Sie sind auf Seite 1von 13

Unsere Handbücher werden wiederkehrend aktualisiert. Die vorliegende Version wurde am 11.

November 2008 erstellt

REBEAT DIGITAL
Music Distribution Software
REBEAT DIGITAL IST DAS ULTIMATIVE STANDARD SOFTWARE PAKET FÜR JEDEN
MUSIKSCHAFFENDEN

Verkaufe Deine Musik in allen führenden Portalen weltweit - iTunes®, Napster®, Nokia®, Jamba® und viele, viele
mehr!

Herzlich willkommen BEI REBEAT DIGITAL!

Es freut uns, dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben, welches in der Tat eine Weltneuheit darstellt. Nie zuvor in der
Geschichte der Musikindustrie war es den Kreativen, also Musikern, Musikproduzenten, Labels und vielen anderen mehr möglich,
ihre Produktionen kostengünstig, rasch unkompliziert und rechtssicher auf allen relevanten Internet-Portalen zu platzieren und die
Songs dort zum Verkauf anzubieten.

REBEAT Digital ist eine Musikvertriebssoftware, maßgeschneidert für den Vertrieb von Songs über das Internet. REBEAT Digital
kümmert sich um die administrativen Aufgaben des Musikverkaufens und hält den Kreativen den Rücken frei für das, was das Musik-
geschäft seit jeher angetrieben und ausgemacht hat: - die Musik!

Die folgenden Tipps und Erklärungen sollen Ihnen helfen, aus der von Ihnen erstandenen Software den größten Nutzen zu ziehen.
Sie sollten wissen, dass REBEAT Digital von Musikern für Musiker entwickelt wurde. Das Team hinter REBEAT Digital hat jahrelange
Branchenerfahrung im Entertainmentgeschäft. Von dieser Erfahrung können Sie nun profitieren. Kostengünstig, rasch und unbürokra-
tisch. Aber es gilt auch, gewisse Regeln einzuhalten, denn sobald man mit Musik handelt, werden Rechte tangiert. REBEAT Digital
hilft Ihnen, auch diese Prozedur zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgreich abzuschließen.

Wir bitten Sie daher, dieses Büchlein genau durchzulesen: es liefert Ihnen die Grundinformationen, was rechtens ist und was nicht,
was upgeloadet werden darf und was nicht. Gerade die herrschende Urheberrechtsdebatte über aufgezeichnete Musik und das
Internet erfordert es, dem Ganzen hohe Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.
Wir werden Ihnen daher auf den folgenden Seiten Einiges über Urheberrecht, Lizenzrechte und das Musikgeschäft im Allgemeinen
berichten – auch zu Ihrem eigenen Schutz - wobei die ersten drei Grundregeln vor allem Anderen stehen:

1. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie niemals Songs über REBEAT Digital in die Shops uploaden sollten, an denen Sie nicht alle dazu
notwendigen Rechte besitzen oder vom Rechteinhaber übertragen bekamen, da es ansonsten zu Klagen gegen Sie kommen wird.
Rechteinhaber sind da im Normalfall nicht zimperlich, um ihre Ansprüche durchzusetzen, also gilt ganz klar: Finger weg von Titeln, an
denen Sie keine Rechte besitzen! Die Verwendung von REBEAT Digital schützt Sie definitiv nicht, wenn Sie die Rechte Anderer
verletzen!

2. Sie erhalten nach Anmeldung und Registrierung von REBEAT Digital ein Passwort und Ihre Zugangsdaten. Diese Daten sollten
Sie für sich behalten und unter keinen Umständen an Dritte weitergeben. Sie geben sonst unter Umständen Gelegenheit zur illegalen
Verwendung, wie etwa das uploaden von Songs, an denen keine Rechte besessen werden. Sie alleine haften jedoch unter Ihrem
Zugang für alles, was unter Ihrem Namen geschieht. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie daher die Weitergabe Ihrer Zugangsda-
ten unbedingt unterlassen.

3. REBEAT Digital wurde von Musikern für Musiker entwickelt. Wir verstehen uns als eine Art kreative Gemeinschaft, hinter der kein
großer Konzern steckt und wir wollen daher auch unsere eigenen ethischen Grundregeln beherzigen. Im Grunde läuft es darauf
hinaus, dass jede(r) am Musikmachen Spaß haben soll. Freude an der kreativen Gestaltung ist das Wichtigste. Was wir allerdings
nicht tolerieren und schon gar nicht vertreiben wollen, ist Musik mit rassenfeindlichen, religionsfeindlichen oder menschenverachten-
den Inhalten.

