Sie sind auf Seite 1von 45

10 2021

HEFT 10 / 2021

5600 / 166. JAHRGANG / 11. MÄRZ 2021 / ISSN 0031-7136 WWW.PHARMAZEUTISCHE-ZEITUNG.DE

MAGENKARZINOM:
OFT SPÄT ERKANNT
KOSTENLOSE SCHNELLTESTS
Erste Details zur Abrechnung stehen

LIPIDTHERAPIE
Was tun bei einer Statin-Intoleranz?

ASTRA-ZENECA-IMPFSTOFF
STIKO hebt Altersgrenze auf
EDITORIAL

Luft nach oben


Testen und impfen, so lautet das Konzept, mit dem das Coronavirus einge-
dämmt werden soll. Das könnte funktionieren. Blöd nur, dass beide Kom-
ponenten dieser Strategie im Moment noch nicht wirklich rundlaufen.

Seit Montag hat jeder Bundesbürger einen Anspruch auf einen kosten-
losen Corona-Schnelltest pro Woche. Apotheken sind an der Umsetzung
maßgeblich beteiligt (lesen Sie dazu Seite 6). Dass wichtige Fragen, zum
Beispiel zur Abrechnung, noch offen sind, zeigt aber: Auch diese Verord-
nung wurde mal wieder mit heißer Nadel gestrickt. Auszubaden haben
das einmal mehr auch Apotheker, indem sie verärgerten Kunden im
Zweifelsfall erklären müssen, dass sie den Test doch noch nicht umsonst
bekommen.

Auch beim Tempo der Impfkampagne gibt es deutlich Luft nach oben. Ein
Grund dafür ist, dass der Impfstoff von Astra-Zeneca ein massives Akzep-
tanzproblem hat. Für Verunsicherung sorgte etwa, dass die Ständige
Impfkommission (STIKO) ihn zunächst nur für Menschen zwischen 18 und
64 Jahren empfahl. Auch die in Studien belegte Wirksamkeit der Vakzine
von lediglich etwa 60 Prozent hat sicherlich dazu beigetragen. Mittler-
weile gibt es aber aus der echten Welt viel mehr Anwendungsdaten als
aus den in der Tat nur mäßig gut gemachten Studien des Herstellers. Sie
belegen eine deutlich bessere Wirksamkeit (Seite 39), sodass die STIKO
folgerichtig ihre Empfehlung zur Altersbeschränkung aufhob (Seite 38).

Nachdenklich stimmen sollte eine Äußerung des STIKO-Vorsitzenden


Professor Dr. Thomas Mertens. Er kritisierte, dass die Länder sich eigen-
mächtig über die Impfverordnung des Bundes hinwegsetzten und
Bevölkerungsgruppen vorzögen, »die nach wissenschaftlichen Kriterien
der Priorisierung noch nicht an der Reihe wären«. Das dürfe nicht dazu
führen, dass die Schwächsten und Gefährdetsten für schwere Covid-
19-Verläufe benachteiligt würden.

Da hat er absolut recht. Auch global betrachtet kann leider momentan


von so etwas wie einer Impfgerechtigkeit keine Rede sein. Hilfsorganisa-
tionen wie »Ärzte ohne Grenzen« bemängeln, dass in den Entwicklungs-
ländern kaum Impfstoff ankommt, während sich reiche Länder horrende
Mengen an Impfdosen gesichert haben (Seite 52). Auch wenn man die
Appelle an Disziplin und Solidarität nicht mehr hören kann: Nur damit, im
Großen wie im Kleinen, wird die Pandemie am Ende zu besiegen sein.

Annette Rößler
Redakteurin Pharmazie

687 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 3


INHALT

POLITIK &
Apotheken dürfen ab sofort WIRTSCHAFT
kostenlose Schnell- Kostenlose Schnelltests 6
testungen anbieten. Die Erste Details zur Abrechnung stehen
Kosten können sie mit den
Kassenärztlichen Corona-Testergebnisse 7
Vereinigungen abrechnen. Apotheker sollen an »DEMIS« melden
Die ist über die neue
Test-Verordung geregelt. Schnelltests 10
Zudem bieten manche dm will Testzentren aufbauen
Bundesländer für den
Service finanzielle Extra- Grippeschutz 12
Anreize an. Ärzten soll Wahl von Efluelda freistehen

Gematik versorgt EU-Versender


mit TI-Karten 14

Seite 6 Schutzmasken-Aktion überteuert 14

Shop-Apotheke-Jahresbilanz 15
1,6 Millionen mehr Kunden

In der Praxis klagen AvP-Insolvenzverwalter 16


Patienten unter einer »Vergleich ist wohl erst mal vom Tisch«
Statin-Therapie oft über
Muskelschmerzen, obwohl Apothekensoftware 18
sich in Studien Statine als Neue Regeln für die Rezept-Abrechnung
sichere und wirksame
Medikamente bewährt ABDA-Präsidentin 19
haben. Den Beschwerden ABDA bildet eigenen »Digital Hub«
können viele Ursachen
zugrunde liegen. Nicht
immer liegt tatsächlich
eine Intoleranz vor. PHARMAZIE
Lipidtherapie 20
Was tun bei einer Statin-Intoleranz?

Seite 20 Covid-19: EMA empfiehlt zweiten


Antikörper-Cocktail 21

Häufige Arzneistoffe 24
Steckbrief Enalapril

Das Magenkarzinom Gebärmutterkrebs: Positives


gehört zu den zehn Votum für Dostarlimab 26
häufigsten Tumorarten in
Deutschland. Da es Hereditäres Angioödem: Eine
kaum Beschwerden macht, Tablette täglich zur Prophylaxe 26
bleibt es oft lange unbe-
merkt. Erfolgt die Diagnose Angriff auf das katalytische
in einem fortgeschrittenen Zentrum von SARS-CoV-2 28
Stadium, sind die lang-
fristigen Überlebens-
chancen gering. Für eine
bessere Prognose ist eine TITEL
frühe Erkennung wichtig. Magenkarzinom 30
Oft spät erkannt

Interview 36

Seite 30 Bloß nicht weiter abnehmen!

Titelillustration: © Sebastian Erb

4 688 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


INHALT

MEDIZIN MAGAZIN
Astra-Zeneca-Impfstoff 38 Impfstoffe weltweit 52
STIKO hebt Altersgrenze auf »Tödliche Verzögerung«

Astra-Zeneca und Biontech bei


Älteren gleich gut wirksam 39
ORIGINALIA
Impfstoffsicherheit 40 Johanniskraut bei Demenz 54
Neuigkeiten zu den Corona-Impfstoffen Den Inhaltsstoffen auf der Spur Die Ständige Impfkommission
um Professor Dr. Thomas
Antigen-Impfstoff 41 Mertens hat ihre Empfehlung
Fragwürdiger Selbstversuch zum Astra-Zeneca-Corona-
MITGLIEDS- impfstoff geändert. Seite 38
SARS-CoV-2 42 ORGANISATIONEN
B.1.1.7 wohl bald der neue Wildtyp Kammern und Verbände 58
Nachrichten anderer
B.1.525 und B.1.526: Noch zwei Organisationen 69
SARS-CoV-2-Varianten 43
Personalien 70
Vitamin D: Einzelne hohe Dosis
zeigt keinen Nutzen bei Covid-19 44
PZ-SERVICE
Supplemente: Zink und Vitamin C
helfen nicht bei Covid-19 44 Nachrichten 91 Bei einer Promotion kommt
es auf das richtige Thema und
Zusammensetzung der Grippe- APG-Rückrufe 95 Durchhaltevermögen an.
impfstoffe für 2021/2022 45 Seite 50
Neueinführungen 103
Resistente Bakterien 46
Die unbeachtete Pandemie Änderungen 107

Vorsicht geboten? 48 Der DAV informiert:


Ad5-Vektoren und das HIV-Risiko Arzneimittelabrechnungs-
vereinbarung 111

Faxanmeldeformulare 113
CAMPUS
Erfahrungsbericht 50 Warten auf Impfstoffe:
Der Weg zur Promotion Der Arzt Tankred Stöbe ist
WEITERE RUBRIKEN weltweit in Krisengebieten
unterwegs. Seite 52
MARKTKOMPASS 56
FIRMENHINWEIS 57
KALENDER 74
AMTLICHE
BEKANNTMACHUNGEN 75
STELLENMARKT 77
PZ-MARKT 87
ISSN 2364-2149 11. März
IMPRESSUM 109
EIN MAGAZIN DER PHARMAZEUTISCHEN ZEITUNG / WWW.PTA-FORUM.DE 2021

PARASITEN

Gemeine
Winzlinge

In dieser Ausgabe:
30 Stellenangebote und
-gesuche ab Seite 77.
Mehr Anzeigen
Juckreiz:
Pflege gegen Kratzen
Immer online:
Offline ist nicht out
SARS-CoV-2:
Long-Covid eher bei Frauen
finden Sie online unter
www.pz-pharmastellen.de
In dieser Ausgabe finden Sie das
Magazin »PTA-Forum – Parasiten«.
POLITIK & WIRTSCHAFT

KO ST E N L O S E S CH N E L LT E ST S ken können nur mit der Durchführung


von PoC-Antigen-Tests beauftragt

Erste Details zur werden«) wurde in der aktuellen Ver-


ordnung gestrichen.
Allerdings dürfen nicht nur Ärzte,

Abrechnung stehen Testzentren oder Apotheker die kosten-


losen Schnelltests durchführen. Auch
Rettungs- und Hilfsorganisationen so-
Von Charlotte Kurz / Seit dieser Woche sollen Apotheken wie »weitere Anbieter, die eine ord-
kostenlose Corona-Schnelltests anbieten. Die Kosten können die nungsgemäße Durchführung« garantie-
Apotheker mit den Kassenärztlichen Vereinigungen abrechnen, ren, können laut Verordnung dafür
finanziert wird die Aktion vom Bund. Das Honorar je Testung liegt beauftragt werden. Die Beauftragung
zunächst bei bis zu 21 Euro. Die Beauftragung und Abrechnung der Apotheken wird in den Bundeslän-
wird in den Bundesländern bislang unterschiedlich gehandhabt. dern verschieden gehandhabt. In Ba-
den-Württemberg, Bayern, Nordrhein-
Lange war es angekündigt, nun steht es Die kostenlosen Tests richten sich Westfalen, Rheinland-Pfalz und im
fest: Seit dieser Woche will der Bund demnach allerdings weiter nur an Per- Saarland erfolgt etwa eine landesweite
kostenlose Schnelltests ermöglichen. sonen, die keine SARS-CoV-2-Sympto- Beauftragung aller öffentlichen Apothe-
Diese Tests sollen bei verschiedenen me vorweisen. Anspruch auf die Gra- ken, die die Tests anbieten wollen. In
Leistungserbringern angeboten wer- tis-Tests haben Personen, die ihren Niedersachsen können dieser Beauftra-
den – dazu zählen auch die Apotheken. Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufent- gung nur Verbandsapotheken beitreten.
Nun veröffentlichte das Bundesminis- halt in Deutschland haben. Auch die In Hessen und Thüringen stellen die
terium für Gesundheit (BMG) eine Ak- Häufigkeit der Inanspruchnahme der Apotheken bislang einen entsprechen-
tualisierung der Testverordnung. Diese Tests ist in der Verordnung geregelt. den Antrag bei ihrem lokalen Gesund-
trat am Montag, den 8. März in Kraft. Die Bürgertestung soll »mindestens heitsamt. Informationen zu weiteren
Die kostenlosen Tests, in der Ver- einmal pro Woche in Anspruch ge- Bundesländern lagen zum Redaktions-
ordnung auch »Bürgertestung« ge- nommen werden« können. Bisher ist schluss noch nicht vor. Die Vergütung
nannt, sind in § 4a geregelt: »Asymp- allerdings nicht geklärt, wie die Einhal-
tomatische Personen haben Anspruch tung der Häufigkeit dokumentiert und
auf Testung mittels PoC-Antigen- eingehalten werden soll.
Tests.« PoC-Antigen-Tests sind Tests, Ebenfalls geregelt ist, dass Perso-
die von professionellen Anwendern in nen nach einem positiven Schnelltest- Kostenlose Schnelltests:
Testzentren, Apotheken oder Arztpra- Ergebnis Anspruch auf eine PCR-Tes- Für die Apotheker
xen durchgeführt werden. Ein Tester- tung haben. Im Rahmen der Verord- ergeben sich damit
gebnis liegt meist innerhalb von 15 bis nung sollen Apotheken künftig auch neue Wege
30 Minuten vor. Apotheken konnten PCR-Tests anbieten dürfen. Der ent- der Abrechnung.
bislang asymptomatische Personen, sprechende Zusatz aus der vorherigen
meist auf Selbstzahlerleistung, testen. Verordnung (in § 6 Absatz 1: »Apothe- Foto: Imago Images/photonews.at

6 690 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

der kostenlosen Tests sieht wie folgt geführtem Test vergütet. Und in Nord- chen, elektronischen Vordrucks der KBV
aus: Die Sachkosten, also die Kosten für rhein-Westfalen erhalten die testenden feststehen. Die KBV ist laut Verordnung
den Test, sollen in Höhe der entstande- Apotheken eine Anschubfinanzierung dazu verpflichtet, den Vordruck spätes-
nen Beschaffungskosten, aber höchs- von 1000 Euro sowie eine monatliche tens bis zum 22. März 2021 zu erstellen.
tens mit bis zu 9 Euro je Test vergütet Pauschale von 1000 Euro zusätzlich zu Zudem sieht die Verordnung eine elekt-
werden. Dies gilt bis zum 31. März 2021. der Vergütung des Bundes. ronische Übermittlung der Abrech-
Danach werden die Testkosten mit bis nungsdaten vor. In der Regel können sich
zu 6 Euro je Test erstattet. Zudem gibt Abrechnung über KV die Apotheken bei den jeweiligen KVen
es für die Apotheker für die Durchfüh- Das BMG will für die Vergütung der Apo- registrieren und die Häufigkeit der
rung der Tests nochmals 12 Euro je Tes- theker ein neues Vergütungsverfahren durchgeführten Tests angeben und so
tung. Damit liegt die Vergütung insge- auf Bundesebene einführen. Die Abrech- abrechnen. In Bayern haben sich bereits
samt bei zunächst bis zu 21 Euro je Test. nung soll über die jeweilige Kassenärztli- erste Apotheken bei der KV registriert,
Ärztliches und zahnärztliches Personal che Vereinigung (KV) erfolgen, in deren erklärte ein Sprecher des Bayerischen
erhält für die Durchführung je Testung Bezirk die Apotheke seinen Sitz hat. Da- Apothekerverbands.
15 Euro. Die Vergütung der PCR-Tests bei sind die Apotheker verpflichtet, die Die Auftrags- und Leistungsdoku-
wird für das Apothekenpersonal eben- von der Kassenärztlichen Bundesvereini- mentationen der Tests sollen in den Offi-
falls bei 12 Euro je durchgeführtem Test gung (KBV) festgelegten Angaben zu do- zinen bis zum 31. Dezember 2024 aufbe-
liegen. Das Honorar schließt die Entnah- kumentieren und »quartalsweise oder wahrt werden. Die KVen übermitteln die
me von Körpermaterial, die Ausstellung monatlich spätestens bis zum Ende des Abrechnungen dann monatlich oder
eines Testergebnisses und das Versen- dritten auf den Abrechnungszeitraum quartalsweise an das Bundesamt für
den der Probe mit ein. folgenden Monats« an die KV zu über- Soziale Sicherung. Das Amt bezahlt die
In Bayern wird jedoch auch das Apo- mitteln. Diese festgelegten Angaben Beträge aus der Liquiditätsreserve des
thekenpersonal mit 15 Euro je durch- sollen mittels eines bundeseinheitli- Gesundheitsfonds. /

C O R O N A -T E S T E R G E B N I S S E »Deutsches Elektronisches Melde-


und Informationssystem für den In-

Apotheker sollen an fektionsschutz«. DEMIS wird derzeit


hauptsächlich schon von Laboren ge-
nutzt, um Testergebnisse an die Ge-

»DEMIS« melden sundheitsämter zu übermitteln. Ende


des zweiten Quartals 2021 sollen zu-
dem auch alle Leistungserbringer wie
Von Charlotte Kurz / Testendes Apothekenpersonal soll die etwa Arztpraxen oder Apotheken, die
Ergebnisse der Corona-Schnelltests künftig mittels elektronischem bereits an die Telematikinfrastruktur
Meldeportal »DEMIS« an die Gesundheitsämter übersenden (TI) angeschlossen sind, das DEMIS-
können. Im Gespräch mit der PZ erklärt DEMIS-Experte Thomas Meldeportal nutzen können.
Jenzen von der Gematik, wie das Meldeportal funktionieren wird. Die gesetzliche Grundlage für den
Anschluss der Leistungserbringer an DE-
Das Testen in der Apotheke gehört für Das Melden soll künftig über eine digi- MIS ist im Infektionsschutzgesetz gere-
viele Pharmazeuten bereits zum Alltag, tale Anwendung erfolgen. Die Lösung gelt. Dort heißt es, dass seit dem 1. Janu-
andere überlegen sich, ob sie künftig heißt »DEMIS«, die Kurzform für ar 2021 die Gesundheitsämter und die
testen wollen. Mittlerweile soll es zu-
dem kostenlose Schnelltests auch in
Apotheken für die gesamte Bevölkerung
geben. Zum Testen in der Apotheke
sind jedoch einige Schutzmaßnahmen,
wie beispielsweise die passenden
Räumlichkeiten nötig. Auch die Zeit für
Schulungen und für das Anbieten der
Extra-Leistungen muss mit dem Apo-
theken-Alltag vereinbart werden. So
kostet das Melden der positiven Tester-
gebnisse ebenfalls Zeit. Aktuell versen-
den die Pharmazeuten die Ergebnisse
oft umständlich per Fax oder E-Mail an
die Gesundheitsämter. Melden müssen
die Apotheker die positiven Testergeb-
nisse, weil das Coronavirus zu den mel-
depflichtigen Krankheiten laut Infekti- Ab Ende des zweiten Quartals soll die Übermittlung von positiven Coronavirus-Test-
onsschutzgesetz gehört. ergebnissen an die Gesundheitsämter per Meldesystem »DEMIS« erfolgen. Foto: ABDA

691 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 7


POLITIK & WIRTSCHAFT

testenden Labore gesetzlich verpflichtet die TI angeschlossen. »Ist eine Apothe- manuell eingeben, schätzt Jenzen. Die
sind, die Testergebnisse über DEMIS zu ke an die Telematikinfrastruktur ange- Gematik werde jedoch in einem zwei-
versenden. Auf Anfrage der PZ erklärte schlossen, braucht sie nichts weiter zu ten Schritt prüfen, ob DEMIS mittels
das BMG, dass diese gesetzliche Vorga- tun, als den Browser zu öffnen und mit- Schnittstellen auch mit anderen Syste-
be auch erfüllt wurde. Alle 375 Gesund- tels Zugangslink das Meldeportal auf- men und Programmen kompatibel ge-
heitsämter sowie über 330 Labore seien zurufen«, erläuterte der DEMIS-Exper- nutzt werden könne. Sicherlich wün-
mittlerweile an DEMIS angebunden. te Jenzen. Der Zugangslink soll vom RKI schenswert wäre es für die Apotheken,
Zudem müssen alle Meldepflichtigen, kommuniziert werden, sobald das Por- wenn personenbezogene Daten bei-
also auch Apotheken, die beispielsweise tal freigegeben wird. »Zugangsdaten spielsweise aus den genutzten Termin-
auf das Coronavirus testen, ab dem 1. Ja- wie Name und Passwort sind nicht not- und Buchungsprogrammen wie die
nuar 2023 ihre Informationen über DE- wendig, weil wir im geschützten und »Doctor-Box«-App oder das Programm
MIS melden. abgesicherten Netz der TI sind. Die »No-Q« in das Meldeportal hinüberge-
Aktuell ist das Meldeportal für Leis- Identitäten sind vor dem Anschluss an zogen werden könnten, ohne die Daten
tungserbringer noch in der Entwick- die TI geprüft worden. Jeder Teilneh- händisch nochmals in die Eingabemas-
lung. Für die Entwicklung und techni- mer der TI, so auch Apotheken, können ke des DEMIS-Portals einzugeben.
sche Umsetzung des DEMIS-Portals ist das Meldeportal aufrufen«, erklärte
die Gematik im Auftrag des federfüh- Jenzen der PZ. Die Nutzung des Portals Selbsttest-Ergebnisse auch
renden Robert-Koch-Instituts (RKI) zu- ist kostenlos. über DEMIS melden?
ständig. »Ab Mai steigen wir in die Dass die Apotheken personenbezo- Neben den Schnelltests gibt es zudem
Pilotphase ein und werden das Melde- gene Daten wie etwa die Testergebnisse auch Selbsttests, die zu Hause von Lai-
portal in einigen Arztpraxen und Apo- aktuell noch per Fax oder E-Mail an die en durchgeführt werden. Hier sieht
theken testen«, sagte Thomas Jenzen, Gesundheitsämter senden, sei nur als die Verordnung zur Änderung der Me-
technischer Projektleiter bei der Gema- Zwischenlösung anzusehen, so Jenzen. dizinprodukte-Abgabeverordnung bis-
tik im Gespräch mit der PZ. Danach Diese Übermittlung sei eigentlich nicht lang keine Meldepflicht vor. Das BMG
könne gegen Ende des zweiten Quar- optimal, mangels Alternativen aber mo- verwies lediglich auf die Notwendig-
tals 2021 die Anbindung der Apotheken mentan nicht anders möglich. Zudem keit, nach einem positiven Selbsttest-
an das DEMIS-Meldeportal erfolgen. hätte die Übermittlung der Daten über Ergebnis ein PCR-Test zur Bestätigung
DEMIS den Vorteil, dass die Apotheken zu machen. Zudem erklärte das BMG
Wie funktioniert DEMIS? nicht die einzelnen Gesundheitsämter auf Nachfrage der PZ: »Ein Konzept,
Diesen Zugang können nur Apotheken kontaktieren müssen, sondern dass bei wie mit positiven Antigen-Nachwei-
nutzen, die bereits an die TI ange- der Eingabe der Adressinformationen sen bei Selbsttests umgegangen wer-
schlossen sind. Der Zugang ist damit der betroffenen Person das jeweils zu- den sollte, befindet sich derzeit in Er-
nur Apotheken vorbehalten, die den gehörige Gesundheitsamt automatisch arbeitung und es werden verschiedene
entsprechenden Konnektor sowie die zugeordnet wird. »So landen die Tester- Optionen geprüft.« Demnach bleibt es
Institutionskarte (SMC-B) und den elek- gebnisse automatisch bei der richtigen bislang offen, ob künftig auch Privat-
tronischen Heilberufsausweis haben, Stelle«, betonte Jenzen. personen ihre Ergebnisse mittels DE-
um sich identifizieren und anzumel- Allerdings müsste das Apotheken- MIS an die Gesundheitsämter über-
den. Nach Angaben der ABDA sind ak- personal die Daten in das DEMIS- mitteln sollen. Technisch wäre dies
tuell mehrere Tausend Apotheken an Meldeportal in einem ersten Schritt möglich, beispielsweise über eine
Smartphone-App, so Jenzen. Bleibt ab-
zuwarten, ob das BMG hier eine erwei-
terte Meldepflicht auch für Privatper-
sonen vorsieht und welche Umsetzung
politisch gewollt ist.
Die Idee eines einheitlichen Melde-
systems kam bereits vor der Corona-
virus-Pandemie auf. 2001 trat das
Infektionsschutzgesetz in Kraft. Darin
wurde das System der meldepflichti-
gen Krankheiten geregelt. Zudem war
damals bereits von elektronischen Lö-
sungen die Rede, mit denen Daten an
Gesundheitsämter übermittelt werden
sollten. 2012 befragte das RKI zahlrei-
che Akteure im Gesundheitswesen,
was sie von einem einheitlichen Melde-
system erwarten würden. Fünf Jahre
später (2017) beauftragte die Bundes-
regierung das RKI dann, DEMIS bis spä-
testens 2021 einzurichten. Im Zuge der
Pandemie nahm die Weiterentwick-
Thomas Jenzen, technischer Projektleiter bei der Gematik, ist an der Weiterentwicklung von lung des Meldesystems nochmal an
DEMIS beteiligt. Foto: Gematik GmbH Fahrt auf, so Jenzen. /

8 692 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

S CH N E L LT E ST S geeignete Dritte« beauftragen können,


sofern sie ausreichend qualifiziert und

dm will Testzentren zuverlässig sind. Damit fällt die Be-


schränkung auf Leistungserbringer wie
Ärzte und Apotheker weg. Für ihren Ein-

aufbauen satz bekommen Anbieter aus der Wirt-


schaft dabei das gleiche Honorar wie
die Apotheken vor Ort. Pro Test können
Von Stephanie Schersch / Die Drogeriemarkt-Kette dm will sie maximal 6 Euro abrechnen, hinzu
bundesweit vor ihren Märkten kostenlose Schnelltests anbieten. kommen 12 Euro für die Leistung, wie
Los geht es in Baden-Württemberg. Dort kann das Unternehmen aus der Testverordnung hervorgeht.
auf breite Unterstützung der Landesregierung bauen. Dm-Chef Christoph Werner machte
deutlich, dass die Testcenter in Baden-
Sie sind die neuen Hoffnungsträger der vate Anbieter in Stellung. Schon bald Württemberg für ihn nur der Anfang
Nation – so könnte man es etwas über- sollen sich Bürger auch vor dm-Märk- sind. So wolle man dazu beitragen,
spitzt formulieren, wenn man in diesen ten in Schnelltest-Centern der Kette dass die Menschen in ihrem Alltag wie-
Tagen über Schnelltests auf das Coro- durch geschulte Mitarbeiter kostenfrei der ein Stück Normalität erleben könn-
navirus spricht. Tatsächlich sind vor al- testen lassen können. Das kündigte der ten. »Daher haben wir Land und Bund
lem diese Tests, die uns in den kom- Branchenriese am 25. März in Karlsruhe ein Konzept vorgelegt, wie wir zu-
menden Wochen eine schrittweise an. Dort fand vor dem Hauptsitz der nächst in Baden-Württemberg und
Rückkehr in den Alltag erlauben sollen. Firma ein erster Probelauf statt, an dann auch deutschlandweit Schnell-
test-Center bei unseren dm-Märkten
einrichten können«, so Werner. Ganze
340 Märkte betreibt dm im Südwesten
der Republik, deutschlandweit sind es
2040 Filialen.

