Sie sind auf Seite 1von 8

VMjFWlk - ntMiav r

GrnselsVEMPtÄr
Helle «
Hrürr Ureis S « »

WM - -
ov»<s» r
« UAusteS»»- « ' «wnstttrh » «.-
H« S :
» r , - r - uAwt « » »4.-
»«rnch . . »: v^- 48 .7-
« »».- KESinrks
va «ltätz» ia . „ VH .-
vtg . ^, 4»«—
»rk «, . „ 80^-
vttt Voswersand :
matttch . . L 7 . SV M^ r, » . « Vd»D»»«s
vv. 17-8
ÄWwI « « »» 88^-»
Mostspa^ mssv«^»*»*»
IWph « » »p 6 W» Me . iSo .« «
»»Md » r< E

1 Gien , Sonntag , de» 19 . Jänner ISIS 1 . Jahrgang


Äss
-'

EinLudenblatt .
. Die Presse ist Ke scharfe » gewichtige Waffe , und
das Volk , welches Aster eine güte Presse verfügt kann in diesen Fragemdürch den bekannten
Amerika wird sich
sich rasch und leicht zu seinem Rechte durchschlagen. Svertreten .
Man möchte glauben , daß . die Juden des alten
Fn Paris hak gestern die Fr ? edenSkonferenz
ersten Sitzung
Zionisten führer Brand e r lassen
endlich ihren Anfang genommen . Zu der
Oesterreich in dieser Hinsicht bestens versorgt sind , waren nur die Vertreter der Ententestaaten und ihre Ger Ausschluß - er Oeffentttchkett .
well ein größer Teil des Pressedienstes hierzulande Bundesgenossen zugelassen . Präsident P 0 inca r 6 hielt
von jüdischen Händen geleistet wird . Die österreichische die Eröffnungsrede , worauf Ministerpräsident CIs¬ Paris , 17 . Januar . M « e
M,
amtliche Mitteilung
M ,
besagt : " ,.
Großpresse wird aus diesem Grunde schlechtweg
LJudenpreffe * genannt , und die Bezeichnung trifft
men ee au zum Vorsitzenden
Der Präsident der Bereinigten Staat« «»»
gewählt wurde . Die

Hoffnung auf einen raschen Verlauf der Beratungen


Amerika sowie die Ministerpräsidenten « ick Minister
« rsoserne zu, als die größten Blätter von ungetauften einzelnen Staaten der
Angelegenheiten der alliierten und
ßmd getauften Juden herausgegeben Und geschrieben
ist nicht sehr stark , da zwischen
für auswärtige
Mächte traten heule varrnittagS im Mini»
Entente sehr Liese -Meinungsverschiedenheiten bezüglich
werden . Aber auf den Inhalt angewendet erscheint die assortierten
ste inm des Aentzer » zu einer Sitzung zusammen, die
der Behandlung Deutschlands , bezüglich der Freiheit

^Bezeichnung „ Judenpresse " geradezu widersinnig , denn be¬


der Meere und bezüglich der jugoslawischen Frage
drei Sturcken währte .
ialles Jüdische wird von dieser Presse grundsätzlich
totgeschwiegen.
stehen .
Zunächst verlas Ministerpräsident Elementes die
' DieAntrsemiten behaupten zwar » daß dies lediglich
Die heute stattftndenden Wahlen zur deutschen Kon¬
Bedingungen für die Vrrreuerrrng - es Waffenstill¬
stände ? mit Deutschland . Sodann beschloß die Kon¬
stituante tverden sich sicherlich unter dem Eindruck des Be¬
jaus taktischen Gründen geübt und hinter dem un -
ferenz , Velgen «ich Serbien je drei Vertreter auf ' We
ginnes der Friedenskonferenz vollziehen , deren Beratun¬
' iüdischen Schüde wacker ' für jüdische Interessen ge¬
edenskonftrenz zuzugestehrn . Der König de - HetzschaS
gen selbstverständlich für Deutschland wenig Gutes bringen
kritten wird . In Wirklichkeit aber hat man es hier Fr
«nicht mit einer ausgeklügelten Taktik , sondern mit
werden . Sollten die Wahlen durch die Unabhängigen
wird durch zwei Delegierte vertreten sei«. Damit M
»einem festgewurzelten Prinzip zu tun. Das Jüdische
und durch die wegen der Ermordung Liebknechts und
die Frage der Bestellung der Bevollmächtigtek . für
»wird absichtlich und planmäßig , nicht nur äußerlich,
der Rosa Luxemburg aufs äußerste gereizten
die verschrienen Mischte endgültig gelöst . Hierauf
innerlich unterdrückt . Man will nicht
Spartakisten vereitelt werden , so hätte Deutschland
wurde die Tagesordnung für die SröffMMgSstßwkg
rsondern ^ auch von den FriebenSverhändlungen allerdings eine noch
her Kr ^ denSkonferenz festgesetzt .
fturr unjüdisch scheinen, man will unjüdisch sein . Die zu befürchten .
Schl e ; lich erörterte die Versammlung die Frage
ärgere Behandlung
Leute, welche in Wischen Bewegungen stehen, wissen an der Friedenskonferenz . .
Die Teilnehmer der Oefsentlichkeit der Kouferenz- errlunse« ürch Wm
«in Lied davon zu singen, wie unendlich schwer es ist,
die kleinste Noch jüdischen Inhalts in die Spalten Wir veröffentlichen nachstehend die Liste der Teil¬ einstimmig eine an die Presse zu richtende MittellünI
einzu- an , dr der der Ausschluß der OefstnIliDett ft - rechts
»dieser von Juden gemachten Zeitungen nehmer an der Friedenskonferenz :

Mmuggelu . Wenn ein Jude stirbt und genügend Geld England : M . Lloyd Ge 0 r ge , Donar Law , fertigt wird .
»für eine Traueranzeige hinterläßt , wenn er einen Balf 0 u r , ein Vertreter der Kolonien , lotvie ein Ver¬
Präsident Wilsons Aufgabe .
«Orden bekommt oder in einen Sensationsprozeß ver- treter der Arbeiterpartei , uud zwar M . Barnes oder
Neuerungen -es Staatssekretärs Laue.
kwickelt wird , dann gibt es in diesen Zeitungen was I . H . Thomas .
New York, 18 . Januar . Zur Erläuterung - er
! «Mdllches " zu lesen, sonst nichts . Mfgabe die Präsident Wilson anf seiner Gnropareise
Amerika : Präsident Wilson , Lan sing , Henry

schon krankhafte Scheu der jüdischen auSzuftzhren habe , machte Staatssekretär des Inner»
in Aussicht ge¬
Die White ; Oberst House - der gleichfalls

-Zellungsleute vor der Erörterung Wischer Themen nommen war , ist in Paris , plötzlich gestorben .
Lane der Vereinigung der Kaufleute nähere MitMnn»
kM . Der Völkerbund , sagte Lane , wird kein AufWe»
, Stephen
geht oft ms Groteske . Ein anschauliches Beispiel Frankreich : Georges El 6m e nee au

Wtet . die AK wie die PZiener Großpresse das , JuleS


Pichon
SH ' WL 'öm
, AndrS
. -
Tardieu , L . L . Klotz
^ ^ /WiGvoe - DvdW . ^ schließ , sonder« W sina
KlvstrstisHe Problem beWdelt . ' praktische Forderung , öGrr BNker der , Welt,- - er MrWtr -.
Kulturnationen , die Engländer , Amerikaner und Malte » : . D 'rli 'a o °a st L n 'v -
und Kauflenw , und sei auch vM führende « Geister »
ernschlietzlich Lloyd George , Lord Mi « Mtz Lock Gr^ tz
vago - Räggi .
j Franzosen haben die Rechte des alten Judenvolkes
'auf Palästina feierlich und hinkend anerkannt und Griechenland : Benizelos/PolitiO , Roma¬
befürwortet worden. Der in Aussicht genommene
beschlossen , an dem Wiederaufbau der jüdischen Heim¬ Völkerbund sehe die Einrichtung ^ eines Gerichtshofes
nos .

stätte tätigen Anteil , zu nehmen . . Die jüdische Groß - Serbienr Paschitsch , Tr u m Vits ch , D e S -
vor, der Streitfälle gegen irgend ein DE nmh Unter¬
Pälästinasrage ist in den Mittelpunkt der Welt - nitsch . Zur Vertretung der jugofläwischen Ansprüche
suchung durch daS Schiedsgericht zu entscheiden habe .
diskussio « gerückt und die größten Organe des wird eventuell noch ein weiterer Vertreter namhaft
De ? Ausspruch des Gerichtshofes könne von der SfsiNt-
Westens widmen ihr die eingehendste Behandlung . gemacht werden .
sichen Meinung -er Wett unterstützt werde » .
Ein neuer großer Akt der Weltgeschichte ist einge- Japan : Baron Makino , Vicomte Ehinba .
Laue schilderte sodann den internationale« Vsykstt,
der wirksam wirken werden ohne daß «nm znm Krieg «
,
leitet, aber die Wiener Blätter schweigen ,' die Ansicht, Belgien : Van den Heuve n , H u ySmanS

z « greifen Srauche , und sagte weiters : Wir Wune « »» »


.
daß der Zionismus ein von zwanzig unmanierlichen Vandervelde

Judenbubm gehegter Wahn ist , bildet den eisernen Die einzelnen Mächte haben sich Vorbehalten , für
jedes Land einen Kreis zielM, es von jchrr Pöstvmckin -
! Bestand ihrer Redaktionsweisheitz an welchem nicht besondere Fragen weitere einzelne Vertreter namhaft
dnng «Sschueiden , iin jeglichen Verkehr , AuSsAhr und
> gerüttelt wird . Ueber die Phantasiereiche unversorgter ,
orientalischen
SchMverkehr unterbinden , ihm alle Eisenbahnverbin¬
zu machen . So ist zur Behandlung der

! größenwahnsinniger deutscher Prinzen , über Manien , Angelegenheiten von seiten , Englands Sir Mallet ,
dungen an -er Grenze avschneßden , sowie j^ >en diplo¬
i Litauen , Finnland und Georgien haben sie in Lief - der frühere Botschafter in KoHwntinopel , von Italien
matischen Verkehr abbrechsrr und cs so isolieren .
l sinnigen Leitartikeln lang und breit geredet. Ganze der Marquis Salvag o - R a tztz » in Aussicht genommen .