Diese drei Punkte bilden also, wenn man so will, so etwas wie das Grundgesetz von REBEAT Digital.
Wir weisen aber auch ausdrücklich darauf hin, dass wir uns bei Zuwiderhandeln das Recht vorbehalten, Sie vom Gebrauch der Platt-
form auszuschließen.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 1 von 13 
Inhalt: 

1.  Wie verhält es sich mit dem Urheberrecht und welche Songs darf ich uploaden? 
2.  Was sind Masterrechte und wie verhält es sich damit? 
3.  Wenn ich zu einem bereits existierenden Song eines anderen Autors einen neuen Text schreiben 
möchte, worauf muss ich achten? 
4.  Ich möchte für eine Eigenkomposition / ‐produktion Samples oder Ausschnitte vorhandener 
Aufnahmen verwenden. Worauf muss ich dabei achten? 
5.  Ich möchte einen Song uploaden‚ habe aber keinen Barcode (auch EAN oder Strichcode genannt) 
6.  Was ist der ISRC‐Code und wozu benötige ich diesen? 
7.  Brauche ich Bar‐ und ISRC‐Code oder reicht einer von beiden? 
8.  Wer bezahlt meine Urheberrechtsanteile? 
9.  Wie bringe ich nun mit REBEAT Digital meine Songs ins Netz? 
9.1  Schaltfläche „Produktdaten“ 
9.1.1  Frontcover 
9.1.2  Produkttitel 
9.1.3  Interpret 
9.1.4  EAN 
9.1.5  Genre 
9.1.6  Label 
9.1.7  Verlag 
9.1.8  Jahr 
9.1.9  Explizite Liedtexte 
9.1.10  Dig. VÖ‐Datum 
9.1.11  Produktinfo 
9.2  Schaltfläche „Audioimport“ 
9.3  Schaltfläche „Trackdaten“ 
9.3.1  Version 
9.3.2  Autor 
9.3.3  Komponist 
9.3.4  Arrangeur 
9.3.5  Prelistening (Audioeditor) 
9.3.6  Explicit bearbeitet 
9.4  Schaltfläche „Promotion“ 
9.5  Schaltfläche „Upload“ 
10.  Das Produkt wurde erfolgreich hochgeladen, was nun? 
10.1 Der Tracker 
10.2 Daten ändern 
10.3 Take‐Down 
11.  Informationen zu Ihrer Abrechnung 
12.  Einige kurze Anmerkungen zum Music‐Business 

  

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 2 von 13 
1. Wie verhält es sich mit dem Urheberrecht und welche Songs darf ich uploaden?

Prinzipiell dürfen Sie alle Songs uploaden, an denen Sie die Rechte besitzen oder für die Ihnen die Rechte vom eigentlichen Rechte-
inhaber (Schriftlich! Abgesichert durch einen Vertrag!) zur Verwertung via Digitalvertrieb übertragen wurden.
Gänzlich unproblematisch ist es dann, wenn Sie selbst komponiert, getextet, aufgenommen und produziert und bei der Produktion
nicht auf bereits existierende, geschützte Tonaufnahmen Anderer zurückgegriffen haben. Eigenkompositionen stellen in der Regel
kein Problem dar.

TIPP: Wenn Sie mit Musikerkollegen oder als Band gemeinsam getextet und komponiert haben, dann regeln Sie Ihre Urheberrechts-
Beteiligungen, bevor Sie die ersten Songs zum Verkauf uploaden. Streitereien im Nachhinein sind immer mühsam und nicht notwen-
dig, wenn alles rechtzeitig geregelt ist.

Sollten Sie Fremdkompositionen uploaden wollen, benötigen Sie dafür die schriftliche Zustimmung des Originalverlages oder des
Urhebers, sprich des Autors und Komponisten des Stückes. Der Verlag, bei dem die von Ihnen eingespielte Coverversion verlegt ist,
muss Ihnen ausdrücklich die Genehmigung zur digitalen Verwertung im Internet erteilen.

Um herauszufinden, bei welchem Verlag ein Titel verlegt ist, wenden Sie sich am besten an die Urheberrechtsgesellschaften: in
Deutschland ist dies die GEMA und in Österreich die AKM. Beide erreichen Sie problemlos über das Internet. Bitte seien Sie sich
auch bewusst, dass Freigaben des Verlages eine nerven- und zeitaufreibende Angelegenheit sein können, die in der Regel oft meh-
rere Monate dauern.

2. Was sind Masterrechte und wie verhält es sich damit?

Die Rechte an der Tonaufnahme, also an dem, was aus dem Lautsprecher kommt, wenn die Aufnahme abgespielt wird, heißen
Masterrechte. Das kommt von dem Wort „Masterband“, welches ursprünglich das Tonband war, auf dem sich die endgültige, fertig
„gemasterte“ Aufnahme befand, die dann zur Duplizierung weiter gereicht wurde.
Sie dürfen keinen Song uploaden, an dem Sie nicht die Masterrechte besitzen.

Wenn Sie in Ihrem eigenen Studio einen Song selbst aufnehmen, also auch als Produzent fungieren, so besitzen Sie die Masterrech-
te. Sollten Sie in einem fremden Studio selbst einen Song aufnehmen und ebenfalls als Produzent fungieren, besitzen Sie die Master-
rechte ebenfalls. Sollte der Song in einem fremden Studio von einer als Produzent fungierenden Person aufgenommen werden,
benötigen Sie die schriftliche Zustimmung dieser anderen Person, sprich des Produzenten, damit Sie den Song verwerten dürfen.
Wenn Sie also einen Produzenten mit der Aufnahme beauftragen und selbst, wenn Sie dafür bezahlen, sollten Sie auf jeden Fall eine
schriftliche Vereinbarung mit dem Produzenten treffen, welche Ihnen die Masterrechte und somit die Verwertung zum Digitalvertrieb
zusichert. Meistens bezahlt man den Produzenten für seine Tätigkeit und lässt sich mit der Bezahlung auch die Masterrechte über-
tragen. In vielen Fällen wird der Produzent auch mit einer „Produzentenlizenz“ zusätzlich am Verkauf beteiligt. Die Höhe der Lizenz
ist Vereinbarungssache, aber unter 3% steigt normalerweise kein Produzent in den Deal ein.

