Sie sind auf Seite 1von 8

Das Studierendenmagazin des VSStÖ Linz. Seit 1966.

Ausgabe 06–SoSe 11

Da könnten ja
alle studieren

Genau!

Damit alle studieren können ohne


arbeiten zu müssen
Ideen für eine echte soziale Absicherung von Studierenden
Seiten 4 & 5

Masterinformationsveranstaltung Exkursion zum VwGH Das Sozialreferat der Bundesver-


tretung

Seite 2 Seite 3 Seite 6

Verband sozialistischer Student_innen Österreichs


http://linz.vsstoe.at
Masterinformations-
veranstaltung
Nach dem Bachelorstudium Sozialwirt-
schaft gibt es die Möglichkeit auch noch
editorial das vier Semester umfassende Masterstu-
Susi Aichinger dium SozWi zu absolvieren. In Verhand-
COGITO Chefredakteurin
lungen mit den jeweiligen Studienkom-
susi.aichinger@oeh.jku.at
misssionen war es uns ein Anliegen, dass sozwi
Bachelorabsolvent_innen mit so geringen Hannah Stögermüller
Die langfristige Lösung Hürden wie möglich Zugang zu anderen StV Sozialwirtschaft
Masterstudien haben. hannah.stoegermueller@oeh.jku.at

Die bessere soziale Absicherung der Stu-


dierenden ist eine der Hauptforderungen Die ÖH Studienvertretung Sozialwirtschaft anstaltung genaue Informationen über
des VSStÖs. Schließlich soll es allen jun- veranstaltet daher diese Woche eine Infor- Studienpläne und etwaige Vorausset-
gen Menschen möglich sein zu studieren. mationsveranstaltung für Masterstudien- zungen der einzelnen Master erhalten. In-
Viele Eltern können sich das Studium ihrer möglichkeiten nach dem Bachelor Sozial- teressierte, die nicht SozWi studieren, sind
Kinder nicht leisten, manche knüpfen eine wirtschaft. Vorgestellt werden natürlich natürlich ebenfalls herzlich eingeladen sich
finanzielle Unterstützung an die Wahl das Masterstudium Sozialwirtschaft, aber über die Masterstudien an der SOWI Fakul-
des Studienfachs. Wir setzen uns dafür auch andere Masterstudien, die du nach tät zu informieren.
ein, dass alle dies studieren können, was dem Bachelor an der JKU absolvieren
sie interessiert. Das derzeitige Studien- kannst. Die Präsentationen der Studien Die Informationsveranstaltung findet am
beihilfensystem kann das leider nicht er- übernehmen sowohl ÖH Vertreter_innen Donnerstag, den 14. April von 12 bis 14
möglichen. Das Studienförderungsgesetz als auch Vertreter_innen der JKU selbst. Uhr in der Halle C statt. Für Verpflegung ist
vernachlässigt einen großen Teil der Stu- SozWi-Studierende können bei dieser Ver- gesorgt!
dierenden. Das alles führt zu einer hohen
Erwerbstätigkeitsquote und einer hohen
Dropout Rate, macht es für viele Studie-
rende unmöglich sich wirklich auf ihr
Studium zu konzentrieren und am gesell-
Die Hürden von „Recht und
schaftlichen Leben zu partizipieren.
Wirtschaft für Techniker_innen“
Kurzfristig kann eine Verbesserung des
derzeitigen Systems dadurch erreicht Seit geraumer Zeit bietet die JKU Linz den
werden, dass die Familienbeihilfe inklusi- Master Lehrgang „Recht und Wirtschaft
ve Kinderabsetzbetrags (insgesamt 250 für Techniker_innen“ an. Neben einigen Ba-
Euro monatlich) direkt an die Studieren- chelorabsolvent_innen einer technischen
den ausgezahlt wird. Langfristig fordern Studienrichtung ist dieses Studium vor
wir bereits seit 2008 ein Grundstipendi- allem für Berufstätige sehr interessant. tnf
um. Wir schlagen die Einführung eines Fabian Grabner
Grundstipendiums von monatlich 770 Die Zusatzqualifikationen in den Bereichen VSStÖ-TNF-Gruppe
Euro für alle vor, das mittels einer Vermö- Recht und Wirtschaft sind für viele Un- fabian.grabner@oeh.jku.at
gensteuer finanziert werden soll. So kann ternehmen Voraussetzungen für den
gewährleistet werden, dass mit geringem weiteren Aufstieg auf der Karriereleiter. Um dieses Problem und auch noch andere
administratorischen Aufwand alle Studie- Gerade aus diesem Grund wird die berufs- Schwierigkeiten des Curriculum ReWiTech
renden einem Vollzeitstudium nachgehen begleitende Studierbarkeit dieses Studi- abzuklären findet am Montag, 11. April
können. Darüber hinaus würde die Last ums besonders hervorgehoben, allerdings 2011 auf Initiative von Prof. Kerschner eine
der Finanzierung der Studienförderung existiert diese nur auf dem Papier. Diskussion statt.
von der Mittelschicht auf das Vermögen
überwälzt werden. Besonders in den Fächern der Betriebs- Nähere Details dazu und Platz für Fragen
wirtschaft ist es fast unmöglich, berufsbe- im Vorhinein gibt es im ReWiTech Forum
gleitend zu studieren. Kurse am Vormittag (http://rewitech.at.tf/)und auf Facebook.
und diese noch dazu mit Anwesenheits-
pflicht stellen für viele Student_innen
große Hürden im Studienverlauf dar.

