Sie sind auf Seite 1von 21

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC

Verwendungszweck Error: Reference source not found 1

Stammdatenskript PUBLIC
SAP S/4HANA - 05-09-19

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7)

Inhaltsverzeichni

1 Verwendungszweck 2

2 Voraussetzungen 3
2.1 Rollen 3
2.2 Erforderliche Organisationseinheiten 3
2.3 Obligatorische und optionale Stammdaten 4
2.4 Wesentliche Parameter für die Datenerstellung 5
2.4.1 Materialart und Nummernkreise 5
2.4.2 Branche 5

3 Übersichtstabelle 6

4 Testverfahren 7
4.1 Materialstammdaten anlegen - Grunddaten 7
4.2 Materialstammdaten anlegen – Einkaufsdaten 9
4.3 Materialstammdaten anlegen - Dispositions-/Planungsdaten (Werksdaten) 11
4.4 Materialstammdaten anlegen - Lagerortdaten 14
4.5 Materialstammdaten anlegen – Buchhaltungsdaten (Bewertungsbereichsdaten) 16
4.6 Dokument anlegen (optional) 18
4.7 Materialstammdaten ändern – Dokument mit Materialstammdaten verknüpfen (optional) 20

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 2
1 Verwendungszweck

Dieser Baustein legt einen Produktstammsatz für Ersatzteile an.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 3
2 Voraussetzungen

In diesem Abschnitt sind alle Voraussetzungen für den Test hinsichtlich System, Benutzer, Stammdaten, Organisationsdaten, sonstige Testdaten und Voraussetzungen zusammengefasst.

2.1 Rollen
Weisen Sie Ihren einzelnen Testbenutzern folgende Benutzerrollen zu.
Hinweis Die folgenden Rollen werden von SAP als Beispielrollen bereitgestellt. Sie können diese Rollen als Vorlagen zum Anlegen Ihrer eigenen Rollen verwenden.

Benutzerrolle Benutzerrolle von SAP Anmeldung


Stammdatenexperte – Produktdaten SAP_BR_PRODMASTER_SPECIALIS
T
Konstrukteur SAP_BR_DESIGN_ENGINEER
Weitere Informationen zu Benutzerrollen finden Sie unter Benutzern Benutzerrollen zuordnen im Administrationsleitfaden für die Implementierung von SAP S/4HANA mit SAP Best Practices.

2.2 Erforderliche Organisationseinheiten


Einige Segmente von Materialstammdaten hängen von den Organisationseinheiten des Unternehmens ab. Allgemeine (zentrale) Daten hängen nicht von einer Organisationseinheit oder dem
Buchungskreis ab. Die folgende Tabelle stellt eine Übersicht dieser verschiedenen Datensegmente und ihrer relevanten Organisationseinheiten bereit:

Datensegment Hängt ab von Feldbeispiele Kommentare Zu verwendende


Organisationseinhei
t
Grunddaten Unabhängig von Materialbeschreibung (Kurztext), Gunddaten existieren für einen Materialstammsatz nur einmal. Nicht zutreffend
Organisationeinheiten Materialnummer, Materialgruppe,
Basismengeneinheit usw.
Einkaufsdaten Werk Einkäufergruppe, Materialgruppe, Einkaufsdaten können für jede Einkaufsorganisation existieren, für die das Material Werk:
WE-Bearbeitungszeit usw. in Einkaufsvorgängen verwendet werden soll. __________
Dispositions-/Pla Werk, Lagerort Dispositionsmerkmal, Disponent, Werksdaten können für jede Werks-ID Ihrer Unternehmensstruktur existieren, für Werk:
nungsdaten Losgröße, Planlieferzeit usw. die der Materialstammsatz verwendet wird. ____________
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 4
Lagerortdaten (Planungskontext) sind optional, abhängig von der Notwendigkeit, Lagerort:
eine lagerortspezifische Planung durchzuführen. __________
Lagerortdaten Werk, Lagerort Anzahl WE-Scheine, Max. Werk:
Lagerungszeit, Mindestrest-laufzeit ____________
usw.
Lagerort:
__________
Buchhaltungsdate Bewertungsbereich (= Bewertungsklasse, Per. VPreis, Daten zum Bewertungsbereich können für jede Werks-ID Ihrer Werk:
n Werk), Bewertungsart Preissteuerung usw. Unternehmensstruktur existieren, für die der Materialstammsatz verwendet wird. ____________
Jedes Werk stellt einen Bewertungsbereich dar (z.B. unterschiedliche
Bewertungsart:
Bewertungspreise eines Materials in verschiedenen Werken)
__________