Wie immer im Musikgeschäft gilt auch bei den Masterrechten die „Goldene Regel“: Alle Vereinbarungen sind vorab unter Dach und
Fach zu bringen. Haben die Aufnahmen einmal begonnen oder ist das Masterband schon fertig, dann werden Auffassungsunter-
schiede zwischen den Beteiligten schnell zu einem ernsten Problem und können zum „Dealbreaker“ auswachsen. Mit einem Dealb-
reaker geht dann meist gar nichts. Aber wer produziert schon gerne nur für die Schublade?

3. Wenn ich zu einem bereits existierenden Song eines anderen Autors einen neuen Text schrei-
ben möchte, worauf muss ich achten?

So einfach wie sich das anhört, ist es nicht. Sie brauchen die Genehmigung des Original-Autors. Dieser wird in der Regel von einem
Verlag vertreten und dann sind wir wieder dort‚ worüber wir schon einmal berichtet haben. Der Verlag braucht zur Vorlage den neuen
Text und entscheidet dann‚ ob er die Genehmigung erteilt – oder auch nicht. Auf jeden Fall dauert alles seine Zeit und man muss sich
in Geduld üben.

Ohne Zustimmung des Verlages, also des Originaltexters, darf man diesen Song mit der neuen Textversion nicht uploaden. Das ist
illegal und Probleme sind vorprogrammiert. Gewöhnlich läuft das auf eine Klage hinaus.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 3 von 13 
4. Ich möchte für eine Eigenkomposition / -produktion Samples oder Ausschnitte vorhandener
Aufnahmen verwenden. Worauf muss ich dabei achten?

Grundsätzlich gilt: ist der Titel‚ aus dem Sie Teile verwenden möchten‚ nicht von Ihnen aufgenommen‚ sodass Sie daran keine Mas-
terrechte halten, dann müssen Sie sich um Genehmigungen kümmern. Das heißt‚ Sie brauchen auf jeden Fall die Zustimmung des
Inhabers der Masterrechte, selbst wenn Sie nur ganz kurze Samples verwenden möchten.
Sollte der Ausschnitt‚ den Sie verwenden möchten‚ mehrere Sekunden lang sein‚ benötigen Sie zusätzlich auch noch die Genehmi-
gung des Urhebers, bzw. wenn der Titel verlegt ist‚ die des Verlages.
Wenn Sie mit gekauften Sample-Bibliotheken arbeiten‚ so sollten Sie unbedingt auf die Lizenzbedingungen achten. Nicht alle Samp-
le-Bibliotheken geben Ihnen das Recht‚ die Samples ohne Zustimmung des Urhebers zu verwenden. Ja, Sie müssen sich sogar die
Genehmigung des Masterrechteinhabers einholen‚ wenn Sie Ihr Werk sampeln möchten‚ und zwar dann, wenn Sie die Verwertungs-
rechte Ihres Werkes zuvor jemandem zur Auswertung überlassen haben.
Die Verwendung von Samples ist generell eine heikle Angelegenheit. Deshalb empfehlen wir dringend‚ keine ungeklärten Samples zu
verwenden. Im Musikgeschäft gibt es Spezialisten‚ die ungeklärten Samples nachjagen und dann im Namen der Rechteinhaber
saftige Rechnungen stellen oder auch Klagen einbringen!

5. Ich möchte einen Song uploaden‚ habe aber keinen Barcode (auch EAN oder Strichcode ge-
nannt)

Wir kennen den Bar- oder Strichcode nicht nur aus dem Supermarkt. Jedes Produkt trägt ihn mittlerweile und an der Kasse wird er
dann wirklich wichtig. Auch unsere digitalen Produkte brauchen einen Barcode. Er dient zur Produktidentifizierung und ist so etwas
wie der individuelle elektronische Preiszettel des gesamten Produktes. Im digitalen Vertrieb sprechen wir also nicht mehr von CDs,
sondern von Produkten und Tracks. Wenn jemand ihr gesamtes Produkt downloadet, läuft die Verrechnung über den Barcode. Ein
Produkt kann aber ebenso nur einen einzelnen Track beinhalten, wie es bei DJs üblicher ist, wie auch ein komplettes Album mit x
Tracks sein. Ohne Barcode oder mit falschem Barcode kann die korrekte Abrechnung nicht erfolgen und die Warenwirtschaftssyste-
me der Shops können mit den Files nichts anfangen. Wenn Sie keinen Barcode zur Verfügung haben, können Sie diesen direkt beim
Upload um einmalig 5,- Euro pro Produkt erwerben. Einfach per Mausklick. Diesen Barcode können Sie auch für eine physische CD
weiterverwenden.

