Sie sind auf Seite 1von 3

Religion

Die Universelle Kirche des Heiligen Erlösers


- Gott Allvater
- Messias Marseth der die Dunklen Herrscharen durch Askese, Elementarismus und
Selbstopfer verbannte
- Die Heiligen Fünf Prinzipelen: Heilige Elementaristen (jeder steht für ein göttliches Element)
die Marseth halfen, die Teufel zu bannen und den Wahren Glauben an den Allvater zu
verbreiten
- Heilige welche nach den Prinzipelen die Lehre verbreiteten und oftmals Märtyrer wurden.
Grundsätze der Universellen Kirche:
Leben nach dem Tod im Paradis des Allvaters
Gebote von Keuschheit, Einfachheit, Nächstenliebe und Abstand von Magie. Einzig
Elementarismus ist den Priestern und Mönchen erlaubt. Das weltliche Volk soll sich davon fern
halten.
Die Kirche ist reich, mächtig, besitzt Land und ist weniger asketisch, als sie predigt.
Inquisition hält den wahren Glauben rein, findet Hexen und weltliche Elementaristen und verkauft
Ablassbriefe.

Protestanten
Vor ein paar Jahrtehnten gab es einen Aufstand, der gegen die Doppelmoral der Universellen Kirche
ging.
Prinzipien der Protestanten:
- Elementarismus ist göttlich und sollte vom Menschen nicht angerührt werden.
- Jeder ist sich selbst gegenüber Gott dem Allvater verantwortlich
 Mehr geistige und kreative Freiheit in protestantischen Gegenden, auch schnelles
Ausgrenzen von nicht-konformen Menschen.
Es gibt mehrere Sekten und Abspaltungen unter den Protestanten, manche so extrem oder als
ketzerisch angesehen, dass sie die Alte Welt verlassen haben oder vertrieben wurden. Ein paar
Beispiele:
- Marsether:
Extremere Protestanten. Verfolgen aktiv Hexen, Alchemisten und Elementaristen. Sehr fromm.
- Schwurbrüder:
Freie Meinungsäußerung und Abstand von Töten -> Verweigern Militärdienst. Seeeehr suspekt für
alle Machthaber.
- Prinzipanten:
Sehr konservative und buchstäbliche Auslegung der Urschrift. Mit sehr variierenden, seltsamen Riten,
Tegeln und Gebräuchen.

Andere Religionen der Alten Welt:


Kalifatismus (eigentlich Q‘ran): ebenfalls ein Allvater.

Animismer Märkonts

Neue Welt Religionen

Schamanismus der Neuen Welt: Vielzahl von Stämmen und damit Religiösem Animismus

Tolcec Barbab: Neuweltpantheismus des Altmecenimperiums.

Voodo: Verquickung von Mörkontischen Animismus und dem Heiligenglauben der Universellen
Kirche unter Sklaven.
Die Länder der Alten Welt mit Kolonien in der Neuen:

Das Harderooger Imperium


Sprachen: Harder (Offiziell), Sveen (im Norden), Voltana (ein Mischmasch aus Nordmærkontischen
und Alt-Horder), Isdan (nur noch wenige der urspruenglichen Bewohner des Harderooger Westens)
Protestantisch. Parlament mit Bürgern und Adel.
Grosses Inselreich, mit Besitzungen auf dem Kontinent (sowohl erorberte Gebiete der Reisunion als
auch Erbland von ehemals Serrathischem Gebiet). Die grøsste Insel Harderooge ist der Sitz des
Kaisers und das Herz des Imperiums, modern und weltoffen, die suedlichen Provinzen Dorgerooge
und Farbrand stehen dem nur wenig nach. Die kargeren Nordinseln sind von ebenso kargen Fischer
und Seeleuten bewohnt, die suedøstilchen Inseln zeigen deutlich den Einfluss Mærkonts.
Wichtige Organisationen in der Neuen Welt: Die Imperiale Handelskompanie, Farbrands Seehunde

Reichsunion Tarrenzo
Sprachen: Tarrenz, Voltana
Seit zwei Generationen die Vereinigten Königreiche von Luzal, Catanarra, Bezol und Murzia.
Hochkönigin Terez II. und Prinzgemahl sehr gläubig in Universellen Kirche, welche stark steht. Starke
Seenation mit grosser Armada.
Wichtige Organisationen in der Neuen Welt: Die Armada (die expansionistischtes Kolonialmacht
durch Glaubenseifer angefeuert), Inquisition

Luas
Sprachen: Tarrenz, Voltana
Letztes Königreich unabhängig von Tarrenzo. Weniger konservativ, erlaubte als erste Nation
Elementaristen an den Universitäten. Erste Kolonialnation, große Überseeische Besitzungen und
recht reich. Sponsert die Kartographen. Besitzt ein großes Söldnerheer, um Nachbarn in Schacht zu
halten.
Wichtige Organisationen in der Neuen Welt: Luas Handelskompanie, Kartographen

Serrath:
Sprachen: Sarran, Horder.
König Charal. Universelle Glauben, aber auch Protestantische Sekten. Ein paar geduldet, Prinzipanten
aktiv verfolgt. Viele daher in die Neue Welt geflüchtet.
Lingua Franka des Adels. Mode, Kunst und Musik. Berühmte Schiffbauernation und Fechtkunst.
Wichtige Organisationen in der Neuen Welt: Die Forschergesellschaft, Montaguefreihandel, Die
Blauen Korsaren

Horderland
Sprachen: Horder
Ehemals mächtiges Imperium welches einen großen Teil der Alten Welt einnahm. Zerfiel vor beinahe
tausend Jahren. Das Herzgebiet hielt länger, 300 Jahre später war auch die in die nun existierende
Fürstentümer und Königreiche zerfallen. Hier liegt auch der Heilige Stuhl des Weltlichen
Allvæterlichen Statthalters.
Die meisten Versuche die Reiche erneut zu einen schlugen fehl, doch gelang es einen gemeinsamen
Fürstenrat mit einen Kanzlerfürsten als oberste Instanz für Land- und Adelsrecht einzusetzen. Heute
ist der Rat sehr gespalten. Jahrhundertelange machiavellische Politik und eskalierenden
Religionskonflikt zwischen Anhängern des Universellen Glaubens und den Protestanten haben die
Entscheidungsgewalt des Rates geschwächt. Der Unverselle Kanzlerfürst sammelt Anhänger, ebenso
die Protestantische Allianz. Daher wenig im Kolonialwettlauf engagiert. Doch der Nordeger
Handelsbund hat Kolonien und Kontore in allen Kolonien anderer Nationen.
Alt-Horder ist die Sprache der Wissenschaft Religion und Elementarismus. Eine Art Lingua Francas der
Gebildeten.
Wichtigste Organisationen: Der Nordeger Handelsbund, Die Allianz der Freibeuter