Sie sind auf Seite 1von 16

Betriebs- und

Betriebs- und Monta-


geanleitung vor Inbe- Montageanleitung
triebnahme lesen!

Arbeiten am Feuerungs-
Leistungs-Umsetzer
automaten dürfen nur von DLU 02
Fachpersonal durchgeführt wer-
den.

Niemals Arbeiten durch-


führen wenn Spannung
anliegt!
Dies gilt auch beim Austausch
oder Installieren von Nieder-
spannungskomponenten wie
Stellmotoren, Display oder
Kommunikationskomponen-
ten.

Bei Sicherungsdefekt
muß die Funktion des
Gerätes geprüft werden.

Betriebsparameterein-
stellungen dürfen nur von
Fachpersonal vorgenommen
werden.

Der Kommunikationsan-
schluß darf nur in Ver-
bindung mit dafür ausdrücklich
zugelassenen Komponenten
genutzt werden.

Der phasenrichtige An-


schluß und der Schutzlei-
teranschluß ist entsprechend
dem Anschlußplan durchzufüh-
ren und vor der Inbetriebnahme
zu überprüfen.

Die Garantie für das Ge-


rät erlischt bei Eingriff in
die Elektronik oder unsachge- Beschreibung Bestelldaten
mäßer Lagerung. Mikroprozessorgesteuerter Leistungs- Typ DLU 02
umsetzer zur Anpassung von Reglern
Mit den hier gemachten oder DDC-Anlagen mit Spannungs- Bestell-Nr.
Angaben wird der Feue- oder Stromschnittstelle 230 878 DLU 02
rungsautomat spezifiziert, und (0-10 V, 4-20 mA) an eBUS-fähige 231 582 Anzeige AM02
keine Eigenschaften zugesi- Feuerungsautomaten der MPA-Ge-
chert. räteserie.
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Das Gerät setzt analoge Leistungssteu-


Bei Nichtbeachtung die- ersignale eines externen Reglers oder
ser Hinweise sind Per- einer DDC-Anlage in standardisierter
sonen- oder Sachfolgeschäden eBUS-Telegramme um und wandelt
denkbar. vom Feuerungsautomaten gesendete
eBUS-Informationen wieder in analoge
Spannungs- oder Stromsignale.

Zubehör
Anzeige AM02
Verbindungskabel eBUS 4pol. 400mm

1 … 16
Inhaltsverzeichnis

Übersicht…………………………………………………………………………………………….………3
Einbau- und Betriebshinweise……………………………………………………………………..………4
Technische Daten…………………………………………………………………………….………...5 - 6
Applikations- und Einstellhinweise……………………………………………………………..……….…7
Anzeige- und Bedieneinheit……………………………………………………………………...………...8
Anzeige- und Bedieneinheit Infoanzeige…………………………………………………....……….9 - 12
Anzeige- und Bedieneinheit Parametriermodus……………………………..………...………….13 - 16

Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

2 … 16
Übersicht

DLU 02 Dungs Leistungs-Umsetzer für die Ankopplung von Reglern und DDC-Anlagen an eBUS-fähige
Feuerungsautomaten

Der Dungs Leistungs-Umsetzer DLU 02 besitzt folgende Funktionen:


• Mikroprozessor-basierende Elektro-
Prinzipschema
nik
• Einbau im Gehäuse nach IP20
• Anschlußtechnik mit Steckverbindern Netz Anzeige
RAST5 und RAST2,5
• Spannungsversorgung 24 VDC/25
mA zur Versorgung von möglichen Analoge Steuergröße
0...10 V, 0...20 mA
externen Pegelwandlern oder 4...20 mA
Leistungs Andere eBUS-
• Eingang für Leistungsstellsignale Regler Umsetzer Teilnehmer
DLU 02
wahlweise als Spannungseingang Analoge Rückmeldung
0...10 V, 0...20 mA
oder 4...20 mA
0…10 V/2…10 V oder als Stromein-
gang 0…20 mA/4…20 mA
• Ausgang 0…10 V/2…10 V
• Ausgang 0…20m A/4…20 mA
• integrierter eBUS-Anschluß
eBUS
• "Vier-Draht-eBUS"-Anschluß (TTL_
Feuerungs- eBUS
Pegel) zum Anschluß von Feuerungs- automat
PC mit
automaten ohne komplett integrierten MPA-Vision