2.3 Obligatorische und optionale Stammdaten


Materialstammdatensätze können auf andere Stammdaten verweisen. Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die optionalen und obligatorischen Stammdatenobjekte, die in einem
Materialstammdatensatz verwendet werden müssen.

Stammdatenobjekt Verwendet im Datensegment Obligatorisch / optional Kommentare


Optional
Obligatorisch

2.4 Wesentliche Parameter für die Datenerstellung


In den nachfolgenden Themenbereichen in diesem Abschnitt werden einige Basisparameter erläutert, die das Verhalten eines Stammsatzes beeinflussen und zum Anlegen eines
Materialstammdatensatzes immer erforderlich sind.

2.4.1 Materialart und Nummernkreise


Anhand von Materialarten ermittelt das System welche Datensegmente (Sichten) bearbeitet werden können oder es ermittelt welche Felder Kann- oder Mussfelder sind. Basierend auf den
Materialarten ermittelt das System außerdem die Nummernkreise für Materialien. Im SAP-Standardinhalt verwenden alle Materialarten die gleiche Nummernkreisdefinition.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 5
Nummernkreis Bereich / Geschäftspartner-ID Kommentare
Extern alphanumerisch A – ZZZZZZZZ Dieser Bereich muss mit einem Buchstaben beginnen. Insgesamt darf die Kennung nicht länger als 8 Zeichen sein.
Intern numerisch 1 – 99999999 Dieser Bereich wird verwendet, wenn das System einem Material automatisch eine numerische Nummer zuordnen soll.

2.4.2 Branche
Der Standardinhalt stellt lediglich eine Branche M bereit.
Hinweis Diese ist zurzeit nur auf dem SAP-GUI sichtbar.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 6
3 Übersichtstabelle

Dieser Umfangsbestandteil umfasst die verschiedenen Schritte in der folgenden Tabelle:

Prozessschritt Benutzerrolle Vorgang/App Erwartete Ergebnisse


Materialstammdaten anlegen - Grunddaten [Seite ] 8 Stammdatenexperte – Material "Grunddaten für Materialstammdaten" wird angelegt.
Produktdaten anlegen(MM01)
Materialstammdaten anlegen – Einkaufsdaten [Seite ] 9 Stammdatenexperte – Material "Einkaufsstammdaten" wird angelegt.
Produktdaten anlegen(MM01)
Materialstammdaten anlegen - Dispositions-/Planungsdaten Stammdatenexperte – Material "Dispositionsstammdaten" wird angelegt.
(Werksdaten) [Seite ] 11 Produktdaten anlegen(MM01)
Materialstammdaten anlegen - Lagerortdaten [Seite ] 13 Stammdatenexperte – Material "Lagerort - Stammdaten" wird angelegt.
Produktdaten anlegen(MM01)
Materialstammdaten anlegen – Buchhaltungsdaten Stammdatenexperte – Material "Buchhaltung - Stammdaten" wird angelegt.
(Bewertungsbereichsdaten) [Seite ] 15 Produktdaten anlegen(MM01)
Dokument anlegen (optional) [Seite ] 17 Konstrukteur Belege Ein neuer Dokumentinfosatz wird angelegt und die Metadaten werden
verwalten(F2733) hinzugefügt. Dem Dokument werden Anlagen hinzugefügt.
Materialstammdaten ändern – Dokument mit Stammdatenexperte – Material Das im vorherigen Schritt angelegte Dokument wird mit den
Materialstammdaten verknüpfen (optional) [Seite ] 19 Produktdaten ändern(MM02) Materialstammdaten verknüpft.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 7
4 Testverfahren

In diesem Abschnitt werden die Testverfahren für den jeweiligen Prozessschritt beschrieben, der zum betreffenden Umfangsbestandteil gehört.