Bände des Konversationslexikons haben sie bei solchen


Anlässen abgeschrieben, um den Leser über die Ent - getreten und diese Nationen haben ihre Macht stück¬ Was wir wollen .
j wicklung der Skipetaren , > Arnauten , Lappen und weise verloren. Sie Kann einem Börsenpapier , einem Don Julius LLmy .
> Grusinier zu unterrichten , von der Menschenfresserei Modedichter und einer Wärmestubensammlung zum
Die schweren Kämpfe , unter denen sich jetzt ganz
bis zum Stiefellecken in Potsdam . Ueber diese fatale Erfolg verhelfen, aber sie übt keine politische und
soziale Wirkung aus . Europa in Schmerzen windet , deuten ach daß wir uns
jüdisch - orientalische Sache in Palästina schweigen die an der Schwelle einer neuen Zeit befinden. Wen »
rsraelllischen Zunftschreiber . Damit aber der Leser dochEinzelne Mische Individuen und enge gesell¬
einmal nach Jahrhunderten die Geschichte Europas
» ein richtiges Bild von der großen Frage des nahen schaftliche und wirtschaftliche Zirkel , welche sich der
geschrieben werden wird , so wird eine Äenderung der
Orients zu sehen bekommt, haben sie das Operetten - ForderungdurchdiesePresse erfreuen , mögen ihrenNieder -
gang beklagen. Das Mische Volk kann ihn seelen¬ Epocheneinteilllng erfolgen müssen. Das Mittelalter
aastspiel des Wiener Carl - Theaters in Konstantinope ! wird nicht mehr reichen bis zur Entdeckung Amerikas ,
sehr ausführlich geschildert, von den Strumpfbändern ruhig miterleben. Die „ Iudenpresse " ist als Waffe im
Kampfe um Wische Recht nie in Betracht ge¬ bis zum Fall Konstantinopels , bis zur Ausweisung
der Soubrette bis zürn Schnurrbart Enver Paschas . der Juden aus Spanien , sondern es wird sich er¬
» -» kommen . Sie leitet den Ruf nach der jüdischen
strecken bis zum Jahre 1918 , das den Fall , der letzte »
*
Freiheit nickt weiter, sie erstickt ihn. Sie hält sich vom
Bollwerke mittelalterlichen Denkens und Fühlens , des
Die Großpresse , des ehemaligen Oesterreich wird Dienste für das Judentum bewußt ferne, ihre Vorzüge
Zarismus in Rußland und der Militärmonarchien in
von Derlarvten bedient, von Juden , welche vertraglich nützen dem Judentum nicht und ihre Fehler be¬ Mitteleuropa brachte. Eine neue Zeit ist da , ein neues
verpflichtet find , unjüdisch zu tun . Da müssen lasten es . Ideal dämmert herauf » das der Selbstbestimmung der
Menschen, darunter hochtalentterte und gutgesinnte,
* » *
Völker , über das noch vor einem Jahre die mittel¬
beständig gegen die Stimme ihres Blutes und gegen
Die „ Wiener Morgenzeitung " wurde von Juden europäischen Staatsmänner gespottet und gelacht Haben . '
die eigene Ueberzrugung schreiben . Das rächt sich und All das Weh und Leid , das jeder Einzelne dürchzv-
gegründet und wird von Juden geschrieben welche
schließlich erkennt das einfachste Gemüt , daß es da den geraden Weg gehen wollen , weil sie überzeugt machen hat , soll einst reichlichen Lohn finden in dem
nicht mit rechten Dingen zugeht ; der harmloseste Leser Bewußtsein , zur Erreichung dieser Ideale beigeträgen
er allein zum jüdischen VolLsrecht und zur
wendet sich ab . Er greift noch zu diesen Zeitungen , sind , daß . zu haben . Aus dem Leid der Völker soll sich das
heilsamen Verständigung mit den anderen Völkem
MN die Neuigkeiten des Tages zu erfahren, nicht um
führt . Die Männer dieser Zeitung sind entschlossen , Glück der Menschheit formen, die sich aus einer
sich eine Meinung zu bilden. So ist es gekommen,
von jeder Umhüllung und Umschreibung ihres Juven - Familie der Völker züsammensehen soll .
daß diese Presse trotz des gewaltigen Apparats und An das Tor , das zu dieser lichten Zukunft führt,
tums abzusehen , sowohl bei ihrer Arbeit für das Wische
der raffinierten Aufmachung den Einfluß auf den
Volk als auch bei der Arbeit für das Wohl des pocht jetzt auch das Wische Volk , das eine Phase
Vetlauf des politischen und sozialen Lebens eingebüßt
Staates und der Gesellschaft. » Die „ Wiener Morgen¬ seiner Geschichte vollendet hat. Es hat bisher versucht»
hat . Sie hat für den bürgerlichen Freisinn gestritten , vie Frage seiner Emanzipation länderweise für seine
zeitung " ist ein Jud enbl alt . Anderen brennt dieser
er liegt auf dem Boden . Sie hat die Christlichsozialen
Rinne wie ein Schandmal auf der Stirn , sie will einzelnen Glieder zu lösen. Dieser Versuch ist mi߬
bekämpft , sie hasten gesiegt . Sie ruft nach politischer
gerne tragen . Robert Stricker . lungen . Kein Volk hatte bisher so sehr unter - «
Einigung des Mittelstandes , er zerfällt in Splitter . ihn
Bedrückungen und den Ketten der mittelalterliche»
- Sie ist für die Vorherrschaft einzelner Nationen ein-
, . • '^ £feffe ' 2 Wien , Sonrna ^ Wiener Morge -rZsiLung ' -•
. 19
-
. JarrnerMh .. --'- / #ET¥
.—.
\
!- - - - » - *- - _ - -
. Auffassung zu leiden wie das jüdische Volk . In wird im Bunde der Völker Kraft seines Genies sicher¬ zwungen , dazu bequemen , den Antrag ' Kemetter zuj
lich nicht an letzter Stelle stehen die Resultate stteichen . Aber Kemetters Tatendrang läßt sich nicht so
Oesterreich bis zum Jahre 1837 ausgeschlossen von
seiner Arbeit werden eine Bereicherung der Mensch¬ leicht ' nndämmen . ■ Er hat jetzt einen Anttag fertig - !
allen politisÜM und wirtschaftlichen Rechten — von
. , , . \ gestellt , der die „ Wesenhett Deutschösterreichs als ? '
Freiheit und Gleichheit gar nicht zu reden — hatte heit sein . .
deutscher Nationalstaat " bestimmt . Außer der deutschen ?
es in den letzten fünzig Jahren schwer zu Kämpfen , um
seine geistigen und wirtschaftlichen Fähigkeiten zu ent¬ MW « mm Amtssprache
alle Schulen
soll die deutsche Unterrichtssprache
obligatorisch werden , nur Leute
für )
deutscher ^
falten . Politisch konnte es als Volk überhaupt nicht
Nationalität sollen von Staat und Land angestellt
zur Geltung kommew Nicht etwa allein von
die sich Äuftecht - werden , alle finanziellen Gesellschaften und Vereine
den politischen Parteien , Ayl 14 . Januar hat in der tschechoslowakischen National¬ sollen nur in deutscher Sprache verkehren . Der Ver¬
■ erhcumng der ' Vorrechte einzelner Klassen und Kon¬ versammlung in Prag Ministerpräsident Du . ' Kramarsch die
von der HauptöestimMmgen eines am 28. September 1918 in Paris ab * fassungsausschuß konnte mit diesem Antrag nichts an¬
fessionen gut Aufgabe machten , sonoern
Organisation des Staates selbst, von der „ Allerhöchsten sangen . . Da man fich aber vor dem Chauvinismus
Seschloffenen
imßeren Mchonund Vertrage demzwischen dem französischen
Generalsekretär Minister der-
Nalional
Stelle " bis zum letzten Straßeneinräumer wurde die
des tschechischen fürchtet , so lehnte man den Antrag nicht ab , sondem
rates Dr . Benesch bekanntgegebeN ,' der die Anerkennung bestschecho -
Ausschaltung des „ jüdischen Einflusses " als eine der setzte ihn aus formalen Gründen von der Beratung
flowakischen Staats in .den historischen Grenze» seiner -ehe¬ ab . Das ist ehenso charakteristisch für den Ausschuß/ ! ,
wichtigsten Angelegenheiten betrachtet . Jüdischen Ein¬ maligen Länder durch Frankreich ausspricht. Zur gleiche« Zeit
wie der Airtrag für die Beurtellung des Niveaus/
fluß rmmrte man es , wenn der Jude seine Fähig - veröffentlicht -die deutschösterreichische . Negierung eine Note des
Gesandt¬
j keilen in den Dienst der Allgemeinheit stellen wollte . französischen Ministeriums des Aeußern der deutschen unserer Gesetzgeber . .
schaft in Paris vom - 20 . Dezember 1918/ in welcher erklärt wird ,
Jüdischen Einfluß nannte man es , wenn die Juden daß die Frage der Grenzbestinnmmgen Deutschösterreichsnur
; an dem großen wirtschaftlichen Aufschwung teilhaben vom Friedenskongreß gttöst werden köffne. Inzwischen soll der Die Unzulänglichkeit unserer N
uJoUten . And daraus entspann sich ein unterirdischer tschechö -slowakische Staat , die Gremlim « der historischen Pro¬ die bin letzten Rest Altösterreichs Darstellt und sich ?
dieses so regsamen vinzen Böhm « , Mähren und Schlesien als Grenze bab « .
Kamps zwischen den kästen auf Wahlen im Jahre 1911 beruft , sott jetzt fcomgtert ]
Zwischen diesen beiden Noten ist ein sehr großer Unterschied , da
Volkes und fernen Unterdrückern . Das Judentum ja die Zweite , die im ersten Vertrag gemachte Zusage als mrr pro¬ werden . Die Wähler sollen an die Urne . Aber die
führte diesen Kampf nicht in geschlossener Front , nicht visorische hinstellt . Außerdem zeiat es sich , daß es sich nur in» ' Zeiten haben sich geändert . Standen früher die Bürger
: aus ein Ziel konzentriert , nicht von einenr einheitlichen
eine Meinung der französischen Regierung handelt . ratlos in dein Lärm der auf sie eindringenden poli -
; Willen beseelt. Die Juden nahmen anfänglich in dem Aus ein geweihter diplomatischer Quelle erfahren wir ttschen Programme , so verbringen fie jetzt in Wien ,
' dunkelnDranae . fich politisch auszuleben , .1eil an den nativ - ' hierzu^ Der Interalliierten - konferenz iu Paris liegen drei einer Stadt mit etwa 800 .CXX ) Wählern , ihre Zeit
Malen Kämpftn zwischen Deutschen und Tschechen , Anträge vor, die sich teils mit dem Schicksal ' Deutschösterreichs . daheim in trübem Nachdenken über alle die Probleme ,
zwischen Bolen undRuthenen , wehrend sie in Ungarn teils mit dem Schicksal Deutschböhmens , also mit der Ab¬ zu deren Lösung an sie appelliert wird . Es gibt abends
1 ganz in das Lager des Magyarentums abfchwenkten . grenzung dieser Gebiete besoffen. Der eme Antrag ist der der kein Licht , also keine Versammlungen , keinen Watzl -
' Mit der fortschreitenden Politisierung der Oeffentlich - ftnnzv fischen Regierung, die ihre cm Dr . Benesch gemacht, lärm . Der politische Kampf lebt sich in Affichm an
; keit trat ein Teil der jüdischen Intelligenz in das . Zusage estilöf « will. Der zweite Antrag, der von englischer den Anschlagtafeln aus . Wahlbewegung mit Ausschluß
; sozialdemokratische Lager ein . An allem nahmen die Süte kornmt, verlangt das volle Selbstbestimmungsrecht ftir , der Oeffentlichkeit ! Diese Erfindung komrte nur in
! Jrrden teil . . nur ' nicht am jüdischen Leben ; überall Drutschbohmen und die Ordnung der wirtschaftlichen Bezie - Wien gemacht werden , einer an fich völlig unpolittschen
. versuchten sie ihre Glerchberechttgung zu erzwingen , und ^ mgen zwischm Dentschböhnm» und s« ne» Nachbarn unter Stadt , die brav und fromm alles hinnimmt , was über
iwo dies nicht ging , beugten sie sich der aus dem der Kontrolle der Entente bezichnngSweisedes Obersten sie verhängt wird , Krieg , Hunger , Dunkelheit und
; Mittelaller überkommenen Auffassung , daß der Jude Schiedsgerichtshofes im Haag. Nach eme« dritte« Antrag soll Wahlen . I
- nur infolge seiner Konfession Fremder fei. Legten sie der Anschluß aller drutfchösterreichische» Gebiete au Deutschland
\ bk Konfession ab, so waren fiy voll - und gleich - in der Weise erfolg « , daß Bayer», Nordtirol sowie die
In Berlin ist äußerlich Ruhe emgetreten . Die
- berechtigt '. Die Tauffeuche hat dem Judentum viele BezirkshmrptmamrschaftruAsch mrd Eger mit den ganze » Sozialisten sind nach einem einwöchigsen
radikalen
wertvolle und gute Kräfte genommen . Unerhörte Opfer nordwestböhmisch « Kurort« und einem Teile des rwrdwrst-
Kampfuntertegen , LiebknechtundRosaLuxemburgwurden
an Menschen hat das Judentum ftemden Interesien böhmischen Braunkohleurwiers erhalten, Jnnerosterreich, also der
durch Mord beseittgt , die Regiemng Ebert - Scheidemattn
gebracht , es hat fast Peine Kräfte verzehrt . Am Ende restliche Teil Tirols , Kärnten, die deutsche Steiermark, Ober » und
hat mit Kanonen , der „ ultima ratio regis “ gesiegt
' des neunzehnten Jahrhunderts begann sich eine innere Niederösterreich , das deutsche SWrnährm uÄ > Westungar«, be- vorläufig '
und die Herrschaft der Mehrheitssozialisten
' Wandlung vorzubereiten . Die jüdische Jugend erkannte , , stehend aus den KountÄeu : Güns , Wieselbmg, Oedenburg mrd wenigstens gesichert. Nun droht ihr aber ein noch
daß das Judentum , wenn es sich noch weiter als Preßbmg (mit Ausnahme der Stadt Preßbmg, die der will den Goldschatz
schwererer Schlag : Die Entente
«
bloße ReligionsgensAnschast betrachte , verdorren > -jfchecho - flowakffcheu Republik verbleibe « soll) solle » als « gen Deutschlands nach Frankfurt überführen , um ihn vor
müsse, sie erkannte , doch die ürdividuelle Emanzipation Bundesstaat an da § Deutsche Reich augeschloffe » werde ». Der
restliche Teil Deutschböhmens soll « r Sachsen, Sndetenland an den Spartakusleuten zu schützen. In Wahrheit wohl ,
unmöglich sei, daß das Judentum als Nation feine um ihn selbst zu kontrollieren und Deutschland wirt¬
^ Befreiung aus denr unwürdigen Sklavendasein fordern , Preußisch- Schlest« cmgeschloff« werde ». @8 besteht alle Aus¬
schaftlich ganz niederzuhalten . Das ist sicherlich gegen
' erstreben und erkämpfen müsse. sicht , daß die Frage Deutschböhmens und PreßburgS in der
den Geist eines jeden Friedens , aber auch ein wohl¬
Der Geist der Geschichte muß auch auf das Wsffe jmWert wird, daß Frankreich iu den Anschluß Deutfch - verdientes Schicksal für jene Sozialdemokraten , die
Judentum wirken . Seit dem Heüenenaufftand im böhmenS an Deutschland emwilligt, wahrend die Entente wkeder
am 4. August 1914 Wilhelm H. die Hand reichten
Jahre 1880 war die uaüonale Idee in der europäi¬ die Stadt Preßbmg der tschecho -slowakischen Republik zuspricht. und alle Auswüchse eines wlld gewordenen Chauvi¬
schen Entwicklung die beherrschende geworden . Den Maßgckeud Kr die Haltung der Juterallnertm -Konfermz nismus verteidigtem Sie haben die Verantwortung
^Griechen folgten die Magyaren , ihnen die Italiener , gegenüber Deutschböhmen war in letzter Linie die Flucht , der übemommen und muffen fie ttagen bis zum bittem
; damr die Deutschen , und jetzt nach diesem furchtbaren deutschböhmischenLandesregierungund LmrdeSvrrsammümg nach Ende . Es ist viel Tragik in dem Stmz des . einst soj .
>Krieg soll vor unseren Augen det Schlußstein zur '" Wien. EK dadurch ' sah sich dieGntevte bezogen, ihre ein - mächtigen Riesew ^ ' . ' ' - . '
. Durchführung des Naüonalitätenprinzips Ln Europa seittge Orientierung auszugeben und " deu tatsächlichen Verhält- *
* » '
" ' >’' , -‘ *’ * 4,1
j gelegt werden . Ueberall entstehen einheitliche National - niffe » Rechmmg M wage » . WaS den Anschluß Deutschösterreichs
Viereinhalb Jahre lang haben wir alltäglich zu ? '
Staaten , und wen » das Judentum die Süuation ver¬ au Dentschlaud betrifft , so ist die ob « ssizzierte Pariser An-
hören bekommen , daß wir in einer großen Zett leben »
kennt , dann kann es wieder geschehen , daß der Wagen mchme noch rächt das letzte Wvrt, da auch der Vorschlag der
die einm ganz besonders hohen Aufschwung der Seele
. der Geschichte über seine» zuckenden Körper hinweg¬ derüschosterrrichischeu Regierung auf Vornahme einer Volksab- .
zur Folge hat . Jetzt am Kriegsende sieht , diese große
rollt , daß die Juden wieder in ihrer deutschen , tschechi¬ stümmmg in Erwägung stcht. Einen außerordentlichgünstigen etwas anders aus , wie
Zeit mit dem Aufschwung
schen , polnischen Umgebung als Heloten weiter Eindruck hat es bei allen Ententestaate» hervorgerufen , daß es
folgende Einladung des Obmanns der Deutsch -
eristierrn , an ftemden Mühlen mahlen , aus dem der Wiener Koalitionsregierung gelungen ist- ' die Ruhe aufrecht Dr . Waldner , eines
naüonalen Partei Abgeordneten
bitteren Brunnen der Fremde trinken müssen . Das zu erhalten und daß die Bevölkmmg Wiens, trotz der großen
Unioersitätsvrofeffors , an seine Kollegen zeigt : „ Können
i jüdische Problem steht auf der Tagesordnung . Wie Hungersnot, sich bisher jeder bolschewistischen Agitation als
wir in dieser geschichtlichen Wende ohne Abschieds¬
, immer sich die herrschenden Parteien verhalten , auch mtzugauglich erwiesen hat. Große Wichtigkeit kommt auch den Ich bitte jene Herren
trunk auseinandergehen ?
; fie sind an der Lösung dieses Problems mitinteressiert , für die nächste Zeit in Aussicht genommenen Besprechungm deS
Kollegen , welche am 23 . Januar , dem Tage unserer
auch die Entwicklung ihrer Völker muß leiden , solange Landeshauptmannes Dr . von Lodgmau mit Bertrrtem der
letzten Nationalversammlung , an einem Abschiedsaoend
' Unklarheiten bestehen . Entente in der . Schweiz zu.
teilnehmen wollen , dies mir rechtzeitig bekärmt zu
Wir haben oben gesagt , daß das Judentum Soweit Msere Jnformatronvr . Ihre Richtigkeit voraus¬
gesetzt, wolle « wir beton « , daß - er der Errtscheidmg über
geben . Mit deutschem Gmß Dr . Waldner . " Hoch der/
den Kampf um seine Existenz ohne einheitlichen Willen Abschiedsttunkl Hoch die geschichüiche Wendel
Derüschosterreich anch die jüdische Frage nicht Übergang « werd «
. führte . Aber seine ttaurige Lage wurde auch noch darf. Wir müffm . daraus bestehen, daß der in das Staats¬ * •
mttgeschaffen : Durch die * )
-durch einen mrderen Umstand bürgergesetz , . hinemgelangte deutschradikale ' Antrag , der die
Verständnislosigkeit , mit der die Staaten und Völker in Dentschösterreich wohnmd « Leute, bie aus Galizien stamm « , Die Prager tschechische Nattonalversammlung ist
dem Judenttnn gegenüberstanden und noch stehen . von der Staatsbürgerschaft und damit vom Wahlrecht anS - eine weitaus temperamentvollere Körperschaft als
schließt, außer Kraft gesetzt wird . Es gcht nicht an, daß ein der - ge¬
iWas weiß unsere Umgebung von uns ? Wir . sind unsere deutschösterreichische . Sie bietet ein
arüges Grundrecht ganz offensichtlich und geradezu provokatorisch
ihr Fremde , die religiösen Gebräuche des Judentums antisemitisch zugeschnrtt « und damit das der au « Friedens - treues Spiegelbild der tatsächlichen polittschen Der -
erscheinen ihr bizarr oder mystisch , jedenfalls aber un¬ schlüsieu so wichtige Prinzip der Option zu rächte gemacht wird . hältnisse in dem jungen Staat , und zwar dadurch ,
erklärlich . Unsere Umgebung hat mehr Interesse für Wir würdm es begtüßck, w « u der dtutschösterreichrsche Staats¬ daß sie durch ausreichende Koopttemngen die längst
.' Eskimos und Azteken als für ein Volk , das in rat Md die Nationalversammlung im eigenen Interesse dieses veralteten Mandate von 1911 aufgefrischt hat . Ihre '
Unrecht gutmachm würd « .
. ihrer eigener Witte lebt . Und aus dieser Verständnis - Was. die Frage : Anschluß cm Deutschland ' oder Donau - Debatten find ungemein lehrreich . - Es dreht sich im
Glasigkeit , aus dieser Unkenntnis der jüdischen Art , der Föderation anlangt, so erklär « wir , daß wir das Selbst- Wesen mir den Kampf zwischen der kleinbürgerlich -
jüdischen Seele erklärt sich drei Viertel jener bar - oestimmMgsrechtdes deutsch « Volkes in jeder Weise acht « . Um sozialen und der agrarischen Bevölkerung . Selbst¬
die UrabstrnMMg etwa nach dem
' bauschen Strömung , die man Antisemitismus nennt . dies zu beweis « , verlang « wir verständlich spielt auch der Bolschewismus , der vo »
Muster d«S Refermdmns, wobei jeder Wahlberechtigte enrfach mit
Das letzte Viertel ist der Haß gegen das Fremde „ io oder „ nein " antwortet. Dem Maioritätsbeschlrch wird sich allen Parteien wie der Teufel gefürchtet wird , eine
überhaupt . daM jeder vhm Widerrede zu füg « Hab « . große Rolle . Die Redner aller Parteien verlangen von
. ' Wir wollen Achtung für unser Völk , Respekt der Regierung eine größere Energie in bezug aus die
vor seinen unleugbaren , großen geistigen Fähigkeiten . Lebensmittelversorgung der armen Bevölkemng , ein
, Wir wollen ehrliche , offene Aussprache mit allen , die Einschreiten gegen den Wucher des Agrariertums und
eines redlichen Willens sind . Kein Volk und kein Herr K e m e t t e r , Bürgerschuldirektor in Horn , ist die Sicherung der Demokratte . Der Bolschewist
Staat hat mit dem „ Hepp - Hepp " etwas anderes er * vor einigen Jahren durch den Irrtum einiger Wahl - Muna , ein ehemaliger Proßnitzer Arbeiter , der als
zielr , als daß der Kampf gegen die Juden sich schlie߬ berechttgter in den Reichsrat gelangt . Dort führte er Kriegsgefangener in Rußland die tschechisch - nattona -
lich zu einem Kampf de 'r einzelnen Klaffen erweiterte . längere Zeit in der chnstlichsozialen Partei ein be¬ listischen Legionäre bekämpfte , reist jetzt durch die .
Aus den Pogromen in Rußland — ist diese Lehre schauliches Dasein , bis er sich dem Deutschen Naüonal - Jnoustriestädte Böhmms uno versucht für seifte Idee ,
schon vergessen ? — ist schließlich der Anarchismus verband anschloß und hier die hohe Schule der PolM der Diktatur des Proletariats die Mafien reif zu
und der Nihilismus geworden . Die Judenhetzen in . genoß . Als er genug gelernt hatte , begab er sich in die machen . Angesichts der Vorgänge in Berlin ist es
Rumänien führten letzten - Endes zu dem Bauernsturm Unabhängigkeitspartei Hummers und machte all ihre selbstverständlich , daß sich die junge Republik mit
gegen die Schlösser der dldeligen . Wenn sich die Wandlungen bis zur Partei der NationaldemoKraten allen Mitteln gegen diese Agitatton wehren wird und
Völker und die Staaten mit , uns auseinandersetzen , mit . Nun konnte er endlich fein Talent zeigen . Inder daß auch von vielen Seiten die Verhaftung Munas |
; wenn sie uns das Recht zuerkennen , unser Schicksal Nattonalversammlung fiel < er sofort durch seine Ver¬ gefordert wurde , den man mit dem Attentat des j
selbst zu bestimmen , unsere Gemeinden in Volks - besserung des Staatsbürgergesetzes aus , da er für die Eisenbahnschreibers Stiastny auf Dr . Kramarsch in Ver¬
i gemeinden zu vewandeln , wenn sie unseren Anspruch ^8 ^ erkennung des Staatsbürgerrechtes die Zugehörig¬ bindung bringt . Es ist nun interessant , daß es jedes¬
sauf Freiheit und Land anerkennen , dann wird es für keit zur deutschen . Nation forderte . Die National - mal in der Nattonalversammlung zu großem Lärm '
! sie und für uns besser sein , versmnmlung siel auf diesen Scherz hinein und mußte kommt , wenn man den Namen Muna nennt . Daraus \
ü Zgs Judentum xoftd für sich arbeiten können , , es sich dann , durch den Protest der Oeffeptlichkeit ge - geht hervor , daß die Ideen MftftsiS auch in der :
IS . SSM ' liUä Seife 3

AKen^ Sonntag ' Wlsner ' MsrgeWrLMg M,' .7.
\ 7i1.in»1AWätf.Vm
+rJUVLXiZm
nv fi-'--—r ~-

nalversammkmg einen gewissen Anhang besitzen ,


o daß die Negierung letzthin durch den Justiz -
uns jener reaktionäre nationale Radikalismus , den
; erade die in fremden Lagern stehenden" - jüdischen Ab GKNeMMLseinladUNg l
minister Dr . S o u k o p ihren Abscheu vor Persekutionen Politiker aus begreiflichen Gründen üben mußten .
Die „ Wiener Morgerrzeitung " kostet :
und Einkerkerungen ausfprechen mutzte . Alles in allem Für sein Volk leben und wirken und ihm , dem in
jnmß man voll Neid nach Prag blickech > wo sich ein Deuffchösterreichsiedelnden Teil des jüdischen Vierzehn - Für Wien mit ZnsteÄung ins Haus :

millionenvolkes , das Minoritätsrecht sichern , SKonatlich . . . . . . K . 7 .— ,


reges politisches Leben zeigt und wo alle Fragen
'in der größten Oeffentlichkeit besprochen werden . Nur heißt nicht der großen Majorität des deuffchewVolkes , Vierteljährig . . . . » 20 .— '

in der Oeffentlichkeit liegt der Schutz gegen die kr dessen Mitte wir wohnen , Abbruch tun . - Halbjährig . . . . . . » 40 . —

Kräfte , die die Gesellschaft untergraben , und nur wenn Seit Monaten strömen die jüdischen Massen in Ganzjährig . . . . » 80 . —

man das Volk politisch erzieht, es am Aufbau des unsere Versammlungen — die Wiener Presse , die nran Für die Provinz mit Postversand :
Staates Mitarbeiten läßt , kann sich ein Staat ent- die „ Judenpresse " nennt , hat einträchtig diese be¬ Sttonatttch .
Vickeür, der Achtung gebietend seine Grenzen sichern geisterten Manifestationen des Judentums tot¬ Vierteljährig « . - • n
22 . —

geschwiegen. - • » 44 . —
Kann. Cs ist freilich nicht gut, daß die tschecho¬ Halbjährig . . . . . . . . » ^

slowakische Republik genau so wie das zusammen- Nun haben wir die eigene Tribüne und werden Ganzjährig . . . . . . . . . . . « *» 88 . —

^gebrochene Oesterreich Imperialismus treibt und ihre uns Gehör erzwingen.