250 Zentren noch im März


Noch im Laufe des März will die Droge-
riemarkt-Kette ihr neues Angebot in
Baden-Württemberg nun schrittweise
ausbauen. Dabei geht es zunächst um
rund 250 Märkte mit einer größeren
Freiluftfläche vor der Tür. Für die Tests
würden sowohl dm-Mitarbeiter als
auch medizinisches Fachpersonal und
freiwillige Helfer geschult, heißt es. Um
weitere Stationen aufzubauen, braucht
dm zunächst die Genehmigung von
Kommunen oder den Betreibern von
Einkaufzentren, in denen die Märkte
untergebracht sind.
Beim Thema Schnelltests geht Ba-
den-Württemberg bereits seit Wochen
Bundesweit möchte dm vor den Märkten kostenlose Schnelltests anbieten. Los geht es mit voran. So hatte die Landesregierung
rund 250 Filialen im Südwesten der Republik. Foto: dm etwa die Apotheker frühzeitig und
großflächig in die Teststrategie einbe-
zogen. Inzwischen bietet dort mehr
Fünf Etappen haben Bund und Länder dem auch der baden-württembergi- als jede zehnte Apotheke bereits Anti-
ausgemacht, die zu einer vorsichtigen sche Sozialminister Manne Lucha gentests vor Ort an. Auch ein kosten-
Öffnung von Kultur und Handel führen (Bündnis 90/Die Grünen) teilnahm. freies Testangebot gibt es im Landkreis
sollen. Jeder Bürger soll ab dem 8. März »Die Wirtschaft kann zum Ausbau der Böblingen in ausgewählten Offizinen
2021 Anspruch auf einen kostenlosen Teststrukturen einen wichtigen Beitrag bereits. Nun will die Landesregierung
Schnelltest pro Woche bekommen, um leisten«, sagte er. Dm gehe mit seiner darüber hinaus auch auf Drogeriemärk-
mit einem positiven Ergebnis am öf- Initiative nun voran. »Ich hoffe, dass te und andere Anbieter setzen.
fentlichen Leben wieder ein Stück weit noch weitere Angebote aus der Wirt- Dm will derweil auch bei den Laien-
teilnehmen zu können. Die Kosten für schaft dazukommen werden.« tests ganz vorne mitspielen. So sollen
diese Tests wird der Bund übernehmen. nach Angaben des Unternehmens
Bislang können lediglich Ärzte, Apo- Dritte beauftragen noch in dieser Woche die ersten Pro-
theker, Zahnmediziner und Labore Möglich macht den Vorstoß der Droge- dukte dieser Art in den Regalen liegen.
Schnelltests im Auftrag der Länder riemarkt-Kette die Änderung der bun- Jeder Kunde soll dabei zunächst maxi-
übernehmen. Nun bringt sich mit der desweiten Testverordnung. Demnach mal fünf Tests auf einmal kaufen
Drogeriemarkt-Kette dm der erste pri- sollen die Länder künftig auch »weitere können. /

10 694 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

G RIPPESCHUTZ USA in den deutschen Markt geflossen.


Eingesetzt hatten die Ärzte die Vakzine

Ärzten soll Wahl von allerdings sehr zögerlich, auch weil sich
Regressängste breitgemacht hatten.
Am Ende wurden viele Apotheken den

Efluelda freistehen Impfstoff schlichtweg nicht los.


Diese Gefahr droht nun auch für die
kommende Saison. Zwar beugen die
Von Stephanie Schersch / Eigentlich sollen Senioren in diesem Pläne des Ministeriums Lieferengpäs-
Herbst erstmals nur mit einer Hochdosis-Vakzine gegen die sen besser vor. Übersichtlicher wird die
Grippe geimpft werden können. Das hat der Gemeinsame Marktsituation für die Apotheken da-
Bundesausschuss (G-BA) so entschieden. Nun allerdings plant mit allerdings nicht. Im Gegenteil: So
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), diesen Beschluss sind für sie Impfstoffmengen nun deut-
ein Stück weit auszusetzen. lich schwieriger zu kalkulieren. Denn
wie häufig Efluelda am Ende wirklich
Noch ist keine einzige Dosis Efluelda® Ärzte sollen in der neuen Grippesaison abgerufen wird, hängt im Wesentli-
auf dem Markt, doch bereits jetzt stellt ausnahmsweise von den G-BA-Vorga- chen vom Verhalten der Ärzte ab. Ob
der Impfstoff die Branche ein Stück ben ablassen und bei Bedarf auch auf tatsächlich die STIKO-Empfehlung zum
weit auf den Kopf. Wer sich in diesem andere Grippeimpfstoffe ausweichen Leitfaden ihrer Entscheidungen wird,
Herbst gegen die Grippe impfen lässt können. So steht es in dem Entwurf bleibt abzuwarten.
und älter als 60 Jahre alt ist, soll eigent- für eine sogenannte Verordnung zum Seinen Entwurf hat der Bundes-
lich einen speziell für Senioren entwi- Anspruch auf Schutzimpfung gegen gesundheitsminister derweil gerade
ckelten Hochdosis-Impfstoff wie Efluel- Influenza und Masern. Demnach sol- noch rechtzeitig vorgelegt. Deutsch-
da bekommen. Erst vor wenigen len mit Blick auf die Pandemie und die landweit laufen bereits die Vorbestel-
Wochen hatte der G-BA diesen Be- Versorgungssicherheit »Versicherte ab lungen für die neue Grippesaison. Ärz-
schluss gefasst und war damit einer 60 Jahren auch Anspruch auf die inak- ten und Apothekern bleiben nur noch
Empfehlung der Ständigen Impfkom- tivierten, quadrivalenten Influenza- wenige Tage Zeit, um ihre Impfstoff-
mission (STIKO) gefolgt. Impfstoffe haben«. Nach Schätzungen bestände zu planen, auf deren Basis
Im Gesundheitswesen hatte diese des BMG betrifft das rund 10 Millionen die Hersteller dann in die Produktion
Nachricht für einigen Aufruhr gesorgt. Senioren, die sich gegen die Grippe gehen werden. Dem G-BA-Beschluss zu
Auch viele Apotheker blicken mit Sor- impfen lassen wollen. Efluelda hatte das BMG ursprünglich
ge auf die kommende Grippesaison. nichts entgegengesetzt, obwohl es als
So ist Efluelda drei Mal so teuer wie Kein Regressrisiko Aufsicht die Möglichkeit dazu hat.
die üblichen Impfstoffe und die finan- Eindeutig stellt das Ministerium dabei Nun möchte Spahn die Entschei-
zielle Belastung der Offizinen entspre- klar, dass Ärzte trotz allem wirtschaft- dung über einen anderen Weg ein-
chend groß. Hinzu kommt, dass es mit lich handeln, wenn sie die deutlich teu- schränken und nutzt dafür den Verweis
Sanofi bislang nur einen Hersteller für rere Hochdosis-Vakzine verabreichen. auf die epidemische Lage von nationa-
die Hochdosis-Vakzine gibt und die Dass dieser Hinweis wichtig ist, zeigen ler Tragweite, die in Deutschland nach
Versorgung der Senioren damit nur die Erfahrungen aus der abgelaufenen wie vor gilt. Sie gibt dem Minister das
auf einer einzigen Säule ruht. Auch im Grippesaison. So war im November Recht, per Verordnung und ohne Zu-
Bundesministerium für Gesundheit 2020 über die sogenannte Nationale stimmung der Länder Vorgaben für
(BMG) hat man die damit verbunde- Reserve mit Fluzone® auch ein entspre- Schutzimpfungen auf den Weg zu
nen Probleme nun offenbar erkannt. chend hochdosierter Impfstoff aus den bringen. /

Wer 60 Jahre oder


älter ist, hat
Anspruch auf ein
Hochdosis-Vakzin.
Ärzte sollen nun
aber auch einen
anderen Impfstoff
auswählen können.

Foto: Fotolia/
Lightfield Studios

12 696 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

Gematik versorgt EU-Versender bekannt, dass sich das Bundesgesund-


heitsministerium (BMG) oder die
mit TI-Karten Gematik selbst um die Ausgabe der
Karten an die EU-Versender kümmern
Benjamin Rohrer / Eine wichtige Vor- tution eine Institutionskarte (SMC-B), wollen. Nun wird es konkret: Die Ge-
aussetzung für eine flächendeckende die die Apotheke als Einrichtung in der matik teilte vergangene Woche mit,
Anwendung des E-Rezepts ist, dass alle TI authentifiziert. Laut Gesetz sind die dass sie fortan selbst Herausgeber der
Praxen und Apotheken an die Telema- Kammern damit beauftragt, beide Kar- TI-Karten ist.
tik-Infrastruktur (TI) angebunden sind. ten an die Heilberufler und Apotheken- Für Anwendergruppen, die nicht
Zur Anbindung brauchen die Apothe- inhaber auszugeben. durch Standesorganisationen versorgt
ker nicht nur die Konnektoren und Kar- Bei EU-Versandhändlern ist das werden, werde man ab sofort die »Ein-
tenlesegeräte, sondern auch zwei ver- nicht so leicht möglich – schließlich trittskarten« für die TI ausgeben, heißt
schiedene Karten. Erstens brauchen die sind Doc Morris & Co. weder eine Apo- es in der Mitteilung der Gesellschaft.
Pharmazeuten (und auch die Medizi- theke nach deutschem Recht noch sind »Das sind beispielsweise die im EU-
ner) einen elektronischen Heilberufs- sie in Deutschland ansässig. Über die Ausland ansässigen Versandapotheken
ausweis (HBA), der sie innerhalb der TI Apothekerkammern werden die EU- und die dort tätigen Apotheker oder
als Heilberufler authentifiziert. Zwei- Versender also nicht mit den benötig- auch die Einheiten des Sanitätsdiensts
tens benötigt jede Apotheke als Insti- ten Karten versorgt. Schon länger war der Bundeswehr«, heißt es weiter. Die
EU-Versender werden laut Mitteilung
als Erste versorgt, damit sie bis Mitte
Damit Versender dieses Jahres startklar für das E-Rezept
wie Doc Morris seien.
künftig E-Rezepte Die Gematik erklärt ferner, dass im
beliefern können, Rahmen eines Vergabeverfahrens die
erhalten sie D-Trust GmbH, ein Unternehmen der
von der Gematik Bundesdruckerei-Gruppe, als Dienst-
die dafür nötigen leister mit der Ausgabe der Karten und
TI-Karten. dem Betrieb beauftragt worden sei.
Florian Hartge, COO der Gematik, be-
Foto: Doc Morris/ tonte: »Mit dieser Beauftragung steu-
Tobias Zeit ern wir das letzte Teil des Puzzles bei
und stellen damit sicher, dass alle Nut-
zergruppen an der Digitalisierung teil-
haben können.« /

FDP: Schutzmasken-Aktion überteuert sind zu viel Geld, pro berechtigter Per-


son sind das mehr als 70 Euro. Es wäre
Charlotte Kurz / Um die Schutzmas- detem Brief erhielten, hinzu. Weiter deutlich günstiger gewesen, die Mas-
ken-Verteilaktion in den Apotheken gab kostete der erste Abgabezeitraum, der ken direkt per Post oder Paketdienst an
es immer wieder Diskussionen. Die FDP- über eine Pauschale je Apotheke abge- die berechtigten Personen zu versen-
Bundestagsfraktion hat der Bundesre- deckt war, 491,4 Millionen Euro. Für den den. Dies hat die Bundesregierung aber
gierung nun bezüglich der Maskenver- zweiten Abgabezeitraum, der im Janu- nicht einmal geprüft.«
teilung an Risikopatienten mit einer ar startete, wurden weitere 1,2 Milliar- Auch zur Absenkung des Maskenho-
Kleinen Anfrage auf den Zahn gefühlt. den Euro fällig. In der dritten Phase be- norars befragte die FDP die Regierung.
Die FDP hakte etwa bei den Kosten läuft sich die Summe bislang auf rund Das BMG erklärt diesen Schritt damit,
nach. In der Maskenschutz-Verordnung 0,8 Milliarden Euro. dass zum 9. Oktober 2020 FFP2-Masken
ging das Bundesgesundheitsministeri- Die FDP wollte zudem wissen, wie zu einem Durchschnittspreis von
um (BMG) für die Aktion von rund hoch die Einsparungen gewesen wä- 4,29 Euro netto auf dem Markt wa-
2,5 Milliarden Euro aus. Nun schlüsselte ren, wenn der Maskenversand etwa per ren. Bis Ende Februar 2021 sei der
das BMG die Kosten weiter auf: Der Post erfolgt wäre. Das BMG antworte- durchschnittliche Großhan-
Druck der Berechtigungsscheine koste- te darauf lediglich: »Die mit diesem delspreis von 1,62 Euro
te rund 9,6 Millionen Euro. Für die Liefe- Distributionsweg verbundenen Kosten »auf eine Preisspanne
rung der Voucher von der Druckerei an wurden nicht erhoben.« FDP-Gesund- von 40 bis 80 Cent ge-
die Krankenkassen kamen weitere rund heitsexperte Wieland Schinnenburg fallen«. /
360.000 Euro zusammen. Insgesamt kritisierte die Vorgehensweise: »Es ist
35,3 Millionen Gutscheine mit jeweils richtig, vulnerable Gruppen zum Coro-
zwei Voucher hatte die Druckerei pro- na-Schutz mit Masken zu versorgen.
duziert. So kommen noch weitere rund Gesundheitsminister Spahn hat aber
21,2 Millionen Euro als Vergütung der ein viel zu bürokratisches und teures
Krankenkassen, die 60 Cent pro versen- Verfahren gewählt. 2,5 Milliarden Euro Foto: Adobe Stock/janvier

14 698 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

S H O P - A P OT H E K E - JA H R E S B I L A N Z können die E-Rezepte rein theoretisch


auch an bestimmte Vor-Ort-Apothe-

1,6 Millionen mehr ken weitergeleitet werden.

Wachstum im Rx-Bereich?

Kunden Zwar geht Feltens nicht davon aus, dass


sich mit dem E-Rezept gleich die gro-
ßen Gewinne im Rx-Markt einfahren
Von Jennifer Evans / Nach dem großen Zuwachs bei den Online- lassen. Aber perspektivisch sehe es
Bestellungen im Jahr 2020 erwartet der Versender Shop Apotheke nicht schlecht aus, meint er. Externe
Europe auch für 2021 ein Wachstum. Für seine Kunden setzt er vor Marktbeobachter hätten für die Arz-
allem auf das E-Rezept und digitales Medikationsmanagement. neimittelhändler im Netz prognosti-
ziert, dass deren Anteil am Rx-Markt
Der Umsatz des Arzneimittelversand- einnehmen. Die Unternehmensstrate- sich in den nächsten Jahren bei 8 bis
händlers Shop Apotheke ist im Ver- gie: »Wir wollen vom Online-Händler 12 Prozent einpendeln werde. »Das
gleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent zur kundenzentrierten E-Pharmacy- deckt sich mit unseren internen Annah-
auf 968 Millionen Euro gestiegen (2019: Plattform werden«, sagte er. Dafür men«, so Feltens. Zum Vergleich: Der-
701 Millionen Euro), wie Unterneh- sucht der Versandhändler noch nach zeit entfallen auf das Online-Geschäft
menschef Stefan Feltens am 3. März geeigneten Partnern im Gesundheits- mit verschreibungspflichtigen Medika-
mitteilte. Das bereinigte Ergebnis vor
Steuern, Zinsen und Abschreibungen
(Ebitda) lag demnach bei 21,6 Millionen
Euro. Im Vorjahr waren es noch minus
13,6 Millionen Euro. Damit verbesserte
sich die ursprüngliche Prognose für die
bereinigte Ebitda-Marge im Jahr 2020
um 4,1 Prozentpunkte.
Für das aktuelle Geschäftsjahr sind
die Erwartungen zurückhaltend opti-
mistisch, unter anderem weil die »Aus-
wirkungen des Nicht-Auszahlens des
Rx-Bonus unklar sind«, so Feltens. Seit
Inkrafttreten des Vor-Ort-Apotheken-
Stärkungsgesetzes (VOASG) dürfen
Apotheken in Deutschland Kassenpati-
enten keine Boni mehr auf verschrei-
bungspflichtige Medikamente geben.
Das gilt auch für die Arzneimittelver-
sender im EU-Ausland. Nach Auffas-
sung des Managements von Shop Apo-
theke verstößt dieses Verbot jedoch Immer mehr Online-Einkäufe: Shop Apotheke hat nach eigenen Angaben im Jahr 2020 einen
gegen europäisches Recht. Dennoch Rekordzuwachs an aktiven Kunden zu verzeichnen. Foto: Shop Apotheke
erwartet der Konzern mit Sitz im nie-
derländischen Venlo für 2021 ein Um-
satzwachstum von rund 20 Prozent markt. Der Online-Arzt Zava (vormals menten knapp 1,5 Prozent von einem
oder mehr sowie eine weitere Verbes- Dr Ed) gehört bereits dazu. Nach der 50-Milliarden-Euro-Markt. Der Absatz
serung der bereinigten Ebitda-Marge in Sprechstunde im Netz können Patien- der Shop Apotheke liegt dem Konzern
einem Korridor von 2,3 bis 2,8 Prozent. ten ihre Rezepte von dort direkt an zufolge dabei bei knapp 220 Millionen
Stolz ist Feltens darauf, dass Shop Apo- Shop Apotheke weiterleiten. In dem Euro und ist damit im Jahr 2020 gegen-
theke trotz der Coronavirus-Pandemie Zusammenhang war immer wieder über 2019 um 17,6 Prozent auf 219,3 Mil-
2020 und einem Plus an 1,6 Millionen Kritik in Sachen Zuweisungsverbot lionen Euro gestiegen.
aktiven Kunden keinen einzigen Auf- laut geworden: Der EU-Versender hat- Als einen Zusatznutzen für die Kun-
trag wegen Kapazitätsengpässen zu- te auf seiner Internetseite zwischen- den sieht Shop Apotheke digitale Servi-
rückweisen musste. Insgesamt hat das zeitlich mit einer Aussage geworben, ces, wie die App »My Therapy«. Sie soll
Unternehmen nun nach eigenen Anga- nach der die Online-Praxis selbst die ein digitales Medikationsmanagement
ben 6,3 Millionen aktive Kunden. Damit E-Rezepte direkt an Shop Apotheke für Menschen übernehmen, die unter
sind jene gemeint, die in den vorange- weiterleitet. Später hatte der Online- chronischen Erkrankungen leiden.
gangenen zwölf Monaten mindestens Händler den Verweis auf die Über- Auch der Ausbau des Same-Day-
einmal eine Bestellung bei dem Online- mittlungsmöglichkeit an Zava aber Delivery-Services »Now!« soll weiter
Händler aufgegeben haben. wieder von seiner Website genom- verfolgt werden. Die nächste Ausbau-
Top-Priorität in diesem Jahr hat Fel- men. Übrigens: Die britische Online- stufe sieht demnach eine Ausweitung
tens zufolge das E-Rezept. In dem Arztpraxis kooperiert auch mit dem auf alle deutschen Metropolregionen
Markt will er künftig die Poleposition Apotheken-Dienstleister Noventi – so vor. /

699 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 15


POLITIK & WIRTSCHAFT

AV P - I N S O L V E N Z V E R WA L T E R H O O S Was feststeht, sind die angemeldeten


Forderungen der Gläubiger. Diese be-

»Vergleich ist wohl laufen sich laut Hoos auf insgesamt


626 Millionen Euro. Davon haben die
Offizinapotheken 345 Millionen Euro

erst mal vom Tisch« angemeldet, die Klinikapotheken 226


Millionen Euro und die sonstigen Gläu-
biger 55 Millionen Euro. Was Hoos auf
Von Charlotte Kurz / Im Apothekerlager entbrannte vergangene den AvP-Konten vorgefunden habe, sei
Woche eine Diskussion zu einem möglichen Vergleich für »deutlich weniger als 345 Millionen
AvP-Apotheker. Da interne Informationen an die Öffentlichkeit Euro«. Damit liegt die Hoffnung auf
geraten sind, sei ein Vergleich aber erstmal vom Tisch, sagte der dem Geld, das die Kassen noch einbe-
Insolvenzverwalter Jan-Philipp Hoos der PZ. halten. Die Apotheken sind der Über-
zeugung, dass ihnen dieses Geld auf-
Vor einigen Tagen wurde in Medienbe- gleichsstruktur ist jedoch lediglich als grund etwaiger Aussonderungsrechte
richten die Information öffentlich be- Entwurf und Rechenbeispiel zu verste- zusteht. Hoos argumentiert jedoch,
kannt, dass bei der AvP-Insolvenz bald hen, der sich unter gewissen Annah- das Geld sollte der Insolvenzmasse zu-
ein möglicher Vergleich für die betrof- men noch verändert. Ziel ist es laut kommen. Aus Sorge vor einer doppel-
fenen Apotheken anstehen könnte. Hoos auch gewesen, erst einmal auszu- ten Auszahlung behalten die Kosten-
träger diese Forderungen zurück.
Zu unterscheiden wie viel Geld auf
den Konten liegt und zudem noch dazu-
kommen könnte, ist wichtig, um die
mögliche Vergleichsquote zu verstehen,
die Hoos dem Ausschuss vorstellte. Der
Insolvenzverwalter hatte eine Ver-
gleichsquote von etwa 10 Prozent in sei-
nem Rechenbeispiel ermittelt, allerdings
nur auf Basis der vorgefundenen Konto-
bestände. Diese Vergleichsstruktur habe
zudem einen weiteren Quotenbestand-
teil beinhaltet, der sich auf die noch nicht
ausbezahlten Forderungen der Kosten-
träger bezogen hatte. Zur Höhe dieser
Quote möchte Hoos sich nicht äußern.

Mehrere Auszahlungen
Käme es zu einem Vergleich, könnte es
nach der ersten Ausschüttung der Quo-
Laufendes Insolvenzverfahren: Apotheken, die Rezepte über den Dienstleister AvP abgerech- te auch noch mal eine Zahlung geben,
net haben, warten immer noch auf ihr Geld. Foto: Fotolia/pix4U so Hoos. Diese würde davon abhängig
sein, wie das Insolvenzverfahren in Be-
zug auf die Rabattverfälle, Haftungs-
Allerdings gibt es derzeit kein Ver- loten, ob die Apotheken einen Vergleich ansprüche und die Anfechtung der
gleichsangebot, bestätigte der Insol- grundsätzlich positiv sehen würden. Banken laufen werde. Diese möglichen
venzverwalter Jan-Philipp Hoos der PZ. Ein Vergleich soll das Insolvenzver- Zahlungen beruhen aber »Stand heute
Nachdem die Diskussion über die fahren verkürzen. Das geht aber erst, auf einer unbekannten Größe«. Er prü-
Höhe eines möglichen Vergleichs vor al- wenn alle Gläubiger zustimmen. Die fe die Ansprüche zurzeit und werde sie
lem im Apothekerlager in den vergange- Zustimmung kann vor allem durch ein voraussichtlich auch geltend machen.
nen Tagen hochgekocht und vertrauli- Vergleichsangebot erzielt werden. Die- Im Nachgang des Ausschusses hatte
che Informationen aus einem internen ses umfasst meist eine einheitliche Rechtsanwalt Morton Douglas, der eini-
Diskussionspapier an die Öffentlichkeit Vergleichsquote, die anzeigt, wie viel ge AvP-Apotheken vertritt, Medienbe-
gelangt waren, sagte Hoos: »Ein Ver- Prozent die Gläubiger von ihren ausste- richten zufolge seinen Mandanten gera-
gleich ist wohl erst mal vom Tisch.« Da- henden Forderungen erhalten. Ein Ver- ten, einen solchen Vergleich abzulehnen.
mit sieht er seine Vergleichsbemühun- gleich funktioniert nur, wenn eine be- Zu dieser Sache äußerte sich Douglas
gen als sehr schwierig an. stimmte Mehrheit der Gläubiger den gegenüber der PZ jedoch nicht.
Was war passiert? Im Rahmen Vergleich akzeptiert. Damit bleibt offen, ob und wann die
des Insolvenzverfahrens hatte der Kompliziert wird es im AvP-Fall, da Apotheken von Hoos ein Angebot über
Gläubigerausschuss, der auch aus Apo- die Insolvenzmasse, also das Geld, das einen Vergleich erhalten. Zurzeit ist dies
thekenvertretern besteht, mit Hoos bei AvP vorgefunden wurde, noch nicht eher unrealistisch. Damit könnte das
abgestimmt, eine »mögliche Ver- genau feststeht. Dies liegt vor allem dar- Verfahren vor Gericht landen und die
gleichsstruktur« im Rahmen des an, dass Forderungen gegenüber den Apotheken dort versuchen, ihre Ausson-
Ausschusses vorzustellen. Diese Ver- Kostenträgern offenstehen, sagte Hoos. derungsrechte durchzusetzen. /

16 700 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

U M S T E L L U N G D E R A P O T H E K E N S O F T WA R E getroffene einheitliche Vorgabe soll


dies künftig verhindern.

Neue Regeln für die Die in der TA1 verfügten Regelungen


treten grundsätzlich zum Juli 2021 in
Kraft. Vereinzelt gibt es jedoch Ausnah-

Rezept-Abrechnung men. So ist etwa die neu gefasste Rege-


lung (4.14.1b) zur Abrechnung wirt-
schaftlicher Teilmengen bereits zum
Von Ev Tebroke / Für die Einführung des E-Rezepts müssen die Abrechnungsmonat April dieses Jahres
Apothekensoftwarehäuser auch die Abrechnungsmodalitäten von umzusetzen. Denn dafür könnten die
Rezepten umstellen. Erste Änderungen greifen bereits ab April, vorhandenen Datenstrukturen genutzt
der Rest ab Juli 2021. Für Papierrezepte gilt teilweise eine werden, heißt es. Beim Auseinzeln oder
Übergangsfrist. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick. der Abgabe von Teilmengen wird nun
die PZN der Packung, aus der die Teil-
Ab Juli 2021 stehen die Spezifikationen schnitten nun deutlich zwischen E-Re- menge entnommen wurde, in einem
für das E-Rezept. Das Bundesgesund- zept und Papierrezept unterschieden. elektronischen Zusatzdatensatz (Z-Da-
heitsministerium (BMG) hat die Gema- Die Apothekenrechenzentren und tensatz) angegeben.
tik gesetzlich verpflichtet, diese bis -softwarehäuser sind bereits über die Z-Datensätze für weitere Rezeptu-
zum 31. Juni 2021 zu veröffentlichen. Ab Neuerungen im Bilde und arbeiten der- ren müssen für Papierrezepte bis zum
dann müssen elektronische Verordnun- zeit an deren Umsetzung. Abrechnungsmonat Dezember 2021
hingegen nicht zwingend geliefert wer-
den. Auch die Z-Datenlieferung für Sub-
stitutionsarzneimittel sind für Papier-
rezepte bis Dezember 2021 freiwillig.