4.1 Materialstammdaten anlegen - Grunddaten

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Anlegen von Materialstammdaten.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am SAP Die Startseite wird angezeigt.
Fiori Launchpad an. Hinweis Die Anmeldung über das SAP
Fiori Launchpad ist nur bei der Verwendung
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 8
des Web-GUI relevant.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Material anlegen(MM01). Das Bild Material anlegen (Einstieg) wird
aufrufen angezeigt.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie auf dem Bild Material anlegen (Einstieg), die folgenden Das Bild Sichtenauswahl wird angezeigt.
eingeben Einträge vor:
● Material: <Materialnummer>
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine Eingabe
erforderlich. Wird die Branche nicht zur Eingabe angeboten, wird
nicht bekannt im Feld eingetragen.
● Materialart: z.B. Ersatzteile ERSA
4 Sichten wählen Wählen Sie auf dem Bild Sichten auswählen die Sichten Grunddaten Die Sicht Material anlegen (Ersatzteile)
1 und Grunddaten 2 aus, und wählen Sie Weiter. wird angezeigt.
5 Grunddaten eingeben Geben Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der
Registerkarte Grunddaten 1 die Beschreibung (Kurztext) ein.
6 Grunddaten eingeben Nehmen Sie auf der Registerkarte Grunddaten 1 im Abschnitt
Allgemeine Daten die folgenden Einträge vor:
● Basismengeneinheit: z.B. Stück
● Materialgruppe: z.B. YBPM01
7 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird angelegt.

4.2 Materialstammdaten anlegen – Einkaufsdaten

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 9
Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Anlegen von Materialstammdaten.

Voraussetzung

Sie haben die Grunddaten wie im vorherigen Abschnitt Materialstammdaten anlegen – Grunddaten beschrieben eingegeben und gesichert.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am SAP Die Startseite wird angezeigt.
Fiori Launchpad an. Hinweis Die Anmeldung über das SAP Fiori
Launchpad ist nur bei der Verwendung des
Web-GUI relevant.
2 Kachel "Material Öffnen Sie im Abschnitt Produktstamm die Kachel . Das Bild Material anlegen (Einstieg) wird
anlegen" öffnen angezeigt.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie auf dem Bild Material anlegen (Einstieg), die Das Bild Sichtenauswahl wird angezeigt.
eingeben folgenden Einträge vor:
● Material (veraltet) - Validierung nach Laden(F2615):
Nummer des im vorherigen Schritt angelegten Materials
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine
Eingabe erforderlich. Wird die Branche nicht zur Eingabe
angeboten, wird nicht bekannt im Feld eingetragen.
● Materialart: z.B. Ersatzteile ERSA
4 Sichten wählen Wählen Sie auf dem Bild Sichtenauswahl die Sicht Einkauf aus, Das Bild Organisationsebenen wird angezeigt.
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 10
und wählen Sie Weiter.
5 Organisationsebenend Nehmen Sie auf dem Bild Organisationsebenen im Bereich Das Bild Material anlegen (Ersatzteile) wird
aten eingeben Organisationsebenen die folgenden Einträge vor: angezeigt.
● Werk: <Nummer des Werks> Hinweis Die folgende Systemmeldung wird
Wählen Sie Weiter. unten im Bild angezeigt: Das Material existiert
bereits und wird erweitert.
6 Einkaufsdaten Nehmen Sie auf dem Bild Material anlegen (Ersatzteile) auf der
eingeben Registerkarte Einkauf im Bereich Allgemeine Daten die
folgenden Einträge vor:
● Einkäufergruppe: Einkäufergruppennummer
7 Einkaufsdaten Nehmen Sie im Bereich Sonstige Daten / Herstellerdaten den
eingeben folgenden Eintrag vor:
● WE-Bearbeitungszeit: z.B. 1
8 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird angelegt.

