення кількості незалежних
книгарень. Тепер їм доведеться закритися через конкуренцію філіалів
Amazon у Німеччині. Це створює простір для нових, незалежних книгарень.
 Лорена Каррас також досягла успіху зі своєю невеликою книгарнею
"Zabriskie". Проте Каррас визнає, що такі магазини не були б
конкурентоспроможними без встановлених законом цін на книги. Цей закон
гарантує, що у кожному книжковому магазині у Німеччині, а також у таких
Інтернет-гігантах, як Amazon, ціни на книги, як правило, повинні бути
однаковими. На відміну від Англії чи США, великим мережам та інтернет-
магазинам Німеччини не дозволяється надавати знижки. Тож вони не можуть
пропонувати книги за цінами нижче, ніж у невеликих книгарнях. Тільки
антикварні книги можуть пропонуватися дешевше.

   I.     Glossar

der Online-Händler - інтернет-магазин

die  Buchhandlung - книгарня

die Ausnahme - виняток

der Riese - гігант

sorgen für Akk - піклуватися про щось, сприяти чомусь

die Anzahl - кількість

das Sortiment - асортимент

 anspruchsvoll - складний, претензійний

vergeblich - марно

die Loyalität - вірність, лояльність

 die Kette - тут: мережа

etwas dezimieren - знизити кількість, зменшити

Erfolg haben - мати успіх


die gesetzliche Preisbindung - встановленs законом ціни 

wettbewerbsfähig - конкурентоспроможний

der  Rabatt - знижка

unterbieten - тут: пропонувати книги за цінами нижче

II.     Grammatikthemen
 

Modalverben

III.     Beantworten Sie die Fragen zum Text.

1. Warum schließen unabhängige Buchhandlungen?

2. Wie ist die Situation mit Buchhandungen in Berlin?

3. Warum haben die unabhängigen Buchläden in Berlin überlebt?

4. Was für ein Gesetz reguliert die Buchpreisbindung?

IV.     Ordnen Sie zu.

                   1. unabhängige                               a) Buchpreisbindung

2.    anspruchsvolle                          b) Kette

3. gesetzliche                                 c) Buchhandlung

4.    Erfolg                                      d) geben

5.  große                                      e) Literatur 

6.   Rabatte                                      f) haben

V.     Vervollständigen Sie den Lückentext. Wählen Sie das passende Wort


   

aus.

Große Online-Händler sorgen weltweit dafür, dass die Zahl der Buchhandlungen in
den Innenstädten sinkt. Berlin ist eine  _______ Hier eröffneten in den letzten
Jahren immer mehr Buchläden – und sie sind erfolgreich.
Bücher gehören in Deutschland zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Doch
heute werden sie meist nicht mehr im Buchladen gekauft, sondern im Internet. Das
merken Buchhandlungen auf der ganzen Welt. In Großbritannien hat der Online-
________  Amazon in den letzten zehn Jahren dafür gesorgt, dass etwa ein Drittel
unabhängiger Buchhandlungen schließen musste.
In Berlin gibt es dieses Problem nicht. Im Gegenteil: Hier eröffnen im Moment
mehr Buchhandlungen als geschlossen werden. Die  ________ unabhängiger,
kleiner Buchläden ist in Berlin zwischen 2011 und 2016 von 299 auf 352
angestiegen. Das gibt es sonst nirgends in Europa. Das  _________ dieser Läden
besteht meist aus ungewöhnlicher oder  ______ Literatur. Bestseller sucht man
hier  _________. Eines dieser Geschäfte ist „Hundt, Hammer, Stein“. Überlebt hat
es durch die  _________ seiner Kunden. Der Besitzer Kurt von Hammerstein
erzählt, dass die großen  _________ in den 1990er Jahren unabhängige
Buchhandlungen  _______ haben. Jetzt müssen sie selbst wegen der Konkurrenz
durch Amazon Filialen in Deutschland schließen. Das schafft Platz für  ________,
unabhängige Buchhändler.
Auch Lorena Carràs hat mit ihrem kleinen Buchladen „Zabriskie“ Erfolg. Carràs
gibt allerdings zu, dass solche Geschäfte ohne die gesetzliche Buchpreisbindung
nicht  ________ wären. Dieses Gesetz sorgt dafür, dass jede Buchhandlung in
Deutschland, und auch Online-Riesen wie Amazon, in der Regel den gleichen
Buchpreis  ________ müssen. Anders als in England oder den USA dürfen große
Ketten und Online-Geschäfte in Deutschland also keine  ________ geben. So
können sie kleine Buchhändler nicht  ________. Erst antiquarische Bücher dürfen
günstiger angeboten werden.

a) Riese  b) Anzahl     c)Loyalität           d) Ketten         

e) Rabatte  f) Sortiment   g) Ausnahme    

h)wettbewerbsfähig i) vergeblich    j) anspruchsvoller   

 k) innovative l) dezimiert  m) verlangen n) unterbieten        

VI.     Verfassen Sie Ihre eigene Meinung zum Thema mithilfe der Fragen.

1. Beschreiben Sie die Situation mit unabhängigen Buchhandlungen in


Deutschland. Ist die Situation in Berlin unterschiedlich? 

2.   Ist die Buchpreisbindung gesetzlich reguliert? Wie beeinflusst das


die Buchhandlungen?

3. Wie besteht die Situation mit kleinen, unabhängigen


Buchhandlungen in ihrem Land und in Ihrer Stadt?

4. Wo kaufen Sie Bücher? Warum?