Präzisere Datenlage bei den


Preisverhandlungen
Die Lieferung der Z-Datensätze ist damit
neuerdings umfassend geregelt. Damit
soll es künftig möglich sein, bislang nicht
standardisiert abrechenbare Teilmengen
von Fertigarzneimitteln oder Rezepturen
wie etwa Substitutionsarzneimittel ge-
nauer abzubilden. Die Buchung dieser
Daten soll der Apothekerseite künftig
eine bessere Verhandlungsgrundlage
bieten bei den Preisverhandlungen mit
dem GKV-Spitzenverband. Denn bisher
basierten die Verhandlungen einzig auf
den von Kassenseite gelieferten Anga-
ben. So können bei der Abgabe von Re-
zepturen zur Substitution beispielsweise
künftig auch Kriterien wie Zeitaufwand
für Herstellung und Abgabe, Arbeitsauf-
wand und Fachkräfteeinbindung doku-
Neues Abrechnungsprozedere: Die Apothekensoftware muss künftig zwischen Papier- und mentiert werden.
E-Rezept differenzieren können. Foto: Adobe Stock/contrastwerkstatt Die neuen Arzneimittelabrech-
nungsvereinbarungen bringen also
eine präzisere wirtschaftliche Datenla-
gen theoretisch auch über die Apothe- Eine wesentliche Änderung zum bis- ge für die Apothekenseite. Gleichzeitig
kensoftware abgerechnet werden kön- herigen Prozedere beim Papierrezept ebnen sie den Weg für das E-Rezept. Bis
nen. Der Deutsche Apothekerverband ist, dass beim E-Rezept künftig im Feld Ende des Jahres gelten teilweise noch
(DAV) und der Spitzenverband der Ge- »Bruttopreis« immer der sich nach der Übergangsfristen oder Parallellösun-
setzlichen Krankenversicherung (GKV) Arzneimittelpreisverordnung (Am- gen für Papierrezept und elektronische
haben sich im Vorfeld auf eine neue PreisV) oder anderen vertraglichen Re- Verordnung. Ab Januar 2022 ist die Nut-
Abrechnungsvereinbarung nach § 300 gelungen ergebende Abgabepreis der zung des E-Rezepts dann gesetzlich
SGB V geeinigt und dazu die Technische Apotheke anzugeben ist. Bislang wer- verbindlich vorgeschrieben. Spätestens
Anlage (TA) 1 neu gefasst. Darüber hat den in diesem Feld oft auch Kosten ab dann muss in der Apothekensoft-
der DAV seine Mitgliedsorganisationen wie Zuzahlung, Mehrkosten oder Ei- ware alles rundlaufen. Der neue Text
Ende Februar informiert (lesen Sie dazu genbeteiligungen angegeben, die vom der TA1 in Version 035 ist auf den Seiten
auch im Serviceteil Seite 111). Die Anla- Versicherten getragen werden. Dies des GKV-Spitzenverbands einsehbar.
ge ist demnach inhaltlich völlig neu führte zu Falschabrechnungen und Den Link finden Sie ebenfalls in dieser
strukturiert. Auch wird in einzelnen Ab- Problemen mit den Kassen. Die nun Ausgabe im Serviceteil auf Seite 112. /

18 702 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


POLITIK & WIRTSCHAFT

A B DA-P R Ä S I D E N T I N I M I N T E RV I E W Overwiening: Neben den Mitglie-


dern der ABDA-IT-Abteilung, Frau Rü-

ABDA bildet eigenen dinger und Herrn Müller sollen exter-


ne Experten ihr Wissen einbringen. Im
alltäglichen Verbandsgeschehen wol-

»Digital Hub« len wir nicht nur im eigenen Saft


schmoren, sondern ergebnisoffen und
flexibel diskutieren, andere Ansichten
Von Benjamin Rohrer / Vor ihrer Wahl zur neuen ABDA- anzuhören ist wichtig. Allerdings gibt
Präsidentin warb Gabriele Regina Overwiening dafür, einen es bei den externen Beratern keine
»Think Tank« zu schaffen – eine Gruppe, in der die Zukunft der statische Besetzung – wir wollen uns
Apothekerschaft ohne Denkschranken diskutiert wird. Zumindest Änderungen vorbehalten.
bezogen auf das Thema Digitalisierung hat der Geschäftsführende
ABDA-Vorstand nun geliefert und eine solche Gruppe aufgebaut. PZ: Der DAV hat erst kürzlich sein
Im PZ-Interview erklärt die ABDA-Präsidentin die Hintergründe. Digitalkonzept erneuert und setzt
nun auf ein zweigleisiges Angebot.
PZ: Frau Overwiening, nach drei PZ: Bei einer neuen Arbeitsgruppe Was ist denn, wenn der »Digital Hub«
Monaten im Amt haben Sie das erste entsteht immer die Frage, ob und wann zu dem Ergebnis kommt, dass die
große Wahlversprechen umgesetzt. konkrete Ergebnisse präsentiert werden. DAV-Strategie überarbeitet werden
Der Geschäftsführende Vorstand der Wie wollen Sie sicherstellen, dass der muss?
ABDA hat die Einrichtung eines »Digital
Hub« der ABDA beschlossen. Welche
Ziele hat die Arbeitsgruppe?
Overwiening: Mit dem »Digital Hub« »Wir haben
bekommen wir endlich ein Forum, in
dem wir uns ergebnisoffen und aus- endlich ein
schließlich der Digitalisierung widmen
können. Wir müssen uns die Frage Forum, in dem
stellen, welche Möglichkeiten die Digi-
talisierung Apothekern und Patienten wir uns aus-
bietet. Lassen sich die neuen pharma-
zeutischen Dienstleistungen durch di- schließlich der
gitale Komponenten ergänzen? Wie
kann der Patientenkontakt unter- Digitalisierung
stützt werden? Solche Fragen müssen
offen diskutiert werden – ohne Denk- widmen
schranken. Dafür braucht es Raum
und Zeit für Ideen – dafür soll es den können.«
»Digital Hub« geben.

PZ: Die ABDA hat eine Abteilung, die ABDA-Präsidentin


sich mit der Digitalisierung beschäftigt. Gabriele Regina Overwiening
Foto: AKWL
Warum war die Einrichtung eines neu-
en Gremiums nötig?
Overwiening: Gerade in Zeiten der
Pandemie ist das operative Geschäft »Digital Hub« lebensnahe Vorschläge er- Overwiening: Ich finde das Konzept
der ABDA-Abteilungen sehr fordernd. arbeitet, die den Apothekern helfen? des DAV großartig. Es ist richtig, den
Fast täglich müssen Verordnungen Overwiening: Ich werde keine Zeit- Apothekerinnen und Apothekern eine
oder Gesetze aus Sicht der Apotheke- und Inhaltsvorgaben setzen. Der »Digi- eigene Plattform zu schaffen und
rinnen und Apotheker eingeschätzt tal Hub« soll ein geschützter Raum gleichzeitig an einem patientennahen
werden. Da ist der eben angesproche- werden, in dem man auch einmal Ideen Angebot zu arbeiten. Das Konzept ist für
ne Raum für Ideen nicht immer vor- verwirft, die man zuvor interessant mich der Grundstein aller weiteren Dis-
handen. Natürlich haben wir aber da- fand. Der Auftrag des Forums ist es, di- kussionen. Es ist wie ein digitales Biotop
für gesorgt, dass der »Digital Hub« gitale Themen für die Apothekenwelt angelegt, und natürlich kann auch im
eng an die Verbandsarbeit ange- zu suchen, zu finden und diese auf ei- »Digital Hub« gedankliches Saatgut ent-
schlossen ist. Unsere IT-Abteilung nen möglichen Nutzen für Patientin- stehen, das dann zu Wachstum und
wird auch in dem Forum vertreten nen und Patienten sowie Apothekerin- Vielfalt in diesem Biotop beiträgt.
sein; außerdem wird die Anbindung nen und Apotheker hin zu analysieren.
an den Geschäftsführenden ABDA- PZ: Wann nimmt die Gruppe denn
Vorstand über Anke Rüdinger und PZ: Der »Digital Hub« soll auch ABDA- ihre Arbeit auf?
Hannes Müller erfolgen. Beide bren- externe Mitglieder haben. Können Sie Overwiening: Der Beschluss des Vor-
nen dafür, das Thema für die Apothe- verraten, wie viele Mitglieder das Forum stands ist gefasst. Die Arbeit kann also
ken voranzutreiben. haben wird und wer dabei ist? sofort beginnen. /

703 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 19


PHARMAZIE

Unter einer Statin-Therapie


klagen nicht wenige
Patienten über Muskelschmerzen.
Dies kann aber viele
Gründe haben und nicht
immer ist das Statin schuld.

Foto: Getty Images/SDI Productions

Effekt. Negative Daten über Statine


würden »hochgespielt und oft wieder-
holt, und das prägt«. Auch Heilberufler
wirkten als Nocebo oder Placebo: »Wie
man spricht, hat einen Rieseneinfluss.«
Zudem verunsichere »panisches An-
und Absetzen« den Patienten.
LI PIDTH ERAPIE Die Ärztin warb dafür, den Patien-
ten zuzuhören und nach anderen Medi-

Was tun bei einer kamenten und der Selbstmedikation,


zum Beispiel nach Johanniskraut und
Roter-Reis-Produkten, zu fragen. Man

Statin-Intoleranz? müsse ihnen erklären, dass Statine in


Studien kaum Nebenwirkungen aus-
lösen und dauerhaft hohe LDL-Choles-
Von Brigitte M. Gensthaler / In Studien sind Statine sichere terolwerte ebenfalls »Nebenwirkun-
und wirksame Medikamente, doch in der Praxis klagen Patienten gen« haben.
oft über Muskelschmerzen und lehnen die Medikation ab. »Alle können dazu beitragen, dass
Nicht immer liegt tatsächlich eine Intoleranz vor. eine Statin-Therapie möglich wird«,
sagte Vogt und nannte explizit auch
Die wichtigste Stoffgruppe zur Sen- Therapiebeginn (als Referenzwert) und die Apotheker. Die Mühe lohne sich.
kung erhöhter LDL-Cholesterolwerte eventuell nach einer Woche Sport- »Bei etwa 80 bis 90 Prozent der Patien-
und zur kardiovaskulären Prävention pause erneut zu messen. ten, die als Statin-intolerant in unsere
sind die Statine. »Alle Untersuchungen Eine Myopathie ist gekennzeichnet Ambulanz überwiesen werden, können
kommen zu dem Schluss, dass Statine durch erhöhte CK-Werte mit oder ohne wir letztlich mit Statinen und Ezetimib
enorm sicher und potent sind. In Studi- Schmerzen und muss laut Vogt näher die LDL-Werte in den Zielbereich brin-
en sind Nebenwirkungen sehr selten«, diagnostiziert werden. Bei sehr hohen gen«, schätzt die Ärztin.
berichtete Dr. Anja Vogt, Oberärztin an CK-Werten (über dem Zehnfachen der
der Stoffwechselambulanz am Klini- Norm) sollte der Arzt nach HMG- Alternativen bei Intoleranz
kum der Universität München, beim CoA-Reduktase-(HMGCR-)Antikörpern Verträgt ein Patient Statine dennoch
Online-Kongress »Diabetologie gren- fahnden. Denn die sehr seltene, im- nicht oder nicht in ausreichender Dosis,
zenlos« Ende Februar. Sie empfahl hoch munvermittelte nekrotisierende Myo- gebe es weitere Optionen. Eine Substi-
potente Stoffe wie Atorvastatin oder pathie ist charakterisiert durch Muskel- tution von Coenzym Q10 bringt laut
Rosuvastatin, da diese schon in niedri- schwäche, extrem hohe CK-Werte und Vogt nicht viel. Cholestyramin löse
ger Dosis gut wirksam und dann meist häufig Antikörper gegen HMGCR. Sehr keine Muskelschmerzen aus; wenn der
besser verträglich seien. selten ist die gefürchtete Rhabdomyo- Patient dennoch darüber berichte, »ist
lyse mit extrem hohen CK-Werten. etwas nicht richtig«.
Kreatinkinase messen Gemäß der S1-Leitlinie »Diagnostik und Eine Alternative bietet Ezetimib.
Allerdings klagen in der Praxis immer Differenzialdiagnose bei Myalgien« Man könne damit beginnen und dann
wieder Patienten über Muskelschmer- (Stand 2020) treten Statin-assoziierte ein Statin ergänzen, eventuell in nied-
zen unter Statin-Therapie. Eine Myalgie Myopathien bei 0,1 und Rhabdomyo- rigster Dosierung oder alternierend alle
ist unspezifisch und kann banale Grün- lysen bei 0,01 Prozent der Patienten zwei bis drei Tage. Solche komplizierten
de haben, etwa Sport oder ungewohn- auf. Therapieschemata hätten oft guten Er-
te Arbeit, zum Beispiel beim Umzug Nach Vogts Erfahrung ist eine Statin- folg. Ältere, Patienten mit Niereninsuf-
oder im Garten. Die Lipidexpertin Intoleranz oft psychosomatisch be- fizienz und nach Bypass-Operation
empfahl, die Kreatinkinase (CK) vor dingt und beruht auf einem Nocebo- profitierten besonders von Ezetimib.

20 704 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


PHARMAZIE

Besser ein werte. Es liegt aber noch keine End-


hochpotentes punktstudie vor. Dies gilt auch für die
Statin geben als peroral bioverfügbare Bempedoin-
ein schwaches. säure. Da diese ein Prodrug ist, könne
Manchmal man dem Patienten erklären, dass die
vertragen Patienten wirksame Substanz nicht im Muskel,
eine niedrige Dosis, sondern nur in der Leber entsteht.
die dann genügend
wirksam ist. Hocheffektiv und sicher
Trotz aller neuen Medikamente: »Basis
Foto: Adobe Stock/ der Lipidtherapie bleiben Statine und
rogerashford Ezetimib«, betonte Vogt. Heilberufler
sollten wissen und vermitteln, dass
Statine in der Primär- und Sekundär-
Eine gute LDL-Absenkung – ohne Mus- gespritzt werden. Der PCSK-9-Synthese- prävention von kardiovaskulären Ereig-
kelschmerzen – erreichen PCSK-9-Inhi- hemmer Inclisiran, der subkutan nach nissen hocheffektiv und sicher sind.
bitoren wie Alirocumab und Evolo- drei und dann alle sechs Monate inji- »Unser Verhalten ist Primärprävention
cumab, die subkutan alle zwei Wochen ziert wird, halbiert die LDL-Cholesterol- von Unverträglichkeiten.« /

Covid-19: EMA empfiehlt zweiten gerten das Risiko für einen Kranken-
hausaufenthalt. Die Nebenwirkungen
Antikörper-Cocktail seien größtenteils mild bis moderat ge-
wesen, allerdings seien auch Infusions-
Daniela Hüttemann / Auf Casirivimab kürzlich für das Konkurrenzprodukt reaktionen möglich, daher sollten die
plus Imdevimab (REGN-COV2) folgen Casirivimab plus Imdevimab (REGN- Patienten darauf überwacht werden.
Bamlanivimab und Etesevimab: Die Eu- COV2) von Regeneron und Roche abge- Noch handelt es sich nur um
ropäische Arzneimittelagentur (EMA) geben hatte. eine wissenschaftliche Empfehlung,
empfiehlt die Anwendung eines zwei- Die Experten des CHMP sahen sich die Zulassung steht genau wie für
ten Antikörper-Cocktails bei leichter darüber hinaus an, ob Bamlanivimab REGN-COV2 noch aus. Die EMA will mit
bis mittelschwerer Covid-19-Infektion. auch allein angewendet werden kann. ihrer Empfehlung den nationalen Ent-
Eine Zulassung liegt allerdings noch Obgleich es noch Unsicherheiten zum scheidungsträgern helfen, die zum Teil
nicht vor. Nutzen der Monotherapie gebe, könne bereits eingekauften Präparate best-
Der Ausschuss für Humanarznei- es als Behandlungsoption in Erwägung möglich einzusetzen. So hatte etwa
mittel (CHMP) der EMA hat ein Review gezogen werden, heißt es in einer Pres- Deutschland im Januar insgesamt
zur Beurteilung der monoklonalen semitteilung der EMA. In der zugrunde- 200.000 Dosen der Präparate im
Antikörper Bamlanivimab und Etese- liegenden Studie hatten die Patienten Gesamtwert von 400 Millionen Euro
vimab der Firma Lilly abgeschlossen ambulant eine Infusion des Kombi- beschafft. Dabei steht Bamlanivimab
und empfiehlt ihren Einsatz bei Covid- oder Monopräparats erhalten. Dabei als Monotherapie zur Verfügung. Die
19-Patienten ab zwölf Jahren, die nicht konnte die Viruslast in Nase und Rachen Verteilung übernimmt das Bundes-
auf eine Sauerstoffzufuhr angewiesen unter der Kombitherapie aus Bamlani- gesundheitsministerium.
sind, aber das Risiko für einen schweren vimab und Etesevimab stärker reduziert Kurz vor den EMA-Empfehlungen
Krankheitsverlauf haben. Das ent- werden als unter Placebo. Sowohl war die neueste Aktualisierung der
spricht der Empfehlung, die der CHMP Mono- als auch Kombitherapie verrin- deutschen Therapieempfehlungen sta-
tionär behandelter Covid-19-Patienten
herausgekommen. Darin wird der Ein-
satz monoklonaler Antikörper mangels
Evidenz und Zulassungen bislang nicht
empfohlen. Ohnehin empfiehlt die
EMA ihren Einsatz in einem frühen
Stadium der Erkrankung und für den
ambulanten Bereich.
Alle vier genannten Antikörper rich-
ten sich gegen das Spike-Protein von
SARS-CoV-2, allerdings gegen unter-
schiedliche Stellen. Binden sie an ihr
Target, kann das Virus nicht in mensch-
liche Zellen eintreten und seine Ver-
mehrung wird gestoppt. Dies scheint
Während Bamlanivimab auch allein eingesetzt werden kann, darf Etesevimab nur mit vor allem in frühen Krankheitsstadien
Ersterem kombiniert werden. Foto: Lilly sinnvoll. /

705 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 21


PHARMAZIE

H ÄU F I G E A RZ N E I STO F F E
Alle bisher erschienenen Arzneistoff-

Steckbrief Enalapril Steckbriefe sind zu finden auf www.


pharmazeutische-zeitung.de/serien-
pz/arzneistoff-steckbriefe.
Von Kerstin A. Gräfe / Was haben Enalapril und das Gift der
brasilianischen Jararaca-Lanzenotter gemeinsam? Beide senken den
Blutdruck. Aus dem Toxin wurde in den 1970er-Jahren eine Fraktion
isoliert, die als Leitsubstanz in der Entwicklung von ACE-Hemmern kleiner als 30 ml/min/1,73 m2 liegt
diente. Auf Captopril 1981 folgte zwei Jahre später Enalapril. keine Dosierungsempfehlung vor.

Einsatzgebiet: Typische Anwen- ter Signalwege zu einer Blutdruck- Nebenwirkungen: Bei bestim-
dungsgebiete von Enalapril sind Hyper- senkung. mungsgemäßer Anwendung und nied-
tonie und alle Stadien der Herzinsuffizi- Enalapril ist ein Prodrug, das in der riger Dosierung ist Enalapril gut ver-
enz. Zudem kommt der Arzneistoff zur Leber durch Esterasen in seine aktive träglich. Die meisten Nebenwirkungen
Prävention der symptomatischen Herz- Form Enalaprilat metabolisiert wird. werden mit einem verlangsamten Ab-
insuffizienz bei Patienten mit asympto- bau und einer Anreicherung von Brady-
matischer linksventrikulärer Dysfunk- Dosierung: Die Dosierung richtet kinin in Verbindung gebracht. Dies
tion (LVEF ≤ 35 Prozent) zum Einsatz. sich nach der Indikation. Bei Hyper- kann den für ACE-Hemmer typischen
tonie liegt die Anfangsdosis zwischen trockenen Reizhusten verursachen.
Wirkweise: Enalapril gehört zur 5 mg bis maximal 20 mg Enalapril ein- Weitere sehr häufige und häufige un-
Gruppe der ACE-Hemmer, die das mal täglich. Die übliche Erhaltungs- erwünschte Wirkungen sind Infektio-
Enzym ACE (Angiotensin Converting dosis beträgt 20 mg täglich, die maxi- nen der Atemwege, Magen-Darm-
Enzyme) und dadurch Angiotensin-II- male Erhaltungsdosis 40 mg pro Tag. Beschwerden, Sehstörungen, Nieren-
vermittelte Effekte blockieren. ACE Bei Patienten mit symptomatischer funktionsstörungen, Hautausschlag,
Herzinsuffizienz oder asymptomati- Schwindel, Geschmacksstörungen,
scher linksventrikulärer Dysfunktion Kopfschmerzen, Übelkeit, Bronchitis
beträgt die Initialdosis 2,5 mg Enalapril. und Müdigkeit. In sehr seltenen Fällen
Sie sollte schrittweise über einen Zeit- kann ein Angioödem auftreten.
raum von zwei bis vier Wochen auf
die übliche Erhaltungsdosis von 20 mg Wechselwirkungen: Enalapril soll-
gesteigert werden. Die Maximaldosis te nicht zusammen mit kaliumsparen-
von 40 mg pro Tag wird auf zwei Gaben den Diuretika (Spironolacton, Amilorid
verteilt. und Triamteren), Kaliumpräparaten
Für Kinder und Jugendliche liegen sowie mit anderen Arzneimitteln, die
katalysiert die Umwandlung von Angio- nur wenige Daten vor. Die empfohlene zu einem Anstieg der Serum-Kalium-
tensin I zu Angiotensin II. Angiotensin II Anfangsdosis beträgt 2,5 mg für Pa- Werte führen können (zum Beispiel
bewirkt eine Verengung der Blutgefäße tienten mit einem Körpergewicht von Heparin, Trimethoprim und Cotrimoxa-
und eine verminderte Ausscheidung 20 bis < 50 kg (Maximaldosis 20 mg/ zol), eingenommen werden, da eine
von Salz und Wasser über die Nieren, Tag) und 5 mg für solche mit einem Kombination zu erhöhten Kalium-
was zu einem Durstgefühl und Salz- Körpergewicht ≥ 50 kg einmal täglich Plasmaspiegeln führen würde. Eine
hunger führt. Alle diese Effekte lassen (Maximaldosis 40 mg/Tag). Für Neu- vorangegangene hoch dosierte Diure-
den Blutdruck ansteigen. Folglich führt geborene und pädiatrische Patienten tika-Therapie kann zu Volumenmangel
eine Blockade Angiotensin-II-vermittel- mit einer glomerulären Filtrationsrate und damit zum Risiko einer Hypotonie
bei Therapiebeginn mit Enalapril füh-
ren. Das Risiko kann durch Absetzen
des Diuretikums, einen Ausgleich des
Volumenmangels und durch eine ein-
schleichende Dosierung von Enalapril
gemindert werden.
Die gleichzeitige Anwendung mit
anderen Antihypertensiva kann die
blutdrucksenkende Wirkung von Enala-
pril verstärken. Gleiches gilt für die
gleichzeitige Gabe von Glyceroltrinitrat
und anderen Nitraten oder anderen
Vasodilatatoren.
Enalapril kann außerdem die Aus-
scheidung von Lithium verzögern, wes-
halb es bei gleichzeitiger Anwendung
zu toxischen Effekten durch erhöhte
Plasmaspiegel kommen kann. Die
Enalapril ist nach Ramipril der meistverordnete ACE-Hemmer. Foto: Adobe Stock/Soni’s Anwendung von Enalapril mit Lithium

24 708 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


PHARMAZIE

wird deshalb nicht empfohlen. Sollte die Kombination aber


erforderlich sein, sind die Serum-Lithium-Konzentrationen
sorgfältig zu überwachen.
Nicht steroidale Antirheumatika wie Ibuprofen, Diclofe-
nac, Acetylsalicylsäure und Naproxen können die blutdruck-
senkende Wirkung von Enalapril vermindern. Bei kombinierter
Einnahme sind deshalb Blutdruckkontrollen notwendig.
Wird Enalapril mit oralen Antidiabetika oder Insulin
kombiniert, sollten aufgrund einer verstärkten blutzucker-
senkenden Wirkung regelmäßig Blutzuckerkontrollen durch-
geführt werden.
Eine gleichzeitige Anwendung von Enalapril und Raceca-
dotril, mTOR-Inhibitoren (zum Beispiel Sirolimus, Everolimus,
Temsirolimus) und Vildagliptin kann zu einem erhöhten
Risiko eines Angioödems führen.

Kontraindikationen: Da unter ACE-Hemmern ein Risiko


für Angioödeme besteht, zählen diese in der Patienten-
anamnese zu den Kontraindikationen. Die gleichzeitige An-
wendung von Enalapril und Sacubitril/Valsartan erhöht das
Risiko für diese Nebenwirkung und ist ebenfalls kontraindi-
ziert. Eine Behandlung mit Enalapril darf frühestens 36 Stun-
den nach der letzten Dosis Sacubitril/Valsartan begonnen
werden. Des Weiteren darf Enalapril nicht im zweiten und
dritten Schwangerschaftstrimester angewendet werden.
Die Anwendung im ersten Schwangerschaftstrimester wird
nicht empfohlen.