4.3 Materialstammdaten anlegen - Dispositions-/Planungsdaten (Werksdaten)

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Anlegen von Materialstammdaten.
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 11
Voraussetzung

Sie haben den vorherigen Abschnitt Materialstammdaten anlegen – Grunddaten abgeschlossen und die Einkaufsstammdaten gesichert.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am SAP Fiori Die Startseite wird angezeigt.
Launchpad an. Hinweis Die Anmeldung über das SAP
Fiori Launchpad ist nur bei der
Verwendung des Web-GUI relevant.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Material anlegen(MM01). Die neue Sicht Material anlegen (Einstieg)
aufrufen wird angezeigt.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Einstiegssicht) die Die Sicht Sichtenauswahl wird angezeigt.
eingeben folgenden Einträge vor:
● Material: Nummer des im vorherigen Schritt angelegten Materials
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine Eingabe
erforderlich. Wird die Branche nicht zur Eingabe angeboten, wird
nicht bekannt im Feld eingetragen.
● Materialart: z.B. Ersatzteile ERSA
4 Sichten wählen Wählen Sie in der Sicht Sichtenauswahl die Sichten MRP1, Die Sicht Organisationsebenen wird
Materialbedarfsplanung 2, MRP3 und MRP4 aus und wählen Sie angezeigt.
Weiter.
5 Organisationsebenenda Nehmen Sie in der Sicht Organisationsebenen im Abschnitt Die Sicht Material anlegen (Ersatzteile)
ten eingeben Organisationsebenen die folgenden Einträge vor: wird angezeigt.
● Werk: <Werksnummer>
● Lagerort: <Lagerort>
6 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der Im unteren Sichtbereich wird die folgende
daten eingeben Registerkarte Disposition 1 im Bereich Dispositionsverfahren die Systemmeldung angezeigt: Das Material
folgenden Einträge vor: existiert bereits und wird erweitert.
● Dispositionsmerkmal: z.B. PD

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 12
● Disponent: z.B. 001
7 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie im Bereich Losgrößendaten den folgenden Eintrag vor: Sie werden zur nächsten Registerkarte
daten eingeben ● Losgrößenverfahren: z.B. EX Disposition 2 weitergeleitet.

8 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der
daten eingeben Registerkarte Disposition 2 im Bereich Beschaffung die folgenden
Einträge vor:
Beschaffungsart: z.B. FProduktions lager ort: <Standort>
Lagerort für EP <Standort>
9 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie im Bereich Terminierung die folgenden Einträge vor: Sie werden zur nächsten Registerkarte
daten eingeben ● Planlieferzeit: z.B. 3 Disposition 3 weitergeleitet.
● WE-Bearbeitungszeit: z.B. 1
● Horizontschlüssel: z.B. 000
10 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der Sie werden zur nächsten Registerkarte
daten eingeben Registerkarte Disposition 3 im Bereich Verfügbarkeitsprüfung die Disposition 4 weitergeleitet.
folgenden Einträge vor:
Verfügbarkeitsprüfung: z.B. SP
● Gesamtwieder- beschaffungszeit z.B. 3
11 Dispositions-/Planungs Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der
daten eingeben Registerkarte Disposition 4 im Bereich
Stücklistenauflösung/Sekundärbedarfe die folgenden Einträge vor:
● Einzel/Sammel: 2
12 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird angelegt.

4.4 Materialstammdaten anlegen - Lagerortdaten

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 13
Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein
Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Anlegen von Materialstammdaten.