eBUS-Anschluß PC-Adapter

• Anschluß für externe Anzeigeeinheit


für die Parametrierung des Gerätes

Spannungs- / Stromeingang Spannungs- / Stromeingang "Vier-Draht-eBUS"-Anschluß


Eingang zur Steuerung des Modulati- Als analoge Ausgangsgröße liefert DLU Für den Anschluß des DLU 02 an
onsgrad eines angeschlossenen Feue- 02 den vom MPA gesendeten Modula- Feuerungsautomaten, die lediglich mit
rungsautomaten der MPA-Geräteserie tionsgrad. Ein Modulationsgrad von 100 einer "Vier-Draht-eBUS"-Schnittstelle
über eBUS. % (10 V) bedeutet hierbei eine Leistung ausgestattet sind (z.B. MPA22), bietet
von 100 %, ein Modulationsgrad von dieses Gerät eine solche Schnittstelle.
Modulationsgrad

100 %
0 % (0 V) bedeutet, daß der Brenner Über ein spezielles Verbindungs-
auf minimaler Leistung fährt. Über kabel können diese beiden Geräte
den Stromausgang kann der Modula- verbunden werden, ohne das erst
50 %
tionsgrad als Stromsignal (0…20 mA) ein spezieller MPA/eBUS-Adapter
Hysterese
abgegriffen werden. Dieser Ausgang benötigt wird.
kann mittels einer Softwareschalters auf
0% Eingang
4…20 mA umgestellt werden. Da die Anschluß für eine externe An-
0V
0/4 mA
5V
0/4 mA
10 V
0/4 mA Ausgangssignale des Spannungs- und zeigeeinheit
Stromausganges intern verbunden sind, Die Parametrierung des DLU 02 erfolgt
Der Spannungseingang setzt die Span- schaltet auch der Spannungsausgang über eine externe Anzeigeeinheit, die
nung von 0…10 V in ein Modulations- von 0…10 V auf 2…10 V um. für den Betrieb nicht benötigt wird. Die
grad von 0…100 % um, und sendet Anzeigeneinheit ist Sonderzubehör.
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

diesen über den eBUS an einen ange- Ausgang Versorgungsspannung Alternativ besteht auch die Möglichkeit
schlossenen Feuerungsautomaten. Der Für eine Versorgung von externen DLU 02 mit MPA-Vision zu parame-
Spannungseingang kann durch eine Modulen (z.B. Pegelwandlern) steht trieren.
Brücke zwischen Klemme 8 und 9 als eine Spannungsversorgung von 24
Stromeingang genutzt werden. Dieser VDC, belastbar mit maximal 25 mA zur
Stromeingang kann mittels eines Soft- Verfügung.
wareschalters von 0…20 mA auf 4…20
mA umgeschaltet werden. Geringfügige eBUS-Schnittstelle
Änderungen der Eingangsgröße werden DLU 02 stellt eine vollwertige eBUS-
nicht sofort übertragen. Änderungen, Schnittstelle zur Verfügung. Eine eBUS-
die kleiner als die Hysterese (+/-5 % Versorgung mit einem Konstantstrom
vom Endwert) sind, werden nach einer von 20 mA und ein SYN-Zeichen-
Minute übertragen. Generator ist integriert.
3 … 16
Einbau- und Be-
triebshinweise