Enalapril und die brasilianische Lanzenotter: Die Ent-


wicklung der ACE-Hemmer ist ein Paradebeispiel für rationa-
les Drug Design. Sie begann mit dem Nachweis, dass das Gift
der brasilianischen Viper Bothrops jararaca die Bradykinin-
Wirkung potenziert. Aus dem stark blutdrucksenkenden
Schlangengift wurde eine Fraktion isoliert, die als Brady-
kinin-potenzierender Faktor (BPF) bezeichnet wurde. Später
erkannte man, dass BPF gleichzeitig das ACE hemmt und
entdeckte die Identität der beiden Enzyme. Aufbauend auf
diesen Kenntnissen begann das rationale Design von hoch
spezifischen ACE-Hemmern, das 1981 zur Marktzulassung
von Captopril führte. Enalapril folgte zwei Jahre später. /

Enalapril

Sauerstoff: rot
Stickstoff: dunkelblau
Wasserstoff: hellblau
Grafiken: Wurglics
PHARMAZIE

Gebärmutterkrebs: Positives Votum für Instabilität, MSI-H) eine neue Option


werden. Er bindet mit hoher Affinität
Dostarlimab an den Rezeptor des Programmed Cell
Death Protein 1 (PD-1) und blockiert
Kerstin A. Gräfe / Bald könnte ein neu- zinom, also Krebs der Gebärmutter- dessen Wechselwirkung mit den Ligan-
er Antikörper zur Behandlung bestimm- schleimhaut. Weltweit ist es die sechst- den PD-L1 und PD-L2.
ter Arten von Endometriumkarzinomen häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Die Empfehlung basiert auf den Er-
verfügbar sein. Der Ausschuss für Für Betroffene, deren Erkrankung wäh- gebnissen der noch laufenden Phase-I-
Humanarzneimittel der Europäischen rend oder nach der Erstlinientherapie Studie GARNET. Jemperli verbesserte
Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zu- fortschreitet, gibt es nur begrenzte die objektive Ansprechrate und An-
lassung des PD-1-Inhibitors Dostarlimab Behandlungsmöglichkeiten. sprechdauer bei Frauen mit rezidivier-
(Jemperli®) von GSK empfohlen. Der monoklonale Antikörper Dos- tem oder fortgeschrittenem dMMR/
In Deutschland erkranken jährlich tarlimab könnte für Patientinnen mit MSI-H-Endometriumkarzinom, deren
etwa 10.700 Frauen an Tumoren der einer bestimmten Endometriumkrebs- Tumor während oder nach einer platin-
Gebärmutter. Die große Mehrzahl da- art (mit Mismatch-Repair-Defizienz, basierten Chemotherapie progredient
von leidet an einem Endometriumkar- dMMR, oder mit hoher Mikrosatelliten- wurde. Als häufigste Nebenwirkungen
traten Anämie, Übelkeit, Durchfall, Er-
brechen, Juckreiz, Hautausschlag, Mus-
Von einem kelschmerzen, Fieber und Hypothyreose
Endometrium- auf.
karzinom sind vor Zusätzlich zur GARNET-Studie wird
allem Frauen nach Dostarlimab in der Phase-III-Studie
den Wechseljahren RUBY bei Frauen mit rezidiviertem
betroffen. Das oder primär fortgeschrittenem Endo-
durchschnittliche metriumkarzinom in Kombination mit
Erkrankungsalter Standard-Chemotherapie geprüft. Zu-
liegt bei etwa dem wird der PD-1-Antikörper in Kom-
69 Jahren. bination mit anderen Therapeutika für
Patienten mit fortgeschrittenen soli-
Foto: Adobe Stock/ den Tumoren oder metastasierten Kar-
Photographee.eu zinomen erforscht. /

Hereditäres Angioödem: Eine Tablette HAE-Attacken verhindert. In den USA


und Japan ist Orladeyo bereits zuge-
täglich zur Prophylaxe lassen.
Nun hat auch der Ausschuss für
Kerstin A. Gräfe / Demnächst könnte Dieses vermittelt durch Vasodilatation Humanarzneimittel der Europäischen
erstmals eine orale Option zur Behand- und erhöhte Kapillarpermeabilität die Arzneimittelbehörde EMA die Zulas-
lung des hereditären Angioödems Ödembildung. Berotralstat ist ein sung von Berotralstat empfohlen. Es ist
(HAE) verfügbar sein. Berotralstat Hemmstoff des Plasma-Kallikreins. Da- indiziert zur routinemäßigen Präven-
(Orladeyo®) wird einmal täglich einge- durch wird der Bradykinin-Spiegel tion von wiederkehrenden Attacken
nommen und soll die teils lebens- normalisiert und das Entstehen von des HAE bei erwachsenen und jugend-
bedrohlichen Attacken verhindern. lichen Patienten ab einem Alter von
Das HAE ist eine seltene genetische zwölf Jahre Das positive Votum basiert
Erkrankung. Die Erkrankung führt zu auf den Ergebnissen der Studien APeX-
wiederholten Ödemattacken in ver- 2 und APeX-S. Unter 150 mg Berotrals-
schiedenen Körperregionen, die im tat war die Zahl der Anfälle im Ver-
Gesicht, an den Extremitäten oder Geni- gleich zu Placebo um 44 Prozent verrin-
talien stark beeinträchtigend sind und gert. Als häufigste Nebenwirkungen
im Magen-Darm-Trakt sehr schmerzhaft nennt die EMA Kopfschmerzen, Bauch-
sein können. Ödeme der Atemwege kön- schmerzen und Durchfall.
nen zum Ersticken führen. Es lässt sich Mit dem Antikörper Lanadelumab
nicht vorhersagen, wann und wo die (Takhzyro®) ist für die routinemäßige Pro-
nächste Attacke auftreten wird. phylaxe von wiederkehrenden Attacken
Ursache des HAE ist ein angeborener des HAE bereits seit 2019 eine Behand-
Mangel oder eine Funktionsstörung des lung verfügbar, die ebenfalls spezifisch
C1-Inhibitors (C1-INH), eines wichtigen das Plasma-Kallikrein hemmt. Takhzyro
Regulators des Kallikrein-Kinin-Systems. Bei Verdacht auf hereditäres Angioödem ist allerdings nicht oral verfügbar, son-
Die fehlende Kontrolle führt dazu, dass kann ein Bluttest Klarheit schaffen. dern muss im Zwei- bis Vierwochen-
permanent Bradykinin gebildet wird. Foto: Adobe Stock/Connect world rhythmus subkutan appliziert werden. /

26 710 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


PHARMAZIE

Covid-19-Medikamente: Angriff auf das der Universität Bonn. Sie ist Seniorauto-
rin einer Publikation in »Angewandte
katalytische Zentrum von SARS-CoV-2 Chemie« um Erstverfasser Julian Brei-
denbach (DOI: 10.1002/anie.202016961).
Sven Siebenand / Pharmazeuten der wiesen. Das Virus lässt sein Genom aus Wird die Hauptprotease blockiert,
Universität Bonn haben in Laborexperi- RNA zunächst in einen großen Protein- ist die Virusvermehrung in den Körper-
menten zwei Klassen von Substanzen Strang übersetzen. Die virale Hauptpro- zellen gestoppt. Zwei Substanzklassen,
ausfindig gemacht, die die Hauptprote- tease zerschneidet ihn später in kleinere Azanitrile und Pyridylester, sind nach
ase von SARS-CoV-2 hemmen. Eines Ta- Einheiten, aus denen neue Viruspartikel einem Hochdurchsatz-Screening der
ges könnten daraus Covid-19-Medika- gebildet werden. »Die Hauptprotease ist Forscher besonders vielversprechend,
mente werden. ein äußerst vielversprechender Ansatz- um genau dieses Ziel zu erreichen. Die
Damit sich das Coronavirus SARS- punkt der Coronavirus-Wirkstofffor- Wissenschaftler synthetisierten maß-
CoV-2 vermehren kann, ist es auf seine schung«, sagte Professor Dr. Christa E. geschneiderte Verbindungen aus die-
Hauptprotease als Schlüsselenzym ange- Müller vom Pharmazeutischen Institut sen Klassen. An der Hauptprotease kle-
ben sie wie Kaugummi und blockieren
das katalytische Zentrum, wodurch die
Wie Kaugummi am Hauptprotease die Virusvermehrung
Schuh – so kleben nicht mehr vorbereiten kann, heißt es
an der Uni Bonn in einer Pressemeldung der Hochschu-
synthetisierte le. Einige der Verbindungen hemmen
Substanzen am zudem das menschliche Enzym Ca-
katalytischen thepsin L. Dieses hilft dem Virus dabei,
Zentrum der in Wirtszellen einzudringen.
Hauptprotease von Die synthetisierten Substanzen kön-
SARS-CoV-2. nen als Leitstruktur für die Arzneistoff-
entwicklung dienen. Bis zu klinischen
Foto: Adobe Stock/ Studien ist es aber noch ein langer
Africa Studio Weg. /

Colchicin überzeugt nicht beratungsintensiv wie ver-


in Covid-19-Studie schreibungspflichtige Medi-
PZ / Das als Gichtmittel kamente. Meistens sind Apo-
bekannte Colchicin hat als thekerinnen und Apotheker
potenzielles Covid-19-Medi- sern in Großbritannien, In- OTC-Wissen: PZ erweitert sowie PTA erste Ansprech-
kament einen Dämpfer erlit- donesien und Nepal. Seit Newsletter-Angebot partner in der Selbstmedika-
ten. Bei der großen Studie November 2020 umfasst sie PZ / Die Pharmazeutische tion. Welche Informationen
RECOVERY wurde die Rekru- einen Arm, in dem die Pati- Zeitung bietet einen neuen und Tipps können sie dem
tierung in den Colchicin-Arm enten mit Colchicin behan- Newsletter an: Ab dem Kunden mitgeben? Gibt es
wegen mangelnder Wirk- delt werden. Bei einer Zwi- 15. März versendet die PZ aktuelle Leitlinien zu dem
samkeit bei Patienten, die schenanalyse Anfang März, Beschwerdebild? Wo liegen
mit Covid-19 ins Kranken- die auf 2178 Todesfällen bei die Grenzen der Selbstmedi-
11.162 Patienten beruht, zeig- kation? Mit dem Newsletter
te sich, dass es keinen signi- »OTC-Wissen« bietet die PZ
fikanten Unterschied im zu ausgewählten Themen-
primären Endpunkt, der schwerpunkten Anregungen
28-Tage-Mortalität, gab. In und Hinweise für ein gelun-
der Gruppe, die »nur« mit genes Beratungsgespräch.
der Standardbehandlung Abonnenten erhalten mo-
therapiert wurde, starben natlich eine Auswahl der
19 Prozent der Patienten. In neuesten PZ-Artikel zu einem
Foto: Getty Images/Westend61
der Gruppe, die zusätzlich bestimmten Selbstmedika-
Colchicin erhalten hatte, monatlich den kostenlosen tions-Thema. Den Auftakt
Foto: Adobe Stock/NaturBilder2017
waren es 20 Prozent. Das Newsletter »OTC-Wissen«. im ersten Newsletter »OTC-
haus eingeliefert wurden, Follow-Up ist aber noch Darin stellt die Redaktion Wissen« macht der Themen-
eingestellt. Die Studie nicht abgeschlossen und die aktuelles Beratungswissen komplex »Allergien«. Abon-
bewertet eine Reihe poten- endgültigen Ergebnisse sol- zu OTC-Themen zusammen – niert werden kann der News-
zieller Behandlungen für len so bald wie möglich ver- von Allergie bis Schmerz. letter unter www.pharma-
Covid-19 in 180 Krankenhäu- öffentlicht werden. OTC-Produkte sind ebenso zeutische-zeitung.de. /

28 712 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


TITEL

Die Neuerkrankungsrate sinkt zwar


seit einigen Jahren, jedoch bereiten
den Experten die schlechten Über-
lebensaussichten der Patienten mit
einem Magenkarzinom große Sorgen.
Fünf Jahre nach der Diagnose leben nur
noch 34 Prozent der betroffenen Frau-
en und 32 Prozent der Männer (1). Ein
Grund dafür ist, dass die Erkrankung
häufig erst in einem fortgeschrittenen
Stadium entdeckt wird. So weist etwa
ein Drittel der Erkrankten bei der Diag-
nosestellung bereits Metastasen auf.
Im Jahr 2020 erkrankten schät-
zungsweise rund 14.000 Menschen
hierzulande neu an einem Magenkarzi-
nom. Männer sind etwa doppelt so
häufig betroffen wie Frauen (1).
Der Magen liegt im linken oberen
Quadranten des Bauchraums und glie-
dert sich in unterschiedliche Bereiche
(Grafik 1). Die Speiseröhre mündet
in den Mageneingang (Magenmund,
Kardia). Oberhalb davon wölbt sich der
Magenfundus, der nach unten in den
Magenkörper (Korpus) übergeht. Den
Abschluss des schmaler werdenden
Korpus bildet der Magenvorhof (An-
trum), der durch einen ringförmigen
Schließmuskel, den Pylorus (Pförtner)
vom Zwölffingerdarm (Duodenum) ab-
gegrenzt ist.
Tumoren können prinzipiell in allen
Bereichen des Magens entstehen. Ein
Tumor, der am Übergang zwischen
Magen und Speiseröhre (ösophagogas-
traler Übergang) liegt, gilt als Magen-
karzinom, wenn sich der größte Teil im
Magen befindet und mehr als 2 cm vom
ösophagogastralen Übergang entfernt
ist. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich
um ein Speiseröhrenkarzinom.
Tumoren im Bereich des Magenein-
gangs treten bei Männern häufiger auf
MAG ENKARZINOM (37 versus 17 Prozent), während bei Frau-
en Tumoren im Magenkörper (26 versus

Oft spät erkannt 19 Prozent) überwiegen (1). Das Erkran-


kungsalter von Männern liegt im Mittel
bei 72 Jahren, das von Frauen bei 76 Jah-
Von Marion Hofmann-Aßmus / Das Magenkarzinom gehört ren (2). Bei neun von zehn Betroffenen
zu den zehn häufigsten Tumorarten in Deutschland. Da es entwickelt sich ein von den Drüsen-
kaum Beschwerden macht, bleibt es oft lange unbemerkt. zellen der Magenschleimhaut ausge-
Erfolgt die Diagnose in einem fortgeschrittenen Stadium, hendes Adenokarzinom. Ein Platten-
sind die langfristigen Überlebenschancen gering. Für eine epithelkarzinom ist eher selten (3).
bessere Prognose ist eine frühe Erkennung wichtig. Der genaue Entstehungsmechanis-
mus des Magenkarzinoms ist noch
nicht vollständig geklärt; bekannt sind
jedoch einige Risikofaktoren. Dazu
zählt insbesondere das »Magenbakte-
rium« Helicobacter pylori, aber auch
das Epstein-Barr-Virus.
In epidemiologischen Studien wie-
sen Helicobacter-pylori-positive Men-

30 714 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


TITEL

Foto: Adobe Stock/ChiccoDodiFC


Foto: Adobe Stock/Yakobchuk Olena
Das tut dem Magen auf Dauer nicht gut: Rauchen, Alkohol, gegrilltes Fleisch und stark gesalzene Produkte gelten als Risikofaktoren für
Magenkrebs.

schen ein zwei- bis dreifach erhöhtes lung für die Behandlung dieser Sub- se darauf, dass der Verzehr von viel
Risiko für ein Magenkarzinom auf (2). gruppe gibt es noch nicht. Obst und Gemüse das Magenkrebsri-
Die Infektion kann zu einer chronisch- Refluxkrankheiten sowie starkes siko reduziert, während tierische Pro-
aktiven Magenschleimhautentzündung Übergewicht gehen mit einem erhöh- dukte – vor allem verarbeitetes und
(Gastritis) führen, die als Voraussetzung ten Risiko für ein Karzinom am gastro- gegrilltes Fleisch – das Risiko erhöhen.
für eine fortschreitende Schädigung ösophagealen Übergang einher (3). Gleiches gilt für stark gesalzene und
und maligne Transformation der Ma- Bei 1 bis 3 Prozent der Betroffenen gepökelte Produkte.
genschleimhaut (Mukosa) gilt. Aktuell ist das Magenkarzinom erblich bedingt In Studien hatten Personen mit der
wird eine Helicobacter-pylori-Infektion (2). Personen mit mehr als einem an höchsten Aufnahme an stark gesalze-
für 89 Prozent aller Magenkarzinome, Magenkarzinom erkrankten Familien- nen Speisen ein um 70 Prozent höheres
die nicht den Mageneingang betreffen mitglied ersten Grades tragen ein Risiko für ein Magenkarzinom als sol-
(Nicht-Kardia-Karzinome), verantwort- zehnfach erhöhtes Risiko (5). Eine erbli- che mit der geringsten Rate an gesalze-
lich gemacht (4). che Form ist das »Lynch-Syndrom«, bei ner Nahrung (6). Man geht davon aus,
Risikopersonen mit chronischer Gas- dem aufgrund einer vererbten Muta- dass Salz die Magenschleimhaut schä-
tritis oder mit Verwandten ersten Gra- tion in den DNA-Reparaturgenen häu- digt und zu Entzündungen führt, die
des, die bereits ein Magenkarzinom fig Karzinome in Magen, Darm und die Karzinombildung begünstigen. Die
hatten, sollten sich auf Helicobacter weiteren Organen auftreten (2). bei der Verarbeitung von Fleisch einge-
pylori untersuchen und die Infektion setzten Nitrat- und Nitritsalze bilden
gegebenenfalls behandeln lassen, heißt Risikofaktoren in der bereits beim Erwärmen oder später im
es in der S3-Leitlinie »Magenkarzinom« Ernährung Magen stark krebserregende Nitros-
(Stand 2019) (2). Darauf sollte das Apo- Als beeinflussbare Risikofaktoren gel- amine. Durch scharfes Anbraten ent-
thekenteam Menschen hinweisen, die ten Rauchen, Alkoholkonsum und stehen im Fleisch hohe Temperaturen,
in der Offizin häufig Protonenpumpen- Stress. Die Ernährung scheint ebenfalls wodurch sich kanzerogene hetero-
hemmer (PPI) oder Antacida verlangen. eine Rolle zu spielen. So gibt es Hinwei- zyklische aromatische Amine sowie
Die Behandlung erfolgt mittels
Eradikationstherapie, die in der Regel
aus zwei Antibiotika plus einem PPI
besteht. Gemäß dem französischen
Tripleschema erfolgt die Eradikation Speiseröhre
mit Amoxicillin und Clarithromycin (in Magenfundus
der Zweitlinientherapie ersetzt durch
ein Fluorchinolon), nach dem italieni- Leber
Mageneingang
schen mit Metronidazol und Clarithro-
mycin. Zudem gibt es eine Bismut-hal- Gallenblase
tige Vierfachtherapie mit Tetracyclin,
Metronidazol plus PPI.
Eine Infektion mit dem Erreger des
Pfeiffer’schen Drüsenfiebers, dem Ep- Schleimhaut
Antrum
stein-Barr-Virus (EBV), kann ebenfalls
Magenmuskulatur
Magenkrebs verursachen. EBV lässt Magenausgang
sich bei etwa 9 Prozent der Betroffenen
Magenkorpus
im Karzinomgewebe nachweisen. Die Zwölffingerdarm
zugrunde liegenden Mechanismen
werden derzeit erforscht; eine Empfeh- Grafik 1: Anatomischer Aufbau des Magens Grafik: PZ/Stephan Spoitzer

715 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 31


TITEL

chen, rezidivierende Aspirationspneu- Regel durch ein minimal-invasives Ver-


monie (Lungeninfektion durch Einat- fahren, die endoskopische Resektion,
men von Sekreten aus dem Mund und/ heilen (Grafik 2) (11). Allerdings kommt
oder Mageninhalt), Appetitlosigkeit, diese Art des Eingriffs nur für wenige
Teerstühle und unklare Eisenmangel- Patienten infrage. Bei Patienten mit
anämie, die infolge der gastrointes- Magenkarzinom ist die Teilresektion
tinalen Blutung auftreten kann (2). eher selten, in der Regel wird der Ma-
Bei Verdacht auf ein Magenkarzi- gen vollständig entfernt.
nom wird der Arzt eine endoskopische Bei weiteren Stadien, in denen eine
Untersuchung der Speiseröhre (Öso- Operation (Magenresektion) möglich
phagus) und des Magens veranlassen ist, das heißt das Karzinom noch nicht
und Biopsien entnehmen. Dies ermög- metastasiert ist, erhalten die Betroffe-
licht eine sichere Diagnose. nen vor und nach der Operation eine
Chemotherapie (perioperative Chemo-
Stadienadaptierte Therapie therapie). Verglichen mit der alleinigen
Für die Therapieauswahl ist das Sta- Operation konnte man so den Anteil an
dium des Magenkarzinoms entschei- Patienten, die nach fünf Jahren noch
dend (0 bis IV). Es wird anhand der leben, deutlich steigern: von 23 auf
Eigenschaften des Tumors (T), der be- 36 Prozent (8). Der Vorteil einer periope-
In frühen Stadien verursacht Magenkrebs troffenen Lymphknoten (N für »node«) rativen Chemotherapie zeigte sich auch
kaum Beschwerden. Appetitlosigkeit und und möglicher Metastasen (M) ermit- bei Karzinomen am ösophagogastralen
Gewichtsabnahme können erste unspezifi- telt (TNM-Klassifikation). Beim Tumor Übergang. Schreitet der Tumor während
sche Anzeichen sein. selbst unterscheidet man, ob er die der Chemotherapie jedoch fort, sollte
Foto: Adobe Stock/rainbow33 Magenschleimhaut nur oberflächlich die präoperative Therapie abgebrochen
infiltriert (T1) oder bereits die darunter- und zeitnah operiert werden (2).
liegenden Schichten angegriffen hat Für die perioperative Chemothe-
polyzyklische aromatische Kohlenwas- (T1a/b, T2, T3, T4a/b). rapie hat sich das FLOT-Schema mit
serstoffe bilden (6). Die Einteilung der Lymphknoten rich- 5-Fluorouracil (5-FU)/Folinsäure/Oxali-
Die vielfach vermutete Risikosteige- tet sich danach, wie viele von Metasta- platin/Docetaxel als neuer Standard
rung durch dauerhaft eingenommene PPI sen betroffen sind: entweder keine re- etabliert gegenüber der früher ver-
konnte bisher nicht belegt werden (2). gionalen Lymphknotenmetastasen (N0), wendeten Kombination aus Epirubicin/
Einer aktuellen Untersuchung zufol- Metastasen in einem bis zwei Lymph- Cisplatin/5-FU oder Capecitabin (ECF/X).
ge könnte auch das orale Mikrobiom die knoten (N1), in drei bis sechs (N2) oder in Hintergrund: Mit dem FLOT-Schema
Tumorentstehung beeinflussen. Dies sieben oder mehr Lymphknoten (N3). verlängerte sich das Gesamtüberleben
legen die Ergebnisse einer prospektiven Fernmetastasen (M) werden nach ihrem signifikant von im Median 35 auf
Analyse der Nurses’ Health Study mit Vorhandensein (M1) oder Fehlen (M0) 50 Monate (2).
98.459 Frauen und der Health Profes- eingeteilt. Anhand dieser Klassifikation Eine Alternative bietet die Radio-
sionals Follow-up-Study mit 49.685 lässt sich das Magenkarzinom in die chemotherapie vor der Operation. Sie
Männern nahe (7). Eine chronische Stadien 0 bis IV unterteilen, wobei die kommt zum Beispiel bei Karzinomen
Zahnfleischentzündung (Parodontitis) Stadien I, II und III weiter differenziert am Übergang von Speiseröhre und
ging mit einem um 52 Prozent erhöhten werden in I A/B/C, II A/B und III A/B/C. Magen zur Anwendung, wenn keine
Risiko für Magenkarzinom und einem Fernmetastasen vorliegen.
um 43 Prozent höheren Risiko für Spei- Kurative Therapie Nach der Operation ist eine Weiter-
seröhrenkarzinom einher. Hatten die Magenkarzinome in einem frühen Sta- behandlung nach dem gleichen Sche-
Menschen bereits mindestens zwei dium (Frühkarzinome) lassen sich in der ma vorgesehen. Allerdings konnte in
Zähne aufgrund der Parodontitis verlo-
ren, wiesen sie ein um 68 oder 59 Pro-
zent erhöhtes Risiko für ein Magen- oder
Adenokarzinom des Magens
Speiseröhrenkarzinom auf, verglichen
mit Personen ohne Entzündung.
Stadium I A Stadien I B bis III Stadium IV
Warnsymptome beachten
In frühen Stadien verursachen Magen- I A T1a I A T1b präoperativ: medikamentöse
karzinome meist keine Symptome. Diese Chemotherapie Tumortherapie
treten erst auf, wenn das Karzinom grö- oder Radio-
endoskopische chirurgische und/oder
chemotherapie
ßer geworden ist (lokal fortgeschritten). Resektion Resektion beste supportive
Bei den folgenden Alarmsymptomen oder chirurgische Versorgung (BSC)
sollte das Apothekenpersonal einen chirurgische Resektion
Arztbesuch empfehlen: fortschreitende Resektion postoperative
oder wiederholt auftretende (rezidi- Chemotherapie
vierende) Schluckstörung (Dysphagie),
gastrointestinale Blutungen, unklare Grafik 2: Algorithmus zur Primärtherapie eines Magenkarzinoms; modifiziert nach Onko-
Gewichtsabnahme, wiederholtes Erbre- pedia-Leitlinie (11) Grafik: PZ/Stephan Spitzer

32 716 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


TITEL

den die immunsuppressive Wirkung


von Tumoren und ermöglichen so den
»Angriff« des Immunsystems auf die
Tumorzellen. Mehrere Checkpoint-Inhi-
bitoren befinden sich in klinischer Er-
probung bei Patienten mit Magenkrebs.
Dazu gehören die gegen PD-1 (Program-
med cell death protein 1) gerichteten
Antikörper Pembrolizumab und Nivo-
lumab sowie die gegen den Liganden
PD-L1 gerichteten Antikörper Avelumab,
Atezolizumab und Durvalumab.
Auf dem Kongress der European
Society of Medical Oncology (2020)
wurden Studien vorgestellt, die hoffen
lassen, die schlechte Prognose der Pa-
tienten endlich verbessern zu können.
Beispielsweise verlängerte die Erst-
Bei fortgeschrittenem Karzinom werden Zytostatika, aber auch monoklonale Antikörper und linientherapie mit Nivolumab plus Che-
Checkpoint-Inhibitoren eingesetzt. Foto: Amelie-Benoist/BSIP motherapie das Gesamtüberleben von
Patienten mit HER2-negativen ösopha-
gogastralen Adenokarzinomen gegen-
Studien nur etwa die Hälfte der Behan- positivem Tumor erhalten daher eine über einer alleinigen Chemotherapie:
delten eine postoperative Chemothe- Cisplatin/Fluoropyrimidin-(5-FU oder medianes Gesamtüberleben 14,4 (13,1
rapie erhalten. In der Praxis eignet sich Capecitabin-)basierte Erstlinien-Chemo- bis 16,2) Monate versus 11,1 (10,0 bis 12,1)
diese vor allem für Menschen, die von therapie plus Trastuzumab. Weitere Monate (10).
der präoperativen Chemotherapie pro- Antikörper wie Cetuximab, Panitumu- Die S3-Leitlinie gibt für Checkpoint-
fitiert und diese gut vertragen haben. mab oder Bevacizumab werden derzeit Inhibitoren noch keine eindeutige
Ist eine Operation aufgrund des in Studien erprobt (2). Die klinische Empfehlung, denn die große Frage ist
schlechten Allgemeinzustands nicht Prüfung weiterer HER2-gerichteter derzeit, welche Patienten davon profi-
möglich, lässt sich die Radiochemo- Medikamente wie Lapatinib und Tras- tieren. Das lässt sich mit den verfügba-
therapie als alleinige Maßnahme ein- tuzumab-Emtansin (TDM-1) verlief bis- ren Biomarkern nicht eindeutig ermit-
setzen. Dabei erhalten Patienten mit her ohne Wirksamkeitsnachweis (11). teln. Zwar zeigte sich in Studien, dass
Magenkarzinom oder mit einem Adeno- Bei HER2-negativem Magenkarzi- Patienten mit PD-L1-exprimierenden
karzinom des ösophagogastralen Über- nom sieht die Leitlinie eine Platin/Fluo- Tumoren beispielsweise auf Pembroli-
gangs eine Bestrahlung (Dosis: 40 bis ropyrimidin-haltige Erstlinientherapie zumab besser ansprachen, doch waren
50,4 Gy) plus eine Chemotherapie, die vor. Eine Alternative bietet eine Irinote- diese Unterschiede uneindeutig hin-
beispielsweise aus Cisplatin/5-FU/Car- can/Fluoropyrimidin-Kombination (off sichtlich des progressionsfreien Über-
boplatin/Paclitaxel oder Oxaliplatin/ Label). Bei gutem Allgemeinzustand ist lebens und des Gesamtüberlebens.
Folinsäure/5-FU (FOLFOX) besteht (9). auch eine Docetaxel-haltige Dreifach- Als vielversprechende Kandidaten
Tritt ein neuer Tumor (lokales Rezi- kombination (Triplet) möglich, die wirk- für eine Immuntherapie gelten bislang
div) im Magen oder in der Kardia auf, samer, aber auch toxischer ist (11). der Epstein-Barr-Virus-assoziierte Sub-
sollte ein weiteres Mal operiert wer- Als Zweitlinientherapie nach einem typ der Magenkarzinome sowie Mikro-
den. Denn in Studien überlebten die Rezidiv kommen für Patienten mit satelliten-instabile Tumoren (2). Mikro-
Operierten länger als jene ohne erneu- HER2-negativen und -positiven Tumo- satelliten-Instabilität im Tumorgewebe
ten Eingriff (2). ren Paclitaxel plus Ramucirumab, ein tritt insbesondere beim Lynch-Syn-
gegen VEGFR-2 gerichteter Antikörper, drom auf. Dies bedeutet: Aufgrund der
Palliative Therapie oder eine Monotherapie mit diesem defekten DNA-Reparaturgene weichen
Hat das Magenkarzinom bereits be- oder off Label mit Irinotecan, Doce- bestimmte repetitive Sequenzen (Mi-
nachbarte Strukturen infiltriert oder taxel oder Paclitaxel infrage, sofern es krosatelliten) im Genom des Tumors
Fernmetastasen gebildet, ist eine kura- der Zustand des Patienten zulässt. stark von denen in gesundem Gewebe
tive Operation nicht mehr möglich (2). Als Drittlinientherapie ist seit 2016 ab, da sich die fehlende Reparatur bei
Dann werden eine medikamentöse die fixe Kombination von Trifluridin den sich häufig teilenden Tumorzellen
Tumortherapie oder unterstützende und Tipiracil zugelassen. Sie wird ange- besonders bemerkbar macht.
Maßnahmen (best supportive care; wendet als Monotherapie bei intensiv Für die Patienten beginnt mit Ab-
Grafik 2 rechts) eingesetzt. vorbehandelten Patienten mit meta- schluss der eigentlichen Tumorbehand-
Bei der Wahl der palliativen Thera- stasiertem Magenkarzinom. lung eine weitere wichtige Phase. Jetzt
pie ist der HER2-Status relevant, da für geht es darum, die Lebens- und Essge-
Tumoren mit einer HER2-Überexpres- Hoffnungsträger wohnheiten der neuen Situation –
sion (etwa 15 Prozent) eine zielgerich- Immuntherapie ohne Magen – anzupassen. Auch die
tete Therapie mit dem gegen HER2- In allen Bereichen der Onkologie gelten Resorption von Arzneistoffen ist dra-
gerichteten Antikörper Trastuzumab die Checkpoint-Inhibitoren derzeit als matisch verändert, denn Arzneistoffe
verfügbar ist. Patienten mit HER2- große Hoffnungsträger. Sie unterbin- werden in der Regel im Magen-Darm-

