Sie sind auf Seite 1von 31

1

Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen

Prof. Dr.‐Ing. habil. Peter Mark
Peter Heek, M. Sc.

Deutscher Ausschuss für Stahlbeton Ruhr‐Universität Bochum


UA Stahlfaserbeton Lehrstuhl für Massivbau
www.dafstb.de www.massivbau.rub.de

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 1


2
Inhalt

 Einführung

 Prinzipielles Tragverhalten

 Vorschriftenentwicklung in Deutschland

 DAfStb‐Richtlinie „Stahlfaserbeton“
 Leistungsklassen und Residualfestigkeiten
 Bemessung im GZT 
 Querschnitts‐ und Systemtragfähigkeiten
 Methoden der Schnittgrößenermittlung
 Bemessung im GZG
 Schlussfolgerungen 

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 2


3
Anwendungsbereiche Stahlfaserbeton

‐ Industriefußböden
‐ Wohnungsbau
‐ Bauteile mit Dichtfunktion
‐ Fertigteile und Tunnelbau

kalt gezogene Stahldrahtfasern:
ca. 40 < l/d < 80
1.000 < ffy < 2.000 N/mm²
150.000 < Ef < 210.000 N/mm²

[Stahlbetonbau‐aktuell‐14]

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 3


4
Mechanisches Tragverhalten
Einflussfaktoren auf Nachrisszugtragverhalten:

 Faserorientierung 
 Faserverteilung
 Faseranzahl
 Fasertyp
 Faserschlankheit und ‐länge [Schnell‐10]
 Faserverankerung
 Faserzugfestigkeit
 Betonrezeptur 
 Größtkorn des Zuschlags
 Druckfestigkeit

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 4


5
Mechanisches Tragverhalten Biegebalken 30 F [kN]

25

20

15

Vf =25 kg/m³
10

5
δ [mm]
0
0 1.0 2.0 3.0

[Strack‐07]

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 5


6
Vorschriftenentwicklung in Deutschland

 1996: DBV‐Merkblatt „Bemessungsgrundlagen für Stahlfaserbeton im 
Tunnelbau“
 2001: DBV‐Merkblatt „Stahlfaserbeton“

 2010: DAfStb‐Richtlinie „Stahlfaserbeton“
 basiert auf RILEM TC 162‐TDF „Test and design methods for steel fibre 
reinforced concrete“ – σ-ε design method
 nur geringe Änderungen zum DBV‐Merkblatt „Stahlfaserbeton“ (2001)

seit 2012 in Deutschland flächendeckend bauaufsichtlich eingeführt

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 6


7

 Bauaufsichtlich eingeführt in allen Bundesländern im Jahr 2012
 Ergänzungen zu DIN 1045 Teile 1 bis 3
 45 Seiten

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 7


8

 Voraussichtliche bauaufsichtliche Einführung im Jahr 2014
 Aktueller Status: Weißdruck 
 Ergänzungen zu EC2‐1‐1 mit NAD, DIN EN 206‐1 mit DIN 1045‐2, 
DIN EN 13670 mit DIN 1045‐3
 46 Seiten
Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 8
9
Anwendungsbereich
 Ergänzend zu EC2 1‐1 mit NAD (DIN 1045)
 Normalbeton bis C50/60
 Stahlfaserbewehrter Beton (SFB) mit und ohne Stabbewehrung
 Mechanisch verankerte Fasern (gewellt, gekröpft, Endköpfe,…)
 Systeme mit Steigerungsfähigkeit von Lasten / Zwangsabbau nach 
Rissbildung („Gleichgewichtssystem“)
 Querschnittsebene (Komb. mit Betonstahlbewehrung)
 Systemebene (Umlagerungspotential statisch unbestimmter Systeme, 
äußere Drucknormalkräfte)