Einbau Inbetriebnahme Verhalten bei Störungen


Die Einbaulage des Gerätes ist belie- Bei Installations- oder Wartungsarbeiten Bei Störungen der Kommunikation
big muß das Gerät zuvor spannungslos ist zunächst die eBUS-Versorgung zu
geschaltet werden. Die Einstellung messen. Die Funktionsfähigkeit des
Elektrischer Anschluß der Betriebsparameter darf nur vom eBUS-Systems kann auch mit einem
Anschluß und Schutzerdung sind nach Fachmann vorgenommen werden. einfachen eBUS-Tester oder mit einem
den örtlich gültigen Vorschriften und dem Die Kommunikationsanschlüsse und Laptop in Verbindung mit der Software
Anschlußplan auszuführen. der Anschluß für die Bedien- und An- MPA-Vision festgestellt werden.
zeigeneinheit dürfen nur in Verbindung
Sicherungen mit dafür ausdrücklich zugelassenen Bei Nichtbeachtung der
Externe Absicherung des DLU 02 mit Komponenten genutzt werden. Der Einbau- und Betriebshin-
einer Vorsicherung von max. 6,3 A phasenrichtige Anschluß ist nach dem weise sind Personen- oder Sach-
träge. Anschlußplan durchzuführen und bei der folgeschäden denkbar. Deshalb
Inbetriebnahme zur überprüfen. unbedingt die Anweisungen be-
Bei einem Sicherungsdefekt achten.
muß die Funktion des Ge- Der Stromausgang darf Die Garantie für das Gerät erlischt
rätes überprüft werden! nicht mit GND verbunden bei Eingriff in die Elektronik.
werden!

Anschlußplan

Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

4 … 16
Technische Daten

Nennspannung ~(AC) 230 V –15 % … +10 %


[V]

Frequenz 50 Hz

[ Hz]

Leistungsaufnahme ~ 8 VA

[ V A]

Sicherung Vorsicherung max 6,3 A träge

[A]

Schutzart IP 20, durch den Einbau muß IP40 gewährleistet werden


MPA… IEC 529 (DIN 40 050)

IEC 529

Umgebungs- 0 °C … +60 °C
°C
+60 temperatur

Luftfeuchtigkeit DIN 60730-1

DIN 40040

Elektrischer Kodiertes Steckersystem RAST5 und RAST2.5


Anschluß Die Verdrahtung ist nach den gültigen örtlichen Vorschriften und dem Anschluß-
plan auszuführen
Die Kleinspannung ist schutzgetrennt
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Schutzleiter- Keiner
anschluß

PE

Gewicht 0,45 kg

kg
[kg]

5 … 16
Technische Daten

Spannungen und Ströme Spannungseingang 0/2…10 V


Eingangswiderstand = 4,75 kOhm
Stromeingang 0/4…2 mA
Eingangwiderstand = 500 Ohm
Spannungsausgang 0/2…10 V
Last <= 500 Ohm
Der Ausgang darf nicht mit GND
verbunden werden!
eBUS 4-Draht galvanisch getrennt
2-Draht mit 20 mA Konstantstromquelle
Leitungslänge max. 2 m
Ausgang Versorgung 24 VDC, max. 25 mA

Kommunikation: Nach eBUS-Spezifikation


Schicht 1/2: V1.0
Schicht 7: V1.2

PC-Serviceprogramm MPA-Vision für Windows 95


Anschluß über eBUS-PC-Interface

129
Abmessungen:
48

63,5

106,2

78

Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400


14,2

127
4,2Ø 140

6 … 16
Applikations- und Ein-
stellhinweise

Einstellungen des Spannungs- und Stromeinganges


Über die Klemmen 8 und 9 wird bestimmt, ob der Eingang als
Spannungseingang oder Stromeingang genutzt wird. Bleiben
die Anschlüsse offen, arbeitet der Eingang als Spannungs-
eingang, werden die Klemmen 8 und 9 gebrückt, fungiert
der Eingang als Stromeingang. Über die Parameter Nr. 3
und Nr. 4 wird die Verwendung und der Spannungs- bzw.
Strombereich gewählt.

Parameter Nr. P03 Analogeingang


OFF deaktiviert

ON aktiviert

Parameter Nr. P04 Brücke Eingang


OFF nein 0...10 V

ON nein 2...10 V

OFF ja 0...20 mA

ON ja 4...20 mA

Einstellungen des Spannungs- und Stromeinganges


Über die Parameter Nr. 5 und Nr. 6 wird die Verwendung
und Spannungs- bzw. Strombereich der beiden Ausgänge
gewählt.