Für das Ansland :
Truppen über die Grenze schickt. Daran mag wohl Eine gewaltige Bewegung geht durch unser Volk . 24 . -
Vierteljährig .
Die Erlangung der palästinensischen Heimstätte fft
greifbar nahegerückt. Unser Werk wird die nach ' Administration der „ Wiener MorgenzeiLung " :

Mglichft lange , Palästina auswandernden Massen faktisch , die in Wie « , 2 . Bezirk , Taborstratze Nr . 1 — 3 .

lgewiffermaßen die Aufgabe zu übertragen » das Vater - den Ländern Europas auch weiterhin siedelnden
Juden durch nationale Gestaltung ihres Lebens
lland zu vergrößern . ^ moralisch erlösen, die Welt aber von einem der Von der Nationalversammlung
größten Uebel befreien — von der die wildesten
. Die Wahlen . Instinkte der menschlichen Raubtiernatur aufwiegelnden
Die provisorische Nationalversammlung tritt nach !
. zweiwöchentlicher Pause am 23 . d . M . wieder zusammen , ;
y? Das Wahlgetriebe fft im vollen Gang und man Judenfrage Ein Werk der Versöhnung ist es , an dem um eitie Fülle von Arbeit zu erleüigen . Die Tages - i
nuntn nicht sagen, daß das Bild » Wien im Wahl - ordnung umfaßt . vorläufig nur drei Punkte : die dritte j
wir schaffen .
Meber " schöner gewordm ist, als es vor dem Kriege
ftvar . Alle Register find ausgezogen, den Wahlzettel - Mit diesen Erkenntniffen und Grundsätzen gehen Lesung über die Abänderungen des Gesetzes betreffend j
die Bildung von Geschwornenlisten » wonach auchi
wir in den Wahlkampf . Dr . Otto Abeles.
Pesitzer zu veranlassen , in eine bestimmte Gesinnung Frauen das Amt der Geschwornen übernehme : : :
' einzutreten. Und Lerne Gemeinheit ist zu niedrig , keine Müssen , die Gesetzesvorlage betreffend vorläufiger Be - /
Dummheit zu lächerlich , als daß man sie nicht — der Die Kandidaten der Wiener stimmungen über die bewaffnete Macht und die !
gegnerischen Partei zumutete. » Leichenschänder , » Wahl¬ Staatsraisvorlage über die dringlicherr Forderungen !
räuber " , » von Petroleummagnaten bestochene Sozi " —
nationalen Dudenschaft . von Lebens - und Futtermitteln . Diese Tages - ^
das fft so «ngesähr der Grundtou der lieblichen Der Jüdische Nattanalverein nahm in seiner Der- ordnung wird jedoch noch durch die vom Justizausschuß !
Wechselreden. trauensmännerversammlung vom 15 . Januar zu den erledigte Regierungsvorlage betreffend die Reform des!!
zur widerlichsten ist Me Szenerie dort, wo es bevorstehenden Wahlen Stellung .
Am / gerechtes erweitert werden , welche Vorlage noch in der '
jüdische Stimmen zu ergattern . Täglich neue Der Obmann Ing . Stricker ksgke zunächst gegen Sitzung vom Donnerstag zum Beschlüsse erhoben
LÄ schilder neuer Klüngel und Grüppchen , deren die getroffene Wahlkreiseinteilung Pvotestein , den soll . Zweifellos wird sich über diesen Gegenstands ^
Oberhcu
berhaupt aus dem Rücken der Judenschaft ins welcher auf die herrschenden Parteien zugeschnitten ist eine sehr eingehende Debatte entwickeln, sodaß daK
-ersehnte Haus der Volksvertreter getragen werden und die Minoritäten nicht berücksichtigt . Dieses Wahl- Haus auch noch am 24 . Januar wird tagen müssen . ,
möchte. nnrecht bringe es mit sich , daß den Wahlkreisen Nord - Der Finanzausschuß hat bekanntlich die Renten - !
Die nationalen Juden treten in den Wahlkampf Ost ( 2 . , 20 . und 21 . Bezirk) gleichsam die Vertretung steuer und Kriegszuschläge zn den direkten Steuern , !
ei« und ihr heiliges Streben nach Gesundung , Reini¬ der gesamten deutschösterreichischen Judenschaft über¬ die Erwerbs - nnd Grundsteuer , die Wein- und Bier - ,
gung und Errettung des Judentums verpflichtet sie tragen sei. Noch verdammenswerter sei der Aus¬ ab gäbe sowie Schaumwein - und Mineralwässersteuer , I
vor allem : diese » Kamps mit Würde zu schluß der seit August 1914 in Wien woh¬ schließlich die Erbschafts - und Schenkungsgebühren er - !
führen . nenden galizischen Juden vom Wahlrecht . ledigt . Alle diese Gesetzentwürfe und Reformen müsse « !
Wir sühren nur eine Waffe , die allerdings dm Man müsse festlegen , daß die jüdischen Mitglieder des auch noch in der Nationalversammlung behandelt wer - j
^ rfplitterten , von allerlei Cliquen für dm Wahltag provisorischen NationalrateS Ofner und Kuranda den . Die Verhandlung dürfte sich überdies nicht ganz I
zusammmgetrommettm assimilatorischen Israeliten er¬ gegen dieses reaktionäre , antisemitische Gesetz niemals glatt gestalten , da insbesondere betreffs der Erbschafts - !
mangelt , mrd wir werden nm von dieser guten, einzig ihre Stimme erhoben haben . steuer in manchen Einzelheiten Meinungsverschieden- j
zulässigen Waffe Gebrauch machen : Unser Pro¬ In wirtschaftlicher Hinsicht werde der Grundsatz heilen sind . Die Wahlbewegung hat vielfach den Wunsch ! \
gramm . burchdringen : Jedes Gesetz , welches den Zuzug nach geweckt, daß die Nationalversammlung mtt diesen }
Wir fordem in Deuffchösterreich das Recht auf Deutschösterreich hemmt , schädigt die Republik , die auf Plenarsitzungen ihre Tätigkeit ab sch ließen möge . j
die eigene Nation für diejenigen Juden , die sich Zuzug angewiesen ist . Der jüdische Mittelstand , das Für die kommende Woche sind auch noch eine \
zn ihrem Volke bekennen und überzeugt sind , daß die jüdische Kleinbürgertum laufe Gefahr , int Kampfe zwi Reihe von Ausschüssen einberufen . Der Volks -
Judensrage nm aus nationaler Grundlage gelöst scheu Großkapital und Arbeiterschaft aufgerieben zu wirtschaftliche Ausschuß soll Mittwoch die An¬
rierden kann . Der nationaldeuffche jüdische Sr werden . Schon aus diesen Gründen ergebe sich die Not¬ träge Pantz und Schöpfer wegen Erlassung eines Grund
l -emokrat Friedrich Austerlitz schneb jüngst tm wendigkeit der Aufstellung eigener nationaljüdischer gesetzeS über die Eigentumsverhältnisse an Grund und -
» Kampf " , es sei » niedrig und pöbelhaft , sich Nationen Kandidaten . Boden , die Ablösung der öffentlich -rechtlichen Grund - !
anzubieten, die uns hinausgeworfen haben " . Warum Nach Abführung einer Debatte stellten die Ver¬ lasten und deren Regelung , sowie die Aufhebung der '
! münzt er dieses Wort nicht auf die fremdnational trauensmänner folgende Kandidatenliste für den JagdrechtsVorbehalte und den Schutz der Landwirtschaft !
orientierten Judm ? — Die Judm leben innerhalb Wahlbezirk Nord - Ost auf , welche einstimmig angeuom und ihrer Produktion gegenüber dem Jagdsport ver - !
des Deuffchtums in einem Ghetto , eine Binsenwahrheit , men wurde : handeln . Der Staatsangestelltenausschuß ,
die man nm ungern wiederholt . Zählt die Arier in 1 . Ingenieur Robert Stricker , Staatshahmak . wird in die Beratung des Ärttrages Forstner , be- i
deuffchen Parteien und Vereinen mit jüdischen Mit¬ 2 . Dr . Leopold PlaschkeS , Advokat . tteffend die Pragmattsierung der staatlichen Vertrags - !
gliedern ! Ties beschämend ist dieser unmoralische Zu¬ 3 . Erna Patak , Erholungsheim - Inhaberin . ' • beamten eingehen . Hiebei soll den weibliche «
stand der D u l d u n g — mit Rücksicht auf Wahl r4 . Jakob Pinka § , Kaufmmanu . Staatsangestellten das uneingeschränkte Aft : cht
Zettel, Steuerkraft und Gelegenheitsdienste, unsäglich 5 . Isidor Blaß , Zahntechniker . der Verehelichung eingeräumt werden . Der Justizaus -
traurig sind die Folgm dieses Verhältnisses der 6 . Karl Blume , Obmann des Wischen Hand schuß wird gleichfalls am Mittwoch die Errichtung von ;
Deutschen zu ihrer Judmheit „bie man unter den lungsgehilfenverbandeS . .■< f | Jugendgerichten beraten , während der Heeresavsschutz
Linden nicht grüßt " . 7 . David Nebenzahl , Privatbeamter . ’ am Donnerstag das neue Wehrgesetz verhandeln wird .
Dr . Julius Ofner — der beste Mann unter S . Ingenieur Fedor Ackermann , Oberkommissär. Der Verfassungssusschuß soll am Freitag
der nationaldeuffchen Judenschast — sagte in einer den Antrag Sever , Forstner und Müller ans A b s ch a f - i
Versammlung der » israelitischen Union " , der Beruf
eines jüdischen Volksvertreters
debatten zu verhindern
fei der, Juden¬
. Verstehst du es auch
An aAe GLsimwgs - fung des Adels seiner Titel und Rechte , sowie die ,
Aufhebung der Orden , weiterbsraten . Derselbe Aus - f
recht , Jude , dieses empörende Bekenntnis ? Ueber deine
Not , über dein Recht, über deine Forderungen in
genoffenund Gostimrmgs schuß soll neuerdings auf den Antrag Kenrstter Wer .
Wesenheit der deutschösterreichffchenRepublik als deut¬
diesem Staate darf der Jsraeltt nicht reden , sein
Berus fft, dieJuhensrage in der Oessentlich
genossinnen ! scher Nationalstaat zurückkommen . Zu beiden Anträge ^
werden Entwürfe von der Staats kanzlet vorliege.n>
keit zu verschweigen . Eine der grundlegendsten Voraussetzungen
Niemals fft die assimilatorische Politik stärker für rmsere nationalpolitische Tätigkeit ist die Das jüdische Volk und der
verurteilt worden , als durch dieses Wort Ofners . Tlnlegnng eines Katasters , der die gesamte er¬
Taffüchlich haben die deutschnattonalen , polnisch¬ wachsene jüdische Bevölkerung Dentschöster- Friedenskongreß .
nationalen , tschechischnationalen jüdischm Führer seit reichs umsaffen mutz . 18 . Januar . W ist nunmehr als feststehend
jeher dieses Rezept befolgt. Die Ofner und Kuranda , Da nns kein amtliches Material znr zusehen , daß die Beratungen des FrLedsnskongreMj
Löwenftein und Kolffcher, Diamant und Liebermann Verfügung steht, müssen wir es durch Klein¬ in En das Wische Bott interessierenden Fragen m i t ^
könnten das Recht der Judenheit , die sie wählte , arbeit aufbringen . Es , ist eine unanffchiebbare Hinzuziehung legitimierter Vertreter
niemals fordern, weil ste Hörige stemdnationaler Parteipflicht aller Ges 'mmmgsgenvften und des jüdischen Volkes erfolgen werben- Als solche !
> Parteien waren Es ist mit eine Folge der unseligen genofstnnen, sofort , können natürlich nur Repräsentanten der großen dcwo - j
I ÄsstmUaffonslüge, daß unsere längst gewährte Gleich - Vor - und Zuname , > krattsche .n Bewegungen m Betracht Lommm . In welcher !
! berechtigung niemals durchgeführt wurde.
genaue Adresse, Weise die Mitarbeit der Mischen Delegierten erfolgen ;
Nur ernIudhder alsPertreter seines wird , ist bis jetzt nicht sicher . Es ist jedoch wührscheinl 'M
Volkes ins Parlament einzieht , hat die
Beruf , daß die betreffenden Beratungen in den KÄmmffsione « ;
iKraft und die Freiheit , für die tatsäch¬ StaaLsangehSrigkeit , statt finden werden , welche ohnedies die Hauptarbeftj
liche Gleichberechtigung derJuden einzu - Begm » des Tlnferckhaltes in Kev » i ^ ^ ?terrM des FriedenSSyngreffeS zn leisten haben . Das Mische :
s treten . / ( vor oder nach dem % Arrgnjt 1M4) , wsWög - Volk wird nicht nm M der wichtigsten jüdische » Frage , !
j Tief durchdrungen sind w - - von der Erkenntnis , Sich GebnrLsjahr nnd Gefinnnng aller ihrer der Schaffung einer nationalen Heimstätte m Paläftins , !
! daß gerade unsere Bewegung das gegenseitige Per - Verwandten, Bekamen , Hansmitbrwohner mitsprechen, sondern auch insbesondere bei Regelung ^
- ständnis , die yegenseittze Achtung, das harmonische nsw . beiderlei Geschlechts , foferne ste das der osteuropäischen Fragen , wo die Jude » eine m * \
! Züsamtneuwirken von Deuffchen und Juden im 18 . Lebensjahr überschritten haben, auf einer sehnliche Minorität find . Zur Vorbereitung der Wi <
- Staate zeitigen wich. Fort mit der Lüget Lifte anfsnschreiben « nd an die Adresse ; Ka¬ scheu Friedensdelegation wird in den nächsten Drgens
- Spreche » wir von Volk Zu Volk und wir taster des Jüdischen Aatronal - tm Z^ leg-Ltion Mischer Natiorurlräte in der Schweiz
iwerdenunS verstehen lernen . uns und im per eines : 2 „ JirhNSgaffe AS, m senden . MsaMmentAkE . Vertrete » werden vvrsvSsichLlich sei»
i zum Sesen die jüdischen Rattonalräte für Polen , Ukraine, Mst - j
5 Die Grimdlehren des Judentums schlichen jeden Der Jkdischs NatLonalverein " len . OstMtzie » , de » Lschechs - flowsttschen
. chWyjnMchM am . MchaßL W Ungarn ,, AuHvjlisvw » . ,
4 Wm , ^ LDrericr MsrHWsttu » § ■19. Ml « isflp MT ( \
« W»« gg ?aK ._.
Wahlbewerbern siattsiudrn , die die meisten Stimmen im Innern durchführbar . Es setzt also Arrabe in der !
erhalten haben . Der Reichspräsident hat ' das Reich : Judenfrage die vollste Objektivität der Regierung ?
zu vertreten und verkündet die Gesetze . Kriegserklä - voraus . Aum . d . Nad .) '
Aus der tschechÄ - slWrsMischsRruug und Frie & t nsschlnß t rsolgen burch Die zrvnWsHe « Wefteit« a«S 3UmHtt noch Kmkmtz
R . Berträge mit fremden Staaten , die .
e i ch s g e s e tz
sich auf Gegenstände dir . Reichsgesetzgebung beziehen , « KrfShvt . . j.
Jilde : ?rmmh -err «r Böhnken . bedürfen der Zustimmüng des Reichstages . Sobald ein Krake« . Die LemberFrr zionistischen Führer -
' ^ W ?NZ . Prngz 1 ? . J .nmap . ^ Aus • alfin größeren Völkerbund mit dem Ziele des Ausschlusses aller Ge - Dr . Reich , Dr . Ringel , Dr . Hausmann und
Ctiii : Böhmens kommen Meldungen über Aus heimverträge geschlossen ist , bedürfen alle Verträge mit Redakteur Tenenblatt , welche vor etwa vier Woche« \
, schreitungen gegen jüdische Kaufleute . In den im Völkerbünde vereinigten Staaten der Zu- von de» Polen verhaftet und als Geisel» „$ac Siche - ',
^ Pilsen , K .laduv , Pi sek, Strato Nitz , Horuz - ftirnpmng des Reichstages . Dem Reichspräsidenten steht rung der Äufrechterhaltmig der Ruhe und Ordnung ?
die Exekutive zu . Das Amt des Reichspräsidenten dauert seitens ihrer Organisationen " iu Dsransw ' interniert ?
I £>o io itz ', Ncit hau $ n . s . w . wurden
' lüden von der Menge ausgeplündert . Der Schaden
jüdische Geschäft ?-
sieben Jahre . Seine Wiederwahl ist zulässig , Die wordeü find , wurden »ach Krakütt überführt , wo sie !
ReichSregitrurrg besteht aus dem Reichskanzler und unter strenger Polizeiaufsicht - » halten werde « .
>ist noch nicht adznschä >' en . Die Behörden Zeigten überall
einer Anzahl vor : Reichsministrr « , die vom Reichs¬ Der widerrechtliche Ue ^ rgrisf , be » sich di « Pslen
das anerkennenswerte Bestreben , die Ruhe wieder b:r-
jznsiellen , doch ist dicö angesichts des Umsichgreifens präsidenten ernannt werden und dem Reichstag gegen¬ durch die gänzlich ungerechtfertigte Berhastung dieser
j der bolschewistischen Bewegung in ganz Böhmen nLerans über verantwortlich sind . - Geiseln erlaubt haben , hat in der gesamten jüdischen !
. sch . Auch aus der Slowakei
. er werden Judep - Oeffentlichkeit und darüber hinaus in der zivilisierten -
! auöschreittmge '.l gemeldet . Sv haben sich in Skalitz Berli « ivr WnhLKSMpf . Wrhk heftige Empörung hervvrgerufen . Die Pole » / .
' vorgestern schönere Exzesse ereignet , denen das Militär Brrli « , IS . Januar . Seit heute früh steht Berlin wsllte « durch diefs Verhaftung , zu der gar kein Anlaß , -
! schließlich - mit der Waffe ein Ende bereiten mußte . ' vollkommen im Zeichen ' brr am morgigen Tage ' er¬ vorlag , den Anschein Hervorrufe » , als ob von jüdischer
^ 9 - Plünderer wurden nach Preßburg abgesührt . folgenden Wahlen in die Nationalversammlung . Das Seite feindselige Akte gegen die Polen erfolgt wären . ,
Liraßrnbild wird seit hcnie morgens gänzlich von die für die Zukunft v ^ rhmdert tverden sollten . Aus .
> Die ' Lenlstlstm Hschschnlerr m Böhurerr . diese , plumpe Manier sollte der Lemberger Pogrom
der Wah lprop aganda beherrscht . Alle Parteien
'* ' DMZ . Prag , . 1 ? . Januar . Der _ Schulaussch ' uß ' haben einen ries i gen Ag i t « Livnsa p parat ' in nachträglich gerechtfertigt werden . I » Wirklichkeit stellt
^ die Berhastung ein grobes Unrecht mrd erne ge - '
i rer tschechv - slowakischen Nationalversammlung berät Vewsgung gesetzt und Milivnen von Flug -
} gegenwärtig cm Gesetz , betressmrb die Te i luu g der sührliche Bedrohung dar , gegen die das Judrntrrrn .
zetteln . werden an die ...Passanten . verteilt , ist .die
kPrager Universitäten im Jahre 1882 . Der
Wägen der Straßenbahn sowie dir Oirmibüsse geworfen , stnd ^ : iusbefonder >r die zionistische Weliorganisatlvn
' Ausschuß wird höchstwahrscheinlich den Antrag M a r e s ch energischen Protest i eingelegt hat . Die oben gemewete
ganze Züge von Plakättrügern durchziehen ^ Mit ' bstüt-
's annrhmen , es seien die deutschen Universitütsinstitute Maßregel ' bedeutet wohl eine Besserung des Loses bür -
bematten ' Aerbeplakateu >,die Straßeü « nd die 'Häuser -
der tschechi 'Mn Station zu übergeben . Die deutschen sind iüber und -über mit Aufrufen und ^^öergleicheü bedeckt . , Aseylgenyk , .' es muß jedoch von zuständiger Stelle i
: Professoren und Studenten haben in Erkenntnis dieser gefordert werden , duß , dem ganzen grausamen Spiels
Die Blätter befassen sich mit den 'morgigen Wahlen , '
! Sachlage die Lrrlegrmg der deutschen Hochschulen und . sofort ein Tube gemacht und die Perüafteieu in Frei¬
heben deren besondere WichtigSeit für dir Zu¬
ihrer Institute aus Prag nach Drutschböhmen beschlossen . kunft heit ' gesetzt werden . / / '
Deutschlands hervor « nd treten je nach' Partei -
Es kommen hwfür die Städchr Eger , Aussig oder Saaz richtnng für ihre Kandidaten ein . Für heute -rmchmittags
j tk Betracht .
und abends find -von allen Parteien in den verschiedenen Frankreich .
j 2löfts «rpelmrg der öfterreichisch - Zmgsrische « Stadtteilen , große ZLähler -versammku -ngex ein¬ DtNrmszenen in dev Pariser Kelm-ner' .
^ NoLsrr nr der tfchechs - srsrvMischen ReprsbLiK ? berufen , in dänen - führerrde Persönlichkeiten der Frak - / WMZ . Genf , 18 . Janusr. Die frünZönsche
I c,
WMZ . BrrdapesL , 18 . Januar . Wie das tiouen das Wort ergreifen werden . # Kümnrer hatte gestern eine außerordentlich stürmische
Budcwefter Abendblatt erfahrt, hat die Regierung des
Hdsmd « ftrsLLsnerr in Bripzig .
Sitz 'ung , ' über welche von der Agenre Havas nur
! t s ch e ch o - s l o w a k i s ch e n Staates beschlossen , die ein kurzer Bericht ausgegeben wurde . Auf die '
auf ihrem Gebiet in Umlauf befindlichen Noten LeLpZrK , 17 . . Jänner . Als Demonstration gegen
st , ^. '.lliftischr Interpellation bezüglich der Fr (edens-
der österreichisch - ungarischen Bank ebenso , die Borgänge, die zum Morde an Liebknecht und v , . ^ Handlungen gab Clsmeneeau dir Erklarmlg ?
wie dies in Jugoslawien geschehen ist, abzu - Rosa Luxemburg geführt haben , traten herüe vvr - ab , er könne eine Debatte niä ) t ' zu - affen . '
iftempeln . Gleichzeitig wurden die Grenzen des mittags die Arbeiter ' Zahlreicher Fabriken Die Regierung Könne über dir Arbeiten der Friedens - !
i n ^ b t ^ 5üi 511 a n b . Der Straßenbahnbetrieb war koirferenz erst ' später
' tschecho- flowakischen Staates für die Einreise gesperrt, Aufklärung geben . Es dürfe nicht '
um einen weiteren Zustrom der Kronennoten zu ver¬ infolge LohnstremgLeiten vollkommen einge¬ fein , daß eine Negierung gegen dir ändere gehetzt
hindern. ( Diese Nachricht geben wir mit aller Reserve stellt . Es . bildeten sich DemonsLrationsmuZüge , die werde . Es sei notwendig , daß der neue ' Geist der
. wieder . ' Es ist wenig wahrscheinlich , daß sich die
durch die Stadt zogen . Sämtliche bürgerlichen Zei¬ Versöhnung auch in Frankreich einziehe .
(Großer
. Prager Regierung jetzt zu einer solchen Maßregel
tungen wurden am Erscheinen verhindert und Flug¬ Lärrn .)
entschließt . Anm . d . Red . ) blätter der demokratischen und der deutschnatiynalen
Volkspartei auf öffentlichen Plätzen verbrannt . de « KerkerDalbiez : Jene , welche Eaillaux in/ '
Dep .