2 linz.vsstoe.at
Exkursion zum
VwGH
ßendem gemütlichen Ausklang standen
am Programm der Exkursion.
öh-news
Auf die interessierte Gruppe kamen viele Stefan Etzelstorfer
neue Einblicke und Erfahrungen. Für man- ÖH Vorsitzender
stefan.etzelstorfer@oeh.jku.at
jus che mag es ein Einblick in ihr kommendes
Andreas Mühleder Berufsleben gewesen sein, für andere eine
VSStÖ-JUS-Gruppe willkommene Abwechslung zum Studien- Direktwahl der ÖH-Bundesvertretung
andreas.muehleder@oeh.jku.at alltag. Jedenfalls sind es aber diese Tage,
an die man sich nach Abschluss des Stu- Seit 2005 können wir Studierende unsere
Die Höchstgerichte des öffentlichen Rechts diums erinnert. Eine Studentin meinte am Bundesvertretung (BV), die unsere Inte-
kennen die meisten JUS-Studierenden nur Ende gar: „So viel fürs Leben wie an einem ressen gegenüber der Bundesregierung
vom Lernen der Musterschriftsätze des Öf- solchen Tag kann man in keiner Vorlesung vertritt, nicht mehr direkt wählen. Diese
fentlichen Rechts. Eine Gruppe von knapp der Welt lernen“. Diese Aussage zeigt, wie wird seither von den jeweiligen Universi-
50 Studierenden aber konnte letzte Woche wichtig es ist, während dem Studium über tätsvertretungen (UV) beschickt. In einer
am Dienstag eine ganz besondere Erfah- den Tellerrand zu blicken. Auch diese Wo- Nacht-und-Nebel-Aktion wurde die Ände-
rung machen: che gibt es wieder die Möglichkeit einen rung des Wahlrechts von der damaligen
Die VSStÖ-Jus-Gruppe organisierte eine Ex- Blick in die juristische Praxis zu wagen: Am schwarz-blauen Bundesregierung be-
kursion nach Wien zu den Höchstgerichten Dienstag, den 12. April, findet eine VSStÖ schlossen, um die kritische und für sie lä-
des öffentlichen Rechts. Eine Hausbesichti- JUS-Exkursion gemeinsam mit der Kanz- stige ÖH-Vertretung mundtot zu machen.
gung sowie ein spannendes Gespräch mit lei Hawel-Eypeltauer in das Landesgericht Seit damals gab und gibt es zahlreiche er-
einem Senatspräsidenten und anschlie- statt. folglose Anläufe, diese undemokratische
Änderung des Wahlrechts rückgängig zu
machen. Undemokratisch ist die indirekte
Wahl der ÖH Bundesvertretung vor allem
Erster Linzer deshalb, weil die Stimmen der Studieren-
den unterschiedlich gewichtet werden. So