Parameter Nr. P05 Analogausgang

OFF deaktiviert
ON aktiviert

Parameter Nr. P06 Spannungsausgang Stromausgang


OFF 0...10V 0...20 mA

ON 2..10V 4...20 mA

Einstellung der Kommunikationsadressen


DLU 02 besitzt zwei Parameter für die Einstellung der eBUS-
Adressen. Parameter Nr. 1 gibt die eBUS-Adresse des DLU
wieder, welche auf Adresse 10H vorkonfiguriert ist, Parameter
Nr. 2 die eBUS-Adresse des angeschlossenen Feuerungs-
automaten, dessen Standardadresse 03H ist.
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Besonderheiten beim Einsatz mit dem Feue-


rungsautomaten MPA 16.04
MPA 16.04 bis zur Softwareversion V2.23 erwartet als Kom-
munikationsadresse des DLU die eBUS-Adresse 10H, was
bedeutet, das der Parameter Nr. 1 auf diesen Wert eingestellt
werden muß. Desweiteren sendet MPA 16.04 aufgrund der
alten eBUS-Spezifikation nicht den Modulationsgrad an den
DLU sondern die aktuelle Leistung.

7 … 16
Anzeige- und Bedie-
neinheit

Anzeigebedienung
Die Anzeige und Bedieneinheit wird prinzipiell nur für die Parametrierung des DLU 02 benötigt. Ist eine Anzeige angeschlos-
sen schaltet das Gerät nach dem Einschalten und der Durchführung der Systemtests in den Betriebsanzeigemodus. Hier
wird lediglich der Text "DLU 02" angezeigt. Durch bestimmte Tastenkombination kann das Gerät in den Infoanzeige-Modus
oder Parametrieranzeigemodus geschaltet werden. Die einzelnen Modi werden im folgenden beschrieben.

Einschalten

Systemtests
h
l,m3
L/A
P S iG

Betriebsanzeige
h
l,m3
L/A
P S iG

ca. 0,5 s
drücken + ca. 2 s
drücken
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Infoanzeige Parametrieranzeige
h h
l,m3 l,m3
L/A L/A
P S iG P S iG

8 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Infoanzeige

Infoanzeige
Die Informationsanzeige kann nur aus der Betriebsanzeige heraus erreicht werden. Sie gibt Auskunft über die Softwarever-
sion, das Softwaredatum, die Gerätenummer, das Produktionsdatum, die DLU-eBUS-Adresse, die MPA-eBUS-Adresse,
den Analog-Input-Status, den Analog-Input-Offset, den Analog-Output-Status, den Analog-Output-Offset sowie die Zy-
kluszeit für die Modulationsgradanfrage. Nach 20 Sekunden wird dieser Anzeigemodus über den Timeout, oder durch
Weiterschalten nach der letzten Anzeige verlassen.

Info-Anzeige

ca. 0,5 s betätigen, bis Symbol


“i” erscheint.
Dann Taste sofort lösen

h Info-Anzeige 0
l,m3 Angabe der DLU Softwareversion
L/A
P S iG

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 1
l,m3 Angabe der DLU Softwaredatums
L/A (TTMMJJ)
P S iG

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 2
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

l,m3 Angabe der Gerätenummer


L/A
P S iG

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

1 2

9 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Infoanzeige

1 2

h Info-Anzeige 3
l,m3 Angabe des Produktionsdatum
L/A
P S iG

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 4
l,m3 Angabe der DLU-eBUS-Adresse in
P S iG
L/A hexadezimaler Schreibweise

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 5
l,m3 Angabe der MPA-eBUS-Adresse in
P S iG
L/A hexadezimaler Schreibweise

Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

h Info-Anzeige 6
l,m3 Analog-Eingang Status
S iG
L/A OFF = Analog-Eingang deaktiviert
P
ON = Analog-Eingang aktiv
Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

3 4
10 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Infoanzeige

3 4

h Info-Anzeige 7
l,m3 Analog-Eingang Umschaltung
L/A OFF = 0...20 mA bzw. 0...10 V
P S iG
ON = 4...20 mA bzw. 2...10 V
Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 8
l,m3 Analog-Ausgang Status
P S iG
L/A OFF = Analog-Eingang deaktiviert
ON = Analog-Eingang aktiv
Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s

h Info-Anzeige 9
l,m3 Analog-Ausgang Umschaltung
L/A OFF = 0...20 mA bzw. 0...10 V
P S iG
ON = 4...20 mA bzw. 2...10 V
Timeout
ca. 20 s