Die Menge war sehr erregt . geschleppt haben , haben nicht das Recht ,- !
DeAtschösteMich . . fs zu sprechen , ( Großer Lär« rechts , Beifall links .)
• Der SLreiL irr O - erschLeften . Dep . D o n b e n s zur Rechten : Niederträchtige Kriegs-
Bericht über Oesterreich an WiLfvrr . gzwinner ! l
KsttorVr^ , / 18, Januar . Heute sind 15 weitere
WMZi Wie «, 18 . Januar. Der Vertreter Gruben ausständig geworden . Zu terroristischen Aus - Dep . Renaudel (Soz. ) wendet sich sehr scharf
■Amerikas in der interalliierten Wirtschaftskommission schreitrmgen ' ist es bisher nicht gekomnren. Die Zahl gegen Wmenceau und verlangt , daß das Parlament
Herr St oval ! begibt sich demnächst nach Parisi oet ' AusstäMgen dürste sich auf etwa 25 ,000 beziffern . über die Vorgänge bei den Friedensverhändlungen '
Er legt dem Präsidenten Wilson ein Memorandum . Auch in . der heutigen Verhandlung zwischen den informiert werde . Wir protestieren gegen die Politik
vor, in welchem er eine eingehende Darstellung -der Aröeitgebem Und Arbeitnehmern der oberschlesischen des Schreibens . Ich verstehe das ironische Lächeln des
nationalen , geographischen und wirtschaftlichen Ver¬ Gruben sowie des Derghüttenmännischen Vereins und Ministerpräsidenten nicht. Gerade er war es , der seinen
hältnisse der Länder der ehemaligen Monarchie gibt . Minister Hirsch über die von den Arbeitern . geforderte Vorgänger » egen einer ähnlichen Angelegenheit aus
EnLschuldungsPrlage von 800 Mark wurde dieses das/schärfste angegriffen hat . Der Friede kann » ohl
Angarn . Verlangen , da er in keiner Weise begründet sei , « &- ges6) loffen « erden inmittm des Schweigens der Re -
gelehnt . ’ gienmgen , aber nicht inmitten des Schweigens , der
Dr . Berinksy MrnisLerp Mid e ; » t . ^ Völker . (Großer Beifall links ) . Hüten Sie sich ! (Lärm
Budapest , 18 . Januar . Das Ung . Tel . - Korr . - > > » ' Pole . rechts , Protest in der Mitte .) Wir wollen alles wissen ,
.Bureau meldet : Präsident Karolyi hat' den Die . MßlünÄer bt Lem - srK . da wir fühlen, daß es große Schlvierigkeiten gibt ! ,
Justtzmmister Dr . Bei in Key zum Minister¬ Lemberg , 17 . Januar . ( Meldung der polnischen
spräsidenten - designiert . T ^ egraphenagentur .) Hier ist eine rn g l i s ch e Die japanische Regierung für
Mission mit dem Obersten Wade « n der
Deutschland . Spitze eingettoffen . Die Stadt ist festlich beflaggt. Um den ItoniSMns .
Die ReichSVevfasfuttg . . - ^ . . 1 Uhr mittags begannen die Ukrainer die Stadt mit H « rg . Wie dem Nvrr .- Bureau telegraphisch berich ^ Ll
Granaten zu belegen . Zu dieser Zeit waren die Mit¬ wird , vrröfsentlichtr der japauische G t sän btt i «
! er
18 . Januar . Wie die B .
führt , besteht der Entwurf der neuen . Reichsverfassung ,
Z . am Miklüg glieder der englischen Mission auf b'er Straße . London namens seiner Regierung -folgende Erklä¬
! den die Regierung der Nationalversammlungvvrlegrn rung : „ Die japanische Nrg « rü »g ninnut mit Befriedi¬
• / Rekv «Lierrms irr PsLe » .
- wird , aus vier Abschnitten .
gung Kenntnis von - fern Bestrebungen des jüdischen
Wsrschs «, 17 . Januar . ( Meldmrg der poln . Volkes « uf Erlangung eines nationalen Heimes
! Die wichtigsten Besrimrrmngen kW ersten Ab -
Tel .- Ag .) Das Amtsblatt veröffentlicht ein Dekret über in Palästina und sieht der VerwirKichung dieser
'jsch 'nittrS sind folgende : Das Deutsche Reich besteht
eine teilweise Rekrutierung . Er wird eine Würische entsprechend de » projektierte « Borschlägen mit
j aus ' seinen biSherigear Gliedstaaten sowie auk den Ge -
obligatorische, teilweise reguläre Rekrutierung des wohlwoNentzem Interesse entgegen ." Eine gleiche Er¬
! bieten , deren Bevölkerung kraft brS SelbstbestimmnngS -
I shrganges 1396 . angeordnet . Die Dienstzeit wurde klärung ließ die japanische Regierung der zionistifche -. r
! rechtes die Aufnahme in baS Reisch begehrt und durch
nnt einem Jahre bemessen . Die Festsetzung der nor¬ Organisation in Shanghai zugrhe » . '
sein Reichsgesetz ausgenommen wird . Alle Staatsgewalt
malen DieustzeiL wurde dem gesetzgebenden Landtag ch ‘
| liegt beim deutschen Volk . Das . Reich anerkennt das
' '
Vorbehalten .
geltende Völkerrecht al§ einen Bestandteil seines eigenen Mit dieser Erklärung ist unS' auch die letzte Sröst -^
j Rechts . Das Neichsrecht bricht, bas Landrrcht . Dem PSlmsche RezieruuKV - rsArLM « . macht der prozivnistischen Erklärungen der Entente bei »
deutschen Volke steht ' es frei , ohne Rücksicht auf die Wsrfchvu , 17 . Januar . (Meldung der PslniMu getiten . Bekanntlich hat als erste . Macht Großbritannien
bisherigen Lendesgreuzen . neue deutsche Freistaaten T -rlegraphenage :: strr . ) - !H« uL-e ' ist das Programm der in einem offiziellen Schreiben des Außenministers.
innerhalb des Reiches zu errichten , soweit die SLammetz -
neuen Regierung veröffentlicht worben . Als ihre erste M . Balfsur an die Leitung der zi» nistifchen Organi¬
art der Bevölkerung , die wirtschaftlicher : Verhältnisse
Aufgabe Le zeichnet sie dis , Durchführung der sation in LTngland vom 2 . November 1917 erklärt , ^
und geschichtliche Beziehungen die Bildung solcher Wahlen zum gesetzgebenden Landtag , der daß die englische Regierung alles tun werde , ivaS iü
Staaten ucihelegen . Der zweite Abschnitt bestimmt , am 9 . Februar zur ersten Sitzung zusamnieutreten ihren Kräften steht , um die Schaffung einer NÄtionale «
.baß alle Deutschen vor dem Gesetz gleichberechtigt undsolk . Ferner tverden unter de » wichtigsten Arbeiten Heimstätte für d« S jüdische Volk in Palästina zu be -
lalle Vorrechte oder Nachteile der Geburt , des Standes ,der neuen Regierung aufgezählt : Verteidigung der be¬ rvirstrn . Dieser Erklärung von historischer Bedeutung!
Ibrs BernseS oder Glaubens beseitigt sind . WelterS drohten Landesgvenzrn , sofortig« Abhilfe für die «vt- sind dann ähnlich lautende , wenn auch nicht nt gleich
» werden volle Glaubens - und GewissenS - leidende » Volksmvffen , insbesondere für die Arbeiter , ftirrlicher Weise erfolgte Erklärungen seitens des fran - '
j f r e i he i t , Freiheit der religiösen Wiederauftüu der Arbeitswerkstätten , Einführung
U t h 1 1> zäsischen Außenministers Pich» » , des italienische » Rini - '
r zeuguug und
einer rationelle » Finanzpolitik durch sterS Gonnin » gefolgt . Präsident Wils » « hat in eimnh
Ausübung der Ueberzeu -
gung festgesetzt . Der Letzte. Abschnitt bestimmt Aufnahme äußerer » « innerer Anleihe » Handschreiben an den amerikanischen Kionistenführer .
? Folgendes : und durch ' de » Aufbau eines gerechten Steuersystems . Stephan Wise sein volles Einverständnis mit der
' Der NrichSpräsidenk wird vom ganzen Volke tzk - Zwecks Realisierung aller dieser Pläne sei es unbedingt ertglischen Deklaration ausgesprochen und die weit -!
i wählt . Wählbar ist , wer das SS . Lebensjahr vollendet notwendig , daß das Verhältnis Polens zu den sieg¬ gehende UeSereinstimmung zwischen England und«
» Hst und seit mindestens 10 Jahren Deutscher ist . © e» reiche » Äntendestaatie « geregelt werbe, « nd zwar im Kmerika auch dadurch angedeutet, daß er die Avrt ^
» wählt erscheint , wer die Mehrheit aller im Deutschen Wege einer feierliche « GrNArung , . daß dis pslnifchs aus der Deklaration Bvlfom» wörtlich hevübsrgenom*'
! Reiche abgegebenen Stimmen erhalten hat . Gr gibt sich Republik ei » DundeT Arno sie der Entente fei, (Dieses « e» hat . Dds - Liche « hasten auch mehrere kLinere .
! tzine M .HMt , ein ^ MexK NegieMnMrogrsMM ist ««WM . Mrr ^bei vollster. Ruhe NchchLZ, KUK MMl Me.rWU « K.chAe.'chych. n . s w . j