6. Was ist der ISRC-Code und wozu benötige ich diesen?

Jedes einzelne Lied‚ das mittlerweile seinen Weg in den Shop gefunden hat, benötigt einen ISRC-Code. Dabei ist es egal‚ ob es sich
um physische CDs oder um Audiofiles handelt. Dieser Code ist für jedes Lied weltweit einzigartig und ist so etwas wie der Personal-
ausweis des Liedes. Auch die Verwertungsgesellschaften und andere Unternehmen‚ die mit geschützten Liedern arbeiten, verwen-
den den ISRC-Code und dieser dient somit auch (wie der produktbezogene Barcode) der korrekten Abrechnung. Wenn jemand
einzelne Songs aus Ihrem Produkt downloadet, funktioniert die Verrechnung über den ISRC Code. Der ISRC-Code ist international.
Damit lässt sich auch überall feststellen, wer die Rechte an dem Titel hat, und wohin diese Rechte abgerechnet werden sollen. ISRC
Codes können Sie bei Bedarf ebenfalls direkt auf Ihrer REBEAT Software kaufen. Um einmalig 1,- Euro pro Song.

7. Brauche ich Bar- und ISRC-Code oder reicht einer von beiden?

Man braucht beide Codes, denn in den Downloadplattformen werden einzelne Songs anhand des ISRC-Codes identifiziert, ganze
Produkte jedoch über den Barcode.

8. Wer bezahlt meine Urheberrechtsanteile?

Sind Sie der Urheber Ihrer Lieder, also Texter und / oder Komponist, so stehen Ihnen auch Einkünfte aus dem Urheberrecht zu,
sofern einer Ihrer Titel verkauft wurde.
Im Falle des REBEAT Digital Musikvertriebes verhält es sich wie folgt:
In Europa werden die Urheberrechtsanteile von den meisten Portalen direkt an die Urheberrechtsgesellschaften abgeführt und finden
so à la longue den Weg zu Ihnen.
Außerhalb Europas und überall, wo Portale das nicht selbst übernehmen, führt REBEAT Digital die Urheberrechtsabgaben an die
österreichische Urheberrechtsverwertungsgesellschaft Austro-Mechana ab, die für die weltweite Verteilung der Gelder Sorge trägt.
Aber Achtung: Um an Ihre Urheberrechtsanteile zu kommen, müssen Sie in jedem Fall Mitglied einer Urheberrechtsverwertungsge-
sellschaft sein. Sie sind noch kein Mitglied? Dann kontaktieren Sie die Austro-Mechana in Wien unter http://www.austromechana.at/.
Man hilft Ihnen dort gerne weiter.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 4 von 13 
9. Wie bringe ich nun mit REBEAT Digital meine Songs ins Netz?

Die Software: Die Bedienung Schritt für Schritt

Nicht jeder von uns hat Informatik studiert und wer kennt nicht die Situation, wo man vor Ärger am liebsten ins Keyboard beißen
möchte, weil wieder irgendetwas nicht funktioniert. Wir haben uns daher als oberstes Ziel gesetzt, alles so userfreundlich wie möglich
zu gestalten. Einfach und rasch soll es gehen. Oberste Maxime unserer Software ist Plug & Play. Sollte es einmal nur Plug und nicht
Play geben, dann helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter:

E-Mail: support@REBEAT.com

Die nun folgenden Nummern beziehen sich auf die einzelnen Zeilen des hier abgebildeten Produktfensters, durch das wir Sie nun
Schritt für Schritt führen.

9.1 Schaltfläche „Produktdaten“

So sieht es aus. Bewusst einfach gestaltet.

9.1.1 Frontcover

Ein Klick, und Sie können das Cover von CD oder Festplatte einspielen. Das benötigte Format ist 1400 x 1400 Pixel, 300dpi, Farb-
modus RGB.

Klar ist: Je besser und aufregender die Grafik gestaltet ist, umso eher überzeugen Sie die Konsumenten. Eine unansehnliche Grafik
macht keine Lust darauf, auch die Musik zu hören. Also, seien Sie kreativ oder beauftragen Sie einen Grafiker Ihres Vertrauens.
Bedenken Sie: Covergrafiken sind die Gesichter Ihrer Songs.
SCANOPTION: Hier können Sie direkt aus der Software Ihr Cover scannen. Scannen Sie das Bild und arrangieren Sie dann den zu
verwendenden Bereich durch Ziehen der Maus von einem Eckpunkt zum anderen. Scannen Sie dann den entsprechenden Bereich.

9.1.2 Produkttitel

Ihr Lied braucht einen Titel. Diesen schreiben Sie hier hinein. Unser Tipp: Verwenden Sie nicht unbedingt Titel, die sich nicht über
den Refrain wieder erkennen lassen. Denken Sie immer daran, dass Ihr Lied gesucht und gefunden werden muss. Nennen Sie es „I
Love You“, so ist die Chance, dass gerade Ihr Song unter hundert gleichnamigen gefunden wird, nicht die allerbeste!

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 5 von 13 
9.1.3 Interpret
Hier wird der Interpret eingetragen. Sollten auf Ihrem Produkt mehrere Interpreten vertreten sein, tragen Sie hier bitte „Various Artists“
ein.