Frauenbericht wird ein BV-Mandat an der Uni Wien von


5000 Studierenden gewählt, an kleineren
Unis nur von 1000. Außerdem ist die ÖH
mit maximal einem Pflichtschulabschluss Bundesvertretung mit mittlerweile über
werden weniger. Junge Migrantinnen aus 90 Mandatar_innen nach der nächsten
sozial benachteiligten Stadtteilen weisen Wahl viel zu aufgeblasen und fast nicht
in Vergleich zu anderen Frauen allerdings mehr koordinierbar geworden. Daher ist
eine niedrigere Bildungsbeteiligung auf. es dringend notwendig das Hochschüler_
frauen Zu bedenken ist auch, dass das Qualifika- innenschaftsgesetz (HSG) zu reformieren.
Daniela Staudinger tionsniveau noch lange keine Garantie für In monatelanger Arbeit wurde auf Initia-
ÖH Frauenreferat Karriere oder hohes Einkommen ist. Die tive des VSStÖ von allen Fraktionen eine
daniela.staudinger@oeh.jku.at geschlechtsspezifische Lohnschere in Linz Reform des HSG erarbeitet.
liegt bei 32 Prozent, wobei diese je nach
Der im März veröffentlichte Linzer Frauen- beruflichen Status sogar noch größer wird. Auf der vergangenen Sitzung der ÖH-
bericht wurde vom Institut für Frauen- und Die Gründe dafür sind vielfältig, wobei die Bundesvertretung hat die ÖVP-Aktions-
Geschlechterforschung im Auftrag der Tatsache, dass Bildungs- und Ausbildungs- gemeinschaft mit einem kurzfristigen
Stadt Linz erstellt. Die Forschungsergeb- wahl noch immer geschlechtsspezifisch Rückzieher die Verabschiedung eines
nisse sollen einen Einblick in die Lebensla- geprägt sind, eine große Rolle spielt. gemeinsamen Änderungsentwurfs aller
ge der Linzerinnen geben und gleichzeitig Fraktionen zum HSG verhindert. Anschei-
Handlungsanleitung für zukünftige, frau- Frauenstadträtin Schobesberger will die- nend will die ÖVP-Aktionsgemeinschaft
enpolitische Maßnahmen sein. Diese sind sen Bericht regelmäßig erstellen lassen, nicht, dass die ÖH stärker wird und mit
wenig überraschend: Frauen sind auch um die Lage der Linzerinnen kontinuierlich mehr Durchschlagskraft und klaren Ver-
in Linz in Politik und Führungspositionen beobachten zu können. Den Linzer Frau- hältnissen für die Studierenden kämpfen
unterrepräsentiert. Im Bildungsbereich ho- enbericht kannst du unter www.linz.at kann.
len junge Frauen immer mehr auf: Frauen downloaden.

linz.vsstoe.at 3
Damit alle studieren können ohne
arbeiten zu müssen
Ideen für eine echte soziale Absicherung von Studierenden
Noch nie zuvor mussten so viele Studierende neben dem Studium arbeiten. Betrachtet man die Zahlen
der aktuellen Studierendensozialerhebung, ergibt sich ein dramatisches Bild. 66,1 % aller Studierenden
an der JKU sind neben dem Studium erwerbstätig. Das ist der höchste Wert aller Uni-Standorte in Ös-
terreich. Drei von vier berufstätigen Student_innen müssen arbeiten gehen, um ihren Lebensunterhalt
bestreiten zu können. Davon sind Studierende aus sozial schwachen Schichten mit einem Wert von 86%
überproportional hoch betroffen.