je
ywrrr MM , DMMg SSKette ? MorgettzeiLnttg 19 . Iäiuisr 1919 Gerte 5
i .fLch für den Zionismus erklärt . Auch der provisorische täglichen Lsbeus sichert . Derzeit , beziehen in Wien zirka
Mationcklrat des südslawischen Staadrs hat gegenüber , 100 . 000 Menschen die Arbeitslosenunterstützung , welche Arrfhelsrsng der Vlsckmhs ge § rn Ge « Lschle « - ^
des Vertreters des jüdischen Nativnalrates in Agram - KoPLnhLgerr , 18 . Fonuar . ( Prlvattel .e < '
Zahl täglich anschwillt . Dannt ist aber , die Höchstzifser
erklärt , baß seine Vertreter bei der FriedensVonferenI qramm .) Die schwedischen Zeitungen wollen o. w*
der Arbritsloseu nicht ' erreicht , weil ohUrweiter .? an -
iU der Palästinafrage sich vollkommen den eng - au L h e n t i s ch t it Q u ti i t ii erfahren habe h;.
tzuuehmen ist , daß ^ eine ' große Anzahl etwas besser
i . lrsche« - Standpunkt anschließen werden . Bemerünlstvert gesieMer Beschäftigungsloser die UnLerstützrstrg -vorläufig daß die Rnshrbu ng der Blockade Deutschs
j ist , daß . auch der Papst dem Zionistenführer Sokolow lands seitens der alliierten Mächte für '
noch nicht beansprucht , ! veil sie auf eine Aeuderung der
d ' e n ' 25 . ' Fan u a r , l . I . b e f ch ! o s s e n ro vt x b e )
j gegenüber - sich in durchaus freundlicher und wohlwollen¬ Dittration hoffeu und ihre letzten Reserven aufzehren .
der Weise für den - ZioniZinus ausgesprochen hat , tvo- Wenn diese Meldung auf Wahrheit bemherr sollte ,'
Fürwahr , ein trauriges Zeugnis unseres wirtschaftlichen
ibei die - Exttrritorialität der heiligen Statten der Zusan '. menLri '. ches und keuuzeichuend . für dir yrggui -
s Christenheit .von . zionistischer Seite für selbftve. 7stnnd - satorische Unfähigkeit de. vverantwortlichen - 'Stellen .
Was hat der Staat , was die Gemeinde - ' Wien -
ktise zu erwarten .
! lich ' Lloyd
KonsereKzerr ' Georges
erklärt wurde . . ! .
bisher getan , - um die zu einer ennueuteu Gefahr aus -
arteilde ArL -? it8losigleit « bzubaueU ? Die LebensmttLekAerLeirnuK . .
Sie zahlen ArbeiLslosenunterstützung . anstatt Arbeit , Verschiedene Beschwerden , die auf den Markt - .
mitzLBniMscherr Führern . zu schaffen , züchten ein verdrossenes Volk , anstatt die ämtern einlaufen , zeigen , daß die gleichlnstßige und
'$ ■ H « <sz . Wie mi
seit Jahren schlumru ^ rnden Projekte au ? den verstaubten ' gerechte Verteilung noch immer nicht gehandhabt
ZandsK . KrmeSdet wirb , strnöev
-Archiven hervovzuziehen Und so den Massen Arbeit und wird . Die Fälle von ungleid ) mäßiger unb
j fct den lchtttt Tagen wiederMt Besprechungen von
Berdieust zu geben . Mit - Zilliugsdorf alle in , u u g e recht e r ^ P e t r o l e u in ,» t x 1 1 i I u h g durchf -
rPieksKnlWsiLsN der enZlische « MZiekurrg mit für dessen . .Betrieb
jüdischen die Gemeinde - Wien ' Arbeiter dir Petrolenmoertriebsgesellschaft „ Karpathia " häuften '^
snnb z^ stsfche ^ Führer « ML , welche die BeMirwirb », kann äuge ; icht.? der rriederschmetiernden Arveits -
^ sich . in der vergarrgenen Woche dermaßen , daß es '-
iHtzung des zrsAiftischrn Prograrn « eS zum Ge § en «
losenstaiistit leine Parade gemacht - werden . schön höchste Zeit wäre , hier einen Berteilungs - !
sianhe hatten . Unter anderem erfährt die AedEksn
Die Z -.- briit - ' s aut lassen , -anstatt sich ungesäilnft mit fchlüssel, der eure gerechte Beteilung aller Bezugsberechtig-.'
keZ Bewsfh SWkDnirle , daß Lloyd Gssrge den Führer Len verbürgt ; zu finden . Noch immer herrschen ungeregelte '
vptimistisch -e >n Risiko aus die ' Friedenspröduktion zu -
dsr englifchs » Zi -omften , Prsfefssr Chaim WerzmÄNn ,
werfen , täglich 'Arbeiter . Die großev '. und kleineir ,Waren - , Zustände bei der Milchverteilung . Hier ist allerdings
weWer als Letter der von der englischen Regierung nicht ' die Verteilung , sondern die Zilftchr, die in der
Häuser und Geschäfte tverhen . einzig du .rch die Erlässe0
nasch dam vkknpicrterr PalästrNÄ entsandten Aionisti schon
des Staats rotes in ihren ' 'Entlass ungsmöglickMken ,. eist» . ' ' letzten Woche, im Gegensatz zur Meldung des Matzi -
Ksmmissiou sung ' ert hat sowie Lord Hrrßevt Samuel ,
geschränkt . . Die vieler ! Tau senden ' - Handelsast ge stelltest , strats , eine erhebliche Permmoerrmg erfahren hat . Die >
den früheren Meralen Mmisttr , der kürzlich friuen
ohne Posten -haben fast gar . tzeine , Aussicht aüf .-'eme -Ast - /.- Zusuh r e n au s . M ähr en haben völlig
i Anschluß mr die ziornftische Partei erKört hat , z«
stellung , und die in den ^ Geschäften ', in den Zentralen -! a u f g e h ö r t ; - ganz ' kleine . Mengen konmwn uoch^
seinem Frühstück geladen hat , bei wekchrm dir und Berbündeu arbeilru , sehen' - stets - das. D -mnokles -
zisNisti - aus Niederösterreich , Obervsterreich und einigen kleinen '
j Men Plärre eingehend erörtert wurde ». Aus schunert der Kündigung über ihren Häuptern .
Gr « rch ungarischen Grenzgebieten . . Die Aussichten für die .
! eines Gespräches übernahm Hrrörrt Samuel die Ans -
Die Versanimlungen der ArdLitslosen , - die zahl¬ nächste Zukunft sind sehr trübe : die einzige kleine
! arLe -tttug eines Kenauen ElMarateS , in welchem die
reich besucht in per letzten Zeit - -in - den Arbeiterbezirken Besseruntzsmöglichkeit bietet nur die geplante Ab¬
^ Fse - enmgttr präzisiert werden Me « . stattfanden , - gaben mit ihren konnnunistLschen und gabe von Kondensmilch . auch an Kindes
Präsident SMfen imd der MnisnmSl '
bolschewistischen Tendenzen ein deutliches Bild vdn der bis z u 14 Iah r e n . Es handelt sich hier um
}'■ Entwicklung der - Dinge , falls , nicht noch in - letzter Stunde fcie ; Verteilung zügesicherter größerer Mengen von .
WMZ ... Zürich . . Präsident Wi .l so « . .hat . in Paris
- nach seiner Rückkehr von Rom ., den Zionistenführer von den berufnen Stellen dein Problem der Arbeits¬ Büchsenmrlch aus den Ententeländern . Die diesbezüg¬
ZPrsf . MizraM , her von London nach Paris kam , um losigkeit ernstlich zu Leibe gegangen wird . Fgm . liche amtliche BerlMtbanmg wird in Kürze er -/,
! gemeinsam mit dem Mitglied öeszivniftischerc , Mious - scheinend < ^ s
^ omitees , Nahum Svkolv ' w - dort das -zionistische Die durch die Hilfsaktion der Entente gelieferte !
Dü eine möglichst große Förderung , in den Kohlen - , Kondensmilch soll bekanntlich an schwangere und
Bureau ' .beitu .Friedenskongreß " Die ' 'Wichtigkeit der K ? ÄklsrrsSrver »trrg .
zu letten , in längrrsr
Uubienz Empfangen . F bergbauen Deutschösterrkichs Lebensnotwendigkeit für stillende Mütter sowie tut Kinder bis zu zwei Jahren ^.
! . Haag . Der HHerausgeber des - Jewish - Daily Fvr - das ganze verLeilt werden . /Die Verteilung . geht , wie unser Mit - ,
deutschösterreichische Volk ist, wurd ^ ange¬
chards .in . New Dörk , Herr Abo C a h ^a it ,t welcher sich ordnet , daß alle Kohle narb eit er arbeiter sich überzeugerr konnte , klaglos von statten. -
d .en Berg¬
.-gegenwärtig in Paris anfhätt ,^ verösfentlicht ein , Jnier - bau e n raschesteus Der falschen Ausfasiung einiger Kausleitte , . dsß , wenn ! '
zu g ef üh rt werden müssen . eine stillende
View usit Lloyd George , in welchem ihm dieser mit - Mrttter und ein Kind unter zwei Jahren ;
Solche Llrbeiter sind auch nicht im Volks -
teilte , daß Wilson , mit ihm das zivnistifch >e> bezugsberechtigt sind , an sie nur eine Döse Kondensmilch
wehrdienst zu belassen .
Wroblem in befriedigender Weise ( sätiS - abgegeben werden darf , wurde von den zuständigm '
ffactVrily ) besprochen Habe . Die Verwirklichung der BevVeKeru » - des Stratze « vah »ur »e « Lehr .' s . Bon heute Marktämtern energisch entgegengetreten .
«« wird
der BetriebSschlnß um eine halbe Stunde später , arrgst' etzt,
von der - amerikanischen und der englischen Regie runZ ? heißt , die letzten Wagen verehren atz Ring um halb ^ Nyr
da Die Wiener Märkte .
gleichrrnräßen . gegebenen Zusicherung hm sichtlich der nach den anßentt 'eznrdrn Endstatiourn . Außerdem wird an Soun - x
lttckrre Fttischversorguttg war m - vttStMßmrr ' äi - s'che sehe
Mchassnng einer jüdischen Heimstätte in Palästina er
sc tagen durch Fnbrtrirbsetznng fslAender Limen der SmmtaySverkchr mizulängüch . DieS äußerte sich am vsieicknudiHm am Mittwoch , '
verbessert : Lüste 117 von Floridsdais bis Leopolden , Linie 42 da m der Großmarkthalle das Anbot von Rinds ! eis ch bic ;
sdemnach ' gesichert . . von Floridsdorf bis Irdlrier , die Limen dl und Kd von der lächerliche Summe von mrr 210 Kilogramm betrug . NatMch -
MostrrneG .wrKrrstraU :.,-Üö.er .MstS ? und. Kairuntz , - die . Linie 87 ftorrntttt die Marktbrsucher rmr - zmn Keine« Teil bchieditzt j
werden . Das Sch öp s enfl eis ch (430 kg), - das sonst wetze « ./ :
der hohen Preise, 22 °50 bis .24, Krontn , / keine Käufer sänd , tzinq »
mangels an sonstigem Fleisch reißend ab . Auch an diversen '
KoMMMMeu tu Monatchiste . «
von der BeLariastraße bi§ Stadtbahnftation - Breitensee , die . Würsten hrrMte Mangel , da auch davon bloß 200 Kilo -
Linie 88 , verlängert bis Auter- St . . Peit , -.. nnter gleichzeitiger Eiu - grarnm ,- am Markenwaren . - Pferd efl eis ch giü» es
ebenso sehr -
f Auf eine gestern früh ausgegebene Parole ver> fiihrunft der Lime 59 bis Lmnz, die Linie 62 , verlängert von der wenig , sv daß nicht einmal alle,
bezugsberechtigten Mindest - ,
^ /sammelten sich gestern Nachmittag etwa 200 Ange > t erinesstraße bis zum VerssrgmigHhenn , die Linie 68 von der bemittelten beteilt werden konnten . ' Am F is chmarkt gab es in , -
ämtnrrsträße durch die Favoritenstraße bis zur Ondrurrsiraße, , der' Großmarkhalle und am Hof fast gar nichts . Außer eimgric i
Hörige der kommunistischen Partei . die Lime 67 von der Karnturcsiraße über die Favsritensiraße bis Stockfischen , dir trübselig in ihrer Einsamkeit hermnschwmmnw , l
|v. Dir Avmnmnisten versammelkn sich « m 2 Nh 'r vor. Mr Lehmgasie , die Lime - 8st . von der . Schlachtbausbrücke bis zum konnten die nach einem Ueischersatz suchenden Kauflustigen nichts ^
' hem grathaus , um in einer TrauerkuudMbung Lufihaus , die Linien 1 , . Tk von der Sophien brücke bis zur . finden . Der Geflügelw « rkt knm anch srstcrn wegen » er :
für Karl
Ä i e b l ne ch t und Msa ' L u x e m L u r g ihren Ab sch? u Hauptallee, die Linie X vom Praterstern bis zur LagerhauJ - hohen -Preise nicht in Betracht . ' :
schleife , die Linie F von Währing Kreuzgafse über Ring und Ein trostloses Md .bot der Naschmarkt und die Biktnalie» - !
Mer deren Ermvrdurlg ««Szndrückem '"W sprachen einige Landstraße Hauptstraße bis St . . Marx und die Linie 5 von der ' abteilung der Großmarkthalle .' Außer schlechter GäcMerware , !
Medner . Ein starkes Pc >lizeianfg ?.bot m den Souterrain « Jvsrsstädterstraße bis zur Mariahilfersiraße . Wurzelwer?, smrren Rüben, Zwirbeln und Knoblauch gab es :
kxchtweu . des Harkamenw ? hatte keinen Anlas ; zum Dir RitzgeSurt . Der Maler Fritz Schönpflng , un - ' nichts .- Die Verschlechterima in der Gemüsebeschickung .
r- hmllch bekannt durch seine zeichnerischenMißgeburten in dauert an . Kartoffeln schlechter Qnalitiit . die vom Schmutze
Mmschretten . gewaschen werden mußten , gab cS Mt Mittwoch rmd Donners¬
einet hiesigen „ humoristischen " Wocheuschrist , hat ein neues
Feld znr Betätignttg gesunden . In den antisemitischen Wittirr tag , doch reichte cs nicht , um die BtzugSberrchtlgterr jpi befriedig « !. -
W ‘ Eine zweite Bürs -ammlung ', die -der ' politisch : Aus » Stimmm , der Abendausgabe der ReichSsssst , .-werden täglich 17 Klstm Er er wurden aus Karten verLeilt . Fett gab E diese '.
Muß der , . Offiziere und Militärbeamttn im Militär - den staunenden Wienern seine Produkte vorgesetzt , die sich Woche wegen der eingelangten Schweizer HilsszAge mKnahrnS - .;
Mfino am Schwarzenbergplatz ebensosehr durch zeichnerische Unfähigkeit , wie . ' durch ihre S Drkagranmr pro Kopf. '
heran sialtetL , eröffnet ^ Auf den kleineren BeziMmarkten war ds8 Bild noch vev- :
rohe Hepp-Hept)- Tendkng hervortun . Wenn er Bolschewiken
^ aupLmanu Heß .ler vorn Schutzverband der deutschen zeichnet , so sind es natürlich langbärtige ' galizische Juden . zweifelter und viele Verkmssfiändr waren ' die ganze Woche über ,
Kriegsteilnehmer mit einer Rede voll der giftigsten Seine sonnstigen „ Ideen " bewegen sich auf ähnlichem Ge¬ wegen Warenmangels geschloffen . . ' .
Hügerr gegen die Juden . Nach ihnc sprach ein Oberst leise . Mit solchen allerdings unzureichenden — Mitteln . . - '■>

. 8Wvls , der . seine Red ? sachlicher hielt und . die Wünsche


her/ , jetzt . entbehrlichen .Offiziere , und MilitärbramLen
sucht mau die DoWleibenschaften gu entfachen . Merktvürdig , .
daß es dieselben Herren sind , tvelche im friedlichen Hinterland Die Schuhnot . - .
s» eifrig die Kriegsflamme geschürt haben . - Fgm .
härlegte . Der : 'KmchtretzwLr Dr , - Karl Wilhelm Frei SchÄhMrLkKttLLw A « d Ächnste § shrrs KsrttrsLe .
- MlL 'eutsch ) leitete seine Rede mit solgeudem Satz ein : Es besteht noch immer die ttanrrge Tatsache, daß j
Neuer KmÄergLTtr « ..
. . Mir . uMen Offenherzig . sein und geben . zu , daß . wir Die Aindergrnpve fste j ü d i s ch e C r z i e h u n § Hai Astern dir Beschaffung von Fußbekleidung für den Mittel * !
- pher monarchistisch als republikanisch sind ." Er sorderw emeu Kindergarten frir Kinder van 4 bis 6 Jahren eröffnet . stand zu jenen Lebensnotwendigketten zahlt, die ilMf
rdie , Versammelten auf , für die Partei zu arbeite « , um trotz Demobilisierung , Zenttalwirtschaft und Volks * !
' ? « SvlÄaritüt die alldeutschen Ziebü erreichen zu helfest . BsrLrKge rr « d VersmRmSrrrrgr » .^ bekleidungsstellen unerschwinglich bleiben .
Mr wandte sich in scharserr Worten gegen Heute Sonntag : Verein „ Zw » - , . -II . , Glockengaffe 30 . In den Auslagen der Schuhgefck) Lfte sink « ohl
vir. n Zusa m m .cngehen 1 . Stock, Tür 12 , halb 6 Ühr abends , „ Literarischer Tee- Abend "
der r « s s « nantisem i* genügend Schuhe ausgestellt, das Studium der Preise
für - jugendliche Mnglieder . — Jüdisch - akadnnstcher Tonristen -
, Lischen ' Deutsch « ' » t io na len ' Mit den Litze - velehrt jedoch » daß der Mittelstand als Käufer da
verein , Caf6 Adler , . Schott « ring 12 . 3 Uhr nachmittags , . Dis¬
trälen z 'itt ' Wahlzwecken . kussion über das Thema „ Die Rrsorrn des runftischen StudiumZ schwerlich in Betracht kommen kann .
!/ ' Das ' gemeinsame Arrangenmtt dieser beiden Ber - und Praxis ^' . — SamStag den 25 . d , M ., 6 Uhr abends , Zwei Umstände scheinen an der Verteuerung der
anstalLungen war »unverkennbar . GlüMchrrweife . wurde Lrfe- und NedehaÜe jüdischer Hochschule !' . Vortrag : David Fußbekleidung mitzuwirken : Die Verminderung der
per Zweck sticht erreicht . GZ. kam ZU keinen Unruhen . Frietsch iibrr „ Palästina und der jüdische Nkadenriker " , Reichs - .
haÜeu , I ., D - rocheer - rffe 8 .
Produktion und die künstliche Verteuerung durch die
Erzeuger'. -
-s Die MefahreK der Arbetts -' .
Die Fabrikanten , die im Kriege reichlich verdient
haben , HÄLm die Zeit für noch nicht gekommen ,
SofigkM . t *'
wo sie ihrett Profit verkürzen müssen. Aber auch dir
Die EmDwKg .
1 .’ HMÄLrttausend AtVettstzese in Bien
Kleingewerbetreibenden haben es denGroß -
. .
SsferLige .tzLLfe der ErrLertte für Oesterreich . gewinnmachern abgesehen , wie man es macht, und
^ . Zu den schwierissten Aufgabe « vs » Stasi , Ge - KspetthE «, 18 . Ianttar . Die Jnter - tragen ebenfalls an der Verteuerung Schuld .
- nieinde und ' der Privatiniti -ative gehört ziveifelloS das alliierten - ÜnLersuchungsKommission ist Ein Fachmann , der in dieser Frage völlige
j ArbeitSproblenl , die Beschäftigung der Zahllosen , welche heute aus Oesterreich nach Paris gurüLgeKehrL . Oüentiemng besitzt, erklärte :
f stach vierjähriger , steriler AriegSdienstleistung heimge - In ihrem Memorandum sprach sie die Ueberzeugung „ Das Publikum und gewisse Blätter rvyllen für
^ kehrt , ihre früheren , .ArtzeitZstäLten ' nicht wehr vorfurden . aus , datz nur eins sofortige Hilfe seitens der die Teuerrma der Schuhwaren den Schleichhandel, die
! De8 allst - Mmerwstt : „Brot und Gpiele !" gilt nicht Entente Oesterreich vor einem LkLastrophLlen Fu- Juden und Gott weiß wen versnLwvrmch machen und
' « sthr. Die « sdspw , oWr ^ grMkßi - a MenfHhstit ssmMsnLruch retten Könne. Der Zusammenbruch der vLZei « rrdin die wadren Ursachen übersehen.
schreit nur nach Bstot . Hie ' Mnschrn ' ' sisttz ' schon zu - jetzt sührerlssüL Oesterreich stcht in der EeWchLe -" Nsr allem : Es ist genügend Leber Vschmrden ,
friede « , ' wenn sie ^ -aMMst ' düleseM ' wstnist "'ihnen , eirsü beispiellos da. Eine Fortsetzung dieser Zustände er - um der Bevölkerung ausreichendes Dchuhwrrk , zu
' WwerhK .N - FiK .seit dir primitivsten Notwendigseiten des Leuge Anarchie schlimmster Art . . y’tMt ' Tr'^"'V*?'Y 'iV . 'l'f