9.1.4 EAN
Wir haben darüber schon geschrieben, daher hier nur kurz noch einmal zur Erinnerung: Dieser Code wird zur korrekten Abrechnung
und zur Produktidentifizierung benötigt. Jedes Produkt braucht seinen eigenen Code. Ein EAN-Code kann nicht mehrfach vergeben
werden. Wenn Sie für Ihr Produkt keinen EAN-Code besitzen, so klicken Sie rechts auf das $-Zeichen und Sie können einen Code
erwerben. Preis: einmalig Euro 5,00 pro Code
Barcode Creator:
Dieses Tool befindet sich rechts neben dem $-Zeichen in der Zeile EAN. Hier können Sie die Zahlenreihe Ihres Barcode bei Bedarf
graphisch darstellen, speichern und ausdrucken zum Beispiel für das Presswerk.

9.1.5 Genre
Wählen Sie hier die entsprechende Musikrichtung für Ihr Produkt aus.

9.1.6 Label
Tragen Sie daher bitte hier den Inhaber der Masterrechte ein. In der Regel sollten das Sie selbst, Ihr Label oder die- oder derjenige
sein, die/der Ihnen die Rechte zur Auswertung übertragen hat. (Zumeist ist es derjenige, der den Aufnahmeknopf gedrückt hat.)

9.1.7 Verlag
Das P im Kreis… Es steht für „Published at“ – verlegt bei…
Tragen Sie daher in dieser Spalte den Verlag ein, bei dem Ihre Titel verlegt sind. Dieses Feld wird in die Track - Daten-Seite kopiert
und kann dort für jeden Track einzeln eingetragen werden. Wenn Sie Ihre Songs nicht verlegt haben, also keinen Verlag haben, bei
dem Sie unter Vertrag sind, dann schreiben Sie bitte in diese Spalte „Manus“ oder „Manuskript“. Das bedeutet soviel wie „Eigenver-
lag“.

9.1.8 Jahr
In diese Spalte tragen Sie bitte das Jahr Ihrer Werkanmeldung ein. Um ein Werk anzumelden, müssen Sie Mitglied einer Urheber-
rechtsgesellschaft sein. Wenn Sie bei keiner Urheberrechtsgesellschaft sind, tragen Sie hier das Jahr der Komposition ein.

9.1.9 Explizite Liedtexte


Enthalten Ihre Songs jugendgefährdende Texte, so müssen Sie dies hier anführen.

9.1.10 Dig. VÖ-Datum


In diese Spalte gehört das Datum, an dem Sie Ihre Digitaltitel, sprich die Files, veröffentlichen. Aufgrund der unterschiedlichen und
zum Teil sehr komplizierten Verifizierungsverfahren der einzelnen Portale dauert es zwischen 3 und 90 Tage, bis Ihre Songs überall
online stehen. Achten Sie daher bitte auf den rechtzeitigen Upload Ihrer Produkte und kalkulieren Sie einen Zeitpuffer mit ein. Ihr Dig.
VÖ-Datum stellt sicher, dass alle Portale Ihre Produkte zum gleichen Termin an den Verkaufsstart schieben, was Promotion verein-
facht.

9.1.11 Produktinfo
Hier können Sie einen Text für Informationszwecke eintragen. Die Produktinfo wird in manchen Portalen zu Ihrem Produkt angezeigt.
REBEAT kann dafür jedoch keine Garantie übernehmen und hat darauf auch keinen Einfluss. Achten Sie auf jeden Fall sehr genau
auf Rechtschreib- und Tippfehler!

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 6 von 13 
9.2 Schaltfläche „Audioimport“

Wählen Sie in diesem Fenster, ob Sie Ihre Songs von einer CD oder direkt als wav-File importieren möchten. Wir empfehlen grund-
sätzlich den wav-Import (bzw. Dateiimport) von der Festplatte zu verwenden, da es beim Rippen einer Audio CD zu Fehlern kommen
kann.
Anforderungen an die wav-Dateien:
Die Auflösung muss 16 Bit betragen und die Samplingrate muss 44,1 kHz betragen.

Beachten Sie bitte, dass die Reihenfolge, in der Sie die wav-Dateien in die Software importieren (mittels des kleinen grünen Pfeils)
der Reihenfolge in den Download-Shops entspricht. Sie können die Reihenfolge nachträglich nicht mehr ändern.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 7 von 13 
9.3 Schaltfläche „Trackdaten“

Dieses Fenster erfordert wieder Ihre absolute Genauigkeit, denn hier müssen Sie die Daten für jeden einzelnen Song eingeben.
Vergessen Sie nicht: So wie Sie Ihre Titel benennen, stehen diese dann in den Shops. Kontrollieren Sie daher mehrmals auf Tippfeh-
ler!

9.3.1 Version
Benennen Sie die Version Ihres Songs.
zB Radioversion oder Dance-Mix.
Dieses Feld kann aber auch leer bleiben.

9.3.2 Autor
Der Autor ist der Texter des Liedes. Hat das Lied keinen Text, so tragen Sie bitte „Instrumental“ ein.

9.3.3 Komponist
Der Komponist hat die Musik des Liedes komponiert. Hat das Stück keine erkennbare Melodie? Handelt es sich dabei nahezu aus-
schließlich um gesprochene Worte, dann tragen Sie hier bitte „Spoken Word“ ein.