Diese Kluft zeichnet sich auch im Ge- ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, diesem Schluss kommt auch eine Studie der
schlechtervergleich ab. Im Gegensatz zu dann verzögert sich dementsprechend auch Uni Wien. Demnach ist der häufigste Grund
Männern ist die finanzielle Situation für die Studiendauer. Was mehr an Zeit für den für Studienabbrecher_innen die Unverein-
Frauen prekärer. Sie sind häufiger in mehre- Nebenjob aufgewandt wird, muss beim Stu- barkeit von Job und Studium (55 Prozent).
ren, im Durchschnitt schlechter bezahlten, dium wieder abgezogen werden. Vor allem Am wenigsten relevant sind aus Sicht der
Jobs tätig. Das zeigt sehr deutlich, dass die Studierende aus sozial schwachen Schichten Befragten, dass Prüfungen nicht bestanden
derzeitige Studienförderung nicht treffsi- laufen damit Gefahr, die Mindeststudien- wurden (11 Prozent). Dass Studienabbre-
cher ist und Abhängigkeiten schafft, an- dauer inklusive Toleranzzeit zu überschrei- cher_innen nicht geeignet für ein Studium
statt Studierenden ein selbstbestimmtes ten. Dann sehen sie sich mit Wegfall von seien, ist ein Mythos. Die Gründe dafür lie-
und eigenverantwortliches Studium in Min- Beihilfen und womöglich sogar Studienge- gen vielmehr in der mangelnden sozialen
deststudienzeit zu ermöglichen. bühren konfrontiert. Absicherung.

Der Teufelskreis nimmt seinen Lauf Diese finanziellen Mehrbelastungen müssen Steuergerechtigkeit als Voraussetzung
durch höheren Arbeitsaufwand im Neben-
Wo liegt das eigentliche Problem? Wenn job kompensiert werden. Dies führt wiede- Studierende sind während des Studiums
Studierende sich nicht auf ein Vollzeitstudi- rum zu einer noch massiveren Verzögerung vor allem eines: Abhängig. Abhängig vom
um konzentrieren können, weil sie nebenbei im Studium oder zum Studienabbruch. Zu Zwang zur Erwerbsarbeit. Abhängig von der