o
-. .
Wren, ^ronniag MelM MSkUeKMmrrs^ w . :ymm ms /fc - r
. i—THrrrTmi iin >nrcn*a«irirfaEi r^ i^ .ff^ i.iwnyTTtsn 'iMiiiifc
-'a-aifc.i . n<iflimaArar!'^ Tm* ^ ««o^ »

j Daß aber zu wenig und gy teure Ferttgware


vorhanden ist, hängt damit zusammen , daß die
^ OrientpölMk . territorialer Grenzen diese Verwirklichung erfolgen nrit &,|
muß das jüdische Volk in Geduld abwarten. Auf dem
Von Heinrich Margrrlies . Gebiete, das die Völker ihm Zuweisen werden , wird
Fabrikanten ' und Schuster ihre Erzeu¬
gung wesentlich reduzieren , weil sie es Als Lord Beaeonsfield , der jüdische Begründer es in freier Entfaltung seiner produktiven Kräfte den
vorteilhafter finden , zirka SO Prozent englischer Weltmachtstellung , seine königliche Herrin zur friedlichen Wettkampf im Kreise der Kulturvölker auf¬
'Ser ihnen auf Bezugschein zugewiesenen Kaiserin von Indien erhob , wies er der englischen nehmen . Daß es ihm gelingen wird , in kürzester Zeit
LedersorLen an ausländische Händler zu Politik neue und verantwortungsvolle ' Wege . Sollte das zu verwirklichen , was wir heute nur erhoffen, »
Dorrenden Preisen zu verkaufen . Nur ' dieser feierliche Akt mehr als eine theatralische Geste können wir nicht bezweifeln , aber wir dürfen
;10 Prozent des zugewiesenen Quantums bleiben , so mußte das Erworbene auch gesichert werden. auch nicht verkennen , daß die weltpolitische Gestaltung
wird verarbeitet und mit mehr als lOOpro - . Diese Sicherung aber blieb stets gefährdet, so lange es des neuen Orients uns von neuem vor besonders
zenttgem Nutzen in den Handel gebracht. feindlichen Mächten noch , möglich war, zwischen Eng¬ schwierige . Aufgaben stellen wird . Palästtna hat in
F Ermöglicht wird das Treiben dadurch , daß seitens land und Indien Barrieren zu errichten. Ein isoliertes , seiner früheren Geschichte stets darunter gelitten , daß
jber Amtsstelle für Lederverteilung die Produktion weit enttegenes Indien hätte auch Abfallssirömungenes einen Pufferstaat bildete zwischen - zwei gegensätz¬
' des den Fabrikanten und Schustern zugewiesenen Leders auf die Dauer schwer widerstehen können . So ergab lichen Territorien , so daß ss regelmäßig den Kriegs¬
^ icht kontrolliert wird . Man kontrolliert den sich eine Angliederung an ein unmittelbares englisches schauplatz bei allen weltpolittschen Auseinandersetzungen
tLederhändlrr , aber nicht den Led erv er¬ Wirtschaftsgebiet und die territoriale VerknüpfunAmit abgab . Ein ähnliches Geschick muß für die Zukunft ,
erbe üter , womit letzterem zu den wüstesten einem näher gelegenen englischen Stützpunkt, das heißt die verhütet werden . Gerade darum hat das jüdische Volk ,
Schiebungen Tür und Tor geöffnet wird . Statt das Schaffung einer ! englischen Landbrücke von Aegypten wenn es nach Palästina zurückkehrt, das allerdringendste
ihnen Zugewiesene Lederquantum mit bürgerlichem nach Indien als politisch und strategisch gleich wichtige Jntereffe daran , daß eine neue Konstellation der Völker
putzen zur Gänze zu verarbeiten , haben die Fabriken Aufgabe . Diese zu erfüllen , setzte England in unbe - kriegerische Verwicklungen für die Zukunft unmöglich
Kroße Arbeiterentlassungen vorgenommen , irrter Konsequenz seine ganzen Kräfte ein. . macht und daß Gegensätze , die sich auf irgendwelchen
foeü sie mit dem wirklich verarbeiteten Material , das So ergab sich , daß England an einer schwachen Gebieten ergeben , durch friedliche und versöhnliche Aus --
nur einen kleinen Teil der Fassung ausmacht , den Türkei ein Interesse bekam . Es ergab sich aber auch , gleiche überbrückt werden . Ganz gleich also , wie die !
Hollen Betrieb nicht aufrecht erhalten können . daß England alles überrennen mußte , was sich ihm in von Pichon angedeuteten Unsttmmigkeiten zwischen ber
! Ein Umschwung Zum Besseren könnte mit dann den Weg stellte . And als das aufstrebende Deutschland französischen und englischen Regiemng gelöst werden,
jherbeigesührt werden , wenn die Schuhwarenerzeugernicht nur überall am Weltmarkt ftöreub in die englischen ganz gleich auch , in welcher Form sie etwa in späterer
mter Kontrolle gestellt und die gänzliche Verarbeitung Interessen einzugreisen begann , sondern auch bitrdj den Zukunft wieder auftauchen sollten , wird es die Auf¬
rer zugewiesenen Quantitäten gesichert würde . Dies Bau der Bagdad - Bahn sich auf eine Stoßlinie Berlin- gabe der Juden in Palästina sein , in ' jeder Hinsicht '
Ware bei den großen Fabriken durch Vertrauens -^ Bagdad festlegte , wurde der Zusammenprall mit der ein friedliches , überbrückendes und versöhnliches Element
rersonen leicht durchzusühren. Die volle Produktton englischen Stoßlinie unvermeidlich . darzustellen . Nur wenn ihm dies gelingt , wird die '
zvürde einen rapiden Preissturz herbeiführen , der auch Lord Beaeonsfield hatte noch schwer mit der Ver¬ Existenz Palästtnas m Zukunft gesichert sein . '
stuf das Treiben der Zahlreichen kleinen und schwer ständnislosigkeit seiner Zeitgenossen zu Kämpfen. Als
kontrollierbaren Erzeuger regulierend wirken würde . " er die in französischem Besitz befindlichen Aktien der
_ Fgm .
Suez - Kanal - Gesellschaft für England erwerben wollte ,
blieb er auf seine eigene private Initiative angewiesen.
Sport .
Heute offenbart sich die Genialität seiner Voraussicht ; Das Spiel gegen die englifchsrr Soldaten ab¬
. Letzte RächrichteN . ■ Heute hat England sein Ziel, das - Ziel Disraelis
erreicht . Deutschland ist überwunden , dem Sieger stehen
gesagt .
Das schlechte Wetter hat uns vor dem Schau¬
^