Voraussetzung

Sie haben die Daten für das Material ausgefüllt, wie im vorherigen Verfahren Materialstammdaten anlegen -–Grunddaten erläutert, und die MRP- und Planungsdaten eingegeben und gesichert.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am Die Startseite wird angezeigt.
SAP Fiori Launchpad an. Hinweis Die Anmeldung über das SAP Fiori
Launchpad ist nur bei der Verwendung des Web-
GUI relevant.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Material anlegen(MM01). Die Sicht Material anlegen (Einstiegssicht) wird
aufrufen angezeigt.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Einstiegssicht) die Die Sicht Sichtenauswahl wird angezeigt.
eingeben folgenden Einträge vor:
● Material: Nummer des im vorherigen Schritt angelegten
Materials
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 14
Eingabe erforderlich. Wird die Branche nicht zur Eingabe
angeboten, wird nicht bekannt im Feld eingetragen.
● Materialart: z.B. Ersatzteile ERSA
4 Sichten wählen Wählen Sie in der Sicht Sichtenauswahl die folgenden Sichten Die Sicht Organisationsebenen wird angezeigt.
aus, und wählen Sie Weiter:
● Allg. Werksdaten / Lagerung 1
● Allg. Werksdaten / Lagerung 2
5 Organisationsebenend Nehmen Sie in der Sicht Organisationsebenen im Abschnitt Die Sicht Material anlegen (Ersatzteile) wird
aten eingeben Organisationsebenen die folgenden Einträge vor: angezeigt.
● Werk: <Nummer des Werks> Hinweis Die folgende Systemmeldung wird unten
● Lagerort: <Lagerortnummer> in der Sicht angezeigt: Das Material existiert
bereits und wird erweitert.
6 Lagerortdaten Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der Sie werden zur nächsten Registerkarte
eingeben Registerkarte Werksdaten/Lagerung 1 im Bereich Allgemeine Werksdaten/Lagerung2 weitergeleitet.
Daten folgende Einträge vor:
● Anzahl WE-Scheine: z.B. 1
7 Eingaben bestätigen Nehmen Sie auf der Registerkarte Werksdaten/Lagerung 2 im
Bereich Allgemeine Werksparameter folgende Einträge vor:
● Profitcenter
8 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird angelegt.

4.5 Materialstammdaten anlegen – Buchhaltungsdaten (Bewertungsbereichsdaten)

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 15
Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Anlegen von Materialstammdaten.

Voraussetzung

Sie haben die Daten für das Material angelegt, wie im vorherigen Verfahren Materialstammdaten anlegen – Grunddaten erläutert, und die Lagerortdaten abgeschlossen und gesichert.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am SAP Die Startseite wird angezeigt.
Fiori Launchpad an. Hinweis Die Anmeldung über das SAP Fiori
Launchpad ist nur bei der Verwendung des
Web-GUI relevant.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Material anlegen(MM01). Das Bild Material anlegen (Einstieg) wird
aufrufen geöffnet.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie auf dem Bild Material anlegen (Einstieg), die Die Sicht Sichtenauswahl wird angezeigt.
eingeben folgenden Einträge vor:
● Material: <Nummer des im vorherigen Schritt angelegten
Materials>
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine
Eingabe erforderlich. Wird die Branche nicht zur Eingabe
angeboten, wird nicht bekannt im Feld eingetragen.
● Materialart: z.B. Ersatzteile ERSA
4 Sichten wählen Wählen Sie in der Sichtenauswahl Folgendes aus, und wählen Sie Die Sicht Organisationsebenen wird
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 16
Weiter: angezeigt.
● Buchhaltung 1
● Buchhaltung 2
5 Organisationsebenenda Nehmen Sie in der Sicht Organisationsebenen im Bereich Die Sicht Material anlegen (Ersatzteile) wird
ten eingeben Organisationsebenen die folgenden Einträge vor: angezeigt.
● Werk Die folgende Systemmeldung wird
angezeigt: Das Material existiert bereits und
wird erweitert.
6 Buchhaltungsdaten Nehmen Sie in der Sicht Material anlegen (Ersatzteile) auf der
eingeben Registerkarte Buchhaltung 1 im Bereich Allgemeine
Bewertungsdaten den folgenden Eintrag vor:
● Bewertungsklasse: 3040
7 Buchhaltungsdaten Nehmen Sie im Bereich Preise und Werte die folgenden Einträge Die nächste Registerkarte Buchhaltung 2
eingeben vor: wird geöffnet.
● Standardpreis: z.B. 100
● Preiseinheit: 1
● Preisstrg: als Standard beibehalten
8 Eingaben bestätigen Auf der Registerkarte Buchhaltung 2 nehmen Sie keine Einträge
vor.
9 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird angelegt.

