Sie sind auf Seite 1von 2

Rabat und Moskau befürworten die Einhaltung des Waffenstillstands

"seitens aller Parteien" der Sahara-Frage

Rabat-Das Königreich Marokko und die Russische Föderation bekundeten am


Donnerstag das Erfordernis, dass "alle Parteien" des regionalen Konflikts um die
marokkanische Sahara den Waffenstillstand einhalten und sich weiterhin voll
und ganz am politischen Prozess beteiligen müssen, einer Pressemitteilung des
Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit
und für die im Ausland ansässigen Marokkaner zufolge.

Diese Position wurde während eines Telefongesprächs zwischen dem Minister


für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und für die
im Ausland ansässigen Marokkaner, Herrn Nasser Bourita, und seinem
russischen Amtskollegen, Herrn Serguei Lawrow, zur Sprache gebracht.

Dies stellt die dritte Begegnung der beiden Minister in weniger als drei Monaten
dar, die das Vertrauen und die Regelmäßigkeit des Dialogs und der Konsultation
zwischen Marokko und Russland versinnbildet.

Die beiden hochrangigen Beamten priesen überdies die positive Dynamik der
bilateralen Beziehungen, die Teil der tieferen strategischen Partnerschaft sei, die
von seiner Majestät dem König Mohammed VI. und dem Präsidenten Wladimir
Putin erwünscht wurde.

Die Herren Bourita und Lawrow erörterten auch die nächsten Deadlines der
bilateralen Agenda, im Besonderen den nächsten Besuch von Herrn Bourita in
Moskau zur Abhaltung der 8. Sitzung der in 2021 eingeplanten gemeinsamen
zwischenstaatlichen Kommission Marokko und Russland und zur Verstärkung
des politischen Dialogs zwischen den beiden Staaten sowie den Besuch von
Herrn Lawrow in Marokko zur Beteiligung am Arabisch-Russischen Weltforum,
dessen nächste Ausgabe in 2021 im Königreich Marokko veranstaltet wird.

In diesem Kontext begrüßten die beiden Minister die vor kurzem zustande
gebrachte Verlängerung des Fischereiabkommens zwischen Marokko und
Russland um einen vierjährigen Zeitraum.

Die Begegnung führte darüber hinaus zu einer eingängigen Diskussion über


regionale und internationale Anliegen gemeinsamen Interesses.
In diesem Sinne brachte der russische Minister seine Anerkennung für die
Anstrengungen Marokkos in der lybischen Frage im Vorfeld der interlibyschen
Begegnungen in Bouznika zum Ausdruck.

In diesem Kontext hoben die beiden Minister das Erfordernis hervor, die
Konvergenz der internationalen Anstrengungen zu fördern und für die Libyer
Partei zu ergreifen, um die Verantwortung für die geleisteten Anstrengungen
wahrzunehmen.

Darüber hinaus bekundeten die Herren Bourita und Lawrow ihr Engagement,
weiterhin gemeinsam in Afrika zugunsten der Stabilität und der Entwicklung der
Staaten des Kontinents, im Besonderen der Staaten der Sahelzone, im Geiste der
marokkanisch-russischen strategischen Partnerschaft hinzuarbeiten, der
Pressemitteilung abschließend nach.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com