719 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 35


TITEL

Trakt resorbiert. Selbst gut eingestellte Literatur lished online first: 20 July 2020. DOI: 10.1136/
Dauertherapien können aus dem 1) Zentrum für Krebsregisterdaten des Robert- gutjnl-2020-321949
Gleichgewicht geraten (12). Die Nach- Koch-Instituts (RKI): Magenkrebs (Magen- 8) Cunningham, D., et al., Perioperative chemo-
sorge ist daher ein elementarer karzinom). Stand: 17.12.2019; www.krebs therapy versus surgery alone for resectable
daten.de/Krebs/DE/Content/Krebsarten/ gastroesophageal cancer. N Engl J Med
Bestandteil der Therapie, wie Privat-
Magenkrebs/magenkrebs_node.html. 2006; 355 (1): 11–20. DOI: 10.1056/NEJMoa
dozent Dr. Thomas Widmann im Inter-
2) Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche 055531
view erklärt. / Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe,
9) Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche
AWMF), S3-Leitlinie Magenkarzinom. Lang-
version 2.0, 2019. AWMF-Reg.Nr. 032/009OL; Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe,
www.leitlinienprogramm-onkologie.de/ AWMF), S3-Leitlinie Diagnostik und The-
leitlinien/magenkarzinom; abgerufen am rapie der Plattenepithelkarzinome und
05.01.2021. Adenokarzinome des Ösophagus. 2018,
3) Krebsinformationsdienst des Deutschen AWMF-Reg.Nr. 021/023OL; www.leitlinien
Krebsforschungszentrums (DKFZ), Magen- programm-onkologie.de/leitlinien/oeso
krebs: Befunde verstehen, Behandlung pla- phaguskarzinom; abgerufen am 15.01.2021.
nen. Letzte Aktualisierung: 23.01.2020; www.
10) Moehler, M., et al., Nivolumab (nivo) plus
krebsinformationsdienst.de/tumorarten/
chemotherapy (chemo) versus chemo as first-
magenkrebs/behandlungsplanung.php
line (1L) treatment for advanced gastric can-
4) Plummer, M., et al., Global burden of gastric
cer/gastroesophageal junction cancer (GC/
cancer attributable to Helicobacter pylori.
Int J Cancer 2015; 136 (2): 487–490. GEJC)/esophageal adenocarcinoma (EAC):
First results of the CheckMate 649 study.
5) Shin, C. M., et al., Stomach Cancer Risk in
Gastric Cancer Relatives: Interaction Be- Annals of Oncology (2020) 31 (suppl_4):
tween Helicobacter pylori Infection and S1142–S1215. 10.1016/annonc/annonc325.
Family History of Gastric Cancer for the Risk European Society for Medical Oncology
of Stomach Cancer. J Clin Gastroenterol 44: (ESMO) 2020 Virtual Congress.
e34–e39, 2010. DOI:10.1097/MCG.0b013e 11) Leitlinienportal Onkopedia der Deutschen
3181a159c4
Gesellschaft für Hämatologie und Medizini-
6) World Cancer Research Fund, American sche Onkologie (DGHO), Magenkarzinom.
Institute for Cancer Research. Continuous
Stand Dez. 2018.
Update Project Expert Report 2018. Diet,
nutrition, physical activity and stomach 12) Röhr, A., Magen-Darm-Operationen: Folgen
Magenkrebs-Patienten sollten auf hochka- für die Wirkstoffresorption. Pharm. Ztg. 165
cancer; www.wcrf.org/dietandcancer
lorische Nahrung achten. Doch oft ist das 7) Lo, C., et al., Periodontal disease, tooth loss, (2020) 3426–3433. www.pharmazeutische-
Volumen klein, das sie pro Mahlzeit essen and risk of oesophageal and gastric adeno- zeitung.de/folgen-fuer-die-wirkstoffresorp
können. Foto: Adobe Stock/Tsuboya carcinoma: a prospective study. Gut. pub- tion-122144

INTERVIEW raten daher zu Zwischenmahlzeiten,


die vormittags, nachmittags und spät-

Bloß nicht weiter abends eingenommen werden.

PZ: Welches Ziel verfolgen Sie

abnehmen! damit?
Widmann: Das Hauptthema stellt die
Ernährung dar und das wichtigste Ziel
Die Entfernung des Magens stellt die Patienten vor große besteht darin, nicht weiter abzuneh-
Herausforderungen, denn die Umstellung ist gewaltig. Umso men, um eine enterale oder parentera-
wichtiger ist eine gute Nachsorge. Worauf dabei zu achten ist le Ernährung zu vermeiden. Es besteht
und welche Tipps das Apothekenpersonal an die Betroffenen durchaus Aussicht, dass sich die Menge
weitergeben kann, erklärt Privatdozent Dr. Thomas Widmann, der Nahrungsaufnahme langsam wie-
Chefarzt der Asklepios Rehabilitationsklinik Triberg, im Gespräch der steigern lässt, langfristig bis hin zu
mit der PZ. fast normalen Portionen. Aber hier ist
Geduld gefragt.
PZ: Mit welchen Problemen haben Mahlzeit nur noch sehr kleine Portio-
Patienten nach der Operation eines nen zu sich nehmen können – oft nur PZ: Welche weitere Folgen hat die
Magenkarzinoms zu kämpfen? etwa 300, zum Teil auch bis 500 ml. Entfernung des Magens?
Widmann: Bei den meisten unserer Vor allem in der ersten Zeit nach der Widmann: Eine Folge ist das soge-
Patienten wurde der Magen komplett Operation haben die Betroffenen gro- nannte Dumping-Syndrom. Der Begriff
entfernt und die Speiseröhre direkt mit ße Probleme, denn sie müssen ihre leitet sich von »to dump« – »plump-
dem Zwölffingerdarm verbunden. Da- Ernährungsgewohnheiten vollständig sen« ab und beschreibt sehr passend
durch fehlt nicht nur ein wichtiger umstellen. Da eine Nahrungsaufnahme die Sturzentleerung der Nahrung in den
Verdauungsschritt, sondern auch das im gewohnten Umfang nicht möglich Dünndarm. Ohne Vorverdauung durch
Aufnahmevolumen für die Nahrung. ist, lässt sich der Kalorienbedarf nicht den Magen gelangt also eine Masse an
Das bedeutet, dass die Menschen pro mehr mit drei Mahlzeiten decken. Wir hyperosmolarem Speisebrei direkt in

36 720 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


TITEL

Foto: Foto Carle Triberg


der fehlenden Fettverdauung im obe-
ren Verdauungstrakt. Die unaufge-
schlossenen Fettsäuren passieren den
»Das Apo- Darm so schnell, dass die Gallen- und
Pankreasenzyme nicht genug Zeit
thekenteam haben, die Fettsäuren zu spalten.
Dadurch verlieren die Patienten die
kann die energiereichsten Nahrungsbestandtei-
le und leiden zudem unter Durchfällen
Patienten und Blähungen. Hier hilft die Gabe von
Pankreatin, das während der Mahlzeit
mit einer eingenommen wird. Die Dosierung er-
folgt symptomorientiert; man beginnt
Ernärungs- mit 25.000 Lipase-Einheiten pro Mahl-
zeit und steigert diese, bis sich die
beratung Stuhlfärbung normalisiert.
Wichtig ist auch die intramuskuläre
unterstützen.« Supplementation von Vitamin B12, da
den Patienten der vom Magen gebilde-
Privatdozent Dr. Thomas Widmann te Intrinsic Factor fehlt, der für die
Aufnahme des Vitamins im Dünndarm
essenziell ist.

PZ: Worauf ist bei der Ernährung zu


den Dünndarm, wodurch die Darm- geringen Nahrungsvolumina den Pa- achten, welche Tipps kann das Apothe-
wand ungewohnt stark gedehnt wird. tienten oft so zu schaffen, dass sie im- kenpersonal geben?
Das kann sehr schmerzhaft sein und mer weniger essen und stark abneh- Widmann: Das Apothekenteam kann
Durchfälle auslösen. Zudem kann die men. Lässt sich der Kalorienbedarf die Betroffenen zum Beispiel in Form
von der Darmwand aufgenommene mit der normalen Nahrungsaufnahme einer Ernährungsberatung unterstüt-
Flüssigkeitsmenge zu Kreislaufstörun- nicht decken – das heißt: wir sehen zen. Hier liegt das Augenmerk nicht auf
gen führen, die von Blutdruckabfall mit weiteren Gewichtsverlust –, gibt es die kalorienarmen Nahrungsmitteln – viel-
Schwindelgefühlen bis hin zum Kollaps Möglichkeit der parenteralen Ernäh- mehr darf es eher die Doppelrahmstu-
reichen. rung über die Vene oder der enteralen fe sein. Anstatt mehr zu essen, sollten
Da diese Reaktionen unmittelbar Ernährung über eine Sonde in den die Patienten hochkalorische Kost ver-
nach der Nahrungsaufnahme auftre- Zwölffingerdarm. zehren wie Schokolade oder Müsli mit
ten, spricht man von Frühdumping. Die Meiner Erfahrung nach benötigen einer Extraportion Öl. Als Appetitanre-
Betroffenen sollten langsam essen und Magenkarzinom-Patienten diese Art ger kann man Pepsinweine oder Tees
wenig trinken, schnell resorbierbare der Ernährung oft nur zur Überbrü- aus Wermut, Bitterklee, Schafgarbe
Kohlenhydrate, vor allem Zucker, ver- ckung, aber nicht auf Dauer. Um die oder Salbei ausprobieren. Flüssigkeiten
meiden und ballaststoffreich essen. Menschen möglichst kalorienreich zu werden besser vertragen, wenn sie
versorgen, bevorzugen wir eine hoch- zwischen den Mahlzeiten getrunken
PZ: Welche Auswirkungen hat das kalorische Infusionslösung. werden. Hilfreich ist auch der Rat, ab
Spätdumping? und zu den Vitaminstatus überprüfen
Widmann: Das Spätdumping macht PZ: Was hilft bei Fettstühlen? zu lassen, damit man gegebenenfalls
sich erst einige Stunden nach dem Widmann: Ein anderes Problem sind auch andere Vitamine außer B12 sup-
Essen bemerkbar. Durch die fehlende die Fettstühle. Sie entstehen aufgrund plementieren kann. /
Vorverdauung werden wasserlösliche
Kohlenhydrate vom Dünndarm resor-
biert und verursachen einen starken
Blutzuckeranstieg. Das daraufhin im
Übermaß ausgeschüttete Insulin kann DIE AUTORIN
eine Hypoglykämie auslösen, die mit
Schwindelgefühl, Zittern und Herz- Marion Hofmann-Aßmus absolvierte eine Ausbildung als veteri-
klopfen einhergeht. Um dies zu vermei- närmedizinisch-technische Assistentin (VMTA) und studierte an-
den, sollten die Betroffenen langsam schließend Biologie an der Ludwig-Maximilians-Universität Mün-
chen. Promoviert wurde sie 1999 mit einer Arbeit zu molekularer
essen und dazu trinken. Schwere Fälle
Kardiologie an der Chemischen Fakultät der LMU München. Seither
behandeln wir mit Betablockern, Anti- ist sie freiberuflich in verschiedenen Redaktionen und als Fachjourna-
cholinergika und Sedativa. listin tätig.

PZ: Wann ist eine künstliche Ernäh- Dr. Marion Hofmann-Aßmus


rung notwendig? Abt-Führer-Straße 9a, 82256 Fürstenfeldbruck
Widmann: Tatsächlich macht das E-Mail: hofmann_assmus@t-online.de
Dumping-Syndrom zusammen mit den

721 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 37


MEDIZIN

Professor Dr. Thomas Mertens,


Vorsitzender der
Ständigen Impfkommission.

Foto: Imago Images/Ipon (Archivbild)

ab mit, dass sie gestern beschlossen


hat, die Impfung mit dem Astra-Ze-
neca-Impfstoff für alle Altersgruppen,
entsprechend der Zulassung zu emp-
fehlen«, hieß es auf der RKI-Website.
Für die Impfung sind zwei Impfdosen
erforderlich. Bei der zweiten Impfung
soll der Abstand zwischen den beiden
Impfungen möglichst zwölf Wochen
betragen, so die STIKO weiter. Dieser
Zeitraum ist auch durch die Zulassung
ASTRA-ZENECA-IMPFSTOFF gedeckt.
Die Entscheidung der STIKO beruhe

STIKO hebt auf einer intensiven Analyse und Be-


wertung von neuen Studiendaten, die
erst innerhalb der vergangenen Tage

Altersgrenze auf als Vorab-Publikationen verfügbar


wurden. »Die Daten, die im Rahmen
der breiten Anwendung des Impfstoffs
Von Annette Rößler / Die Ständige Impfkommission (STIKO) in England und Schottland erhoben
am Robert-Koch-Institut empfiehlt den Einsatz des Covid-19- wurden, liefern erstmals robuste Er-
Impfstoffs von Astra-Zeneca jetzt auch für ältere Menschen. gebnisse zur guten Wirksamkeit des
Die Altersgrenze von 65 Jahren entfällt. Impfstoffs in höheren Altersgruppen
bereits nach einer Impfstoffdosis. Die
Der Vektorimpfstoff von Astra-Zeneca 90 Prozent, führte zu einem Akzep- Wirksamkeit wurde in Bezug auf die
ist in der EU ab einem Alter von 18 Jah- tanzproblem des Impfstoffs in der Verhinderung von Covid-19-Erkrankun-
ren bedingt zugelassen. Die Europä- Bevölkerung. Mittlerweile liegen aber gen und insbesondere auch in Bezug
ische Arzneimittelagentur (EMA) hatte deutlich mehr Daten über den Einsatz auf die Verhinderung schwerer Krank-
in ihrer Zulassungsempfehlung Ende des Impfstoffs außerhalb von Studien heitsverläufe eindrücklich belegt.«
Januar keine Altersobergrenze vorgese- vor, die eine hohe Wirksamkeit auch
hen, da sie davon ausging, dass die Vak- bei älteren Menschen belegen. So zeigt Priorisierung einhalten
zine auch bei älteren Menschen wirk- etwa eine gerade erst veröffentlichte Auch Ältere können – und sollen – also
sam sei. Ausreichend Daten, die das Auswertung der britischen Behörde Pu- jetzt den Astra-Zeneca-Impfstoff erhal-
belegten, waren zu diesem Zeitpunkt blic Health England, dass die Impfstoffe ten. Ihnen sollte aus Sicht des STIKO-
aber noch nicht vorhanden. In den Stu- von Astra-Zeneca und Biontech/Pfizer Vorsitzenden Professor Dr. Thomas
dien konnte lediglich die Sicherheit in nach einmaliger Gabe bei Menschen ab Mertens beim Impfen wieder mehr der
der älteren Population gezeigt werden; 70 Jahren vergleichbar gut wirksam Vorzug vor anderen Bevölkerungsgrup-
für einen Nachweis der Wirksamkeit sind (siehe folgende Seite). pen gegeben werden. »De facto wird in
waren die Fallzahlen zu gering. Am 4. März hatte zunächst die den Ländern schon lange gegen die Prio-
»Frankfurter Allgemeine Zeitung« be- risierung verstoßen«, sagte Mertens am
Zurückhaltung der STIKO richtet, dass die STIKO jetzt die Alters- Wochenende gegenüber der Nachrich-
Die STIKO war damals zurückhaltender grenze aufhebe. Eine entsprechende tenagentur dpa. Es seien schon jetzt vie-
und empfahl den Einsatz des Impf- Stellungnahme sei fertig, es liefen noch le geimpft worden, die nach wissen-
stoffs lediglich bei Personen im Alter Abstimmungen. Am Nachmittag mel- schaftlichen Kriterien der Priorisierung
von 18 bis 64 Jahren. Dies und die Tat- dete sich auch die STIKO: »Angesichts noch nicht an der Reihe wären – etwa
sache, dass die Vakzine in den Zulas- der außergewöhnlichen Situation und Erzieher, Lehrkräfte oder Polizisten. Ein
sungsstudien mit etwa 60 Prozent eine des großen, verständlichen Informati- Lockern der Priorisierung dürfe nicht
geringere Wirksamkeit erzielt hatte als onsbedürfnisses der Bevölkerung teilt dazu führen, dass die Schwächsten und
die mRNA-Impfstoffe von Biontech/ die STIKO – trotz des noch vorgeschrie- Gefährdetsten für schwere Covid-19-
Pfizer und Moderna mit mehr als benen Stellungnahmeverfahrens – vor- Verläufe benachteiligt würden. /

38 722 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

Astra-Zeneca und Biontech bei


Älteren gleich gut wirksam
Annette Rößler / Eine Datenauswertung aus der ersten
Phase der britischen Covid-19-Impfkampagne zeigt, dass mit
dem Vektorimpfstoff von Astra-Zeneca und dem mRNA-
Impfstoff von Biontech/Pfizer nach der ersten Dosis bei
Senioren eine gleich gute Schutzwirkung erzielt wird. Das
berichten Mitarbeiter der staatlichen Behörde Public Health
England (PHE) auf dem Preprint-Server »MedRxiv« (DOI:
10.1101/2021.03.01.21252652).
In Großbritannien wird seit dem 8. Dezember 2020 mit
Biontech/Pfizer geimpft und seit dem 4. Januar 2021 auch
mit Astra-Zeneca. Bis zum 18. Januar waren zunächst nur die
Bewohner und das Personal von Alten- und Pflegeheimen,
Über-80-Jährige und bestimmtes medizinisches Personal
impfberechtigt, seitdem werden auch Über-70-Jährige und
Jüngere mit bestimmten Vorerkrankungen geimpft.
Für die Auswertung mit Cut-off-Datum 19. Februar wurden
alle 7,5 Millionen Menschen ab 70 Jahren in England berück-
sichtigt. Die Autoren wählten das Design einer Test-negativen
Fall-Kontroll-Studie, das sich, wie sie schreiben, bei der Ab-
schätzung der Wirksamkeit von Impfungen gegen die Grippe
oder andere respiratorische Erkrankungen bewährt habe.
Dabei wird geschaut, wie hoch der Anteil Geimpfter bei den-
jenigen Personen ist, die aufgrund von Symptomen einen Arzt
aufgesucht haben und dann positiv auf den Erreger – in die-
sem Fall SARS-CoV-2 – getestet wurden. Als Vergleich dienen
diejenigen, die mit ähnlichen Symptomen ebenfalls zum Arzt
gegangen sind, aber negativ getestet wurden.
Wie alle Beobachtungsstudien aus der »echten Welt« sind
aber auch solche Studien anfällig für Verzerrungen. So stieg
etwa die Infektionswahrscheinlichkeit bei Über-80-Jährigen,
die bis zum 4. Januar mit der Biontech/Pfizer-Vakzine geimpft
worden waren, paradoxerweise zunächst scheinbar an, was
die Autoren allerdings als Zeichen für ein in dieser Bevölke-
rungsgruppe generell erhöhtes Erkrankungsrisiko deuten. Ab
Tag 10 bis 13 nach der (ersten) Impfung war bei den Hochbetag-
ten ein Effekt zu erkennen, die Wirksamkeit stieg bis Tag 28 bis
34 auf 70 Prozent und blieb dann auf diesem Niveau. Die zwei-
te Dosis verstärkte die Wirksamkeit noch einmal: 14 Tage nach
dieser wurde eine Wirksamkeit von 89 Prozent erreicht.
Bei den Über-70-Jährigen stieg die Wirksamkeit des Bion-
tech/Pfizer-Impfstoffs innerhalb von vier Wochen (28 bis
34 Tage) nach der ersten Dosis auf 61 Prozent und blieb dann auf
diesem Niveau. Beim Astra-Zeneca-Impfstoff wurde in dieser
Altersgruppe nach zwei Wochen (14 bis 20 Tage) eine Wirksam-
keit von 60 Prozent erreicht, die dann noch weiter auf 73 Prozent
ab Tag 35 stieg. Weil die Impfkampagne in dieser Altersgruppe
noch nicht so lange läuft, wurde hier für keine der beiden Vak-
zinen eine Wirksamkeit der zweiten Dosis ermittelt.
Zusätzlich zum Schutz vor symptomatischer Erkrankung
senkte eine Dosis des Biontech/Pfizer-Impfstoffs das Risiko
Älterer für eine Krankenhauseinweisung um 43 Prozent und
das Sterberisiko um 51 Prozent. Die einmalige Impfung mit
dem Astra-Zeneca-Vakzin senkte das Hospitalisierungsrisiko
zusätzlich um 37 Prozent; über das Sterberisiko ließ sich noch
keine Aussage treffen. Alles in allem spricht dies aber für eine
hervorragende Wirkung beider Vakzine, wenn es um die
Verhinderung schwerer Verläufe bei Senioren geht; beide
verhindern nach einmaliger Impfung Krankenhauseinwei-
sungen zu etwa 80 Prozent. /
MEDIZIN

IMPFSTOFFSICHERHEIT reaktionen an der Einstichstelle im


Oberarm, die dem PEI wiederholt ge-

Neuigkeiten zu den meldet wurden. Sie können sowohl


nach Impfung mit dem Moderna- als
auch mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff

Corona-Impfstoffen beobachtet werden. »Diese verzögerten


Lokalreaktionen können etwa eine Wo-
che nach der Impfung auftreten und
Von Christina Hohmann-Jeddi / Für den Covid-19-Impfstoff sind gekennzeichnet durch eine in der
des Herstellers Astra-Zeneca melden mehr Menschen Regel gut abgrenzbare Hautrötung und
Nebenwirkungen als für die beiden anderen in Deutschland Schwellung am geimpften Arm, in eini-
eingesetzten Vakzinen, zeigt der aktuelle Sicherheitsbericht des gen Fällen verbunden mit Schmerzen
Paul-Ehrlich-Instituts. Das liegt vermutlich an einem Nocebo- und/oder Juckreiz«, so das PEI.
Effekt. Außerdem gibt es Neuigkeiten zu den mRNA-Impfstoffen. In der klinischen Phase-III-Prüfung
des Moderna-Impfstoffs traten solche
Laut dem für die Sicherheit von Impf- handelt habe. In Großbritannien etwa verzögerten Lokalreaktionen bei
stoffen zuständigen Paul-Ehrlich-Insti- gibt es dem PEI zufolge keinen großen 0,8 Prozent der Teilnehmer nach der
tut (PEI) ist der Covid-19-Impfstoff von Unterschied bei den gemeldeten Ne- ersten Impfung und bei 0,2 Prozent
Astra-Zeneca ebenso gut verträglich benwirkungen der unterschiedlichen nach der zweiten Impfung auf. Die
wie die Vakzinen von Biontech/Pfizer Impfstoffe. Beschwerden hielten etwa vier bis fünf
und Moderna. Allerdings würden für Tage an. Zum jetzigen Zeitpunkt schei-
den Vektorimpfstoff mehr Verdachts- Neue Nebenwirkungen ne die Melderate im Vergleich zu den
fälle von Nebenwirkungen gemeldet aufgetaucht in der Phase-III-Studie beobachteten
als für die beiden mRNA-Impfstoffe, Die unerwünschten Reaktionen nach Häufigkeiten nicht erhöht zu sein, heißt
berichtete das Institut in seinem aktu- einer Impfung mit einem der drei Pro- es vom PEI. In den USA und Kanada
ellen Sicherheitsbericht. Die Melderate dukte seien »vor allem vorübergehen- werden diese Reaktionen in den Medi-
unerwünschter Reaktionen sei bei Ast- de Lokalreaktionen und Allgemeinreak- en auch als »Covid-Arm« bezeichnet.
ra-Zeneca »vergleichsweise höher«. Da- tionen«, berichtet das PEI. Diese seien
raus könne aber »nicht zwangsläufig auch in den klinischen Prüfungen vor Nicht verunsichern lassen
auf eine höhere Reaktogenität des der Zulassung berichtet worden. Neu In einer Publikation im »New England
Journal of Medicine« weist ein Team um
Dr. Kimberly G. Blumenthal vom Massa-
Lokale Reaktionen chusetts General Hospital in Boston auf
nach Impfungen diese verspäteten Lokalreaktionen hin,
sind häufig. Bei den die betroffene Geimpfte stark irritieren
mRNA-Impfstoffen können. (DOI: 10.1056/NEJMc2102131)
können sie in Die Reaktionen stellten aber keinen
Einzelfällen auch Grund dar, die zweite Impfdosis nicht zu
verspätet nach erhalten, schreibt das Team. In einer
etwa acht Tagen Fallserie wurden Betroffene meist mit
auftreten. Kühlung der betroffenen Stellen, Anti-
histaminika und Glucocorticoiden be-
Foto: Adobe Stock/ handelt. Die Symptome verschwanden
Mitch Saint im Schnitt nach sechs Tagen, die Dauer
reichte von zwei bis elf Tagen. Es sei
wichtig, diese bislang wenig beachteten
unerwünschten Wirkungen zu kennen,
um betroffene Geimpfte beruhigen und
korrekt informieren zu können und vor
allem zur zweiten Impfung anzuhalten,
Impfstoffes geschlossen werden, da die bei Astra-Zeneca seien drei Meldungen betonen die Autoren.
erhöhte Melderate auch mit der erhöh- von anaphylaktischen Reaktionen. Auch in den Sicherheitsberichten zu
ten medialen Aufmerksamkeit für den »Anaphylaxie ist eine bisher unbekann- den Covid-19-Impfstoffen, die die Euro-
Impfstoff und den unterschiedlichen te Nebenwirkung für den Impfstoff, da päische Arzneimittelagentur monatlich
Altersgruppen der geimpften Personen derartige Fälle nicht in den umfangrei- herausgibt, ist eine Neuigkeit enthalten.
zusammenhängen könnte«. Jüngere re- chen klinischen Prüfungen vor der Zu- Für die Covid-19-Vakzine von Biontech/
agieren den Zulassungsstudien zufolge lassung beobachtet wurden.« Pfizer seien Diarrhö und Erbrechen als
im Durchschnitt stärker auf Covid-19- In dem Bericht wird auch eine bis- neue unerwünschte Wirkungen erkannt
Impfungen als ältere Personen. lang wenig beachtete unerwünschte worden. Die Häufigkeit und das Aus-
Zudem seien viele Meldungen als Wirkung der mRNA-Impfstoffe be- maß, mit denen sie auftreten, müssten
»gefühlt schwerwiegend« bezeichnet schrieben: der »Covid-Arm«. Dahinter weiter untersucht werden. Die Fach-
worden, obwohl es sich beispielsweise verbergen sich verzögerte Lokalreaktio- informationen würden entsprechend
nur um vorübergehendes Fieber ge- nen einschließlich verzögerter Haut- angepasst, heißt es weiter. /