Nicht enthalten
 Vorgespannter SFB
 Gefügedichte und haufwerksporige Leichtbetone
 Hochfester Beton ( C55/67)
 Reiner SFB in XS2, XD2, XS3 und XD3 (für rechn. angesetzte Faserwirkung)
 Selbstverdichtender Beton
 Stahlfaserspritzbetone

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 9


1
Biegezugversuch und Fasergehalte 0

Nach DAfStb‐Stahlfaserbeton, T. 2, Anhang O

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 10


11
Biegezugversuch und Fasergehalte
30 F [kN]
„unterkritisch“
25
Durch die Betonzugfestigkeit 
20
bestimmt
15

Vf =25 kg/m³
10

5
δ [mm]
0
0 1.0 2.0 3.0

L1 L2 F [kN]
30

Vf=75 kg/m³
25

20

Basis für Einstufung und nutzbare  15

Biegezugfestigkeiten 10

5
„überkritisch“
δ [mm]
0
0 1.0 2.0 3.0

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 11


1
Rechnerische Zugfestigkeiten und Leistungsklassen 2

Mittelwerte der Serie

Einstufung in Leistungsklassen L2/L1
Bsp.:  C30/37 – L1,2/0,9 – XC1

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 12


1
Residualfestigkeiten 3

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 13


1
Spannungs‐Dehnungs‐Linien (SDL) 4

f f f
ct ct ct
f
ctm
f f
f f ct,L1 ct,L1
ct,u
bzw. ct,s f f
ct,L2 ct,L2

f f f
ct [‰ ] ct [‰ ] ct [‰ ]
f f f f f f f f
ct
= ct
= ct
= ct
= ct
= ct
= ct
= ct
=
0,1 25,0 0,1 3,5 25,0 0,3 3,5 25,0
L2/L1 ≤ 1,0 (GZT) L2/L1 ≥ 0,7 (GZT) L2/L1 ≥ 0,7 (GZT)
:
• vereinfachte (konservative) • Bemessung im GZT außer für • nichtlineare Verfahren
Bemessung im GZT nichtlineare Verfahren • genauere Verformungsberechnungen
• Nachweise im GZG (außer Verformung- • überschlägige Verformungsberechnungen
en) bei Verwendung von BSt-Bewehrung

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 14


1
Residualfestigkeiten / Bemessungswerte 5

Rechenwerte der zentrischen  Größenordnungsfaktor 
Nachrisszugfestigkeit (Variationskoeffizient)

Orientierungsfaktor
0,5 (ungünstig) bis 1,0 (isotrop, günstig)

Bemessungswerte

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 15


1
Residualfestigkeiten / Bemessungswerte 6
κfF: Orientierungsfaktor 
κfF= 0,5 (ungünstig)
κfF= 1,0 (isotrop, günstig)

κfG: Größenordnungsfaktor  (Variationskoeffizient)
κfG= 1,0  +  Afct · 0,5  <  1,70

[Stahlbetonbau‐aktuell‐14]

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 16


1
Bemessung im GZT 7

Zulässige Dehnungsverteilungen

‐3,5‰  c  25 ‰

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 17


1
Bemessung im GZT 8

Biegung mit Normalkraft – dimensionslose Querschnittsbemessung
Stahlbeton Stahlfaserverstärkter Stahlbeton

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 18


1
9

Optimierungsaufgabe

www.massivbau.rub.de

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 19


Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013
block) für den Stahlfaserbeton
Verwendung von SDL 1 (Spannungs‐
Zusätzlicher Normierungsparameter bei 
0
2

Gödde, L.; Strack, M.; Mark, P.: M‐N‐Interaktionsdiagramme für stahlfaserverstärkte Stahlbetonquerschnitte –
Anwendung am Beispiel von Tübbingen, Beton‐ und Stahlbetonbau 105 (5), 2010, S. 318‐323.
20
2
2 zusätzliche Normierungsparameter bei Verwendung der trilinearen σ-ε-Beziehung für  1
Stahlfaserbeton (SDL 2)