4 linz.vsstoe.at
staatlichen Studienförderung. Abhängig von stimmtes und eigenverantwortliches Stu- werbstätige Studierende und BHS-Matu-
der Unterstützung ihrer Familien. Was eini- dium in Mindeststudienzeit ermöglicht: rant_innen (HAK, HLW, HTL, etc.), da die
ge sicher verwundern wird: Auch wir wollen, Altersgrenzen starr sind und sich nicht der
dass auch Studierende einen finanziellen Direktauszahlung der Familienbeihilfe individuellen Situation der Studierenden
Beitrag zur Finanzierung der Bildung leisten. anpassen. Um einem plötzlichen Beihilfen-
Jedoch nicht in der Zeit ihrer größten Abhän- Studierende sind während des Studiums verlust mitten im Studium vorzubeugen,
gigkeit, also während des Studiums, sondern vor allem von der Unterstützung ihrer El- fordern wir die ersatzlose Abschaffung der
erst danach. Danach, für den Fall, dass sie tern abhängig. In vielen Fällen knüpfen Altersgrenze und die Orientierung der Beihil-
einen guten Job haben, für den Fall, dass sie Eltern die Auszahlung der Familienbeihil- fen an der durchschnittlichen Studiendauer.
gut verdienen, für den Fall, dass sie großes fe zB an die Studienwahl, oder sie kommt
Vermögen angehäuft haben. erst gar nicht an. Wir fordern daher, dass Jährliche Anpassung der Beihilfen
die Familienbeihilfe inkl. aller steuerlichen
Österreich hat eine der höchsten Abgaben- Begünstigungen ab dem 18. Lebensjahr di- Die Studienbeihilfe ist seit ihrer Einführung
quoten Europas, jedoch eine der niedrigsten, rekt an die Studierenden ausbezahlt wird zwar geringfügig erhöht, aber nie wirklich
wenn es um Vermögenssteuern geht. Genau und damit als Grundsicherung in Höhe an die Inflation angepasst worden. Selbst
dieser Missstand ist es, den man zum Bei- von 250 Euro fungiert. der einmalige Erhöhungszuschlag deckt
spiel mit der Debatte um Studiengebühren nicht einmal annähernd die bisherige Preis-
eigentlich verschleiern will. Ein Beitrag für Durchschnittsstudiendauer als Maßstab steigerung. Wir fordern, dass sämtliche
die Universitäten kann jedoch nicht über Beihilfen automatisch auf Basis eines Stu-
Studiengebühren, sondern nur über ein Schlechte Studienbedingungen, das löch- dierendenpreisindex jährlich angepasst und
Steuersystem, das dem Anspruch eines frei- rige Stipendiensystem, hohe Erwerbstä- nach den veränderten Rahmenbedingungen
en Zugangs zu Bildung gerecht wird, erfol- tigkeit und andere Belastungen führen un- erhöht werden.
gen. Ihre Einführung im Jahr 2001 hat mehr weigerlich zu Studienverzögerungen. Die
als 45.000 Studierende dazu gezwungen, tatsächliche, durchschnittliche Studien- Entkoppelung des Semestertickets von der
ihr Studium abzubrechen. Aus eben diesen dauer übersteigt fast immer die vorgese- Familienbeihilfe
Gründen vertreten wir unseren Grundsatz hene Mindeststudiendauer, an der sich die
konsequent: Es gibt keine sozial gerechten Toleranzzeiten richten. Dies führt zu Bei- Die Streichung der Familienbeihilfe ab 24
Studiengebühren. Es gibt nur sozial gerechte hilfenverlust und Studiengebührenpflicht. stellt für sich schon einen massiven Ein-
Steuersysteme. Die Bezugsdauer aller Beihilfen soll sich an schnitt in die finanzielle Situation vieler Stu-
der tatsächlichen Durchschnittsstudien- dierender dar. Zusätzlich betroffen ist auch
Der VSStÖ hat aus diesen Überlegungen he- dauer orientieren. das vergünstigte OÖVV-Semesterticket, da
raus einen konkreten Fahrplan entwickelt, dieses an die Familienbeihilfe gebunden ist.
wie man Schritt für Schritt ein Beihilfen- Abschaffen der Altersgrenze Wir wollen uns aktiv für eine Entkoppelung
system realisieren könnte, das sich an den von Familienbeihilfe und Semesterticket
tatsächlichen Lebensrealitäten von Studie- Beihilfenverlust aufgrund von Studien- einsetzen. Günstige Öffis für alle Studieren-
renden orientiert und allen ein selbstbe- verzögerungen betreffen vor allem er- den!

linz.vsstoe.at 5
Das Sozialreferat der
Bundesvertretung
Service das hilft On we go!