40 724 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

ANTIG EN-IMPFSTOFF KOMMENTAR

Fragwürdiger So geht es nicht

Da reibt man sich die

Selbstversuch Augen, wenn man liest,


dass ein Medizinprofes-
sor beim Paul-Ehrlich-
Von Christina Hohmann-Jeddi / Er soll die Pandemie »pulverisieren« Institut (PEI) mit der Bitte vorstellig
können: Medienberichten zufolge hat ein Mediziner und wird, einem von ihm entwickelten
Unternehmer einen Antigen-Impfstoff gegen das Coronavirus und produzierten Impfstoff gegen
entwickelt und an sich und anderen getestet. Ein Blick auf die Covid-19 die Zulassung zu erteilen.
Fakten zeigt aber, wie unseriös das Ganze ist. Die Bitte kommt einer Selbstanzeige
gleich, da er bei der Entwicklung sei-
Eine Meldung machte in den vergange- Antigen veröffentlicht. Dabei soll es nes Impfstoffs alle Konventionen und
nen Tagen die Runde: Der Unterneh- sich um die Rezeptor-Bindedomäne Vorschriften der Arzneimittelzulas-
mer und Arzt Professor Dr. Winfried (RBD) des Spike-Proteins von SARS- sung ignoriert hat. Man kann froh
Stöcker aus Groß Grönau nahe Lübeck CoV-2 handeln, die rekombinant herge- sein, dass das PEI darauf mit einer An-
soll eine selbst hergestellte Vakzine an stellt werden könne. Dieses Antigen zeige reagiert hat. Denn so wie Herr
sich selbst und bis zu 100 Freunden und sollte mit dem Aluminiumhydroxid-Gel Stöcker meint, geht es nicht. Wer
Mitarbeitern getestet haben – ohne Alhydrogel adjuvantiert werden. Gesetze nicht beachtet oder bricht,
Genehmigung. Ist der Mediziner damit auf etwas muss mit Strafverfolgung rechnen.
In einem Bericht von »Spiegel TV« ganz Besonderes gestoßen? Nein, gar So einfach ist das. Nicht umsonst ist
heißt es, er hätte möglicherweise die nicht. Denn insgesamt 32 Prozent der die Zulassung von Impfstoffen, die ja
»Lösung für das Impfchaos« in Deutsch- Impfstoffkandidaten, die sich derzeit bei gesunden Menschen prophylak-
land gefunden: ein Antigen, das immun gegen Covid-19 in klinischer Entwick- tisch angewendet werden, äußerst
gegen SARS-CoV-2 mache. Um was für lung befinden, sind solche Protein-Sub- streng geregelt. Aus pharmazeuti-
ein Antigen es sich dabei handelt, wird unit-Impfstoffe. Sie enthalten alle ent- scher Sicht kann man über so viel
in dem Beitrag nicht geklärt. Es sei aber weder das Spike-Protein in voller Länge Naivität nur staunen.
nach Angaben Stöckers leicht und oder nur die RBD. Das geht aus der
schnell zu produzieren. Innerhalb weni- aktuellen Auflistung der Weltgesund- Professor Dr. Theo Dingermann,
ger Monate könne man ganz Deutsch- heitsorganisation (WHO) aller interna- Senior Editor der PZ
land damit versorgen. Als Vorteil wird tionaler Covid-19-Impfstoffprojekte
herausgestrichen, dass das Antigen – hervor. So enthält zum Beispiel der ad-
anders als bei den mRNA- und Vek- juvantierte Impfstoff des US-Unter-
torimpfstoffen – nicht im Körper des nehmens Novavax, der bereits in der tic Engineering and Biotechnology
Geimpften produziert werden müsse. klinischen Phase III angekommen ist (CIGB) in Kuba wird in einer Phase-I/II-
und von der Europäischen Arzneimit- Studie geprüft und das der Adimmune
Nicht einzigartig telagentur (EMA) in einem Rolling-Re- Corporation aus Taiwan befindet sich
Zunächst sollte noch einmal klar ge- view-Verfahren geprüft wird, das in Phase I.
stellt werden, dass alle Strukturen, die Spike-Protein in voller Länge. Auch der Klinische Studien mit seinem Impf-
von Antikörpern erkannt werden, Anti- Kandidat von Sanofi-Pasteur basiert stoff hat Stöcker nicht initiiert, er hat
gene sind. Im Fall von SARS-CoV-2 sind auf dem Spike-Protein als Antigen. ihn ohne Genehmigung verimpft. Sei-
es vor allem die Virusproteine und Exakt dasselbe Konzept wie Stö- nen Angaben zufolge führte das bei
deren Fragmente, gegen die das Im- ckers Impfstoff – RBD als Antigen und 97 Prozent der Geimpften zu einer
munsystem Antikörper bildet. Auf sei- ein Aluminium-Adjuvans – verfolgen Antikörperbildung. Für seine ungeneh-
ner eigenen Website hat Stöcker Infor- laut WHO noch zwei weitere Kandida- migten Untersuchungen hat sich der
mationen zu dem von ihm entwickelten ten. Das Produkt vom Center for Gene- Unternehmer inzwischen zwei Strafan-
zeigen eingehandelt: Eine stammt vom
Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und eine vom
Das Spike-Protein Landesamt für Soziale Dienste in
von SARS-CoV-2, Schleswig-Holstein. Es könne nicht aus-
vor allem dessen geschlossen werden, »dass weitere
Rezeptor-Binde- Herstellungen und Impfungen, die Ge-
domäne, ist das sundheit der Probanden schwer ge-
naheliegendste fährden können«, heißt es von dort.
Antigen für Impf- Zum Hintergrund: Anwendungen
stoffe gegen den von experimentellen Impfstoffen am
Pandemieerreger. Menschen benötigen laut deutschem
Arzneimittelgesetz eine Bewilligung
Foto: MPI für Biophysik/ der klinischen Studie sowie die Begut-
von Bülow, Sikora, achtung des klinischen Prüfpräparats
Hummer vonseiten der zuständigen Behörde. /

725 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 41


MEDIZIN

S A R S - COV-2 Weitere Varianten, die etwa in Südafri-


ka (B.1.351) und Brasilien (P.1) zirkulieren,

B.1.1.7 wohl bald der spielen dem RKI-Bericht zufolge hier-


zulande bislang eine untergeordnete
Rolle. Ihre Anteile betragen 1 Prozent

neue Wildtyp beziehungsweise 0,1 Prozent der Nach-


weise. Diese beiden Varianten werden
von Gesundheitsbehörden ebenfalls als
PZ/dpa / Die britische Variante B.1.1.7 breitet sich in Deutschland besorgniserregend eingestuft: Anders
weiter aus und ist inzwischen für 46 Prozent der Infektionen als bei der britischen Variante gibt es
verantwortlich. Das zeigt ein aktueller Bericht des Robert-Koch- Hinweise, dass SARS-CoV-2-Genesene
Instituts (RKI). Sie könnte bald der neue Wildtyp sein. oder Geimpfte weniger gut vor einer
Ansteckung mit dem veränderten Virus
Die Verbreitung der zuerst in Großbri- sind es rund 22 Prozent B.1.1.7. Die rasch geschützt sind.
tannien nachgewiesenen Corona-Vari- wachsende Tendenz des Variantenan- Der Virologe Professor Dr. Christian
ante B.1.1.7 in Deutschland hat laut RKI teils wird aber unabhängig von der Me- Drosten von der Berliner Charité erklär-
weiter zugenommen. Ihr Anteil an ei- thodik beobachtet. te am 2. März im »Coronavirus-Update«
ner Stichprobe von knapp 25.000 posi- Das RKI schreibt, es sei mit einer (bei NDR-Info): »Wir haben eigentlich
tiven Fällen aus der Kalenderwoche 8 weiteren Zunahme des Anteils von keinen Grund zur Befürchtung, dass die
Südafrika-Variante so stark zunimmt
wie die England-Variante in einer Bevöl-
kerung, die nicht immun ist.« Sprich:
Diese Variante hat vor allem einen
Selektionsvorteil in vorimmunisierten
Populationen.

Nicht aufzuhalten
Dagegen sei die britische Variante B.1.1.7
in Deutschland »anteilsmäßig nicht
aufzuhalten«, sagte Drosten. In England
könne das schon beobachtet werden:
»Dort ist der Anteil dieser englischen
Variante inzwischen praktisch vollstän-
dig gesättigt.« Es seien zwar noch Reste
von anderen Varianten nachweisbar,
aber das Infektionsgeschehen sei voll-
kommen von B.1.1.7 dominiert.
Laut einer aktuellen »Science«-Studie
macht B.1.1.7 in Großbritannien mit Stand
B.1.1.7 wird bald keine Variante mehr sein, sondern der neue Wildtyp. In England dominiert sie das Mitte Februar rund 95 Prozent der Neu-
Infektionsgeschehen bereits, in Deutschland ist sie auf dem Weg dahin. Foto: Adobe Stock/Imillian infektionen aus (DOI: 10.1126/science.
abg3055). Sie habe sich in mehr als
80 Länder ausgebreitet, schreiben die
betrage rund 46 Prozent, heißt es in ei- B.1.1.7 zu rechnen. Es handelt sich um Autoren um Dr. Nicholas Davies von der
nem am 3. März veröffentlichten Be- eine ansteckendere Variante, die ersten London School of Hygiene & Tropical
richt. Zu Beginn der Erhebung, vor rund Studien zufolge auch häufiger schwere Medicine. Für Großbritannien kommen
einem Monat, hatte das RKI den Anteil Verläufe verursacht. Erwartet wird, sie zu der Einschätzung, dass die Zahl der
der Mutante noch auf 6 Prozent bezif- dass sich mit der Ausbreitung die Ein- Krankenhausaufenthalte und Todesfälle
fert, zwei Wochen später waren es dämmung der Pandemie erschwert. durch Covid-19 in diesem Jahr die Werte
22 Prozent. Ähnlich hatte sich auch Professor von 2020 noch übersteigen werde, wenn
Dr. Thomas Schulz, Leiter des Instituts nicht strenge Kontrollmaßnahmen ge-
Rascher Zuwachs für Virologie der Medizinischen Hoch- troffen würden und das Impfen stark
Der jetzt ermittelte Anteil von 46 Pro- schule Hannover, vor Kurzem bei der beschleunigt werde. Eine erhöhte Patho-
zent bezieht sich auf Nachtestungen Zentralen Fortbildung der Landesapo- genität konnten sie aus ihren Analysen
mehrerer Laborverbünde auf Schlüssel- thekerkammer Niedersachsen geäu- zwar nicht ableiten, aber die Infektiosi-
mutationen der Variante. Er kann laut ßert: »Bald wird B.1.1.7 keine Variante tät von B.1.1.7 sei deutlich erhöht – der
RKI »nicht sicher auf alle SARS-CoV-2- mehr sein, sondern der neue Wildtyp.« Studie zufolge um 43 bis 90 Prozent.
positiven Proben in Deutschland über- B.1.1.7 werde sich bald gegen den jetzi- Auch in Dänemark dominiert die
tragen werden«. Der Bericht stützt sich gen Wildtyp durchsetzen und diesen Mutante inzwischen. Sie wurde bislang
noch auf weitere Datenquellen: Blickt verdrängen. Die gute Nachricht sei al- bei mehr als 5000 Personen nach-
man etwa auf komplette Erbgutanaly- lerdings, dass die zugelassenen Impf- gewiesen, in der Vorwoche wurde sie
sen, die seltener durchgeführt werden, stoffe nach bisherigem Kenntnisstand in etwa 75 Prozent aller analysierten
aber als eindeutiger Nachweis gelten, noch gut vor B.1.1.7 schützen. Corona-Proben entdeckt. /

42 726 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

B.1.525 und B.1.526: Noch zwei SARS-CoV-2- deren Ländern. Prozentual die meisten
Nachweise von B.1.525 stammen aus Ni-
Varianten geria – dort fand sich die Variante in ei-
nem Viertel der sequenzierten Proben.
Christina Hohmann-Jeddi / Die Evolu- er einen Vorteil für das Virus bringt. Zum Vergleich: In Großbritannien hat
tion des Coronavirus geht weiter. Exper- Darauf wies ein Forscherteam im Februar sie einen Anteil von unter 0,01 Prozent.
ten berichten von zwei weiteren SARS- auf dem Preprint-Server »MedRxiv« hin Eine weitere Variante mit einer ganz
CoV-2-Varianten, die das Potenzial (DOI: 10.1101/2021.02.12.21251658). ähnlichen Bezeichnung breitet sich der-
haben, der Immunantwort zu entkom- B.1.525 hat darüber hinaus auch drei zeit in New York aus, nämlich B.1.526. Sie
men: B.1.525 und B.1.526. Deletionen, von denen sie zwei mit der wurde erstmals im November 2020
Die Variante B.1.525 hat eine Reihe britischen Variante B.1.1.7 gemein hat. nachgewiesen und machte Ende Februar
von Mutationen, die Experten aufhor- Eine davon ist die del69/70, die mit einer 25 Prozent der Nachweise aus. Das be-
chen lassen. Drei davon betreffen das erhöhten Transmission in Verbindung richten Forscher um Anthony P. West
Spike-Protein: Q52R, E484K und Q677H. gebracht wird. Die Infektiosität eines vom California Institute of Technology in
Davon ist E484K inzwischen die be- Virus mit dieser Deletion sei doppelt so Pasadena, Kalifornien, in einer Publika-
kannteste. Diese Veränderung im hoch wie die des Wildtyps, berichtete tion auf dem Preprint-Server »BioRxiv«
Spike-Protein ist auch in der südafrika- ein Team um Professor Dr. Ravindra (DOI: 10.1101/2021.02.14.431043).
nischen Variante B.1.351 und der brasili- Gupta von der University of Cambridge Die Variante hat sieben Mutationen
anischen P.1 vorhanden und wird für bereits im Dezember 2020 auf »Med- im Spike-Gen, von denen vier von Bedeu-
deren Fähigkeiten verantwortlich ge- Rxiv« (DOI: 10.1101/2020.12.05.20241927). tung sein könnten. Darunter sind E484K
macht, dem Immunsystem zumindest Die Variante ist erst vor Kurzem ent- und D253G, bei denen es sich vermutlich
in Teilen zu entkommen. Ob dies auch standen und wurde inzwischen in 19 um Fluchtmutationen handelt. S477N
für B.1.525 gilt, ist bislang unklar. Ländern insgesamt fast 280 Mal nach- und A701V könnten die Infektiosität er-
Die Bedeutung der beiden anderen gewiesen. Erstmals entdeckt wurde höhen. Die Kombination der Mutationen
Spike-Mutationen ist noch nicht bekannt. B.1.525 Mitte Dezember in Großbritanni- lasse vermuten, dass die Variante durch
Der Aminosäureaustausch Q677H wurde en. Von dort stammen zusammen mit einen selektiven Druck durch Antikörper
allerdings schon in mindestens sechs Dänemark die meisten Nachweise. In entstanden sei, heißt es in der Arbeit.
Virusvarianten im Süden der USA ent- diesen Ländern wird allerdings auch in Über die Eigenschaften der Variante ist
deckt, was darauf hinweisen könnte, dass höherem Ausmaß sequenziert als in an- bislang noch wenig bekannt. /
MEDIZIN

Vitamin D: Einzelne hohe Dosis zeigt 200.000 IU Vitamin D3, die restlichen
120 Patienten erhielten ein Placebo. Als
keinen Nutzen bei Covid-19 primärer Endpunkt war die Aufenthalts-
dauer, definiert als die Zeit vom Datum
Theo Dingermann / Die Frage nach der In die Studie, deren Ergebnisse nun der Randomisierung bis zur Entlassung
Wirksamkeit von Vitamin D bei Covid-19 Dr. Igor H. Murai und Kollegen von der aus dem Krankenhaus, definiert.
beschäftigt weiterhin die Gemüter. Dabei medizinischen Fakultät der Universität 237 Patienten mit einem mittleren
ist die Evidenzlage relativ eindeutig: Vita- Sao Paulo in Brasilien publizierten, wa- Alter von 56,2 Jahren wurden schließ-
min D kann den Verlauf der Erkrankung ren 240 Patienten eingeschlossen, die lich in die primäre Analyse eingeschlos-
nicht abmildern. Zu diesem Schluss zwischen dem 2. Juni und 27. August sen. Der mittlere 25-Hydroxyvitamin-
kommt nun auch eine multizentrische 2020 wegen eines mäßigen bis schwe- D-Spiegel betrug 20,9 ng/ml.
doppelblinde, randomisierte, placebo- ren Covid-19-Erkrankungsverlaufs zur Am Ende der Studie unterschied sich
kontrollierte klinische Studie, die im Fach- stationären Behandlung aufgenommen die mediane Aufenthaltsdauer nicht sig-
journal »JAMA« publiziert wurde (DOI: worden waren. 120 dieser Patienten er- nifikant zwischen der Vitamin-D3-Grup-
10.1001/jama.2020.26848). hielten eine einmalige orale Dosis von pe (7,0 [4,0 - 10,0] Tage) und der Placebo-
gruppe (7,0 [5,0 - 13,0] Tage). Auch zeigten
sich keine signifikanten Unterschiede
Die Dauer des zwischen den beiden Gruppen hinsicht-
Klinikaufenthalts lich der Mortalität während des Kranken-
bei Covid-19 lässt hausaufenthalts, der Verlegung auf die
sich durch die Intensivstation oder der Notwendigkeit
einmalige Gabe einer mechanischen Beatmung.
einer hohen Dosis Wie zu erwarten, stieg der mittlere
Vitamin D3 nicht Serumspiegel von 25-Hydroxyvitamin-D
verkürzen. nach Einnahme einer Einzeldosis Vita-
min D3 im Vergleich zu Placebo signifi-
Foto: Getty Images/ kant an (44,4 ng/ml versus 19,8 ng/ml).
xavierarnau Die hohe Vitamin-D-Dosis wurde im
Allgemeinen gut vertragen. /

Supplemente: Zink und Vitamin C helfen Symptome zu erreichen. Hierzu zählten


Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Mü-
nicht bei Covid-19 digkeit, deren Schwere jeweils einzeln auf
einer Vier-Punkte-Skala bewertet wurde.
Theo Dingermann / Zinkgluconat und mittlere Alter betrug 45,2 Jahren und Zu den sekundären Endpunkten gehör-
Ascorbinsäure (Vitamin C) sind frei ver- 132 (61,7 Prozent) der Studienteilneh- ten die Tage bis zum Erreichen eines Ge-
käufliche Nahrungsergänzungsmittel, mer waren Frauen. Die Studie lief vom samtschweregrads der Symptome von 0.
die im Rahmen einer Selbstmedikation 27. April bis zum 14. Oktober 2020. Zudem zählten zu den sekundären End-
auch zur Behandlung von Viruserkran- Die Probanden wurden im Verhältnis punkten der kumulative Schweregrad an
kungen, darunter auch Covid-19, einge- 1 : 1 : 1 : 1 randomisiert. In den einzelnen Tag 5, die Krankenhausaufenthalte, die
nommen werden. Zink soll die Fähigkeit Gruppen erhielten die Patienten zehn Todesfälle, die zusätzlich verordneten
der polymorphkernigen Zellen zur Infek- Tage lang täglich entweder 50 mg Zink- Medikamente und die unerwünschten
tionsbekämpfung erhöhen und Ascor- gluconat, 8000 mg Ascorbinsäure, bei- Wirkungen der Studienmedikation.
binsäure ist ein Antioxidans, das eine de Wirkstoffe oder eine Standardbe- Für die vier Studiengruppen wurden
Rolle bei der Immunantwort spielen handlung. keine signifikanten Unterschiede hin-
kann. Die Evidenz für den Nutzen einer Als primärer Endpunkt war die Anzahl sichtlich des primären Endpunkts gefun-
Substitution mit diesen Supplementen der Tage definiert, die benötigt wurden, den, weshalb die Studie schließlich auch
fehlt meist. Im Fall von Covid-19 wurde um eine 50-prozentige Reduktion der abgebrochen wurde. Im Einzelnen er-
diese Lücke nun geschlossen – allerdings reichten die Patienten, die die Standard-
mit negativem Resultat. behandlung ohne Supplementierung er-
In einer Arbeit, die kürzlich im Fach- hielten, eine 50-prozentige Reduktion
journal »JAMA« erschien, beschreiben der Symptome nach durchschnittlich 6,7
Suma Thomas und Kollegen zweier Tagen, die Patienten in der Ascorbinsäu-
Cleveland-Kliniken in Cleveland, Ohio, re-Gruppe nach durchschnittlich 5,5 Ta-
und Weston, Florida, die Ergebnisse gen, die Patienten in der Zinkgluconat-
einer offenen, kontrollierten und ran- Gruppe nach durchschnittlich 5,9 Tagen
domisierten klinischen Studie (DOI: und die Patienten, die beide Supplemen-
10.1001/jamanetworkopen.2021.0369). te erhielten, nach durchschnittlich 5,5 Ta-
Eingeschlossen waren 214 erwachsene gen. Auch bei den sekundären Endpunk-
Patienten, die positiv auf eine SARS- ten gab es keinen signifikanten Unter-
CoV-2-Infektion getestet waren. Das Foto: Adobe Stock/zadveri schied zwischen den vier Gruppen. /

44 728 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

Zusammensetzung der
Grippeimpfstoffe für 2021/2022
Christina Hohmann-Jeddi / In diesem Winter ist die Grippe-
saison quasi ausgefallen, doch die Vorbereitung auf die kom-
mende läuft bereits: Die Weltgesundheitsorganisation
(WHO) hat jetzt die Zusammensetzung der Grippeimpfstof-
fe für die kommende Influenzasaison der Nordhalbkugel ver-
öffentlicht.
Wie schon im vergangenen Jahr, unterscheidet die WHO
dabei zwischen eibasiert hergestellten und rekombinant be-
ziehungsweise zellkulturbasiert produzierten Vakzinen. Laut
Vorgabe der WHO sollen in den quadrivalenten eibasiert
hergestellten Impfstoffen folgende vier Stämme enthalten
sein:
• A/Victoria/2570/2019 (H1N1)pdm09,
• A/Cambodia/e0826360/2020 (H3N2),
• B/Washington/02/2019 (B/Victoria lineage),
• B/Phuket/3073/2013 (B/Yamagata lineage).

Dabei bleiben die beiden Influenza-B-Stämme erhalten, die


beiden Influenza-A-Stämme werden ausgetauscht. Die Zu-
sammensetzung der rekombinant oder in Zellkultur herge-
stellten Influenzaimpfstoffe weicht nur in der H1N1-Linie von
den eibasierten Vakzinen ab: Statt A/Victoria/2570/2019
(H1N1)pdm09 soll ein A/Wisconsin/588/2019 (H1N1)pdm09-
like Virus enthalten sein.
Die Mehrheit der Grippeimpfstoffe wird immer noch mit-
hilfe von befruchteten Hühnereiern hergestellt. In Zellkultur
produziert werden dagegen die Virenstämme für Flucelvax®
Tetra von Seqirus. Als ers-
ter rekombinant herge-
stellter Impfstoff hat Su-
Foto: Getty Images/Science Photo Library

pemtek® von Sanofi im


November 2020 eine Zu-
lassung erhalten. Ob der
rekombinante Impfstoff
schon in der Saison
2021/2022 in Deutschland
verfügbar sein wird, ist
noch unklar.
Bei den trivalenten Vak-
zinen, die in Deutschland
keine Rolle mehr spielen,
fehlt jeweils die zweite Influenza-B-Komponente B/Phuket/
3073/2013 (B/Yamagata lineage).
Die Zusammensetzung der Grippeimpfstoffe wird immer
auf Basis der beobachteten Virusaktivität und der dominie-
renden Stämme der Vormonate getroffen. Dabei konnte die
WHO in diesem Jahr nur auf eine sehr geringe Zahl an Daten
zurückgreifen, wird aus dem Bericht klar. So nahm nicht nur
die Überwachungs- und Meldeaktivität aufgrund der laufen-
den Corona-Pandemie ab. Auch die Zahl der Grippevirus-
Nachweise fiel aufgrund der Hygiene- und Distanzierungs-
maßnahmen historisch niedrig aus.
Zwischen September 2020 und Januar 2021 wurden nur
0,2 Prozent aller Proben positiv auf Influenza getestet. Als
Vergleich: Gemittelt für die vergangenen drei Jahre lag die
Positivenrate im gleichen Zeitraum bei 17 Prozent. In Europa
gab es gegenüber den Vorjahren einen Rückgang der getes-
teten Proben um 20 Prozent und einen Rückgang der Influ-
enza-positiven Proben um 99 Prozent. /
MEDIZIN

RESISTENTE BAKTERI EN Bei beiden Impfstoffen, die bislang die


Kürzel GSK3878858A und GSK2904545A

Die unbeachtete tragen, handelt es sich um rekombi-


nant hergestellte Proteine, die jeweils
mit dem Adjuvans AS01 kombiniert

Pandemie wurden.