9.3.4 Arrangeur
Der Arrangeur bringt das Musikstück in das entsprechende „musikalische Kleid“. In vielen Fällen ist der Produzent auch gleichzeitig
der Arrangeur, aber nicht immer. Vor allem bei klassischer Musik ist das Anführen des Arrangeurs wichtig.

9.3.5 Prelistening (Audioeditor)


Hier können Sie selbst festlegen, welchen musikalischen Teil des Tracks Sie für das "Pre-listening" in den Stores bereitstellen wollen.

9.3.6 Explicit bearbeitet


Haben Sie den Text des Songs bearbeitet, in dem Sie über „böse Wörter“ ein „Beep“ gesetzt haben, dann tragen Sie dies hier ein.
Dies könnte bei so mancher Radioversion notwendig sein, da Radiostationen keine „Explicit-Versions“ spielen.
(Dies gilt vor allem für die USA.)

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 8 von 13 
9.4 Schaltfläche „Promotion“
Mit diesem Promotion Tool können Sie Ihre Produkte unkompliziert und effektiv über REBEAT Digital bewerben. Dies geschieht zum
einen per wöchentlichem Newsletter, der an alle von REBEAT belieferten Downloadshops sowie eingetragene Abonnenten gesendet
wird, zum anderen über das REBEAT Artist Camp (siehe weiter unten).

Klicken Sie auf die neue Schaltfläche „Promotion“ in Ihrer REBEAT Digital Software und tragen Sie wichtige Informationen zu Ihrem
Produkt ein:

- Die „Headline“ mit einer kurzen, knackigen Information über Ihr Produkt (Pflichtfeld)
- Einen ausführlichen Promotiontext mit Details und Hintergrundinformationen
- Kontaktdaten für Artist Management und Booking
- Einen Promoplan über bevorstehende Veranstaltungen in Verbindung mit Ihrem Produkt (z.B. Konzerte, TV-Auftritte, CD-
Präsentationen uvm.)
- Flyer und Promotionfotos

Headline, Interpret, Produkttitel, Label und Genre sowie ein direkter Link zu Ihrem Produkt im REBEAT Artist Camp werden mit dem
wöchentlichen Newsletter veröffentlicht, alle weiteren von Ihnen eingetragenen Informationen erscheinen im REBEAT Artist Camp.

Die Nutzung des REBEAT Digital Promotion Tools ist vorerst kostenlos. Änderungen bzw. Nachträge von Promotiondaten sind jeder-
zeit möglich und kosten wie jede reguläre Datenänderung EUR 5,-. Im Anschluss werden die Promotiondaten erneut mit dem wö-
chentlichen Newsletter verschickt.
 

Das REBEAT Artist Camp 

Das REBEAT Artist Camp (http://artistcamp.rebeat.com) ist


eine speziell für unsere User entwickelte Plattform, die der
Verbreitung von Informationen dient. Nicht nur, dass Ihr
Produkt hier von den stetig wachsenden Besucherzahlen
der REBEAT-Website profitiert – durch Verlinkung des
Camps auf Ihrer Web- oder MySpace-Seite und in News-
lettern (be creative!) entsteht so ein umfassendes musika-
lisches Netzwerk.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 9 von 13 
9.5 Schaltfläche „Upload“

Jetzt geht‘s los. Hier haben Sie noch einmal die Gelegenheit, die von Ihnen angegebenen Daten zu überprüfen. Ebenso können Sie
hier die bisher entstandenen Kosten noch einmal kontrollieren.

Warteschlange:
Hier können Sie das Produkt nochmal aus der Warteschlange entfernen, um Ihr Produkt noch einmal zu bearbeiten und so eventuell
passierte Fehler vor dem Upload zu bereinigen.

Passt alles, geht’s los zum Upload, in dem Sie die Schaltfläche „Upload starten“ klicken.

REBEAT Digital kümmert sich ab diesem Zeitpunkt darum, dass die Songs innerhalb der angegebenen Zeit in all den Stores, mit
denen wir Verträge haben verfügbar sind. Bitte besuchen Sie auch die FAQ’s auf unserer Homepage www.REBEAT.com/digital.html

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 10 von 13 
10. Das Produkt wurde erfolgreich hochgeladen, was nun?

10.1 Der Tracker


Der Tracker, zu englisch `der Fährtensucher´, erledigt für Sie genau das, wonach er auch benannt wurde.

Klicken Sie auf ein Produkt Ihrer Wahl im Prozessschritt „Zu den Shops exportiert“.

Sobald Ihre Songs nach der Konvertierung zu den Portalen


exportiert wurden, sucht der Tracker kontinuierlich in steti-
gen, kurzen Intervallen nach Ihren Produkten.

Solange der Tracker ihr Produkt nicht finden kann, er-


scheint ein Fragezeichen im entsprechenden Portal-Logo.

Sobald der Tracker jedoch ihr Produkt findet, zeigt er das


Logo des entsprechenden Portals an. Durch Anklicken
eines solchen Portal-Logos öffnet sich das Suchergebnis in
Ihrem Browser und Sie landen punktgenau bei Ihrem
Produkt.
Sie wissen nun also nicht nur auf einen Blick Bescheid,
sondern kommen auch mittels Klick der rechten Maustaste
zur URL Ihres Produktes im jeweiligen Portal.