Günstige Aussichten der VöLkerliga . die Wege , steht der Landweg nach Indien offen . spiel bewahrt, ein Wiener Team, das beste , das auf-
Damit ist strategisch die Aufgabe vollbracht — nun zutreiben war, gegen eine englische DilettanLen-
Paris , 18 . Januar. ( Meldung der Agenee gilt es, auch politisch die rechte Form zu finden . Denn mannschaft spielen zu sehen . Wir wollen nicht be¬
^ anas . ) Präsident Wilson hat gekabelt , die Form der einfachen Annexion entspricht weder dem streiten, daß unter diesen Engländern auch . gute ' Fu߬
patz die Aussichten für eine Einigung über politischen Sinn der Engländer selbst, noch ließe sie ballspieler sind , auf jeden Fall war es aber verfehlt,
einer solchen Elf die beste Auswahlmannschaft des
pie Errichtung eines Bölkerbundes zurzeit sich mit jenen Grundsätzen vereinen, von welchen der Verbandes entgegenzustellen. Der Niederösterreichische
Lutz erst günstig seien . Friedenskongreß beherrscht werden wird . Auch würde
die Einwilligung anderer Mächte schwerlich hierfür zu Füßballverband hätte gerade in diesem Falle nicht von
Ein englisch - deutscher Notenwechsel. finden sein. Bekanntlich war Deutschland in Kleinasien seinem Prinzip abweichen dürfen , sein Team nur
nicht der einzige Rivale Englands . Frankreich hat in einem solchen eines anderen Verbandes entgegen¬
Berlin , 13 . Januar . Das Wölfische Bureau Syrien starke Interessen zu vertreten . Seit Jahren be¬ zustellen.
meldet : Die englische Negierung ließ der deutschen folgt es dort eine kulturelle Kolonisaüonspolittk , es
Negierung eine Note überreichen, in der sie die hat ein großzügiges Schulwerk errichtet und 40 . 000 Wiener WinLerspsrLleüLe in der Schrveiz .
leutsche ' Negierung auffördert , . Künftighin jede Kinder in französischer Sprache und französischer Sitte Zu den großen Wintersportkonkurrenzen , die Ende
erausforderung der polnischen Be -
erzogen. . Wie groß seine wirtschaftlichen Interessen in Jänner in Davos stattfinden , wurde auch eine Wiener.
öl .kerung in Ost- und Westpreußen , Syrien sind , hat auch der 'Verlauf des von der Handels¬ Skimannschaft entsendet. Obwohl kaum auf einen
osen und Schlesien zu unterlassen . Sie kammer in Marseille dieser Tage veranstalteten syrischen Erfolg der Wiener in diesem schweren internationalen
verweist ferner daraus , daß die Zukunst der deutschen Wettbewerb gerechnet .werden kann , steht . man ihren :
- bewiesen . In tzen ursprünglichen Verein¬
Dstgrenze von den Entscheidungen der Kongresses
barungen der Entente , über die eventuell vorzunehmende Auftreten doch , mit großem Interesse entgegen da es
Friedenskonferenz abhängen werde und daß Austeilung der Türkei hat ' daher auch ein französich - sich hier zum erfteirmal in der Praxis Zeigen wird ,
’ ic Mächte bei der Beurteilung der Frage not- ob die Entente- Spvrtverbände den Boykott der
endigerweife beeinflußt würden durch die Fähigkeit Mittelmächte wirklich in die Tat mttfetzen werdem
der Unfähigkeit der Deutschen , Gebiete mit polnischer (Palästina) behielt sich England, im nördlichen (Syrien ) Die Wiener Eishoctzeymeisterschast, die für
Zevölkerung Zu verwalten . ' Frankreich , die Geltendmachung seiner Ansprüche vor. sechs Sonntage ausgelost worden ist, ,rvird Heuer wohl
Ein deutscher Aeichspräfideut . Beiden Bestrebungen kommen die Wünsche der Be¬ ganz unterbleiben müssen , da jetzt , wo die Saison
völkerung entgegen . Die katholischen Araber Syriens schon so weit vorgeschritten* ist , noch an keinem ein,
Berlin , 18 . Januar . Wie die Tägliche wünschen anscheineird ein französisches Protektorat . zigen Sonntag eine Natureisbahn beizustetten war .
Rundschau zuverlässig aus München erfährt , Wenigstens sind die französischen Zeitungen voll von
werden bei der inneren Neugestaltung , des Reiches
die EinzelftaaLen keinen eig enen Präsi¬ syrischen Sympathiekundgebungen und Adressen . Ähn¬ GeneralversammLunn des Sportklubstzakoah ,
lich wie zwischen Frankreich und Syrien , knipsen sich Wien . , '
denten auf st eilen . Die süddeutschen Bundes¬ zwischen England und Palästtna stets engere Freund - Am letzten Sonntag fand nach fünfjähriger Pause !
staaten sind übereingekommen , als SLaatsspitze ledig¬ schaftsfäden. Die auf die Schaffung einer jüdischen die ordentliche Generalversammlung der
lich ein Regieruugskollegium vorzuschlagen, so daß Heimstätte in Palästtna gerichteten Bestrebungen rechnen Hakoah statt . Der Krieg hat dem festen Bau des '
stur die Gesamtheit der deutschen Bundesstaaten damit, daß England als Mandatar des Völkerbundes Vereins nichts anhaben können ; gestärkt und gefestigt
girren Neichspräsidenten als Spitze er¬ die Sachwalterschaft über dieses Land übernimmt . Auf steht er heute da . Mehr als 300 Mitglieder waren !
halten wird . dieser Grundlage erfolgten die Verhandlungen des Erschienen , - um den Rechenschaftsbericht des Kriegs¬
Die Gefährdung Schlesiens durch Tschechen ziomstifcheu Akttonskomitees mit den verschiedenen Re¬ ausschusses zu hören und die Neuwahlen für die Klub¬
gierungen , und da die Verwirklichuyg dieser Bestrebungen leitung vorzunehmen . Außerdem stand noch als wichttgstee
und Polen .
sowohl den englischen , als auch den französischenJntereff en Punkt die Statutenänderung auf der Tagesordnung.
Breslau , 18 . Januar. Im Breslauer Rathaus nützen können, führten sie zu den bekannten Erfolgen . Das neue Statut , das nach mehrstündiger Debatte
and heute eine Beratung von Vertretern der Behörden, Die Verhandlungen begannen in London . Zu¬ einstimmig angenonnnen wurde, bringt in unzwei - !
rer Presse sowie der Arbeitgeber und der Arbeiter - nächst gab am 20 . April 1917 der französische Bot¬ deuttger Weife zum Ausdruck , daß die Hakoah auf
ührer statt, in bereu Verlauf der Chef des Stahes schafter Cambon in London , der ihnen beiwohnte , durchaus nattonaler und zionistischer Basis ftefyt
res 6 . aktiven Armeekorps in nachdrücklicher Weife die Erklärung ab , baß Frankreich die Errichtung einer Weiters wurde eine Neugliederung der Vereinsleitung
puf die schwere Gefährdung Schlesiens jüdischen Heimstätte in Palästtna begünstige . Ein halbes voraenommen . Jede Sektion , es gibt gegenwärtig deren
binwies und erklärte , die Tschechen hätten eine Jahr später erfolgte die Balsom ' sche Erklärung und fünf in der Hakoah , hat ihren eigenen Ausschuß , der
priegserprobte , schlacisirtige Armee von 600 . 000 Mann am 1 . Februar 1918 veröffentlichte der Temps die die rein sportlichen Angelegenheiten vollkommen auto¬
jntt reichlichen Geschützen und bedrohten vvn Braunau Note , welche die genauen upd formellen Versicherungennom zu verwalten hat . Die oberste Instanz des Vereines,
stus die Grafschaft Glatz . Die Polen besäßen des Ministers Pichon an den Vertreter der zionistischen hie auch die Vertretung nach außen zu - besorgen ' hat»!
18 Divisionen , die jeden Augenblick von Lemberg Organisation , Nahum Sokolow, enthielt . In emem bildet die Klubleitung , die sich aus sieben in der ;
dus in Oberfchlefien einsallen könnten . Es sei Brief an Sokolow legte Pichon diese Zusicherungen Generalversammlung frei gewählten Mitgliedern und !
daher der dringendste Forderung zum Schutze der Heimat, nochmals , ausdrücklich fest. je einem Vertreter der Sekttonsausschüsse zusammensetzt . !
ein schlesisches Freiwilligenkorps zu bilden , dem aus Die günstige Erledigung dieser Verhandlungen, Nur Worte der Anerkennung und des Lobes '
Heimatliebe alle waffenfähigen Männer beitreten sollten. , denen sich auch die italienische Regiemng im gleichen wurden dem scheidenden. ^ Kriegsausschuß zuteil , der '
Sinne anschloß , ließ darauf deuten , daß* die zwischen nur in sportlicher Hursicht den Ruf der Hakoah
Die deutsche IHcd 'wnalm rfmumlung nvM in Frankreich und England getroffene Vereinbarung hin¬ nicht zu wahren gewußt hat, sondern auch in administrattver
Berlin .
sichtlich einer eventuellen Abgrenzung zwischen dem Beziehung Uebermenschliches geleistet hat. Während der
Berlin , 18 . Januar. Wie der Lokalanzeiger englischen und französischen Interessengebiet zur beider¬ langen Kriegsjahre hielt er ständig den Kontakt mit
erfährt , hat ' sich die Regierung entschlossen , die Natio¬ seitigen . Zufriedenheit und unter voller Berücksichtigungallen Mitgliedern auftecl) t-; allwöcheMch gingen die
nalversammlung nicht nach Berlin zu berufen . Ma߬ der jüdischen Ansprüche festgelegt war. Die Reden , „ Hakoahnachrichten " irrs Feld , die die in . der Feme
gebend für diese Entscheidung dürsten in erster Linie die Pichon unlängst in der Kammer gehalten hat, Weilenden über alle wichtigen Ereignisse im Verein,
die von den süddeutschen Staaten geäußerten Wünsche zeigen allerdings , daß die endgültige Erledigung der über das Wohl und Wehe aller feiner Mitglieder
gewesen sein , die darauf hinausgingen , die Konstituante Abgrenzungsangelegenheit noch aussteht . benachrichttgten. Der Platzfonds, der heute bereits
Differenzen hierüber sind zwischen England und 20 .000 K . erreicht hat, ist gleichfalls eine Schöpfung
Frankreich unmöglich . Auf ihre . Entscheidung haben des Kriegsausschuffes . Pie besondere Ehrung, die seinem
' unnewemMano Zu rvayten yaven . wwcyewung die Inden schwerlich einen Einfluß . Auch in dieser scheidendem Vorsitzenden Artur Baut Zuteil wmd<.
dürfte gleichzeitig den Vorteil habm , daß die Nationa ! - Hinsicht bleiben sie von den Beschlüssen des Friedens¬ da ihn die Generastzersannnlung Zum EhrenmiLMch
verfamnüung frei vmi Störungen wird arbeiten können . kongresses abhängig . Daß ein jüdisches Palästina ge - ernannte , ist zugleich eine Ehrung aller feiner Mt » .
j schaffen wird , scheint außer Zwesfel . Innerhalb' welcher ", • ’ . ' '
Nr ? Wien , Sonntag " ' Wiener MSMrtzettmrg 19 . Jänner 1919 * .n. Sr , -
Belkes
Bei den Neuwahlen wurden fast durchwegs ein¬ RudoLf Gchildkraut als „ König Lear " . Rudolf Fleisch schneiden , lönnen wir andererseits der AussW-l .
stimmig folgende Herren in die Klubleitung Schild kraut wird am 20. Februar im Raimund -Theater
ent¬
in einer Sondervorstellung einmalig den König Lear , eine ' seiner rung dieser Neuverordnung nur mit peinliche » Er - i
sendet : Präsident : Dr. Fritz Löhner ; Stellvertreter :
bedeutendsten Noll « , spielen. Wartungen entgegensehen . Die Krone wird anS de» i^
Ing . Oskar Kramer und Obering . Fedor Acker¬ Im Iosefstädter Theater wird für den 22 . d . M . eine südslawischen Ländern zu uns flüchten , unseren oh » - <
mann ; Schriftführer : Artur Ko lisch ; Kassier : Strindberg - Gedenkfeier vorbereitet . An diesem Tage wäre der dieö so übersättigten Markt weiter überfluten , die schkM
iJacques Lampel ; Beisitzer : Arttw Baar und Dichter 70 Jahre alt geworden . Zur Aufführung gelangen daS vorhandene riesige Nachfrage nach den verschiedenste ».
! Oskar Burjan .
Drama „ Gläubiger " rmd das Lickjpiel „ Mit dem Fener spielen " . Gütern noch vergrößern und auf solche Art und Weifte
Donnerstag den 23 . d . M. wird Schnitzlers „ Pro¬
Nach mehr als fünfstündiger Dauer schloß der fessor Bernhardt " wiederholt . sich sewst weiter entwerten . Bon dem erhofft^
Vorsitzende die Generalversammlung , die einen äußerst Im Deutsche« Bolkstheater gelaM Mittwoch den Abbau wird keine Rede sein . ?
würdigen Verlauf genommen hatte. 22. d . M. z»r Fei« des 70. Geburtstages August Strindbergs Was die Börse betrifft , so erwartet die Spek«-.
dessen Drama „ Rausch " zur Aufführung. tetiott im Zusammenhang damit eine besonders reg«
GerichtssM . ^ In de« Kammerspielen wird Mittwoch WedekindS
^ iungS Erwachen " , Bonnerstag FuldaS „ Der LebenS-
güter " gespielt .
Nachfrage nach Aktien , was bereits zu einer tcbw
haften Hausse geführt hat , die jedoch i» de » letzttmi
Milderung eines BLnturLeUs . Tagen etwas ab geflaut ist . Die Oesterveichisch -ungä-.
Ei« im Mai vorig « Jahres vom Schwurgericht untrrdem Ekngesendet . rische Bank wird sich in ihrer Dienstagsitzung mW
Vorsitz des OberlandeZgerichtsrateS Brettenhofer gefälltes Gpeier & Go «, Spezialhaus für VerviekfättigungSapparate , diesem valutarischen Problem befassen . Ihre Leiter
Urteil , welches wegen des drakonisch « Strafausmaßes in der
Oesfentlichkeit viel kritisiert worden war , hat mnnnehr durch eine« tätm für Wim , XV Jdaaaffc 7, Fernruf 82901 . Zubehöre erlesener Lpmü- erklären , baß eine derart einseitige Lösung von sefte«
Dervielfälttger und Schreibmaschinen aller Systeme. der jugoslawischen Regierung mit de» verbrieftem !
Spruch des Obersten Gerichtshofes teilweise eim Korrektur er-
' fahren . Zwei galizische Flüchtlinge, der 18jährige Juda Spitzund ' Med . Dr. Arnold Gratzer» vom Felde zutückgckchrt, Rechten der Bank nicht in Einklang zu bringe »
der 27j8nrigeJoses Helfer waren wegen betrügerischer Heraus - « Liniert U ., Taborstraße 44, i . Stock, Tür 19 . Trlchho» 45612 . Möglicherweise wird «S zu einer PvotestkundgebnnA ;
lockung eines . Betrages von 2400 K . angmagt . Sie wurden von den kommen . Von mancher Seite wird auch ein EmgriW
Geschwornen des Betruges fiir schuldig besimde», worauf der
Gerichtshof den Juda Spitz zu fünf Jahren rmd de« Josef Rene Bücher arm dem Verlag R. Löwit. Seme der Entente erhofft , vor allem deshalb , weil die mm8&
im neuen Jahr hat der eifrige Verlag R . L ö w i t mit Nische Heeresverwaltung 100 Lei jetzt mit L00 &
Hllfer zu sieben Jahren schweren Kerkers verurteilte . Tätigkeit einer Reihe sehr bemerkenswerter rmd gut ausgestattetec Bücher
Helfer rief nach der Urteilsverkündung dem Vorsitzenden Zu :
eröffnet . Zum sehr aktuellen Polästinaproblem äußert sich Doktor
fotvczlet hat . Da die Lei den Dinare» gkeichwerttG
' „ Das ist ein Büüurtnl . Jch nchme es aber an . " Der Vater drS
Alfred Nossig in einer ZurLösung sei « hollen , so würde durch die WährnngSverhältnisM
minderjährigen Inda Spitz brachte durch sein « Verteidiger „ des PalästinavrvblemS .
, Dr . Ernst Schubert die Nichügkeitsbeschwerde und gleichzeitig
Vorschläge für dre Friedenskonferenz und dm Bollervimd " be¬ 1 1- 2 und 1 : 2i/i in die rumänische und serbische Finanz
auch die Berufung gegen daS Strafausmaß ein . Währeno titelten Broschüre (K.1 .65) . Bon dem jüdischm Bauernlcken im «mm Wirtschaft nur Verwirrung hineingetrage » werde ». .!
; btc Nichtigkeitsbeschwerde im Dezernber vorigen Jahres i«
Palästina gibt ein interessantes Buch von S . Cemach Kunde :
Daß derartige Ereignisse im neutrale » Ausla « d
öffentlicher Sitznng vom Kaffationshof ÄS unbegründet ver° Jüdische Bauem (brosch . K. 6 .60 , grb . K. 8 . 80) . Auch die ost- feh^ ungünstig auf die Entwicklung
>warfen wurde , erhielt heute Dr. Schubert den Bescheid , daß Mischm Erzähler , für die der Verlag R . Lowtt stets mit be¬ unserer Kurs «
der Kaffationshof in nichtöffentlicher Sitzung unter dem Vorsitz sondrer Liebe eingetrrtM ist , sind durch ein nerres Buch vertreten , . wirken , versteht sich eigentlich von selbst . Sv ist ^
des Senatövräsidenten Dr . Schörahuber der gegen das dm durch Alexander EliaSbera übertragenen ^ Roman neuerlicher Rückgang bet: Devise Wie » erßotzü«
! Strafausmaß erhobenenen Berufung stattgegcken rmd die Mer
Mendelcs „ Fischke ^ der Krumme (brosch , K. ? . ?0 , geb . Auch dir M a r kbevise hat wieder ein«» scharstu Rück¬
' Juda Spitz in erster Instanz verhängte Strafe von fünf Jahren
K. 11 .—-) . Nathan Birnbaums begeisternde Kmuvffchrist
schweren Kerkers auf achtzehn Monate schweren Kerkers . Gottes Voll " ist in neuer Auflage (3 . Md 4 . T > ? rr - gang erfahre « , der wohl mit der «ngellärte » Lagjv
berÄ' gesetzt habe. schMM (K. 2 .64) . ^ ^ Deutschlands zusammenhängt . Mtbestimmend wirkt bW
Härle der ' neuen Waffenstillstandsbedingunge « vv»
Bühne und Kunst. Der Volkswirt . feilen der Entente und die bereits erwähnte Ungewi߬
heit über ' den AuSgang der IriedenSkonstvenz , to«M
Peter Altenberg. es leider stets klarer wirb , daß eS sich im Grund »
Hetzte begehen ferne Freunde die Totenfeier , und Wochenschau . genommen um einen diktier te « Friede « Handel»
wird . Diese Momente ' haben in den letzte« Tage « auch
auch an dieser Stelle sei dieses einzigartig « Lyrikers j .i s<
! gedacht.
SSO » 3S+ WfIUIkIv « die Wiener Börse . zu. größerer Reserve veranlaßt
Die wahre Kunst ruht kn der besonderenM r'chen Me abgrlaufene Woche stayd auch wlrtschaflW km Die Gesundung unserer entwertete « Valuta dürfte weA
der Ungewißheit . DaS völlige Dunkel, in das längere Zeit in Ansprrrch nehmen , als vo » manche^
: Menschennatur und kann an jedem Stoff geübt
der WuSgang der FriedeuSverhaudlünge « gehüllt ist , übertriebenen Optimisten erwartet wird . Diestm
. werden . PeterAltenberg übte fie mcht an
Dramen, Romanen oder Effays , fondem an würzigen, die iunerpolitischen Schwankungen vor de « Wahlen, Problem können wir mcht genug Aufmerksamkeitzollen^
j köstlichen, oft ergreifendem ja - das darf man daS unerträgliche Verhältnis zu den «euentstandene« da unser ganzes Wirtschaftsleben und sei» Wedetz-.
Nachbarstaaten rmd endlich die Zerrüttung unseres ojttfbau damit aufs engste verknüpft erscheint.
; sagen — mitunter erlösende « Gesprächen und ‘ * {
! Betrachtungen .
WirtschaftS- und WährungSwrsenK . Lätzen mit schwerer
Daß er schrullenhaft war rmd sehr Mvcht auf der Bevölbrruug . Mit der allgemeinen Unsicherheit der BerhaDWe ^
^ auffallend ? Auch Gustav Mahler mußte man belächeln, verbunden ist . auch die Frage der weiteren Lombav ,
I wenn er am Ring über sich selbst stolperte oder mit
Diese Ungewißheit^ verbunden mit den vielen bieerung der Kriegsanleihe « . Die hiesige»
«enrn , . Handel und Wandel hemmenden GesetzeSvor - Banken durften in
j ingrimmiger Gebärde das Publikum der Oper zm Ruhe nächster Zeit dem Generalsekretär?
! befahl . Und er ist doch nach seinem Tode riesenhaft
sthrifte» , ist die Ursache , weshalb' so reichliche Kapi¬ der
OesterveichischUmgarischenBank eine« Vorschlags
i gewachsen . Auch Menberg wird noch viel , viel größer
talien flüssig sind . Unter den obwaltenden Verhältnisse « machen ,
demzufolge von den in ihren Portsfeuilletz
>, werden (wenn man auch den Enthusiasten emstlich
wagt man ' es nicht , Gelber in neuen , unsicheren Unter¬
vorhandenen Kriegsanleihe « , die für ihre Kunden belehnt
nehmungen zu investieren . Seit Jahresbeginn ist der iourden, nur ein Teil durch die
sböse sein muß , die ihn mit Beethoven vergleichen). Markt mit Geld überschwemmt Notenbank weiterst
,Wäre er der Kauseur und parfümierte Troubadour Während , noch vor einigen Wochen dielvieLeute selten vorher . lombardieert
ihre Ein¬ Teil sollen die
werden soll. De« übrige » größere «
; und dekadmte Nachtkäffeebummler , als den ihn mancher Banken behalten . In der Tscheche
lagen aus den Banke » panikartig zurückzogen , verfügen
l Unverständige bezeichnet — wahrlich man hätte seine Slowakei wurde bekanntlich die Lombardierung der
Institute nunmehr wieder über gewaltige Summen
- Kunst in den verfloffenm furchtbar « Jahr « nicht diese
brachliegender Mittel . Die Folge diese- UeberflusseS !
Kriegsanleihen durch die Oesterreichisch -ungarische DanL
! genießen können . Und doch hat er sich gerade während verboten . Auch dazu wird die Bank Stellung » hm«
' des Krieges alle Herzen geworben , die entsetzt von
ist die Ermäßigung des Zinsfußes der Banken
müssen . Was den Schleich Handel in Zkr^ gsankeihe«!
für Einlagen im Kontokorreuk und für neue
jder Blutschande —> bei dm harmlosen und weis « Ein Lage anlangt , der ihre Kurse empfindlich drückt , werdet
' Künstlern Erquickung suchten . Menberg gehört zu
büch er auf 2 */» Prozent . Der Zinsfuß für
voraussichtlich in der nächsten Sitzung der Börfekammev'
.' diesen Unbestechlichen , sich selbst . Treuen, Naiven bestehende Einlagebücher ist von 3 */« auf
3 Prozent herabgesetzt worden , Die Banken gehe « von Vorschläge zur Behebung dieses Uebels gemacht werden^
- und Weisen . Von ihm gilt das Wort Schillers : Dem Publikum wäre jedenfalls eine vorerst abwartenAtz
der Ansicht aus , einen höheren Satz nur für Guthaben
^ Was kein Verstand der Verständigen sieht , das findet Haltung den Ereignissen gegenüber und eine größer
litt Einfalt ein kindlich Gemüt. " Er war jüdischenbewilligen zu können , die länger « Zeit gesperrt sind , Reserve in der übermäßige « Abstoßung von
Mutes . Warum sollen wir es nicht sagen, daß in der die ihnen also längere Zeft zur Verfügung stehen . Eine «« leihen zu empfehlen . ! :'
iStadt , da die Literaturbörsm von Juden wimmeln weitere Folge ist die Ermäßigung des Zinsfußes der
Während einerseits offiziell immerz« Von fcfeft* fäi
iund über Nacht aus einem „ Fliederbusch " ein „ Fink " Sparkassen , die auf Einlagebücher bisher 3s/4Pro¬
planten „Abbau der Preise" die Rede ist , kann «um
. wird , gerade die Besten, Feinsten und Echtesten zent vergüteten . Sie konnten di « den Banken gegenüber
andererseits in der bevorstehenden Erhöhung des StoJ *
»unseres Stammes sind ! Der gewalttge Gustav entstandene Spannung von beziehungsweise
gelbes bei Zollzahlungen nur eine»
Mahler, der untadelige , hochstehende Artur Schnitzler, Prozent auf bk Dauer nicht behaupten . Ihr Zinsfuß
wird ebenfalls um }k Prozent daA ist auf 3^ Prozent Widerspruch zu diesen Versicherungen erblicke »
; der aste FeuilletonspalLen meidende Richard Beek
iHoffmann , der vornehme , von KonjMkttlren unbe- herabgesetzt. s * • i fahrungsgemäß werden alle neuen Lasten auf de« Dev^
Naturgemäß drängen ßfe reichlich vorhandenen brancher übergewälzt . DaS wird auch anläßlich M
: rührte Jakob Wassermann , der verehrungswürdige Greis
' Josef Poppelinkeus und Peter Merwerg, der reine
Mittel auf Verwertung . Da die Anlage in Jndustrie - Erhöhrmg deS Agios für Zollzahlungen in Dankmtm
' Tor . O . A. unternehmen , wie bereit- hervorgehoben, wenig ver¬ der Fall fein und unseren Import nicht gewde fördern ^
lockend scheint , werden andauernd Wertpapiere leb¬ DaS Aufgeeld sott von 150 auf 200 Prozent erhöW
. In meuMiaM Pcker MteMch . Die Totenfeier für haft begehrt ,
besonders österreichische Reute « . werden . Nach den Zollvorschriften sind Zölle auf eiW
- Keter Attenberg findet h en t e um 11 Uhr vormittags Einige von ihnen haben im Lause der Woche Zkmssteige - geführte Waren in Gold münzen zu entrichte» . Jnfolf ^
lim kleinen Musikvereinssaal statt . Zehn Bläser des
rungrn erzielt , was aber nicht zu unrichtigen Schlüsse« der Gvldeinziehungen und beS GvldrnangelS erwies , ft
Operntheaters , werden die Gedenkfeier mit einem Choral
rmd optimistischen Betrachtungen verleiten darf , denn dies während deS Krieges als unmöglich . Am toatf
-emleiten . Egon Frieden wird di « Gedächtnisrede in berarttge « Anlagen kann man nnr eine weitere ganMwen September kam eine Verordnung he
tsprechen , Gertrud « Barriso n , Alice Lach , Maria
indirekte Flucht vor der entwerteteu Dank - d « bestimmte, daß die Zölle statt in Gold in San '
Mayer , Karl Etlinger , Karl Forest , Egon Frie¬ « ote erblicken , keineswegs jedoch eine Festigung ober mit einem Aufschlag von 160 Prozent ( ! ) entrich
de ll lesen aus Büchern Peter Altenbergs .. werden könnten . Das bedeutete , daß für X K,
gar Gesundung unserer Finanzwirtschaft . ‘
, Konzert Bronislaw Hnbermamr . In die Gefördert wird diese Flucht durch bie Vebauer- 2 . 50 K. Papier zu zählen waren . Nach der^ bevvv^
«Vorhalle seines Konzerts , das nach so vielen Be -
llchen Maßnahme « der jugoslawische » Regierung . stehenden Neuverorbnung wird 1 K . Gold mit 3
ihiiiderungen durch Grippe, Kohlennot und häuslichen Während der Okkupation Serbiens hat die österreichisch - bezahlt werden müssen . Es handelt sich dabei ttn£
jüwist endlich stattfinden konnte, stellte Hubermann ungarische Heeresverwaltung , der auf volkswirtschaft¬ eine versteckte Erhöh » « g der Zölle , dem» währeM
Beethovens 1) - Dur - Konzert . Dies zu zelebrieren ist lichem Gebiet keine gerade überwältigende Erfahrung man vor Kriegsausbruch für 1 , Ä . Gold «ngefähv
^ me Seele vonnöten, die ihren Ernst und ihre nachzurühmen ist , den Wert beS Dinars auf die Hälfte 1 . 20 K . Papier bezahlte, werden wir jetzt eine» zwe ^
'Heiterkeit nicht aus dieser Welt gewinnt . Dies¬ ei « halb mal so hohen Zoll für eingekührte WavMj
reduziert , das heißt zwei Dinare einer Krone gleich ,
mal . führten bie Tonfluten noch erdenhaftes Ge¬ gestellt . Nu » wird der Spieß umgekehrt , ja die Sache entrichten ' müssen . Angesichts der bringende»
schiebe imb schienen nicht aus dem Jdealreich noch verschlimmert . Zufolge der Maßnahme vom 16 . d . Wendigkeit des RvhstoffimporteS bedeutet daS ei« s.
Weechovenscher Klassizität zu entspringen . Näher der hat der Finanzminister in Laibach den Kurs der Krone weefentliche Mehrbelastung des konsumierende» Publß «
Vollendung spielte Hubermann Schumanns schwierigemit 250 K . gleich 100 Dinare festgesetzt . Ein knmS . Wenn diese Maßnahme zur Ausführung
Kachnnphantasie und das farbendurchglühte H-moll - Dinar ist im Mgenblick für 8 . 20 bis 2 . 30 K . zu habe« , wird sie sehr gemischte Gefühle auSlösen . OrM
Konzert Smnt - Saöns . Hier erklangen die reichen so daß durch diese „ Regelung " eine neue große Wirrnis
Register seiner Tongebung , barritonale Wehmut, in unsere bedrängten Wäyrungsverhältnisse hinein - Ko m Zuletzt sei noch die sehr wichtig ^ Neuregelung 8ÜL
Pensa tionsverkeh res kurz besprochen .
lsrauenhafte Süße , sein sllbernes Martellato , sein gebracht wird . Auch bedeutet sie eine dauernde Ent¬ folge des Zerfalles der Monarchie sind die einzelnem ^
prgelremes Flageolett, von einem sieghaften Tempera- wertung der Krone . Der Belgrader Finanzminister . Staaten gezwungen , ihren Bedarf an den wichtigste»
r/rent feurig bewegt, und brachten dem Liebling aus chieder hat verfügt ,
daß sämtliche österreichisch - üngar > Waren im Kompensationswage, das heißt durch gegen»
dem Osten reiche Beifallsehren . Mar. scheu Notsn bi- einschließlich 8 . Februar ab gestempelt stittgen Austausch -u decken. Di» ÄsrhandümgE ' ,
. , Jakob Maffermnn » liest heute rm 5 M m sein müssen . Während nun « merseit- dehauptst wird , darüber sollten von einer Negierung zur anderen , rls »
« fl « eit Drchtungm. . ... . ... ;-n - . . ... . .7 würben M dgd.urM «ur
v © et» 8 Wien . GöirMg rs . zsttTrK E ^ i
flto
Maies erfolgen . Die Ungunst der Verhältnisse , vor¬ j , Die Einlösung
nehmlich in Eisenbahnverkehr , brachte oft arge Ver¬ 1 Coupons
des SLaatsLKhn
. Wie die Verwaltung
^ rLoriLäLeu -
der Staatseisenbahn -
Industfiellen Cafd ^