Impfstoffkandidaten gegen
Von Daniela Hüttemann / Durch die Corona-Pandemie hat die C. difficile
Impfstoffentwicklung enorm an Schub gewonnen. In den Der Impfstoffkandidat gegen C. difficile
kommenden Jahren könnte das Impfen gegen viele weitere soll prophylaktisch vor einer Erkrankung
Erreger möglich sein – auch gegen antibiotikaresistente Bakterien. durch die anaeroben, grampositiven
Hier besteht ein großer Bedarf. Bakterien schützen sowie ein Wieder-
auftreten der Symptome verhindern.
Gegen SARS-CoV-2 konnten in Rekord- Denn es gebe noch einen immensen Die Bakterien lösen teils schwere und
zeit Impfstoffe entwickelt werden, Bedarf an Impfstoffen, zum Beispiel lang anhaltende Durchfälle aus. Eine
auch auf Basis neuer Technologien wie gegen Erkrankungen wie Tuberkulose Phase-I-Studie startete im Sommer 2019
messenger-RNA und viralen Vektoren. und Malaria, aber auch in Bezug auf die in Belgien (NCT04026009 ); die Rekru-
»Es ist das goldene Zeitalter der Imp- immer brennender werdende Proble- tierung der 109 Probanden ist abge-
fungen«, sagte kürzlich Emmanuel matik antibiotikaresistenter Bakterien. schlossen. Überprüft werden die Sicher-
Hanon, Chef der Forschung und Ent- »Auch Bakterien können eine Pande- heit, Reaktogenität und Immunogenität
wicklung bei GSK Vaccines, bei einer mie auslösen«, erinnerte Sanjay Kumar der Vakzine bei gesunden Probanden im
Pressekonferenz von GSK. »Covid-19 Phogat, Vizepräsident beim For- Alter von 18 bis 45 Jahren sowie 50 bis
hat die Geschwindigkeit der Impfstoff- schungs- und Entwicklungszentrum 70 Jahren mit und ohne Adjuvans. Die
Ergebnisse der Studie sind noch nicht
publiziert.
Auch andere Firmen arbeiten an
Impfstoffen gegen resistente Bakteri-
en. Pfizer hat mit PF-06425090 einen
Toxoid-basierten Kandidaten gegen C.
difficile in der Pipeline, der bereits 2017
in die Phase III ging. Die CLOVER-Studie
mit 17.526 Probanden sollte im Februar
abgeschlossen werden (NCT03090191).
Der Impfstoff hat von der US-Arznei-
mittelbehörde einen Fast-Track-Status
bekommen.
Zuvor war Sanofi-Pasteur mit sei-
nem Kandidaten ACAM-CDIFF™ gegen
C. diffile in der Phase III gescheitert. Die-
se Vakzine enthielt die Toxoide A und B
als Antigene plus ein Adjuvans. Die Stu-
die wurde frühzeitig beendet, weil sich
An Impfstoffen gegen Problemkeime arbeiten verschiedene große Impfstoffhersteller. Der der ersten Zwischenanalyse zufolge
Durchbruch blieb bislang aus. Foto: Fotolia/natali_mis nach der bivalenten Toxoid-Impfung so-
gar mehr Probanden angesteckt hatten
als nach einer Placeboimpfung (Wirk-
entwicklung dramatisch beschleu- von GSK Vaccines in Italien. Für das Jahr samkeit -5,2 Prozent). Sanofi-Pasteur
nigt.« Es gebe neue Player, aber auch 2050 gingen Hochrechnungen von gab das Programm 2017 auf. Die voll-
mehr Kooperation zwischen den Phar- weltweit jährlich zehn Millionen Toten ständigen Ergebnisse erschienen im
mafirmen. durch resistente Bakterien aus. »Das ist September 2020 im Fachjournal »The
»Wir lernen derzeit sehr viel darü- aber kein Problem der Zukunft, son- Lancet Infectious Diseases« (DOI:
ber, wie Impfen funktioniert, und eta- dern längst da«, so Phogat. Daher for- 10.1016/S1473-3099(20)30331-5).
blieren neue Plattformen«, so Hanon. sche GSK nicht nur weiter an neuen Eine Phase-II-Studie mit seinem
Die Unternehmen hoffen nicht nur auf Antibiotika, sondern auch an Impfstof- C.-difficile-Impfstoffkandidaten VLA84
noch besser wirksame Vakzinen mit fen, die vor solchen Erregern schützen. hatte auch das österreichische Unter-
höherer Immunogenität und Sicher- Hier hat das Unternehmen zwei nehmen Valneva durchgeführt
heit, sondern auch auf schnellere, ein- Vakzinen in der Pipeline, die bereits in (NCT02316470). Hier nahmen 500 ge-
fachere und effizientere Entwicklung der klinischen Entwicklung sind. Sie sunde Probanden ab einem Alter von
und Produktion. »Davon werden auch sollen den Körper aktiv gegen die 50 Jahren teil. Die Ergebnisse wurden
Impfstoffe gegen andere Krankheiten bekannten und weit verbreiteten Pro- nicht in einem Fachjournal veröffent-
profitieren«, prognostizierte der Wis- blemkeime Staphylococcus aureus und licht. Das Unternehmen sei jedoch mit
senschaftler. Clostridioides difficile immunisieren. seinem Subunit-Impfstoff bereit für

46 730 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

Phase III und suche hierfür noch nach gatimpfstoff PF-06290510 an 3450 Pro- (DOI: 10.1001/jama.2013.3010), sodass
einem Partner, heißt es auf dessen banden, die eine Rückenmarksoperation die Entwicklung vor einigen Jahren ein-
Website. hatten, nicht den gewünschten Erfolg gestellt wurde.
und wurde vorzeitig abgebrochen (NCT Die Entwicklung von Vakzinen ge-
Impfstoffkandidaten gegen 02388165). Seitdem hat Pfizer keine gen diese Problemkeime scheint ein
S. aureus neue Studie mit diesem Kandidaten auf- steiniger Pfad zu sein. Bleibt zu hoffen,
GSK3878858A von GSK soll vor primä- gelegt. dass die Firmen ihren Weg fortsetzen
ren und wieder auftretenden Haut- und Gescheitert scheint auch der Impf- und demnächst mehr Erfolg haben. /
Weichteilinfektionen mit S. aureus stoffkandidat V710 von Valneva (vor-
schützen. Eine Phase-I-Studie startete mals Intercell) und dem US-Pharmarie-
im Sommer 2020 (NCT04420221). Teil- sen Merck, Sharpe & Dohme (MSD) zu
nehmen sollen 632 Probanden im Alter sein. In einer Phase-II/III-Studie mit
von 18 bis 50 Jahren – sowohl gesunde mehr als 8000 Probanden verstarben
als auch solche, die zuvor bereits einmal mehr Patienten nach der Impfung als
eine Haut- oder Weichteilinfektion mit unter Placebo bei ausbleibender Wirk-
S. aureus durchlitten haben. In diesem samkeit (NCT00518687).
ersten klinischen Schritt werden Sicher- Ebenfalls erfolglos war die Entwick-
heit, Immunogenität und Wirksamkeit lung einer bivalenten Konjugatvakzine
verschiedener Dosen mit und ohne Ad- namens StaphVAX von Nabi Biophar-
juvans erprobt. Die Studie wird in den maceuticals. Während die ersten klini-
USA durchgeführt und soll bis Novem- schen Studien noch vielversprechende
ber 2022 laufen. Ergebnisse brachten, zeigte sich der
Gegen Staphylococcus aureus hatten Impfstoff in einer Phase-III-Studie mit
oder haben viele weitere Unternehmen 3359 Patienten mit Niereninsuffizienz
Impfstoffkandidaten in der Pipeline, im Endstadium unter Hämodialyse un-
doch auch hier gab es viele Rückschläge. wirksam (DOI: 10.4161/hv.34414), eben- Der Klinikkeim Clostridioides difficile kann
Zum Beispiel zeigte 2018 die Phase-IIb- so in einer weiteren Phase-III-Studie lebensbedrohliche Durchfallerkrankungen
Studie STRIVE von Pfizer mit dem Konju- mit Herzpatienten nach einem Eingriff verursachen. Foto: Imago/Science Photo Library
MEDIZIN

VO R S I CH T G E B OT E N? Neuinfektionen aufgetreten, in der


Kontrollgruppe nur neun. Das erhöhte

Ad5-Vektoren und Risiko für eine HIV-Infektion war auf


Männer beschränkt; ein ähnlicher Risi-
koanstieg bei Frauen wurde nicht be-

das HIV-Risiko obachtet.


Im Oktober 2020, als wegen der
Covid-19-Pandemie die Impfstoffent-
Von Theo Dingermann und Annette Rößler / Vektorimpfstoffe, wicklung gegen SARS-CoV-2 in vollem
die auf dem Adenovirus-5 basieren, könnten möglicherweise Gange war, wies die Gruppe um Buch-
das Risiko für eine HIV-Infektion erhöhen. Die Diskussion darum binder in einem Beitrag in »The Lancet«
ist Jahre alt. Jetzt wird sie im Zuge der Covid-19-Impfungen neu auf diesen Sachverhalt erneut hin. Das
geführt. Betroffen ist etwa der russische Impfstoff Sputnik V, Problem müsse im Rahmen der Zulas-
der jetzt von der Europäischen Arzneimittelagentur in einem sung und Bewertung von Vektorimpf-
Rolling-Review geprüft wird. stoffen berücksichtigt werden, mahn-
ten die Autoren (DOI: 10.1016/S0140-
Die Vermutung, dass im Zusammen- duktion der Viruslast in solchen Pro- 6736[20]32156-5).
hang mit auf dem Adenovirus-5 (Ad5) banden herbeizuführen, die sich
basierenden Vektorimpfstoffen ein er- während der Laufzeit der Studie neu Möglicher Mechanismus
höhtes HIV-Infektionsrisiko bestehen mit HIV infiziert hatten. Von 741 Pro- und Relevanz
könnte, datiert zurück auf das Jahr banden, die mit dem Impfstoffkandida- Eine mögliche Erklärung für diese uner-
2007. Damals testeten Forscher um ten behandelt worden waren, hatten wartete Beobachtung liegt in der Art
Susan P. Buchbinder in zwei Phase-IIb- sich in der Studienperiode 24 Personen und Weise, wie T-Zellen aktiviert wer-
Studien namens STEP und PHAMBILI mit HIV infiziert. In der Placebogruppe den. Dabei spielen dendritische Zellen
einen trivalenten Impfstoffkandidaten hatten sich 21 von 762 Probanden infi- (DC) eine entscheidende Rolle. Diese
auf Basis eines MRKAd5 (Merck Adeno- ziert. sind in der Lage, sowohl eine Antwort
der CD4-Zellen (T-Helferzellen) als auch
eine CD8-Antwort zu induzieren.
Der russische In der STEP-Studie fand man bei Pro-
Covid-19-Impfstoff banden mit hohen Antikörpertitern
Sputnik V vermehrt ausgereifte dendritische Zel-
verwendet in einer len, die sowohl Ad5-Antigene als auch
seiner beiden HIV-Antigene präsentieren. Besteht –
Komponenten Ad5 etwa aufgrund einer durchgemachten
als Vektor. Seine Erkältung, die von Ad5 verursacht war,
mögliche Zulassung oder einer bereits zuvor erhaltenen
wird jetzt von der Impfung mit einem anderen Ad5-ba-
EMA in einem sierten Vektorimpfstoff – eine Immuni-
rolling Review tät gegen Ad5, könnten diese DC selbst
geprüft. von Ad5-spezifischen CTL angegriffen
werden. Folglich würden in der Ad5-
Foto: Imago Images/ positiven Population im Vergleich zur
Cover-Images Ad5-negativen Population wesentlich
mehr Ad5-positive CTL gebildet als HIV-
spezifische CTL. Zudem zeigte sich,
dass Ad5-spezifische CD4-Zellen eine
erhöhte Empfänglichkeit gegenüber
HIV-Infektion haben könnten.
virus 5). Hierbei handelt es sich um ein Doch damit nicht genug. Es wurde zu- Das Problem wurde in einer Konsen-
abgeschwächtes Adenovirus Typ 5, in dem eine besorgniserregende Beob- suskonferenz über Ad5-Vektoren im
dessen Genom die drei HIV-Gene »gag«, achtung gemacht: In den beiden inter- Jahr 2013 diskutiert. Diese kam zu dem
»pol« und »nef« integriert waren. Ziel nationalen Studien zeigten sich Signale, Schluss, dass Impfstoffe auf Basis von
der Impfstrategie war die Induktion von dass das Risiko, sich mit HIV zu infizie- Ad5-Vektoren in Gebieten mit hoher
CD8-T-Zellen (zytotoxischen T-Zellen, ren, bei geimpften Männern sogar er- HIV-Prävalenz mit Vorsicht einzusetzen
CTL), die gegen HIV-infizierte Körperzel- höht war. Dies ergab sich aus einer sind. Denn das Risiko, sich nach einer
len gerichtet sind. Post-hoc-Analyse der Daten, bei der ein Impfung mit einem solchen Impf-
Trend einer Korrelation der Antikörper- stoff mit HIV zu infizieren, steige deut-
Besorgniserregende titer gegen Ad5 und einem HIV-Infekti- lich, wenn eine Person zuvor bereits mit
Beobachtung onsrisiko nach der Impfung auffiel. Un- einem Ad5-Impfstoff geimpft wurde,
Die Studien wurden abgebrochen, da ter den männlichen Probanden der also insgesamt zweimal Vektorimpf-
sie den primären Endpunkt verfehlten, Verumgruppe, die einen Ad5-Antikör- stoffe dieses Typs erhalten habe.
nämlich durch die Impfung Neuinfekti- pertiter > 200 Einheiten zeigten, waren Unter den Covid-19-Impfstoffen be-
onen zu verhindern und/oder eine Re- während der Beobachtungszeit 22 HIV- trifft das Problem momentan den rus-

48 732 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MEDIZIN

sischen Sputnik-V-Impfstoff, der als eine von zwei Kompo-


nenten einen Ad5-Vektor verwendet, und eine chinesische
Vakzine von Cansino. Für alle anderen weit entwickelten
Vektorimpfstoffe, darunter die Impfstoffe von Astra-Zeneca
und Johnson & Johnson, gilt diese Warnung nicht. Eine Reihe
von Ad5-basierten Impfstoffen befindet sich aber zurzeit in
klinischer Entwicklung, darunter auch ein nasal zu applizie-
render Kandidat.

EMA startet Begutachtung von Sputnik V


Ob die Bedenken bezüglich des Ad5-Vektors bei der Beurtei-
lung des Sputnik-V-Impfstoffs durch die Europäische Arznei-
mittelagentur (EMA) thematisiert werden, bleibt abzuwar-
ten. Die EMA teilte am 4. März mit, ein sogenanntes
Rolling-Review zu Sputnik V gestartet zu haben. Das Risiko
muss hierzulande als sehr gering gewertet werden, da Zen-
traleuropa nicht als Gebiet mit hoher HIV-Prävalenz gilt.
Die vom Moskauer Gamaleya-Institut entwickelte Vakzi-
ne Sputnik V (Gam-COVID-Vac) soll in Europa von der deut-
schen Firma R-Pharm vermarktet werden. Wie bei einem
Rolling-Review üblich, begutachtet die EMA nach und nach
Datenpakete, die ihr vom Antragsteller eingereicht werden.
Sind genügend Daten vorhanden, um eine Zulassung zu
rechtfertigen, muss diese dann noch formal beantragt wer-
den, bevor die EMA darüber entscheidet.
Im Fall von Sputnik V könnte das Verfahren schnell gehen,
denn es liegen schon sehr viele Daten vor. In Russland wurde
der Impfstoff bereits im August 2020 zugelassen, obwohl zum
damaligen Zeitpunkt noch nicht die Phase-III-Prüfung abge-
schlossen war. Seitdem wird der Impfstoff dort im Rahmen
von Studien, aber auch außerhalb breit eingesetzt. Darüber
hinaus nutzen die Vakzine laut Nachrichtenagentur dpa mitt-
lerweile 41 Länder, darunter auch Ungarn und die Slowakei.
Sputnik V ist ein Vektorimpfstoff, der die genetische In-
formation für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 enthält. Er
wird in zwei Dosen verabreicht, bei denen verschiedene Vek-
toren zum Einsatz kommen: erst das Adenovirus-26 (Ad26)
und dann eben Ad5. Mit diesem heterologen Prime-Boost-
System soll vermieden werden, dass eine gegen den Vektor
gerichtete Immunantwort die gewünschte Immunantwort
auf das Spike-Protein des Coronavirus überlagert und ab-
schwächt.
Dass das Konzept funktioniert, zeigte zuletzt eine Publi-
kation im Fachjournal »The Lancet« (DOI: 10.1016/S0140-
6736[21]00234-8). Sie stellte eine Zwischenauswertung der
Phase-III-Studie dar, die im Februar veröffentlicht wurde. Er-
fasst wurden 19.900 Probanden, von denen fast 15.000 den
Impfstoff und etwa 4900 ein Placebo erhalten hatten.
21 Tage nach der ersten Impfdosis, also am Tag der zweiten
Dosis, waren in der Verumgruppe 16 Probanden an Covid-19
erkrankt (0,1 Prozent) und in der Placebogruppe 62 Proban-
den (1,3 Prozent). Das entspricht einer Wirksamkeit des Impf-
stoffs von 91,6 Prozent.
Allerdings ist auch bei einem positiven Ausgang des EMA-
Prüfverfahrens nicht gesagt, dass der Impfstoff in der EU
breit eingesetzt wird. Die EU-Kommission stellte am 4. März
klar, dass sie mit den Sputnik-Herstellern derzeit nicht über
einen Lieferrahmenvertrag für alle 27 EU-Staaten verhande-
le. Das könne sich dann ändern, wenn die Mitgliedsstaaten
entscheiden, das Portfolio an Impfstoffen für die EU zu er-
weitern. Derzeit gibt es Rahmenverträge mit sechs Herstel-
lern. Bei anderen Firmen können die EU-Staaten selbst ein-
kaufen. /
CAMPUS

Wer promovieren will, muss


auf dem Weg mit einigen
Hürden rechnen. Doch am
Ende lohnt sich die Arbeit.

Foto: Adobe Stock/Creativa Images

ich die entsprechenden Versuche


durch, wertete sie aus und bestellte
unter Umständen benötigte Labor-
materialien. Tierexperimentelle Arbei-
ten erfordern generell eine längere Vor-
ausplanung. Der Endpunkt mancher
Untersuchung war beispielsweise erst
nach acht Wochen. In dieser Zeit küm-
merte ich mich selbstverständlich auch
um die Tiere.
Über den aktuellen Stand berichte-
ten wir einmal pro Woche in unserem
E R FA H R U N G S B E R I CH T gruppeninternen Labor-Meeting. Ins-
gesamt schätze ich sehr, dass ich stets

Der Weg zur eigene Ideen einbringen und umsetzen


durfte.

Promotion PZ: Wie erging es Ihnen mit Tierver-


suchen?
Cellini: Ich wusste von Anfang an, dass
Von Anna Carolin Antropov / Apothekerin Antonella Cellini sie dazugehören. Natürlich habe ich ge-
begann direkt nach ihrem Studium das, wovon viele träumen: sagt, dass das kein Problem sein wird –
eine Promotion. Im Interview schildert sie ihre ganz persönlichen aber innerlich dachte ich: Oh je, das
Erfahrungen und ermutigt Apotheker, sich nicht zu verstecken. wird sich zeigen! Aber keine Angst.
Leidenschaft, Biss und das richtige Thema sind das A und O. Man gewöhnt sich daran. Tierversuche
sind in Deutschland sehr streng gere-
PZ: Frau Cellini, wie ging es nach Ih- glykoside und konnte mir nicht nur et- gelt, sodass niemand einem Versuchs-
rem Studium weiter? was darunter vorstellen, sondern auch tier ohne bestimmten Weiterbildungs-
Cellini: Nach dem 3. Staatsexamen war erahnen, in welche Richtung es gehen schein (FELASA B) zu nahe kommt. Der
ich zunächst unschlüssig. Da entschied könnte. Literatur wälzen, Vorträge, Kon- einwöchige Kurs vermittelte morgens
ich: Wenn ich promoviere, dann nur in gresse, Experimente und schließlich Theorie und nachmittags Praxis am
einem Bereich, der mich wirklich inter- Dissertation mit Verteidigung ziehen Tier. Dort lernte ich, wie ich mit ihnen
essiert – und nicht halbherzig! Mir war sich nur zäh ohne wirkliches Interesse. umgehe und sie beispielsweise vorsich-
ein greifbares Thema wichtig, sodass tig fixiere. Es ist sehr wichtig, die Tiere
ich unzählige Stellenanzeigen auf Job- PZ: Ist der gängige Weg zu promo- gut zu behandeln und sie nicht unnötig
portalen durchforstete. Nach einigen vieren nicht normalerweise an der Uni- zu stressen.
Bewerbungen habe ich schließlich eine versität?
Promotionsstelle am Deutsche Zent- Cellini: Ja, der klassische Weg viel- PZ: Promotionsprogramm, Gradu-
rum für Herzinsuffizienz bekommen. leicht. Aber in Kliniken gibt es ebenfalls iertenschule, Dr. rer. nat., Ph.D. … kön-
zahlreiche Forschungsgruppen. Dort nen Sie kurz Licht ins Dunkle bringen?
PZ: Was hat sie an dieser Stelle gefällt mir persönlich besser, dass wir Cellini: Die Graduiertenschule ist eine
überzeugt? keine Praktika betreuen und nur for- zentrale Einrichtung der Universität
Cellini: Für mich zählte hauptsächlich schen. Natürlich beteiligen wir uns Würzburg und finanziert unter ande-
das Thema. Hätte mir das nicht zu auch an Events des Zentrums oder be- rem Doktorandenstellen beispielswei-
100 Prozent zugesagt, wollte ich nicht aufsichtigen gelegentlich medizinische se mit Mitteln der Exzellenzinitiative
vier Jahre in Forschungsarbeit investie- Doktoranden oder Praktikanten. Doch und Stipendien. Doktoranden sind als
ren. In der Stelle lobten sie aus, dass sie ich mache keine klassische Lehre. Studenten immatrikuliert und wählen
Na+/K+-ATPasen genauer erforschen dort zwischen Dr. rer. nat.- oder Ph.D.-
wollen. Eine bestimmte Isoform wirkt PZ: Wie sieht Ihr typischer Alltag Programm aus. Ph.D. ist übrigens keine
protektiv auf die Entstehung einer aus? englische Übersetzung für den »Dok-
Herzinsuffizienz. Als Pharmazeut dach- Cellini: Für gewöhnlich organisierte tor«, sondern ein eigenständiger Titel.
te ich direkt an das Target für Digitalis- ich eine Woche im Voraus. Dann führte Bei beiden ist ein bestimmtes Curricu-

50 734 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


CAMPUS

lum zu absolvieren. Es schreibt neben ginnt man von vorne und sucht, woran
der Erstautorenschaft eine genaue es hapert. Doch häufig gibt es keine
Anzahl an Kongressbeiträgen, Retreats eindeutige Erklärung.
oder Workshops vor. Das Ph.D.-Pro-
gramm unterscheidet sich bei uns PZ: Hand auf’s Herz: Wollten Sie
durch ein zusätzliches Pflichtmodul, mal alles hinschmeißen?
das aber allen Interessierten offen- Cellini: Ein »Nein« wäre gelogen. Ich
steht. Manche dieser Kurse zielen eher kenne keinen Doktoranden, der sich
auf die Industrie ab, andere zeigen zum nicht irgendwann fragt: »Was mache
Beispiel Techniken, um wissenschaft- ich hier eigentlich?« Doch das gehört
liche Aufnahmen richtig oder mög- dazu und es wäre utopisch zu glauben,
lichst effizient auszuwerten. dass jedes Experiment auf Anhieb ge-
lingt oder alles planmäßig verläuft.
PZ: Wie kamen Sie insbesondere Stattdessen steckt sehr viel Arbeit in
zu Beginn mit dem wissenschaftlichen der Promotion und sie fraß zumindest
Arbeiten zurecht? bei mir einiges an Freizeit. Sie ist kein
Cellini: Zu Beginn meiner Arbeit habe Zuckerschlecken! Aber mir hat es
ich mich zunächst in mein Thema ein- wahnsinnigen Spaß bereitet, Ergebnis-
gelesen. Anschließend wurden mir die se zu sehen. Außerdem konnte ich Kol-
Techniken und Labormethoden ge- legen stets um Rat fragen und sie hal-
zeigt, die ich noch nicht beherrscht fen mir, wenn ich unsicher über die
habe. Und auch hier gilt: Keine Angst, nächsten Schritte war.
man kann sie alle lernen. Na klar genie-
ßen Biologen Vorteile, weil sie unzähli- PZ: Was war das Wichtigste, das Sie
ge Methoden bereits aus Studium, Ba- lernen durften?
chelor- und Masterarbeit kennen. Aber Cellini: Auf jeden Fall, dass ich nicht
das Grundverständnis, also wie man aufgeben darf! Ich habe gelernt, selbst
sauber und wissenschaftlich arbeitet, ein Projekt vorwärtszubringen, es zu
das nehmen wir Apotheker mit. Wir managen und immer wieder neue Ide-
müssen uns wirklich nicht verstecken. en einzubringen. Und auch interdiszip-
Mir persönlich half das Wissen aus mei- linär zusammenzuarbeiten. Ich hatte
nem Studium über die Physiologie, das große Glück, in einem Team aus
Therapie und Signalwege des Herzens Ärzten, Physikern und Biomedizinern
sehr. Auch bei neuen Forschungsansät- zu arbeiten. Jeder hat eine völlig unter-
zen konnte ich so häufig auf einer be- schiedliche Sicht. Ich hätte nie gedacht,
kannten Grundidee aufbauen. dass ich diesen Aspekt so spannend
finde.
PZ: Fiel Ihnen das Schreiben schwer?
Cellini: Erstaunlicherweise ging das PZ: Wie sieht eigentlich die finanzi-
relativ gut. Eine Doktorarbeit besteht elle Lage als Doktorand aus?
aus einer Einleitung, Methodenteil, Er- Cellini: Die ist transparent einsehbar,
gebnisteil und Diskussion. Den Ergeb- da wir nach dem Tarifvertrag für den
nisteil schrieb ich beispielsweise sehr öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
leicht runter. Schließlich kenne ich mei- bezahlt werden. Ich hatte eine 65-Pro-
ne Daten und habe sie schon mehrere zent-Stelle in E 13, es gibt allerdings
Male auf Kongressen präsentiert. Wer auch 50-Prozent-Stellen. Das ist zwar
clever ist, schreibt den Methodenteil kein riesen Einkommen, aber im Ver-
sogar parallel zu den Experimenten. gleich zum Studium eine Steigerung.
Aber das wusste ich damals nicht Außerdem können wir Apotheker ne-
(Cellini lacht). benbei gut jobben, um das Gehalt auf-
zustocken. Ich stand samstags in der
PZ: Welche Eigenschaften sollten Offizin.
Doktoranden mitbringen?
Cellini: Auf jeden Fall eine hohe Frus- PZ: Also Vollzeitarbeit in der For-
trationstoleranz, Ausdauer und Ge- schung für nur 65 Prozent Gehalt?
duld. Manch ein Experiment musste Cellini (lacht): Ich habe wohl stets ein
ich x-mal durchführen und immer wie- bisschen mehr als Vollzeit gearbeitet.
der kleine Parameter ändern, ehe es Manchmal gab es Tage, an denen ich
funktionierte. Ich habe zum Beispiel oft von 8 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts im
mit Zellen gearbeitet und dafür Herz- Labor stand und an meinen Versuchen
muskelzellen isoliert. Manchmal ver- gearbeitet habe. Aber wenn man für
stand ich nicht, wo das Problem lag, sein Forschungsthema brennt, ist man
aber es klappte einfach nicht. Dann be- gerne bereit, mehr Zeit zu investieren. /
MAGAZIN