Was das bedeutet, brauchen wir eigentlich nicht noch extra


zu erwähnen - URL kopieren, in die Website einbauen, per
E-Mail versenden - be creative!

Die Liste der Shops, welche der Tracker durchsucht, wird laufend erweitert.

Da dies ein automatisierter Prozess mit gewisser Intelligenz ist, kann REBEAT keine Garantie für die Treffsicherheit des Trackers
geben. Wenn der Tracker Ihr Produkt nicht finden kann, hat das folgende, mögliche Ursachen:

1) die Wartezeit ist zu kurz. Es dauert zwischen 3 und 90 Tage, bis Ihre Musik überall online ist.

2) Interpret ist "Various Artists". Ihr Produkt eindeutig von anderen V.A. Produkten zu unterscheiden, ist wesentlich erschwert.

3) Der Titel oder der Name des Interpreten enthält Sonderzeichen, die in manchen Ländern nicht übernommen werden.

4) Aufgrund der Genrezugehörigkeit wird Ihr Produkt nicht von allen Stores angenommen. So wird etwa ein Klassik
Portal keine Rockmusik annehmen.

10.2 Daten ändern

Sie haben falsche Daten eingetragen oder nachträglich Tippfehler entdeckt, die Sie nun ändern wollen oder müssen? Was nun? Um
dies umzusetzen, ist die Sendung eines Daten-Updates zu den Portalen notwendig.

In der „Zum Shop exportiert“-Ebene können Sie alle Daten außer den EAN, die ISRCs und die Audiofiles entsprechend korrigieren
und an uns übermitteln, damit wir dann die Änderungen als Update zu den Portalen exportieren. Dieser Service kostet EUR 5,- pro
Produkt.

Wenn Sie EAN, die ISRCs und die Audiofiles ändern wollen oder müssen, so ist dafür ein Take-Down notwendig (siehe nachste-
hend), der das „falsche" Produkt zuerst aus den Portalen löscht. Danach müssen Sie Ihr Produkt erneut zu den Portalen hochladen.

10.3 Take-Down
Als Take-Down bezeichnet man die Löschung eines Produktes von den Portalen. Wenn Sie für Ihr Produkt einen Take-Down durch-
führen möchten, so fallen für die technische Umsetzung Kosten in Höhe von EUR 10,- an. Ihr Produkt wird in weiterer Folge bei allen
von uns belieferten Portalen (derzeit über 300) gelöscht.

Eine Löschung ist nicht mehr rückgängig zu machen! Wollen Sie das Produkt wieder online stellen, müssen Sie es zu den gewohnten
Tarifen erneut uploaden.

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 11 von 13 
11. Informationen zu Ihrer Abrechnung
„Warum habe ich noch kein Geld für die in meiner Abrechnungsvorschau stehenden Verkaufszahlen erhalten?“
Hier die Antwort auf diese häufig gestellte Frage:

Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen den Punkten „Vorschau“ und „Endabrechnung“.

Die Abrechnungsvorschau basiert auf Reports, die wir von den mit uns kooperierenden Stores erhalten. Diese sind jedoch nur eine
Vorschau über die Downloadzahlen und stellen daher keine 100%ige Grundlage für die späteren Statements dar. Sie sehen deshalb
in der Vorschau auch nur die Download-Anzahl und nicht die Download-Einnahmen.

Bis die Stores die endgültigen Download-Einnahmen an REBEAT Digital überweisen, kann es – je nach Store – Wochen bis Monate
dauern. Manche Stores rechnen nur vierteljährlich ab.

Am Ende jeden Monats schicken wir Ihnen die Statements für jene Produkte, zu denen wir von den Stores eine Abrechnung erhalten
haben. In der REBEAT Digital Software sehen Sie dies unter dem Punkt „Abrechnung“ und „Endabrechnung“.
Sprich: Sobald die Downloads von den Stores bezahlt wurden, wandern die Downloadzahlen, die Sie vorher in der „Vorschau“ einse-
hen konnten, vom Menüpunkt „Vorschau“ zum Menüpunkt „Endabrechnung“.
Solange REBEAT Digital noch keine Abrechnung von den Stores erhalten hat, bleiben die Downloadzahlen in der „Vorschau“ ersich-
tlich.

Sollten Sie einmal keine Statements erhalten, so kann das zwei Gründe haben: Entweder wurde Ihr Produkt während des entspre-
chenden Zeitraums in keinem Store verkauft oder wir haben das Geld von den Stores noch nicht ausbezahlt bekommen.

12. Einige kurze Anmerkungen zum Music-Business

REBEAT Digital ist eine Musikvertriebssoftware, das heißt, wir kümmern uns darum, dass Ihre kreativen Leistungen das Licht der
Welt erblicken können. Was wir nicht machen, ist professionelle Musikvermarktung. Musikvermarktung beginnt aber schon am An-
fang der Wertschöpfungskette und hier gilt der bewährte Leitspruch: „Marketingprobleme folgen immer Produktproblemen“.