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Zurück zur
Betriebsanzeige

11 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Parametriermodus

Parametriermodus
Der Parametriermodus stellt die Möglichkeit zur Verfügung, wichtige Betriebsparameter anzuzeigen, und über die Tastatur
einzustellen. Beim Einstellen des Parametriermodus wird die Zugriffsebene auf 3 (Service) gesetzt, so daß über MPA-Vision
sämtliche Parameter der Service-Ebene eingestellt werden können. Nach 20 Sekunden wird dieser Anzeigemodus über
den Timeout, oder über die Weiterschaltung nach der letzten Anzeige verlassen. Beim Verlassen der Parameter-Anzeige
wird automatisch ein Restart ausgeführt, wodurch die veränderten Parameter aktualisiert werden.

Parametrier-
Anzeige

+ ca. 2 s betätigen,
bis “P00”

h Angabe der Zugriffsebene für das EEPROM. Sie


l,m3 wird automatisch beim Eintritt auf 3 (Service)
Timeout
L/A ca. 20 s
P S iG mit Restart

Taste in dieser
Reihenfolge drücken
und ca. 2 s halten
1 2 -> Zugriffsebene 2
(OEM) wird aktiviert

h Timeout
l,m3 ca. 20 s
ohne Restart
L/A
P S iG

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

1 2

12 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Parametriermodus

1 2

h Anzeige der eBUS-Kommunikationsa-


l,m3 Timeout dresse des DLU
ca. 20 s
L/A
P S iG mit Restart


+
Ändern der eBUS-Adresse
über die Tasten “+” und

ca. 0,2 s

h Anzeige der eBUS-Kommunikationsa-


l,m3 Timeout dresse des MPA
L/A ca. 20 s
P S iG mit Restart

– Ändern der eBUS-Adresse


+ über die Tasten “+” und

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

3 4

13 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Parametriermodus

3 4

h Analog-Input-Status
l,m3 OFF = Inaktiv
ON = Aktiv
L/A Timeout
P S iG ca. 20 s
mit Restart


+
Ändern des Schalters über
die Tasten “+” und “-”.
Die Taste “+” schaltet ON,
und die Taste “-” schaltet
auf OFF

ca. 0,2 s

h Analog-Eingang
l,m3 Timeout
OFF = 0…20 mA, bzw. 0…10 V
ca. 20 s ON = 4…20 mA, bzw. 2…10 V
L/A
P S iG mit Restart

– Ändern des Schalters über


+ die Tasten “+” und “-”.
Die Taste “+” schaltet ON,
und die Taste “-” schaltet
auf OFF

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

5 6

14 … 16
Anzeige- und
Bedieneinheit
Parametriermodus

5 6

h Analog-Ausgang-Status
l,m3 Timeout OFF = Deaktiviert
ca. 20 s ON = Aktiv
L/A
P S iG mit Restart

+
– Ändern des Schalters über
die Tasten “+” und “-”.
Die Taste “+” schaltet auf ON,
und die Taste “-” schaltet auf
OFF

ca. 0,2 s

h Analog-Ausgang
l,m3 Timeout OFF = 0...20 mA, bzw. 0...10 V
L/A ca. 20 s ON = 4...20 mA, bzw. 2...10 V
P S iG mit Restart

+
– Ändern des Schalters über
die Tasten “+” und “-”.
Die Taste “+” schaltet auf ON,
und die Taste “-” schaltet auf
OFF

ca. 0,2 s
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Restart

Zurück zur
Betriebsanzeige

15 … 16
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 02.08 • Nr. 232 400

Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten.


Hausadresse Briefadresse
Karl Dungs GmbH & Co. KG Karl Dungs GmbH & Co. KG
Siemensstraße 6-10 Postfach 12 29
D-73660 Urbach, Germany D-73602 Schorndorf, Germany
Telefon +49 (0)7181-804-0 e-mail info@dungs.com
Telefax +49 (0)7181-804-166 Internet www.dungs.com 16 … 16