Tankred Stöbe: »Was fehlt,


ist die bezahlbare
Impfstoffbereitstellung
für alle Länder.«

Foto: Ärzte ohne Grenzen

Pflegepersonal in den Kliniken, weil das


Geld fehlt, die Menschen zu bezahlen.
Unsere Arbeitsverträge mit ihnen lau-
fen naturgemäß kurzfristig, also für
Wochen und Monate, um dem dynami-
schen Pandemiegeschehen gerecht zu
werden. Aber überhaupt Arbeit zu fin-
den, ein Training zu bekommen und
dann ein Zeugnis von Ȁrzte ohne
Grenzen« ist für die meist jungen Mala-
wier eine wichtige Unterstützung, die
über die Vertragsdauer hinauswirkt.
I M P FSTO F F E W E LT W E I T
PZ: Sie waren für vier Wochen in

»Tödliche Malawi. Wie hat sich die Pandemie in


dieser Zeit dort entwickelt?
Stöbe: Es gab eine interessante Dyna-

Verzögerung« mik, die nur in Ländern mit extrem


schwachen Gesundheitssystemen zu
beobachten ist. Wir sind davon ausge-
Von Ulrike Abel-Wanek / Tankred Stöbe arbeitet als Internist gangen, dass der Höhepunkt der Pan-
und Intensivmediziner in Berlin. Seit knapp 20 Jahren ist er für demie im Februar hätte sein müssen.
die Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen« in Kriseneinsätzen Stattdessen sind die Infektionszahlen
unterwegs. Die PZ sprach mit ihm über kollabierende Anfang Februar schon wieder abgefal-
Gesundheitssysteme durch Covid-19-Infektionen und eine len. Die Pandemie hat die Bevölkerung
Null-Impfstoffpolitik für arme Länder. von Malawi schutzlos und ohne Vorbe-
reitung getroffen und zu sehr viel Leid
PZ: Seit Ausbruch der Corona-Pan- stützung des Klinikums für Covid- und Tod geführt. Aber nach sechs bis
demie haben Sie Hilfsprojekte im Je- 19-Patienten durch Screening, Triage, acht Wochen ebbte der dramatische
men, in Südostasien und afrikanischen Testen und Überbrücken bis zur statio- Verlauf wieder ab. Im Grunde genom-
Staaten als Arzt begleitet. Im Februar nären Therapie, die dann im Kranken- men ist das ein Unfallmodell, das ein-
waren Sie als Notfallkoordinator für haus stattfand. Ziel war es auch dafür tritt, wenn keinerlei Maßnahmen er-
»Ärzte ohne Grenzen« in Malawi. Wie zu sorgen, dass keine infizierten Patien- griffen werden, um die Bevölkerung zu
sieht die gesundheitliche Versorgung ten auf die Normalstationen gelangen schützen. Ähnliches habe ich im Jemen
der Menschen dort aus? und das Virus dort hineintragen. beobachtet. Allerdings gibt es hier zu
Stöbe: Tatsächlich war es vor allem wenig Forschung, um das auch wissen-
jetzt die zweite Welle, die für Malawi PZ: Welche Tests standen Ihnen zur schaftlich zu belegen. In diesen Län-
katastrophal war. Im Dezember und Ja- Verfügung? dern sind die Datenerhebungen zu In-
nuar haben sich alle drei bis vier Tage Stöbe: Neu mitgebracht haben wir fektionszahlen und Todesfällen sowie
die Zahlen der Infizierten verdoppelt Schnelltests, die nach einer Viertel- die Testungen extrem mangelhaft.
und die Krankenhauseinweisungen stunde das Ergebnis anzeigen, PCR-
schnellten in die Höhe. Klar war, dass Tests gab es schon vorher, wenn auch PZ: Gibt es überhaupt offizielle Zah-
das dortige Gesundheitssystem dem viel zu wenige. Das Problem ist aber, len zum Pandemieverlauf für Malawi
nicht genug entgegenzusetzen hatte. dass ein negativer Schnelltest nicht und Jemen?
Wir sind mit sieben Helfern – aus zweifelsfrei ausschließt, dass nicht Stöbe: In Malawi mit rund 18 Millionen
sieben verschiedenen Ländern – in doch eine Corona-Infektion vorliegt. Einwohnern sprechen wir im Moment
Blantyre, der zweitgrößten Stadt in Wir mussten den Patienten hier viel er- von 30.000 Infizierten und 1000 Toten.
Malawi, zusammengekommen und klären, die meisten sind nur mäßig über Im Jemen leben rund 28 Millionen
haben auf dem Gelände des Queen- Covid-19 informiert. Glücklicherweise Menschen, davon sind offiziell 2000 in-
Elisabeth-Central-Hospitals dort, mit konnten wir hundert medizinisch gut fiziert und 600 an dem Virus gestor-
dem wir schon länger kooperieren, ausgebildete Mitarbeitende einstellen, ben. Das hört sich nach einer relativ ge-
zehn große Behandlungs- und Testzelte die uns unterstützt haben. In Malawi ringen Opferzahl an im Vergleich zu
errichtet. Unser Fokus lag in der Unter- mangelt es wie in Deutschland an beispielsweise Europa, aber diese Zah-

52 736 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


MAGAZIN

len sind nicht einmal die Spitze des Eis- tenschein eines Verstorbenen schrei- wir uns als »Ärzte ohne Grenzen«
bergs. Im Jemen nimmt der Krieg kein ben, erhielten eine Prämie. Erkrankte, massiv eingebracht – bis die teuren
Ende: Es wird geschossen und gebombt die ins Krankenhaus gehen, würden ARVs zur Behandlung von Aidskranken
und ins Traumazentrum der Stadt also umgebracht. Die zweite Geschich- so preiswert waren, dass sie auch
Aden, das von »Ärzte ohne Grenzen« te bezieht sich aufs Impfen: Der Impf- Ländern wie Malawi und anderen süd-
betrieben wird, kommen 40 Prozent stoff sei eine tödliche Injektion mit afrikanischen Staaten zugänglich wa-
der Patienten allein mit Schussverlet- dem gleichen Ziel, nämlich Menschen ren. Bei den Impfstoffen wird es nicht
zungen. Die tödliche Bedrohung durch umzubringen. Jahre dauern, sondern nur Monate,
den Krieg ist für die Leute viel greifba- Verschwörungsmythen kennen wir aber diese Monate bedeuten eine
rer als die Bedrohung durch ein zwar auch aus Deutschland. Aber während tödliche Verzögerung für sehr viele
auch tödliches, aber unsichtbares Vi- hier vielleicht je nach Region 10 Prozent Menschen.
rus. Der Jemen war auf das Coronavirus der Menschen daran glauben, sind es in
überhaupt nicht vorbereitet. Die meis- Malawi 50 bis 80 Prozent. Erkrankte PZ: Reicht die Bereitstellung der
ten betroffenen Patienten sind in ihren bleiben dann aus Angst eher zu Hause. Logistik zur Impfstoffversorgung aus?
Häusern ohne Diagnose, ohne Behand- Dort ist dann leider die Sterblichkeit bei Stöbe: Es sind häufig vorgebrachte
lung und auch ohne offiziell gezählt zu einer Atemwegserkrankung ohne Sau- Argumente zu sagen, die Menschen in
werden, gestorben. erstoffbehandlung deutlich höher als Afrika wollten sich aus besagtem Aber-
Unsere Hilfsorganisation hat eine in einem Krankenhaus. glauben vielleicht gar nicht impfen las-
Covid-19-Klinik aufgebaut, aber deren sen oder könnten die Impfstoffe we-
40 Betten waren sofort belegt und die PZ: Wie stehen die Chancen für Län- gen der Kühlung nicht transportieren
Sterblichkeit war hier sehr hoch, weil der wie Malawi, bald an Impfstoffe zu und lagern. Das stimmt so nicht. Die
die Kranken zu spät kamen. In den Ge- kommen? afrikanischen Länder sind seit Jahr-
bieten, wo die Huthis das Sagen haben Stöbe: Es wird in absehbarer Zeit 12 Mil- zehnten erfahren darin, große Impf-
– das sind 70 Prozent des Landes – darf liarden Impfdosen geben. Das reicht, kampagnen wie gegen Masern und
es politisch überhaupt kein Corona- um wirklich jeden Menschen fast zwei- Meningitis bis in sehr entlegene Gebie-
virus geben. Wer erkrankt, wird stigma- mal zu impfen. Aber es herrscht eine te durchzuführen und auch Kühlketten
tisiert, und die Menschen sind schlecht enorme Impfungerechtigkeit durch rei- aufrechtzuerhalten. Die bisher not-
informiert und misstrauisch. che Länder, die sich so viel Impfstoff wendige Extremkühlung für die Impf-
reserviert haben, dass sie ihre Bevölke- stoffe von Biontech und Moderna lässt
PZ: Behindern mangelndes Vertrau- rung achtfach damit behandeln könn- sich vielleicht nicht bis in die entfern-
en und eine fehlende Informationspoli- ten, beispielsweise Kanada. Dann sind testen Dörfer herstellen. Aber »Ärzte
tik die Arbeit von Hilfsorganisationen? da arme Länder wie Indien oder Länder ohne Grenzen« verfügt über leistungs-
Stöbe: In Malawi zum Beispiel herrscht des afrikanischen Kontinents, die es in fähige Kühlgeräte dort, die sich für die
großer Aberglaube in der Bevölkerung. diesem und vielleicht sogar noch nicht Lagerung der meisten Impfstoffe gut
Hauptsächlich kursieren zurzeit zwei einmal im nächsten Jahr schaffen wer- eignen. Was fehlt, ist die bezahlbare
schockierende Geschichten: Es gäbe den, ihre Risikogruppen zu impfen, weil Impfstoffbereitstellung für alle Länder
einen weltweiten Masterplan, der die sie keinen Impfstoff bekommen. und die Erkenntnis, dass eine globale
afrikanische Bevölkerung dezimieren Es hat Anfang des Jahrtausends Pandemie auch nur global in den Griff
soll und Ärzte, die Covid-19 auf den To- zehn Jahre gebraucht – und da haben zu bekommen ist. /
ORIG INALIA

Rotgefärbte Alzheimer Plaques mit


braunen Leukozyten im Mausmodell

Foto: Pahnke/Magdeburg

Veränderungen, auch mittels Künst-


licher Intelligenz (3), wird außerdem das
Morris-Wasserlabyrinth (eine Versuchs-
apparatur für Verhaltensexperimente
mit Nagetieren) zur Bewertung des
Lern- und Orientierungsverhaltens de-
menter Mäuse angewandt (4, 5).
In der traditionellen Phytotherapie
gibt es viele Vertreter, denen eine neu-
roprotektive Wirkung nachgesagt wird.
Insbesondere das einheimische Hyperi-
cum perforatum, aber auch Sideritis
scardica und Bacopa monnieri haben
sich als vielversprechende Kandidaten
auf der Suche nach ABC-Aktivatoren be-
J O H A N N I S K R AU T B E I A L Z H E I M E R - D E M E N Z ziehungsweise Antidementiva heraus-
gestellt. So konnte in Mäusen mit spezi-

Den Inhaltsstoffen fischen Hypericum-perforatum-Extrak-


ten eine signifikante Verbesserung der
Lernfähigkeit und des histopathologi-

auf der Spur schen Geschehens erzielt werden (6, 7).


Die Anwendung von kombinierten
Sideritis-scardica- und Hypericum-per-
Von Ahmed El Menuawy / ABC-Transporter sind maßgeblich daran foratum-Extrakten als Nahrungsergän-
beteiligt, bei Alzheimer-Demenz die schädlichen β-Amyloidplaques zungsmittel zeigte bei Patienten be-
aus dem ZNS zu entfernen. Extrakte aus Hypericum perforatum reits vielversprechende Wirkungen.
haben sich im Mausmodell als ABC-Aktivatoren erwiesen. Eine Eine deutliche Verbesserung der Symp-
Forscherkooperation will herausfinden, welche spezifischen tomatik konnte sowohl in der ärztlichen
Inhaltsstoffe für den Effekt verantwortlich sind. Bewertung als auch von Angehörigen
im täglichen Umgang festgestellt wer-
Obwohl die Alzheimer-Demenz in der dieser Demenzform und anderer neu- den. Dieser Effekt stellte sich als unab-
Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie rodegenerativer Erkrankungen (www. hängig von Hyperforin, einem der pro-
mit mehr als 1,2 Millionen Erkrankten in pahnkelab.eu). minenten aktiven sekundären Metabo-
Deutschland eine wichtige Rolle spielt, liten von Hypericum sp., heraus (6).
fehlt es bislang an kausalen Medika- Fokus auf ABC-Transporter Um den Kreis der interessanten
menten mit der Indikation Demenz. Besonders interessant ist die Protein- Inhaltsstoffe bei Hypericum spp. und
Die S3-Leitlinie »Demenzen« (AWMF- Superfamilie der ATP-binding- Sideritis scardica enger zu ziehen, sol-
Register-Nr.: 038-013) enthält zwar ein cassette transporter – kurz ABC-Trans-
pharmakologisches Schema zur symp- porter. Einige dieser Transporter, unter
tomatischen Therapie, jedoch zeigen anderem ABCB1 und ABCC1, siedeln sich PZ-ORIGINALIA . . .
sich weder für die Gruppe der Acetyl- an der Blut-Hirn-Schranke an und sind In der Rubrik Originalia werden
cholinesterase-Blocker wie Donepezil, maßgeblich am aktiven Export des wissenschaftliche Untersuchungen
Galantamin und Rivastigmin noch für β-Amyloids aus dem Zentralnerven- und Studien veröffentlicht.
den NMDA-Antagonisten Memantin system beteiligt (1). Mithilfe von trans- Eingereichte Beiträge sollten in der
Regel den Umfang von vier
signifikante Effekte auf den Beginn und genen und humanisierten Mäuse-
Druckseiten nicht überschreiten und
Verlauf der Erkrankung. stämmen werden pathophysiologische per E-Mail geschickt werden.
Für die Alzheimer-Demenz, die un- und pharmakologische Fragestellungen
ter anderen durch das toxische Oligo- genauer untersucht. Eine Herunter- Die PZ behält sich vor, eingereichte
peptid β-Amyloid ausgelöst wird, könn- Regulation der Expression dieser Trans- Manuskripte abzulehnen. Die
te ein phytotherapeutischer Ansatz porter kann beispielsweise in Alzhei- veröffentlichten Beiträge geben nicht
vielversprechend sein. Die Arbeitsgrup- mer-Mäusestämmen pathologische grundsätzlich die Meinung der
Redaktion wieder.
pe um Professor Dr. Jens Pahnke von Muster der Alzheimer-Demenz hervor-
der University of Oslo beschäftigt sich rufen (2). Neben der Messung von histo- pz-redaktion@avoxa.de
seit Langem mit der Pathophysiologie pathologischen und biochemischen

54 738 | PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG.


ORIG INALIA

len biotechnologische und pharmazeu- Literatur


tische Verfahren genutzt werden, um 1) Krohn M, Lange C, Hofrichter J, Scheffler K, S, Sharbel TF, Pahnke J (2013) Reduced Alz-
verschiedene Formulierungen aus Stenzel J, Steffen J, Schumacher T, Bruning T, heimers disease pathology by St. Johns
Hypericum spp. im Maussystem auf Plath AS, Alfen F, Schmidt A, Winter F, Rateit- Wort treatment is independent of hyperfo-
schak K, Wree A, Gsponer J, Walker LC, Pahnke rin and facilitated by ABCC1 and microglia
ABC-Transporter-Induktion und anti- activation in mice. Curr Alzheimer Res 10,
J (2011) Cerebral amyloid-beta proteostasis is
dementive Wirkung zu testen. Dazu regulated by the membrane transport protein 1057-1069.
soll eine Kooperation zwischen der ABCC1 in mice. J Clin Invest 121, 3924-3931. 7) Pahnke J, Frohlich C, Paarmann K, Krohn M,
Nachwuchsforschergruppe (NWG) 2) Krohn M, Bracke A, Avchalumov Y, Schuma- Bogdanovic N, Arsland D, Winblad B (2014)
»Arzneipflanzen«, einem Projekt des cher T, Hofrichter J, Paarmann K, Frohlich C, Cerebral ABC transporter-common mecha-
Lange C, Bruning T, von Bohlen und Halbach nisms may modulate neurodegenerative
Julius Kühn-Instituts, und der Arbeits-
O, Pahnke J (2015) Accumulation of murine diseases and depression in elderly subjects.
gruppe Pahnke spezifische Inhaltsstof- amyloid-beta mimics early Alzheimers Arch Med Res 45, 738-743.
fe untersuchen. disease. Brain 138, 2370-2382.
3) Bascunana P, Brackhan M, Pahnke J (2020)
Neuartiger Therapieansatz Machine Learning-Supported Analyses Im-
prove Quantitative Histological Assess-
Mit züchterischen Methoden sollen im
ments of Amyloid-beta Deposits and Activa- Kontakt
Rahmen der Vorgaben des Europä- ted Microglia. J Alzheimers Dis. Ahmed El Menuawy,
ischen Arzneibuchs zulässige Extrakte 4) Rai SP, Krohn M, Pahnke J (2020) Early Cognitive Julius Kühn-Institut,
entwickelt werden, um maßgeschnei- Training Rescues Remote Spatial Memory but Erwin-Baur-Str. 27,
derte Phytotherapeutika als Arzneimit- Reduces Cognitive Flexibility in Alzheimers 06484 Quedlinburg,
tel verfügbar zu machen. Eine klinische Disease Mice. J Alzheimers Dis 75, 1301-1317. ahmed.menuawy@julius-kuehn.de
5) Rai SP, Bascunana P, Brackhan M, Krohn M,
Evaluierung und Arzneimittelzulassung
Mohle L, Paarmann K, Pahnke J (2020) Dr. Frank Marthe:
für weitere identifizierte Formulierun- Detection and Prediction of Mild Cognitive frank.marthe@julius-kuehn.de
gen sind letztendlich Ziele, um eine Impairment in Alzheimers Disease Mice. J
Evidenz als Basis für einen neuartigen Alzheimers Dis 77, 1209-1221.
Professor Dr. Jens Pahnke:
Ansatz der Alzheimer-Therapie zu 6) Hofrichter J, Krohn M, Schumacher T, Lange
jens.pahnke@medisin.uio.no
C, Feistel B, Walbroel B, Heinze HJ, Crockett
generieren. /
IMPRESSUM

Offizielle Veröffentlichungen der ABDA –


Bundesvereinigung Deutscher Apotheker-
verbände e. V. sowie der Bundesapotheker-
kammer, des Deutschen Apothekervereins
und der Mitgliedsorganisationen der ABDA
DER APOTHEKER ISSN 0031-7136 sind ausdrücklich als solche gekennzeichnet.
Pharmazeutische Praxis Artikel, die mit Namen des Verfassers ge-
Zentralorgan für die Apotheker zeichnet sind, stellen nicht unbedingt die
der Bundesrepublik Deutschland Meinung der Redaktion dar. Eine Marken-
bezeichnung kann warenzeichenrechtlich
Herausgeber: ABDA – Bundesvereinigung geschützt sein, auch wenn bei ihrer Verwen-
Deutscher Apothekerverbände e. V., Berlin dung das Zeichen ® oder ein anderer Hinweis Bezugspreis
auf etwa bestehende Schutzrechte fehlt. Alle Inland: Jahresabonnement 147,16 Euro inkl.
Sammelnummern
Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung MwSt. zuzüglich 46,28 Euro Versandkosten.
Anzeigen jeder Art und Mikroverfilmung, auch aus-
Telefon 06196 928-220 Die Leitungen der öffentlichen Apotheken
zugsweise, sowie der Übersetzung bleiben in der Bundesrepublik Deutschland bezie-
Fax 06196 928-233
für alle Originalbeiträge vorbehalten. Nach- hen die Pharmazeutische Zeitung in ihrer
E-Mail: anzeigen@avoxa.de
druck, auch auszugsweise, ist nur mit Geneh- Eigenschaft als Mitglieder der Apotheker-
Redaktion (keine Anfragen an DAC/NRF) migung des Verlages sowie Quellenangabe kammern. Der Bezugspreis ist im Mitglieds-
Telefon 06196 928-280 »Pharmazeutische Zeitung« gestattet. beitrag enthalten.
Fax 06196 928-275
E-Mail: pz-redaktion@avoxa.de Hinweise an die Autoren: Die Einsendung Ausland: Jahresabonnement 147,16 Euro inkl.
eines Originalartikels setzt voraus, dass die MwSt. zuzüglich 225,16 Euro Versandkosten.
PZ im Internet
www.pharmazeutische-zeitung.de Arbeit vom Autor nicht bereits anderen Zeit-
schriften angeboten wurde und nicht be- Einzelbezug eines Heftes: 2,83 Euro inkl.
Chefredaktion reits an anderer Stelle ohne Kenntnis der MwSt. zuzüglich 0,89 Euro Versandkosten.
Benjamin Rohrer (verantwortlich), Redaktion veröffentlicht ist.
Sven Siebenand (verantwortlich), Professor Abbestellungen sind bei Inlandsbezug nur
Dr. Theo Dingermann (Senior Editor), Manuskripte: Bitte grundsätzlich als Word- vier Wochen zum Halbjahresende, bei Aus-
Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz Datei. – Für unverlangt eingesandte Manu- landsbezug vier Wochen vor Jahresende
skripte wird keine Gewähr übernommen. möglich.
Chef vom Dienst: Angela Kalisch
Alle Dateien (Bilder und Texte) sollten be-
Redaktion vorzugt per E-Mail eingesendet werden. Für die Leitungen öffentlicher Apotheken so-
Politik und Wirtschaft: wie die kammer- und verbandsangehörigen
Stephanie Schersch (Ltg.), Jennifer Evans, Anschrift Pharmazeutische Zeitung
Mitglieder anderer akademischer Heilberufe
Charlotte Kurz, Benjamin Rohrer, Ev Tebroke, Avoxa – Mediengruppe Deutscher
gelten besondere Bezugsbedingungen.
Titel: Brigitte M. Gensthaler (Ltg.), Apotheker GmbH
Dr. Christiane Berg, Apothekerhaus Eschborn Bestellungen
Pharmazie: Dr. Kerstin A. Gräfe (Ltg.), Carl-Mannich-Straße 26, 65760 Eschborn nur beim Verlag oder durch den Buchhandel.
Dr. Christiane Berg, Brigitte M. Gensthaler, Postfach 5240, 65727 Eschborn
Michelle Haß, Daniela Hüttemann, Bankkonten
Annette Rößler, Verena Schmidt, Verlag im Internet Deutsche Apotheker und Ärztebank eG
Sven Siebenand, Caroline Wendt, Avoxa – Mediengruppe Deutscher IBAN: DE02 3006 0601 0001 3585 10
Medizin: Christina Hohmann-Jeddi (Ltg.), Apotheker GmbH BIC: DAAEDEDDXXX
Magazin: Ulrike Abel-Wanek (Ltg.), www.avoxa.de
Jennifer Evans,
Geschäftsführung
Campus: Sven Siebenand (Ltg.), Bei Ausfall infolge höherer Gewalt, Arbeits-
Metin Ergül, Karben
Mitgliedsorganisationen, Verbände, kampf, Verbot oder bei Störungen in der
Peter Steinke, Frankfurt am Main
Personalien: Kerstin Pohl Druckerei beziehungsweise auf dem Ver-
Erscheinungsort: Eschborn sandweg besteht kein Erfüllungs- und Ent-
Schlussredaktion, Layout:
Angela Kalisch (Ltg.), Frank Pfeifer, Erscheinungsweise: wöchentlich schädigungsanspruch.
Jens Ripperger, Norbert Ruthard
Vertrieb: Maria Scholz (Leitung), Tena Fast Druck
PZ-online: Dr. Gerd Moser (Ltg.), Telefon 06196 928-246, schaffrath medien®
Cornelia Dölger, Katja Egermeier, E-Mail: zeitschriften@avoxa.de L.N. Schaffrath GmbH & Co. KG
Daniela Hüttemann, Benjamin Rohrer DruckMedien
Herstellung Marktweg 42–50
Hauptstadtbüro Berlin: Rainer Bayer (Leitung)
Jennifer Evans, Charlotte Kurz, Benjamin 47608 Geldern
Rohrer, Annette Rößler, Stephanie Schersch, Anzeigenabteilung
Ev Tebroke; Annette Behr (Assistenz) Ramona Luft, Leiterin Anzeigenabteilung
Heidestraße 7, 10557 Berlin Achim Heinemann, Anzeigenverkaufsleiter
Telefon 030 288815-0 Saasan Seifi, Anzeigenverkaufsleiter
Fax 030 288815-15 Michaela Bauer, Anzeigendisposition
Hamburg: Dr. Christiane Berg Anzeigenschluss dienstags, 12 Uhr.
München: Brigitte M. Gensthaler Telefon 06196 928-220
Die Pharmazeutische Zeitung
Umschlagdesign, Layout Außerhalb der Bürozeit telefonischer
ist der Informationsgemein-
Gardeners, Frankfurt am Main Anrufbeantworter 06196 928-220
schaft zur Feststellung der
PZ-Grafik: Stephan Spitzer, Gültige Anzeigenpreisliste: Verbreitung von Werbeträgern
Frankfurt am Main Nr. 62 vom 1. Januar 2021 e. V. angeschlossen.

Veröffentlichung nach dem Hessischen Pressegesetz: Der Gesellschafter der Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH ist:
ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V., Berlin.

Beilagenhinweis: In der Gesamtausgabe liegt eine Beilage der Firma A. Pflüger GmbH & Co. KG, 33378 Rheda-Wiedenbrück, sowie eine
Beilage der Firma Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 10785 Berlin, und das Magazin »PTA-Forum – Parasiten«, 65760 Eschborn.

PHARM. ZTG. | 166 JG. | 11. 3. 2021 | 10. AUSG. 109