Sie sind auf Seite 1von 2

Marokko und die EU bleiben „vollkommen mobilisiert“, zwecks dessen ihre

bilaterale Zusammenarbeit fortsetzen zu können (Gemeinsame Erklärung)

Luxemburg–Marokko und die Europäische Union haben am Mittwoch, dem 29.


September 2021 bekräftigt, dass sie vollkommen mobilisiert und vereint bleiben,
zwecks dessen ihre bilaterale Zusammenarbeit fortzusetzen und ihre juristische
Sicherheit in ihren Partnerschaftsabkommen zu verfechten.

„Wir bleiben vollkommen mobilisiert, zwecks dessen die Zusammenarbeit


zwischen der Europäischen Union und dem Königreich Marokko in einem
Klima der Ruhe und des Engagements fortzusetzen, zwecks dessen die
europäisch-marokkanische Partnerschaft des geteilten Aufschwungs zu
konsolidieren, wofür die Weichen im Juni 2019 gestellt wurden“, liest man in
einer gemeinsamen Erklärung des Hochvertreters der EU für auswärtige
Angelegenheiten und für Sicherheit, des Vizepräsidenten des Europäischen
Ausschusses Josep Borrell und des Ministers für auswärtige Angelegenheiten,
für afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen
Marokkaner, Nasser Bourita, welche am Abschluss der Erlassung des
Entscheids des Gerichts der EU betreffs der Abkommen für Landwirtschaft und
für Fischerei mit dem Königreich öffentlich gemacht wurde.

„Wir werden weiterhin, uns dafür einzusetzen, zwecks dessen die multiplen
Dimensionen dieser strategischen Partnerschaft in demselben Geist der
Mobilisierung, der Kohärenz und der Solidarität zu entwickeln. Diese
Partnerschaft wie mit ihresgleichen beruht darüber hinaus auf einer soliden
bilateralen Beziehung des Vertrauens und des gegenseitigen Respekts zwischen
dem Königreich Marokko und der Europäischen Union, in dem zum gleichen
Zeitpunkt zur Verstärkung dieser Beziehung und der Beziehung mit den
Mitgliedsstaaten beigesteuert wird“, fuhr die gemeinsame Erklärung fort.

Die beiden Parteien haben bekräftigt, „von den zu diesem Tage erlassenen
Beschlüssen durch das Gericht der Europäischen Union betreffs der Entscheide
des Rates der Europäischen Union betreffs des Abschlusses der Abänderungen
der Protokolle 1 und 4 des Assoziierungsabkommens zwischen der
Europäischen Union und dem Königreich Marokko Kenntnis genommen zu
haben, welche Bezug auf die Agrarprodukte und auf andere Produkte einerseits
und auf das Partnerschaftsabkommen im Bereich der dauerhaften Fischerei
andererseits nehmen.
Die gemeinsame Erklärung unterstreicht zu diesem Zweck, dass die beiden
Partner „die erforderlichen Vorkehrungen treffen werden, zwecks dessen den
juristischen Rahmen sicherzustellen, welcher Gewähr für das Fortbestehen und
für die Stabilität der kommerziellen Beziehungen zwischen der Europäischen
Union und dem Königreich Marokko übernimmt“.
Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com