4.6 Dokument anlegen (optional)

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 17
Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Dieses Verfahren enthält eine Anleitung zum Anlegen eines Dokuments.

Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich mit Ihren Benutzeranmeldeinformationen Konstrukteur am Die Startseite wird angezeigt.
SAP Fiori Launchpad an.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Belege verwalten(F2733). Das Bild Belege verwalten(F2733)
aufrufen wird angezeigt.
3 Neues Dokument Wählen Sie in der Sicht Dokument verwalten das Symbol +, um ein neues Die Sicht Dokument wird angezeigt.
anlegen Dokument anzulegen.
4 Metadaten eingeben Geben Sie in der Sicht Dokument auf der Registerkarte Allgemeine Die Metadaten in der Sicht
Informationen folgende Daten ein: Dokument werden mit
● Belegart: z.B. YBO Standardwerten vorbelegt.
● Teildokument: z.B. 000
Geben Sie auf dem Bild Dokument auf der Registerkarte Dokumentdaten
folgende Daten ein:
● Beschreibung: z.B. ErsatzteileDok001
5 Anlagen in das Wechseln Sie in der Sicht Dokument zur Registerkarte Originale, und Die Dokumentenanlagen werden als
Dokument hochladen wählen Sie das Symbol "+", um die entsprechenden Dokumente zu abgelegt angezeigt.
durchsuchen und hochzuladen.
Dateiname: z.B. test001.jpg
6 Dokument sichern Wählen Sie Sichern, um das Dokument zu sichern. Ein neues Dokument vom Typ
"YBO" wird angelegt und gesichert.
Notieren Sie sich die
Dokumentnummer.
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC
Verwendungszweck Error: Reference source not found 18
7 Status ändern Wählen Sie in der Sicht Dokument die Option Bearbeiten. Setzen Sie im
Bereich Dokumentdaten den Dokumentstatus auf FR (Freigegeben).
8 Dokument sichern Wählen Sie Sichern, um das Dokument zu sichern.

4.7 Materialstammdaten ändern – Dokument mit Materialstammdaten verknüpfen (optional)

Testverwaltung

Kundenprojekt: Füllen Sie die projektbezogenen Teile aus.

Testfall-ID <X.XX> Testername Testdatum Geben Sie ein


Testdatum ein.

Benutzerrolle(n)

Verantwortungsbereich <Geben Sie den Serviceanbieter, einen Kunden oder einen Serviceanbieter zusammen Dauer Geben Sie eine Dauer
mit einem Kunden an.> ein.

Zweck

Das Verfahren in diesem Abschnitt enthält eine Anleitung zum Verknüpfen eines Dokuments mit den Materialstammdaten.

Voraussetzung

Sie haben die Daten für das Material angelegt, wie im vorherigen Verfahren Materialstammdaten anlegen – Grunddaten erläutert, und das optionale Verfahren Dokument anlegen abgeschlossen.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 19
Vorgehensweise

Testschrittnum Bezeichnung des Anweisung Erwartetes Ergebnis Bestanden/Nicht


mer Testschritts bestanden/Anmerkung
1 Anmelden Melden Sie sich als Stammdatenexperte – Produktdaten am SAP Fiori Launchpad Das SAP Fiori Launchpad wird
an. angezeigt.
2 SAP-Fiori-App Öffnen Sie Material ändern(MM02). Es öffnet sich ein neues Fenster,
aufrufen das Material ändern (Einstieg)
anzeigt.
3 Materialgrunddaten Nehmen Sie auf dem Bild Material ändern (Einstieg), die folgenden Einträge vor:
eingeben ● Material: <Nummer des im vorherigen Schritt angelegten Materials>
● Branche: M
Hinweis Ist das Eingabefeld Branche ausgeblendet, ist keine Eingabe erforderlich.
Wird die Branche nicht zur Eingabe angeboten, wird nicht bekannt im Feld
eingetragen.
4 Sichten wählen Wählen Sie in der Sicht Material ändern (Einstieg) den Menüpunkt Sichtenauswahl Die Sicht Sichtenauswahl wird
in der oberen Navigationsleiste. angezeigt.
5 Sichten wählen Wählen Sie im Fenster Sichtenauswahl die folgenden Sichten aus und wählen Sie Ein neues Fenster mit der Sicht
Weiter: Material ändern (Ersatzteile)
● Grunddaten 1 wird angezeigt.