„Das Sozialreferat ist nicht für Sonnenschein Ende Mai sind ÖH-Wahlen, welche die Zu-
zuständig“, so Sozialreferent Christian Rech- sammensetzung der ÖH Bundesvertretung
berger (VSStÖ), „sondern wir sind eher mit und damit auch jene des Sozialreferats
soziales den Schattenseiten des Studierendenlebens verändern kann. Was im SozRef geschieht,
Mario Dujakovic konfrontiert. “Seien es Willkürakte der Bei- hängt natürlich davon ab, welche Fraktion
ÖH Sozialreferent hilfenbehörde, ausbeuterische Arbeitsver- dafür zuständig sein wird. Der VSStÖ hat, ge-
mario.dujakovic@oeh.jku.at träge oder halbkriminelle Vermieter_innen: speist aus der täglichen Erfahrung der letz-
Hier sind wir die starke Stimme der Studie- ten Jahre, folgende Schwerpunkte definiert:
Das Sozialreferat ist das größte Referat der renden.“
ÖH – und wird seit vielen Jahren beinahe Aufgrund der Vielzahl an Versicherungs-
ausschließlich von VSStÖ-Expert_innen ge- Durch das Engagement des Sozialreferenten formen soll im SozRef eine Spezialberatung
führt. Neben der Organisation des alltäg- in Berufungssenaten und Studienunter- für Versicherungsangelegenheiten etabliert
lichen Beratungsangebotes (Sozialberatung, stützungskommissionen wurde in den ver- werden.
Wohnrechtsberatung,…) ist das SozRef für gangenen beiden Jahren einigen hundert Oft entstehen Probleme, weil wichtige Fri-
die Aktualisierung der ÖH-Broschüren zu- Kolleg_innen die Studienbeihilfe gerettet. sten übersehen werden. Auf der ÖH soll ein
ständig. Weitere Schwerpunkte sind die Erinnerungssystem eingerichtet werden,
Begutachtung von Gesetzesentwürfen, Selbst wenn alle Stricke reißen, kann das das auf Wunsch Studierende auf wichtige
die Organisation interner Schulungen und SozRef noch helfen: Denn es verwaltet den Termine hinweist.
Weiterbildungsmaßnahmen sowie die Ver- Sozialfonds der ÖH-Bundesvertretung, der Das Beratungsspektrum des SozRefs soll
netzung mit anderen sozialpolitischen Pla- dazu dient Studierende zu unterstützen, die um eine spezialisierte Rechts-, Steuer- und
yer_innen. in eine finanzielle Notlage geraten sind. Schuldenberatung erweitert werden.

6 linz.vsstoe.at
achtung satire! gut-böse-jenseits
das nie gesehene facebook-Profil von Josef Pröll Incognito
Expertin für eh alles.

Startseite 3URӾO Freunde Postfach Josef Pröll Einstellungen A


Gut
-RVHI3U|OOkurt
vor 5 Tagen Nächste Woche beginnt die zweiwöchige
vorlesungsfreie Zeit. Neben diversen, hof-
fentlich sonnigen, Tagen zum Entspannen
Pinnwand Info Fotos Notizen bleibt auch die nötige Freizeit um aus die-
ser katholischen Glaubensgemeinschaft
mit dem Motto „Wer nichts weiß, muss
alles glauben“, auszutreten.

Böse
)ULW].DOWHQHJJHU Ma Peppi, die SPÖ is so scheinheilig....
wirklich Die Aktionsgemeinschaft (AG) an der WU
vor 5 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir
Wien hat die funktionierende Studienver-
Fotos vonJ osef anzeigen (12) Othmar Karas Du Peppi, i hab mei Wohnung wirklich ned zu tretung VWL mit ihrer 2/3 Mehrheit de
Josef eine Nachricht senden lobbyieren verwendet! I habs ja nur meim Spezl borg .... facto abgeschafft. Die Kolleg_innen von
Mit Josef chatten wirklich vor 8 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir
Josef anstupsen der WU-VWL-Studienvertretung haben
Maria Fekter Du, Peppi. Muss i die ganzen mails von deiner sich an die ÖH Linz gewandt, mit der Bit-
Freunde Email-Adresse selbst beantworten? Oder soll ichs dem Onkel
899 Freunde Alle anzeigen Erwin weiterleiten? vor 12 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir te ein Zeichen gegen dieses undemokra-
tische Verhalten zu setzen. Die AG Linz
+HOOD5DQQHU Ma, Peppi. Muas i jetzt a zurücktreten? Soo
hoch waren die Honorare dann a wieder ned.... wirklich. findet das Verhalten ihrer AG-Kolleg_in-
vor 13 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir nen an der WU toll. Denn sie stimmten bei
Beatrix Josef Ernst
Karl Pühringer Strasser der letzten Sitzung der Universitätsver-
Ernst Strasser Ma Peppi. I wollt die bösen Lobbyisten ja nur
einilegen! Aber die linkslinken Reporter von der Sunday Times tretung Linz gegen eine Resolution für die
sand sooo gemein.... wirklich. Erhaltung der Studienvertretung VWL an
vor 14 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir
Johannes Werner Maria der WU.
Hahn Faymann Fekter
$QGUHDV.KRO Du, Peppi. wennst jetzt wirklich aufhörst: Um
Gottes Willen, i machs ja eh bevor die Schotter Mitzi was wird! Jenseits
Mit dem Charly Blecha hab i eh schon ausgmacht, dass er dann
a den SPÖ Vorsitz übernimmt.
vor 20 Stunden - Kommentieren - Gefällt mir Nazikuchen. Eine Konditorei in Niederö-
sterreich bietet in ihrem Katalog die Her-
(UZLQ3U|OO kurt
vor 5 Tagen - Kommentieren - Gefällt mir stellung von Torten mit nationalsozialis-
tischen Parolen und Symbolen an. Dies
Werner Faymann Schau halt dassd schnell wieder deckte das Mauthausen Komitee Öster-
gsund wirst, Peppi. I weiß gar ned, was i ohne deine
To-Do-Listen machen soll :((. Und auf meine SMS reich (MKÖ) auf. Der Konditormeister zeigt
schreibst a nimma zruck. Find ich urgemein sich von Vorwürfen unbeeindruckt und
vor 5 Tagen
meint, dass er nur Aufträge ausführe und
Maria Fekter Gute Besserung. I halt dir dein Platzerl
warm. mit dieser Gesinnung nichts zu tun habe.
vor 4 Tagen