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 21


2
Querkraft Asw 2
sw
Fcd
VRd,cc
βr VRd,cf VRd,s
Fsd
VRd,cc Traganteil Beton
VEd VRd,cf Traganteil Stahlfasern 1. υEd
VRd,s Traganteil Bügelbewehrung
2. vRd,cc
Bauteile ohne Querkraftbewehrung
3. vRd,cf

4. ωW

Bauteile mit Querkraftbewehrung

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 22


2
Mindestquerkraftbewehrung 3

f
A sw fctm fctR,u
ρ fw, min   0,16  0
s  b w  sin α fyk fyk

Keine Bewehrung BSt 
erforderlich

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 23


2
Stabwerkmodelle 4
 Spannungsblock mit c, Zustand I  ffctd,u
 oder Nachweis wk,cal  0,5mm im GZT

 Sonst kombinationsbewehrt mit Fasertraganteil  30%

Spaltzug Scheiben

Abschätzung der gezogenen Fläche z.B. 
mittels FEM (linear‐elastisch)

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 24


2
Umlagerungsfähigkeit auf Systemebene 5

Gebettete 
Tübbingringe

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 25


2
6

Lastfaktor
u
Duktiles (redundantes)
Systemverhalten

Nach: Kemmler, Bilfingerberger, STUVA, 2010


Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 26
2
Methoden der Schnittgrößenermittlung 7

 Berechnung mit linear‐elastischen Materialansätzen
 Verfahren der Plastizitätstheorie
 Nichtlineare Berechnungsverfahren 

Wenn die überwiegende Zugtragwirkung durch 
Betonstahl erzielt wird, sonst

‐ Elastisch gebettete Bauteile
‐ Rückverankerte Unterwasserbetonsohlen
‐ Pfahlgestützte Bodenplatten
‐ Schalenförmige Bauteile
‐ Monolithisch hergestellte Fertigteilbehälter

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 27


2
Methoden der Schnittgrößenermittlung 8

[Gödde‐11]

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 28


2
Bemessung im GZG – Begrenzung von Rissbreiten 9

Mindestbewehrung, 
Erstrissbildung

Abgeschlossene 
Rissbildung

→ Faserwirkung findet quadratisch Berücksichtigung

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 29


3
Teil 2: Ergänzungen + Änderungen zu DIN EN 206‐1 + DIN 1045‐2 0

 Stahlfasergehalt
Festlegung, 
 Anforderungen an (Frisch‐) Betone
Eigenschaften, 
 Konformitätskontrolle, Produktionskontrolle
Herstellung und 
Konformität
 Anhang M:  Bestimmung des Stahlfasergehalts
 Anhang N:  Erstprüfung von SFB
 Anhang O:  Prüfungen zur Ermittlung der Leistungsklasse
 Anhang P: Genauere Bestimmung von ßL2
 Anhang Q: Zusätzliche Vorschriften für SFB

Teil 3: Ergänzungen + Änderungen zu DIN EN 13670 + DIN 1045‐3
 Betonieren, Verdichten
Hinweise für die 
 Anhang NA: Überwachung durch das Bauunternehmen Ausführung
 Anhang NB: Prüfung Frisch‐ und Festbetoneigenschaften

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 30


3
Schlussfolgerungen 1

 Bauaufsichtlich eingeführte Richtlinie
 Ergänzung zu EC2‐1‐1 & NAD, DIN EN 206‐1, DIN EN 13670 
bzw. DIN 1045‐1 bis 3
 Spannungs‐Dehnungs‐Konzept
 Schnittgrößenermittlung mit plastischen oder nichtlinearen 
Verfahren
 Bemessungen mit additivem Faseranteil
 Günstig Systeme mit großen gezogenen Flächen, hohem 
Umlagerungspotential, Dichtigkeitsanforderungen oder 
Verschleißbeanspruchungen
 Erläuterungen 2014

Mark, Heek: Bemessung von Stahlfaserbetonbauteilen, Bochum, 07.11.2013 31