Was wir Ihnen damit sagen möchten ist, dass Ihre Songs, Ihre Stücke, eine Visitenkarte Ihrer Kreativität, Ihres Könnens darstellen.
Stehen die Songs einmal in den Shops, dann sind sie der gnadenlosen Beurteilung der Konsumenten ausgesetzt. Gehen Sie daher
in sich, bevor Sie Stücke uploaden. Überprüfen Sie sich mehrfach selbst, ob jene Titel, die Sie zum Verkauf anbieten, qualitativ auch
wirklich den entsprechenden Konsumentenansprüchen genügen. Fragen Sie Freunde, Bekannte, bitten Sie um kritische Überprüfung
der Stücke, bevor Sie Titel ins Netz stellen. Downloadportale sind keine Demobandfriedhöfe und über mindere Qualität ärgern sich
nicht nur Musikfans. Downloadportale sind professionelle Plattenläden des 21. Jahrhunderts und als solche wollen sie auch von den
Kreativen verstanden werden.

Sie denken an eine Karriere im Musikgeschäft. Sie sind überzeugt, dass in Ihrer kreativen Leistung entsprechend kommerzielles
Potential steckt, Sie glauben, Menschen geben Geld für Ihre Produktionen aus? Gut, dann müssen Sie auch daran arbeiten, Ihre
Songs zu vermarkten und zu promoten.

Neben der Bereitstellung des REBEAT Digital Promotion Tools (s. Punkt 18) helfen wir Ihnen gern dabei, den richtigen Promoter zu
finden, denn die Arbeit des Promoters wird benötigt, um die Medien zu erreichen. Besuchen Sie bitte auch die Seite
http://www.REBEAT.com/digital/promotion.html

Eine Online-Promotionvariante bietet zum Beispiel www.besonic.de

BeSonic GmbH
c/o Burgey Business Group GmbH
Hohenstaufenring 48 - 54
D-50674 Köln
Telefon: +49(0)221.99806080
Kontakt: support@besonic.net

Auch die Lektüre von Fachmagazinen wie „Der Musikmarkt“ – im übrigen das älteste und größte Branchenmagazin in den deutsch-
sprachigen Ländern – hilft, zu entsprechender Information zu kommen, und das Geschäft verstehen zu lernen.

Mit dem Einstellen Ihrer Musik in die weltweiten Portale durch REBEAT Digital ist nun die Möglichkeit für Sie geschaffen worden, Ihre
Musik schnell und kostengünstig weltweit zu vertreiben.
Ob Sie auch tatsächlich verkaufen werden, hängt davon ab, wie viele Menschen Ihre Musik überhaupt kennen.
Sie haben Ihre Musik nun upgeloadet. Welche weiteren Schritte können Sie nun unternehmen? Auch hier leistet REBEAT Digital
entscheidende Hilfestellungen:

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 12 von 13 
Seien Sie sich bei jeder Aktivität, die Sie setzen, bewusst, dass Sie nicht der einzige „Spieler“ im Musikgeschäft sind. Wunder ge-
schehen eher selten und meist ist jeder Erfolg eine Summe von harter Arbeit und ein wenig Glück. Einen Hit allerdings, den kann
niemand verhindern. Es verhält sich dabei ähnlich wie bei einem Rohrbruch - das Wasser dringt immer durch, es ist nur eine Frage
der Zeit. Hits sind aber wesentlich seltener als Flops. Wir wollen Sie keinesfalls entmutigen, sondern im Gegenteil, Sie mit dem
nötigen mentalen Rüstzeug versehen, um im harten Musikgeschäft nicht gleich den Mut zu verlieren, wenn sich der große Erfolg nicht
sofort einstellt.

Wir helfen Ihnen auch gerne, immer am aktuellsten Stand zu sein, denn die REBEAT Digitalvertriebssoftware ist mit einer automati-
schen Update-Funktion ausgestattet.
Bei jedem Programmstart schaut die Software, ob auf unseren Servern eine neue, verbesserte Version zu Verfügung steht und instal-
liert diese automatisch. Sie brauchen sich also auch nicht um Updates kümmern. Wie gesagt, unsere Devise lautet „Kümmern Sie
sich um die Musik, wir kümmern uns um den Rest“.

Bewahren Sie Ihre Zugangsdaten gut und sicher auf, damit Sie bei späteren Installationen darauf zugreifen können.

Ändern sich Ihre persönlichen Daten oder haben Sie eine neue Kontonummer, so benötigen wir diese Information ebenso wie Ihre
neue Adresse oder Änderungen Ihrer Kreditkarten-Daten, um eine korrekte und reibungslose Abwicklung unseres Geschäftes in
Ihrem Sinne zu ermöglichen.

Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen die Daumen zu drücken. Vergessen Sie nie den wichtigsten Leitspruch jeder Karriere: Das Glück ist
mit dem Tüchtigen!

Das REBEAT-Team wünscht viel Erfolg.

Wenn Sie mit unserem Service zufrieden sind, empfehlen Sie uns bitte weiter.

REBEAT Digital
Gutenbergstrasse 23
3430 Tulln
AUSTRIA
E-Mail: support@REBEAT.com
Web: www.REBEAT.com
+43/2272/61892 - 0
 

REBEAT Digital Handbuch – Stand vom 11.11.2008    Seite 13 von 13