6 Zusatzdaten öffnen Wählen Sie in der Sicht Material ändern (Ersatzteile) die Option Zusatzdaten in der
oberen Navigationsleiste.
7 Belegdaten eingeben Wechseln Sie zur Registerkarte Dokumentdaten, und wählen Sie unter Verknüpfte
Dokumente die Option Alle Versionen. Wählen Sie +, um eine neue Zeile
einzufügen. Suchen Sie das Dokument, das Sie im vorherigen Schritt angelegt
haben.
8 Dokumentdaten Markieren Sie das im vorherigen Schritt angelegte Dokument, und wählen Sie
kopieren Kopieren, um das Dokument in die Zeile einzufügen.
9 Daten sichern Wählen Sie Sichern. Die Materialnummer wird
geändert.

Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) PUBLIC


Verwendungszweck Error: Reference source not found 20
Typographic Conventions

Type Style Description


Example Words or characters quoted from the screen. These include field names, screen titles, pushbuttons labels, menu names,
menu paths, and menu options.
Textual cross-references to other documents.
Example Emphasized words or expressions. www.sap.com/contactsap
EXAMPLE Technical names of system objects. These include report names, program names, transaction codes, table names, and
key concepts of a programming language when they are surrounded by body text, for example, SELECT and
INCLUDE.
Example Output on the screen. This includes file and directory names and their paths, messages, names of variables and
parameters, source text, and names of installation, upgrade and database tools.
Example Exact user entry. These are words or characters that you enter in the system exactly as they appear in the
documentation.
<Example> Variable user entry. Angle brackets indicate that you replace these words and characters with appropriate entries to
make entries in the system. © 2019 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
No part of this publication may be reproduced or transmitted in any form or
EXAMPLE Keys on the keyboard, for example, F 2 or E N T E R . for any purpose without the express permission of SAP SE or an SAP
affiliate company.
The information contained herein may be changed without prior notice. Some
software products marketed by SAP SE and its distributors contain
proprietary software components of other software vendors. National product
specifications may vary.
These materials are provided by SAP SE or an SAP affiliate company for
informational purposes only, without representation or warranty of any kind,
and SAP or its affiliated companies shall not be liable for errors or omissions
with respect to the materials. The only warranties for SAP or SAP affiliate
company products and services are those that are set forth in the express
warranty statements accompanying such products and services, if any.
Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty.
In particular, SAP SE or its affiliated companies have no obligation to pursue
any course of business outlined in this document or any related presentation,
or to develop or release any functionality mentioned therein. This document,
or any related presentation, and SAP SE’s or its affiliated companies’
strategy and possible future developments, products, and/or platforms,
directions, and functionality are all subject to change and may be changed by
SAP SE or its affiliated companies at any time for any reason without notice.
The information in this document is not a commitment, promise, or legal
obligation to deliver any material, code, or functionality. All forward-looking
statements are subject to various risks and uncertainties that could cause
actual results to differ materially from expectations. Readers are cautioned
not to place undue reliance on these forward-looking statements, and they
should not be relied upon in making purchasing decisions.
SAP and other SAP products and services mentioned herein as well as their
Produktstamm vom Typ „Ersatzteile“ anlegen (2J7) respective logos are trademarks or registered trademarksPUBLIC
of SAP SE (or an
Verwendungszweck Error:and
SAP affiliate company) in Germany Reference source not
other countries. Allfound
other product 21
and service names mentioned are the trademarks of their respective
companies.

See www.sap.com/copyright for additional trademark information and


notices.