Schreibe einen Kommentar ...

linz.vsstoe.at 7
Master- Fragen zum Masterstudium?
Im Rahmen der Master-Informationsveranstaltung der ÖH-Studienvertre-

Informationsveranstaltung tungen Sozialwirtschaft und Soziologie hast du die Möglichkeit Orientie-


rung über die Masterstudienangebote zu bekommen.

Donnerstag, 14. April 2011


011 Du hast die Möglichkeit dich in Einzelgesprächen über die Masterstu-
12.00 – 14.00 Uhr dien mit den jeweiligen VertreterInnen der folgender Masterstudiengänge
zu informieren: Sozialwirtschaft, General Master, Politische Bildung, Web-
Halle C im Kepler Gebäude
ud
ude
de wissenschaften, Global Business, Soziologie, Economics, Management und
Applied Economics sowie Ethik und Management.

Das ÖH Sozialreferat für Fragen zu Beihilfen und Stipendien zur Verfü-


gung. Eine Vertreterin des Lehr- und Studienservices beantwortet dir Fra-
Sozwi & Soz gen rund um die Zulassung.
Eine gemeinsame Veranstaltung der
Studienvertretungen Soziologie und Sozialwirtschaft Alle TeilnehmerInnen bekommen ein Lunchder
Paket. Solange der Vorrat reicht!
Eine Veranstaltung VSStÖ-Jus-Gruppe

http://linz.vsstoe.at http://facebook.com/vsstoe.linz http://twitter.com/vsstoelinz

Impressum
Medieninhaber_in und Herausgeber_in:
Verband Sozialistischer Student_innen Österreichs
Sektion Linz: J.W.Kleinstr. 72, 4040 Linz
Tel. 0732 24 38 58 | office@linz.vsstoe.at Dieses Werk ist unter einer
Für den Inhalt verantwortlich: VSStÖ Linz Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Fotos: Peter Kollroß http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/at/

ne
ei
Ich will (kostenlos):

ir
m
eb
Kl
Informationen über den VSStÖ Pocketcards: Broschüren
den VSStÖ Wandkalender Statistik Studieren und Arbeiten

den VSStÖ Taschenkalender Arbeitsrecht Richtiges Zitieren

die VSStÖ Sozialbroschüre Grundrechte Studieneinstieg („Roter Faden“)

das VSStÖ Grundsatzprogramm Römisches Recht How To Gender

beim COGITO mitschreiben Bürgerliches Recht

beim VSStÖ mitmachen Strafrecht


An den
Bitte kontaktiert mich!
Gender Studies

Linux Befehle
J.W. Kleinstraße 72
Periodensystem 4040 Linz

Name: ........................................................................................
Adresse: .....................................................................................

E-Mail: ............................................................. Telefon: ..................................


Studienrichtung: ......................................... Semester: ..............................