zögerungen mit sich und machte in manchen Fällen die gesellschaft feststellt , ist man , entgegen den in den letzten
, '
I . Coucordiaplatz
^ Verhandlungen unmöglich . Da einzelne deutschösterrei - Tagen verbreiteten Nachrichten , bisher von keiner Seite Rendezvous der Zionisten
Mische Landesregierungen olsiw die im KompensationS - an sie herangetreten , die PrionLäten - Coupons m G o l d
Sitzung « - und Versammlungssäle — Sitz der jüdischen Turn *
Mege erhaltenen Artikel nicht weiter wirtschaften eiWulösen . Telephon 18716 und Sportvereine Telephon 18716
Junten , umgingen sie die Zentralregierung in Wien und Hohes GoLdagio in England . Wir die Londoner
fließen sich in direkte Unterhandlungen mit den Nachbar - Dailp News mitteilt , werden in England für ° 1 Pfund
^regierungen ein . So sind von den Landesregierungen Sterling in Gold bereits 29 Schilling 6 Pence , also fast um die
Hälfte mehr bezahlt .

wn der deutschösterreichischsn
billiger Neierung , , was ganz Insolventen . Unter gerichtliche Geschäftsaufsicht wurde
E n Nachbarstaate Waren angeboten
lthare Zustände hervorrief . Nicht allein , daß die
worden
gestellt : Josef
richtliche
Müller
Äusgleichsverfahrm
, Webwarmfabrik
wurde eröffnet
in Gmünd
über Josef
: das ge¬ Zentrale : Wien , ! . ' ' , 4 Filialen :

Fremden Regierungen die Offerten der einzelnen LandeS - berger , Kaufmann 'in Teplitz , rmd Smnuel Lang ,
Eisen¬
Kam - Kraken , Lemierg , Stanislaus , Giernwiö
Iregierungen vorzogen , weil fie in manchen Fallen nie¬ mann in Groüwardein : der Konkurs wurde über Avis

driger gehalten waren ; dis Länder innerhalb Deutsch - Michel in in Graz verhängt . ItMr denSaoiüiiMriir ssciiisiizii vßmm®
sösterreichs sperrten sich gegeneinander ab , was sich in Amsterdamer Devisenkurse.
. Jänner 16. Jänner
m
17
pec Mener ebenSmittskversorgung besonders fühlbar DerÜ» • $ *>?• *> 28 . 55 29 .15
Ueber « He
rächt. DaS bereits vorhandene WarenverkehrSbureau , Wim * 14 . 70 14 .86
rS während des Krieges mit dem Balkan und
lkraine in Verbindung stand , wird nunmehr mit der
London . v » » .
Paris , , , , .
* * » G
11L7 '/<
43 . 35
11L6V,
« L2V»
Ifouepsohe ! sias ngieii
Kontrolle und Dermittlunz b^S Komprnsa » Schweiz •
New -Dsrck . ; . .
49 . 16
236. ),§
49
236 .
.10
18
der schönen und Fachliteratur
mSverkehres mit dem Ausland betraut sein . Mit dem
rrenverkehrSburea « wird die brutschSster reicht hiformiert kOStenlöS und fortlaufend

kche Lebensmittelsinfuhrstelle zufammen - Verlag und Buchhandlung für Fachwissenschaften ’


drbeiten . Letztere hat für die Beschaffung der LeöenS -
Vnttel aus dem Ausland im Wege der Kompensation
Ignatz Räppel
du sorgen . DaS WarenverkehrSbureau dagegen wird die Wien , I . Grirrtingergasse 1 (Telephon 8326 )
erforderliche « KompenfationSwareü aufzubringen Habs « .
Jpfott auf dem Wege eines derart geregelten und kon-
St« , !. Schottenring 21 ° Filiale : Karlsbad Postkarte oder
gebietes
Ttl ^ phonanruf
genügt , um
mit Angabe
informiert au
des Interessen¬
werden .
^ voMerten Austausches ist eine Besserung unserer defo- Alle bankgeschäftlicheii Trans¬
LeSenSmrttelverhLltniss « zu / aktionen fflr das In- u . Ausland
Efetaiea gezss BiHagebM zs den kilantestea kslsingmM
- Börse für llmdwirtschastlich « Pr »» «Me. inrna
S=S ; Zntaibonk
12090 , Wl « m —
, 10431, 12009 , 10158 Tel « plio « «
, 10216 = : 18478 )
Wien , 18 .
Januar . Drigmal -Bericht.) An dm amerikam-
W (n Getreidrplätzm hat sich ein StimmunaSumschwMg
Mgm. Auf umfangreiche Abladungen an dm Jnnmplätzm machte
ksich em starker Nqrndationsdmck geltend , unter . dchen Emfluh ‘ t
Maispreise bis 3 */«. Cent nachgabm. Die mDerki » verr-i- ' r
Sperre der Börse ist zwar aufgchobm wordm, allein der ge -
ßchäftüche Umsatz bliev , der BerkehrShmderniffewegm, « chev -
Aribnr Wolflnann & Co . 0 CUL

Wien , I . Kärntnerstrasse
1 RIUM

Nr . 39
Mtnifia beschrankt . Die heutige Wochmbvrse stand im Zeichen Spedition L . Kommission Tel . 86S6 (Sinxnnx Anaagane « Sr . I ) Tel . 0836
.cher Berkchrsmnere . Da die Warrnanrollrmgm noch immer von
Wien, I. Sterniasse 2 « • i” m Budapest/Kossuth Lajos - utcza 15
itenuehung der
Besorgt alle LokotranSporte sowie Expe¬ Unteriuehung
Ang der
« ft {r||&ser eitvor
Au^Tob tmd9 Verordneng
Uhr ftfili b>» paasenAer
7 Uhr ebenda

Neue Steuern . dition nach allen Richtungen im Sammel¬ kostenlos "" W


verkehr zu den billigsten Sätzen ----- snter teifnni , des Augsnantm Herrn *> r . poborekl
I » Deutschösterreich.

Cafe zum Ro ten Turm Z - I . O - N -


NADELN
« on unentgeltliche « Vermögens üb evtragun ge «
I
fortgesetzt und die ersten sechs Hauptstücke : Erbgebühren ,
Krb gebühren
DmmobiliargMhM
Zuschläge
^
, SchenkungSgebühren
vnt geringfügigen
, Nachlaßzebühren ,
IL L &ienfcrtmng « 2 (an der Marienbrücke)
Veränderungen an -
na aa per Dutaend K 24 . —
oa Treffpunkt der Zionisten ac
'
\ Me
- ch
UfS 888
Ar
Nerlln
Denkfchlarüi
berichtet
.
E3 , befaßt M ) die
ZION -KNÖPFE
per Dutzend K 50 . —

B
M « daS
egSabsabe
erung mit
Jahr
zwei
1919
zrGtenergefetzentwürfen
eine außerordentlich
. Rach dem ersten
« Professor
erteilt , Public
ftaeh der Night
pr »Mischen schnellen »Methode
and School Cleveland
Public, Night
Ohio , U . S .A .
School der ZION - BROSCHEN
Vere inigten Staaten cngtiscfeoii . framßeischen trad italienischen Unterridrt ,
»ft« per Dutzend K 50 . —
Tschechischer Uuitorvlchtmter LeSnag dnestecheddsdiai Professora .
'«intomnrrn bis 3000 Mark bleiben steuerfrei. 35ri Beträge « Sichere VerstSndigsng i» der »enden Spreche verbürgt . ZION - KETTEN
M&Mtjpe Honorar . per Dutzend K 72 - —
Wer 106 . 900 Mark beläuft sich »er Steuersatz «ms V6tftl
Wsr zweite Sefchentwurf regelt die ArEgSackgabe vom B e r- Wien , IX . Llechtenstetnstrasse Nr. 17, Mezzanin Tür 6 PALASTINA - Postfearten
Mö - enSzuwachS von ISIS bis ISIS . Sin Zuwachs AltlBlUhBl | CB bmIumMijii .
bis 3600 Mark bleibt steuerfrei. Tr steigt biS SV »/» bei 100 Stüde . K 15 . —
/1V0 . 000 Mac ? an und schließt mit lOOy» » si 506 . 600 Mark ,
| fb daß man einen derart hoben KriegSgewinu zur Uänze
KN Staat abführerr
Postkarten
:
„JUiscbe ^Jüdische Konst u
100 Stuclc . K 18 . ^ .

ag . TTsn Tagblatt In jüdischer Sprache , arwtggg — : Versand per Nachnahme


^22 . 929 Kronm geringer.
i Die H<nrdel4besirh« nffmi gvlfcheu BUt'tfchland und
« Mmb . DuS Amsterdam wirb gedrahtet : Rach einer Meldung
§68 Ätgemeerr Handels»lad ist de» Wirtschafte
über
Die

Politik
» Jüdische
alte Prägen
tmd zählt
Metvenposf
der Jüdischen
die angesehensten
* informiert
sowie
eingehend
der allgemeinen
Publizisten zn ihren
1
;
!
Lt ^ INSLICHT '

Provi¬ Miterbeftent .
Abteilung » Verlag Zion *
sorium 'mit Deutschland gekündigt worden . Daß Abo — ai ent i MonafUdt K S — , *Liähtlg K I8r — ,
Äeue, mit den Alliierten abgeschlossene Provisorium erthLK VjJShrig K 36 . — , gauptiriff X 72. - . * ;! WIEN .LBAUERNMARKT i9
> üch die Reuresekung der Sw - fnhrSogiehunaen Hollands z«
Jb« »ffch !mrd . Im Augenblick besteht kein emzigev » ffizielleS » JÜDISCHE MORGEN POST “
Mbkomsnen über die WirtschaflSL »giehr « gm zu Deutschland , Wien , kl . Taborstrasse WB , Telephon Nr . 40 . 082 .
Wogen der Neuregelung steht man in Ünteryandlungr » :

fnternehnmng ! n Adria “stah . ILTälor-


SiB
Moses Rath s ’

Reittiere auf Ankauf , Pacht . , LehpbOcher de hebr . Sprache


tr Beteiligung an einer Er -
igung von Likören , Essig , Weilung für Hebräisch
sfolmost . * Zusdurfteu unter
. Rembrandt *1 a . d . Adm . d . BL
Drocksopten ffip Vepeinn biKSgst LeTurlmeh der hehr . Sprach « fftr Schul - n - Sellbotunten
ScUtlssel and WörtArwietehui »!. Es ist das «insigo praktische
lobt mit
es»M.w trv izprx&u:*mr■ Lehrbneh mit denteotier Untcrrlebtecmraehe snr voHlgon Er¬
lernung der hehrSJeChen Sprache in Wort n . Schrill . Einuthrring
' in - die I . Herator . Soeben ereeMene« drINe verbesserte Auflage . Die
- Histadnith Ihrilh “ ln Berlin n . Lemberg , wie auch die gesamte
tza tr e s t e , atrsolut verlflaB - Fach - and Tagespreue hat das Bnoh als bestes n . für den
Selbstunterricht als geeignetstes anerkannt .
llohata Feuerzeug tot mein

frönfii ’ Feiierzeyg , J? reis


eines schSn ansgeslatteton , LOS Seiten starker , ge¬
bundenen Bxemploroa K 17. 00 , Porto Kl .— , Nachnahme Kl . ^j
b ) Snmoaozefc polako -hebrajak !
im Gebrauch billi - Es ist dasselbe Bach mit polnlsohor Unterrichtsspracli * . Preis
und Porto wie obed .
gcraisZUndliöizer
Hk ) .v ; eldc hi ganz aus c) 12VV NLV
Kniclnq , Deckel , featsftj ., BW heliraJsch nach der Methode » Jwrlth h ' !i» r !i !>" . Preis geh ,
d .vier bcnrindiclit . Immer K 10 .80 , Porte 73 b , Nachnahme K l .— .
fanktlonlorcnd , auch
rr.it schlechtem Eensin ! Jüdischer Nfttionelhnlender 5Ö70 ( IV. Jahrgang ) . Herausgegeben
rs = raaaaaraa Zu dSL ^ SttSN bei
Treis per Stflelc von Otto ABELES und Ludwig BATO . — II . Auflage .
AM
Iromjjlfett samt
Steuer anr K
Boi tjrös « . Abnahrr :5
Beste Information über den Stand der Bewegung . Publizistische und
belletristische Beiträge der ersten Schriftsteller . Kttnstf . Ausstattung .
Moses Math , Wien , L Postg .
entsprechest !. Rabatt -- - --- - - und in allen Buchhandlungen ,, ---
Original Auwntel ».» , Preis K 5 . 70 einschliesslich Porto .
Docht , EraahtrXishsn , Fe¬
dern und Qehrauhen hndgit
stets lajewid . —1♦s.’erMRd Zu beziehen durch : VerlagJ ÜdischeZciÜ ! Ng
treten Voreitiäsadtwj
des Betrage » » dar per
Nachoaljme . Per ':« sxi ' O. Wien , II . Bez . , Taborstraese Nr . I .
jüdische ZeiUrngs - und Verlagegesellschaft m . L>. H .
IH. N REISS , Wien, fll. A. s « ’ ’ Ws :.l .
VV Wiodai'varkiiofer tlh»rr ‘i . . v :: - BerantwortNcher Nedaktme : Theodor Fri .edbsrg »/

Duchdrnckerei u . B .- A . Jgna « SLeinmanrr » G . m . b . H . $ er *


!fe/ !uy >.o Ai •>^ r >l »x «< >fL<> antworiücher Läm Heu » Folter ), Wien IX »